Donnerstag, 20. Juni 2024
Suche
Close this search box.

CDU-Außenpolitiker dreht durch: Russland soll kapitulieren “wie Deutschland 1945”

CDU-Außenpolitiker dreht durch: Russland soll kapitulieren “wie Deutschland 1945”

Völlig abgedreht: CDU-“Außenexperte” Roderich Kiesewetter (Foto:Imago)

In puncto Selbstberauschung und Stellvertreterkriegsgeilheit steht die Service-“Opposition” der Merz-CDU der Ampelregierung in nichts nach. Die sklavische Verknüpfung an die ukrainische Führung lässt sich mit Grundbegriffen aus jedem Psychologielehrbuch wie Gegenübertragung, Projektion oder Helfersyndrom recht gut beschreiben, allerdings scheint allmählich noch ein weiteres wahrscheinliches Grundmotiv für die völlig realitätsvergessene und blindeifrige Anti-Russland-Agitation gerade in Deutschland durch: Die unterbewusste Sehnsucht, das Trauma der Kriegsniederlage des Reiches von 1945 endlich zu überwinden, indem die damalige Siegermacht Russland, die unter den vier Alliierten auf deutschem Boden am schlimmsten wütete, endlich in dieselbe Situation gebracht wird wie einst Hitlerdeutschland: Besiegt von einer Allianz der Rechtschaffenen, die natürlich keine anderen Absichten verfolgten als Freiheit und Demokratie zu bringen.

Wie soll man sonst die Aussagen des CDU-Außenpolitikers Roderich Kiesewetter in einem Interview mit “n-tv” interpretieren, Russland müsse „verlieren lernen wie Deutschland 1945“. Es müsse „Reparationen zahlen und Kriegsverbrecher an ein internationales Tribunal überstellen“.  „Unser Ziel“, so Kiesewetter mit Schaum vorm Maul weiter, müsse unbedingt und unbeirrt lauten, „dass Russland verliert und die Ukraine gewinnt“. Die Ukraine müsse mindestens ihre Grenzen vom Januar 2022, am besten aber die von 2014 wiederherstellen. Dazu ist anscheinend jedes Mittel recht. Schlimmer noch: In seinem antirussischen Furor schreckt Kiesewetter auch nicht vor weiteren hanebüchenen historischen Vergleichen zurück, die ebenfalls zur unterschwelligen Rache- und Kompensationstheorie für die bedingungslose Kapitulation vor 77 Jahren passen: Russland führe in der Ukraine „einen Vernichtungskrieg, wie Hitlerdeutschland ihn von 1941 bis 1944 auf sowjetischem und insbesondere auf ukrainischem Boden geführt“ habe. Mit dieser ebenso falschen wie unsäglichen dummen Aussage überschreitet Kiesewetter endgültig die Grenze der Geschmacklosigkeit – und beteiligt sich an einer weiteren Stufe der Verharmlosung des NS-Vernichtungskrieges und des Dritten Reiches.

Schiefster aller Vergleiche

Denn selbst bei aller noch so berechtigten Kritik an der Invasion der Ukraine durch Putin und der russischen Kriegsführung könnte kein Vergleich schiefer sein. Das erklärte Ziel des deutschen Krieges von 1941 bis 1944 war die Schaffung von “Lebensraum im Osten” unter gezielter und systematisch geplanter Ausrottung von Hunderten Millionen als „minderwertig“ eingestufter Menschen. So etwas mit einem osteuropäischen Territorialkonflikt gleichzusetzen, dessen lange Vorgeschichte  (inklusive nicht zuletzt einem seit mindestens acht Jahren schwelenden faktischen Bürgerkrieg in der ethnisch russischen Ostukraine), ist eine monströse Verniedlichung des damaligen Ostfeldzugs und zeugt von einem Geschichtsrevisionismus, der interessanterweise denselben kollektiven psychologischen Wurzeln folgt wie der nicht nur unter Deutschlands extremen Rechten, sondern vor allem auch Linken grassierende Anti-Amerikanismus: Niemals konnten es die Nachfahren einer einst so reichen Kulturnation verwinden, dass ihnen die Freiheit und Demokratie ausgerechnet von kaugummikauenden GI’s mit Panzern und Bomben gebracht wurde, statt dass sie sich selbst von Hitlers Hexensabbat freimachen konnten. Heute hat es etwas für den linksgeprägten Mainstream ungemein Befreiendes, Exkulpierendes und Läuterndes, den Erben der Roten Armee in ausgleichender Gerechtigkeit dieselbe demütigende Behandlung angedeihen zu lassen, die einst der niedergeworfenen “Herrenrasse” widerfuhr.

Um diesen ultimativen Racheakt zu vollenden, ist kein Opfer zu hoch. Während das eigene Land eben als Folge der völlig fanatischen und verrannten deutschen Ukraine-Politik in Armut und Angst versinkt, weil immer Menschen und Unternehmen die stetig steigenden Energiekosten nicht mehr bezahlen können, berauschen sich Politiker des militärisch und wirtschaftlich immer machtloseren Deutschland an ihrer unsäglichen Kriegsrhetorik und verdammen jeden Ruf nach einem pragmatischen Verhandlungsfrieden als Defätismus in Bausch und Bogen. Kiesewetters gedankenloses und geschichtsvergessenes Geplapper beweist, dass sich die Ultra-Hardliner nicht nur auf die Regierungskoalition beschränken, sondern auch im pseudooppositionellen kongenialen Wurmfortsatz der Union verbreitet sind. Ihnen können gar nicht genug deutsche Waffen an die Ukraine geliefert werden, und dafür ist sogar die getreue und devote Unterwerfung unter US-amerikanische Forderungen, ganz anders als seinerzeit im Irak-Krieg, kein Problem.

Hannemann, geh du voran!

Absurderweise erklärte Kiesewetter, die USA würden es zwar großzügigerweise den Deutschen überlassen, „was sie machen“, als „Zeichen der Lastenteilung“ aber doch erwarten, „dass Deutschland über seinen Schatten springt und endlich Panzer liefert“. Dies hätten ihm diverse „hochrangige Gesprächspartner sehr deutlich“ gemacht. Bisher sei man in Washington davon ausgegangen, „dass Deutschland aus eigener Einsicht darauf kommt“. Gemeinsam mit zwei Fraktionskollegen habe Kiesewetter seine Gesprächspartner bei der Sicherheitskonferenz in Halifax „jedenfalls ermutigt, das klarer zu kommunizieren“. Nicht nur, dass sich Kiesewetter blind und blauäugig von der US-Strategie einlullen lässt, nach dem Motto “Hannemann, geh du voran!” die Deutschen die Kastanien aus dem Feuer holen zu lassen und selbst in der sicheren transatlantischen Etappe zu verharren: Bei solchen Aussagen fragt man sich, für welches Land Kiesewetter eigentlich tätig ist. Ein deutscher Politiker animiert hier die USA geradezu dazu, Druck auf sein eigenes Land auszuüben, damit dieses einen noch stärkeren Kriegskurs fährt, um ein hochkorruptes, zerrissenes und instabiles Land exzessiv aufzurüsten – ohne offenbar auch nur eine Sekunde über die mittelfristigen Folgen nachzudenken.

Damit toppt die CDU-“Opposition” sogar noch den zumindest halbwegs zurückhaltenden Kurs von Bundeskanzler Olaf Scholz, der sich ja wenigstens noch um ein Minimum an Folgenabschätzung bemüht und versucht, die Schwelle zur völligen Eskalation nicht zu überschreiten, die die infantilen und fachfremden Naivlinge, denen man höchste deutsche Regierungsämter anvertraut hat – allen voran die im Auswärtigen Amt dilettierende Annalena Baerbock – in ihrer unsäglichen Eindimensionalität und Ahnungslosigkeit schon längst eingerissen und Deutschland damit womöglich schon in einen Dritten Weltkrieg geführt hätten. Obwohl auch Scholz mit seiner “Slawa Ukaini”-Nibelungentreue und antirussischen Sanktionslinie nichts dagegen unternimmt, dass sich Deutschland immer mehr selbst in den wirtschaftlichen Abgrund reißt. Angesichts von Kiesewetters Aussagen lautet die Frage der Stunde aber nicht mehr nur, wer uns vor dieser Bundesregierung schützt, sondern auch vor dieser “Opposition”.

73 Responses

  1. na ja – der Verdacht liegt ja grundsätzlich nahe, daß die Amerikaner ihre Lakaien ganz speziell füttern – MK ULTRA läßt grüßen!
    Aber der da hat eindeutig zu viel eingeworfen – eher ein Fall für die Klapse !

    Aber wenn man von den Auftraggebern so hört
    https://uncutnews.ch/cia-agenten-die-bei-der-vergewaltigung-von-kindern-ertappt-wurden-duerfen-frei-herumlaufen-weil-die-anklage-staatsgeheimnisse-enthuellen-koennte/
    und weiß, welche Parteien bei einem gewissen Herren Kentler an der Regierung waren, dann wundert nichts mehr !

    28
  2. Die Hunnen haben sich wenigstens anständig von den Römern bezahlen lassen, um für die die schmutzigen Jobs in Gallien zu erledigen. Wir sind da schon ein großes Stück weiter, wir bezahlen dafür, die Drecksarbeit mache zu derfe und bitten darum.
    Allerdings sollte den Amerikanern langsam dämmern, dass die goldene deutsche Gans sich zunehmend in eine Selbstmordsekte verwandelt, was u.a. erhebliche unerwünschte Auswirkungen auf die Einnahmen des amerikanischen Vermögensverwalters und Pensionsfonds BlackRock haben wird.

    23
  3. Ist immer meine Rede seit dem diese Spezialoperation in der Ukraine begann. Deutschland will im nachhinein noch den 2. WK gegen Russland gewinnen. Ist zwar total irre, wie schon damals, aber die CDU muss sich doch den Linksgrünen und den Herren dahinter (vor allem denen) andienen.

    18
    2
    1. @Deutschland will im nachhinein
      erstens nicht Deutschland – das Regime hat mit dem Volk nur noch den Namen gleich – so wie die mRNA-Gen-Modifikation öffentlich als “Impfung” bezeichnet wird !
      zweitens – Deutschland ist besetzt und die “Politk” nur Lakaien des DeepStateUSA – was die da tun, wird aus den USA vorgegeben.

      Und der DeepStateUSA will Zugriff auf die russischen Rohstoffe und dabei auch gerne Russland in verschiedene und leichter beherrschbare Einzelstaaten aufteilen. Was hier läuft, sei es Ukraine, sei es die Sprengung von Nord Stream 2, sei es die de-industrialisierung Deutschlands – ist von drüben vorgegeben.
      Hier geht es um Geo-Strategie nicht um Deutschland oder Europa, sondern “the great Chessboard !”

      10
  4. Mit solchen Hirnis wie Kiesewetter und Co. muß man heute in der politischen Landschaft auf Schritt und Tritt rechenen.
    Ich frage mich allerdings etwas ganz anderes: wie kann es sein, daß inzwischen in jeder Kolumne und in jedem Artikel jedesmal ein Vergleich mit dem NS-Regime herhalten muß? Egal welches Thema und in welchem Zusammenhang. Leben wir im Jetzt und Hier oder in der Vergangenheit??
    Vor allem werden Vergleiche hinzugezogen, die – meiner Überzeugung nach! – derart hinken, weil sie mit unrichtigen Fakten aufgefüttert werden. Dazu rate ich Jedem, sich mit seiner Schulgeschichtsunterrichts-Weisheit zurückzuhalten. Und auch mit einschlägiger angelesener Literatur, die an jeder Straßenecke darüber verfügbar ist.
    Ich war die Jahre in der Schule, in der wir Geschichtsunterricht bis zur 10. Klasse hatten entweder der Beste oder Zweitbeste – außer beim Durcharbeiten der NS-Zeit. Da war ich der Schlechteste. Komisch, nicht …… !
    Inzwischen habe ich diese Lücke aufgefüllt durch Literatur, die in Deutschland auf dem Index stehen – verboten zu lesen!!! Warum wohl???
    Anders gefragt: hat es die Wahrheit nötig, geschützt zu werden – etwa durch Gesetze (§130GG)???

    ………..

    Gruß Rolf

    21
    1. @hat es die Wahrheit nötig, geschützt zu werden
      Die Wahrheit steht für sich selbst – nur die Lüge braucht Gesetze !

    2. Lieber Rolf ,die Wahrheit ist sehr wertvolles Gut ,deshalb muß sie sehr streng geschützt werden.Nicht jeder Popel darf sie wissen.

    3. Lieber Rolf, ich habe viel von Dir gelesen, und die entscheidende Tatsache nicht gefunden.
      Was bedeutet die 1945 von den Deutschen unterschriebene – bedingungslose Kapitulation ??
      Du schreibst auch nicht, welche Wahrheit Du gelesen – die durch Gesetz geschützt wird.

      Ich kenne die Wahrheit von Menschen die dabei gewesen sind – Zeitzeugen.

      Deshalb stehe ich jedem bei, der schreibt ab 1990 versucht Deutschland die Geschichte
      um zu drehen, um den IIWK 2 zu starten.

      Mit der Gründung der EU ist es den Deutschen gelungen wenigstens bei den EU-Ländern
      den Ausgang des WKII von der Niederlage in einen Sieg um zu wandeln.

      Sollte Dir all das unverständlich sein, wie Du es schreibst, so bedenke bitte, dass der WKII
      Heute noch die Grundlage der neueren Geschichte ist, weil sie noch nicht vorbei ist.
      Und glaube mir, ich lese alle Kommentare, die mich erschrecken – so viele NAZIS darunter
      zu finden.
      Und noch erschreckender finde ich die Tatsache, dass jeder Deutscher diese Politiker (Nazis)
      bedingungslos finanziert.

      Genau so wenig vorbei, wie die Landzuteilung an Moslems auf dem Balkan.

      3
      1
      1. Dönitz als Amtsnachfolger und Staatsoberhaupt hat nur die Kapitulation der Deutschen Wehrmachtsteile bekannt gegeben. Unter keine dieser militärischen Teilkapitulationen setzte er je seine Beglaubigung/Unterschrift. Es hatte lediglich die damalige deutsche Regierung aufgehört zu existieren – nicht aber Deutschland als Staatsreich!
        Mit der Gründung der EU (Elender Untergang) hat die BRD endgültig ihre Schein-Souveränität aufgegeben. PUNKT

      2. Im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg wird immer auf die Vergewaltigungen verwiesen, die unbestreitbar von der russischen Armee begannen wurden. Nur sollte man auch zur Kenntnis nehmen, dass in den Gefangenenlagern der Westallieierten noch tausende (!) Deutsche nach dem Waffenstillstand in Gefangenenlagern starben.
        Einen Eindruck aus einer west-orientierten Zeitung:
        https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article207794857/Rheinwiesenlager-Wohin-mit-7-7-Millionen-Kriegsgefangenen.html

        Die Toten waren nicht durchweg “unvermeidlich”, sondern – ich lasse offen in welchem Umfang – auch gewollt! Doch das weiß natürlich nur ein kleiner Kreis in Deutschland, der sich sofort in die West-Ost- /Gut-Böse-Blickrichtung ausrichten ließ …

        Zur geschichtlichen Wahrheit gehören auch die Bombardierungen ohne jeglichen militärischen Sinn, die Tausenden Menschen in Dresden, Hamburg und nahezu sämtliche Großsstädten den bewusst geplanten und gewollten Tod brachten.

        Ich kann nur jeden auffordern sich einmal genauer über die Ursachen und Auswirkungen beider (!) Weltkrieg zu informieren – aber nicht nur in den “Qualitäts- und Wahrheitsmedien”.

        Verbrechen kann man nicht gegeneinander aufrechnen, schon gar nicht, wenn es sich um millionenfache handelt! Wer aber glaubt, in der Geschichte gäbe es irgendwo ein sauberes “Weiß” und ein total verdrecktes “Schwarz” ist nur ein Vollidiot!

        2
        1
        1. Sagen Sie ganz richtig.
          Sie dürfen auch ruhig von Hunderttausenden in Dresden und Hamburg allein sprechen – abgesehen von den Aberhunderttausenden in 163 weiteren Deutschen Städten, in denen die Deutschen bei lebendigem Leibe verbrannt wurden durch Spreng -und Phosphorbomben. Genau so wie Churchill seinen Luftwaffenkommandeuren befohlen hatte: … wir werden sie lebendig braten … ” Da kamen wenigstens schonmal 3 Millionen Deutsche grausam ums Leben.
          Dazu kamen in den Rheinwiesenlagern wenigstens nochmal 1 Million Landser hinzu, die man zu Tode erfrieren ließ, da sie in den Wintermonaten kein Dach über dem Kopf bekamen und in dem eiskalten Schlamm und Morast bis zu ihrem Tode dahinvegetieren mußten. Und wenn dadurch nicht, verhungerten sie elend bei einer Mahlzeit am Tage, die nicht einmal ein Kind am Tag ernähren konnte! Es wurden etliche Hundert – meist Frauen – dazu noch wie Tiere abgeknallt, die versucht hatten Nahrung durch den Lagerzaun zu reichen.
          Und denn sprechen Sie auch gleich von 10-13Millionen Flüchtlingen/Vertriebenen , die auf den Fluchtrouten gen Westen erfroren, verhungert, mit MG-bestückten Kampfflugzeugen der Briten wie die Hasen gejagt wurden und mehr oder weniger zum Zeitvertreib der Piloten in den Elendszügen zusammengeschossen wurden. Und Frauen Mädchen wurden nach Belieben herausgepickt und nach Lust und Laune der begleitenden Leuteschinder vergewaltigt zu Abertausenden.
          Wenn mir jetzt jemand mit dem Hollywood-Machwerk “Schindlers Liste” kommt als Gegenargument, von dem noch nicht einmal der Titel authentisch ist, sag ich auch bald : HOPFEN UND MALZ VERLOREN …

          Rolf

          1. @Rolf
            Ich halte meine Beiträge und die Informationen in aller Regel kurz, da ich davon ausgehe, dass andere Leser meine Äußerungen entweder für Spinnereien oder Verschwörungstheorien halten oder dazu weiteres wissen. Da kann ich mir in beiden Fällen Ausführlichkeiten sparen.
            Deshalb begrüße ich es, wenn jemand anderes meine oder ähnliche Gedanken aufgreift und weiterführt bzw. ergänzt. So werden dann womöglich auch Zweifler aufmerksam, wenn sie nicht nur eine „Einzelmeinung“ lesen.
            Roosevelt und Churchill waren schlichtweg Kriegsverbrecher.
            Am besten hat mir ein Satz einer Kommentatorin gefallen, die eine Lüge mit einem Satz bloßstellte:
            Wer ein Volk befreien will, bombardiert es und seine Städte nicht und tötet tausende Zivilisten!
            Eben: Deutschland wurde nie „befreit“, wie es die Lügner erzählen, sondern schlichtweg „besiegt“ – mit allen Folgen bis heute! Der Satz gilt selbstredend auch für andere Staaten, die auf “Befreiungslisten” stehen und standen!!!

            Kurz: Was du geschrieben hast, ist vollkommen richtig – und wenn ich ergänzen darf: In diese Richtung gäbe es noch viel mehr … Ungeheuerlichkeiten!

          2. Nun, ich verstehe Dich. Und deswegen ist es richtig, wenn andere Ergänzungen hinzufügen.

            Dann stehst Du nicht allein als Spinner da 😉 🙂 (eins mit rausgestreckter Zunge geht nicht )

            Gruß Rolf

  5. Der Kiesewetter ist an dümmlicher Arroganz nicht zu überbieten.
    Warum geht dieser Typ nicht an die Front in der Ukraine, um das Vaterland zu retten.
    Einfach grotesk und schon kriminell in seinen Ansichten

    23
    1. Genau meine Meinung.
      Einen Stahlhelm auf die hohle Rübe, ein paar Knobelbecher an die Füsse und einen
      98K in die Griffel, dann kann er sich mal so richtig austoben, der Spinner.

  6. Sämtliche CDU-Aussenpolitiker sind stramme Transatlantiker und freundlich formuliert “keine Russlandkenner”, um nicht zu sagen russophobe Amerikahörige.
    Die deutsche Aussenpolitik von Regierung und Unionsparteien ist extrem einseitig US-hörig und damit feindlich gegenüber den Interessen der deutschen Bevölkerung.
    Oder ist es nicht vernünftig, gute Beziehungen zu unserem größten europäischen Nachbarn und bisher zuverlässigem Energie- und Rohstofflieferanten zu pflegen? Der einzige Nutznießer des vom Westen in dieLänge gezogenen Ukrainekriegs sind die USA, während Deutschland größten volkswirtschaftlichen Schaden davonträgt.

    Eserhebt sich hier die ernste Frage: ist Deutschland ein Sklave der USA und hat Deutschland Schlimmes zu befürchten von den USA, wenn essich ausder Umklammerung lösen will nach fast 80 Jahren nach dem 3. Reich? Sind wir abhängige Kolonie geworden?

    17
    1. Wir haben nur einen Waffenstillstand.Wir sind seit 1945 nicht souverän sagt Schäuble ,und der muß es wissen.Deutschland bleibt besetzt sagte Obama und auch der muß es wissen.

    2. @ Sind wir abhängige Kolonie
      diese Frage ist längst beantwortet – nur die Sicht darauf ändern sich mit der Höhe der Limbo-Stange !
      Früher wurde noch offen von “vorauseilendem gehorsam” geredet – heute geht das Regime “dienen”!
      Bekanntere Vorgänge wie das abschnorcheln des Kanzlers oder die Zerstörung der Pipelines sind da nur die Spitze des Eisberges.
      Wobei das Abschnorcheln ständiger Brauch ist, die haben die Kanzlerin nur nicht herausgefiltert. Früher wurden die Richtfunkstrecken abgehört und die Papierpost geöffnet, heute im Zeitalter der elektronischen Kommunikation wird alles über die USA geschleift!

      Das der BND – also die Außenstelle Europa der CIA – aus Frankfurt alles erst einmal nach USA schickt, sollte bekannt sein. Und das ist nur so ein Detailpunkt.
      Und wer die Pipe gesprengt hat – spielt eigentlich keine Rolle, ob es Deutsche waren, Polen, Schweden, Norweger, Franzosen, Engländer oder Amerikaner oder Ukrainer. Die Anweisung kam aus den USA, das deutsche Regime war einverstanden !
      Die CIA hat Namen und Adresse – und ob man in Berlin etwas weiß oder nur die große Klappe aufreißt – ich tippe auf letzteres. Es besteht kein Grund dazu, den Lakaien in Berlin auf die Nase zu binden, wer das in persona war.
      Ich würde mal tippen – selbst wenn es deutsche Kampfschwimmer waren, haben Cum-EX, Baerbock und Habeck keine Ahnung davon ! Die Befehlskette geht erst über USA !
      Die schwafeln nur, um sich wichtig zu machen !