Sonntag, 3. März 2024
Suche
Close this search box.

Angst vor Herzinfarkt und anderen Spätfolgen der Corona-Impfung?

Angst vor Herzinfarkt und anderen Spätfolgen der Corona-Impfung?

Herz, Corona und Impfung: Mit Naturprodukten Entzündungen vorbeugen ist das A und O (Symbolbild:Tentorium)

Was vor noch nicht allzu langer Zeit als bösartige Verschwörungstheorie galt, ist mittlerweile bewiesen: Zahllose Untersuchungen bestätigen, dass sich das Risiko von Herzmuskelentzündungen, sonstigen Herzkomplikationen und eine ganze Reihe weiterer potentiell tödlicher Erkrankungen durch die mRNA-Impfstoffe massiv erhöht hat – und das leider nicht nur in unmittelbarem zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung, sondern auch zeitverzögert und als Spätfolge. Selbst Medien, die einst die Impfung als bedenkenlos priesen, kommen um diese bittere Wahrheit nicht mehr herum (siehe etwa hier).

Zusätzlich existieren politische Gefälligkeitsstudien, die die Übersterblichkeit benutzen, um sie zum nachträglichen Beweis der Gefährlichkeit umzudeuten: Sie sehen die hohe Zahl an Herztoten  nicht als mögliche Langzeitfolge der Impfung, sondern von Covid-19 selbst. So kam unter 160.000 Teilnehmer einer im Januar vorgestellten Studie heraus, dass infizierte Studienteilnehmer in den ersten Wochen nach der Infektion eine angeblich bis zu 81-mal höhere Wahrscheinlichkeit aufwiesen, an tödlichen kardiovaskulären Erkrankungen zu sterben, als die nichtinfizierten Studienteilnehmer; selbst nach 18 Monaten sei diese Wahrscheinlichkeit noch immer um den Faktor 5 höher gewesen. Da diese Studie jedoch seit 2021 – als die Impfungen schon auf Hochtouren liefen – erst begann und auch die meisten Studienteilnehmer – entsprechend der Impfquoten der Bevölkerung – geimpft waren, ist es allerdings viel wahrscheinlicher, dass die Mehrheit der Infizierten Geimpfte waren und womöglich eben deswegen Herzerkrankungen erlitten – während sich womöglich vor allem die Ungeimpften gar nicht erst infiziert hatten.

Mit Naturprodukten das Herz präventiv schützen

Ob man sie nun – je nach Überzeugung – als Spätfolge der Impfung oder von Corona interpretierten will: Tatsache ist, dass die Zahl der Herzinfarkte, Herzmuskelentzündungen und weiterer kardiovaskulärer Erkrankungen durch die Decke schießen und jeder deshalb DRINGEND etwas zum prophylaktischen Schutz und zur Stärkung seines Herzens tun sollte.  Es ist wichtig, JETZT zu handeln und unser Herz samt unserem Blutsystem präventiv zu schützen!

Dabei ist es sinnvoller, nicht erneut auf die “Segnungen” von Big Pharma zu vertrauen (die uns unter anderem ja erst das Impfdesaster eingebracht haben), sondern sich auch hier lieber auf die heilende Kraft von qualitativen Natur- und Bioprodukten zu verlassen. Die Natur ist eine wahre “Apotheke” und Schatzkammer mit hochpotenten pflanzlichen Substanzen, deren Wirksamkeit seit Jahrtausenden erwiesen. Zur Stärkung von Herz und Kreislauf ist vor allem der Granatapfel ein wahres Wundermittel. Nicht nur zählt er zur Klasse der Superfood-Lebensmittel, seine Inhaltsstoffe machen ihn auch zu einer der effektivsten Heilpflanzen.

Power-Pflanze Granatapfel

Das auf Bioprodukte spezialisierte Unternehmen Heilnatura hat ein spezielles Bio-Granatapfel-Extrakt entwickelt, das in konzentrierter Form alle schützenden und herzstärkenden Eigenschaften des Granatapfels hochdosiert enthält und außerdem noch weitere heilende Substanzen aufweist: Über die enthaltene Ellagsäure (ellagic acid) senkt es nachweislich  den Blutdruck, außerdem stärkt es das Immunsystem über hohe Anteile von Vitamin C, Eisen, Kalium und Calcium – und es senkt über diverse Antioxidantien (vor allem Polyphenole und Flavonoide, die zudem die Gefäße schützen) den Cholesterinspiegel.

Und: Anders als handelsübliche Eisen- und Vitamintabletten, die oftmals Übelkeit, Blähungen und Verstopfung verursachen, ist das Heilnatura Granatapfelextrakt sehr gut verträglich. Derartige Unannehmlichkeiten gibt es hier garantiert nicht – denn Heilnatura Produkte sind zu 100 Prozent natürlich.

>>> Das Heilnatura Bio-Granatapfel-Extrakt ist hier im Shop erhältlich!

Sie finden hier auch viele weitere gesunde und hochwirksame Naturprodukte.

WICHTIG: Im Rahmen unserer Kooperation mit dem Hersteller gibt es auch bei diesem Produkt exklusiv für Ansage!-Leser besondere Konditionen: Mit dem Gutscheincode “HERZ” erhalten Sie 15 Prozent Rabatt.

Das Heilnatura Bio-Granatapfel-Extrakt (Foto:Tentorium)

10 Antworten

  1. Davor habe ich keine Angst, bin seit 27 Jahren ungeimpft und erfreue mich (71) bester Gesundheit.

  2. Nun wir haben im Umfeld einige Bekannte die sich zu dem Irrsinn entschieden haben doch nun ist es sehr , sehr schwierig mit ihnen dieses Thema anzuschneiden. Sie leugnen schlicht die Gefährlichkeit und sie erscheinenmir wie richtige Geisterfahrer die die Gefahr einfach leugnen denn es sind 2 Punkte die für diese Menschen ein Desaster darstellen werden. Punkt 1 warum habe ich es getan und Punkt 2 ich muss mir nun eingestehen, dass über mir ein, nein besser in mir etwas schlummer was mich unter Umständen mit dem Tod bedroht. Also sich selbst eingestehen, dass all die übergriffigen Bösartigkeiten gegenüber Menschen die da einfach nicht mitmachen wollten schlicht eine echte Sauerei waren und man sich eingestehen muss ….ich habe mitgemacht andere Menschen zu terrorisieren

  3. Vermutlich würden die deutschen Impfjunkies auch sofort in Großraumflugzeuge steigen welche von Airbus oder Boing innerhalb weniger Monate zusammengemurkst wurden, da diese von unseeren Qualitätspolitikern für die sichersten, derartigen Kisten erklärt wurden!

  4. Ich sagte schon zu Beginn der Genplörrung, dass die die Folgen der Spritzung benutzen, um eine nicht vorhandene Krankheit, da Covid-19 reine Fiktion, Lüge ist, zu “beweisen”.

    Und leider gibt es noch genügend Idioten, die das nicht kapiert haben.

  5. Gesunde Ernährung ist selbstverständlich. Zumindest dazu sollte einem die Steuerpolitik der Regierung genügend geld lassen. Ob man dann noch Nahrungsergänzungsmittel dazu inhaliert, sollte jeder selber wissen. Ich z.B. schlucke seit Jahren noch Vitamin C-Pulver. Das ist die eine Seite.

    Die andere Seite: Weshalb gehen die Verursacher der Corona-Schäden straffrei aus? Es gibt unzählige Suizide und Impf-Tote, besser Ermordete durch die Geldgier der Impf-Industrie. Mord, weil die katastrophalen Nebenwirkungen bis zu Todesfällen vor der Behelfszulassung bekannt waren / sein mussten. Dazu kommen die Schäden am Immunsystem und und und…

  6. Niemand benötigt das, denn wisse, das Herz schlägt solange, bis es nicht mehr schlägt.
    Da hilft auch keine Frucht, die praktisch nur aus Kernen besteht, denn auch die, die diese Frucht zu sich nehmen, leben exakt bis zum Tot.

    Hat man Doppelblindstudien gemacht? Wielange schlägt das Herz ohne Granatapfel und wielange schlägt es mit Granatapfel.
    Selbstverständlich muss es sich dabei immer um ein und dieselbe Person handeln.

    Ansonsten geht das in genau dieselbe Richtung, wie die Sprüche, dass die Spritzen vor schweren Verläufen schützen. Auch das ist unbewiesen.

    5
    1
  7. Weshalb gehen die Verursacher der Corona-Schäden straffrei aus?
    weil wir ihnen nichts wert sind, den politverbrechern….
    der tag ist nahe…
    gnade den verbrechern gott… die corona-bleispritzen sind hergerichtet….
    auch das interesssiert keinen, waren ja nicht alle dabei…
    mir egal…nu sind se halt mal dran…

  8. Wenn ich jemandem ein Mittel empfehlen sollte, das nachgewiesenermaßen sowohl das Herz schützt wie gegen Herzinfarkt hilft, dann wäre es das über Jahrzehnte angewandte und zu Unrecht im Interesse der Pharmaindustrie verrufene Strophanthin.

    Interessante Informationen:

    https://strophantus.de
    Dr. Knut Sroka “Herzinfarkt”

    2
    1
    1. Gibt es Beweise?

      Nein, gibt es nicht.

      Wie oben schon geschrieben, es müsste ein und dieselbe Person einmal mit und einmal ohne dieses Mittel leben.
      Dazu kommen noch alle anderen Faktoren.
      Sprich: Die Person müsste zweimal das gleiche Leben führen.

      Lebt doch einfach. Irgendwann bleibt das Herz halt stehen.

      1. Falls Sie meinen Kommentar meinen:
        Dann lesen Sie mal den dicken Schinken von Rolf-Jürgen Petry über Strophanthin, in dem Herr Petry sämtliche Fakten und Studien aus Jahrzehnten der praktischen Anwendung von Strophanthin zusammengetragen hat: “Strophanthin – die Lösung des Herzinfarkt-Problems”. Über die Anwendung und Wirkung von Strophanthin bei Herzkrankheiten gibt es sowohl bezüglich Vorbeugung wie bezüglich Behandlung nur Positives zu berichten. Deshalb ist es auch solch eine Ungeheuerlichkeit, daß Strophanthin ab dem Ende der 1960er-Jahre auf Druck der Pharmaindustrie zunehmend verleumdet wurde, weil Letztere ihre neuen Blutdrucksenker besser vermarkten wollte. Das Buch von Herrn Petry ist ziemlich wissenschaftlich und deshalb nicht unbedingt für jedermann geeignet. Für den Laien erheblich interessanter und wirklich erhellend ist das Buch des weiter oben von mir genannten Dr. Knut Sroka, der die heutige Medizin mit ihren Stents und Bypass-Operationen einer kritischen Würdigung unterzieht und deren Wirkung mit der positiven Wirkung von Strophanthin vergleicht. Dieses Buch sollte jeder gelesen und sich eine eigene Meinung gebildet haben, bevor er oder sie wegen Herzbeschwerden in die Mühlen der normalen Medizin gerät!