Auch Hamburg stellt die Weichen Richtung „Transknast”

Noch schnell etwas schick machen vor der Verlegung ins Frauengefängnis… (Foto:Imago)

Diese Woche beschloss der Hamburger Senat Änderungen sowohl des Justizvollzugsgesetzes als auch des Maßregelvollzugsgesetzes, um sich endlich eines der eigentlichen, wahren und vordringlichen Probleme unseres Landes anzunehmen – und den nicht mehr zu rechtfertigenden Missstand zu beseitigen, dass Gefangene nach wie vor lediglich als „männlich” oder „weiblich” eingeteilt werden. Denn nicht Inflation, Gaskrise, drohende Blackouts und Verknappungen der Grundversorgung rauben den Deutschen der Schlaf, sondern die bislang mit Füßen getretenen Rechte von Personen, die sich nicht in eines der beiden biologischen Geschlechter einordnen lassen – oder dies zumindest behaupten; denn mehr als eine bloße Behauptung auf dem Standesamt braucht es, dank dem „Selbstbestimmungsgesetz“ der Bundesregierung, demnächst ja  nicht mehr, um seine sexuelle Identität (vulgo: „bei der Geburt zugewiesenes Geschlecht”) nach Lust und Laune ändern zu können. Und wer sich weigert, diese Selbstwahrnehmung anderer zu akzeptieren, sei sie auch noch so absurd, muss fortan mit einem Bußgeld von bis zu 2.500 Euro rechnen.

In Hamburg also, wo die Generalstaatsanwaltschaft gerade die Ermittlungen gegen Kanzler Scholz und den Ersten Bürgermeister Peter Tschentscher im Zusammenhang mit der Cum-Ex-Affäre einstellte, geht es jetzt wieder um die wirklich wichtigen Dinge. Die Hamburger Justizsenatorin Anna Gallina erklärt: „Es geht um die Frage, wie sich staatliches Handeln im Justizvollzug auf die Zuordnung zu einem bestimmten Geschlecht auswirkt. Wir regeln nun den Umgang damit klar. Nur so kann die sexuelle und geschlechtliche Identität von Gefangenen noch stärker berücksichtigt und noch besser geschützt werden. Diese Änderungen rücken nicht nur die geschlechtliche Identität der Gefangenen stärker in den Vordergrund, es ist auch ein wichtiges Bekenntnis zu einer geschlechterinklusiven Rechtsordnung.“ Im Klartext bedeutet dies, dass sich selbst „trans-” und „intergeschlechtlich” oder „divers“ lesende Kriminelle fortan selbst entscheiden können, ob sie im Männer- oder im Frauengefängnis untergebracht werden wollen. Dies betreffe auch Personen im Transitionsprozess, also Menschen, die sich in einer Art Metamorphose in Richtung auf irgendein Geschlecht befinden. Die betroffenen Personen dürfen dann auch entscheiden, ob sie von einem Mann oder einer Frau durchsucht werden wollen.

Sexuelle Abwechslung im Knastalltag

Bereits im letzten Jahr hatte das Shithole an der Spree, Berlin, eine entsprechende Regelung für den Strafvollzug beschlossen, das bei dieser staatlichen Prioritätensetzung natürlich ganz vorne mit dabei ist. Nun dürfen sich also auch in Hamburg bald weibliche Gefangene und Wärterinnen über biologische Männer freuen, die etwas Abwechslung in ihren Knastalltag bringen wollen – und als „Frau“ oder allgemein „non-binäre“ Persönlichkeit in bislang weibliche Strafvollzugsdomänen eindringen dürfen – auch wenn dies für die biologischen Frauen dort massive bis gefährliche Störungen ihres Alltags bedeutet. In den USA und Großbritannien kam es bereits mehrfach zu Schwangerschaften und Gewalttaten, nachdem sich „als Frau fühlende” männliche Knackis auf eigenen Wunsch hin problemlos in Frauengefängnisse verlegt wurden und dort, im Zustand permanenter Erregung, einen „gedeckten Tisch“ vorfanden.

Angesichts der in tausenden Filmen und Büchern zum Klischee gestempelten Zustände in Männergefängnissen, wo der Gang in die Wäschekammer oder unter die Dusche für manch einen „Novizen“ zum Entjungferungserlebnis der nachhaltigeren Art zu werden droht, dürfte künftig besonders vielen Männern urplötzlich auffallen, dass sie sich ja eigentlich schon immer „als Frau gefühlt” haben, es bislang aber nicht zu sagen wagten, sobald ihnen der Haftantritt bevorsteht. Da mag eine Strafverbüßung in rein weiblicher Umgebung durchaus lohnender erscheinen. Für die Frauen wird dies potentiell dramatische Folgen haben: Selbst noch hinter Gefängnismauen werden sie eine epochale ideologische Verirrung ausbaden müssen, die sie vermeidbaren Gefahren aussetzt – nur um den angeblichen Bedürfnissen einer in der Normalbevölkerung statistisch kaum mehr erfassbaren Minderheit im Zehntelpromillebereich gerecht zu werden. Aber solche Opfer müssen im Namen der „Geschlechtergerechtigkeit“ wohl gebracht werden im besten Deutschland aller Zeiten.

16 Kommentare

  1. Und nach dem Knast wird man eben wieder ein Mann um einen guten Job zu bekommen, doch nein: Es gibt ja noch die Frauenquote.

  2. Facebook unterscheidet 60 benutzerdefinierte Auswahlmöglichkeiten, für die, die nicht Frau oder Mann sein wollen:

    • androgyner Mensch

    • androgyn

    • bigender

    • weiblich

    • Frau zu Mann (FzM)

    • gender variabel

    • genderqueer

    • intersexuell (auch inter*)

    • männlich

    • Mann zu Frau (MzF)

    • weder noch

    • geschlechtslos

    • nicht-binär

    • weitere

    • Pangender

    • Pangeschlecht

    • trans

    • transweiblich

    • transmännlich

    • Transmann

    • Transmensch

    • Transfrau

    • trans*

    • trans*weiblich

    • trans*männlich

    • Trans*Mann

    • Trans*Mensch

    • Trans*Frau

    • transfeminin

    • Transgender

    • transgender weiblich

    • transgender männlich

    • Transgender Mann

    • Transgender Mensch

    • Transgender Frau

    • transmaskulin

    • transsexuell

    • weiblich-transsexuell

    • männlich-transsexuell

    • transsexueller Mann

    • transsexuelle Person

    • transsexuelle Frau

    • Inter*

    • Inter*weiblich

    • Inter*männlich

    • Inter*Mann

    • Inter*Frau

    • Inter*Mensch

    • intergender

    • intergeschlechtlich

    • zweigeschlechtlich

    • Zwitter

    • Hermaphrodit

    • Two Spirit drittes Geschlecht (indianische Bezeichnung für zwei in einem Körper vereinte Seelen)

    • Viertes Geschlecht

    • XY-Frau

    • Butch (maskuliner Typ in einer lesbischen Beziehung)

    • Femme (femininer Typ in einer lesbischen Beziehung)

    • Drag

    • Transvestit

    • Cross-Gender

    „Die Liste reicht von androgyn bis Zwitter“
    https://faz.net/aktuell/gesellschaft/geschlechter-liste-alle-verschiedenen-geschlechter-und-gender-arten-bei-facebook-13135140.html

  3. 2.500 EUR also für einen normalen Menschen, der noch weiß, wer er ist und der als Frau keinen Mann in der Umkleidekabine haben will, der geil ist und meint, er könne mal Frau spielen. Das Siedlungsgebiet ist Sodom und Gomorrha geworden. Die Biologie gibt es nicht mehr. Wissenschaft ist auch verpönt. Nur die eigenen Triebe sind Maßstab von allem. Okay, wenn sie wenigstens Kaninchen wären, wären diese Malakkas wenigstens noch niedlich. Aber so? Die Dekadenz greift immer weiter um sich.

  4. Alo, der Vergewaltiger, der seine feminine Seite an sich entdeckt, landet im Frauenknast ,und wenn mein Nachbar morgen im Tütü rumrennt darf ich nicht mal darüber lachen ? Was für ein Glück wohne ich schlappe 600 Km enternt von der Beklopptenmetropole die sich Hauptstadt nennt !

    • @s.Braun…doch, lachen darfst du, nur ihn mit z.B. Thomas anreden…das könnte teuer werden…einfach ignorieren bis zur völligen Ausblendung der Gestalt geht aber auch….und die 600 Km werden dich vor dem Irrsinn hier kaum schützen, nur zur Info…

  5. Klare Anzeichen einer völlig dekadenten, degenerierten und re-evolutionären Gesellschaft, die Geschichte kennt dafür immer nur ein Ergebnis – Untergang!
    Diejenigen die noch über eine rationelle Einschätzung und über einen klaren Verstand verfügen, müssen wieder die Deutungshoheit über das Narrativ zurückgewinnen, geschieht das nicht führt das unweigerlich zum endgültigen Verfall!
    Es ist nicht nur einfach eine persönliche Meinung, es geht um den Sieg über den verordneten Wahnsinn, die Evolution ist richtig, nicht der Irrsinn einiger Geisteskranker die in ihrem Wahnsinn alle anderen mit in den totalen Untergang ziehen!
    Die persönliche Ablehnung dieses völlig nutzlosen Schwachsinns muss ein öffentliches Bekenntnis sein, es muss klar als bedrohliche Entwicklung dargestellt werden, es geht um die klare Verurteilung dieser evolutionsfeindlichen Abartigkeit!
    Auf unserer Welt hat sich aus gutem Grund die Evolution bereits vor Milliarden von Jahren dafür entschieden, alle höheren Spezies männlich und weiblich zu entwickeln, es fördert die genetische Verbesserung und sichert damit den Fortbestand unserer Spezies, wer das in Frage stellt bringt Krankheit, Schwäche und Degeneration!
    Nur keine Sorge, die Propaganda suggeriert Überlegenheit durch Zustimmung, es ist eine Lüge, es ist künstlich generiert durch die Befragung der immer gleichen Gewogenen, es ist nicht die Realität, die sieht völlig anders aus!
    Dieser Mist dient nur zur Ablenkung, diese kranken Abartigen die derzeit in der Politik herrschen sind nur absolut unfähig die Probleme unserer Zeit zu lösen, ihr Kurs ist klar – „mit Vollgas Richtung Untergang!“

  6. Ich kann es nicht lassen, wo kommt oder ist das schon Mode natürlich in Amerika. Wir als Vasallenstaat lassen uns alles bieten, wieder der Natur und machen alles nach, was von den Hauptthemen ablenken soll. Preissteigerungen, Energiekrise, Klimakrise ständige Erwartung von neuen Pandemien. Auch die Zukunft der Arbeit und wo das Geld für all die Flüchtlinge herkommt, scheint hier im Land der Schildbürger niemanden mehr so richtig zu interessieren. Der Plan einer nicht mehr funktionierenden Gesellschaft dürfte aufgegangen sein oder sollte ich mich täuschen?

  7. In den USA wurden in einem Gefaengnis, ich glaube New Jersey , zwei der Frauen von sich als Frau fuehlenden Maennern geschwaengert. Wer kommt nun fuer den Unterhalt der Kinder auf?
    Sicher nicht die Transfrauen, den sie koennen es, nach Logik der Genderwoken ja nicht gewesen sein.
    Unbefleckte Empfaengnis, wird es wohl in diesem Fall auch nicht gegeben haben.
    Das sollten sich die Hamburger ueberlegen.
    Es kann zu heftigen Unterhaltsklagen oder auch Vergewaltigungsklagen fuehren, die dann letztendlich der Steuerzahler blechen darf.

  8. Unsere besonders grünen Vollidioten haben sonst keine Probleme? Das ist ja auch bequemer als sich mit den wirklichen auseinander zu setzten und Lösungen zu schaffen. Es ist unfassbar und ich frage mich ob die wirklich von unserer Bevölkerung gewählt wurden oder ob es stimmt was Bendit schon gesagt hat: „Wir müssen noch viel mehr Migranten aus dem Ausland holen, denn das sind unsere künftigen Wähler“
    Noch ein Idiot der nicht überblickt, dass wenn wir Steuerzahler am Ende sind für diese Trottel sicher keiner von denen arbeiten wird und ihnen die Kohle bringt, die sie aus lauter Dummheit verbraten. Die verlassen Deutschland schneller als diese Deppen schauen können.
    Wann hört dieser Wahnsinn mit diesen Wahnsinnigen endlich auf, wann werden sie aus ihren Ämtern gejagt und in die Wüste geschickt. Dort können sie dann noch für eine kurze Zeit ihr Unwesen treiben

  9. Wieso die Weiber sich das gefallen lassen, das verstehe ich nicht.

    Sie hatten doch die Gleichberechtigung und Gleichwertigkeit eines Mannes.
    Sie saßen mit bei den Beratungen und hatten einen göttlichen Status. Sie kümmerten sich um Sachen, die Frauen angehen und ließen ihre Männer das tun, was Männer tun. Das war bei den Germanen, die die Römer nicht auf ihr Stammesgebiet ließen.

    Alles war schick, alles funktionierte.

    Dann fielen die Christen über Europa her und machte aus den Frauen minderwertige Menschen. Trotzdem herrschte dadurch immer noch eine Ordnung.
    Dann kamen die Feministen und das Chaos begann.

    Jetzt sind wir mitten im Chaos. Dümmste Frauen, die zu nicht mehr nutze sind, sitzen in der Politik und nennen sich stolz Quotenfrauen. Sie merken nicht einmal mehr, wie erniedrigend dieser Titel ist. Sie merken nicht, dass sie ihre Geschlechtsgenossinnen damit erniedrigen.

    Macht mal … ich sehe nur noch zu. Das ist ein Kampf der Frauen unter sich. Sollen sie mal machen.

    Meine Freundin ist eine echte Frau. Eine, wie sie sich selber nennt, Tussi.
    Sexy. Begehrenswert und wunderschön. Sie steht 2 Stunden vorm Spiegel, macht sich schick und selbst wenn sie zum Briefkasten geht, geht sie nie ungeschminkt aus dem Haus. Irre… 🙂 Sie kocht mit Liebe und ihr Essen schmeckt. Sie will einfach nur Frau sein und ich lasse es zu. Was bin ich glücklich mit ihr. Und sie, weil sie einfach das sein darf, was sie von Natur aus ist, das Gegenteil eines Mannes nämlich, ist ebenso glücklich mit mir.

  10. Eigentlich müßten jetzt in den Konzernsekten viele Männer sich zu Frauen erklären und von ihren linientreuen Vorgesetzten, die den Gendergaga zur Konzernleitlinie erklären, den Zugang zur Damenumkleide verlangen.
    Einfach so, um zu querulieren, mega Streß zu verursachen und das alles ad Absurdum zu führen. Schweißausbrüche jämmerlicher Konzernsektierer garantiert!

Kommentarfunktion ist geschlossen.