Bald schon künstlich hochgetriebene Hospitalisierungs-Inzidenzen dank Omikron

Das Corona-Regime will endlich auch von Omikron profitieren (Foto:Imago)

Die Omikron-Welle zwingt die in ihrer Corona-Blase, im Wahnbild eines historisch beispiellosen Seuchenszenarios gefangene Weltuntergangssekte von Tag zu Tag mehr zu einer Einsicht, zu der skeptische und staatskritische Zeitgenossen schon spätestens nach dem ersten Lockdown gelangt waren: Dass es sich bei der sogenannten Pandemie um eine künstliche Krise, um die Umdeutung eines zuvor immer dagewesenen Normalzustands handelte. Die Fixierung auf ein bestimmtes Virus, das in seinen Varianten einmal mehr, einmal weniger infektiös oder gefährlich ist und die Menschheit in Wellen befällt, ehe es irgendwann vom nächsten dominanten Erkältungsvirus abgelöst wird: das war schon immer – und ist nach wie vor – das Natürlichste der Welt. Entweder hätte auch vor Corona schon immer der Ausnahmezustand mit all seinen Schutzmaßnahmen bis hin zum Impfterror gelten müssen (es gibt ja Gesundheitsfaschisten, die dies ernsthaft bejahen – ohne sich die Frage zu stellen, wie sie eigentlich bis März 2020 überleben konnten?). Oder: Das ganze Brimborium ist auch jetzt entbehrlich – und gehört darum sofort und ausnahmslos abgeschafft.

Nun entlarvt Omikron nach und nach die miesen und unseriösen Mechanismen, mit denen das Corona-Regime bislang seine eigenen Fallzahlen fabriziert hat: Indem die Zahl derer, die nun als statistisches Kanonenfutter herhalten müssen, exponentiell durchschießt, ist Corona nicht mehr der abstrakte, unheimliche Fluch, der nur die anderen betrifft – sondern jeden. Der Unterschied zu früheren Wellen ist der, dass diesmal nicht mehr Promille-, sondern fast zweistellige Prozentzahlen der Gesamtbevölkerung positiv sind – und sich die meisten derer, die sich auf einmal selbst als „Erkrankte“, „Infizierte“ oder gar „Hospitalisierte“ wiederfinden (oder wegen zumeist asymptomatischer Verläufe zumeist topfit und kerngesund, mit etwas Schnupfen oder Halskratzen, tagelang in häuslicher Absonderung weggesperrt vorfinden), verwundert die Augen reiben, wegen was für einer „Krankheit“, die sie nun selbst kennenlernen, sie hier seit zwei Jahren verrückt gemacht wurden.

Unseriöse Mechanismen

Die ertestete Katastrophe betrifft diesmal schlicht viel mehr Menschen gleichzeitig als je zuvor – und ihnen beginnt ein Lichtlein aufzugehen. Auch wenn sich viele von ihnen ernsthaft mit der Behauptung tapfer weiter selbst belügen, bestimmt seien sie nur deshalb so glimpflich davongekommen, weil sie ja geimpft bzw. geboostert waren. Es ist ein bisschen wie bei der Bach-Blütentherapie oder der Hardcore-Homöopathie: Das Ausbleiben einer Krankheit wird auf die zuvor verabreichte „Essenz“ zurückgeführt. Diese muss gewirkt haben – selbst wenn die Erkrankung auch ganz ohne esoterischen Hokuspokus niemals eingetreten wäre.

Ein besonders drastischer Realitätsschock dürfte dem Gesundheitssystem allerdings noch bevorstehen – wenn es nämlich bald ein weiteres Mal – durchaus beabsichtigt – zum Opfer der eigenen irreführenden Zählmethodik wird: Noch sind die Klinikbelegungen mit Covid-Fällen, trotz ansteigender Neuinfektionen, weiter rückläufig. In Kürze aber dürfte die „Hospitalisierungsinzidenz“ tatsächlich explodieren (auch wenn dies überhaupt nichts besagt über den Krankheitswert). Weil nämlich als Covid-Fall ausnahmslos jeder positiv abgestrichene Patient zählt – egal, ob er wegen Schrumpfhoden, Blinddarm oder Brandverletzungen im Krankenhaus liegt -, wird die Omikron-Ausbreitung auch unter diesen Klinikpatienten zu einem unweigerlichen Anstieg der „Fallzahlen“ führen. Umso eher, als bei den meisten Corona-Patienten in Krankenhäusern die Infektion ohnehin nur „ein Zufallsfund” ist, wie sogar das ZDF einräumt. Bei der Berechnung der Hospitalisierungsrate unterscheidet das Robert-Koch-Institut (RKI) nämlich nicht, ob jemand wegen Corona eingeliefert oder nach der Aufnahme positiv getestet wurde, aber aus völlig anderen Gründen in die Klinik kam.

Getürkte Fallzahlenzunahme

Der Sender stellt daher die Frage: „Wie zuverlässig ist noch die Hospitalisierungsrate?” – und diese ist durchaus berechtigt: Denn die Landesregierungen wollen diesen Wert künftig noch stärker als bisher zum Hauptkriterium für Maßnahmen und Einschränkungen machen. Kein Wunder: Hier bietet sich für die Politik die vielversprechende Chance, ihrer irrationalen und kontrafaktischen Omikron-Panikmache endlich die „passenden“ Zahlen zuzuordnen – zum Beispiel, um damit die Impfkampagne weiter zu forcieren. Und auch für die Kliniken lohnt sich die getürkte Fallzunahme – sichert ihnen diese doch kräftige zusätzliche Einnahmen. Wenn dies bisher noch nicht geschehen ist, dann lag dies nur daran, dass auch hier wieder die katastrophale Datenerfassung die Nutzbarmachung des statistischen Artefakts „Klinikbelastung durch Omikron” vereitelt hat: „Genaue Zahlen gibt es nicht”, klagt das ZDF.

Nur punktuell gibt es Hinweise darauf, bei wievielen Klinikpatienten Corona überhaupt irgendetwas mit der Einweisung zu tun hat – und soweit sie vorliegen, beziehen sie sich noch auf die Delta-Variante. Im Saarland etwa teilte das Gesundheitsministerium vorige Woche mit, dass von 382 Corona-Patienten, die zwischen November und Mitte Dezember in den Kliniken behandelt wurden, weniger als die Hälfte wegen Covid eingeliefert worden sei. Durch Omikron dürfte sich der Anteil dieser „Nebendiagnosen“ massiv erhöhen; auch wenn man belastbare Daten dazu nicht erwarten darf. Das ist in der künstlichsten Pandemie aller Zeiten anscheinend wohl zu viel verlangt.

4 KOMMENTARE

  1. „künstlich hochgetriebene Hospitalisierungs-Inzidenzen dank Omikron“

    Das Problem mit „Zahlen“, Inzidenzen jeder Art etc. hätten wir gar nicht, wenn die Leute endlich kapieren würden, dass es kein Virus und keine Mutationen gibt und deshalb nie eine Pandemie gab, gibt und geben wird. Warum ist das nur so schwer zu kapieren? Ich kapier es nicht.

    Die Leute sollten endlich kapieren, dass diese Tests blanker Betrug und die Ergebnisse immer falsch sind.

    Warum die Ergebnisse von PCR-Tests immer zu 100 Pro­zent falsch sind, und die Tests dennoch als Grund­la­ge für In­zi­denzen, Fall­zah­len und In­fek­tio­nen dienen. – https://coronistan.blogspot.com/2021/05/warum-der-pcr-test-immer-zu-100-prozent.html

    Covid-Tests und In­zi­den­zen: Mas­sen­ver­nich­tungs­waf­fen in den Hän­den kri­mi­nel­ler Re­gie­run­gen –
    https://coronistan.blogspot.com/2021/11/covid-tests-und-inzidenzen-sind.html

    Das Mordkom­plott ent­schlüs­selt: Graphenoxid in „Impfstoffen“, PCR-Tests und Mas­ken­; 5G zur Ansteuerung – https://coronistan.blogspot.com/2021/07/das-mordkomplott-entschlusselt.html

    Darüber hinaus entwickelt sich langsam eine Bedrohung aus einer Richtung, die die meisten auch nicht ansatzweise auf dem Schirm haben:

    Sind Sie bereit für die wirk­li­che Be­dro­hung, be­reit für die große Käl­te des 400-Jah­re-Zyk­lus und den großen Hun­ger? – https://coronistan.blogspot.com/2022/01/bereit-fur-die-wirkliche-bedrohung.html

    Der Bundesgerichtshof (BGH) und das Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart haben Weltgeschichte geschrieben. Der BGH und das OLG Stuttgart haben alle Behauptungen zum vermuteten „Masern-Virus“, zur Ansteckung von Masern und zur Masern-Imp­fung widerlegt. Es ist nun höchstrichterliche Rechtsprechung, dass die gesamte Viro­lo­gie widerlegt ist, falls jemand kapiert, was höchstrichterliche Rechtsprechung bedeutet.

    Mehr müsste man eigentlich nicht wissen: https://drive.google.com/file/d/1kvo-YA2E1MdzM8qHLp4K_LBxFlI6uxbU/view

    Jens Spahn wurde darüber informiert, dass es keine Viren gibt: https://drive.google.com/file/d/1AtjQwZVu-FwjdTJ-W6QBRsevcz74TD4k/view

    Der Beschluss des BGH, AZ.: I ZR 62-16 vom 1.12.2016: https://wissenschafftplus.de/uploads/article/BGH_Beschluss_I_ZR_62-16.pdf

    Das Urteil des Oberlandesgericht Stuttgart, AZ.: 12 U 63/15 vom 16.02.2016: https://wissenschafftplus.de/uploads/article/BGH_Beschluss_I_ZR_62-16.pdf: http://lrbw.juris.de/cgi-bin/laender_rechtsprechung/document.py?Gericht=bw&GerichtAuswahl=Oberlandesgerichte&Art=en&sid=46bf3db2df690aba6e4874acafaf45b6&nr=20705&pos=0&anz=1

    Weitere Informationen direkt bei Dr. Stefan Lanka: https://wissenschafftplus.de

    Hypnotisierte Massen – Manipulierte Menschen – https://dudeweblog.wordpress.com/2013/03/12/hypnotisierte-massen-manipulierte-menschen/

    Einige empfehlenswerte Hintergrundvideos:

    Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles! 2013 HD (DE, Backup-Mirror) – https://www.bitchute.com/video/sfJus9BEtACU/

    Dr. Vladimir Zelenko – Massenmord, Überwachung und Vernichtung durch die sogenannten Impfstoffe!- https://www.bitchute.com/video/2Zkz4tBPG4Uo/

    TRUST ULTRA TRUST NAOMI – https://www.bitchute.com/video/05OsGCekumz9/

    Virology Debunks Corona – https://www.bitchute.com/video/YKktYdEGBRnP/

    Blog: https://coronistan.blogspot.com

  2. Warum machen sie, „Ansage“, den offensichtliche Fehler?

    Wenn jemand „wegen Corona“ eingeliefert wird, dann auch da die Grundlage ein „positiver Test“, der völlig untauglich ist. Niemand kann sagen wegen was der „absolut echte Corona-Patient“ behandelt wird. Es kann Influenza sein, da die BRD-PCR-Tests das nicht unterscheiden. Es kann ein anderes Corona Virus sein, also nicht CoVid-19.

    Siehe: Aktuelles Video zum „Sars-Cov-2-Test“ wirft Fragen auf! Ist das der Grund, warum die Ergebnisse weltweit in die Höhe schießen? Das Coronavirus 229E ist eine Erkältung.https://uncutnews.ch/aktuelles-video-zum-sars-cov-2-test-wirft-fragen-auf-ist-das-der-grund-warum-die-ergebnisse-weltweit-in-die-hoehe-schiessen/

    Oder es kann schlicht ein falsch-positives Ergebnis sein, weil die Drecksfake-„Tests“ auf alles mögliche reagieren.

    50% der Lüge aufdecken, nett, aber weiterhin zu 100% untauglich.

  3. @Das ist in der künstlichsten Pandemie aller Zeiten anscheinend wohl zu viel verlangt.
    Im Gegenteil – in Betrugssystemen ist die Wahrheit nicht gefragt. Und so lange die Betrüger im Amt sind und entscheiden, welche Informationen zählen, geht die Pandemie weiter.
    Das ist wie vor Gericht – wenn der Richter die Informationen nicht annehmen will, wird das Opfer verurteilt. Und nur selten kommen die Fehlurteile ins Licht der Öffentlichkeit.
    Da können sie din Dutzend Zeugen haben, daß sie zur Tatzeit sich an einem Ort hundert Kilometer entfernt befanden, wenn der Richter diese zeugen nicht annimmt – sind sie juristisch schuldig !

    Und das Regime hat entschieden, daß alle krank sind und die gen-Therapie benötigen – bzw. den Auftrag angenommen – anderweitige Informationen werden ignoriert und zensiert !
    Hier hilft nur, daß Regime zu ändern – die Gen-Fanatiker müssen aus den Ämtern!
    Ansonsten werden sie weiterhin Probanten für Menschenversuche aller Art sein !

Comments are closed.