Freitag, 14. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Bunter geht’s nicht: Stacheldraht um Berliner Freibäder

Bunter geht’s nicht: Stacheldraht um Berliner Freibäder

“Komm, wir geh’n ins Freibad!” (Symbolbild:Imago)

Die Bilder von Berliner Schwimmbädern zum Auftakt der diesjährigen Badesaison haben das Potential, einmal historischen Symbolcharakter für das „beste Deutschland aller Zeiten“ zu entfalten: Manche Freibäder in der Hauptstadt sehen aus wie der frühere Todesstreifen im geteilten Deutschland. Weil die Bäder seit Jahren immer schlimmer von einer stetig wachsenden migrantischen Problemklientel heimgesucht werden und Schlägereien und sexuelle und sonstige Belästigungen an der Tagesordnung sind, wurden nun Zäune erhöht und sogar Stacheldraht angebracht. Neben Merkel-Pollern, Messerverbotszonen, gesperrten Parkanlagen und Armlängen Abstand gehört fortan auch diese Sicherheitsmaßnahme zum Inventar des bunten, weltoffenen Vielfaltsparadieses Deutschland.

In den Freibädern Seestraße und Pankow wurden, so der Senat betont sachlich, die „Zaunanlagen verstärkt“ und die Außenzäune von zwei auf drei Meter erhöht, teilweise sogar mit einem sogenannten “Übersteigschutz” versehen. Bei vier weiteren Bädern sind ebenfalls Zaunerhöhungen geplant, sobald die erforderlichen Genehmigungen erteilt sind – was sich jedoch, gerade in Berlin, erfahrungsgemäß hinziehen kann, so lange, bis die Saison vermutlich längt vorbei ist. Claudia Blankennagel, die Sprecherin der Berliner Bäder, erklärte: „Stacheldraht haben wir auf dem Eingangsgebäude ins Sommerbad Wilmersdorf (um Einbrüche zu verhindern) und auf Teilen der Umfriedung im Sommerbad Kreuzberg.“ Außerdem wurde eine Ausweispflicht eingeführt, wobei nicht die Ausweise selbst, sondern nur deren Vorhandensein geprüft wird. So könne man bei Verstößen gegen die Haus- und Badeordnung leichter Hausverweise aussprechen.

Wie in militärischen Sperrgebieten

Beim Einlass werden die Taschen kontrolliert; in Neukölln, Kreuzberg, Pankow und Am Insulaner gibt es Videoüberwachung an den Eingängen. Und schließlich behalte man sich vor, „stichprobenartig zu schauen, ob Ticket und Ausweis übereinstimmen“, so Blankennagel weiter. Für die Sommerbäder Pankow, Neukölln, Kreuzberg, Am Insulaner und Humboldthain gibt es ab Samstag fast nur noch Onlinetickets, die Kassen sind nur noch bis zehn Uhr morgens geöffnet. Wer trotz alledem immer noch randaliere, werde laut Innensenat mit Hausverbot bestraft und angezeigt.

In Berlin – aber nicht nur dort – herrschen also mittlerweile Zustände, dass Freibäder mit Sicherheitsmaßnahmen versehen werden, die an militärische Sperrgebiete erinnern, um den Gästen wenigstens minimalen Schutz vor marodierenden Migranten zu gewähren. Die Sicherheitsmaßnahmen kosten den Steuerzahler 2,5 Millionen Euro pro Badesaison. Bleibt der erschütternde Befund, dass ein Land seine Bürger mit immer ausgefeilteren Schutzmaßnahmen vor Menschen schützen muss, die hier ganz überwiegend keine Aufenthaltsberechtigung haben. Deutsche werden faktisch zu Gefangenen im eigenen Land, wo sie jederzeit und überall zum Opfer von Messerattacken, Vergewaltigungen und sonstigen Übergriffen werden können. Es ist die völlige Bankrotterklärung der Politik und ein Verbrechen am eigenen Volk, was sich hier zeigt. Zumindest bewahrheitet sich damit die bitter-ironische Feststellung, dass manche Freibäder nun besser geschützt sind als die deutschen Außengrenzen.

25 Antworten

  1. Interessant wäre auch einmal die Kontamination des Badewassers mit Urin, Fäkalien und anderen Ausscheidungen.
    Ich besuche seit 2015 kein Thermal oder Freibad mehr, seit ich da weibliche Orientalen mit voller Bekleidung, Babywindeln und Fäkalien im Wasser sehen musste. Was hier vor sich geht, ist völlig abartig.

    30
    1. “Interessant wäre auch einmal die Kontamination des Badewassers mit Urin, Fäkalien und anderen Ausscheidungen.”

      So haben wir als Kinder gebadet. Das Wasser war nicht gechlort und kam durch einen Sandfilter gefiltert aus dem Kanal, der am Bad vorbeiführte.
      Wir waren topfit. Allergien waren fremd. Unser Immunsystem lief auf Hochtouren.

      In der Kiesgrube war es nicht anders. Die war nur größer.

      Das ist alles kein Problem. So wie die Zahnärzte damals, die OHNE Maske bohrten und mit ihren Fingern in der Mundhöhle herumwerkelten.
      Auch die waren topfit. Ihr Immunsystem war auf Zack.
      Heute tragen sie Masken und Gummihandschuhe … also wirklich … 🙁

      Heute ist es ganz anders und kranke, verweichlichte Menschen zittern vor Bakterien und Viren. Das ist euer Problem. Nichts gegen eine gewisse Hygiene, wie sich nach dem Klogang die Hände zu waschen, aber wenn Hygiene übertrieben wird, dann macht sie krank. Allergien greifen um sich. Die waren in meiner Kindheit und Jugend eine Ausnahme, heute sind sie gängiger Standard.
      Wieso haben wir die früher nicht gehabt? Übertriebene Hygiene gab es damals schlicht nicht. Sauber genügte. Desinfizieren ist nicht nötig in der Küche oder dem Bad.

      12
      2
      1. Das heißt wohl, baden mit den Muslimas und wir kommen wie aus dem Jungbrunnen heraus? Zäh wie Kruppstahl und hart wie Rindsleder?

    2. wenn unsere goldstücke im dreck schwimmen gehen wollen, bitte schön !!!
      hoffe die sind alle geimpft

  2. Zäune und Stacheldraht gehören rund um Gefängnisse, Sammelstellen für Ausreisepflichtige und ähnliche Gebäude.
    Nicht jedoch um die Freizeitstätten der Bürger.
    Einfach zu verstehen ausserhalb des Elfenbeinturms, oder?

    29
  3. @STACHELDRAHT UM BERLINER FREIBÄDER
    ja – Deutschland verändert sich drastisch !
    Wenn ich daran denke, das wir früher des nächtens über den Zaun sind, um nachts um 2 noch eine nacktbade-Session einzulegen – weil natürlich niemand in einer Badehose in die Kneipe ist !
    Ist allerdings auch fast 50 Jahre her – ein halbes Jahrhundert !
    Die Politik kann stolz auf sich sein !

    28
  4. Das muss man sich mal verinnerlichen : Als deutscher Bürger muss man vor SCHUZSUCHENDEN selber SCHUTZ suchen. Das kann man niemandem erzählen, nachher glaubt das noch einer…..

    45
  5. ZITAT: “Es ist die völlige Bankrotterklärung der Politik und ein Verbrechen am eigenen Volk, was sich hier zeigt. ”

    FALSCH ! Die Wähler wollen es so und wählen es immer wieder ! Bitte “Mehr davon!” und “Weiter so!”

    37
    1. afd und alles wird ok… wer untergehen will braucht nichts tun , nur abwarten und steuern zahlen… gut gemacht ihr dummdeppen…. ausgenommen afd wähler… die sind unterwegs mit hirn…

  6. „Der Mensch, welcher euch bändigt und überwältiget, hat nur zwei Augen, hat nur zwei Hände, nur einen Leib; alles, was er euch voraus hat, ist der Vorteil, den ihr ihm gönnt, damit er euch verderbe. Woher nimmt er so viele Augen, euch zu bewachen, wenn ihr sie ihm nicht leiht? Wieso hat er so viele Hände, euch zu schlagen, wenn er sie nicht von euch bekommt? Die Füße, mit denen er eure Städte niedertritt, woher hat er sie, wenn es nicht eure sind? Was könnte er euch tun, wenn ihr nicht die Hehler der Spitzbuben wäret, der euch ausraubt, die Spießgesellen des Mörders, der euch tötet?“
    (Étienne de La Boétie „Abhandlung über die freiwillige Knechtschaft“)

    „Der Jammer mit der Menschheit ist, dass die Klugen feige, die Tapferen dumm und die Fähigen ungeduldig sind. Das Ideal wäre der tapfere Kluge mit der nötigen Geduld.“ (Truman Capote)

    13
    1. “„Der Jammer mit der Menschheit ist, dass die Klugen feige, die Tapferen dumm und die Fähigen ungeduldig sind. Das Ideal wäre der tapfere Kluge mit der nötigen Geduld.“ ”

      Es ist wesentlich einfacher:
      Die Dummen bilden einfach nur die sicherlich real geschätze 5-fache Mehrheit gegenüber den Klugen. Folglich mußte nur die “Demokratie” erfunden werden, also wo die Mehrheit bestimmt.
      Da man diese mehrheitlich Dummen natürlich bestens manipulieren kann, ist es nun so wie es ist. w.z.b.w.

      14
  7. Genau was da geschildert wird habe ich schon vor Jahren auf einem Campingplatz in Amsterdam gesehen. Stacheldraht und Überwachungskameras außerdem noch mit dunklem Blaulicht beleuchtete Sanitäreinrichtungen damit die Süchtigen sich dort nichts spritzen können.

  8. Klasse! Das sind eigentlich Gefängnisse als Freibad getarnt.
    Fehlen nur noch Selbstschuss-Anlagen gegen Ausbrecher!😂

  9. Trefflich beschrieben. Da aber die so und auf viele andere Arten drangsalierten stets in noch großer Zahl die Parteien wählen, die entweder diese Situation zu verantworten haben, oder aber herunterspielen, schlimmer noch, diejenigen die es beschreiben, wie es ist, in unliebsame Ecken stellen, kann es so schlimm doch nicht sein, oder?

    Geht man eben nicht mehr ins Freibad, das überlässt man eben den dringend benötigten Fachkräften für ihr Freizeit-Vergnügen.

    Dann lieber noch ne “Demo gegen Rechts”, für mehr Vielfalt, Toleranz und Buntheit.
    Freiluftpsychiatrie Dummland lässt grüßen.

    19
  10. do guck na. und wieder bin ich zu spät gekommen…seine hose wäre anschließend die behausung für totes pimmelchen geworden… Afghane belästigt Frau mit geöffneter Hose am Bahnhof und bedroht sie Reutlingen, Baden-Württemberg. Ein 26-jähriger Afghane hat eine Reisende gegen 11.35 Uhr am Bahnsteig 1 angesprochen und sie mehrfach aufgefordert, sexuelle Handlungen an seinem Geschlechtsteil vorzunehmen. Dabei soll er seine Hose geöffnet und sein Glied berührt haben. Als die 41-Jährige nicht darauf einging, bedrohte er sie. Weiterlesen auf gea.de

  11. Der Artikel hat zwar nichts mit Bunkern zu tun, aber die offizielle BRD fabuliert gerader von Bunkern. Da der hier noch der beste Artikel, um es unterzubringen:

    https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/217739-deutsche-sollen-im-kriegsfall-in-praeparierten-kellern-schutz-finden

    Luftschutzkeller für alle, welche der Hausbesitzer, freiwillig “härten” darf. Also wie in den “1000 Jahren”, Kellerdecke mit dicken Baumstämmen / Balken abstützen, Wanddurchbrüche zum Nachbarhaus (wegen Verschüttungsgefahr).

    Der beste Satz ist aber der letzte Sat: “Um rund 85 Millionen Einwohner zu schützen, rechnen die Experten vor, müssten circa 210.100 größere Bunker gebaut werden. Die Gesamtkosten dafür kalkulieren sie auf 140,2 Milliarden Euro. In Finnland und der Schweiz gibt es laut Bericht entsprechende Bunkerplätze für 85 beziehungsweise “fast 100 Prozent” der Bevölkerung.”

    “Wir” haben lieber in Gold investiert, Südlandgold, keines ist wertvoller. Allein jedes Jahre 50 Milliarden für Entwicklungshilfegold. Und nochmals über 100 Milliarden pro Jahr für Asyl, Schutz, Duldung, Bürgergeld, … Da kann man sich Zivilschutz einfach nicht leisten (den man auch nicht bräuchte, wenn man keine “guten Freunde” aus Washington, Wall Street, London, City of London, Paris hätte.)

    13
  12. Gut so. Deutschland ist bereits unterworfen, was nicht schwer fällt bei diesen Pfeifen.

  13. Wahnsinn hat man noch nie wirklich verstehen können, aber zu verstehen, dass Deutschland dem Wahn verfallen wurde, bedarf es eigentlich nicht viel Restverstand. Aber auch dieser scheint sich mittlerweile in CO2 verflüchtigt zu haben. Menschlein, die sich derart zur Schlachtbank führen lassen und dazu noch jubeln und dafür demonstrieren, ja, solche Menschlein müssen sich nicht wundern, wenn es sie eines Tages nicht mehr gibt. Auf solch märthyrerisches Gehabe, folgt klar der Untergang. Auf die Frage warum, werden eventuell Wissenschaftler, Besserwisser und sonstige “Versteher” bestimmt noch die Antwort finden. Ob dann die lapidare Festellung, Dummheit, Verblendung, falsch verstandene Nächstenliebe, Geisteskrankheit,etc. im Raum steht, werde ich leider nicht mehr erleben. Das stört mich gewaltig, denn ich sterbe ungern dumm.

    1. alle die nach uns kommen werden im schmutz leben, so wie in der heimat. sie werden kein sauberes trinkwasser haben und werden dafür morden. alle frauen sind nur noch 3. klasse und für sex und küche da. ich werde aus der ferne zuschauen und mich freuen, wenn die sich dann gegenseitig umbringen.

  14. “fast nur noch Onlinetickets, die Kassen sind nur noch bis zehn Uhr morgens geöffnet”
    Das gabs in der DDR wenigstens nicht, da gab es noch Dienstleistung statt Datenhandel und überwachung war wenigstens noch mit mehr Handarbeit verbunden

  15. Von der Leyen will EU-weite Internetzensur ausbauen
    Vorbild: Firewall nach chinesischem Modell

    Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, hat den Aufbau fortschrittlicher technischer Lösungen und einer neuen EU-Agentur für Online-Zensur versprochen. Nun wird eine Firewall nach chinesischem Vorbild vorgeschlagen, die beispielsweise alternative Medien schnell und effektiv zensieren soll.
    https://www.freiewelt.net/nachricht/von-der-leyen-will-eu-weite-internetzensur-ausbauen-10096775/