Alarmstufe Rot: Kann uns nur noch ein Generalstreik retten?

Straßenkämpfe in Berlin 1919: Sind wir bald wieder so weit? (Foto:Imago)

Mit dieser Regierungs-Ampel-Koalition haben wir den absoluten Tiefpunkt in unserer politischen Nachkriegsgeschichte erreicht. Und selbst wenn wir zehn bis fünfzehn Debile aus Pflegeheimen als Nachrücker für diese aktuell agierenden Regierungsmitglieder nominieren würden, es könnte kein bisschen schlimmer werden.

Wir haben aktuell eine Regierung, die den Bürger unablässig wegen drohender und kommender Problemen in Schrecken und Angst versetzt. Aber niemals sind Ansätze zu denk- und realisierbaren Problemlösungen zu vernehmen. Die Alternative für Deutschland warnt schon seit ihrer Gründung, dass die Entscheidungen der Europäischen Zentralbank – akzeptiert durch unsere Regierung – den gemeinsamen Euro zerstören werden. Mit der Folge, dass die Sparrücklagen der Bürger, die in jahrzehntelanger Schufterei erwirtschaftet wurden, kalt lächelnd gestohlen, enteignet und wertlos gemacht werden.

Wir weisen seit Beginn unseres politischen Wirkens darauf hin, dass eine funktionierende Volkswirtschaft nur durch gesicherte und in großen Teilen autarke Energieproduktion und -verfügbarkeit aufrechterhalten werden kann. Aber nein: Kernenergie muss weg, Kohlekraftwerke müssen weg, Flatterstrom aus Sonne und Wind muss her. So wieder Ende der letzten Plenarwoche: Alle Ampelianer, auch die FDP, haben gegen den Weiterbetrieb der noch verfügbaren Kernkraftwerke – einen Antrag der AfD – gestimmt. Und dann kommt Christian Lindner am Montag (er unterbricht eben kurz seinen Honeymoon) daher und verkündet, dass man den Weiterbetrieb der Kernkraftwerke ins Auge fassen müsse.

Ein Menschenrecht

Ich bin mein Leben lang niemand gewesen, der einem bürgerlichen Aufstand – auch keinem entsprechend dem Widerstandsrecht des Grundgesetzes – das Wort geredet hat. In der jetzigen Situation aber gilt es durchaus abzuwägen, ob nicht eine bundesweite häusliche Quarantäne mit prophylaktischer Niederlegung jeder Arbeit – Ausnahmen wären natürlich die Versorgungsbereiche im medizinischen Bereich und der Altenpflege – zur Sicherung unserer zukünftigen nationalen und gesellschaftlichen Existenz dringend vonnöten wäre. Diese könnte die jetzige (H)ampelregierung zum Rücktritt bewegen und eine anschließende ideologiebefreite, parteienunabhängige und expertenorientierte Notstandsregierung legitimieren.

Krass, das gebe ich zu: Aber hochnotwendig.

Selbstverständlich beinhaltet diese Anregung keinerlei Aufforderung zur Gewalt. Ganz im Gegenteil. Die zeitweise Niederlegung seiner täglichen Arbeit – auch aufgrund der ständigen Überforderung durch von Regierung und ihr assistierenden Medien geschürte Angst und Panik – ist ein nachvollziehbares Recht des Menschen zur Bewahrung seiner physischen und psychischen Gesundheit.

 

Martin E. Renner (AfD) ist Mitglied des Deutschen Bundestages.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

36 Kommentare

  1. Ein Kommentar, welcher an Deutlichkeit und Realitätsanalyse NICHTS zu wünschen übrig läßt. Bedauerlicherweise existiert keine „schwarze Reichswehr“ mehr, denn die hätte dem Treiben der kommu-grünen Sozialisten, verblendeten,frühsenilen Ideologiepathologen und Demokratiefeinden, wie anders unsere „Regierung“ nicht bezeichnet werden kann, längst den Garaus gemacht. Als ehemaliger Offizier, Fallschirmjäger und Einzelkämpfer, stünde ich gerne bereit um dieses „beste D. aller Zeiten“, wie es sich unser Bundeshirnheimer und Ex(?) Kommunist nicht entblödet zu bezeichnen, dennoch zu verteidigen. Die nächste Zeitenwende steht an, aber ohne die kommu-grüne Sozialistenmischpoke in Regierung, Justiz und ÖR. Printmedien, wie Süddeutsche, Zeit, FAZ, TAZ etc schaffen sich ohnehin selbst ab, da Sie kein vernünftig denkender Bundesbürger mehr beachtet. Fast vergessen, erster Akt unseres wieder geordneten Gemeinwesens: IM Erika, alias A.Merkel, passionierte adipöse Watschel- und Zitterente erklärte Gegnerin der demokratischen Bundesrepublik, vor das BVG, allerdings OHNE ihren dortigen Adlatus HARBARTH ! Bayreuth sollte ihr übrigens den Zutritt verweigern. Richard Wagner wäre definitv entzückt.

  2. Das ist ja das Alleinstellungsmerkmal dieser Bundesrepublik: Die sich statt bedienenden Groß-Sprech-Parteien verteufeln seit Anfang an die AfD als verfassungsfeindlich oder verfassungswidrig. Nichts bleibt unversucht (Beschimpfung und Ignorieren im kämpferischen Wechselspiel), um diese lästige Laus aus dem Pelz zu bekommen. Wenn man jedoch genauer anschaut, wer welche Anträge stellt, wer was kritisiert, wer auch den Buchstaben des Grundgesetzes treu geblieben ist, dann drängt sich zwangsläufig immer mehr die AfD ins Blickfeld.

    In früheren Tagen war ich für das Verhältniswahlrecht, da es mir gerecht erschien, wenn das Parlament auch alle Strömungen in der Bevölkerung widerspiegelt. Doch davon kann aus mehreren Gründen und mit zunehmender Tendenz keine Rede mehr sein. War früher ein Beamten- und insbesondere Lehrerüberhang von zweifelhaftem Wert, so sind es nun die durch alle Bänke abgebrochenen Studenten, elternversorgte Großmäuler und karrieregeilen Fuzzis. Nichts gelernt, nichts verstanden, nichts gekonnt – so könnte man diese Träumer-Truppe im Denk-Pool des Politikbetriebes im Gefolge eines mutlosen, persepktivlosen Kanzlers charakterisieren.

    Früher gab es scharfe Debatten und Richtungsstreite. Aber man bemühte sich wenigstens um sachliche und nachvollziehbare Argumente. Doch den Protagonisten ist wohl bewusst geworden, dass das nichts bringt. Das Volk will gerade noch eine versuppte Show, ruhig alles mit Gestottere und Herumgeeiere.

    Die Amerikaner und Engländer wussten schon, wie man eine handlungsgehemmte, steuerbare, „souveräne“ Demokratie aufbaut: Mit einem Verhältniswahlrecht, dass von vorneherein jegliche Profilierung in der Sache erschwert, da mit größter Sicherheit (wie sich auch zeigte) immer mindestens zwei Parteien und gockelnde Posteninhaber den Brei verrühren. Die Verantwortung schwindet mit der Anzahl der regierungsbeteiligten Parteien und einem aufgeblähten Ministerialapparart (s.u.).

    Auf dieser Schiene der zunehmenden Bedeutungslosigkeit segelnd, leistet sich dieses von den waffenstrotzenden USA und dem englischen Finanzmarkt abhängige Volk auch noch das größte regelmäßige – wenn auch anwesenheitlich auf Minimalgröße geschrupftes – ständig (formal!) tagende Parlament der Welt. Ein Versorgungsladen mit weltweiter Einzigartigkeit.

    Wer deutsche Tugenden sucht, sollte das Ahrtal besuchen. Er wird sich wundern, wo er immer noch Hilfsbereitschaft findet, und wo er sie noch nie im angemessenen Maß problemorientiert gesichtet hat.

  3. das sehe ich ganz ähnlich, aber schon seit einigen Jahren als Merkel den Karren noch in den Dreck zog und sich dieses Ungemach peu-á-peu angedeutet hat. Dieser Weg kann nur in einer neuerlichen Katastrophe für Deutschland enden wenn nicht endlich Staatsbürger aufstehen und diesem Spuk ein Ende bereiten.

    • Perma-Staatsversagen alimentiere ich nicht mehr (durch Erwerbstätigkeit).

      Den „gesunkenen“ Lebensstandard (kleinere Wohnung, wesentlich niedrigeres Einkommen) habe ich bewusst in Kauf genommen, aber

      das Grinsen JEDEN Morgen ist unbezahlbar !

      Wenn einige ausgepresste Nettosteuerzahler diesen Protest-Weg einschlagen würden..

      dürften sich die dysfunktionalen „da oben“..
      „neu orientieren“ 🙂

      So könnte reale Transformation gehen.

      • Auch Single? Da können wir uns das erlauben. Mit eigener Familie im Hintergrund ist es leider viel problematischer, schätze ich.

        • Der Privatier-Status dürfte für Familien natürlich schwieriger realisierbar sein. Da Singles am höchsten bes*teuert werden, macht es hier eher Sinn, sich nach den eigenen Möglichkeiten als „Speerspitze“ zu betätigen.

      • Ich habe vor 6 Jahren die Bunterepublik verlassen. Lebensstandard höher, Steuern niedriger, was will man mehr?! Seither gibt es keinen Cent mehr von mir für die!

        • Ausgezeichnet! Hatte ich kürzlich auch durchgespielt und die wichtigsten Voraussetzungen geschaffen. Nach Vergleich der individuellen Bedingungen „lohnt“ sich für mich zur Zeit noch ein Verbleib in Buntblödland.

  4. Dann druckt schon mal Formulare, bei dem der Deutsche einen Generalstreik beantragen kann und wenn die dann genehmigt wurden, kann es langsam losgehen. Leute der Drops ist gelutscht, rette sich wer kann.

  5. … Aber nein: Kernenergie muss weg, Kohlekraftwerke müssen weg, Flatterstrom aus Sonne und Wind muss her…
    Das ist Vorsatz und diese Marionetten handeln im Auftrag. Sie wurden nicht gewählt, sondern installiert und viele haben ihr „ Handwerk“ bei Herrn Schwab eingehämmert bekommen.
    Wir wollen diese NWO nicht und es wird nun wirklich Zeit etwas dagegen zu tun.
    Erwähnenswert wäre noch, dass von „höchster Stelle“ Atomstrom als grüne Energie eingestuft wurde.

    Also ANSCHALTEN

  6. Sehe ich auch so, ABER weit mehr als 90% der Deutschen sind offensichtlich anderer Meinung. Bloß nicht anecken, schon gleich gar nicht mit irgendwas auffallen. Könnte ja nachteilig sein. In diesem Land kleben sich demnächst auch noch im vorauseilenden Gehorsam Vorstände von den Autokonzernen auf der Gasse fest, so sieht das aus. Versuchen Sie doch mal mit einem Normalo über seinen Arbeitsplatz, Wirtschaft, Energie, den ganzen Globalisten Lügen und Zukunft zu reden, was dieser Irrsinn noch in Kürze alles an dramatischen Folgen bringen wird. Die glotzen sie allenfalls nur dämlich an und fallen in die andressierte Haltung – so ein Querdenker oder irgendwas mit AfD also…muß ich den jetzt melden? Mehr ist da nicht mehr zu erwarten und darum wird sich erst was ändern, wenn die breite Masse vor lauter Not den Putz von der Wand frißt, vorher nicht. Die sind schlicht nicht lernfähig, sondern wie geschichtlich schon mehrfach bewiesen. Darum habe ich mich schon gerettet, bloß weg von dieser EU! Alles andere ist leider sinnlos! Und wie sich die Schlinge um das Hälschen der Dissidenten ebenfalls immer mehr zuzieht, dürfte auch dem naivsten GEZ Gläubigen nicht verborgen bleiben und trotzdem ist es denen piep egal. Aber diesmal komme ich nicht zurück und kehre die Scherben NICHT mehr auf, das dürfen die ganzen Mitläufer und Ja-Sager gefälligst selbst machen. Da habe ich kein Mitleid mehr. Licht brauchen Sie auch nicht mehr auszuknipsen, das machen schon die Grünen! Viel Vergnügen und Haltung annehmen – nur keine Müdigkeit vortäuschen und mit Vollgas gegen die Betonwand!

      • Die Deutschen erwarten immer eine Anleitung mit dem Auswandern, wie da hingehen, so machen und dort ist es wie in der DDR halt nur ohne grüne Kommunisten usw. Das ist natürlich alles Unsinn und funktioniert so natürlich nicht und endet in der Regel in einer großen Enttäuschung. Es kommt ganz darauf an was sie erwarten, wie handwerklich Sie begabt sind, welchen Kapitalstock Sie haben und so weiter und so fort. Der typische Biodeutsche fällt allerdings sehr leicht auf die Schnauze, denn das sind in der Regel völlig schräge Vorstellungen wie man woanders so lebt. Meistens sind die auch zu blöde selbst einen Nagel in die Wand zu schlagen und wenn man andere dazu braucht, wirds immer teuer, egal wo. Jedenfalls seit der Euroeinführung war mir klar, daß das so in diesem Europa nicht laufen wird, mich wundert es nur daß es so lange manipuliert werden konnte. Darum habe ich schon sehr früh verlagert und bin schon seit über 10 Jahren weg. Das Einzige was die noch kaputt machen können, ist mein Rentenanspruch den ich in 30 Jahren West-DDR mit höchsten Zwangsabgaben von frühester Jugend an einzahlen mußte. Das Ding bringen die auch noch durch, ärgerlich, aber daran hängt das alles nicht mehr. Pech wer in dieser DDR 2.0 ist, der wird sich noch kräftig wundern, aber da kann man seit Jahrzehnten die logischen Konsequenzen aufzeigen, man wird immer nur als rechter Spinner abgestempelt. Aber auch egal, wir fassen uns hier nur noch an die Erbse wenn man Nachrichten aus diesem komischen Deutschland liest und das wird auch immer weniger, da es ja immer der selbe Schwachsinn ist. Wohin und wie, da sollten Sie schon Ihre Hausaufgaben selbst machen und gehen Sie mal davon aus, daß Sie sehr bald gar keine Freunde mehr haben, denn die vertragen das gar nicht, wenn man dem Wahnsinn den Koffer vor die Türe stellt. Aber auch das ist Geschenkt!

        • Meinen Glückwunsch. Sehe ich ähnlich.. die meisten erwarten die Benennung von Auswanderungsländern, dabei sind die persönlichen Vorlieben und Kenntnisse sehr individuell.

        • Danke. Das ist eigentlich schon alles, was ich wissen musste, Meine „Berufsausbildung“ (aber bitte sagen Sie’s nicht weiter!): Ich habe studiert. Germanistik, Theaterwissenschaft, Kommunikationswissenschaft.
          – – –
          Zu meiner Entlastung erlaube ich mir anzuführen, dass dies bereits vierzig Jahre zurückliegt – aber es war damals schon bescheuert genug.
          Mittlerweile Frührente, nach dreizehn Jahren Einzahlung in die Rentenverscícherung bei Halbtagsjob – also hierzulande fast schon das große Los in der Selbstverwiklichungs-Tombola.

  7. Für meine Begriffe ist schon lange überfällig, dass die AfD-Abgeordneten aus Protest gegen die desaströse Politik der Ampelregierung ihr Mandat niederlegen und geschlossen den Bundestag verlassen. Ich bin überzeugt, diese (mutige) Aktion käme einem politiscnen Erdbeben gleich, das das durch und durch wurmstichige System zum Einsturz bringt. Erst danach wäre ein neuer Anfang möglich. Freilich müßte man sich vorher darüber im Klaren sein, wie „der neuen Anfang“ aussehen soll.

  8. Dann müssen wir uns aber beeilen, ehe die deutsche Wirtschaft ab Herbst ohnehin weitgehend lahmgelegt ist.

  9. ohne die Gewerkschaften? Sie scherzen? Schauen Sie sich diese erbärmlichen Haufen doch an. Alle ein SPD Parteibuch und wohlversorgt. Generalstreik? Die Deutschen haben sich aufgegeben.

  10. Der weise und hoch angesehene Schriftsteller Hochhut hat einmal in
    einer TV-Sendung folgendes gesagt:

    „Da hilft nur noch Revolution“

    Wie recht der verstorbene Schriftsteller behalten wird !

    • Revolution findet statt, wenn eine breite Volksmasse sich gegen eine kleine elitäre Schicht erhebt. Was wir hier gegenwärtig haben, ist aber eine gespaltene Gesellschaft, mit annähernd gleich vielen Mehr-oder-minder-Befürwortern und Aufbegehrenden. Das läuft, schätze ich, eher auf Bürgerkrieg hinaus.

  11. Herr Renner – volle Zustimmung – aber: glauben sie tatsächlich, dass wirklich ALLE mitmachen würden? Dann haben sie kein Ohr am Volk 😉

    Es gibt viele, die mit dem ganzen Irrsinn nicht einverstanden sind und ich habe auch schon viele Gespräche über die ganze politische Situation geführt. Aber letztlich sind wir (also die Quer- und Selberdenker) eine Minderheit.
    Ich komme aus Sachsen, da ist das Verhältnis von Selberdenkern und Schlafschafen vielleicht noch nicht ganz so schlecht. Trotzdem sind wir auch hier in der Minderheit.
    Aber wenn ich in verschiedenen Foren lese, welche Meinungen die Leute da vertreten – da kommt mir das große Grausen – entweder durchdenken die Leute tatsächlich noch immer nicht die politischen Lügen, oder sie wollen es nicht anders.

    Wir sind jetzt soweit, dass wir uns ernsthaft mit Auswanderung beschäftigen, das Problem ist nur, das man kaum Alternativen findet. Die Coronapandemie hat gezeigt, wie schnell auch „vernünftige“ Länder auf diese Züge aufspringen und Südamerika ist uns dann doch etwas weit – noch…

  12. Aufruf

    Noch nie in jüngster Vergangenheit
    war so groß die Notwendigkeit,
    zu stürzen, was auf dem Throne
    noch sitzt, diesem Volk zum Hohne.

    Seit langem liegt es auf der Hand,
    dass Menschen, die noch bei Verstand,
    sich dazu verständigen,
    rotgrünen Wahn zu bändigen.

    Doch schaut man sich um im ganzen Land,
    wer soll erheben zum Sturz die Hand?
    Nur Laschis weit und breit zu sehen,
    zu wenige, die aufrecht stehen.

    So günstig ist die Gelegenheit,
    zu stoppen die Unmündigkeit,
    in die sich dieses Volk begeben,
    als hätte es Furcht vor jedem Beben.

    Wer könnte dieser eine sein,
    der endlich wirft den ersten Stein?
    Wer hat es in den Händen,
    das Rotgrünjoch zu enden?

    Nur keiner, der von Merkels Gnaden,
    jetzt weiterführt den Pleiteladen.
    Sollt‘ jemand sein, der sich schon traute,
    zu widersprechen der Horrorraute.

    Sollte den miesen Verein verlassen
    mit Menschen, die wie er es hassen,
    dass man sagt, sie wären zu weich,
    zu beenden das rotgrüne Lügenreich.

  13. Mit was für ‚Revolutione‘ wollen wir eine Wende herbeiführen. Ein verdummtes, sattes nur auf Egoismus fixierten Volk. Nur der Fortpflanzungslehre folgend, in 10/ 20 Jahre ist der Biodeutsche in der Minderheit und damit unser schönes Land unser Väter und Urväter verloren.

    • @Henne
      „…….in 10/ 20 Jahre ist der Biodeutsche in der Minderheit und damit unser schönes Land unser Väter und Urväter verloren.“

      Die moderne, demografisch ausgeklügelte „Abvolkung“ durch „Geburtenmaschinen“, nur zu einem Zwecke, wirkt bis wir Einheimischen uns den Minderheitsgesetzen und mitteralterlichen Gebräuchen derer fügen müssen.

      Der Suizid des Landes ist vor 2015 vorbereitet und seit dem Jahr durch
      „Volksgegner“ durchgeführt worden und setzt sich in Windes Eile weiter voran.
      Das einstmals schöne, sichere und demokratische Land hat fertig, fertiger geht gar nicht mehr.
      Der einzige Ausweg diesem Untergang für sich und seine Familie vorzubeugen, ist die unverzügliche Abwanderung in ein Nicht-EU-Land !
      Faschismus ist eine schlimme Sache, die es weltweit zu bekämpfen gilt !

  14. Kann uns nur noch ein Generalstreik retten?

    Ein eindeutiges JA von mir ! Am liebsten mit den Leuten die auch 89 im ,,Osten“ auf der Straße waren.
    Die wissen noch was Klassenkampf ist.Wo sind die mächtigen Gewerkschaften aus dem Westteil Deutschland abgeblieben…zu Papiertigern degadiert?…ich sehe sie nicht mehr. Gemeinsam mit diesen Verbänden könnte was aus diesem Ansinnen werden. …doch nach derzeitiger Lage der Nation …wirds wohl vom Westteil verraten werden. Wacht auf Verdammte dieser Erde….

  15. Dafür ist es zu spät! Fast all das dem arbeitenden Volk im fatalen Übermaß abgepresste Geld geht in den Sozialstaat, dort zu einem großen Teil an Ausländer. Der Sozialstaat bietet das einzige nennenswerte Sparpotential in Deutschland. Würde das so staatlich so erbarmungslos ausgeplünderte Volk auf die Straße gehen und signifikant niedrigere Abzüge von maximal noch 25-28% durchsetzen, dann würde es den Sozialstaat zerreißen und davon hängen grob geschätzt 40 Millionen Erwachsene existentiell ab.
    Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts allen ausländischen Staatsbürgern auf deutschem Boden den vollen Umfang der Sozialunterstützung, inklusive Muttergeld, Coronageld und allem was es sonst noch für deutsche Staatsbürger gibt, zukommen zu lassen, hat uns zerstört, das Werk ist nur noch nicht ganz vollendet. Man lockt damit überwiegend prekäre Existenzen an, die nur sehr eingeschränkt zu gebrauchen sind und das hat Deutschland zertrümmert, ich meine damit einen weitgehend abgeschlossenen Prozess.
    Retten könnte uns vielleicht noch eine umfassende und nachhaltige Staatspleite, mit anschließendem und dauerhaftem Ausschluss von Sozialisten jeglicher Farbe aus den Parlamenten, samt intensiver Aufarbeitung der Vergangenheit. Das kommt jedoch frühestens, wenn es absolut keinen Sinn mehr ergibt.

  16. Was soll das Geschwafel von Revolution, wenn die Mehrheit der Deutschen allein die Beliebtheit zwischen Scholz, Habeck, Baerbock, gar Söder oder gar Lindner diskutieren?

    Eine Revolution wurde noch nie aus Verstandesgründen initiert, sondern weil die Menschen körperlich (!) leiden unsäglich mussten. Um es auf den Punkt zu bringen: Ohne Hungersnot hätte es auch keine Französische Revolution gegeben. Ein Krieg lässt sich jedenfalls erheblich leichter anzetteln. Das sollte niemand übersehen.

    Ob eine Revolution dann tatsächlich die Lösung aller Probleme wäre, da hätte ich so meine gewaltigen Zweifel. Wenn sich erst einmal die Erkenntnis durchsetzt, dass wir eine grottenschlechte Regierung haben, dann wird ein größerer Teil sein Kreuzchen in Zukunft an anderer Stelle machen. Das wird jedoch noch lange dauern … Solange Politiker der Groß-sprech-Parteien ohne Beweise etwas von einer Verfassungswidrigkeit der AfD daherschwafeln können, ohne dass sie von einer Mehrheit zur Ordnung gerufen werden, werden die Schafe nicht aus dem Pferch ausbrechen. Man muss keine Zustände wie in der Weimarer Zeit herbeiwünschen, wo auch nur die kleinen Leute für „rechts“ oder „links“ kämpften, aber ein solides „Kreuzfeuer“ im argumentativ-sachlichen Bereich wäre allemal vonnöten. Leider schwächelt jedoch nicht nur die AfD aufgrund ihrer Flügelkämpfe, sondern auch eine Linke, die vollkommen die Orientierung verloren hat. Ohne markante Führungsfiguren geht es offenbar auch in einer Demokratie nicht. Mit einer Sahra Wagenknecht auf dem Abstellgleis kommt die Linke genauso wenig vom Fleck wie die AfD mit einem Herrn Meuthen. Mag nicht jedem so gefallen, ist aber mangels Alternativen eben genau so.

    „Putin-Versteher“ gibt es überraschenderweise nämlich in beiden Lagern genug – aber leider auch genug karriereorientierte Streber, die immer noch auf die manipulierte Massenmeinung (Wurzeldeutsch; neudeutsch:mainstream) setzen.

  17. Ja es wäre wohl höchst löblich den „Generalstreik“ umzusetzen. Rechtzeitig vorbereiten um keine totalen Versorgungsengpässe hinnehmen zu müssen. Die Alten und Bedürftigen sollten entsprechend abgesichert sein und der rest bleibt am besten im trauten Heim, geht spazieren und pflegt seine Kontakte. Die Propagandamedien auch am besten abschalten und zuvor ein paar Bücher und Gesellschaftsspiele beschaffen. Es wäre sinnvoll dieser ideologisch kaputten Regierung den Hahn abzudrehen. Afd ist für mich die einzig wählbare Partei deren Sprecher fachlich gut aufgestellt und informiert sind und deren gesamte Politik zum Wohl der Deutschen Bürger und des Landes arbeiten wird. Leider wird diese einzig noch demokratisch korrekt tätige Partei in einer Form diskreditiert, dass es mir die Sprache verschlägt. Lügen über Lügen sowie das ausgrenzen aus der offenen Diskusion bzw wenn in den Propagandamedien etwas über die Afd gezeigt wird, dann ist dies geschnitten und aus den zusammenhängen gerissen. Ich bin sicher, würden die Reden in den Landtagen sowie dem Bundestag die diese Partei vorträgt ungekürzt dem Bürger zur Verfügung stehen so hätte diese Clique der Oligarschenparteien ein sehr ernstes Problem denn der Zuwachs zur Afd wäre gigantisch.

Kommentarfunktion ist geschlossen.