2023 wird ein deutsches Schicksalsjahr

Auf dem Weg ins Ungewisse (Foto:Imago)

Liebe Leser, ein weiteres annus horribilis in und für Deutschland geht mit 2022 zu Ende, eines, von dem man nicht weiß, ob man froh sein soll, es überstanden zu haben, oder ob man es wohlweislich besser in ehrendem Andenken halten soll – weil das, was uns bevorsteht, noch viel schlimmer wird.

Der rapide geistige und materielle Substanz- und Wohlstandsverlust geht einher mit einer rasanten Erosion des Vertrauens in die Redlichkeit und Kompetenz der Politik. Und niemand kann sagen, ab wann diese Entwicklung überkritisch wird, ab wann es in Deutschland lebensgefährlich wird. Noch können wir uns versuchen, die Dinge schönzureden, uns ins Private zu flüchten, die Augen in biedermeierlicher Verdrängung vor den nahenden Einschlägen verschließen – doch erstens funktioniert dieser Selbstbetrug, wie alle vorrevolutionären Epochen der Geschichte bewiesen, nur auf kurze Zeit, und zweitens lassen wir damit zu, dass die geschaffenen Tatsachen uns mit jedem weiteren Tag tiefer in den Abgrund ziehen. Der Preis der Katastrophe wird immer höher getrieben. Die Eskalationen schreiten auf allen Ebenen voran. Zugleich wird das respice finem, der mahnende Verweis auf den unweigerlichen Ausgang der Entwicklung, immer hysterischer verpönt.

Nur noch Eskalationen

Wovon rede ich hier, was genau wird eskaliert? Die Antwort: Im Prinzip alles. Firmensterben, Wirtschaftsflucht, zunehmende Abwanderung der verbliebenen Eliten ins Ausland. Bildungsverfall und Niveau der Berufsausbildung. Masseneinwanderung ungelernter und kulturfremder Menschen. Islamisierung. Übersterblichkeit, Impfschäden. Inflation. Schwinden der Verkehrsinfrastruktur. Übernutzung der Sozialsysteme. Öffentliche Verschuldung. Freiheitsabbau und immer mehr Regulation durch Verbote. Souveränitätsabbau durch Übertragung legislativer und juristischer Kompetenzen an supranationale, dort dann nicht mehr demokratisch kontrollierte Instanzen. Verfolgung und Kriminalisierung kritischer Meinungen durch immer „kreativere” Zensur. Und, und, und.

Glaubt irgendjemand eigentlich ernsthaft, all dies könnte ewig so weitergehen, ohne Folgen? Oder es werde enden und sich von selbst zum Besseren wenden? Man wacht nicht eines Morgens auf und stellt fest: Hoppla, da draußen herrscht ja plötzlich Diktatur! Oder: Huch, die Welt steht ja in Flammen! Es sind schleichende Prozesse, die uns dahin tragen – wobei seit Corona weniger geschlichen, eher galoppiert wird.

Konstruktiver Pessimismus

Wer mir hier Kakophonie vorwirft, wer in diesen Zeiten zum „Optimismus“ aufruft, wer uns tadelt, wir würden alles schwarzsehen und -malen und dieses ständige Kassandrarufen sei ebenso frustran wie depressionsfördernd, dem muss ich leider entgegenhalten: Werdet wach! Die Zeiten sind zu ernst, um weiter den Kopf in den Sand zu stecken. Konstruktiver Pessimismus ist der Optimismus unserer Gegenwart. Wir sind an einem Punkt angelangt, wo jeder einzelne entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems ist. Wo Schweigen und Rückzug ins Apolitische keine Optionen mehr sind. Jeder einzelne ist daher 2023 dazu angehalten, im Rahmen seiner individuellen Möglichkeiten in seinem Umfeld aufzubegehren, aufzurütteln, zu protestieren und zu verdeutlichen, dass er der vorsätzlichen Ruinierung seiner Heimat und all dessen, was uns lieb und teuer ist, nicht länger zuzusehen gewillt ist. Wenn dies zumindest innerhalb einer kritischen Masse gelingt, dann – und nur dann – kann der heilsame Umkehrprozess eingeleitet werden. Von denen, die uns zugrunde richten, ist dies garantiert nicht zu erwarten. Viel Zeit bleibt uns dazu nicht mehr.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen – neben persönlichem Glück und Gesundheit – ein unruhiges und waches Jahr 2023!

Ihr Daniel Matissek und das Team von Ansage

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

36 Kommentare

  1. Ja, es ist zu spät. Wer jetzt noch auf der Titanic ist, soll noch mal richtig Party machen.

    Ich komme danach mal wieder vorbei und mache auf Schnäpchenjäger

    15
    5
  2. Das Land ist historisch erledigt – es werden immer weniger, die hier noch gut und gerne leben.
    Noch einige wenige aus dem politischen Establishment und dem Anus des DeepStateUSA, aber wirtschaftlich, politisch und sozial ist es schon tot – das Volk wird stückweise vernichtet -und nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa wird zu einer Ansammlung von failed states.
    Das wird Jahrhunderte dauern, und wir haben keinen Hari Seldon, der das Land wieder aufbauen kann!
    Hier sind ja viele Details ja schon genannt.
    Und wenn diese Merkmale eines Staates lt Völkerrecht gültig sind :
    „Das klassische Völkerrecht kennt drei Merkmale des Staates:
    eine Bevölkerung (Staatsvolk),
    einen geographisch abgrenzbaren Teil der Erdoberfläche (Staatsgebiet),[21]
    eine stabile Regierung, die effektive Gewalt ausübt (Staatsgewalt).
    Ein Staat gilt als untergegangen, wenn eines dieser Elemente, die ihn konstituieren, weggefallen ist. “
    Diesen Staat gibt es nicht mehr, Staatsvolk und Staatsgebiet sind aufgelöst, stabile Regierung und effektive Gewalt gibt es nicht mehr – zwar gibt es noch ein gewaltbasiertes Regime, das dank seiner Staatsmedien und sehr professioneller Propaganda sowie der Ahnungslosigkeit des Volkes und der Unterstützung aus USA noch Teile verwalten kann, aber es geht dem Ende zu !
    Die Schicksalsjahre allerdings waren eher die Jahre 1900 – 1914, als es der Regierung nicht gelang – oder die Regierung nicht einmal verstand, daß aus den USA die Unterwerfung Europas vorbereitet wurde, dem sich die anderen Europäer gerne unterwerfen, wenn sie dabei die Deutschen schlagen konnten!
    Alles, was danach kam, war nur Folgerichtig aus der Entwicklung !

    26
    4
    • ihr habt es gewollt:
      dann seid zufrieden und vergetiert dahin bis zur“letzten leiche“ von der „letzten generation“….
      …Ob Waldsterben, Ozonloch, Chlorhühnchen oder Klimakatastrophe – Kernelement grüner Politik die Erzeugung von Angst.
      Die Grünen agieren dabei wie eine Sekte und drohen damit das Land zu ruinieren. Zwar kommt die Partei in der wöchentlichen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts infratest-dimap aktuell immer noch auf 18 Prozent Wähleranteil. Aber zugleich können sich 38 Prozent der Befragten „überhaupt nicht vorstellen“, grün zu wählen.
      vorzustellen braucht ihr euch nur noch den untergang…
      den weg dort hin habt ihr auch nicht verhindert…
      so nimmt es und lass uns zufrieden…
      wir schaffen das… ihr rotzlinksgrünen hoffentlich nicht… hahahah das pack ist da..
      rotz rotz- kotz kotz…

    • Wirtschaftsweise: Deutschland wird ärmer, irgendjemand muss die Rechnung bezahlen
      Die Politik macht Deutschland ärmer. Die Energiekrise beschleunigt den Verfall. Das sagt die Chefin der Wirtschaftsweisen.
      Jetzt geht es um die Frage: Wer zahlt die Zeche?
      Steuererhöhungen und Umverteilung drohen.
      Deutschland auf dem Weg zum Sozialismus? die Obrigkeithörigen Wählerdeppen warten schon mit Spannung darauf… weil dann alles besserw ird…hahahah
      sie träumen vom Fortschritt- dabei sind sie schon längst tot….

      11
  3. Wir hoffen jeden Montag auf steigende Zahlen bei uns. Aber sie kommen nicht, obwohl in Einzelgesprächen klar wird das die Wut steigt.

    Guten Rutsch.

    14
    • @Aber sie kommen nicht
      na ja – wer sich erst einmal geistig unterworfen hat, kommt nur schwer wieder hoch. Denken sie an den Polizeiterror und Polizeigewalt vor einem Jahr – einschließlich der Waffendrohung !
      Und dank der Zensur der Staatsmedien und der asozialen Medien wurde nicht davon über den Rahmen der direkt betroffenen bekannt !
      Das ganze ist bekannt unter dem Begriff „Stockholm-Syndrom“!

      Und die demonstrative Nichtbeachtung durch der Politik auf der einen Seite und die angeblichen überwältigenden Wahlen auf der anderen Seite bilden schon eine Landschaft, in der für die Montagsspaziergänge kein Platz mehr ist.

  4. Sehr gut geschrieben und alles auf den Punkt gebracht. Die ganze Situation in der wir uns befindet hätte nie soweit kommen dürfen.
    Ich warte ab, wann die Menschen in diesem Land wach werden, vermute aber, dann ist es eh zu spät.
    Wir sind jetzt schon an einem Punkt, wo die Schäden irreparabel sind.
    Mann kann nur das Beste hoffen.
    In diesem Sinne, auf ein besseres Jahr. Alles Gute.

    21
    2
  5. Ich nehme Ihren Artikel zum Anlaß, noch einmal dringend auf den hochinteressanten Artikel über die Pläne der Globalisten für 2023 hinzuweisen:

    https://uncutnews.ch/tschechische-medien-die-globalisten-auf-der-titelseite-von-the-economist-sagen-den-energietod-der-bevoelkerung-bis-2023-voraus-und-noch-einiges-mehr/

    Demnach nutzen die Globalisten offenbar den The Economist jedes Jahr dafür, den Bevölkerungen ihre Pläne für das Folgejahr
    zu verkünden. Für 2023 erwartet besonders die westlichen Gesellschaften ein Atomkrieg, Energietod sowie Hunger.

    Besonders interessant war für mich der Hinweis, daß die Globalisten derzeit offenbar gespalten sind: die eine Gruppe sitzt in Washington DC und vertritt die Fortsetzung der unipolaren Weltordnung unter der weiteren Führung der USA, die andere Gruppe befindet sich in London und strebt eine neue multipolare Weltordnung an, der sich Putin und Xi verschrieben haben. Sollte es zu einem Atomkrieg kommen, so kämpfen zwar vordergründig Putin und vielleicht auch China gegen die USA, aber tatsächlich bekämpfen sich die Globalisten gegenseitig.
    Für mich bestätigt sich mit diesem Artikel meine Vermutung, daß auch Putin und Xi aktiv an der Schaffung einer neuen Weltordnung mitwirken, die weder mehr kommunistisch/sozialistisch noch kapitalistisch sein wird, sondern technokratisch.

    Eine Hoffnung dahingehend, daß die Pläne der Globalisten durch Widerstand der Bevölkerungen noch verhindert werden können, sehe ich nicht mehr. Denn wenn es zu dem angekündigten Atomkrieg in diesem Jahr kommt, werden sehr viele Menschen direkt und an den langfristigen Folgen sterben, die Verwüstungen werden immens sein, Hunger und Chaos werden herrschen. Dieser Zustand wird genügen, daß sich ein Einzelner oder eine Gruppe aus der Riege der Globalisten den überlebenden Menschen als Retter aus der Not anbieten kann. Sitzt er bzw. sitzen sie erst einmal fest im Sattel, können all die Zwangsmaßnahmen folgen, die laut Herrn Schwab von den Globalisten zur Unterdrückung der Menschen noch vorgesehen sind. Die meisten Menschen werden durch den Atomkrieg und dessen Folgen zu schwach, ausgelaugt und erschüttert sein, um sich gegen die Maßnahmen der Globalisten noch zu wehren.

    20
    5
    • ES WIRD KEINEN ZWEITEN ATOMKRIEG (erster ca. 2024 v.Chr.) AUF DEM PLANETEN GEBEN!!!
      SOMIT AUCH KEINE ZEITSPIEGELUNG

      So einfach ist das. Also, setzt den Panikhut ab.

      4
      5
    • @ Interessierter Leser

      Gute Meinung, weiter so !

      Jetzt muss man diese Menschenschinder neutralisieren um
      es einmal gelinde auszudrücken.
      Glaube kaum, das sich diese Irren noch sicher fühlen können

      Nicht zu fassen, das es für eine gute Meinung mit Quellenangaben bis dato 4x negativen Daumen runter gibt.
      Wahrscheinlich treiben sich hier auch linksgrüne geistig tieffliegende Ars..lö….rum.

      Abwarten, es wird die Zeit kommen wo man diese Faschisten
      jagen, stellen und aburteilen wird .

      17
  6. Nachtrag: Trotzdem ist Ihr Artikel richtig und nötig. Denn selbst, wenn Widerstand nichts mehr bringt, sollten die Menschen sich dessen bewußt sein, was mit Ihnen geschieht. Und dazu ist es nötig, den Kopf endlich aus dem Sand zu ziehen und die Realität wahrzunehmen, wie sie ist. Ich wundere mich immer wieder, wie viele Menschen noch im Tiefschlaf liegen, auch Geschäftsinhaber, Handwerker etc., die zumindest ansatzweise eine Ahnung haben müßten, daß die Politik der derzeitigen Regierung gegen ihre Interessen gerichtet ist.

    23
    2
  7. Bitte wie soll sich denn überhaupt etwas verändern können, der „Staat“ muss aus lauter Mangel sogar Umsturzversuche medienwirksam inszenieren, wie erbärmlich ist das den!?
    Nö, Schnauze voll und ja – ich zieh mich ins Private zurück, auf was soll ich auch warten oder hoffen, es passiert sowieso nichts wie auch die Jahrzehnte davor nicht.
    Falls es doch zu Veränderungen kommt haben das ironischerweise die Irren im Amt selbst verursacht.
    Der Deutsche revoltiert nicht und er entscheidet auch nichts, er führt nur aus was im gesagt wird und kriecht Vorgesetzen „vorbildlich“ in den Arsch um sich einen Vorteil zu erhoffen.
    2023 werden die „Experten“ weiterhin fleißig Verschwörungstheorien permanenter Bedrohungen und Krisen verbreiten, das gibt dem öden deutschen Bundesalltag ein bischen Buntheit, „Tatort“ für die Masse, natürlich gebührenfinanziert von den „Qualitätsmedien“.
    Wie war das mit der Weihnachtsbotschaft des Hochverräters Steingeier?
    Die Ukraine ist wichtig – Deutschland ist egal, „Goldstücke“ sind wichtig – Deutsche sind egal, es ist längst zu spät wenn wir uns sowas anhören müssen.
    Bald gibt es Schwangerschaftstests in Männerklo’s, sofern die Bezeichnung „Mann“ überhaupt noch angewendet werden „darf“ und wenn kein genetisch manipulierter Virus aus irgendeiner Dschungelgrotte urplötzlich auftaucht der wiedereinmal die gesamte Menschheit ausrotten will, findet man mit Sicherheit eine Variante von bösen Aliens die mit den Reichsbürgern gemeinsame Sache machen.
    Wenn Putin – also eigentlich Russland gewinnt, marschiert er logischerweise auch in Deutschland ein um auch unsere „Demokratie“ zu vernichten, was soll er auch sonst tun als „Caligula“ unserer Tage.
    OMG – das muss unbedingt mit endlosen Sanktionen verhindert werden die Russland superreich und uns bettelarm machen, wer dem nicht zustimmt ist rechts.
    Ernsthaft jetzt, wie soll man sich gegen geisteskranke Irre zu Wehr setzen, das ist völlig aussichtslos…
    Frohes Neues Jahr Euch allen!

    28
    1
    • Was soll Putin /Russland mit Deutschland ? Ein kaputtes,zukünfig islamisiertes Dummdorf ohne irgendwas, vielleicht Agrarkommunismus ?

      13
  8. Ich würde behaupten im Zerstörer selbst läuft eine Art der
    Termination.Im Äußeren vergiftet er nur rudimentär, in seinem
    Innersten aber, da wo das Gift in Form seiner Niedertracht
    entsteht, wirkt es am stärksten. So ist es das eigene Gift, der
    eigene Wahnsinn, die eigene Falschheit, welches sie zur Strecke
    bringen wird.

    Die Mißgunst und Schadenfreude wächst sich in ihnen zum Sadismus
    aus, ihre Falschheit treibt sie weiter ins Gegenstandslose, in die
    Orientierungslosigkeit. So schafft sich zuerst die Kreatur ihren
    Weg, dann aber am Kipppunkt, schafft der Weg sich die Kreatur.
    Dynamik, Kontrollverlust durch Schneeballeffekte.

    Das Leben ist von Gott, Wahrheit und Recht sein Fundament;
    keine stinkende Müllkippe, nie Grundstein zum Irrenhaus.

    13
  9. Sehr geehrter Herr Matissek, Ihrem Artikel kann ich voll zustimmen. Er ist hervorragend.
    Ich schreibe dies, obwohl Sie vor längerer Zeit – es ist ein gutes Jahr her – zwei, drei Kommentare von mir sehr beleidigend kommentiert haben.
    Alles Gute für Sie und den Autoren von Ansage.

    9
    3
    • Ich danke Ihnen sehr. Ich erinnere mich gerade nicht, aber Sie zu beleidigen war ganz gewiss nie meine Absicht. Beste Grüße

      9
      2
  10. Herr Matissek,
    Danke für diesen kurzen knallharten Aufruf für das Neue Jahr.
    Ich sehe dieses genau so: .. wo entweder jeder Einzelne Teil des Problems oder Teil der Lösung sein wird …
    Und dieser Vorgang der Trennung der Spreu vom Weizen wird sich innerhalb der ersten zwei Monate des Neuen Jahres 2023 vollziehen!!!
    Seien Sie dessen gewiss!

    Gruß Rolf

    13
    2
  11. Frohes Neues!
    2023 muß definitiv das Jahr des totalen Ungehorsams werden.
    Und ja, alles, was die Staatssimulanten, also die Hochkriminellen, die sich Staat nennen und frei geborene Menschen mit der Waffe zu Schwachsinn zwingen und berauben, oder, wieder mit Waffengewalt, für das Mißachten absurder Befindlichkeiten, auch „Gesetze“ genannt, etwa Autowaschen, bestrafen wollen, mir in Bezug auf sie vorwerfen zu wollen, das will ich auch.
    Es gibt kein Recht zu herrschen und es gibt kein Recht zu gehorchen!
    Punkt!
    Achja, was unterscheidet den Staat von der Mafia?
    Ganz einfach:
    Die Mafia zwangsrekrutiert nicht regelmäßig alle Männer zwischen 18 und 60, in Endsiegphasen auch gerne zwischen 14 und 80, wenn sie gerade einen Bandenkrieg führt!
    Was maßt sich dieses Pack, das sich Staat nennt, eigentlich an? Alleine sowas, wie in den letzten Jahren, genannt „Ausgangsverbot“, ist derart unverschämt und abstrus, welche Hybris und welches Selbstverständnis muß man eigentlich haben, sowas nur anzudenken, aber vor allem auch, sowas auch noch für gut zu halten!
    Alleine derlei Unverschämtheiten müßten sofort mit Ausbrüchen beantwortet werden, die ich hier nicht näher beschreiben kann.
    Vorerst, außer natürlich Ungehorsam, sollte jeder, der Staatspack in seinem privaten Umfeld hat, dieses so behandeln, wie es uns behandeln wollte!
    Ich erinnere nur daran, daß beispielsweise die Henker im Mittelalter, gesellschaftlich keinen Fuß auf den Boden bekamen, mit ihnen niemand etwas zu tun haben wollte.
    So muß das laufen.
    Staat = Feind, Schirmmütze = Todfeind!

    21
  12. Man sollte das Jahr 2023, oder auch 03 nCF (nach Corona Faschismus), vielleicht unter ein Motto stellen:
    Das Jahr des Ungehorsams!

    10
  13. Für alle Probleme sind letzten Endes die USA verantwortlich. Und sie haben auch schon die Lösung aller Probleme geschaffen. Die Lösung heißt Selenskyj. Er wird alles tun, um Europa in den Krieg hineinzuziehen. Dann wird es andere Probleme geben.

    Und Putin wurde mit Minsk II in eine Falle gelockt. Dieses Abkommen war ein Bluff, was die beiden Ex-Staatchefs Merkel und Hollande nunmehr bestätigt haben.

    Und ich verstehe nicht, weshalb die Deutschen einen Narren an den USA gefressen haben. Den USA ging es nie um Deutschland. Deutschland ist den USA scheißegal. Den USA ging es immer nur um Russland, natürlich im negativen Sinne.

    28
    5
  14. Bereits die vergangenen drei Jahre waren mehr als eine Zumutung, eine Plage, eine Qual. Aber Corona, Klimawahn, all das war nur die Generalprobe für das, was kommt und das wird, meiner Meinung nach, in der Tat schlimm, wirklich schlimm. Der Terror, der auf die Menschen ausgeübt wird, wird sich signifikant steigern, wir werden keine Ruhe mehr bekommen, es sei denn, die Deutschen werden nicht nur endlich wach, sondern hören auf, zu diskutieren, zu labern, zu klugscheissen, sondern die Handvoll wirklich kluger Köpfe und Führungspersönlichkeiten handeln endlich. Der point of no return ist vor unserer Nase, wir haben kein Jahr, oder Jahre mehr Zeit, bis das Land nicht nur bankrott ist, sondern verwüstet.

    22
  15. halte es da wie Nico Semsrott:
    „Freude ist nur ein Mangel an Information“.

    Ansonsten kommt es natürlich sehr drauf an, zu welcher Guppe man gehört.
    Die amtierende Politikerkaste, DAX-Vorstände, Grüne-Kapialfaschisten, Chief Executiver von Rheinmetall Defence und KMW haben deutlich mehr Grund positiv ins Jahr 2023 zu schauen, als Oma/Opa mit mickriger Rente oder Lieschen Müller an der Discounterkasse.

    Persönlich macht man sich als Angehöriger ohne Lobby keine Illusionen (mehr). Politik gegen die Mehrheit des Volkes. Da kommt kaum Freude auf, 2023 wird erneut schmerzhaft, in vielfacher Hinsicht.
    Lt. einer Studie blicken 64% der Deutschen sogar angstvoll auf 2023. Der Rest sind wohl die Gewinnler.

    19
  16. Wünsche allen, Redaktion und Usern ein frohes, gutes
    und gesundes neues Jahr 2023.
    Möge Euch allen Kraft zum Widerstand gegen Volkszüchtigung
    auf Dauer gegeben sein.
    Werde mich von dieser sehr guten, informativen und stets bestens recherchierten Berichterstattung auf dieser Plattform verabschieden, weil der Ausdruck von Befindlichkeiten
    auf Dauer Sisyphusarbeit ist.
    Denn es gibt viele effektivere Möglichkeiten, Möglichkeiten
    die nachhaltiger sind !

    Ich danke, das ich hier ab- und zu posten durfte !

    • Brechen Sie nichts übers Knie.

      Und denken Sie bitte daran: „nachhaltig“ ist ein Schlagwort derer, die mithelfen, Deutschland zu vernichten!
      Ich persönlich kann diesen Begriff nicht mehr ab. Er ist inzwischen derartig abgenutzt und mißbraucht worden von Klima-Schützern (das Klima kann man nicht schützen!), von Pädagogen, Psychologen, Sozial-Ingenieuren und sonstigem politisch korrektem Gesocks, daß mir jedes Mal der Kaffee von vorletzter Woche hochkommt!

      Gruß Rolf 😉

      13
  17. Leider ist die Masseneinwanderung aus dem arabischen und afrikanischen Raum unumkehrbar. Diese gewaltigen Massen lassen sich nicht wieder aus der Gesellschaft entfernen. Die so geschaffenen Tatsachen werden die Zukunft Deutschlands und Westeuropas massiv beeinflussen. Die Sozialisten wissen aus Erfahrung, dass diese Gruppe, die über Generationen hinweg dem Prekariat zuzurechnen sein wird, linke Parteien bevorzugt. Durch die hastige Einbürgerung sichern sie sich ihre politische Macht, die wie bei den Wahlen in Frankreich und London bestimmend wird.
    Wer sich fragt, warum gerade die sonst so progressiven Linken den rückständigen Islam feiern und gegen jeden Vorwurf in Schutz nehmen, bekommt durch diese Betrachtung eine Antwort.
    Ich erkenne das Problem, sehe aber auch in weiter Ferne keine Lösung.

    15
  18. Die nächsten NATO-Kriege für das Jahr 2023 sind bereits in Vorbereitung.
    Wie Putin schon richtig erklärte. Der Westen will den Dritten Weltkrieg gegen Russland mit allen Mitteln heraufbeschwören!

    Britien fordern Nato-Waffen für Republik Moldau
    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_92231652/britien-fordern-nato-waffen-fuer-republik-moldau.html

    Kosovo fordert mehr Soldaten von der Nato
    https://www.welt.de/politik/ausland/article242971687/Premierminister-Albin-Kurti-Kosovo-fordert-mehr-Soldaten-von-der-Nato.html

    Und nur so als Nebeninfo. Die NATO unterstützte während des Jugoslawienkrieges die Islamisten und albanische Ultra-Nationalisten und nicht die serbischen Christen!

    13
    1
  19. Guter und zutreffender Beitrag!
    Versehen mit einer grundsätzlich offensichtlichen Warnung, die ich noch einmal herausarbeiten möchte!
    Die Perestroika in Russland kam zu spät – mittlerweile war das Vertrauen des Volkes geschwunden und die Korruption trieb ihre Blüten. Der Zentralismus tat sein übriges. Wohin es Russland wirklich führte ist den Annalen dieses Landes zu entnehmen sowie in den gezielten Versuchen von USA und gewisser NGOs zu finden.
    Aktuell sehen wir im Ukrainekonflikt wohin das – ständige Sanktionen des Westens sowie gezielte Provokationen geführt haben!
    Wie sieht es heute in Deutschland aus??? Kommt die notwendige Perestroika auch hier zu spät?
    Läuft sie aktuell nicht beinahe ebenso – oder zumindest ähnlich – vor den notwendigen Veränderungen davon!
    Der Wille des Volkes? Nebensache! Ausbrecher – auch Querdenker genannt, die kritisch reagieren? Volksverräter! Oder rechtes Pack. Inszenierte Reichtagerstürmungen. Jagt auf Rentner-Reichsbürger, die ohne Bündnis mit der Bundeswehr, einen Staatsstreich ausführen wollten – Kicher, Kicher!!! 😂
    Während und das ist das Verwerfliche, ein transatlantisch geprägter, grün, rot gelber Faschismus Einzug gehalten hat sowie weiter hält und der Neo-Faschismus in Ländern des Ostens plötzlich, nachdem er noch vor Jahren verurteilt wurde – auch von den Wertemedien – wieder salonfähig gehandelt wird.
    Ist das noch „Neusprech“ nach Orwell? Wohl eher nicht???
    Auch Nostra Damus hat damit sicherlich nichts zu tun, auch wenn versucht wird uns weißzumachen, dass er es voraussagte?!
    Die wissenschaftlichen Analysen und Schriften von Marx treffen dahingehend wesentlich exakter zu – das wollen wir jedoch nicht/keinesfalls wahrhaben!?
    Psychologie der Massen – die Wahrheit prallt am, durch Propaganda, vermittelten Wissen ab – mag sie auch noch so sehr belegt und bewiesen werden!
    Fakt ist, was aktuell abgeht sind die transatlantische, sorgfältige vorbereiteten globalen Hegemoniebestrebung der USA, die uns allen sehr gefährlich werden können. Gepaart mit Pandiemieaktionen, Klimawahn, sowie diversen neuen englischen Bezeichnungen bis hin zur Neuen Weltordnung nach US-amerikanischen Vorstellungen – profitgesteuert natürlich!
    Der Witz, oder besser, der Horror, sie werden von privater Ebene (NGOs, Philanthropen, dem Geldadel, der Kirche etc.) vorangetrieben und die Global Young Leader-Programme sind eine Möglichkeit sie umzusetzen, Wahlen zu unterwandern und Interessenvertreter in höchste Ämter zu lancieren.
    Wenn die Völker in Europa und besonders auch in Deutschland nicht aufwachen, werden ihre Länder bald zu den neuen Kolonien dieser Angelsachsen – Kolonialmacht zählen. Royale Briten und die royalen US-Führungen haben ihre kolonialen Ziele, seit der Eroberung Nordamerikas, kaum geändert. Sie brauchen sie um selber bestehen zu können.
    Und die Aufspaltung Russland gehörte schon immer dazu – übrigens, schon immer auch ein deutsches Ziel.
    Und wenn die osteuropäischen Neuvasallen es auch derzeit nicht begreifen, werden wohl auch sie bald der Ukraine folgen – ideologisch eingestimmt und abhängig zugleich?!
    Kolonien eben, wenn auch über Umwege!

    • „Die Perestroika in Russland kam zu spät – mittlerweile war das Vertrauen des Volkes geschwunden und die Korruption trieb ihre Blüten. Der Zentralismus tat sein übriges. “

      Nein, die Perestroika wurde einfach von Dilettanten ohne Fachkompetenz durchgeführt. Das war das Hauptproblem!
      Gorbatchow war einfach ein sehr inkompetenter Politiker und das wussten schon damals in den 1980-ern schon sehr viele Menschen in Russland!

      Warujm wohl wird Gorbatchow in Russland immer noch wie ein Feindbild dargestellt? Nein, nicht weil die Regierungspolitiker in Russland gegen ihn gehetzt haben, sondern weil es in Russland sehr viele ältere Menschen gibt, die sehr genau wissen , was für inkompetnter Politiker er tatsächlich war, der sehr viele Fehler gemacht hat…

  20. Wozu Kommentare schreiben, wenn diese ohnehin gelöscht werden?
    Ansage ist auch nicht besser als der Mainstream, und genauso überflüssig!

    1
    7
    • Ihr Kommentar ist zwischenzeitlich freigeschaltet worden. Lesen Sie sich einfach mal die Hinweise zu den Kommentaren durch, statt gleich loszugeifern und zu beleidigen… darin findet sich die Erklärung für die zuweilen auftretende Verzögerung bei der Freischaltung. Mann O Mann..

      12
      1
  21. Für mich bestand das letzte Jahr und die zwei Jahre davor, vor allem aus Angst um seine Liebsten, Furcht vor dem Zeitgeschehen, Besorgnis und Kummer um seine Freiheit und um seinem Bürgerstatus, Frust von den medialen Nachrichten, Erschöpft durch die Bedrohungen, welche einem täglich aufgetischt werden, Verlust von sozialen Status durch die massiven Ausgrenzungen und meine gesundheitlichen und privaten Problemen.

    Zuerst hat mir das ziemlich zu gesetzt und lange mich stark belastet. Aber ich habe den Kipppunkt erreicht, wo die Belastungen und Zugesetzten mich einfach nicht mehr beschäftigen und mich nicht mehr herunter zieht.

    Aus meinen privaten Umfeld kenne ich Personen bei denen schon viel länger der Kipppunkt eingeschaltet hat und bei denen schon lange nicht mehr alle diese negativen Nachrichten auf das Gemüt schlagen und Ihre Stimmung nicht mehr trüben lassen.

    Meine Botschaft ist, gibt den Kampf nicht auf. Um so länger Ihr euch mit der Ungunst auseinander setzt und um so länger Ihr die Geschehnisse aufarbeitet um so wahrscheinlicher ist es das irgendwann der Punkt erreicht ist wo Ihr euch nicht mehr dem Unterlegen füllt, sondern das Gefühl habt, darüber zu stehen!

    Also gibt nie mal auf, auch wenn manchmal es für den Moment aussichtslos erscheint oder Rückschläge auftauchen. Lasst euch davon nicht abhalten, dass es so scheint, das bei anderen die Dinge viel besser laufen zu scheinen oder diese scheinen es leichter zu haben.

    Das will ich euch nur wissen lassen, irgendwann nach gefühlt ewiger Zerstreuung erreicht man irgendwann die mentale Kraft wieder mit sich selbst voll im Leben zu stehen!

    Viele wissen schon wo von ich rede, weil diese das schon Überstanden haben, aber die welche noch nicht, will ich dies Wissen lassen. Irgendwann geht man gestärkt aus den Miseren heraus, euren willen nach Liebe und Freiheit kann man nicht brechen, jeder muss seinen eigenen Weg gehen und meistens ist es so, dass der steinige und holprige Weg überstanden ist und der Meilenstein zum Erfolg zu verbuchen ist. Irgendwann ist man ausgewachsen und hat eine neue Evolutionsstufe erreicht.

    Alles Gute für das Neujahr!

    6
    1
    • Danke für die aufbauenden Zeilen.
      Ich kann gut nachvollziehen, über was Sie sprechen, da ich es am eigenen Leibe erfahre. Und da sind solche stärkenden Zeilen genau das Richtige, und sie bestätigen, das man nicht allein ist im Kampf – was wieder Mut macht.
      WIR WERDEN NIEMALS AUFGEBEN
      Danke und
      Alles Gute und viel Kraft für das gemeinsame Ziel

      Gruß Rolf

Kommentarfunktion ist geschlossen.