Afrika straft die globale Impf-Mafia Lügen

Überleben ohne Impfung in Afrika – Da staunt nicht nur die „weiße Schulmedizin” (Symbolbild:Shutterstock)

Über fünf Milliarden Menschen – entsprechend 65,7 Prozent der Weltbevölkerung – haben bislang eine oder mehrere Corona-Impfungen erhalten. In den USA und Kanada beträgt die Anzahl der einmal oder mehrfach Geimpften 78 Prozent, in Lateinamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum jeweils 77 Prozent, in Europa 68 Prozent, im Nahen Osten 55 Prozent. Nach dem Überzeugungsmantra des globalen Impfkartells handelt es sich dabei um eine angeblich beispiellose globale gesundheitspolitische Erfolgsstory, die unzählige Menschenleben gerettet habe.

Wäre dem so, dann müsste ganz Afrika ein Covid-Leichenhaus sein: Der schwarze Kontinent weist die mit Abstand weltweit niedrigste Impfquote aller Kontinente mit Ausnahme der Antarktis auf: Nur 19,2 Prozent der afrikanischen Gesamtbevölkerung (ca. 1,3 Milliarden Menschen) haben dort zumindest eine Impfdosis erhalten – mit regionalen Ausreißern nach unten; so sind von den 115 Millionen Einwohnern Äthiopiens nur 1,6 Prozent geimpft, im Kongo sind es bei 89 Millionen Einwohnern sogar nur 0,3 Prozent. In Nigeria – dem bevölkerungsreichsten Staats Afrikas mit 206 Millionen Einwohnern – haben sich 2,7 Prozent impfen lassen, im Tschad 0,9 Prozent von 16 Millionen, in Tansania 3 Prozent von 59 Millionen und in Kenia immerhin 14 Prozent von 53 Millionen Einwohnern.

Würden die hierzulande und dem ganzen Westen verbreiteten Horrorszenarien auch nur im Ansatz zutreffen, müsste es in Afrika Sterberaten geben, die sich mit denen der „Spanischen Grippe“ von 1918-1920 messen könnten – ganz zu schweigen von den sonstigen Verwerfungen in Form von Kriegen, massenhaften Fluchtbewegungen, wirtschaftlichen Zusammenbrüchen usw. Weite Teile des Kontinents müssten im Chaos versinken. Doch stattdessen gab es in den meisten Ländern dort noch nicht einmal Lockdowns, Maskenzwänge oder Kontaktbeschränkungen.

Beispiellose Lügen- und Panikpropaganda

Wer hier mangelnde Vergleichbarkeit wegen der dort viel jüngeren Durchschnittsbevölkerungen ins Feld führt, dem sei entgegnet, dass dafür die Risikogruppen durch sonstige Masseninfektionen (Malaria, Dengue-Fieber, Aids) und damit die Vorerkrankungsrate ungleich höher ist. Im übrigen müsste das Altersargument dann ja auch bei uns eines sein gegen die Durchimpfung auch jüngerer Bevölkerungsgruppen – und erst recht gegen eine Impfpflicht.

Ein Blick auf die globalen Corona-Impfquoten zeigt einmal mehr, mit welch einer beispiellosen Lügen-und-Panik-Propaganda vor allem in den westlichen Ländern operiert wird, um eine faktische Gesundheitsdiktatur zu errichten. Seit zwei Jahren wird eine Dauerhysterie um nichtssagende Inzidenzen geschürt, die Gefahr einer Überlastung des Gesundheitssystems, die bislang zu keinem Zeitpunkt bestand, und weiterhin werden die Märchennarrative angeführt, um Lockdowns, Kontaktverbote, Abstandsregeln, Maskenzwang und vor allem die Impfungen zu rechtfertigen, deren bestenfalls minimale Wirksamkeit in einem kriminellen Missverhältnis zu ihren zahllosen Nebenwirkungen
steht. Und: Permanent werden Phantasien massenhafter Todesraten bedient, die an die mittelalterliche Pest erinnern, sofern man sich der Impfung und den sonstigen Freiheitsbeschränkungen verweigert.

Tatsächlich ist, was wir hier erleben, eine Pervertierung von „private-public partnership”, die Ingangsetzung eines Geschäftsmodells für die Ewigkeit- von dem selbst die Monopolisten des Gilded Age in den USA nur träumen konnten und gegen das United Steel oder Standard Oil Waisenknaben waren. Und dass die weltweite Linke diese Monstrosität nicht bekämpft, sondern bejubelt, zählt zu den wohl phantastischsten Clous in der Geschichte der Massenpsychologie. Vielleicht vermutet manch einer dahinter ja eine Weiterentwicklung von „staatsmonopolistischem Kapitalismus“…

 

11 Kommentare

  1. „Beispiellose globale gesundheitspolitische Erfolgsstory, die unzählige Menschenleben gerettet habe“
    Im Westen gilt fast immer das Gegenteil von dem, was propagiert wird.

    Wenn man irgendwann weiß, wie das System tickt und sich artikuliert, wird es simpel.

    „Beispiellose globale gesundheitspolitische Erfolgsstory“ – Nur für die Eugenikmafia und den medizinisch-industriellen Krankheitskomplex.

    „Unzählige Menschenleben gerettet“ – Wischiwaschi, um den wahren Erfolg zu verschleiern und die Schafe nicht vom Gang ins Schlachthaus (Impfzentrum/ bzw. Impfarzt) abzuhalten, was nicht heißen soll, dass die „Ärzte“ nicht auch so bereits genug Dreck am Stecken hätten.

    Vor allem, wenn man weiß, dass es gar keine krankmachenden Viren gibt und damit nie eine Pandemie gab, gibt und geben wird, wird ein Schuh draus. Warum wird „geimpft“ gegen etwas, das gar nicht existiert mit einer „Impfung“, die keine Impfung ist sondern eine medizinische Anwendung zur Manipulation der DNA. Diese Injektion macht uns zu einer Fabrik von Pathogenen, die sich gegen uns selbst richten.

    Dr. David Martin – mRNA-Vaccines are not Vaccines – instead it is a pathogen creator 2021 HD (EN) – https://www.bitchute.com/video/bRFSWLNEoVx1/

    Das be­trü­ge­ri­sche Covid-Fun­da­ment in ei­nem ein­zi­gen Vi­deo: Viren, Mu­ta­tio­nen/Va­rian­ten, In­fek­ti­onen, (PCR-)Tests, In­zi­denzen, Im­mu­ni­tät, Her­den­im­mu­ni­tät und Keim­theo­rie – http://coronistan.blogspot.com/2021/08/der-ganze-virus-mutationen-varianten.html

  2. Es sterben eher Leute an der Giftspritze. Und das was sie eigentlich schützen soll, bringt ihnen den vorzeitigen Tod und dann schiebt man es plötzlich auf die Vorerkrankungen, weil die Gen-Todesspritze laut Pharma-Mafia keine Nebenwirkungen haben darf, also hat sie auch keine. Das ist ein menschenverachtender Genozid der Global-Faschisten, der an Hinterhältigkeit nicht zu überbieten ist. Wenn hier jemand geimpft gehört, dann sind es diese Verbrecher, am besten mit Rizin, damit sie elendig krepieren!

    • Die Afrikaner sind gegenüber Impfkampagnen misstrauisch, daher so wenig Impfungen. Andererseits misstrauen viele Afrikaner ihren Regierungen, daher kamen die Impfkampangen wohl nicht in der breiten Bevölkerung an. Im allgemeinen sind Afrikaner sich selbst überlassen, Sozialhilfe gibt es dort kaum, daher kümmern sich Afrikaner meist um sich selbst und versuchen zu überleben. Ausserdem gibt es wenig staatliche Organisation dort, daher kommt kaum etwas an.

  3. na und – die haben von Anfang an gelogen, und nach der Art des Nutten-Peter die Führungspersonen gekauft – Politiker, Juristen, Journalisten und Funktionäre – und damit ihre Panik verbreitet und auf Pandemie gemacht – die nach der neuen Definition eine mittlere Grippe ist.
    Nach den aktuellen WHO-Maßstab der „Pandemie“ paßt das sauf jede Grippewelle – aber dank der Panik-Politik von Politikern, Journalisten und Funktionären haben sich die meisten da ins Bockshorn jagen lassen – und begreifen es immer noch nicht!

    Es geht um Macht, Politik und Geld – und Experimente mit der mRNA-Technik, von der sich die Elite persönliche Vorteile versprechen.
    Deshalb der terroristische Eifer der Politik und Journaille, die geschlossene Front der asozialen Medien zum Spritzenzwang – hier ziehen Fremde die Fäden !

  4. Die Kollaboration des Staates mit den Pharmakonzernen ist die Verkörperung der public-private Partnership. Und diese Partnerschaft ist die Grundlage der Transformation durch ein globales Establishment.

  5. Das eigentliche Problem ist die Tatsache, dass es auf der einen Seite Menschen gibt, wenige Menschen, deren Lebensaufgabe aus nichts weiter besteht, ständig intrigant ihre Macht zu sichern auszubauen und zu erweitern und auf der anderen Seite die 99,x Prozent Menschen davon nicht wissen und einfach nur vor sich hin ihre Leben runtergelebt bekommen die man als Freiheit vortäuscht und die immer abwarten was andere vorschreiben.
    Und das klappt deswegen so gut, weil dem 0,1%(wahrscheinlich weniger) Menschen das System und die Systemstruktur an den wichtigsten Positionen gehören wie Besitzverteilung, Geldsystem und die Abhängigkeit der 99,x Prozent über diese Strukturen wie Arbeitssystem und die darin verbaute Umverterteilung des weiteren künstlichen System Zins- und Schuldgeld-System usw..

    Deswegen hört das auch nicht auf, da die Ursache viel tiefer geht und deswegen klappt das auch immer so gut und wird mit weiterem Fortschritt auch immer besser funktionieren.
    Der Umbau zur Totalüberwachung der mittels des Fortschritts möglich ist, wird auch sofort von der Sekte im Hintergrund ausgenutzt.

    Immer wird der Fortschritt von dieser Gruppe umgehend zur Machtabsicherung/Machtausweitung verwendet und gegen die 99,x Prozent eingesetzt. Die sich vom Fortschritt aber das Gegenteil erhofft nämlich Freiheit.
    Aber da die 99,x Prozent in der Systemstruktur der Machteliten-Sekte festsitzt, wartet sie brav ab, bis ihnen das Wasser an die Unterlippe reicht und dann kommt 1 Schritt zurück seitens der Machsekte und dann gehen sie wieder 10 Schritte vorwärts.

    So läuft das auch gerade hier ab.
    Diese angeblichen Lockerungen sind nur das Luftholen für den nächsten Flammenhauch… Die Vorbereitungen laufen doch schon für Herbst/Winter mit Impfregister und weiß Gott was diese Irren sich noch ausdenken werden.

    Ich sehe auch schon den Tenor vor mir.. Die Ungeimpften und nicht Geboosterten werden die Zielscheibe sein und man wird wieder drakonisch gegen uns alle auffahren um den Sack zuzumachen.
    Und da die Massen schon nun genervt sind und so gerne ihre nicht mehr wiederkehrende „Freiheit“ haben wollen, ist die Gefahr groß, dass sie in diese Spaltung vielerorts mit einschwenken.
    Lauterbach plappert doch schon jetzt davon, dass es keine Lockerung gibt, weil die Ungeimpften das verhindern.
    Das typische Corona-Lügengeschwätz.. Aber Bis Herbst ist auch noch und die Bande bedroht uns ja alle auf mehrere Art und Weisen. Wer weiß schon, wass im Herbst hier los sein wird, damit die Machtsekte ihre Agenden und Ziele umgesetzt bekommt.

    • Was hier los sein wird? Wenn der Biden und die anderen Politfuzzis so weiter machen, drückt der Liebe Vladi auf den Knopf und dann hat sich das mit Corona aber sowas von erledigt.

    • und nun stelle man sich einfach einmal vor, etwa 80 % der 99,x % legen einfach die Hände in den Schoß, und sagen: Wir machen nicht mehr mit! Geld = Wertlos! Alle „Däumchendreher-Berufe“ (alles was die Menschheit nicht hilft und weiterbringt, wie Banker …) = Nichts mehr Wert! Sollten diese Menschen nicht schleunigst lernen, was kreatives zu erstellen, verhungern sie. Alles was wir benötigen, nur noch im Tausch. Brot gegen Stuhl oder so. Was will das System dann machen? Nur mit (militärischer) Gewalt könnte sie agieren, und selbst das steht auf wackeligen Beinen. Also hört auf das System zu nähren! Wenn im / am System, dann seht zu, wie Ihr dem mehr entzieht, als Ihr hineingebt. So machen es die 0,1 % schließlich auch, nur deshalb sind sie so geworden. Dabei geht es nicht um das „nur nehmen“, sondern nur aus dem System nehmen. Untereinander geben und das mit liebe, das entzieht dem System die Macht über uns.
      Alles Liebe allen

  6. Warum versteht eigentlich niemand wie widersinnig die Aussage „es gab keine Überlastung, deshalb waren die Maßnahmen unnötig“ ist.
    Hier ein paar ähnlich intelligente Aussagen:
    Ich hatte im Winter keinen Unfall, also waren Winterreifen und Vorsicht unnötig.
    Ich bin nicht fett, also war Verzicht auf Süßigkeiten unnötig.
    Das Wihnung ist warm, deshalb war Heizen unnötig.

Kommentarfunktion ist geschlossen.