Samstag, 22. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Brandgefährliches Geo-Engineering: Jetzt wollen die Klima-Irren sogar die Sonne verdunkeln

Brandgefährliches Geo-Engineering: Jetzt wollen die Klima-Irren sogar die Sonne verdunkeln

“Dr. Seltsam oder wie ich lernte das Klima zu retten” (Symbolbild:Imago)

In seinem zum Kultfilm avancierten dystopischen Streifen „Snowpiercer“, der später zu einer erfolgreichen TNT- sowie Netflix-Serie adaptiert wurde, entwarf der koreanische Regisseur Bong Joon Ho bereits vor zehn Jahren das Szenario einer in einer globalen Eiszeit versunkenen lebensfeindlichen Erde, auf der die wenigen Überlebenden in einem über 16 Kilometer Meter langen, nach sozialen Klassen gestaffelten Zug zusammengepfercht sind. Dieser rast seit vielen Jahren, angetrieben von einem Perpetuum mobile, auf einer planetenumspannenden Zugstrecke durch die Eiswüste, ohne je anzuhalten. Interessant ist die im Film erzählte Vorgeschichte, wie es zur Eiszeit kam: Beim Versuch, die befürchtete tödliche Erderwärmung zu stoppen, hatten die Regierungen der wichtigsten Industrienationen ein spezielles Kältemittel in der oberen Stratosphäre versprühen lassen. Das Experiment schlug gründlich fehl und führte zu einem globalen Temperatursturz um minus 60 Grad, der fast alles Leben vernichtete und die Erde zum dritten Mal in ihrer Geschichte komplett vereisen ließ ( siehe “Snowball Earth). Die klimapolitischen Eingriffe hatten also weit Schlimmeres bewirkt als alles, was sie verhindern sollten.

Dass man diese Ausgangssituation der “Snowpiercer”-Filmhandlung als mahnende Kritik am Größenwahn der selbsternannten Klimaretter deuten könnte, die sich anmaßen, aufgrund ideologisch aufgeladener Annahmen schwerwiegende Eingriffe in die natürlichen Regelkreise vorzunehmen (welche sie wiederum mit der Abwehr vermeintlich bereits laufender schädlicher Eingriffe in dieselben Regelkreise begründen): Das wurde damals und bis heute offenbar völlig von der Kritik übersehen; Joon Hos Film gilt als Meisterwerk, was sich aber fast nur auf die kammerspielartig inszenierte sozialrevolutionäre Dynamik an Bord des Zuges und menschliche Verhaltensweisen in Extremsituationen bezieht, jedoch nie auf den klar “klimaskeptischen” Grundansatz. Kein Wunder: Die Klimahysterie ist längst nur zu einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für professionelle Hysteriker geworden und ihre Anhänger entwickeln zunehmend Wahnvorstellungen, die – wie in “Snowpiercer” – eines Tages tatsächlich zur Gefahr werden könnten, und definitiv zu einer weitaus größeren Bedrohung für Mensch und Natur, als alle angeblich menschgemachten Klimaveränderungen, vor denen sie uns „retten“ wollen.

Per Geoengineering in der Atmosphäre herumdoktern

Inzwischen wird nicht mehr nur im lokalen raumplanerischen Bereich geschützte Natur im Namen des Klimaschutzes vernichtet (Abholzung und Flächenversiegelungen für Windräder und Solarparks selbst in Regenwaldgebieten). Zunehmend auch auf globaler Ebene machen sich größenwahnsinnige Wissenschaftler mit Gotteskomplex daran, per Geoengineering im großen Stil in die Schöpfung einzugreifen. So hat etwa das United Nations Environment Programme (UNEP), eines der vielen offiziellen und halboffiziellen NGO’s, denen die angebliche Klimakrise Daseinsberechtigung und entgrenzte Spielwiese bietet, einen besorgniserregenden Vorschlag ersonnen, der erstmals auf einem Panel im ägyptischen Urlaubsort Sharm El Sheikh konkretisiert wurde: Geplant ist dabei nicht weniger als die “Abschaltung” der Sonne mittels Solar Radiation Modification (SRM). Dabei handelt es sich um Methoden, die Auswirkungen des angeblich menschengemachten Klimawandels dadurch zu reduzieren, dass man Spiegel im Weltraum errichtet, Schwefeldioxid in die Stratosphäre injiziert, damit sich reflektierende Partikeln (Sulfataerosole) bilden und Wolken durch primäre Meersalzaerosole aufhellt.

Diese Maßnahmen – ursprünglich als theoretische Möglichkeiten entwickelt, in ferner Zukunft potenziell habitable Exoplaneten durch Terraforming in erdähnliche Welten zu verwandeln – sollen nun allen Ernstes dazu dienen, die Sonneneinstrahlung auf der Oberfläche der Erde und den Meeresoberflächen zu reduzieren. Es handelt sich dabei nicht etwa um Wahnideen aus einem James-Bond-Film, über die man sich früher wegen ihrer Verrücktheit amüsiert hätte, sondern um absolut ernstgemeinte Vorschläge. Die UNEP-Direktorin Inger Andersen treiben dabei durchaus gewisse Sorgen um; diese haben aber nichts zu tun mit den möglichen katastrophalen Schadfolgen dieser gemeingefährlichen Ausgeburten fehlgeleiteter Forscherhirne, die sich infolge unabsehbarer Entwicklungen und  außer Kontrolle geratener Prozesse ergeben könnten – sondern kreisen natürlich vor allem die Frage, ob denn auch “indigene Völker” ebenfalls ausreichend von der Reduzierung der Sonneneinstrahlung profitieren würden. Diese würden nämlich bereits heute „die Hauptlast der dreifachen planetarischen Krise – Klimawandel, Verlust der Natur und der biologischen Vielfalt sowie Umweltverschmutzung und Abfall“ tragen. Wokeness und Klimawahn sind selbst in der Gegenwarts-Science Fiction untrennbar verwoben.

Größenwahn der Weltenretter

Generell, faselt Andersen, müssten daher „die potenziellen Auswirkungen von SRM-Technologien auf Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen, die an vorderster Front des Klimawandels stehen, wissenschaftlich deutlich besser erforscht werden, sollten sie für einen Einsatz in Betracht gezogen werden“. Beim UNEP ist das planetare Geoengineering offenbar also bereits ausgemacht Sache. Der Größenwahn der selbsternannten Weltretter kennt buchstäblich keine Grenzen mehr und macht auch vor dem Weltraum nicht halt. Welche Auswirkungen es für die Weltbevölkerung haben wird, wenn man an der Sonneneinstrahlung herumdoktert, kommt dieser “Konsenswissenschaft” schon gar nicht mehr in den Sinn. Dabei sind alle noch so umfassenden Klimamodelle zwangsläufig grotesk ungenau – was nicht verwundert, da die hochdiffizilen und multifaktoriellen Wetter- und Klimageschehnisse in der Atmosphäre noch immer weitgehend unverstanden sind und in ihrer Komplexität kaum berechenbar sind.

Hinzu kommt: Obwohl der Mensch mit all seinen Emissionen nur einen vernachlässigbaren Anteil am Eintrag von klimawirksamen Gasen in die Atmosphäre hat, wird am Dogma des anthropogenen Klimawandels festgehalten. Dabei ist praktisch jede Prognose der letzten Jahrzehnte durch die Realität widerlegt worden – von Küstenlinien, die angeblich bis 2020 global überschwemmt sein würden, über ein schneefreies Mitteleuropa bis hin zur Eisfreiheit des Nordpols, die bereits vor 11 Jahren hätte eingetreten sein müssen. All das wurde publiziert und aggressiv postuliert von denselben “unfehlbaren”, “seriösen” Wissenschaftlern und alarmistischen Klima-Panels, die heute eine ganze verhetzte Jugendgeneration mit abstrusen 1,5-Grad-Zielen und Horrormodellen erneut ins Bockshorn jagen. Ihrer Glaubwürdigkeit hat keine einzige ihrer Fehlprognosen je Abbruch getan.

Unberechenbar und vage

So faseln sich nun also wahnsinnig gewordene Wissenschaftler anhand von Diagrammen die Rettung durch Abkühlung des Planeten zusammen, indem sie etwa Salz in Cumulus-Wolken sprühen wollen, um Sonnenlicht ins Weltall zurück zu reflektieren. Zum gleichen Zweck wollen andere die Farbe von Getreide verändern oder Wüsten mit Polyethylen- und Aluminiumfolie überziehen. All dies wurde in der ägyptischen Urlaubidylle des letzten Klimagipfels tatsächlich ausführlich erörtert und anschließend in ernstgemeinten Expertisen verkündet. Die Unberechenbarkeit und Vagheit wird dabei sogar offen eingeräumt; so heißt es im UNEP-Bericht etwa: „Klimamodellsimulationen zeigen durchweg, dass SRM einen Teil der Auswirkungen steigender Treibhausgase auf das globale und regionale Klima, einschließlich der Kohlenstoff- und Wasserkreisläufe, ausgleichen könnte, dass aber auf regionaler Ebene ein erheblicher Rest- oder Überkompensations-Klimawandel eintreten könnte.

Es geht jedoch noch irrer. So hält der Bericht fest: „Das Ausmaß, in dem SRM die Gefahren des Klimawandels verringern und ökologische Schäden und menschliches Leid lindern kann, ist jedoch nicht eindeutig geklärt. Der Einsatz von SRM kann auch die durch den Klimawandel verursachten Schäden vergrößern oder eine Reihe neuer Risiken für Menschen und Ökosysteme mit sich bringen, einschließlich Risiken für die menschliche Gesundheit und die globale biologische Vielfalt. Diese Vorteile und Risiken sind ohne einen tatsächlichen SRM-Einsatz möglicherweise nicht vollständig bekannt.“ Im Klartext: Man will also erst einmal auf wahnwitzige Art und Weise in hochkomplexe Naturprozesse eingreifen, die man nicht ansatzweise überblicken kann – um dann anschließend erst die Folgen abzuschätzen, die dann aber wohl irreversibel wären. Das alles, um eine imaginäre Bedrohung zu bekämpfen, die nur in Computermodellen existiert. Fakt ist: Wenn das Herumpfuschen in hunderttausenden Jahren gewachsenen atmosphärischen Abläufen mit einer weitgehend unbekannten Dynamik wirklich zum Gegenteil des erwünschten Effekts führt und eine neue Eiszeit ausbricht, dann wird uns garantiert kein “Snowpiercer” retten können.

22 Responses

  1. Wenn kein Vulkan mehr Lust auf Ausbruch hat (Yellowstone wäre nach dem Zeitplan eigentlich langsam fällig!), sollten die Deppen vielleicht einige Atombomben zünden (auf dem Weg sind wir ja schon auch aus anderen Gründen), dann wird sich die Erde so nachhaltig verdunkeln, dass wir uns im Schatten allesamt den Arsch abfrieren können.

    Im Zweifelsfall mal bei den Dinos nachfragen, wie schnell es im Dunkeln mit Pflanzen und Tieren bergab geht …!!

    Statt uns zu freuen, dass es dank CO2 sogar den Pflanzen tatsächlich sogar besser geht, die so enorm viel CO2 binden, versuchen da die Durchgeknallten selbst “am Rad zu drehen”. Wie es sich mit mehr Pflanzen (insbes. Bäumen), mehr Verdunstung und damit mehr Wolkenbildung leben lässt, hat man ja noch nicht einmal untersucht.

    Es lebe die Hysterie – erinnert mich irgendwie an die Zeit, wo man an jeder Ecke eine Hexe verbrennen musste, um das Wetter (!) zu retten!

    Der Mensch in seinem Größenwahn gerät im Glauben aus der Bahn!

    39
    1. Schweizer Grünen-Politikerin will „klimaskeptische Äußerungen“ zur Straftat machen

      am 30. März 2023

      Die Grünen-Nationalrätin Valentine Python macht derzeit mit einer speziellen Forderung auf sich aufmerksam. Python fordert „Klimaleugnung“ zur Straftat zu erklären und genauso zu behandeln wie Aufrufe zu Rassismus und Antisemitismus.
      ….
      ob nicht nochmal wilhelm tell, schweizer nationalheld, sie an einen baum stellen könnte und nochmals einen apfel auf ihrem haupte durchschießen würde mit der armbrust…

      wäre sicher eine weltweite show für das kleine taschenland ……..
      der letzte baum- das letzte wort und der letzte schuss von willhelm tell:
      der daneben ging… ohhh je….

  2. So wie die Modellrechnungen zu Corona nur Lügen waren, so sind auch die Modellrechungen zum Klima nur Lügen.

    Es geht ausschließlich darum, die Menschen in Angst zu versetzen, um an dieser künstlich geschürten Angst, maßlos viel Geld zu scheffeln.

    38
  3. Als harter Hetero muß ich trotzdem mal besorgt hinterfragen, warum die Hysterischsten und unrettbar Durchgeknalltesten immer nur die dummen F….. sind, angefangen bei Greta Garbo Thunberg über Claudia Cardinale Roth bis hin zu Luisa Wöllisch Neubauer. Mein Libido leidet darunter gewaltig!!!!!

    19
    1. Schauen Sie sich bilder FFF-Demos an. Der Anteil pubertierender Mädchen liegt zwischen 80 und >95 % (letzteres auf einem Foto ausgezählt). Von den wenigen männlichen Abgebildeten weiß man natürlich nicht, in welchem Ausmaß sie tatsächlich männlich sind oder nur einfach aus libidinösen Gründen teilgenommen haben. Offenbar handelt es sich um eine psychoneuroendokrine Entwicklungsstörung, deren Ursache sicherlich mit der zunehmenden Ausschüttung weiblicher Sexualhormone, speziell von Estradiol und Progesteron verknüpft ist, aber noch keine von der Natur vorgesehene Entsprechung in Form einer Familiengründung finden kann.

  4. Die Anzahl der durch Wetterkatastrophen bedingten Toten ist seit Jahrzehnten rückläufig.
    Lange wurde ja auch behauptet, durch die sogenannte Klimaerwärmung würde mehr Wasserdampf entstehen, dadurch würden Starkregenereignisse zunehmen.
    Wenn ich nun meinen bescheidenen Verstand benutze, komme ich zu der Schlußfolgerung, mehr Wasserdampf in der Atmosphäre bedeutet mehr Wolkenbildung. Mehr Wolken bedeuten weniger Sonneneinstrahlung, dadurch müsste es zu einer Abkühlung kommen. Kann eigentlich jeder nachvollziehen, der in der Sonne liegt, und plötzlich eine Wolke diese verdeckt. Schon wird es merklich kühler. Wer noch logisch denken kann, findet genügend Beispiele, um den Klimaschwindel zu erkennen. Nur so am Rande, Klimaperioden werden im Zeitraum von 30 Jahren festgehalten. Klima ist also nur eine Datensammlung, wie will man diese Daten retten? Schon der Begriff ist Lug und Betrug.

    24
  5. Wann und wer stopft diesen Klimawahnsinnigen das
    vorlaute und unsachliche Maul ?

    Tja, wenn wenig Geist auf Realitäten stößt, dann gibt
    es solch spinnertes auskotzen in die Öffentlichkeit.

    Diese Faschisten sind mit allen Mitteln zu bekämpfen !

    26
  6. Der Kommunismus war nie vorbei, er hat sich nur das grüne Mäntelchen übergezogen, die ganze Welt an der Nase herumgeführt und dumme, gutgläubige, naive und jede Menge korrupte und bis auf die blanken Knochen kriminelle Politclowns ALLER LÄNDER und PARTEIEN weltweit UNO-Verträge unterschreiben lassen, die die Basis für den Irrsinn sind, den wir spätestens seit 1992 (Rio) in einem immer irrwitzigeren Tempo erleben.

    Jeder sollte endlich kapieren, dass die Psychopathenelite die Welt getäuscht hat in einem Ausmaß, das einen schwindelig werden lassen kann. So etwas ist nur möglich, wenn Geld keine Rolle spielt und genug Leute mitspielen.

    Es handelt sich bei der anthropogenen Klimaerwärmung um die mit Abstand größte Lüge in der bekannten Geschichte der Menschheit dicht gefolgt von der Viruslüge.

    Die FIKTIVE Bedrohung von der angeblichen anthropogenen Klimaerwärmung dient genau wie die andere FIKTIVE Bedrohung von angeblich existierenden krankmachenden Viren zur Rechtfertigung REALER Maßnahmen, die den Westen komplett zerstören und weltweit das ultimative Sklavensystem errichten werden (Agenda 21/2030, Green New Deal, Own nothing be happy, Zwangsinjektionen, digitales programmierbares Geld, Totalüberwachung, Social Credit System, CO2-Fußabdruck, Abschaffung aller Rechte…), wenn die Leute nicht endlich kapieren, was hier passiert, warum alles passiert, und wie das das alles passiert: Problem Reaktion Lösung.

    Wenn die Welt nicht endlich im großen Stil erwacht, wird es den Westen bald nicht mehr geben, denn gegen uns wird an zig Fronten gleichzeitig ein regelrechter Ausrottungs- und Vernichtungskrieg geführt.

    Rote Lügen in grünem Gewand: Der kommunistische Hintergrund der Öko-Bewegung – https://coronistan.blogspot.com/2023/01/rote-lugen-in-grunem-gewand-der.html

    “Rote Lügen in grünem Gewand: Der kommunistische Hintergrund der Öko-Bewegung

    Die politischen Ziele der Klima-Apokalyptiker

    Kein anderes Thema beherrscht die öffentliche Debatte, das politische Geschehen und vor allem die Berichterstattung der Massenmedien in den letzten Jahren so sehr wie der Umwelt- bzw. Klimaschutz. Trommelfeuerartig wird der deutsche Bürger daran erinnert, dass dem Planeten eine vom Menschen verursachte Klimakatastrophe drohe, die nur abgewendet werden könne, wenn die westlichen Industriestaaten aktive Schritte einleiten würden, um Energie zu sparen, die Umwelt zu schützen und einen ökologisch verträglichen Lebensstil annehmen.

    Dieses Buch belegt, dass die »Klimakatastrophe« genauso eine Lüge ist wie zuvor schon das »Waldsterben« und das »Ozonloch«. Der grünen Politik liegen nicht etwa ökologische Absichten zugrunde, sondern rein ideologische Motive, die ausschließlich darauf abzielen, die Marktwirtschaft der westlichen Nationalstaaten in den Ruin zu treiben. An ihrer Stelle soll ein globaler Umverteilungsstaat nach dem Vorbild der Sowjetunion errichtet werden, der von einer zur Weltregierung ausgebauten UNO planwirtschaftlich kontrolliert wird.

    Die Nationalstaaten sollen immer enger in die Zwangsjacke überstaatlicher Gebilde eingebunden werden. Von der Öffentlichkeit unbemerkt, befinden wir uns auf dem Weg in eine ökosozialistische Diktatur, die jedem einzelnen Menschen vorzuschreiben gedenkt, wie er zu leben und zu arbeiten hat.

    Dieses Buch reißt den Protagonisten der Ökobewegung die Maske vom Gesicht. Es dokumentiert ihre Herkunft, ihre politischen Anschauungen und die verblüffenden Ähnlichkeiten zwischen den Planungen der einst sowjetischen Kommunisten und – was kein Widerspruch ist – der US-amerikanischen Hochfinanz anhand von zahlreichen Zitaten und Quellen. Unter dem Deckmantel des Umwelt- und Klimaschutzes droht die größte Umverteilung von Wohlstand in der Geschichte der Menschheit – und eine Neue Weltordnung, die die Freiheit des Einzelnen nach den Prinzipien des Sozialismus massiv beschränken will.

    — Torsten Mann”

    28
    1
  7. Mich würde es nicht wundern, wenn daran schon gedreht wird. So wenig Sonnenstunden wie in diesem Jahr, hatten wir im Frühjahr noch nie und zu kalt ist es auch.
    Die Psychopathen wollen Gott spielen, wollen alles ausprobieren. Bisher gab es noch kleinen menschengemachten Klimawandel, wenn die natürlich mit so einem Schwachsinn anfangen, wird es den bald in der Realität geben, aber anders als erwartet. Wir brauchen die Sonne, sie ist notwendig für alles Leben auf der Erde.

    30
    1. Das ist so, da brauchst Du nur nach oben sehen, die Chemtrails. Wie oft bist Du in den letzten Jahren aufgestanden, hast blauen Himmel und aufgehende Sonne gesehen, um dann zuschauen zu können, wie alles dichtgesprüht wird und dann Milchsuppe am Himmel ist?
      Wie angenehm ist es mit klarem Himmel und Sonne, wie unangenehm mit der Milchsuppe?
      Findet längst statt!

  8. Wie jetzt – nun liegt die globale Erwärmung wohl doch nicht beim bösen Klimaleugner sondern an der massiven Sonneneinstrahlung??? Ich denke, diese These haben bis jetzt nur Schwurbler vertreten, die den menschengemachten Klimawandel verleugnen?
    Diese Science-Psychos wagen sich nun schrittweise weiter aus der Deckung, da die seit Jahrzehnten durchgeführten Experimente der Verseuchung der Athmosphäre durch “Geoengeneering” (für mich globale Umweltvergiftung) bei der Masse der Schlafschafe bisher keine Reaktionen hervorgerufen hat.

  9. Der geisteskranke Bill Gates hat ja bereits von Staaten und UNO oder wem alles genehmigt bekommen, den Himmel mit irgendeiner Verbindung dichtzusprühen.

    Ja, das Ganze ist mehr als nur größenwahnsinnig, die Dystopien, die ein James Bond im Film verhinderte, scheinen jetzt realisiert zu werden.

    Man sollte dazu mal einen kurzen Blick in die Geschichte werfen:
    Wie war das noch mit dem Kometen, der im Golf von Mexiko vor 65 Mio Jahren runterkam und die Erde mit derartiger Asche- und Staubwolke verdunkelte, daß Vegetationen und die damalige Fauna, die Dinos, das nicht mehr überlebten?
    Nach Hunderten Millionen von Jahren, die sie die Erde bevölkerten?

    Was war später, mit dem Ausbruch des Krakatau, bereits in der jüngeren Geschichte? Was bedeutete das für die Menschheit?

    Diese Wahnsinnigen müssen gestoppt werden.
    Davon ab, es wird ja eh schon einiges in dieser Richtung verbrochen:
    Chemtrails, im sehr reinen Wasser der Arktis, bzw. Antarktis wird doch irgendwas ausgesetzt, für Algenwachstum, die CO2 binden sollen, oder irgend so ein Wahnsinn.

  10. Solarenergie funktioniert natürlich durch Ausschaltung des Sonnenlichts. Ist doch logisch, oder? Wie kann man der Blödheit Grenzen setzen?

  11. Für mich ist die Übersetzung von “menschengemachtem Klimawandel” “menschengemachte Wettermanipulation” welche schon jahrelang praktiziert wird. Es ist unglaublich dass von der Allgemeinheit kaum bemerkt wird, wie vermeindliche Kondenzstreifen seit über 15 Jahren den Himmel hier über Deutschland immer häufiger in eine milchig weisse Schicht kleiden. (fast prosaisch). Scheinbar beobachtet kaum jemand die Natur, aber sich auf die Straße kleben….
    Nun endlich ist ein Thema, Klimawamdel, so stark emotionalisiert und von sämtlichen Fakten befreit, dass man sich in der Lage fühlt den Menschen solche Schweinereien nachträglich zu vermitteln. Heute reicht schon ein mit spitzem Mund gesäuseltes “Kliiima”, um nie für möglich Gehaltenes locker in die Köpfe der Mehrheit zu implantieren.

  12. @Klima-Irren
    Die leben in einem Gottes-Wahn – sie halten sich für Götter und wollen die ganze Erde nach ihren Vorstellungen gestalten – nennt sich full spektrum dominance und gilt nicht nur für Waffen und Politik, sondern auch für die Lebensbedingungen aller Menschen und die
    Menschen überhaupt, die per genetischen Waffen und zu Transhumanen umgeformt werden sollen, die nur als Sklaven der Eliten existieren – jedenfalls so ein paar hundert Millionen, die sie zu benötigen glauben, um sich die Hand aus der Sonne legen zu lassen!
    Für diese globale biologische Kontrolle ist das Corona-Experiment mit mRNA-Spritze gestartet – das Schnitzen der Menschen überhaupt, die per genetischen Waffen zu Transhumanen umgeformt werden sollen, die nur als Sklaven der Eliten existieren – jedenfalls so ein paar hundert Millionen, die sie zu benötigen glauben, um sich die Hand aus der Sonne legen zu lassen!
    Und nicht zu vergessen die Sonderform der biologischen Kriegsführung : ansteckende “Impfstoffe“ läuft unter „directed evolution“ – genau, nicht nur für Viren, auch für gen-manipulierte Menschen !
    https://www.wochenblick.at/corona/verschwoerungstheorie-wird-realitaet-ansteckende-impfstoffe-als-neue-bio-waffe/

    Mit diesem Gotteswahn auch der kleinen Götter ist auch geklärt, wie es in Deutschland unwidersprochen zu solchen Aussagen kommen kann :
    -die soziale Frage darf dort keinen Raum finden, und wir werden vorangehen müssen.
    -Wo wir Grünen an die Schalthebel der Macht kommen, werden wir nicht mehr verhandeln
    -das interessiert mich nicht
    -egal, was meine Wähler denken
    -wir müssen radikaler werden
    -Maul halten

  13. Wenn einige Wissenschaftler nun an der Sonneneinstrahlung herumdoktern wollen, zeigt das doch eines: CO2 ist für die Erderwärmung nicht verantwortlich, sondern die Sonne, deren Abstand zur Erde sich im Lauf langer Zeiträume verändert (Eiszeit/Warmzeit). Damit haben die Klimaforscher ein klassisches Eigentor geschlossen. Man kann nur wünschen, dass diese Blamage schnell die Runde macht. Es würde uns viel an Wohlstandverlust ersparen.

  14. Hm, wie war das noch mal mit der Stromerzeugung mittels Solarpanelen ?
    Was benoetigen diese Panelen nochmal ?

    Es sollen ja kuenftige Neubauten (und auch andere geeignete Bestandsbauten) mit Solarpanelen bestueckt werden.
    Wozu, wenn man doch die Sonne nun verdunkeln will …

    Die Typen werden immer bekloppter.

  15. Wenn denen zu warm ist, sollen sie sich bitte Richtung Arktis begeben und dort leben. meinetwegen können sie sich dann auch als Eisbärfutter anbieten. Dann geht’s den Bären noch besser als ohnehin schon.

  16. Es ist doch ganz einfach. Man muß nur das tun, was die letzten 2 römischen Warmzeiten beendet hat: Autos verbieten. Damit hatten schon die Römer Erfolg. sonst hätte man das Auto ja nicht erneut erfinden müssen. qed …

  17. Um bei Science Fiction zu bleiben, man könnte fast glauben die Fremdgesteuerten bereiten die Ankunft von Etwas oder Jemanden auf der Erde vor.

  18. Ich bin doch ein wenig verwundert, dass sich so wenige Kommentare auf das Geoengineering
    beziehen. Um das nur klar zu stellen, dieses gibt es schon seit Jahrzehnten und wird auch praktiziert. Geoengineering ist einer der neuesten militärischen Waffen. Um die Fassettenbreite zu erfassen, muss sich mal jeder mit dieser Thematik befassen.