Freitag, 1. März 2024
Suche
Close this search box.

Jens Woitas

Der Fluch des „Heiligen Krieges“

Über den bevorstehenden weltgeschichtlichen Umbruch, dessen Anfänge viele Beobachter in unserer Gegenwart erblicken, lassen sich nur zwei Dinge mit hoher Wahrscheinlichkeit sagen:  Er wird früher oder später eintreten, aber sein konkreter Ablauf ist genauso völlig

WEITERLESEN

Vorsicht AfD?

Die Oberbürgermeisterwahl in Nordhausen am gestrigen Sonntag hat bei Gewinnern wie Verlierern starke mediale Reaktionen ausgelöst. Man kann dies als übertrieben bezeichnen, denn die Stadt am südlichen Rand des Harzes ist – bei allem gebotenen

WEITERLESEN

Ökonomie als Schicksal

Die Vielzahl sich dramatisch verschärfender Krisen, die sich leider höchstwahrscheinlich noch in ihrem Anfangsstadium befinden, treibt nicht nur die äußeren Verhältnisse, sondern auch die Gedankenwelt des publizistischen Beobachters immer weiter in die Nähe eines Systemkollapses.

WEITERLESEN

Hetze, Hass, Gewalt: Die Schande von Göttingen

Nachdem gesundheitliche Probleme, deren Zusammenhang mit mRNA-Spritzen natürlich rein spekulativ ist, mein politisches Engagement fast ein Jahr lang auf die Rolle eines „Schreibtischtäters“ reduziert haben, wollte ich am gestrigen Samstag endlich wieder einmal zu einer

WEITERLESEN

Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch…

In der politischen Opposition und den Alternativmedien nimmt in diesen Tagen das Raunen über möglicherweise bevorstehende dramatische Entwicklungen zu. Donald Trump sagte etwa – fast schon im kryptischen Stil des Internet-Orakels „Q“, das womöglich sein

WEITERLESEN

Das rätselhafte deutsche Wesen

Meine „Sommerpause“ habe ich dazu genutzt, einen mir bislang unbekannten Klassiker des Konservatismus zu studieren, nämlich Thomas Manns während des Ersten Weltkrieges geschriebene „Betrachtungen eines Unpolitischen“. Dieses Mammutwerk von knapp 600 Seiten ist zu umfangreich

WEITERLESEN

Die gespenstische Wiederkehr des Jahres 1932

Die Landratswahl von Sonneberg und die Bürgermeisterwahl von Raguhn-Jeßnitz waren und sind eigentlich große Siege im Kampf um eine Wiederherstellung der bundesdeutschen Demokratie, der man im Frühjahr 2020 nach Merkels „Thüringenschlag“, dem darauf folgenden Corona-Putsch

WEITERLESEN

Die fetten Jahre sind vorbei

Der politische Stimmungswandel, wie er sich etwa durch die jüngsten Meinungsumfragen, den AfD-Erfolg bei der Landratswahl im Kreis Sonneberg und die Demonstration gegen das Heizungsgesetz in Erding zeigt, bestätigt eine ihrem Ursprung nach eher „linke“

WEITERLESEN