Mittwoch, 22. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Attacke auf Israel: Ein 11. September am 7. Oktober?

Attacke auf Israel: Ein 11. September am 7. Oktober?

Raketenangriff auf Israel aus Palästinensergebieten (Foto:Imago)

Wieder einmal im Gleichtakt berichten die westlichen Mainstreammedien über die fürchterlichen Ereignisse, die seit Samstag früh Israel erschüttern. Übereinstimmend wird von einem “vollkommen überraschenden Großangriff” (“Welt”), einem “überraschenden Hamas-Überfall” (“Frankfurter Allgemeine Zeitung”) oder einem “Überraschungsangriff der Hamas” (“Tagesspiegel”) gesprochen. Fraglos war das für die vielen beklagenswerten Opfer eine schlimme Überraschung und sie endete für hunderte oder gar tausende von ihnen tödlich. Vermutlich auch für eine junge Deutsche, die an einem Festival teilnahm, das wohl nur einen Steinwurf von jenem Zaun entfernt abgehalten wurde, der die über zwei Millionen Einwohner des Gazastreifens von Israel trennt.

Es lohnt sich, die Geographie des Schauplatzes zu kennen, um diesen Angriff zu bewerten: Der dicht bevölkerte Gazastreifen ist 40 Kilometer lang und zwischen 6 und 14 Kilometern breit. Auf der anderen Seite des Zauns liegen locker verteilt etliche Kibbuze, in denen jeweils einige hundert Israelis leben. Die Kibbuze sind vom Grenzzaun nur wenige Kilometer entfernt. Was heißt das für die Sicherheit der Bewohner dieser Kibbuze? Es bedeutet vor allem, dass sie sich auf die Sicherheitseinrichtungen und Sicherheitskräfte zwischen ihnen und Gaza hundertprozentig verlassen müssen, da Angreifer zu Fuß innerhalb von vielleicht fünfzehn Minuten vor ihrer Haustür stehen, sofern sie den Zaun erst einmal überwunden haben. Gelingt Angreifern der Durchbruch gar mit Fahrzeugen , wie es offenbar am Samstag geschehen ist, sind diese innerhalb von Minuten bei den Siedlungen.

Sicherheitsversagen zweifelhaft bis undenkbar

Es ist also von einer zeitlich und örtlich lückenlosen Überwachung des Grenzzauns auszugehen, sonst würde sich niemand sein Häuschen in einer faktischen Todeszone errichten. Ebenso dürfe der Gazastreifens durch Drohnen, Flugzeuge und Satelliten bestens überwacht werden. Zu guter Letzt verfügen die israelischen Geheimdienste sicherlich über genügend Spitzel in Gaza selbst.

Dass nun all diese Vorkehrungen nicht gegriffen haben sollen, erscheint reichlich zweifelhaft, ja sogar nahezu undenkbar. Aber nicht nur das komplette Versagen aller präventiven Maßnahmen muss hinterfragt werden. Auch die augenscheinlich sehr zögerliche Reaktion der israelischen Armee wirft Fragen auf. Weit über hundert Geiseln konnten die Terroristen ungestört nach Gaza verbringen. Auch hierzu lohnt wieder ein Blick auf die Geographie: Israel ist ein sehr kleines Land. Das hat allerdings den Vorteil, dass Spezialeinheiten sehr schnell an jedem Punkt des Landes zum Einsatz kommen können. Gaza-Zentrum ist beispielsweise von Jerusalem nur 75 Kilometer entfernt.

Offene Rechnungen

Hunderte Telefonanrufe dürften den Sicherheitsbehörden zusätzlich zu den üblichen Aufklärungsmethoden sehr früh und sehr schnell einen detaillierten Eindruck gegeben haben, was hier vor sich geht. Auch die von den Tätern selbst verbreiteten Videos sind inhaltlich eindeutig. Schnell dürfte damit klar gewesen sein, dass ein Massaker droht und erste Priorität die Abriegelung von Gaza an den Grenzanlagen sein muss. Innerhalb von ein oder allerhöchstens zwei Stunden hätten Alarmreserven mit Hubschraubern abgesetzt werden können. Bei strahlend blauem Himmel wäre das problemlos möglich gewesen. Auch eine vorbereitende Bekämpfung der Eindringlinge mit Apache-Kampfhubschraubern hätte kein Problem dargestellt.

Dass nichts dergleichen geschah, muss einem zu denken geben. Israel befindet sich seit Monaten in einer Staatskrise und mit dem Iran haben Israel und die USA noch die eine oder andere Rechnung offen. Übrigens kam auch der Angriff am Yom Kippur vor 50 Jahren nicht gar so überraschend, wie vielfach dargestellt. Die Hinweise auf einen bevorstehenden Angriff waren zahlreich und Stunden vor dem Angriff fand eine Teilmobilmachung der Streitkräfte statt…


Hinweis in eigener Sache: Gerade beim brisanten Thema Nahost-Konflikt vertreten unterschiedliche Autoren auf Ansage! ganz unterschiedliche Standpunkte (wie übrigens beispielsweise auch beim Thema Ukraine-Konflikt). Die jeweiligen Sichtweisen sind daher nicht zwingend die der Redaktion.

26 Antworten

  1. Ich weiß nicht, ob ich da völlig falsch liege… aber ich bin der Meinung, DIESER Krieg ist von Israel absolut gewollt…
    Warum?
    Netanjahu ist mit seiner Politik ordentlich in der Krise, ihm drohen Verfahren und Prozesse – ja sogar Gefängnis.
    Die Opposition hat es geschafft, einen großen Teil der Bevölkerung gegen ihn zu mobilisieren.
    Also, was tun, wenn man nun etwas braucht, um davon abzulenken und dem Pöbel zu zeigen, WER das sagen hat?
    Krieg… einfach Krieg… und jetzt muß man den Gegner nur dazu bekommen, den 1. Schuß abzugehen… Parallelen in der Geschichte gibt es genug dazu…
    Ich muss da einfach an “Königreich der Himmel” denken, als der kranke König von Jerusalem stirbt und sein Nachfolger den Scharfmacher und Schlächter Renard zu sich ruft:
    ” Renard, gib mir einen Krieg… ” und das tut dieser dann auch…
    Sehe ich hier ähnlich, man weiß bei den israelischen Geheimdiensten und dem Militär um die Aufrüstung der Hamas, man zieht gezielt die Truppen aus dem Süden ab, um sie nördlich zu konzentrieren (übrigens sehr gut für die anschließende Revanche) und sorgt dafür, dass den Angreifern nicht viel im Wege steht… und volla… die Hamas geht in die Falle… Netanjahu hat seinen Krieg…
    Aber die Menschen? werden nun viele fragen…
    Menschen zählen nicht, Menschen sind billig, Menschen sterben sowieso… überall… immer…
    Die Soldaten sind Verfügungsmasse, ebenso die Siedler… und dass es dieses Linke Konzert getroffen hat, ist noch die Kirsche auf dem Kuchen. SO erzeugt man Hass, in Israel und in der Welt. Jetzt hat Israel freie Hand, so brutal und rücksichtslos zurückzuschlagen wie es möchte, niemand wird sich nach diesen Bilder noch um tote Palästinenser kümmern…
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass Gaza nun komplett geleert wird, alle Palästinenser vertrieben oder getötet werden… damit auch keine Hamas mehr, kein Stachel im Fleisch.
    Man erinnere sich an die 80er Jahre, als tausende von Palästinensern und PLO nach Libyen deportiert wurden, das kann nun wieder geschehen, niemand wird Israel nach diesen Bildern noch in die Hand fallen. Und ob sich der Iran wirklich einmischen wird? Ich denke nicht, für die läuft es gerade gut mit SA und seinen Nachbarn, die Regierung profitiert von den Geschäften mit Syrien und Russland, die werden still halten.
    Und ich denke, keines der anderen arabischen Länder würde sich der Gefahr eines israelischen Atomschlages absichtlich aussetzten, wenn sie sich jetzt einmischen würden.
    Was sind bei diesen Gewinnaussichten schon ein paar hundert tote Zivilisten?

    30
    1
    1. Video auf uncutnews.ch von Gregor Gysi, in dem dieser im Bundestag folgendes äußert:” Es war übrigens der israelische Geheimdienst, der als Konkurrenz zur PLO die Hamas gegründet hat.”

      Wenn das stimmt, kann man sich auch sehr gut noch Anderes vorstellen.

    2. Wie konnte der angeblich erfolgreichste Geheimdienst der Welt eine solche koordinierte Aktion der Hamas mit Raketen, Drohnen, Gleitschirm-Truppen und motorisierten Einsatzkommandos übersehen und überhören, obwohl wir, so eine ehemalige Mossad-Mitarbeiterin erbost, sogar hören, „wenn in Gaza eine Ziege furzt“?

      Fragen über Fragen

        1. @ Daniel Matissek

          “Sie kennen die Antwort ganz bestimmt!”

          Nein, weiss ich nicht und viele israelische IDF Militärs wissen’s auch nicht. Aber vielleicht wissen Sie mehr und können mich aufklären.
          Danke im voraus. DB.

  2. Bin schon jetzt gespannt, wieviele Israelis aus ihrer Heimat fliehen werden (geschätzte Null) und wieviele Hamas-Meuchelmörder (wohl geringfügig mehr…) wir bald bei uns als “Schutzsuchende” und “Traumatisierte” begrüßen dürfen?!

    19
  3. die merkelgäste sind weiterhin gerne eingeladen und willkommen…. dürfen auch bei uns ihr unwesen treiben … unterhaltsgeld von deutschem steuerzahler fließt ebenfalls genug in die hände der hamas und palätinenser und …

    Im Kibbutz Nir Oz wüteten die Ungeheuer mit unvorstellbarer Grausamkeit und schlachteten ganze Familien ab. Eine 22-jährige deutsche Touristin soll auch unter den Opfern sein, berichtet die »Welt«

    Es ist laut Auswärtigem Amt noch nicht bekannt, wieviele Deutsche dem Hamas-Terror zum Opfer gefallen sind. Pläne für eine Befreiung der deutschen Geiseln gibt es in Berlin offenbar nicht. Der grüne Jürgen Trittin nannte Israel in der Sprache der Hamas »besetzte Gebiete« und forderte eine weitere Millionenfinanzierung der Mörder.

  4. Das würde dann aber im Klartext heißen, dass die Regierung vorsätzlich den Verlust von tausenden Menschenleben inkauf genommen hätte, um die eigene innenpolitische Krise zu überwinden. Hmmm, das würde dann aber auch heißen, dass im Verlauf der zwangsläufig zu erwartenden Aufarbeitung, entweder der Mossad die Schuld auf sich nehmen müsste, oder konkret belegen können würde wer wann von den Vorbereitungen der Hamas informiert wurde. Wie derjenige sich dann aus der Schlinge ziehen wird, wird sehr interessant werden. Ok, andererseits stimmt es schon, dass man alleine anhand des Stromverbrauchs schon hätte sehen können, dass in Gaza unterirdische Fabrikationsanlagen laufen. Man kann sich kaum vorstellen, dass ein Geheimdienst, der nur dazu da sein sollte genau das was da jetzt passiert ist zu verhindern, nichts davon geahnt haben soll.

  5. Das kommt davon, wenn man die Zügel gegenüber den demokratiebesoffenen Appeasern im eigenen Lande zu locker lässt: Blut, Schweiß und Tränen sind die Folge
    Oder wollte Israel der Hamas den ersten Schritt gewähren, um nicht wieder von den Woken als Aggressor hingestellt zu werden? Dann war das ein Fehler, wenn man den Horror der vielen, vielen israelischen Opfer sieht.
    Egal, das Unglück ist hereingebrochen und ich hoffe inständig, dieser 11/9 wird für Israel als Ergebnis eine ausgelöschte Hamas/ IDschihad zur Folge haben.

    9
    5
    1. So wird es auch bei uns kommen, denn die dummen deutschen Döddel haben es bei den Wahlen wieder einmal gezeigt.
      Ihnen geht der derzeitige Zustand am Arsch vorbei!
      Übrigends wurde der Überfall mit den amerikanischen Waffen, welche diese in Afghanistan zurück gelassen haben, ausgeführt!

      1. Welche „in Afganistan zurück gelassenen Waffen“ konnten Sie konkret bei diesem Terroranschlag der Hamas sehen/erkennen/feststellen?
        Tip: Kalaschnikows werden nicht in den USA hergestellt.

  6. Ja, das erinnert stark an Pearl Harbour. Etwas geschehen lassen, von dem man weis das es kommt, um anschließend etwas durchzusetzen ,zu dem man unter normalen Umständen wahrscheinlich keinen Zuspruch erhalten hätte. Naive werden jetzt vielleicht einwerfen, das die Regierung doch nicht so viele jüdische Opfer in Kauf nehmen würde um hintenrum eigene Interessen durchzusetzen. Aber wie Corona gezeigt hat, werden Opfer bewusst in Kauf genommen, um nicht zu Sagen, mutwillig und wissentlich erzeugt. Und aus mir unerfindlichen Gründen war Israel beim Impfen auch einer der schlimmsten und hat stolz den Vorreiter gemacht. Und hat auch nach den ersten Todesfällen mit den Impfungen weitergemacht.

    27
  7. Sehr gut bedacht und hinterfragt. Erinnert mich an eine ähnliche Sauerrei der Israelischen Regierung. Es war während des 6-Tage Krieges oder evtl. auch einen Krieg später.1973. Damals lag ein unbewaffnetes Spionageschiff der Amis vor der Küste Israels nahe an der Ägyptischen Grenze. Dieses Schiff wurde von der israelischen Luftwaffe mehrmals angegriffen und beschossen mit ziemlich vielen Toten an Bord. Die 6. Flotte bekam 2 mal den Befehl Flugzeuge mit Atombomben zu bewaffnen und Ziele in Ägypten damit anzugreifen. Diese Befehle aus Washington wurden mehrfach widerrufen. Die Hilferufe der Liberty wurden erst gar nicht und dann verspätet beachtet.
    Wenn Israel zu solchen Aktionen fähig ist – warum dann nicht auch zum Opfer eigener Bürger um die Bevölkerung hinter sich zu bringen. Mal schauen wie sich die Situation jetzt auf das Protestverhalten der Bevölkerung auswirkt. Wer geht jetzt noch zu 100 000nde auf die Straße gegen die Regierung!

    1. Was eine absurde, krude Geschichtsklitterung. Zu Ihrer Info: Israel war es, das im 6-Tage-Krieg, wie in allen übrigen arabisch-israelischen Kriegen, überfallen wurde. Der Liberty-Zwischenfall wurde in etlichen Untersuchungen als Versehen eingestuft, da die angeblich durch eine False-Flag beabsichtigte Eskalation und US-Involvierung gegen die Araber längst eingetreten war und angesichts der Kräfteverhältnisse (Israel gewann diesen Krieg haushoch) überhaupt nicht nötig war. Was Sie hier schreiben, ist die x.-te Variation des üblichen “Israel / Die Juden sind selbst schuld an allem”.

      1. Wir kennen die Wahrheit nicht, sondern nur das, was man uns sagt.

        Es ist alles Hörensagen. Und die Geschichte der Menschheit ist wohl eine einzige Lüge, denn es schreiben immer die Sieger die Geschichte. Meist sind sie dann auch die Täter.

        Auch hier stimmt sovieles nicht, wenn man sich den Artikel von Herren Erdinger duchliest, worin eine Israeli, der dort früher stationiert war und kein Fußsoldat war, Fragen stellt, die Verrat der Israelis selber sehr wahrscheinlich macht.
        Wem nutzt es?

        https://journalistenwatch.com/2023/10/09/israel-verrat-liegt-in-der-luft/

        Die Welt wird hergerichtet. Das ist alles noch das Vorspiel.

      2. @ Daniel Matussek

        Ja,Ja, “der versehentliche USS Liberty Zwischenfall”! Zwischenfälle gibts, die mag man gar nicht glauben!

        Laut der BBC-Dokumentation “Dead in the Water” war der Vorfall eine „gewagte List Israels, um einen ägyptischen Angriff vorzutäuschen“, um Amerika zum Kriegseintritt gegen Ägypten zu bewegen. Die erste Welle angreifender israelischer Flugzeuge war mit ägyptischen Markierungen bemalt worden. Überzeugt, daß der Angriff von Ägypten kam (oder seine Rolle in der False-flag-Aktion spielend) ließ Präsident Lyndon Johnson laut der Dokumentation mit Atomwaffen bestückte Flugzeuge mit Ziel Kairo von einem US-Flugzeugträger starten. Die Flugzeuge wurden erst zurückgerufen – fast zu spät – als klar wurde, daß es Überlebende geben würde und zahlreiche andere, die sehr wohl wußten, daß Israel verantwortlich war.

        Diese anderen wären sehr bezeichnenderweise die Männer der Sechsten US-Flotte gewesen, die die Notrufe der Liberty gehört hatten und die unterwegs waren, um zu helfen – und zweitens alle anderen, sicherlich einschließlich der Geheimdienste Rußlands und anderer Nationen, die potentiell die Sendungen gehört haben würden, die durch die israelischen Störungen durchgekommen waren.

        1. Na klar, Israel war immer verantwortlich! Israel hat auch die Angriffe auf sein eigenes Staatsgebiet provoziert. Es gibt eigentlich gar keine israelfeindlichen Araber und Antisemiten… das waren sind alles israelische Agenten! Aber sicher doch!

          1. Herr Matissek,

            ich habe nur zu der USS Liberty Affaire bzw. “Zwischenfall” Stellung genommen, bei dem 34 Amerikaner getötet und 172 weitere verletzt wurden. Was dieser Vorfall mit der Hamas Attacke auf unschuldige, israelische Zivilisten (deren Tötung und Verschleppung) zu tun hat, erschließt sich mir nicht.
            Und nein, ich bin kein “Hamas Versteher”!!

  8. Leider kann man dieses Thema nicht umgehen, weil Israel weltpolitisch zu großen Einfluß ausübt. Dennoch habe ich mich mit der Geschichte Israels nur oberflächlich beschäftigt, aber weiß, dass die Römer Jerusalem (Tempel) 70 zerstörten, den Juden daraufhin verboten, dort wieder anzusiedeln.

    Machen wir einen großen Sprung ins Jahr 1948. Denn am 14. Mai 1948 wird der Staat Israel gegründet. Fast 2000 Jahre später kommen die Juden nach und nach zurück und beanspruchen allein auf Grund eines Fetzen Papier (Bibel) das Gebiet für sich (und Mithilfe ausländischer Unterstützung, Briten), obwohl das Land mittlerweile von der Entwicklung der Geschichte längst vereinnahmt wurde.

    Seitdem herrscht Krieg, Feindschaft, Terror…

    Okay. Tauschen wir das Gebiet und die Völker. Das ehemalige Preußen, was vom Stamm der Pruzzen abgeleitet wurde, wird am 27. Februar 1947 von den Alliierten aufgelöst. Die meisten waren bereits geflohen. Man stelle sich nun vor, dass ich, ein Ahne, mit dem Gewehr im Anschlag zu den Polen gehe, die in den Häusern meiner Großeltern leben, und sie dort mit Waffengewalt raus schmeiße. Diese wiederum wehren sich und kommt zum Krieg.

    Gut, jetzt habe ich nicht die Geisteskrankheit einer Religion im Gepäck, dennoch erkenne ich die Tatsachen an, weil die Entwicklung der Geschichte voranschreitet und es nur selten lohnt, die Uhr zurückdrehen zu wollen.

    Wie ich zu Anfang betonte, ich habe mich nur oberflächlich mit Israel beschäftigt, aber meines Erachtens darf man sich nicht wundern, dass man unerwünscht ist, wenn man sich mit Gewalt etwas zurück geholt hat, das einem seit fast 2000 Jahren nicht mehr zusteht.

    Selbstverständlich hat man vorher dafür gesorgt, dass jegliche Kritik durch den Begriff ANTISEMITISMUS abgeschmettert wird, zumal man weltweit durch Geld Politik getrieben hat. (…)

  9. Würd schon passen – das Netanjahu-Regime ist innenpolitisch bankrott, und hat spätestens damit, aus Israel das Pfizer-Versuchslabor zu machen, auch in jeder anderen Hinsicht moralisch den Offenbarungseid geleistet. Ein “moralischer” Krieg käme da sehr gelegen. Die USA wiederum brauchen unbedingt einen Krieg, weil denen sonst zuhause alles um die Ohren fliegt. Denn wirtschaftlich sind die längst am Ende.

    Der US/NATO-Krieg gegen Russland ist so gründlich gescheitert, dass selbst deren Kriegstreiber-“denkfabrik” RAND das zugeben musste. Den eigentlich gewollten Krieg gegen China kann sich die USA nicht leisten, der würde noch gründlicher nach hinten losgehen, weil die Chinesen dabei womöglich weniger Zurückhaltung anlegen würden als Russland. Dann wäre Taiwan verloren, bzw wieder in festlandchinesischer Hand und die USA stünden weltweit als zahnloses Großmaul im Regen. Dann allerdings pleite und alleine.

    Da bietet sich der schwächste Partner der Achse Moskau-Peking-Teheran für einen Krieg geradezu an: Iran.
    Es braucht nur einen Anlass, idealerweise vom Angriffskandidaten selbst geliefert. Bzw so inszeniert, als wäre dieser der Schuldige. Damit haben USA und Israel reichlich Erfahrung. Und das würde auch die ganzen Merkwürdigkeiten vom Wochenende schlüssig erklären.

    Und wie es der Zufall so will, haben schon am Sonntag erste Systemgazetten vermeldet, die Angriffe seien vom Iran organisiert und geplant worden, ohne jeden Beleg. Bzw der Beleg waren – wie immer in solchen Fällen – Erzählungen von “Geheimdienstquellen”.

    Ich vermute Netanjahu hat hier das “Endgame” eingeläutet und “spielt” gerade “all in”.
    Während Deep State USA erst mal die Eröffnungszüge bewertet und überlegt. ob und in welchem Umfang er einsteigen soll.

    Das macht übrigens das widerwärtige “Allahu akbar”-Jubelgeheule des ganzen Arabergesocks anlässlich von Massakern und Kidnappings von Zivilisten keinen Deut weniger übel.

  10. Den Theorien über 9/11 stehe ich skeptisch gegenüber, denn das Ganze wurde von wenigen geplant und war dazu absolut unvorstellbar. Wenn ein Flugzeug vom Kurs abkommt, sucht man vielleicht nach anderen Erklärungen. Aber an diesem „Überraschungsangriff“ waren sehr viele beteiligt, und man kann sich absolut nicht vorstellen, dass das in Israel niemand wusste. Möglicherweise ließ man die Hamas kommen, um die Situation zu eskalierten, um Gründe für das Vorgehen zu haben, das Yoav Gallant, der israelisch Verteidigungsminister, ankündigte. „Kein Strom, keine Lebensmittel, kein Gas, alles ist geschlossen. Wir kämpfen gegen menschliche Tiere, und wir handeln entsprechend.“

  11. Nach der Krim-Annexion war der Westen schnell zur Stelle mit seinen Sanktionen gegen Russland.
    Aber warum gibt es gegen Israel keine Sanktionen. Israel hat 2020 angekündigt das Westjordanland annektieren zu wollen .

    https://www.dw.com/de/israel-will-gebiete-im-besetzten-westjordanland-annektieren/a-53665647

    https://www.israelnetz.com/friedman-israel-darf-westjordanland-teilweise-annektieren

    https://www.deutschlandfunk.de/nahostkonflikt-israels-annexionsplaene-im-westjordanland-100.html

    Israel hat außerdem die Golanhöhen völkerrechtswidrig besetzt. Wo bleiben die EU-NATO-Sanktionen?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Golanh%C3%B6hen

    Zitat: “Die Golanhöhen sind im geographischen Sinne ein dünn besiedelter, hügeliger Landstrich im Nahen Osten. International anerkannt als Teil Syriens, wurden die Golanhöhen im Sechstagekrieg 1967 von Israel besetzt und 1981 annektiert. Im Jahr 1967 zerstörte Israel 194 syrische Dörfer und Bauernhöfe mit 82.709 Einwohnern.[1] Vor der israelischen Besetzung lebten fast 130.000 Syrer auf den Golanhöhen; zwei Monate später waren es nur mehr 6.396.[2] Israel verwaltete die Gebiete als Teil seines Nordbezirks; die Annexion wurde aber von den meisten Staaten nicht anerkannt. Syrien beansprucht das Gebiet nach wie vor komplett und zählt es zu seinem Gouvernement al-Quneitra; eine schmale Pufferzone wird seit 1974 von UNO-Friedenstruppen überwacht (UNDOF). Der Status der Golanhöhen war ein Hindernis für die Friedensverhandlungen zwischen den beiden Staaten.[3] Während des Syrischen Bürgerkriegs wurde die Region wieder zum Brennpunkt mit Raketenangriffen aus Syrien und Israel. Am 25. März 2019 wurden die Golanhöhen
    von den USA formell als Teil Israels anerkannt.”

    Israels Regierungschef Netanyahu hat vor ein paar Jahren bei der UNO eine zukünftige Karte des Israelischen Staatsgebietes präsentiert, ohne die Palästinensergebiete. Die sollen laut der zukünftigen Karte zum Israelischen Territorium gehören.

  12. Die Links beziehen sich auf die von Trump vorgeschlagene Grenzkorrektur, wobei es sich um einen Austausch von Gebieten handelte. Das habe ich nachgeschaut, weil DW, Deutschlandfunk und Friedmann stets für Lügen stehen.

  13. Euer Blog, Eure Regeln. Mein Blog, meine Regeln.

    Antony Sutton hat eine Trilogie geschrieben, der letzte Teil beschäftigt sich mit der Finanzierung Hitlers. Seine Aussage ist bis heute nicht widerlegt worden, seine Quellen sind eindeutig. Wenn ihr Tatsachen nicht veröffentlichen wollt… euer Blog, eure Regeln. Ende