Bundeswehrgeneral warnt vor russischen Raketenangriffen auf Berlin

Angriffssimulation auf Berlin (Foto:ScreenshotTwitter)

Wer bis jetzt noch glaubte, Deutschland könne sich an einem Sanktionspaket gegen Russland nach dem anderen beteiligen und – offen oder verdeckt, durch alle möglichen Taschenspielertricks – schwere Kriegswaffen an die Ukraine liefern, ohne zugleich zur Kriegspartei zu werden, der sieht sich nun durch eindeutige Aussagen des Bundeswehrgenerals Martin Schelleis jäh auf den Boden der Realität zurückgeholt. Dieser warnte in einem Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger”: „Wir werden akut bedroht und angegriffen. Im Grunde haben wir schon einen Krieg: Krieg im Informationsraum, Cyberangriffe.

Als weitere „realistische Szenarien” verwies Schelleis auf im Falle einer weiteren Eskalation durchaus mögliche „punktuelle Angriffe auf kritische Infrastruktur, etwa durch Spezialkräfte, mit Drohnen oder Speed-Booten, zur Störung unserer Lebensgrundlagen unter anderem mit militärischen Mitteln.“ Hinzu käme noch der mögliche Beschuss mit ballistischen russischen Raketen aus dem Raum Kaliningrad, die ohne Weiteres Berlin erreichen könnten. Zwar seien diese Raketen wegen des Ukraine-Krieges abgezogen worden, würden aber sicherlich zeitnah wieder dort nachstationiert. So, wie Putin mittlerweile einzuschätzen sei, seien „Erpressungsversuche gut vorstellbar.

„Nicht gut aufgestellt“

Schelleis ist nicht irgendwer – und erst recht kein spinnerter Wirrkopf: Er ist Inspekteur der Streitkräftebasis und Nationaler Territorialer Befehlshaber der Bundeswehr (!), womit ihm die zweitgrößte Organisationseinheit der Bundeswehr mit Verantwortung für deren gesamte Logistik untersteht. Somit hat er auch mit den besten Einblick in den Zustand der deutschen Armee, mit dem er dementsprechend schonungslos ins Gericht geht. Trocken resümiert der General, dass Deutschland für die von ihm geschilderten Szenarien „nicht gut aufgestellt“ sei. Obwohl die Verteidigungsziele eindeutig definiert seien, habe der Bundestag die Bedürfnisse zur Landes- und Bündnisverteidigung lange Zeit nicht ausreichend finanziert: „Man hat einfach nicht ernsthaft geglaubt, dass die Bundeswehr je wieder in großem Stil gefordert sein könnte oder gar eingesetzt werden müsste”, sagte er. Deshalb habe man Defizite in Kauf genommen. „Jetzt haben wir einen immensen Nachholbedarf”, so der Kommandeur.

Ein solches Defizit, das dringend ausgeglichen werden müsse, erkennt Schelleis etwa bei der Luftverteidigung: Hier brauche es mehr Luftabwehrsysteme und generell ein integriertes Lagebild, in das zur besseren Vernetzung neben dem Bund und den Ländern auch Landkreise und Kommunen einbezogen werden müssten. Das diesen Monat beschlossene „Sondervermögen” (vulgo: Neuverschuldung) für die Bundeswehr in Höhe von 100 Milliarden Euro sei ein bedeutender, zur Auflösung des Materialstaus jedoch nur unzureichender Schritt.

Monströse Sackgasse

Im Beschaffungsprogramm kämen wesentliche Bedürfnisse der Streitkräftebasis gar nicht vor – etwa Transportfahrzeuge für die Straße. „Die schnelle Verstärkung eines Bataillons in Litauen zu Beginn des Ukraine Kriegs ist zwar gut gelungen, hat uns aber auch schon fast an den Rand unserer Kapazitäten gebracht. Wenn Sie das mal hochrechnen auf einen robusteren Einsatz mit gleichzeitigem Transport weitaus größerer Truppenkontingente aus dem rückwärtigen Raum in den Einsatzraum, dann erkennen Sie sofort, welche Lücken wir haben“, führte er aus.

In seltener Prägnanz und Eindringlichkeit schildert Schelleis, in welche monströse Sackgasse die Politik der letzten Jahre – wenn nicht Jahrzehnte – die Bundeswehr und damit die Sicherheit Deutschlands geführt habe. Im Überschwang einer geschichtsvergessenen und geradezu verbrecherischen Fahrlässigkeit hat man ernsthaft geglaubt, die Bundeswehr nie mehr jemals in größerem Umfang zu benötigen. Deshalb hat man sie zuerst bis zur Einsatzunfähigkeit heruntergespart (und sie trotzdem in immer neue fragwürdige Auslandseinsätze geschickt), hat die Wehrpflicht abgeschafft, das Verteidigungsressort mit völlig fachfremden und an ihrem Amt im Grunde desinteressierten Frauen wie Ursula von der Leyen, Annegret Kramp-Karrenbauer und aktuell Christine Lambrecht besetzt – und schließlich eine Kamikaze-Politik mit Russland eingeleitet, ohne dessen potentiellen Angriffen etwas entgegensetzen zu können. Sollte nur ein Bruchteil von Schelleis` Prognosen eintreffen, werden wir dafür einen deutlich höheren Preis bezahlen müssen als alleine durch Energie- und Lebensmittelverknappung und Inflation.

79 Kommentare

  1. Das die Deutschen zu Verantwortung gezogen werden – mit Sicherheit !

    Aber nicht so.

    Deshalb wir auf Teufel komm heraus beschworen, dass die Ukrainer gewinnen müssen. Graben ihr Sarg
    noch tiefer.
    Das Tribunal setzt sich anschließend zusammen.

  2. V. Putin hat den Krieg doch schon verloren. Seine Kriegsziel die Ukraine zu einem Vasallenstaat mit einer Kremltreuen Regierung zu machen ist gescheitert. Denn selbst wenn es der russischen Armee schlussendlich gelingt die Ukraine zu besetzen, werden sie diese nicht halten können, nachdem V. Putin selber dafür gesorgt hat, dass es dort keinerlei Sympathien mehr für Russland gibt.

    • @ Peter Lüdin

      Ich empfehle Ihnen, sich über die Geschehnisse in der Ostukraine seit 2014 zu informieren.

      • Russland hat alles bestens im Griff… Wer etwas anderes behauptet ist einfach ein dummer…Putin ist besonnen… Wer nicht zugehört hat was Putin in den letzten Jahren bezüglich NATO Osterweiterung gesagt hat dem ist nicht zu helfen… Er wird auch die NATO dorthin schicken wo sie hin gehören… Leider ist die Deutsche Bundesregierung von lauter Idioten besetzt die ihr eigenes Land in den Untergang treiben. Deutschland ist seit 1945 besetzt… Nicht einmal das haben sie ändern können oder wollen.

      • Folgt man der Berichterstattung der deutschen Presse, so müsste der seit Wochen krebskrank im Sterben liegende Putin längst von rebellischen Soldaten und entrüsteten Bürgern, die sich aus Furcht vor Repressalien nicht auf die Straße wagen, vergiftet, vor Gericht gestellt und in die Verbannung geschickt, seine Armee von den heldenhaften Ukrainern bis an die chinesische Grenze zurückgedrängt worden sein.

      • Was ist faktisch falsch? – Dass die BRD „besetzt“ ist – oder was? Da ich Ihre Beiträge schätze, nehme ich auch an, dass Ihnen z.B. das Projekt „Ramstein“ etwas sagt, oder dass die US-Amerikaner weder im Bereich Spionage/Abhören etc. noch militärischer Aktivitäten oder Gefangenentransporten durch Deutschland hier irgendwen um „Erlaubnis“ fragen müssen ?!

        Deutschland mag „optisch“ nicht als „besetzt“ anzusehen sein, aber hinsichtlich bestehender „Rechte“ gewiss seit nach dem 2. Weltkrieg mehr souverän (geworden) …

        • Deutschland ist nicht „besetzt“. Die einzige Einschränkung seiner Souveränität erfolgt durch jene, die diese krampfhaft an EU, UN und dementsprechend aktiv eNGO’s auslagern wollen.

          • Also, hören Sie, was ist der Unterschied, daß Rechte und Souveränität ausgelagert werden oder daß Deutschland seit 1945 zu keinem Zeitpunkt souverän war??
            Und seit dem 17.07.1990 existiert die BRiD inoffiziell (weil von dem Volk ignoriert) nicht mehr und ebenso das GG.

            Gruß Rolf

          • Wie gesagt, nachlesen lässt sich alles. Wie ich a.a.O. bereits schrieb: Das Römische Reich besteht im Prinzip auch noch fort.

          • Im Prinzip stimme ich Ihnen zu!
            Die heutigen Axialdepots desselben stellen die CoL (City of London), Washington D.C. und der Vatikan dar.

            Gruß Rolf

          • Wieso ist das Unsinn? Sie können das auch selbst Googeln. Ganz offizielle geben Seiten des Bundes und der Ministerien der Länder dazu Auskunft. Man muss es nur sehen wollen. Nicht immer gleich Unsinn rufen und dafür keine Begründung liefern.

          • Nun ja, alles dünnes Eis … Ich nehme an, dass die sog. „Kanzlerakte“ bekannt ist, die erstmals publik wurde als dies Egon Bahr, Berater Willy Brandts von sich gab. Dieser wollte sich weigern, eine Unterwerfungsklausel gegenüber den USA zu unterschreiben – bis er belehrt wurde, dass das bislang alle deutschen Kanzler unterschrieben hätten … Sei’s drum.

            Keiner der hier etwas schreibt, weiß, was in Geheimverträgen sonst noch so steht. Verschwörungstheorie gewiss – aber wann wären Geheimverträge jemals abgeschafft worden? Erst hinterher erfuhr man immer, was noch „geheim“ vereinbart oder eingefordert worden war.

            Wer glaubt, dass Deutschland nach einer Wahl aus der NATO austreten könnte, glaubt offenbar auch an den Weihnachtsmann!

            Es ist ziemlich egal, was ich oder andere hier von sich geben. Vielleicht sehen wir irgendwann mal klarer …
            (Die Abfuhr durch Biden hinsichtlich Nordstream 2 in Anwesenheit des BK Scholz war jedenfalls unbeabsichtigt deutlich)

          • Tja ist der Kapitalismus was anderes als die Fortsetzung der Sklaverei und des Feudalismus auf der Grundlage einer Industrie Entwicklung und der Schaffung von Kapital? Unterdrückung und Ausbeutung sind schon immer da gewesen, seit der Urgemeinschaft. Die Menschheit hat doch nichts anderes kennengelernt außer den “ Sozialismus“ der viel zu abhängig vom Kapitalismus war und schon deshalb scheitern musste.

          • Doch, glaube schon.
            Ich meine, bin ad hoc jedoch nicht sicher, daß das römische Reich für uns beendet war – entweder zur Krönung Karls des Großen zum Kaiser oder zur Zeit Heinrich II. war es das Heilige Römische Reich Deutscher Nationen ….

            Gruß Rolf

    • ich wußte bisher noch gar nicht das die Eroberung/Besetzung der Ukraine das russische Kriegsziel ist – wer hat das gesagt? Putin?

      • Nein, dieses interne Wissen stammt aus den bestens informierten Analystenkreisen der westlichen (deutschen) Politik und und Leitmedien. Sie haben Putin analysiert. Putin ist selber erstaunt darüber.

    • @Peter Lüdin
      Das ist nicht richtig. Ich rate Ihnen selbst zu recherchieren und den TV auszulassen.
      Die Welt ist nicht so wie sie scheint.
      Denken Sie immer daran, rechts ist links, oben ist unten, denken Sie Spiegelverkehrt. Die Menschen sollten endlich ihre Augen öffnen.
      Mehr sage ich dazu nicht.

      Schönes Wochenende 🙏😊

    • Nun, würden die Russen sich wie die Amis verhalten und die Länder die sie völkerwiedtig überfallen haben, in Schutz und Asche bomben, dann würden die Russen, am äußersten westlichen Rand von Europa ihre Füße im Atlantik kühlen.
      Nur dann, hätten sie jeden Ukrainer, auch die die russisch sprechenden, für immer gegen sich. Wer will ein Land endnazifizieren und durch bomben Terror dann Millionen gegen sich haben?
      Würde Russland so ein militärisches luschen Land sein, hätte die Nato bzw die USA schon längst die Russen in die Steinzeit gebombt und die Bodenschätze geraubt. Siehe Irak, Afghanistan usw, nach den US Krieg seien alle diese Länder schlimmer dran als vorher.
      Ich denke das noch nicht einmal 10% der russischen Armee in der Ukraine sind!

  3. Also wir sollten, den Russen die Koordinaten von den Privatwohnungen der Politiker m/w/d/sonstiges geben, denn Rest wissen ja allein.

    • Und Sie vertrauen darauf, dass die richtig treffen? Das ist angesichts der durchschnittlichen Qualifikation russischer Soldaten ja nicht unbedingt selbstverständlich …

      • Das mit der Qualifikation haben Sie sicherlich mit den Ukrainischen Soldaten verwechselt. Kann passieren ..

        Gruß Rolf

        • Njet, ich meinte die Russen. Angesuchts deren drückender materieller Überlegenheit lässt sich die so lange erfolgreiche Gegenwehr der Ukraine ja kaum anders erklären als durch Mangel an Know-How. Und wenn man (wozu ich geneigt bin) der russischen Erklärungsversion zum Untergang der Moskwa Glauben schenkt …
          Aber, stimmt, für ukrainischen Soldaten wird es auch schwierig,, wenn sie mit unserem veralteten Equipment und nicht aufeinander abgestimmten Waffensystemen diverser Herkunft zurechtkommen müssen.

          • Und trotzdem bin ich der felsenfesten Ansicht, daß die Russen nicht nur besser an ihren äußerst modernen Waffensystemen ausgebildet sondern auch weitaus disziplinierter im Umgang mit Menschenleben sind, die sie retten können, wenn sie öfter mal eiinen Schritt zurückgehn.
            Die in den MSM so dargestellte Aggressivität kommt nachweislich nicht von ihnen sondern von den Ukrainern. PUNKT

            Schönen Sonntag Rolf

          • Im letztgenannten Punkt sind wir uns völlig einig. Das, was den Russen als bewusste Grausamkeit besonders gegen Zivilisten vorgeworfen wird, halte ich eben eher für ein technisches Problem. Also mal ganz naiv gesagt: Den Güterbahnhof anvisiert, aber das Krankenhaus getroffen.

          • Nein, nicht so.
            Sie haben ganz klar umrissene Befehle, zivile Ziele grundsätzlich zu meiden. Was sie auch befolgen. Im Gegenteil, sie haben schon etliche Tausende Menschenleben gerettet während ihrer Aktionen. Und das ist es ja auch, was ihren Auftrag betrifft.
            Diese Massaker sind grundsätzlich von ukrainischen Verbänden – unter NATO-Beteiligung – begangen worden und werden begangen.
            ‚Im Westen nichts Neues‘ in der Hinsicht: die Tatsachen werden verdreht!

            Gruß Rolf

      • die bestausgebildete und disziplinierte Armee der Welt, ausgerüstet mit Hightecwaffen von denen „der Westen“ nur träumen kann -> minderqualifiziert?
        Da hat die Propaganda ja wohl ordentlich in die Synapsen eingeschlagen.

          • Weil sie die Ukraine ja nicht einnehmen wollten. Es handelt sich um eine militärische Operation. Sie haben einfach die falschen nachgerichteten Lügen gehört und offenbar keinen Schimmer, aß wirklich läuft.

          • Phänomenal!
            Nachgerichtete Lügen.
            Meine Definition hinsichtrlich NACHRICHTEN lautet seit vielen Jahren:
            das sind Informationen und Meldungen, die aus allen Windrichtungen und aller Herren Länder zu uns kommen und erst einmal im großen Trichter des BUNDESPRESSEAMTES nachgerichtet werden für uns BLÖDES VOLK

            Gruß Rolf

          • Bundespresseamt? – Ich würde eher sagen: Da ist eine Handvoll Verleger, die haben ihre „guten Beziehungen“, und diese Verleger setzen die Chefredakteure ein, die wierum bestimmen, was gesagt werden darf und in welcher Interpretation es gesagt werden darf.

          • BUNDESPRESSEAMT
            Dreimal dürfen Sie raten, in wessen Händen das ruht – Genauso wie die meisten Medienanstalten und Verlagshäuser auf Deutschem Boden …

            Gruß Rolf

          • Hm … stimmt ja, ganz zu Anfang … Das waren ja „wir“, die Putin in diese Eroberer-Rolle hineingeredet haben. Der manövrierte die erste Handvoll Soldaten, da wurde hier schon zu Sanktionen geblasen. Danke für die Erinnerung.

    • Damals war’s … Prager Frühling (68)…ich bei der NVA … an Cesky Granica…. das Erzgebirge voll mit russ.Truppen. Man gewährte uns einen Blick auf deren Karten…Ländergrenzen gab es keine nur Marschrichtungszahlen… mit einer solchen Zahl als Zielvorgabe…sollte KEINER in die Quere kommen…
      Noch glaube ich das Putin als Schlange einen Selenskyj &Co.hypnotisiert und dann im richtigen Moment zuschnappt.

  4. 👁️🔥Es kommt noch ganz anders, denn immerhin haben wir gegenüber Russland nur ein Waffenstillstand! Für Putin sind wir -richtiger Weise- schon lange Kriegspartei, erst Recht durch die Ausbildung ukrainischer Soldaten im Inland.
    Dann wird Russland Mal ganz schnell wieder Besatzer in Berlin, und die Russische Botschaft deutsches Parlament, mit der Befugnis die Protagonisten der Hampelkoalition zur Rechenschaft zu ziehen….!🔥👺

    • Putin kann die Berliner Kriegstreiber ganz leicht zuhause abholen und sie vor ein Kriegsgericht stellen. Er weiß, wo sie wohnen.

  5. Das übliche Schema. Angst erzeugen, damit der militärisch-industrielle Komplex mit Steuergeldern fett gemästet werden kann. Wir haben ganz andere Probleme in diesem Land. Man kann auch kapitulieren, bevor alles in Schutt und Asche liegt, insbesondere wenn man keine richtige Wehr und kein passendes Volk hat.

  6. Die Aussagen sind nicht aus der Luft gegriffen. Und dennoch sind sie nur eines, Propaganda zur Aufrüstung der Bundeswehr und damit der Militarisierung Deutschlands. Den möglichen russischen Angriff, den ich bei aller Gefahr nicht sehe ( noch nicht) hat sich die BRD Regierung und viele Teile seiner schweigenden Bevölkerung selbst zu zuschreiben. Keine Diplomatie mit Russland ist reine Kriegspolitik gegen Russland und keine Propaganda. Es ist das USA Imperium das einen Krieg in Europa will und möglich macht. Und es sind die Vasallen in der EU und ihrer dazu schweigende Masse die das zu lassen werden, egal ob mit oder ohne Vorsatz. Wir haben nicht aus all den kriegen der Vergangenheit gelernt.

  7. Wie war das noch einmal, …….., die in die Enge getrieben werden, beißen zu.
    Die hiesige engstirnig aufgestellte Politkaste wird erst dann anders denken und handeln,
    wenn Iwan nach Berlin ein schmutziges Ei schickt.
    Was dann wohl auch mit Politikern geschehen wird, mag sich ein jeder selbst denken.
    Schon vergessen Iwan-Land ist das Land m.d. meisten Atomwaffen.

  8. Ne Bombe an der richtigen Stelle und der Schrotthaufen der Polit Marionetten hat für IMMER ab gedankt !!! Vielleicht schafft ja Putin das,was hier anscheinend ja KEINER schafft!! 👍

  9. Ob er nach seinen sehr gut nachvollziehbaren, eindeutigen Aussagen noch seinen Job behalten wird, ist fraglich?
    Was können Politiker mit am besten, nicht Regierung konforme in Schlüsselstellungen
    tätige leitenden Beamte außer Kraft setzen und durch Abnicker ersetzen.
    Viele Beispiele dazu gab es bereits.

  10. In welcher Welt lebt der Autor? Deutschland wurde ja nicht aus Unvermögen oder Fehleinschätzung seiner Landesverteidigung beraubt. Deutschlands Aufgabe für die Zukunft der NATO ist Zahlmeister und Lieferant an Mensch und Material zu sein. USA und England haben ihre über 170 Stützpunkte in Deutschland hochgerüstet und es ist nicht auszuschließen, dass sie von dort einen Schlag gegen Russland führen. Und der Gegenschlag wird weder die USA noch England treffen.

  11. @RAKETENANGRIFFEN AUF BERLIN
    na ja – es gibt da einen Bau, der vor allem dann voll ist, wenn die eigenen Diäten erhöht werden – da wäre das vielleicht sogar ein Vorteil!
    Aber ein Bunte Wehr General und Raketenangriffe – der weiß doch gar nicht, was das ist. Höchstens mal gehört beim Plausch – so wie Jäger Jägerlatein erzählen und Fischer ihr Fischerlatein, so hat der das Soldatenlatein seiner Kollegen für bare Münze genommen und tönt jetzt damit herum !

    Viel interessanter ist doch die Frage, warum diese Zeitung das Soldatenlatein als Schlagzeile verwendet ?

  12. Das ist ja eine Dreistigkeit dieses Generals Schelleis, vergleichbar mir Selinski, dessen Krieg gleich auf Deutschland auszudehnen. Die Ukraine hat diesen Krieg auf dem Maidan mit aller Härte und Konsequenz angefangen und gegen die beiden „Republiken“ mit über 14 000 Todesopfern und dann weiter quasi bis jetzt fortgeführt. Als Putin den beiden Republiken, kurz vor einem gerade wieder angekündigten erneuten Überfall zu Hilfe kam, quakte unser Bundesscholz, nun sei eine Zeitenwende gekommen…. Und Herr Schelleis empfielt in aller Ruhe, wir sollten uns auch auf Krieg vorbereiten, den unsere Politiker – wie dort die ASOW- und AIDAR- Bataillone – selbst herbeiführten und -führen.
    Na schönen DANK auch!

  13. Das wäre der Untergang Russlands….. oder gar der Menschheit!
    Der WK 3 wäre ausgebrochen.
    Gegen die NATO wäre as heutig Russland chancenlos. Sie würden dann aus alle Fälle Atom-Waffen einsetzen.
    Und das wäre der Untergang der Menschheit.

    • wieso? die Grüninnen sagen doch, daß sie keine Angst vor einem Atomkrieg haben. Also alles nich so schlimm, Maske aufsetzen, 5x Impfen und auf Weisungen aus dem Grüninnen Hauptquartier warten. Kann gar nix passieren, schon gleich gar nicht der besten DDR aller Zeiten.

  14. Wenn man mich fragt, dann hat die ABRIßBIRNE Deutschland schrottreif und abräumfähig gemacht. Die Dinge, die die heutige Lage ergeben, sind von langer Hand vorbereitet worden.
    Jetzt nicht auf die Russen schimpfen – die tun nur, was ihnen die Situation gebietet – sondern in Massen auf die Straßen.
    Dieser Bericht und der „Kontrollierte Sprengung“ pssen haargenau zueinander. Das alles ist ein PLANUNGSMUSTER.

    Gruß Rolf

    • Rolf, absolut Deiner Meinung, Die heutige Situation ist die Weiterführung der Anglo-amerikanischen Politik seit dem Aufstieg Preussens, mit allen Mitteln zu verhindern dass Deutschland und Russland sich zusammen tun.
      Disraeli hat erfolgreich damit angefangen und die Straussianer haben die Welthertschaftsnote dazukomponiert.

  15. Ein Raketenangriff auf Berlin? Was soll der bringen? Eine Müllhalde bombardieren wäre Munitions- bzw. Raketenverschwendung. Unsere obersten Blindgänger könnten höchstens durch Platzpatronen ersetzt werden. Gut, das Thema schwere Waffen wäre erledigt.

  16. Dass sich die deutsche Regierung in einen drohenden Krieg hineinhetzen lässt bzw. selbst durch braun-grün hetzerische Töne anschlägt ist der eine alles bedrohende Skandal, der andere mündet in der schlichten Frage, was mit den jeweils allein in den letzten 6 Jahren erfolgten Steigerungen (!) des sog. Verteidungshaushalts von 36 auf 49 Milliarden jährlich (!) auf sich hat!?

    Dass diese Ausgaben hinter dem Wachstum des Bruttosozialprodukts zurückblieben und dabei die 2% Vorgabe für Rüstungsausgaben nicht erreicht wurde, wurde offensichtlich erfolgreich als „Abrüstung“ kommuniziert. Wenn wir ein demokratie-taugliches Parlament hätten, müsste es eigentlich eine Fülle von Fragen hageln … – aber so!? – Es ist doch ungeheuerlich, was da offensichtlich gar nichts funktioniert. Nicht einmal für die Ausstattung mit Unterhosen haben diese Milliarden gereicht. Alles an Waffen und Material nur alter Schrott – das stinkt doch zu Himmel … Von Vorsorge für irgendeinen „Ernstfall“ muss man gar nicht reden, denn dies ist sofort der alles Lebende und Lebenswertes beendende „Totalausfall“.

    Dass allein der Militärhaushalt der USA die zusammengerechneten Ausgaben von Russland, China und noch einigen anderen Ländern übersteigt, wird in diesem Aufrüstungswahnsinn leider viel zu wenig beachtet. Sollte man aber, da dies ein leicht zu verstehendes Indiz für Friedens- oder Kriegsbereitschaft ist!

    Im übrigen sollte man sich demnächst auch einmal den Ringtausch erklären lassen: Deutschland bzw. auch andere West-NATO-Friedensstaaten liefern modernere (nicht die modernsten) Waffen an Ost-NATO-Kriegsgeräte-Nachschub-Länder, diese liefern ihre aus Sowjetzeiten geretteten Waffen und System an die Ukraine und dann …? Was macht danach diesen Liefer-Ring rund???? – Eine volksverdummende Einbahnstraße trifft den Sachverhalt eindeutig besser!

  17. Wenn man auf das Shithole Berlin eine Rakete abfeuert, fliegt die Kacke bis zu den Shitholes Frankfurt und Köln.

    • Leute,
      das muß ich nun mal an dieser Stelle einwerfen: dieses Politiker-Pack besudelt tagtäglich den ehrwürdigen Reichstag und macht so daraus die größte „Packstation“ der BRiD.
      Und trotzdem sollte man dieses (trotz Umbaus) wunderschöne Gebäude Deutscher Architektur (nicht bundesdeutscher) erhalten wissen.
      Das müssen wir anders lösen: eine spezielle Mittelstreckenrakete mit Giftgas vielleicht …

      Gruß Rolf

  18. Verteidigungsplan vor der Wende:
    Im Falle eines Angriffes aus dem Osten bildete die Bundeswehr die erste Verteidigungslinie. Die Nato (USA,Frankreich, England) würden sich über den Rhein zurückziehen um am Rhein die feindlichen Truppen zu stoppen.
    Heute verlangen Natostaaten das Deutschland an die Ukraine schwere Waffen liefert. Falls es dadurch zu einer Eskalation kommt ist Deutschland das Hauptziehl der Russischen Truppen. Die Nato wird sich zurückziehen. Die Grenze zwischen Ost und wird dan der Rhein. Wie ahnungslos und einfältig sind die Jungen Globalen Leader.

  19. Fakten bestätigen Deutschland ist mit Russland im Krieg durch Waffenlieferungen in die Ukraine u. Soldaten-Ausbildung auf Dt. Boden, westl. Sanktionen ohne Ende vs. Russland u. politische feindliche Be-
    handlung durch unsere etablierten Volksvertreter ! Zeitlich davor wußten politische interessierte Zeitgenossen USA- u. NATO-Wunsch, der Krieg auf Europa begrenzt, ging in Erfüllung u. beschleunigt die
    Neue Weltordnung Armut durch Enteignung macht das Heer der Armen glücklich u. die Reichen noch reicher, so wird der Wohlstand weniger Reichen erweitert u. verfestigt ! Glückliche verarmte Malocher u.
    Rentner haben die Verpflichtung deren Wohlstand zu verteidigen !

  20. Die Bundeswehr soweit ertüchtigen, daß sie einem gedachten Angriff standhalten kann ? So wie die Ukraine, deren Kampfgeist und Taktik auch von Russen gelobt wird, wie man bei RT lesen konnte. Dabei muss man aber erkennen, daß es bis dahin ein jahrelanger Weg war. Die USA haben die Ukrainer seit 2007 ausgebildet, auch in den Staaten, und ab 2014 ständig mit Waffen und Unmengen Munition versorgt. Jetzt können sie standhalten. Was bringt das ? ein zerstörtes Land und ein Lob des Westens darüber und über die heldenhafte Verteidigung des Vaterlandes.
    Die Russen nehmen, auch wenn es bei uns niemand glauben will, Rücksicht auf die Bevölkerung bei ihren Angriffen, weil sie die Ukrainer als ihre Familie ansehen (laut Putin) Mariupol wäre viel schneller eingenommen worden, hätten sie Artillerie oder sogar Bomber gegen die Stadt und die Wohnhäuser eingesetzt – mit vielen Toten unter der Bevölkerung. Würden sie aber auch so vorgehen bei einem Krieg gegen westliche Länder ? oder voll reingehen ? und nicht nur Munitionslager zerstören ? Vielleicht ist unser Widerstand größer ? dann wird aber auch die Zerstörung größer sein. Sollten wir siegen hätten wir jede Menge Neuaufbau zu machen und viele viele Tote auch unter der Zivilbevölkerung zu beklagen.
    Und bei Niederlage ? : Besetzung + Ausplünderung ? oder geht das Leben für die Masse der Bevölkerung weiter, z.B. so wie in der DDR. Ein Teil der Elite muss wahrscheinlich verzichten und abhauen. Aber berührt mich das ? Wenn nicht, dann könnte man gleich darauf verzichten sich zu verteidigen, wenn es nichts bringt. Und nur für die nichtkämpfende Elite zu verrecken (denn anders wird es nicht aussehen)? Ich glaube nicht, daß dem Bürger große Nachteile bei einer Besetzung entstehen. Und für Demokratie und Freiheit sich zerstören lassen und sterben ? Heldentum pflegen.
    Haben wir denn seit Corona noch Demokratie und Freiheit, ohne Grundrechte ? Und für die soll man sich jetzt auch noch opfern ? NEIN !

    • Zitat:
      „Die Russen nehmen, auch wenn es bei uns niemand glauben will, Rücksicht auf die Bevölkerung bei ihren Angriffen, weil sie die Ukrainer als ihre Familie ansehen (laut Putin) Mariupol wäre viel schneller eingenommen worden, hätten sie Artillerie oder sogar Bomber gegen die Stadt und die Wohnhäuser eingesetzt – mit vielen Toten unter der Bevölkerung.“

      Diese Einschätzung halte ich für zutreffend. Immer wenn zerbombte Wohnblocks (oft mehrfach wiederholt der gleiche gezeigt!), sollte man diese gewiss verabscheuungswürdige Folgen mit Bildern aus deutschen Städten – bevorzugt aus den Monaten ab Januar des „Schluss-Jahres“ 1945 zeigen. Da wurden nicht mehr einzelne Wohnblocks oder Siedlungen massiv „angeschossen“, sondern ganze Städte mit zig tausenden Toten platt gemacht! Ein Vernichtungskrieg geht wohl doch anders.

      Auch die Anzahl der Toten verwundert mich ein ums andere Mal. Man sprach offiziel von Völkermord – aber furchtbare Kämpfe und dann 80 Tote schon Völkermord? Auch da fallen mir ganz andere Beispiele für Völkermord ein. An Zahlen sind mir aus den letzten Tagen des „Reichs“ ganz andere Zahlen im Gedächnis.

      Ich will diesen Krieg ganz gewiss nicht verherrlichen – aber ich will nicht versäumen, auf die wahren Brandstifter hinzuweisen!!!

  21. Ich werde das Gefühl nicht los, dass schon längst eine Verdummungs-Droge an die deutsche Bevölkerung im großen Stil verteilt wurde. In Berlin kam offenbar die doppelte Menge zum Einsatz.

  22. Wenn so ein ganz helles Haus über den großen Teich nicht wäre, oder nicht mehr
    ist, ist man dem Frieden auf diesem Planeten
    ein großes Stück näher.
    Weiter gibt es dazu nichts zu sagen!!!

Kommentarfunktion ist geschlossen.