Bei Lauterbach sind (nicht nur) die Affenpocken los

Lauterbach ist wieder in seinem Element (Foto:Collage)

Gestern vermeldete Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach via Twitter
freudig eine von den G-7 Gesundheitsministern durchgeführte Simulation über den Ausbruch fiktiver „Leopardenpocken”. Dies habe natürlich – wie könnte es anders sein? – gezeigt, „welche Bedeutung Pandemien bekommen”. Das mag zutreffen – allerdings nur in den verqueren Hirnwindungen politischer Neurotiker und eiskalter Strategen einer kommenden Gesundheitsdiktatur. Denn tatsächlich kam die moderne Welt über 100 Jahre ohne „Pandemie” aus – aber jetzt sollen sie uns plötzlich ständig begleiten. Wer daran glaubt, sollte sich direkt auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen – er ist nämlich womöglich der größte Verschwörungstheoretiker.

Konkret wurde im genannten Testlauf eine Pocken-Pandemie simuliert, die durch den Biss eines Leoparden auf einen Menschen ausgelöst wurde. Das „Virus” hat sich darin rasend schnell in 21 Ländern verbreitet, bei hoher Sterberate und einer hohen Anzahl von Hospitalisierten und insbesondere vielen betroffenen Jugendlichen; kurzum: praktisch allem, wovor in realiter auch bei Covid vor zwei Jahren gewarnt wurde, was sich dort aber nie auch nur annähernd mit der Realität deckte. Es scheint somit, als wollten die Gesundheitsminister mit dieser Simulation alles nachholen, was es während der Corona-Pandemie eben gerade nicht gab, was aber dennoch behauptet und im Zuge einer wahnhaften globalen Polit-Allergie bekämpft wurde. Für Lauterbach jedoch ging es dabei wohl um mehr: Sollte ihm Corona doch noch abhandenkommen, wäre er bereits ideal auf die nächste Katastrophe vorbereitet, um wieder als „Retter” einzuschreiten; einer, der die Gesellschaft in Grund und Boden rettet, bis kein Stein mehr auf dem anderen steht.

Neue Spielwiese gefunden

Mit freudiger Erwartung dürfte Lauterbach denn auch die gestrigen Meldungen über eine reale neue „Pandemie-Chance“ vernommen haben: Die zuerst in Großbritannien ausgebrochenen Affenpocken, die mittlerweile auch in den USA, Spanien, Portugal und Schweden aufgetreten sind. Zwar handelt es sich dabei in den meisten Fällen wohl nur um eine harmlose Hautreizung, trotzdem liefen übers Robert-Koch-Institut und die Gesundheitsämtern die üblichen Nachverfolgungsroutinen an. Voller Begeisterung springen auch die Medien auf den Zug auf und repetieren wieder das, was vor 27 Monaten identisch mit Corona passierte – die „ersten Meldungen“ über Fälle in Deutschland, damit möglichst jeder den Atem anhält. Hier dürfte sich also alsbald eine neue Spielwiese für Lauterbach eröffnen.

Der kann parallel dazu freilich auch nicht von seiner Corona-Obsession lassen: Gestern verkündete er, dass aus dem BMG-Haushalt zusätzliche 830 Millionen Euro (!) für die Anschaffung weiteren Impfstoffs zur Verfügung gestellt habe – und das erst, nachdem Impfstoff für möglicherweise Milliardenbeträge abgelaufen war oder zeitnah zu verfallen droht.

Duktus des Wahnsinnigen

Im altbekannten Duktus eines Wahnsinnigen fügte er hinzu: „Wir müssen auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. Ich muss so viel Impfstoff haben, dass ich im Notfall so viel habe, dass ich alle impfen lassen kann.“ Angeblich sei es eine „Lehre der Pandemie”, nie wieder zu wenig Impfstoff zu haben, und deshalb würden die Impfzentren auch – mit Kosten für den Steuerzahler von über 100 Millionen Euro pro Monat – weitergeführt; auch um allen, die es „brauchen und wünschen“ eine vierte Impfung anzubieten.

Es ist spätestens jetzt, nach diesen aberwitzigen Verlautbarungen, so gut wie sicher, dass die unsinnigen Corona-Beschränkungen im Herbst wieder in Kraft gesetzt werden. Politik, Medien und Pharmakonzerne sind einfach zu tief darin verstrickt, um sie – wie in so vielen anderen Ländern – einfach enden zu lassen. So wies etwa die Publizistin Vera Lengsfeld auf den Umstand hin, dass der Bund an der Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Curevac aus Tübingen festhalte an dem er selbst beteiligt ist, obwohl dieses jämmerlich an der Entwicklung eines Impfstoffs gescheitert war. Abzuwarten bleibt allerdings, ob die bislang schlafwandelnde Bevölkerung in ihrer destruktiven Duldungsstarre auch noch im vierten Corona-Winter in Folge dieses Affentheater mitspielt. Vielleicht ist es bis dahin ja auch ein Affenpockentheater.

23 Kommentare

  1. soweit ich weiß, ist der doch Gesundheitsökonom und Berufspolitiker – also so was wie BWL für Pharma.
    Und da bis 2023 da viele patente auslaufen, stehen die Gewinne der Pharma-Oligarchen auf dem Spiel – sie müssen etwas neues bringen, das die anderen nicht können. – also : mRNA.
    https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft/Pharma-Aktien-Selektion-ist-Trumpf-416809.html

    Und die Pandemie-Panik der Ahnungslosen ist der beste Garant für ihre Verwertung in der Pharma-Industrie – die einen die gewinne, die anderen die Resultate der mRNA-Forschung.
    Hier haben sich die Finanz-Oligarchen, die Politiker mit ihren abhängigen Juristen und die Spekulanten zu einer unheiligen Allianz getroffen, um die Angst der Gläubigen und Naiven maximal für ihre Interessen zu verwerten.

    Gestern Corona – heute – wie ist das eigentlich, die Affenpocken wurden doch schon im November 2021 als Objekt der Gain-of-Function-Forschung genannt :
    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/gesundheitsbehoerde-raeumt-finanzierung-der-gain-of-function-forschung-in-wuhan-ein-a3635173.html
    auch wenn die NHI-Seite inzwischen gelöscht wurde.
    Man merkt, wie die Handlanger der Finanz-Oligarchen ihre Spuren verwischen !
    Auch unser RKI soll inzwischen seine Spuren verwischen und über die Impf-Wirkung keine Aussagen mehr machen.

  2. Das Titelbild suggeriert eine gewisse Affenanalogie Lauterbachs…- eine Beleidigung aller Affen, wie ich finde.

  3. Wow, bin ich beruhigt. Affenpocken, das befällt ja nur die „Affen“, und die sitzen allesamt im Bundestag, diese Lackaffen,Volksverdummer, Urlaubsflieger, Helmbesorger,Kriegstreiber,Hope Hope Hofreiter, Baerbocksche Legastheniker, die jeden noch so unheilvollen Krieg gewinnen, da sich ihre „Gegner“ bei deren sprachlichen Ergüssen einfach schlicht totlachen.Ohne eine Rakete,Kugel oder sonstigen Kriegsmüll. Klabauterbach sollte doch schon mal bei Ugur Sahin und Özlem Türeci nachfragen, wann denn wohl der Affenimpfstoff fertig ist, damit dieses Affentheater Unendlich weiter gehen kann.

  4. Wäre dieses Element im normalen öffentl. Dienst tätig, dann wäre er
    durch den Dienststellenleiter schon längst dem Amtsarzt zugeführt worden.
    Dieser hätte dann nach den Erkenntnissen und Verhaltensweisen seine
    Dienstunfähigkeit bescheinigen müssen und ihn wohl zusätzlich zur
    MPU (med.psych.Unters.) vorgeladen.
    Für mich kommt dieser Typ krank rüber.
    Der Kanzler sollte von seinem Entlassungsrecht schnellstens Gebrauch machen.
    Zusätzlich stellt sich die Frage, ob er eine Gefahr für sich selbst und viele andere ist.

  5. Irgendwie sind die alle vom wilden Affen gebissen. Erst wars die Fledermaus (Corona) nun der Affe (Affenpocken) demnächst die Ratte (Pest).

    Der Letzte mache bitte das Licht aus. Ironie Ende

  6. Viele Impfstoffe verursachen auch andere Krankheiten als diejenigen, gegen die sie schützen sollen. Beispielsweise verursacht der Pockenimpfstoff häufig Syphilis, Lähmungen, Lepra und Krebs.

    Das Prinzip der Impfungen beruht auf verschiedenen offensichtlichen Mythen:
    … dass Edward Jenner´s Impfstoff Großbritannien und die Welt von den Pocken erlöst hat.

    Falsch und das genaue Gegenteil der Realität; der Impfstoff verursachte zahllose Todesfälle und Krankheiten bei den Geimpften, sowie massive Probleme für die Konstitution nachfolgender Generationen.

  7. sollte es bis dahin noch irgendwelche Zweifel geben, dass Lauterbach einen kapitalen Dachschaden hat, sind diese hiermit ausgeräumt. Während für die meisten mutmaßlichen Corona- Kriminellen in Politik Medien und Wirtschaft eine langjährige Haftstrafe angemessen ist, kann im Fall Lauterbach nur die Klapsmühle mit lebenslanger Sicherungsverwahrung in Frage kommen.

  8. Nicht selten wird man angegriffen, wenn man entgegen der offenbar sehr gewünschten Darstellung, dass Lauterbach unzurechnungsfähig ist, verlautbart, dass auch dieser Handlanger nur genau das Theater abliefert, was man zur Massenmanipulation benötigt. Es fällt sehr auf, dass in den sogenannten „Alternativen Medien“ massig Leute unterwegs sind, die sehr daran interessiert sind, dass die Masse mit dem gewünschten Narrativ beschallt wird. Das funktioniert besonders gut, da sich die Masse überlegen fühlt, wenn man die Politiker herabsetzt, denn Eitelkeit ist der perfekte Angriffsvektor.
    Ergo: Wo man hinschaut: Alles manipuliert und gelenkt.

  9. Dann kommt ja wohl demnächst die Impfpflicht für alle unter 50-Jährigen. Denn die Alten hatten ja ihre Pockenimpfung noch erhalten. Die Kreuzimmunität sollte gegeben sein.

  10. Noch vor einigen Jahren hätte man diese Witzfigur in eine Jacke gesteckt, die nur von hinten zu schließen ist

  11. Die Affen-Pocken laden einen Psychopathen ein um ihn zu froh locken.
    Er reibt sich schon jetzt im stillen Kämmerlein die Fäustchen und ist
    bereit für weitere Volkszüchtigungen.
    Kann mich nicht erinnern, das die BRD schon einmal einen derartigen
    fehl besetzten Minister ertragen musste.
    Ulla Schmidt war schon eine halbe Kathastrophe und wer war ihr Zuarbeiter,
    na wer wohl, ja, genau dieser schreckliche Lobbyist der Pharma, welche
    den Saft unter die Menschen bringen will.

  12. Wer hat sich denn jetzt schon wieder mit Affen gepaart?
    Aids kommt ja angeblich auch von Affen.
    Menschen, die auf Sex mit Tieren stehen. Wie nennt man die nochmal?

Kommentarfunktion ist geschlossen.