Dienstag, 16. April 2024
Suche
Close this search box.

Baerbock, die peinliche Hupfdohle

Baerbock, die peinliche Hupfdohle

Zum Fremdschämen: Baerbock hüpft sich einen im finnischen Bunker (Foto:Imago)

Nicht auszudenken, dass diese Frau um ein Haar Kanzlerin geworden wäre! In den 14 Monaten ihrer Amtszeit hat Bundeaußenministerin Annalena Baerbock bereits für etliche denkwürdige Momente gesorgt, wenn auch praktisch nie für positive: Immer wieder fällt sie durch ihr völlig inkompetentes Gerede, durch infantil-dümmliches Gestammel und einen stupenden Mangel an Kompetenz oder auch nur einem Quäntchen Gespür für die Würde ihres Amtes auf. Dies zeigte sich nun abermals bei ihrem Besuch in Finnland: Dort besichtigte Baerbock einen Bunker unter der Hauptstadt Helsinki. Als sie von Sicherheitspersonal herumgeführt wurde, entdeckte sie auf dem Boden aufgemalte gelbe Quadrate.

Die “außenministernde” Kindfrau konnte daraufhin anscheinend nicht widerstehen – und begann unvermittelt, unter den verlegenen Blicken ihrer Gastgeber und der sie begleitenden Delegation, darin wie beim Kinderspiel „Himmel und Hölle“ kindisch herumzuhüpfen. Diese Albernheit hielt sie dann aber dennoch nicht davon ab, ohne jede Sachkenntnis die üblichen Banalitäten abzusondern und die Finnen gönnerhaft zu loben: „Sicherheit, das ist auch die Sicherheit der Menschen im Alltag, zu jeder Zeit, an jedem Ort. In Sachen Zivilschutz ist Finnland Vorreiter in Europa und Vorbild für uns alle“, schwafelte sie, in Gedanken wohl immer noch in ihrem Hüpfspiel. Den Managern der – wohlgemerkt für einen alptraumhaften Ernstfall errichteten – Bunkeranlage attestierte sie: „Dass diese riesigen Anlagen dabei abseits von Kriegszeiten nicht leer stehen, sondern als (…) Schwimmbad oder Theatersaal fest in den Alltag der Menschen integriert sind, zeigt, was intelligente Stadtplanung leisten kann.”

Wenn es Bunker in Deutschland braucht, dann wegen Baerbock & Co.

Das Thema Bunker ist durch den Ukraine-Krieg auch in Deutschland wieder aktuell geworden (übrigens gerade dank des tatkräftigen Zutuns solcher undiplomatischen, unverantwortlich und unüberlegt handelnden, dauerüberforderten Volldilettanten wie Baerbock, die Deutschland an den Rand eines Dritten Weltkriegs reden!). Im Dezember hatten die Innenminister der Länder das Bundesinnenministerin aufgefordert, ein “modernes Schutzraumkonzept einschließlich Maßnahmen zur Härtung der Bausubstanz“ zu erarbeiten; im Klartext: neue Bunker zu bauen. Für diese Zivilschutzeinrichtungen hätte eigentlich seit dem Zusammenbruch des Zweiten Weltkriegs niemand mehr eine Notwendigkeit gesehen; die waffengeile Ampel hat hier tatsächlich für eine “Zeitenwende” gesorgt.

Auch Baerbock will sich dem Thema in der von ihrem Ministerium erarbeiteten “Ersten Nationalen Sicherheitsstrategie“ widmen. Bislang gibt es jedoch noch Zuständigkeitsgerangel. Baerbock will den Ländern Teile ihrer Kompetenzen für den Katastrophenschutz entziehen – obwohl sie es bislang offenbar nicht für nötig hielt, ihnen dies mitzuteilen. Ein Treffen Baerbocks mit den Chefs der Staats- und Senatskanzleien im Januar sei ergebnislos geblieben, heißt es.

Unreifes Wesen

Absurderweise sagte Baerbock in Finnland auf die Frage, warum Deutschland nicht über derartige Schutzanlagen verfüge, ihr Land sei „zum Glück in der Vergangenheit, diesem Risiko, dass wir selber verwundbar sind, nicht in dem Maße ausgesetzt“ gewesen wie andere Länder. Wie bitte? Hat diese Außenminister ihr Geschichtsverständnis aus einem Dreigroschenroman, hat sie je vom Kalten Krieg gehört?

Als “Zeitenwende” will Baerbock alleine den “russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine” gelten lassen – als habe es zuvor keine anderen Kriege gegeben und gäbe es auch jetzt nicht andere, deutlich opferreichere, die von ihresgleichen natürlich vorsätzlich ausgeblendet werden. „Vorsorge ist gerade in diesen Zeiten der beste Schutz“, erklärte sie in all ihrer Weisheit. Wahrlich: Man kann bei dieser “feministischen Außenpolitikerin” nur hoffen, dass sie das Land mit ihrem unsäglichen Geplapper und sonstigen Ausfällen nicht in einen neuen Krieg verwickelt. Ihr Auftritt in Finnland offenbart jedoch wieder einmal ihr zutiefst infantiles und unreifes Wesen, das Baerbock, zumal in diesen Zeiten, zu einer besonders extremen Fehlbesetzung in ihrem Amt macht.

43 Antworten

  1. Wer gerne hüpft, hat schnell einen Sprung in der Schüssel!
    Aber Achtung: Hier ist von der beliebtesten Politikerin aller Zeiten die Rede – wenn man nach den Umfragen in Deutschland geht!
    Ihr Wissen und ihre Logik sind für Geschichtsbewusste und Denkende nur zum Erbrechen peinlich!

    45
    1. beerbogg beliebt bei den deutschen aus dem ausland…
      ja klar wer mir kohle schenkt ist immer mein freund…. selbst putin wäre mir dann als freund willkommen…

  2. Haarsträubend…

    “Himmel und Hölle” ist die Schablone und Programmatik der Politik dieses “Werte-Westens”, Nur ein Werte-Western?.

    17
  3. Das ist mehr als peinlich.Das Bild bestätigt, dass diese Frau die Reife einer spätpubertierenden 14 Jährigen hat.
    Die ganze Welt lacht über das Dummchen.
    Armes Deutschland

    46
  4. Die ganze Welt sieht belustigt zu, was hier für Spinner am Werk sind. Hinter vorgehaltener Hand werden die Finnen wohl lauthals gebrüllt und gelacht haben, was für eine Ausgeburt der Dummheit in Dummland einen Ministerposten ergaunert hat.
    Das ist nicht mal zum Fremdschämen sondern genau das Aushängeschild für diesen Drecksstaat und absolute Realität ohne etwas zu Entschuldigen. Die Kasperampel wird noch so einige Sachen abliefern, die den Ministern und Präsis in anderen Ländern kopfschüttelnd und vor lachen die Tränen in die Augen treibt.
    Die Dummheit deutscher Repräsentanten und Minister hat sich schon bis in die Elfenbeinküste und auf die Molukken rumgesprochen.
    Als deutscher Bürger würde ich lieber nicht mehr ins Ausland in Urlaub fahren. Das könnte im günstigsten Fall mit einem blauen Auge enden.

    37
    1. Da wär ich mir mal nicht so sicher.
      Finnlands aktuelle Regierungschefin Sanna Marin stammt nicht nur aus der gleichen WEF-Kaderschmiede, sondern steht mit der Baerböckin auch intellektuell auf dem gleichen Niveau.

      In Finnland ist gelungen, was in Deutschland an Baerbocks öffentlich gewordener, allzu dreister Hochstapelei gescheitert ist: per Medien eine junge, adrette, aber abgrundtief dumme (wahlweise/zusätzlich korrupte) Marionette an der Spitze des Landes zu installieren. Wie zuvor schon in Neuseeland oder Kanada, Frankreich, Spanien, Mazedonien.

      29
  5. Schweres Versäumnis! Die Finnen hätten gefälligst eine Sandkiste mit Förmchen aufstellen müssen! Das die grüne WEF Genossin und eigentlich das gesamte Regime nicht alle Latten auf dem Zaun haben weiß ich schon lange, aber scheinbar juckt das die breiten Masse in dem “grünen Muster-Transformations-Land” nicht die Bohne. Verrückte gibts immer aber wenn diese die Schalthebel in der Hand haben, wird es fatal. Es ist nur die Frage was passiert wenn sie wieder einmal den Krieg erklärt – da könnten die links-grünen Sandförmchen dann phöse zertreten werden. Die Volksgenossen, die heute so tun als wäre nichts, werden das am deutlichsten spüren. Rette sich wer kann!

    32
  6. “Man kann … nur hoffen … dass sie das Land … nicht in einen neuen Krieg verwickelt.”
    Aber Deutschland ist doch längst Kriegspartei, jedenfalls nach der Beurteilung des “Wissenschaftlichen Dienstes der Bundesregierung”. So unklug es von Baerbock war, das zu bestätigen, hat sie immerhin einmal die Wahrheit gesagt.
    Inzwischen schaffte es der Rückzieher der anderen Länder von den Leopard-Lieferungen sogar in die Mainstreammedien. Hätte Scholz die Panzer mal nicht so vollmundig verkündet. Jetzt steht Deutschland damit allein auf weiter Flur. “Hannemann, geh du voran!”, sagen sich nun deren Regierungschefs und grinsen sich eins. Dank der “fähigen” Politiker tritt Deutschland aber auch wirklich in jedes Fettnäpfchen, springt über jeden Stock, der ihm hingehalten wird und apportiert fleißig mit dem Schwanz wedelnd dem Hegemon USA.

    37
  7. Peinlicher gehts nimmer! Wären Baerbock und Konsorten nicht mit ihrer zerstöririschen Politk am Werk, bräuchte es keine Bunker. Wobei, die Bunker für Deutschland wären natürlich nur für die Politikelite bestimmt bzw. ausreichend – der Rest kann weg.

    22
  8. Für Baebock fängt die Zeitrechnung der Welt erst mit ihrer Geburt an.
    Ansonsten scheint das wirklich ein toller Job zu sein: Alles machen können was man möchte, jeder Fehler, den man macht, ist von Kritikern einfach antifeminin und wahrscheinlich auch irendwie rächts, die Kohle schiebt man im Lieferfahrrad nach Hause, der Notstromgenerator nimmt das ganze Untergeschoss der Villa ein, die Kinder müssen nicht auf staatliche Schulen gehen und sich von Neubürgern vermöbeln lassen, der eigene Bunker liegt nur eine Etage tiefer, alle Reisen werden erster Klasse absolviert und in jedem Forum darf man seinen ungebildeten Mist absondern!

    43
  9. Der Ausdruck Hupfdohle ist zu verniedlichend für diese Person. Sie ist ein innerlich häßlich, braunes Individium, das lügt, betrügt, kriegsgeil ist und ständig in die Hand die sie füttert beißt. Aber die Deutschen wollen scheint´s noch mehr gebissen werden. Masochismus?

    46
  10. Ja und der Oberschlumpf schaut sich das alles mit einem Grinsen im Gesicht an? Kriegt er überhaupt mit, was diese dümmliche Bärbock alles verzapft? In Ländern mit einer Demokratischen Regierung wäre dieses brandgefährliche, kriegsgeile und unsägliche Kasperkind schon ohne Pensionsansprüche gefeuert.

    27
  11. Passt zur infantilen Gesellschaft doch wie die Faust aufs Auge.
    Ob uns das gefällt oder nicht, der Zeitgeist ist so wie er ist und wird sich nur sehr langsam verändern.
    Die Bürgern, nicht nur in Schland, wurden komplett entmündigt, das einzige was man noch selbstbestimmt darf, ist Malochen und konsumieren, letzteres allerdings immer mehr reguliert, wegen Klima oder was auch immer.
    Eine Mischung aus Kindergarten und Arbeitscamp für volljährige Vollidioten, die zu blöd sind 1 und 1 zusammenzuzählen.

    39
  12. ” Kindfrau” ist eine nette Umschreibung fuer im infantilen Bereich steckengebliebene Intelligenz, Auffassungsgabe, Artikulation ,Selbstwahrnehmung- und Kontrolle.

    Irgendwie passt sie jedoch zur finnischen Presidentin , aehnliche Alter, aehnliche Arroganz, aehnliche Dummheit, aehnliche Unfaehigkeit die Konsequenzen ihrer Politik , ihrer Auftritte und ihres Verhaltens fuer ihre Voelker zu erfassen, null Wuerde und Stil.
    beide fremdgesteuerte WEF Mietzen. Schwestern im Geiste, lol.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sanna_Marin

    Und nicht vergessen!!!
    Finnland hatte einen Anteil an der S;prengung von Nordstream II und hat Vorteile davon , wie z.B. Oelverkauf.
    Finnland will der Nato beitreten, Umzingelung Russlands

    26
  13. Bärbock, halt endlich deine Fresse.
    Sei froh, dass du nicht in meiner Nähe sein musst.
    (eine verzweifelt Mutter und Grossmutter)

    19
  14. Die Grünen-WäherInnen sollten sich für ihre Wahl schämen!
    Über Deutschland lacht die Welt. Es wäre ja sogar noch lustig, wenn es nicht so zum fremd-schämen wäre…

    21
  15. Man hätte diese Witzfigur einfach vergessen, den Bunker zuschließen und sämtliche Schlüssel wegwerfen sollen … Auch eine Möglichkeit (weiteren) Schaden vom deutschen Volk abzuwenden …

    25
  16. Was hätte die erst angestellt, wenn die ein Trampolin gefunden hätte ? Das so eine hohle Nuss deutsche Aussenministerin werden konnte…. Wie tief sind wir gesunken ?

    21
  17. Deutschland wird in der Welt sowieso nur als Lachnummer oder Zahlmeister wahrgenommen. Da kommt es nun auf die Hupfdohle auch nicht mehr an. Ich stelle mir mal so vor, was in den Köpfen der Männer vorgegangen sein muss, als die plötzlich begann, zu hüpfen. Haben die den Mund wieder zugekriegt? Sie haben ihren Familien abends unter Gelächter sicherlich davon erzählt, wie blöd eine Außenministerin (!) der Deutschen sein kann. Sie ist in Finnland ihren Ruf gerecht geworden, in dem sie ihren Null Verstand zeigte und ihr infantiles Gehabe mit Vorschulkindersprech. Solche Gestalten nimmt doch wohl niemand mehr ernst. Übrigens Finnland lebte doch viel sicherer in der Zeit des Kalten Krieges als Deutschland. Aber das muss man nicht wissen, wenn man Außenministerin ist. Kicher Außenministerin!

    Aber, ich hätte sie doch gern als Kanzlerin gesehen. Da hätten wir noch viel mehr, worüber wir lachen und schimpfen könnten oder beides. Scholz, Habeck, Pistorius. Faeser sind doch keinen Deut besser. Na ja, der Unterschied ist, dass sie ihr infantiles Wesen nicht ganz so schamlos ausleben wie unsere oberste Diplomatin. Als ich “oberste Dipolomatin” schrieb, konnte ich ein Lachen nicht unterdrücken.

    Ich schäme mich nicht. Ich habe diese Gestalten nicht gewählt, ich mag sie nicht und Deutschland ist, so wie es ist, sowieso nicht mehr mein Vaterland. Mein Vaterland gibt es nicht mehr. Dieser kindische Quatschhaufen, wird irgendwann seine Strafe bekommen, entweder wenn Deutschland wieder in Trümmern liegt oder Deutschland nicht mehr gebraucht und fallengelassen wird. Der Tag ist nicht mehr allzu fern.

    48
  18. Einmal Trampolinspringerin, immer Trampolinspringerin. Ich finde, dabei hätte sie auch bleiben sollen, obwohl böse Zungen behaupten, sie wäre dabei zu oft mit dem Kopf an die Decke geschlagen…

    28
    1. Sie hat sich weiter entwickelt zur Fettnaepfchenhuepferin.
      Deswegen trainiert sie , wie in Finnland gesehen, dass sie die Fettnaepfchen auch jedesmal zielsicher erwischt und genau darin landet.

  19. Ich hab ein neues Wort für die derzeitige AMPEL-Politikgelernt, nebenan im Gelben Forum:

    INEPTOKRATIE

    Wenn die Unfähigen von den Unproduktiven gewählt werden und beide zusammen den Wohlstand der Produzierenden konfiszieren und verkonsumieren.

    20
  20. Den eingesprungen Purzelbaum konnte sie sich entweder gerade noch so verkneifen oder aber die Medien breiten darüber wie üblich das Mäntelchen des Schweigens aus.

    Was wohl erst passieren mag, wenn die einen Kindergarten besucht? “Ja wo ist denn die Annalena? Da im Sandkasten Kuchen backen, da dürft ihr gleich alle von probieren und wer kneifen tut wird sicher kein Staatsekretär!”

    13
  21. Diese Frau hat nicht mehr funktionierendes Hirn im Kopf als ein Rotkehlchen Fleisch auf der Kniescheibe und selbst diese kuemmerlichen Rudimente versagen zuverlaessig ihren Dienst , sobald Schwabs oder Bidens Rektaltemperaturen unterschritten werden . Selbstverstaendlich ist die mir peinlich , aber welche Mentaldetonation unter der Reichstagskuppel waere das nicht !? Nichts als Hirn- und Systemklone weit und breit , hoerig , verschlagen , kaeuflich und dumm und vor allem von Hybris zerfressen . Der Mensch braucht die Schoenheit wie das Brot , er braucht den Raum zum Arbeiten , Spielen , Beten , zum Leben halt . Er braucht die Natur , wo der Regen nicht bitter schmeckt , wo die Nacht ihn vor den Feinden versteckt , wo die Sonne seine Wunden heilt , wo der Wind keine Luegen erzaehlt . Keine Regierung hat mir jemals diese Schoenheit , diesen Raum geschenkt oder diese Natur erhalten , aber noch keine zuvor hat mir all dies derart streitig gemacht , wie dieser Abschaum seit der Unaussprechlichen . Was da aktuell unter der Kuppel wabert , ist nichts anderes als Konsequens . Ich empfinde Schmerz , gemeinsam mit meinen Vorfahren .

    24
  22. Vielleicht ist die Bärböckin ja ein transhumanes Wesen mit Anfangsschwierigkeiten und wurde als Versuchsobjekt von den USA in Deutschland installiert, um Deutschland völlig zu vernichten. Anders kann man sich doch so viel Dummheit und Unwissen auf allen Gebieten nicht erklären. Alles, was sie so von sich gibt, sind doch nur Satzbausteine. Und dabei treten natürlich Fehler auf. Und habt ihr euch schon mal ihre Gesten angeschaut? Die wiederholen sich ständig bei bestimmten Sätzen und wirken wie einstudiert. Nein, ein normaler Mensch ist sie nicht. Sie ist die, die aus dem Dunkel kommt. So richtig weiß keiner woher.

    1. koennte man vermuten, mit ihren hoelzernen, steifen Bewegungen und wie sie so daher stapft, dazu der fast immer gleiche Gesichtsausdruck, der kaum Emotionen zeigt.

  23. Immerhin: Schland befindet sich gerade mitten im Feldversuch der praktischen Umsetzung der Grölemeyer-Dystopie „Kinder an die Macht“…

    Wer noch nicht genug Intelligenz besaß vorherzusehen, zu welchem Chaos, Terror, im Schlimmsten Fall Krieg das führen MUSS, bekommt es jetzt live und in Farbe aufgeführt.
    Mal schauen, wann „die Menschen“ wieder die Bedeutung der Worte ERZIEHUNG und ERWACHSEN lernen…

  24. Die wohlstandsverwahrloste Gesellschaft hat die Politiker bekommen, die sie gewählt hat.
    Was solls!

    Nicht Mord, nicht Bann, noch Kerker
    nicht Standrecht obendrein
    es muß noch stärker kommen
    soll es von Wirkung sein.

    Ihr müßt zu Bettlern werden
    müßt hungern allesamt
    Zu Mühen und Beschwerden
    verflucht sein und Verdammt

    Euch muß das bißchen Leben
    so gründlich sein verhaßt
    daß Ihr es fort wollt geben
    wie eine Qual und Last

    Erst dann vielleicht erwacht noch
    in Euch ein besserer Geist
    Der Geist, der über Nacht noch,
    Euch hin zur Freiheit heißt Hoffmann von Fallersleben