Blackout der Realität: Macht euch keine falschen Illusionen!

Chaos droht Deutschland bei dauerhaften Stromausfall: Schluss mit falschen romantischen Vorstellungen (Symbolbild:Pixabay)

Ich habe gerade von einem jüngeren Bekannten (er ist 19) einige Nachrichten bekommen, die ziemlich verstörend sind, aber deren Inhalt ich den Lesern hier nicht vorenthalten möchte – weil es wichtig ist, darauf vorbereitet zu sein. Er hat gestern eine alte Schuldkameradin im gleichen Alter getroffen, mit der er ins Gespräch kam und die ihn fragte, ob er schon „davon“ gehört habe. „Wovon?“, fragte er zurück. „Na, Blackout!”, antwortete sie. Mein Bekannter, der oft mit mir darüber geredet hat, meine Beiträge oft liest und über die kommenden Probleme bestens im Bilde ist, dachte sich zunächst: „Cool, dass es die Leute doch erreicht!“ – bis seine Mitschülerin hinterherschob: „Wir haben alle ’nen heftigen Plan. Keine Polizei, kein Licht, kein Strom, Läden sind zu. Das heißt, wir wollen alle in ’ne Bank einbrechen und Geld rausholen wie bei Haus des Geldes. Person X (eine Bekannte von ihr) will Zigarettenautomaten sprengen und man kann in die ganzen Läden einbrechen.“ Zusätzlich ging sie offenbar davon aus, dass dann ihre ganzen Schulden für immer weg seien – warum auch immer. Insgesamt bezeichnet sie einen Blackout in freudiger Erwartung als „Chillen mit Kerzen”.

Man kann an dieser Stelle definitiv festhalten, dass ein nicht zu knapper Teil der Menschheit hoffnungslos verloren ist, aber das bringt uns nicht weiter für kommenden Monate. Für uns ist vielmehr Folgendes entscheidend: Während wir mit Sorge auf solch ein immer realistischeres Szenario schauen, gibt es da draußen Kids – und sicherlich nicht nur die -, die nur darauf warten, die Anarchie auszunutzen und bereits konkrete Pläne schmieden, wo sie als erstes einbrechen werden. Wir alle haben Plünderungen bei den G20-Krawallen in Hamburg oder BLM-Ausschreitungen in den USA gesehen. Wenn solche Leute wissen, dass ihnen keine Polizei im Weg steht und zusätzlich noch alle Alarmanlagen und Videokameras aus sind, werden jegliche Hemmungen fallen. Das geht zu wie bei „The Purge”.

Nur noch im Notfall aus dem Haus!

Ich rate euch deshalb in eurem Interesse: Sorgt für den Fall der Fälle vor und stellt sicher, dass ihr Euer Haus, Eure Wohnung nur verlassen müsst, wenn es wirklich Not tut. Sprecht mit euren Freunden und Bekannten, organisiert euch in Gruppen, damit ihr, wenn es so weit ist, nicht auf euch alleine gestellt seid. Verlasst euch in keinem Fall auf Polizei, Feuerwehr oder sonstige staatlichen Retter: Die werden viel zu viel zu tun haben und sind im schlimmsten Fall gar nicht erreichbar. Ich kann jedem nur dringend raten: Unterschätzt die Situation nicht! Selbst jetzt, da (noch) Strom verfügbar ist, da draußen die Oktobersonne friedlich scheint und die Polizei „normal” arbeitet, werden am laufenden Band Verbrechen begangen. Das wird garantiert nicht besser, wenn alle diese Rahmenbedingungen nicht mehr gegeben sind.

Wer sich einen Blackout so vorstellt, dass die Menschen zusammen am Lagerfeuer sitzen und „Kumbaya“ singen, oder als romantisches Erlebnis wie in Robert Habecks Kinderbuch, der dürfte vor allem in den Großstädten kalt erwischt werden. Und zwar umso kälter, je länger sich solch ein Ausfall hinzieht und womöglich noch existenzielle Probleme wie Hunger ins Spiel kommen.

Der Ernstfall ist fast da

Und verlasst euch auch nicht auf Jubelmeldungen über die Füllstände der Gasspeicher. Denn zum einen kommt es auch bei der Versorgung mit Gaskraftwerken immer wieder zu einzelnen Stromlücken (ein Blackout kann auch durch zu viel Strom im Netz ausgelöst werden!), und zum anderen reicht das Gas in den Speichern gar nicht für den Winter, sondern ist immer nur als Ergänzung zu den laufenden Lieferungen zu betrachten. Mit den Angriffen auf Nord Stream 1 und 2 ist aber schon wirksam sichergestellt worden, dass nicht mehr genügend Gas im Winter geliefert werden wird.

Bundesnetzagentur-Chef Klaus Müller sagte schon im August, wenn die Gasspeicher bis November zu 95 Prozent gefüllt seien, würde das „nur etwa zweieinhalb Monate des Heizungs-, Industrie- und Strombedarfs abdecken, wenn Russland die Lieferungen vollständig einstellt.” Dieser Fall ist nun eingetreten und dadurch, dass Nord Stream 1 nun definitiv ausfällt und die Überbleibsel von Nord Stream 2 – trotz russischer Offerten diesbezüglich – ja von der Politik ohnehin nicht als Option in Betracht gezogen werden, darf dieses „wenn“ nun als gegeben betrachtet werden. Ich schreibe das sicher nicht, um Angst zu verbreiten – sondern nur, damit Ihr alle euch mental und materiell auf so ein Szenario schon einmal vorbereiten könnt.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

53 Kommentare

  1. Empfehle mit sehr realitätsnahen Schilderungen was zu erwarten ist, die Lektüre des Buches von Marc Elsberg mit dem Titel „Black out“. Bekannte vom mir ziehen in Erwägung einen Pitbull zu halten oder in Kiew für ein paar Unzen Gold (Euro neben die da schon nicht mehr sogerne)sich geeignete Abwehr- und Verteidigungsinstrumente zu zulegen.

    20
    3
    • Ich habe schon vor einigen Jahren vorgesorgt. Der Plünderer, der bei uns einbricht, hat selbst schuld ! Meine beiden Brüder und mein Neffe, die mit mir und meiner Frau auf einem Grundstück leben , haben ebenfalls vorgesorgt für den Ernstfall. Das wird ein böses Erwachen. Unser 50 Kilo Hund und der Pittbullmix meines Bruder schüchtert ungebetene Gäste zusätzlich ein ! Die laufen frei auf unseren eingezäunten 1000 m² herum.

      6
      2
  2. Genau das es solche Leute gibt die nur darauf warten das alles zusammenbricht habe ich schon vermutet. Da hilft der Staat noch ein bisschen nach, in dem er über Fernsehen im Anschluss an dem Wetterbericht die Auslastung des Stromnetzes bekannt gibt. Ist die Auslastung am Limit werden nur einige weniger Strom verbrauchen, aber für die Kaoten ist das ein Signal alles einzuschalten was richtig Strom verbraucht um das Netz zum Absturz zu bringen. Aber die regierenden Politiker sind strunz doof oder bestimmte Regierende wollen das um dann ihr grünes Süppchen kochen zu können.

    19
    3
  3. Bin zwar ansatzweise (auch mental) vorbereitet..

    jedenfalls

    ~ Danke für den Hinweis / die Warnung~ 👍

    Ich denke mal besonders unsere schönen und hippen Metropolen werden dann intensive Schauplätze sein.

    21
    2
  4. Chaos ist immer eine Leiter. Wer Chancen erkennen- und wahrnehmen kann, kommt weiter als diejenigen, die sich mit dem Alltagstrott begnügen. Das mag zu normalen Zeiten normal und positiv gewichtet sein, aber in „schwierigen“ Zeiten MUSS jeder Mensch sich bewusst sein, dass es auch dann gilt, aber eben negativ belastet.
    Wer in der Lage ist, sich selbst und seine Nächsten wirkungsvoll zu schützen, der wird in den kommenden Zeiten definitiv einen Vorteil haben.
    Wer die Menschliche Natur in ihrem vollen Spektrum betrachten kann, inklusive Grausamkeit, Niedertracht, Hinterhältigkeit und Gier, wird definitiv taktische und mentale Vorteile haben.
    Sorgt dafür, dass ihr selbst und eure Wohnorte zu sogenannten „Hard Targets“ werden: geschützt, gesichert und situationsgewahr. Lesestoff und Videos gibts im Internet genug zu diesem Thema, ein guter Startpunkt sind „Canadian Prepper“ und „Survival Lily“.
    Ja, ist in Englisch. Die Infos sind trotzdem gut. Jetzt ist individuelle Flexibilität und Resilienz gefragt. Es wird nicht besser. Nicht in absehbarer Zeit.

    15
    3
  5. Es scheint einem schon so, als ob der Blackout teil des Great Reset ist. Würde alles in Bild passen. Das System wird gerade bis auf den letzten Tropfen Saft ausgepresst und alle öffentlichen Kassen geplündert, sowie die Bürger bis auf das letzte Hemd geschröpft. Dieser Plan scheint bald abgeschlossen zu sein, wenn es dann so weit ist, lässt man es darauf hinaus laufen, die Energieversorung ausfallen zu lassen, praktisch der Gnadenschuss der allem das Licht aus macht.
    Und dann, wenn das System nach Ausfällen und Zusammenbrüchen am Ende ist und sich vollumfänglich im Keller befindet, lässt man das System crashen um dann nach Jahren der Zerstörung und man sich wieder am Anfang befindet, hat man wieder endlichen Wachstum für den neu Aufbau des Systems, doch diesmal a la China mit uferloser Überwachung und letzendlich die Einführung eines zentralen digitalen Geldsystem der Grund warum das alles. Die Weltherrscher werden natürlich nicht Ihre Macht verlieren, da sie sich anderwertig mit Wertsachen abgesichert haben…

    So scheint mir das Bild, was so scheint seit 2019 schon in Gange ist.

    Also ich könnte einen Blackout zwei Wochen durch stehen mit eigenständiger Versorgung, aber was dann kommt und wie es weiter geht, ist mir ungewiss. Mich würde es nicht wundern, wenn dann plötzlich wie aus dem nichts, das neue zentrale digitale Geldsystem etabliert wird.

    Ich will auch keine Angst verbreiten, aber jeder sollte sich dieser immer mehr drohende Gefahr mit einer aktuellen Vorsorge begegnen, denn seit Corona ist wirklich bei nahe jede Verschwörungstheorie auch wirklich eingetroffen!

    Ich bin nach aktuellen Berichten und Informationen schon davon überzeugt, dass der Systemcrash schon bald in der Realität nach Plan ausgeführt wird, natürlich mit einem Blackout…
    …Energiekrise? Schon alleine deswegen, die würde es gar nicht geben, wenn es nicht gewollt wäre!!

    25
    2
    • Wie läuft eigentlich die Inflation im blackout? Dürfte doch durch die Decke gehen, oder? Und ohne Strom keine Kartenzahlung und kein Bargeld aus dem Automaten. Eine Möglichkeit, die letzten Bargeldreserven der Bevölkerung zu plündern, nehme ich an. Und die Konten auch, so a la: „..leider leider wurden unsere Server durch den Blackout gelöscht und leider leider sind jetzt alle Kontodaten gelöscht…“ Weiß jemand was?

      • Alle solche Daten sind auf Backup Festplatten gesichert. Außerdem, sogar Otto Normalverbraucher verfügt manchmal über sowas, einschließlich UPS (Uninterruptible Power Supply), welche problemlos das normale Herunterfahren des Systems samt Datenspeicherung ermöglichen…

  6. So was negatives aber auch!!!! Black out, wo der Robert doch Gas von überall her besorgt.
    Niemals kommt es zu Stromausfällen und natürlich ist ein Black out wie Gruppenkuscheln am Lagerfeuer.

    Im Ernst: Es wird hart und die meisten, die jetzt die grüne Agenda bejubeln, werden schlagartig in die Realität geschossen. Leider ist es dann zu spät. Aber genau diese Menschen, werden dann wieder zu Tieren, die auch andere lieber umbringen, als zu hungern.

    In meinem Viertel gibt es eine Handvoll, die so denken wie ich, der Rest glaubt immer noch an den Weihnachtsmann und an Robert.

    Meine Speicher sind voll. Und wer meint er müsse bei mir anklopfen, muss sich warm anziehen. Das ist kein Egoismus, dass ist purer Überlebenswille.

    Die Hoffnung stirbt zu letzt, aber das war gestern. Heute regiert die Realität!

    21
    1
    • „..und die meisten, die jetzt die grüne Agenda bejubeln, werden schlagartig in die Realität geschossen.“ 😊😊😊😎😎😎

  7. Wer etwas Fantasie hat, malt sich einen Tag ohne Strom aus, und geht in Gedanken eine Woche weiter. Dann wird es bei den Meisten auch knapp mit Narung und Wasser. Kein Handy, kein Fernseher, kein Internet. Keine Tankstelle oder Bank geschweige Geschäfte haben offen. Nicht einmal die Klospülung funktioniert noch! Kein Kaffee, kein Tee…einfach mal die Fantasie laufen lassen. Dazu Verbrecher die die Situation ausnutzen. Dauert ein Blackout länger wird es Bürgerkrieg geben!

    11
    • Es geht noch schlimmer.
      Stell dir vor, der Blackout setzt etwa gegen 14-16 Uhr nachmittags ein und ab da kein Strom mehr. Die ganzen Pendler, die z.B. in die größeren Städte oder Richtung Ruhrgebiet pendeln, fahren häufig mit der Bahn und die sitzen dann fest. Die Züge zwischen 15 und 17 Uhr aus dem Ruhrgebiet kommend sind immer proppevoll und die fahren 2 x pro Stunde, es sind lange, doppelstöckige Regionalzüge. Wie sollen die Leute dann nach Hause kommen? Da sind auch viele Familienväter dabei, die dann während eines Blackouts nicht zu ihren Familien kommen. Soviele Diesellocks hat kein Bahnunternehmen. Und diese vielen Menschen mit Bussen zu transportieren, klappt ja nicht mal in guten Zeiten, wenn man weiß, dass es wegen Bauarbeiten zu Streckenausfällen kommt.

      Ach ja, und die ganzen Industrieanlagen, die man nicht einfach mal ein paar Stunden oder Tage ausstellen kann, weil die dann kaputt gehen?
      Dann gibt es viele Menschen, die an lebenwichtigen Geräten hängen, von der Herzpumpe über Atemhilfen usw. Sicher, die Dinger haben Batterien, ein paar Stunden geht es vielleicht, aber die halten nicht tagelang durch.

      Uns wurde ja schon gesagt, man könne sich auch mit einem Waschlappen waschen – anstellen der täglichen Dusche. Vielleicht sagen sie uns demnächst auch, dass eine warme, gekochte oder gebackene Mahlzeit pro Tag nicht gesund ist? Dass man teurere, frische Produkte anstelle von günstigerer Tiefkühlkost kaufen soll?
      (frischer Brokkoli, ca. 500g etwa 2 €, TK-Brokkoli etwa 2€ für 1.000 g.) Und ist Dosenfutter nicht auch gesund? Und dann vielleicht noch Fahrrad fahren im Winter bei Schnee und Eis, für die 40km zur Arbeit, die man normalerweise mit der früher sehr verlässlichen und früher wetterunabhängigen Deutschen Bahn pendeln konnte.

      • „Dann gibt es viele Menschen, die an lebenwichtigen Geräten hängen, von der Herzpumpe über Atemhilfen usw.“

        Dann sind diese Menschen doch tot. Ihre Körper funktionieren nicht mehr. Die Seele wäre frei.

        Ich wünsche ihnen eine gute Reise. Die Qual des irdischen Lebens liegt hinter ihnen. Wieso lässt man sie nicht einfach gehen, sondern quält sie weiter?

    • Lucie 12. Oktober 2022 Beim 17:37

      Apropo Klospülung. Habe schon seit einiger Zeit die Behälter zu stehen womit ich dann zum nächsten Fluss fahren kann um dort Wasser für das Klo zu schöpfen.

      • Mit was fährst Du dann zum Fluss, und wie verhinderst Du, dass Dir die Wasserkanister dann geraubt werden? Besser einen Vorrat zuhause haben, und wenn man raus muss, nicht alleine gehen. In der ersten Zeit ist das je nach Region unkritisch, aber je länger die Situation andauert, wird es gefährlicher.

  8. Pfft, hab euch fast 1,5 Jahrzehnte im Netz (PI, JF, Sezession, ET, JouWatch, MMnews, …) gesagt, wie die Masse (die „Mündigen Bürger“) tickt, daß Wahlen, neue Partei gründen, „Fakten und aufklären“, ect. pp. nichts bringen, weil die Hohlkörper („die Masse“) das alles nicht interessiert (weil die Demokratietheorie fehlerhaft ist, was ihr Menschenbild angeht und dieses System daher nicht funktionieren kann, identisch zum Marxismus), daß es längst nur noch einen Weg gibt hier noch irgendwas zu retten.

    Wolltet ihr alle nicht. „Immer friedlich bleiben“, „bei der nächsten Wahl“, „AfD“, „Pegida“, „Montagsdemo“, „Trump“, „Q-Anon“, „Name vom gerade aktuellen Hoffnungsträger hier eintragen“, …

    Geliefert wie bestellt, habt Freude daran. Ja, auch hier vom „heldenhaften Widerstand“.

    Wer sich angesprochen sieht, der ist auch gemeint.


  9. Die Grün-Politiker, die das alles dem Volk eingebrockt
    haben, dürften wohl als erstes gelyncht werden.

    15
    1
  10. Auch unsere „Politiker“, die uns dann das ganze Schlamassel eingebrockt haben, sitzen dann nur noch auf ihren teuren Notstromaggregaten, denen irgendwann der Diesel ausgeht. Personenschützer haben eigene Familien und dann wahrscheinlich andere Sorgen. Sie sollten das bedenken, wenn sie leichtfertig mit dem Schicksal mit dem Schicksal der Bevölkerung umgehen. Der ein oder andere Bürger könnte auf den Gedanken kommen, sich bei denen dafür zu bedanken….

    11
    • Überlegt lieber mal, was so ein Sicherheitsdienst macht, der für Politiker arbeitet und vielleicht sogar in deren Haus 24h anwesend ist. Glaubt ihr, die werden diese Leute noch schützen 😉
      Mark Friedrich beschrieb mal, dass der Security-Mann seines Wohngebäudes (in Südamerika) während eines Währungs-Crashs gewisse, materielle Zahlungen direkt ohne Quittung bei den Mietern eingetrieben hat 😉

  11. Man sagt auch, man kann das Unglück herbei reden. Das will ich nicht aber als vorsichtiger Mensch habe ich mich vorbereitet. Ich lebe in einer Stadt mit 60 000 Einwohnern, eher Provinziell und noch, wie man sagt, gut gesittet. In meinem Stadtteil leben eher Ältere wie ich und Menschen die nicht viel Geld haben so wie ich. Hier wird es sich noch im Rahmen halten wenn woanders schon die Eigentümer aus ihren Häusern getrieben und ausgeraubt, die Märkte geplündert, die Tankstellen in Brand gesetzt, die Läden geplündert, die Schaufenster eingeschlagen wurden. Ich denke auch nicht, daß es hier einen regionalen Blackout geben wird wenn dann einen der ganz DL betrifft was ich widerum für unwahrscheinlich halte. Aber vorbeugen ist besser als nach hinten fallen!

    • „Vorbeugen.“ Genau dieses Vorbeugen empfiehlt uns ja schon die Regierung.

      keine warme Dusche, mit Waschlappen waschen.
      kein Auto, kein Zug, Fahrrad fahren!
      keinen gut gefüllten Gefrierschrank zu Hause, sondern entweder frisch, getrocknet oder Dosenfutter
      nicht kochen, kalt essen
      nicht Fernsehen oder Telefonieren, sondern Kartenspiele spielen

      Und anscheinend hat die Jugend auch schon Pläne für den Blackout. Irgendwie erinnert das an die BLM-„Proteste“, die ja so herrlich friedlich waren, wie dieser Reporter sagte, der vor einer ganzen brennenden Häuserreihe stand. Da gab es auch rasend schnell Plünderungen und den „Umbrella Man“ in verschiedenen Städten [sic!], der schwarz gekleidet mit schwarzem Schirm überall Schaufensterscheiben mit einem Zimmermannshammer einschlug und so zum Plündern animierte.
      Ist wohl schon alles geplant.

  12. es wurde ja schon gemutmaßt, daß die CORONA-Panik ein Intelligenztest ist, den die bestehen, die die Finger davonlassen.
    Wenn dem so ist, wäre dann der Blackout die letzte Phase, bei dem die Looser aussortiert werden !
    Gehe ich recht in der Annahme, daß die Blackouter alle gen-therapiert und mehrfach geboostert sind ?

    13
    • Die haben schon dafür gesorgt, dass die Geimpften und Geboosterten die anderen anstecken. Es soll ihnen niemand aus den Fängen entkommen, denn man weiß ja nicht, was sonst noch übertragen wird. https://gellerreport.com/2022/10/shocking-pfizer-executive-admits-covid-19-vaccine-was-never-tested-to-prevent-transmission.html/ und die GRÜNE Familienministerin macht sich jetzt öffentlich an unsere Kinder heran. Bild (Artikel muss bezahlt werden) „Kopfschütteln über Familien- und Jugendministerin Lisa Paus (54, Grüne).
      Mit offiziellem Logo und aus Steuergeldern finanziert wendet sich ihr Ministerium im Internet an Kinder, die „merken: Ich bin gar kein Mädchen. Oder: Ich bin gar kein Junge“.
      ► Wörtlich heißt es auf dem „Regenbogenportal“ – laut Ministerium gedacht als „Informationsplattform für die LSBTIQ*-Community“: „Bist du noch sehr jung? Und bist du noch nicht in der Pubertät? Dann kannst du Pubertäts-Blocker nehmen (…) So hast du mehr Zeit zum Nachdenken. Und du kannst in Ruhe überlegen: Welcher Körper passt zu mir?“ Was weollen wir uns noch alles bieten lassen bis uns der Kragen platzt?

  13. 100% Zustimmung !
    Es unterschätzen viel zu Viele „Was das bedeutet und was da auf uns zukommt“.
    Bei denen wo die Synapsen im Gehirn noch funktionieren sollten sich, wenn sie es noch nicht getan haben, einmal kurz „The Purge“ ansehen, denn die Situation nach 5-6 Tagen (mMn) in einer Großstadt wird ziemlich ähnlich sein und eines lässt sich für mich fast gänzlich ins echte Leben übertragen und speziell das Verhalten der Menschen, DAS wozu sie fähig sind. Schlimm wird´s wenn es nichts mehr zu Essen gibt und das wird in einer Stadt sicher nicht lange dauern. Und verzeiht, soll nicht rassistisch sein aber denkt mal kurz an die diversen Jugendbanden und dabei bevorzugt aus Ländern denen der Werte-Westen „geholfen“ hat aka Afghanistan, Syrien etc…diese Jungendlichen sind im Krieg aufgewachsen. Mehr brauch ich dazu ja nicht schreiben..wobei eines darf ich noch anmerken, schaut euch einmal das Gesamtbild an. All das kann man Nachlesen, sich Anhören und seit Monaten auch schon auf Video Ansehen. kleiner Hinweis: hat was mit Davos zu tun 😉
    p.s.: Wie schnell es gehen kann, durfte ich live bei der „Farbrevolution“ in Ägypten vor Ort miterleben. Wenn dann die Kugeln durch die Gassen fliegen, ein Panzer vor dir plötzlich mitten auf der Straße auftaucht und seinen Turm zu drehen beginnt, dann bringt das zwar viel Adrenalin aber es ist doch leicht anders als zu Hause vorm Fernseher auf der Couch. Nicht zur Nachahmung empfohlen.

    13
  14. Man zeige mir den Menschen, der NICHT tõten würde, wenn seine Kinder am Verhungern sind. Ich habe zwar keine Kinder, könnte mir aber vorstellen, daß in diesem Fall selbst freundliche Menschen zu allem fähig wären. Von bestimmten Gruppen im Land gar nicht zu reden. Die Regierung setzt die Menschen dieser Gefahr aus. Die hohen Politiker haben nichts zu befürchten, denn die sind bewacht. Auch die Reichen werden Mittel und Wege finden, sich zu schützen. „Otto Normalverbraucher“, vor allem in Städten und in der Nähe anderer Kriminalitätshotspots hat dagegen die Ar…karte gezogen.

    12
    1
  15. War das Gas in den Speicher nicht für ganz andere Abnehmer gedacht?
    Ich meine, so etwas gelesen zu haben. Und wer seins braucht, ruft es ab und Buntschland kuckt durchs Ofenrohr ins Gebirge.
    Kann leider gerade keine Quelle dazu liefern.
    Und ich finde es schlimm, dass man uns alle Waffen abgenommen hat. Ich für meinen Teil hätte nun gerne eine Schrotflinte. Es reicht ja, tief zu zielen, brennen tut es doch ordentlich. Und ich gestehe sogar, ich würde alle Hemmungen zum Teufel jagen…..

    • @Gudrun G. Ja, das Gas in den Gasspeichern gehört uns überhaupt nicht. Es gehört Unternehmen, die dass dann in ganz Europa verkaufen können, wie kommuniziert worden ist. Lt. einer Anfrage im BT, ich weiß jetzt nicht ob es die Linken oder die AfD war, weiß die Bundesregierung nicht, wieviel Gas uns wirklich davon gehört.

  16. Diese Kids sind nicht die einzigen, die auf diese Ideen kommen. Die Neubürger stehen ebenfalls in den Startlöchern und die werden die Beute nicht teilen mit den einheimischen Kids. Wer wird wohl auf der Strecke bleiben?

    14
  17. Nur von eine Bank überfallen oder Zigarettenautomaten leerräumen und dann zum nächsten, aber weder wird man dadurch satt oder die Wohnung warm. Da werden es die Neuankömmlinge anders machen, die plündern ein Supermarkt und man glaubt, alles wirichtig wieder ausgefüllt. Doch was ist wenn dies nicht geschieht und die Wohlstandskids zwar eine Tasche voll Geld haben, aber nix was man dafür kaufen kann außer Drogen. Auch glaub ich nicht recht daran, daß die Polizei auf Dauer zu schauenen. Spätestens wenn es es die Sozis und Grünen selber zur Zielscheibe werden, da sitzen die in der warme Villa und schlürfen Biesenthal und der Grüne Bettvorleger sitzt mit Wolldecke bei Kerzenschein

  18. Ich habe mir auch dafür soeben eine Erweiterung meines Willens zugelegt. Eine nette kleine Survival Axt von Off Grid Tools, die Elite Variante aus reinem Kohlenstoffstahl. In erster Linie fürs Auto, um mich oder andere Verkehrsteilnehmer bei einem Unfall aus der Kiste befreien zu können, aber auch eine 700 Gramm schwere Argumentationshilfe. Die Axt ist sehr scharf und mit dem Hammer auf der Rückseite erinnert das Teil an eine Kurzversion einer mittelalterlichen Streitaxt. Der Anblick allein dürfte auf jeden Adrenalinkick und Testosteronüberschuss überaus dämpfend wirken.

  19. Energie Lieferung ( Gas, Öl, Kohle ) von Russland bescherte der BRD ein lebenswertes Leben, für die Mehrheit der Dt. Bevölkerung in Bescheidenheit, ökonomischer u. wirtschaftlicher Sicherheit ! Es scheint aufgrund der unterstellten politisch übertriebenen Russ. Abhängigkeit,
    einen westlichen moralischen Trennungsgrund der erfolgreichen Dt-Russ Geschäftsbezieh -ungen gefunden zu haben, durch den EU-Energie-Embargo-Beschluß u. dem Russ.-Ukraine-
    Krieg mit Russ. Geldentzug durch Deutschlands spontanen Energie Lieferung`s Abbruch zu bewirken, was nicht gelang !
    Die EU- u. Dt. – USA-Abhängigkeit endet in voll kommender Selbstunterwerfung der BRD-Politik,
    Wirtschafts- u. Militär-Abhängigkeit, bei Übergehen der Staatl. Souveranität der BRD !
    Diese tatsächliche USA-Abhängigkeit liegt ausschließlich in der Vasallen Eigenschaft bis 2099!!!

  20. Im Norden der USA lebend, mit Kaelte bis zu 34 Grad Minus und bis 180 cm Schneewehen, bis nur noch schauen nur noch die Spitzen des Fliederbusches im Vorgarten zusehen sind , bin ich einiges gewohnt.
    In 2-3 Std, kann bis zu 1 m Schnee fallen.
    Ich habe mehrere Blackouts bis zu drei Tage lang dauernd, durch Blizzards Eisstueme, und Eisregen, der die Elektrischen Leitungen zusammenbrechen und die Generatoren explodieren liess, erlebt.
    Einmal waren wir mehrere Tage eingeschneit. Die Schneereaumfahrzeuge hatten viel zu tun, auch die Autobahn war geschlossen. Die Leute hier fahren mit langen
    Fahnenstangen Wimpeln an ihren Autos herum, damit man sie sieht, wenn sie um die Ecke kommen und ein Schneeberg , der durchs Raeumen entstand, im Weg ist

    Hier hat jeder einen Kamin oder Holzofen, auf dem z.B. Suppen oder Wasser gewaermt werden kann, , dazu noch Dieselgenertoren, meist noch Kerosinoefen, auch Ladebatterien mit kleinen flexiblen aufstellbaren Sonnenkollektoren, da koennen Laptops oder Phones aufgeladen werden, oder auch andere kleinere Elektrogeraete wie ein Airfryer angeschlossen werden.
    Ein Raum im Haus muss warm bleiben, da schlafen dann alle Menschen und Katzen, Hunde,auch mehrere 5 Gallonen Wasserkanister sind da verstaut.
    Wichtig sind Schlafsaecke, Federdecken. Essensvoraete fuer mindestens zwei Wochen, Tierfutter auch Heu/ Vogelfutter z. B. fuer Huehner, Medis, Dinge des alltaeglichen Bedarfs, Kurbelradio, Taschenlampen und Tischlampen, vielerlei Batterien, Buecher und Spiele fuer die Kids. Dinge des alltaeglichen Bedarfs ein Grill oder Burnpit.
    Fuer die grosse Toilette, jede Menge plastiktueten sammeln , diese unter den Sitz einklemmen und Katzenstreu hinein, hinterher etwas Baking Soda drauf, dies alles vermindert den Geruch und dann zubinden und draussen in einem Behaelter verstauen, spater, wenn das Wetter besser wird entsorgen. Pinkeln kann man in grossen Eimer , entweder mit Toilettensitz drauf oder mit einer Schwimmschlauch Umrandung. Spaeter dann im Garten auschuetten oder in die Kanalisation.

    Wir leben in einer kleinen Seitenstrasse, am Rande des Ortes..
    Die Nachbarn, kuemmern sich umeinander, schaufeln Schnee oder haben auch Trucks mit Schneeschiebern. Bei einem aelteren alleinlebenden Nachbarn haben gleich mehere nachgeschaut, da kein Licht war und ob er es warm und Essen hatte und ueberhaupt zu uns mit ins Haus wollte.
    Es kuemmert sich jeder um jeden und man hilft sich, Pluenderer haben keine Chance, den jeder ist legal nach Second Amentment ,bewaffnet, (siehe auch jetzt Florida nach dem Hurrikan, Governor De Santis meinte die Leute sollen ihr Eigentum verteidigen)

    Die Laeden im Ort ca. 20000 Einwohner waren teilweise geoeffnet. Wachpersonal mit Waffe. Kunden konnten mit Taschenlampe einkaufen, jedoch immer nur eine bestimmte Anzahl. Zusammengerechnet wurde auf Papier mt Kugelschreiber und bezahlt mit Bargeld.
    Krankenhaus und Altersheim haben Notstromgeneratoren.

    Vor Jahren wahrend eines besonders schweren Blizzards schneite es in drei Tagen soviel, dass man nur noch aus dem ersten Stock aus dem Haus konte und die Nationalgarde die Strassen raeumen musste. Man wusste nicht mehr wohin mit dem Schnee. In normalen Wintern wird der Schnee auf Lastwagen geladen und in den Fluss gekippt. Auf groesseren Strassen sind entlang der Fahrbahnen gelbe Stoecke mit Leuchtauge ca. 150cm hoch gesteckt, damit man bei einem Wideout die Strasse noch sieht. Im Huegelgebiet haben die Leute Sommerbriefkaesten und dann ca. 1m hoeher Winterbriefkaesten.

    Anyway, man gewoehnt sich an vieles und vorbereitet sein, wie der Autor schreibt , ist alles.

    6
    1
    • Bei hohem Schnee und gruseliger Kälte sind die bösen Bubeb..und Mädels vielleicht nicht so ambitioniert.
      In unseren Breiten ist es eher schneefrei. Da kann man gut auf Beutezug unterwegs sein.

      Ich weiss nicht, wer das mal sagte… in diesem Sinn: Zwischen Zivilisation und Anarchie liegen genau drei warme Mahlzeiten.

    • Alles ganz einfach… Wir leben hier aber nicht in den USA, das Land ist nicht vorbereitet, ich habe keinen Fluss in der Nähe, von anderem Equipment ganz zu schweigen, auch nicht die geringsten Erfahrungen – – Sie kämen vermutlich durch, ich nicht.

  21. @Elisa: Und was soll uns das sagen, wenn wir in Mietshäusern wohnen, wie der größte Teil der Deutschen? Und was soll es uns sagen, dass bei Ihnen es sehr viel kälter ist und Sie mit Fahnenstange Auto fahren? Auch in den USA gibt es genügend Mietwohnungen in den Großstädten. Es ist wirklich ein tolles Beispiel. Es ist schön, wenn Sie einen Blackout als Abenteuer sehen – ist ja gar nicht so schlimm – Kerzen an – alles schön gemütlich. Woanders habe ich gelesen – waren Sie wohl auch – dass ein Blackout nichts Schlimmes ist, weil man ihn schon öfter erlebt hat.

    Nein ein Blackout ist nicht gemütlich und es ist auch nicht schön, ihn nur für 3 Tage haben zu müssen. Was passiert nämlich. Das Wasser kommt nicht mehr in die Wohnung, die Toilettenspülung funktioniert nicht mehr. Die Kassen im Supermarkt streiken, nicht mal die Türen gehen auf und der Tiefkühlschrank streikt ebenso. Man kann halt hier kaum seine Speisen dann in den Schnee legen, damit sie nicht auftauen. Dazu kommt, dass es schwierig ist, das Stromnetz richtig auszutarieren, dass das Netz nicht schon wieder zusammenbricht. Dann sollte man hoffen, dass man nicht gerade im Fahrstuhl steht. Wie erreicht man dann den Notdienst, funktioniert der dann noch? Was macht man in einer Mietwohnung mit Balkon? Schön ist es, wenn man einen See in der Nähe hat, um mit einem Wasserfilter wenigstens Trinkwasser haben zu können. Ein kleiner Campingkocher macht auch warmen Tee oder Kaffee und kann auf dem Balkon aufgestellt werden. Der funktioniert auch mit kleinen Ästen. Und man muss zumindest einen kleinen Vorrat an Essbarem in Büchsen im Haus haben. Wenn man aber keinen See oder Bach/Fluss in der Nähe hat, dann sieht es schon schlimm aus. Wenn viel Schnee fällt, ist das Problem für Trinkwasser auch nicht so sehr brennend.

    Sich hinzustellen und schnoddrig zu sagen, bei uns hat jeder ein Kamin. Na und? Wozu erzählen Sie uns das. Das könnten Klimahysteriker und Staatspropaganda nicht besser erzählen. Wem nützt es etwas?

    2
    1
    • S8e haben mich voellig missverstanden. Leider!
      Ich habe rein gar nichts vom gemuetlichen Blackout mit romantischen Kerzenlicht geschrieben, dass haben Sie hineingelesen.
      Kerzen benutzen wir uebrigens kaum, wenn dann Oel oder Kerosinlampen ud Taschenlampen.
      Im Gegenteil, ich weiss und habe oefters erfahren, wie hart das Ueberleben ist und falls Sie immer noch denken, wie illusorisch es ist, ich bin dazu noch seit 8 Jahren auf einen Rollstuhl angewiesen.
      Meine Familie hat einen kleinen Bauernhof mit 20 Kuehen und Kaelbern und die muessen auch im Blackout gefuettert und vor allem gemolken werden. Da dann kein Truck die Milch abholt, muss sie dann groesstenteils weggeschuettet werden Huehner und Gaense haben wir auch. Von wegen romantisches Leben im Kerzenschein.
      !Ich habe einige Tips gegeben, wie man ohne funktionerende Toilettenspuelung und wenigstens mit einem warmen Zimmer z.B. mit Kerosin ofen (falls Sie wissen was dass ist) , Schlafsaecken,Essensbevorratung usw. in Schnee und Kaelte ueberleben kann, wie man sich gegenseitig hilft und etwas aus meinem Leben geschrieben.
      Ubrigens kleinere Solaranlagen, wie sie z.B. der Koppverlag sie verkauft kann man auch ins Fenster der auf den noch so kleinen Balkon stellen.
      Auch wie hier waehrend des Blackouts in den Laeden gehandelt und eingekauft wird, habe ich geschrieben Man kann sich auch hier nicht auf die Polizei oder Rettungsdienst verlassen und der Strom ist hier auch schon immer Sommer bis zu 20 Std. ausgefallen, z.B. nach .Blitzschlag und ist ebenfalls unregelmaessig, wenn z.B. ein Hauptverteiler zusammenbricht..
      Uebers Wohnen im Hochhaus mit fast 24 Std. Stromausfall brauchen Sie mir nichts erzaehlen, das habe ich in den 80zigern mit einem 1jaehrigen Kind und Hund, allein lebend im 12.Stock wohnend und nicht funktionierenden Aufzuegen in Buntland erlebt und musste zurecht kommen.
      in Harten Wintern in Deutschland,auf einem Bauerhof aufgewachsen und da z.B. 1978/79 Winter ueberstanden.
      Sie geben ja selbst einige Tips zum Ueberleben eines Blackouts in der Stadt und das ist gut so. Vielleicht ist Ihnen auch bekannt, dass , wenn ein Gefrierschrank geschlossen bleibt, bis zu 48 Std. nchts auftaut.
      Das jeder andere Lebensumstaende hat ist mir bekannt und das jeder tut was er kann in schwierigen U\mstaenden ebenfalls.
      Ich habe viel von anderen Menschen gelernt, die ueber ihre Lebensumstaende geschrieben und praktische Ratschlaege z.B. die Prepper gegeben haben und bin dankbar dafuer.
      Politisch sind wir ja alle hier auf den Blogs, wie Ansage, Scienesfiles, Ach gut usw oder Ami blogs wie Zerohedge, auf denen ich auch schreibe, einer Meinung, sowohl weltpolitisch, US Regierung, Ampel , Ukri Krieg, Hintermaenner, Gteat Reset, Clima Hoax Change Fluchtlingspolitik ,Coronaschwindel usw.
      Wir bestatigen uns dass ja auch immer wieder, jeder mit seinen eigenen Erfahrungen und Links zum Weiterlernen.

      Schade, dass Sie so agressiv und emotional auf mich losgehen, mich verurteilen und mir dann noch Schnoddrigkeit( Danke sehr!!!) vorwerfen, dass sagt viel ueber sie selbst aus. Irgendetwas etwas scheint mein Kommentar in Ihnen ausgeloest zu haben, da Sie so emotional darauf reagieren.

      • Waere noch hinzu zufuegen:
        Leider habe ich solche oder aehnliche Reaktionen wie der von @Rollenspielerin erwartet.
        Viele koennen leider nur kritisieren ,beurteilen oder besserwissen.
        Wie waers mit:“We agree, that we disagree“ , oder auf Deutsch, „Wir stimmen ueberein, dass wir nicht uebereinstimmen,“
        Persoenlich lese ich gerne und interessiere ich mich ueber die Lebensituation anderer Menschen, lerne daraus oder lasse es einfach so stehen, denn wie die Indianer sagen“Gehe eine Meile in eines anderen Menschen Schuhe, bevor Du ihn veruteilst.“

        Was die Elitistenpolitik und Politiker betrifft, die kann man nun wirklich nur noch mit Zynismus oder/ und viel Wein ertragen und kommentieren.

        • Elisa: Es geht um ganz etwas anderes: Die meisten können nicht von Ihnen lernen. Ihre Situation ist eine völlig andere. Sie ist nicht zu vergleichen mit großstädtischen Mietwohnung. Was nützt mir Ihr Rat, dass bei Ihnen alle einen Kamin haben und mit Holz heizen können. Toller Rat, wenn man, wie die meisten in Mietwohnungen lebt. Ihre Ratschläge sind für Mietwohnung mit beengten Platz völlig irrelevant.

    • Liebe Rollenspielerin .. richtig! Die Situationen sind nicht vergleichbar .. jedoch kann man daraus lernen.
      Und Zuversicht schöpfen.
      Du stellst eine Frage nach der anderen – wie wäre es mit Lösungen, genau für Dich passend?
      DAS wäre zielführend, statt rumzulamentieren, dass es bei Dir nicht so ist, wie bei ihm.
      Also los: Poste Lösungen!

      • @Jockel: Ich kenne die Lösungen nicht. Es gibt keine passende dafür. Was macht man wenn man im Fahrstuhl steht? Ich weiß es nicht. Was macht man, wenn die Toiletten überlaufen, wie es in vielstöckigen Mietwohnungen vorkommen kann und wie schon davor gewarnt wurde ohne wirkliche Lösungen zu zeigen. Ich weiß es nicht. Wie wärmt man sich in einem Mietshaus. Ich weiß es nicht. Wenn mir dann jemand mit Kamin und Holz kommt, was soll das? Elisas Bedingungen sind sehr speziell. Es wohnt nun mal nicht jeder in einem Einfamilienhaus. In unseren Kellern, darf man nichts Brennbares lagern und das wird auch kontrolliert in regelmäßigen Abständen. Was machen Sie denn, wenn der Tiefkühlschrank nicht mehr läuft? Wohin mit dem Zeugs, was zumindest kochen muss. Was hilft es, wenn man keinen Kamin mit Holz haben kann. Es ist kein Herumlamentieren. Welche Lösungen haben denn Sie? Elisas Lösungen sind nur für sehr wenige machbar. Ich habe auch gesagt, dass es nützlich ist, wenn man einen See in der Nähe hat. Unsere Stadt hat aber auch Stadtviertel, wo nicht mal Bäume wachsen können, von Wasser in der Nähe ganz zu schweigen. Es hat auch nicht jeder die Räumlichkeit, irgendetwas zu lagern. Und dann? Ich habe auch gesagt, dass ich auf den Balkon einen kleinen Campingkocher stellen kann, den man mit Ästen heizen kann. Und wer keinen Balkon hat? Auf der Straße? Und wenn er keine Sprit mehr im Auto hat (wenn es nicht schon geklaut ist) woher soll er Ästchen bekommen? Ich habe fußläufig einen See in der Nähe und kann Wasser filtern. Das ist in der Großstadt schon ein Privileg, dass man Wasser in der Nähe hat. Es ist alles viel komplizierter für die meisten Leute, als es Elisa darstellt, weil Ihre Situation mit der Mehrheit nicht vergleichbar ist.

  22. Bei hohem Schnee und gruseliger Kälte sind die bösen Buben..und Mädels vielleicht nicht so ambitioniert.
    In unseren Breiten ist es eher schneefrei. Da kann man gut auf Beutezug unterwegs sein.

    Ich weiss nicht, wer das mal sagte… in diesem Sinn: Zwischen Zivilisation und Anarchie liegen genau drei warme Mahlzeiten.

    • Ja dass ist richtig, Eis und Schnee moegen boesen Buben und Maedchen nicht so gern..
      Mit den Rackern, wie Tim Kellner sie nennt, wird es in Buntland bei einem Blackout leider massive Probleme geben.
      In Deutschland geboren, augewachsen und bis Mitte der 90iger Jahre da gelebt, kenne ich die Wetterverhaeltnisse und durch meinen danaligen Beruf die Anmassungen, Forderungen und Frechheiten gewisser Einwanderer, Flutlinge, Religionsfanatiker und Clanangehoeriger sehr gut und habe Erfahrung damit.
      Dies war mit ein Hauptgrund Deutschland zu verlassen, denn schon in den 80igern war abzusehen wohin das fuehrt. In einer bayer. Grosstadt in der ich damals lebte war bereits jeder 5.te Auslaender und ueber 160 Nationalitaten wurden gezaehlt.

      Zu Ihrem letzten Satz: Leider ist es so.
      Der Mensch ist des Menschen Feind, wenns ums Ueberleben geht. Hat man gut waehrend des Coronalockdowns und spezifisch bei den typisch deutschen Blockwarten gesehen.
      Uebrigens Corona, das war’s hier ganz anders, kaum jemand hat sich um’s Masken tragen gekuemmert, auch das Verkaufspersonal nicht. In meinem Bekanntenkreis gibt’s fast keine Geimpften und der Govenor unseres Staates hat es bereits im Winter 21 aufgegeben fuer unsere laendliche Umgebung Verordnungen zu erlassen, da diese nicht befolgt und die Polizei sich dafuer nicht zustaendig befand,
      Doch das nu nebenbei,
      Trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf,

  23. Scheint sich alles zu wiederholen https://www.washingtonpost.com/archive/politics/2004/02/27/reagan-approved-plan-to-sabotage-soviets/a9184eff-47fd-402e-beb2-63970851e130/ Schließen wir uns doch den Franzosen an und präsentieren den rot-grünen Versagern auch mal einen heißen Herbst https://www.nachdenkseiten.de/?p=89190 Hilfe für die wohlstandsverwahrlosten Wessis KANN nur aus den neuen Bundesländern kommen. Aber um selbst aufzustehen und der Zerstörung unseres Landes Einhalt zu gebieten sind die Meisten zu feige. Gruß nach Mitteldeutschland und Dank an euch.

Kommentarfunktion ist geschlossen.