CO2-Höchstlimit pro Kopf? Totalitäre Phantasien in der ARD

Kein Zutritt mehr zum gewohnten Leben, wenn die CO2-Bilanz nicht mehr „stimmt“… (Symbolbild:Imago)

Der Klimawahn nimmt immer totalitärere Ausmaße an. Nicht nur, dass sich die einzelnen Sprengel und lokalen Varietäten der Klimasekte täglich mehr radikalisieren und sich inzwischen anmaßen, Politik und Gesellschaft für ihre apokalyptischen Wahnvorstellungen in Geiselhaft nehmen zu dürfen; auch von Wissenschaftlern und Medien wird die Hysterie vorsätzlich nach Kräften geschürt. Nun hat sich mit Hans Joachim Schellnhuber vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) einer der berüchtigten diesbezüglichen Lobbyisten und aktivsten „Weltuntergangspropheten” zu Wort gemeldet. Was er in der ARD-Sendung „Panorama“ diese Woche vorschlug, muss bei jedem Demokraten und Verfechter von Grundrechten die Alarmglocken schrillen lassen.

Schellnhuber fordert allen Ernstes, jedem Menschen ein individuelles CO2-Budget von drei Tonnen pro Jahr zuzuteilen. Wer mehr brauche, müsse es sich von eben denen dazu kaufen, die weniger verbrauchen. Damit würde man dann die drei Tonnen „im Rahmen einer freiheitlichen Gesellschaft”, so Schellnhuber, als „planetare Leitplanke“ respektieren, zugleich aber den „Spielraum” akzeptieren, den ein Markt gewähren könne. Aus Schellnhubers Sicht kollidierten hier nämlich zwei Eigentumsrechte: Das Recht, sein Geld für etwas auszugeben, das mit hohem CO2-Ausstoß verbunden sei, mit dem „Eigentumsrecht” aller Menschen, das darin bestehe, dass „wir eine lebenswerte Umwelt haben“ (gemeint ist die Almende). Überflüssig zu erwähnen, dass die Kollektivisten und selbstangemaßten globalistischen Wächter dieses Gemeinguts, als deren Sprachrohr Schellnhuber Auftritt, natürlich dieses willkürlich definierte Gemeinwohl höher bewerten als Individualrechte. Genau hier liegt dann auch der autoritär-repressive Ansatz solcher Regulationsphantasien.

Nur noch eingeschränktes Existieren erlaubt

Was der PIK-„Denker” hier vorschlägt, ist die Herunterbrechung und Übertragung des Emissionsrechtehandels auf die private Ebene. Bloß sind Menschen keine Industriekonzerne. Jeder Versuch, ihren Konsum zu regulieren, führt in die Tyrannei – auf zweierlei mögliche Weise: Entweder erfolgt die Kontingentierung und „Budgetierung“ eines jährlichen CO2-Ausstoßes durch Kontrollmodi, die zwangsläufig zur Etablierung eines Social Scoring, eines Sozialkreditsystems nach chinesischem Vorbild führen. Wer sich „unökologisch“, „klimafeindlich“ oder „unsolidarisch“ verhält und zuviel verbraucht, dem werden dann eben einfach die Teilhabe an CO2-intensiven Aktivitäten oder der Bezug von entsprechenden Produkten verweigert. Reisen, bestimmtes Essen oder Kleidungserwerb – das ist dann irgendwann nicht mehr möglich. Jeder würde angstvoll dauernd auf sein persönliches Restkontingent blicken und schauen, was er noch „darf“ und ab wann er nur noch eingeschränkt existieren darf.

Die andere Möglichkeit wäre eine direkte staatliche Überwachung des Budgets durch Strafandrohung und Kriminalisierung von Übertretungen. Das wäre das Modell Nordkorea, wobei die damit einhergehende zwangsläufige Wirtschaftswachstumsbegrenzung und Konsumzurückhaltung dann zu einem merklichen Wohlstandsverlust führen würden – wie in allen sozialistisch reglementierten Regimes.

Die „smarte“ Diktatur

Man braucht nicht viel Phantasie, um sich auszumalen, wozu solche Horrorvisionen – die jedes Prinzip von Selbstbestimmung, freier Lebensentfaltung und Eigenverantwortung pervertieren, das allen Menschen innewohnende Streben nach auch materiellem Wohlstand und Komfort torpedieren und einen todsicheren Weg in Mangel und rigorose Selbstkasteiung bedeuten – in der Praxis führen würden. Vor allem in Verbindung mit der parallel vorangetriebenen Abschaffung des Bargelds und der angestrebten Einführung des digitalen Zentralbankgeldes ergäben sich dann die Möglichkeiten, die „Klimasündern“ und jenen, die über ihre (willkürlich definierten) 3-Tonnen-Verhältnisse leben, gesellschaftlich zu isolieren: Sie können ihr Geld für bestimmte Zwecke nicht mehr oder nur noch im staatlich definierten Rahmen ausgeben, können zwangsfestgesetzt oder zum Hungern gezwungen werden. Die Verschaltung von in der Corona-Zeit erprobten digitalisierten Zugangsberechtigungen mit „smarter“ Technologie im Dienste willkürlicher Bestimmungen von Eliten, die über das angebliche Klima- oder Gesundheitswohl der Menschheit achten, würde eine totale Diktatur hervorbringen.

Nicht genug damit, dass solche niederträchtigen, freiheitsfeindlichen Gedankenspiele in NGO’s und halböffentlichen Instituten ersonnen und ersponnen werden: Sie werden im zwangsgebührenfinanzierten Fernsehen auch noch unkritisch und unwidersprochen verbreitet, achtlos und mit der größten Selbstverständlichkeit in den Äther gesprochen und als konstruktive Debattenbeiträge für eine angeblich unumgängliche Problemlösung präsentiert. Es wird auf Basis arbiträrer und hochumstrittener Modelle einfach eine Notwendigkeit postuliert – eine bestimmte CO2-Menge zu senken -, und dieser wird unter Verweis auf alarmistische Panikszenarien alles untergeordnet. Gnädigerweise will Schellnhuber den Deutschen zugestehen, dass ja „niemand sofort” die drei Tonnen CO2-Aussstoß pro Jahr erreichen müsse. Allerdings müssten die individuellen Emissionen ab jetzt „schnell sinken” – zunächst auf die drei Tonnen bis etwa 2030 und dann weiter auf Null bis Mitte des Jahrhunderts. Dass die Bundesrepublik, die selbst innerhalb des verschwindend geringen Winzanteils der insgesamt menschgemachten CO2-Emissionen nur rund zwei Prozent ausmacht, damit selbst dann keinerlei messbaren Effekt zum „Weltklima“ beisteuern würde, wenn die Deutschen ihre Freiheiten, Grundrechte und letzten verbliebenen Lebensannehmlichkeiten auf dem Steinzeitaltar dieses Krisenkultes zu opfern bereit wären, kommt Schellnhuber keinen Moment in den Sinn.

Sogar Habeck wird es zu bunt

Nicht einmal „Klimaschutzminister“ Robert Habeck befürwortet Schellnhubers neosozialistischen Irrsinn: „Ich konzentriere mich jetzt nicht auf die Frage eines individuellen Budgets“, erklärte er in derselben „Panorama”-Sendung, die auch Schellnhuber nicht nur das Forum für seine Alpträume gab, sondern auch die ganze Klimaapokalyptik getreulich und ohne ein einziges kritisches Wort nachbetete. Dort hatte es gleich zu Beginn geheißen: „Um die schlimmsten Folgen der Klimakatastrophe noch zu verhindern, müssen wir den Ausstoß von Treibhausgasen wie CO schnell und massiv senken“. Soviel zum Thema ergebnisoffene Debatte im öffentlich-rechtlichen Fernsehen.

Und damit auch ja keinem ARD-Zuschauer diese Botschaft verborgen bleibt, wurde sie auch nochmals in der „Tagesschau” ausführlich platziert. Der NDR-Klimajournalist Christian Baars durfte die mundgerecht servierte Frage: „Kann man pauschal sagen, für Geld kann man sich in Deutschland das Recht kaufen, Klimasünder zu sein?“ unter anderem mit folgender tiefgründigen Einsicht beantworten: „Wer viel Geld hat, kann sich natürlich überhaupt mehr Dinge kaufen.” Und „viele Dinge” seien nun einmal einfach klimaschädlich, so Baars weiter. Auch Schellnhubers Forderung wurde dann von ihm ausführlich und völlig unkritisch weitergereicht. Als Hauptzielscheibe hat die ARD also auch hier wieder einmal „die Reichen“ ausfindig gemacht. Nicht die grünen Luxuspolitiker und steueralimentierten Vielflieger, wohlgemerkt, deren CO2-Fußabdruck im Dienste der Sache der Gerechtigkeit – auf den Dienstreisen des Klima-Jetsets von Bali über Ägypten und Schottland bis in die USA, von Konferenzen zu Sit-Ins – nie zu groß sein kann… sondern die Vermögenden und Wohlhabenden, die Selfmade-Millionäre und auch Mittelständler, die ihr Geld in der freien Marktwirtschaft verdient haben. Sie sind das Feindbild der Staatsfunker, und folglich werden sie in dem „Panorama”-Propagandabeitrag denn auch wieder als skrupellose Bande von Vielfliegern und Yachtbesitzern gezeichnet, die für ihren dekadenten Lebensstil die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzten.

Klimaschutz meets Klassenkampf

Klimaschutz meets Klassenkampf – eine unwiderstehliche Mischung. „Viele Millionäre in Deutschland kommen nach Daten des Pariser ‚World Inequality Lab‘ auf jährlich mehr als 100 Tonnen CO2 pro Person. Weltweit verursachen mehrere Hunderttausend Superreiche danach pro Kopf sogar mehr als 2000 Tonnen CO2 jährlich“, heißt es dann noch auf der Seite der „Tagesschau”, die zugleich nicht vergißt darauf hinzuweisen, dass „jeder Einzelne hierzulande etwa zehn Tonnen CO2 pro Jahr“ ausstoße. Und das ausgerechnet von einem Sender, dem in Sachen Dekadenz und Geldverschwendung keiner so schnell etwas vormacht: Die barocke Selbstbedienungsmentalität der ARD-Sendeanstalten wird nahezu täglich auf allen Ebenen demonstriert; zuletzt gerade wieder im September beim CDU-Parteitag in Hannover, wo der gesamte öffentlich-rechtliche Rundfunk mit allein 58 (!) Redakteuren und Legionen von Technikern angerückt war. Die Klimabilanz für diese Farce dürfte ziemlich negativ ausfallen – deutlich ungünstiger als drei Tonnen pro Nase.

Entweder ist es den ARD-Kampagnenjournalisten gar nicht bewusst (oder gleichgültig), welches brandgefährliche und totalitäre Gedankengut sie sich durch die Verbreitung von Schellnhubers völlig kritiklos zu eigen macht – oder sie vertritt, was durchaus wahrscheinlich ist, dieselbe letztlich menschenverachtende und freiheitszersetzende Ideologie aus Überzeugung selbst. Sollte die individuelle CO2-Budgetierung umgesetzt sein, werden in schneller Folge dann Kontingente für gesunde Nahrung und die Beschränkung oder das Verbot von Urlaubsreisen folgen. Das Flugreisen- und Autoverbot ist ohnehin seit Jahrzehnten ein feuchter Traum der Grünen – natürlich für alle, außer für ihre politischen Mandatsträger selbst. Ein durchrationiertes Leben mit ideologischen Bezugsscheinen, das bis ins kleinste Detail reglementiert ist, um die wahnhaften Ideologien von Eliten mit Gottes- und oder Retterkomplex – Journalisten, Wissenschaftler und „Aktivisten“ – umzusetzen: Es ist die ultimative Wiederauferstehung von totalitärer Knechtschaft in Planwirtschaft, verharmlost und befürwortet von einem Sender, der in Milliarden von Zwangsgebühren schwimmt. So trägt die ARD mit zur Abschaffung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung bei, die eigentlich die Grundlage ihres Senderauftrags ist.

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

Krisenvorsorge-Tipp: Langzeitlebensmittel – bis zu 20 Jahre haltbar

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

33 Kommentare

  1. Es ist mir am Abend zu anstrengend, diesen ganzen Artikel zu lesen. Tagsüber hat man ja schon da und dort von diesem neuen Schmarrn gehört. Die haben nicht mehr alle! Eines Tages wird noch die Atemluft besteuert, beziehungsweise rationiert. Die DDR war dagegen ein Fliegenschiß!

    17
  2. Nur eines dazu, denn alles andere, was man dazu sagen kann, kann man in wenigen Worten zusammenfassen: Totalitarismus. Herabwürdigung des Menschen zu Leibeigenen des Staates oder auch Staatssklaven.

    Zitat: „… „Eigentumsrecht” aller Menschen, das darin bestehe, dass „wir eine lebenswerte Umwelt haben““
    Was versteht eigentlich Schellnhuber unter einer lebenswerten Umwelt? Die Inuit haben sicherlich eine andere Vorstellung davon, wie diejenigen, die in der Wüste leben oder im üppigen Regenwald. Unsere lebenswerte Umwelt bedeutet auch, dass es bei uns gern ein bisschen wärmer werden könnte. In Europa war es schon öfter wärmer als jetzt und das waren die goldenen Jahre der Gesellschaften, die zu diesen Zeiten lebten.

    15
    • Wenn ich mir die Wohlstandsdekadente Deutsche Jugend ansehe und die kriminellen verwahrlosten Ego-Shooter werden die sich nicht nur in den Hintern treten lassen.Das es ein Aufschrei/stand geben wird?das Glaubt doch keiner.

  3. Meine Güte, daß soll uns doch egal sein, was diese Faschisten und Mörder im Schilde führen! Lasst sie doch beschließen was sie wollen. Wir machen einfach, was w i r wollen, basta. Warum schenkt man diesen Deppen soviel Beachtung?

    25
    • sehe ich auch so, ABER diese gehirnamputierten Marionetten der WEF Globalisten verfügen über unglaublich viel Macht. Die hängen Ihnen schlicht Strafen um den Hals mit denen Sie nicht mehr fertig werden. Mit der ganzen Überwachungstechnologie geht das leider! Überall wo diese „neuen“ grünen und klassischen Kommunisten auftauchen (wirklich bald weltweit) ist es das gleiche Spiel! Die Bürger wehren sich nicht und so geht das scheibchenweise in einen Neo-Feudalismus und das ist ja auch das Ziel dieser Saubande. Klima-Krieg-Virus das hängt alles zusammen. Das zu ignorieren ist genau deren Ziel weil mit der Mischung bekommen die das Bürgerlein an die Leine, sprich in die totale Versklavung. Darum muß man sich wehren also doch Beachtung, leider!

    • @Helmar Seibert: Wenn das so einfach wäre. Im Artikel wird der Themenkreis der Sozialpunkte angeschnitten. Dazu kommt, dass schon lange darauf hingearbeitet wird, dass das Bargeld verschwindet. Wenn das Bargeld verschwindet ist es ganz einfach die Menschen zu bestrafen, wenn sie nicht so machen, wie der Staat will, also z.B. das CO2-Konto überzogen haben oder kurz davor stehen. Die Daten sehr vieler Menschen und deren Einkaufsgebaren existieren schon. Dazu kommen noch die diversen Einzelhändlerkarten, die mit Freuden von vielen angenommen werden. Auf diesen ist nachvollziehbar, wieviel Fleisch und anderes der Konsument eingekauft hat. Man muss nur noch die Datenbanken zusammenführen. Und wenn es kein Bargeld mehr gibt, ist es noch einfacher, die Menschen zu beherrschen.

  4. Totalitäre Phantasien in der ARD sind doch die Grundlage dieses zwangsfinanzierten Systems:

    „Der Mensch funktioniert eben nicht über Freiwilligkeit. Er will gezwungen werden.“ – Kristin Joachim (ARD) am 18.07.2019

    Und weil der Mensch das will, soll er doch froh sein, gezwungen zu werden.

    „Er ist da, der Preisschock. Gut so! Denn nur, wenn Öl und Gas spürbar teurer werden, kriegen wir die Erderwärmung in den Griff… wir sollten froh sein, dass wir gezwungen werden, Konsum und Produktion zu ändern.“ – Detlef Flintz (WDR) am 12.10.2021

    „Und apropos fair: Wer jetzt sagt, höhere Flugpreise seien unfair, dann könnten sich Menschen mit weniger Geld Fliegen nicht mehr leisten – ja das stimmt. Aber Fliegen ist auch kein Grundrecht.“ – Kristin Joachim (ARD) am 18.07.2019

    Der ÖRR spricht schließlich für die gesamte Gesellschaft.

    „Der ÖRR ist eine Verfassungsinstitution für die gesamte Gesellschaft – finanziert von der gesamten Gesellschaft.“ – Georg Restle (ARD) am 02.08.2022

    Bürger, die diese Verfassungsinstitution nicht finanzieren wollen, müssen deshalb auch umgehend ins Gefängnis geworfen – oder in ihre Löcher zurück geprügelt werden (Nils Dampz, SWR, am 04.11.2022).

    13
  5. Für mich ist die ganze Klima-Agenda nur unter militärischem Gesichtspunkt zu betrachten.
    Da ich vor kurzem gesehen habe, mit welchen Mitteln des Geoingeneering der Himmel bearbeitet wird, drängte sich mir sofort die Einsicht auf, dass dies ein hervorragendes Mittel für das Militär ist. Wir sollten uns von all diesem Schmus nicht beeindrucken lassen. Sie haben die Möglichkeiten, uns zu Sklaven zu machen, zugegeben. Aber auch Sklaven sind Menschen, und das haben die unterdrückenden Institutionen nicht einkalkuliert. Und da liegt unsere Chance.
    Es liegt an uns, ob diese Albträume Wirklichkeit werden. Solange wie wir nicht begreifen, dass wir Ziel und Opfer sind, so lange machen sie was sie wollen mit uns. Es gibt doch ein einfaches deutsches Wort: Nein!

    15
    • @hb: Sie haben recht, nur es interessiert keinen, wenn wir „NEIN“ sagen. 2G+ ist dafür ein Warnhinweis. Viele haben sich spritzen lassen, weil sie in den Urlaub fahren wollten, in die Gaststätte gehen wollten, auf Konzerte nicht verzichten wollten usw. usf. Von oben wird etwas angeordnet und wer „NEIN“ dazu sagt, hat eben Pech gehabt. Nur eine Minderheit wird „NEIN“ sagen und wenn die Lebensmittelversorgung davon abhängt, ob man darf oder nicht … Okay, dann wird man doch weich werden, weil man essen muss.

      6
      1
  6. Es sind Antichristen am Werk. Und die haben wir leider auch zu Hauf in der Regierung. Der WEF mit Klaus Schwab ist einer der Dirigenten dieses widerlichen Machwerks. Man fragt sich ob man diese widerwärtigen Antichristen nicht zur Hölle schicken sollte, bevor sie uns endgültig in die Versklavung oder in den Tod durch die Aggression gegen Russland und einen 3. Weltkrieg der hier durchaus im Raum stehen kann. Was da auf uns zukommen kann durch diese Regierung ist schon heute leider klar zu erkennen. Schluß damit. Jetzt mit Protesten und Demos reagieren. Das ist die für uns alle wichtige Aussage. Wir haben keinen Bock auf Krieg und auf die Schwabs dieser Welt.

  7. Sieh an, wieder etwas länger geworden, mein Kommentar?! 😎
    Ich erwische mich immer öfter bei der Fragestellung oder dem Gedanken, ob derjenige oder diejenige, der/die derartigen Stuss herausposaunt geimpft bzw. sogar mehrfachaufgefrischt, sprich gebooooostert ist???
    Das besonders dann wenn ich gewisse diktatorische, von Profitgier begleitete, Vorschläge höre, die sich, bei ein wenig eigenem Denken, schnell in den Bereich dumm bis saudumm einordnen lassen.
    Merkwürdigerweise nimmt deren Anzahl drastisch zu, „herausposaunt bzw. in Szene gesetzt von der Politik, den Medien und auch von immer mehr Freiwilligen, die gewissen Aussagen und Flötentönen von „Rattenfängern“ bedenkenlos folgen.
    Nehmen wir „Lützerath“ – der Ort soll abgebaggert werden.
    Wäre nicht nötig, wenn alle Atomkraftwerke laufen würden bzw. unsere Bundesregierung oder Herr Habeck höchstpersönlich, nicht den Gashahn nach oder besser von Russland, zu Gunsten des US-amerikanischen Frackinggases, zugedreht hätten. Unter dem Motto: „Herr Lehrer ich weiß was“, wird seitens der Bundesregierung alles versucht, sich den USA anzudienen – zu Lasten Deutschlands – denn kaum etwas wurde in der Zwischenzeit wirklich geregelt, um den Sinkflug der Wirtschaft und Energieversorgung aufzuhalten. Von anderen Dingen ganz zu schweigen!!! Nur leeres Gerede – oder sehe ich das falsch?
    Womit ich niemanden, der sich hat gegen Corona impfen und wieder impfen und immer noch impfen lässt, diskriminieren möchte!
    Nein, jeder ist seines Glückes oder Lebens oder auch Untergangs Schmied!
    Im Falle Habeck leidet eben die Wirtschaft sowie die gesamte Gesellschaft darunter, geht langsam kaputt und nebenbei löscht Frau Baerbock die deutsche Geschichte bzw. die Preußens, aus. Das hat nicht einmal die DDR geschafft!
    Dennoch, wenn in den Medien darüber berichtet wird, dass geimpfte Autofahrer öfter an Unfällen beteilige sind – aber das kann ja ein Irrtum sein?!
    Vielleicht liegt es ja auch am „Handyismus“ – immer schön die Augen aufs Handy gerichtet und keinesfalls darauf achten was drumherum oder auf der Welt passiert?!
    Jedenfalls wer kommt auf so totalitäre Gedanken und spricht sie dann auch noch ungebremst aus? In der ARD? Naja es geschieht ja auch in anderen Medienbeiträgen!
    Und er, der „Panoramabeitrag“, ist nicht der einzige.
    Diese „Muster-Mediendktatoren“ oder anscheinend „ungebildeten Weltverbesserer“ schießen plötzlich wie Pilze aus der Umwelt.
    Diverse gekaufte oder selbst ernannte Experten inbegriffen?!
    Ist das vielleicht der wirkliche „menschengemachte Klimawandel“, der fast täglich nicht nur den normalen CO2-Gehalt der Luft oder Atmosphäre zu dramatisieren versucht?
    Ein menschengemachte „Propagandamaschinerie“? Oder menschengemachte“ Manipulationsstrategie“?
    Also, spaß beiseite, da hätten wir den CO2-Ablasshandel und „Panorama“ hat eine weitere Profitquelle entdeckt – die CO2-Begrenzung auf 3 m³. Eine Besteuerung hätte ich noch vorzuschlagen?! Zudem. jeder weitere Kubikmeter etwa 30% Aufschlag. Ständiges Rülpsen und Fur..n kann zur Zwangsenteignung oder anderen Sanktionen führen bzw. Freikauf gegen monatlich xxxx Euro möglich. Ein Haustier in der Familie – kriminell!
    Superreiche ausgeschlossen, denn die machen solche Dinge ja nicht???
    Ich kann es nicht oft genug wiederholen – ähnliche Gelüste, auf anderen gebieten, gab es seitens gewisser Streber bereits im Dritten Reich und sie kommen anscheinend immer dann an die Gesellschaftsoberfläche, wenn ideologisch, politisch, wirtschaftlich und/oder gesellschaftlich etwas im Argen ist.
    Nebenbei bemerkt, werden dann auch immer Schuldige in den Minderheiten – wie Andersdenkenden – gesucht – siehe Corona und siehe aktuelle Ereignisse – Einheitsdenken oder Wertedenken, was auch immer damit gemeint ist, da ja nirgends definiert – ist angesagt!!!

    • @Beko: eine Ergänzung; wir dürfen also 3 Tonnen Co2 pupsen.

      „Ein Liter CO2 wiegt 1,96 Gramm. Demnach hat ein Kilogramm CO2 ein Volumen von 509 Litern.

      https://www.co2online.de/service/klima-orakel/beitrag/wie-viel-wiegt-co2-10558/

      die heiße Luft der Grünen hingegen:

      Ein Liter Luft wiegt etwa 1,293 Gramm. Da ein Kubikmeter 1000 Liter beinhaltet, wiegt ein Kubikmeter Luft stattliche 1293 Gramm. Übrigens: Unsere Luft besteht aus rund 78 Prozent Stickstoff, 21 Prozent Sauerstoff, 0,9 Prozent Argon und Spuren von weiteren Edelgasen und 0,03 Prozent Kohlendioxid. Hinzu kommen dann noch Staub, Wasserdampf, Schwefel- und Stickstoffverbindungen, Abgase sowie pflanzliche und tierische Mikroorganismen.

      https://www.wissen.de/wie-viel-wiegt-ein-kubikmeter-luft

      da beim Pupsen, unter irdischen Bedingungen (auf dem Mars und Venus sieht das wieder anders aus), aus klimahysterischen und steuerlichen Gründen nur das Co2 gemessen wird, welches bei Luft ungefähr 0,03% beträgt sind wir bei ungefähr 50,9 Millionen Liter Pupsluft. Jetzt kann aber sein, durch Kohl und sonstigem blähenden Gemüse, daß der Anteil an Co2 wesentlich höher ist, dies ist natürlich genau durch einen intelligenten Zähler zu messen und in Rechnung zu stellen.

      also da muß die grün kommunistische WEF Kabale noch ihr Profil nachschärfen um GANZ genau festzulegen was nunmehr gepupst werden darf oder sofort abgedichtet werden muß…jaja…eindeutig Handlungsbearf…

      Viel Glück

      • Danke für die lehrreichen Worte! Aber ich denke, das bekommen die grünen schon hin? Natürlich ohne Fachwissen – ergo werden wir in ihren Vorstellungen Unmengen von CO2 erzeugen – mit unseren Püpschen. Und sie werden uns zur Kasse bitten – so wie sie es dümmlicherweise immer tun. Ob sie nun realistisch möglich ist, die Pupsbeeinflussung oder nicht. Ebenso wie die menschengemachte CO2 – Beeinflussung ja bereits Profit erwirtschaftet obwohl sie menschengemachter Blödsinn ist.

    • Ich erwische mich immer öfter bei der Fragestellung oder dem Gedanken, ob derjenige oder diejenige, der derartigen Stuss herausposaunt geimpft bzw. sogar mehrfachaufgefrischt, sprich gebooooostert ist???

      Wenn bekannte aggressive Jünger der Klimakirche demnächst in größerer Zahl plötzlich und unerwartet den Löffel weglegen, wäre das ein starkes Indiz für die Richtigkeit Ihrer Vermutung

  8. Nun, kann man von einem Volk, dessen herausstechendes Schaffen „Rasen betreten verboten“, oder „Autowaschen verboten“ ist, stellvertretend für unüberschaubare Massen sinnloser Verbote, etwas Anderes erwarten?
    Solange es in entsprechenden Positionen und auch Handlangerjobs noch Deutsche gibt, wird das immer und immer wieder derart wuchern.
    Gebe Deutschen ein Paradies zur Selbstverwaltung, nach 50 Jahren wird es die Hölle sein, weitere 30 später ist die Hölle dagegen eine Wellness Oase.
    Gebe Deutschen Einfluß auf die Weltpolitik, eingebildeten, oder tatsächlichen, sie werden die Welt zur unbewohnbaren Verbotshölle versuchen umzubauen.
    Solange, bis sie endlich wieder komplett den Laden zerlegt bekommen.
    Dann fängt der Kreislauf wieder von vorne an. Oder man trägt Sorge, daß Deutsche nie wieder Verwaltung/Beamtentum/Politik machen dürfen.

    • nene das ist eben das Welt-WEF-Konjunkturprogramm in 1000 Jährigen Reichen oder 50-75 Jährigen Zyklen. oder vereinfacht: am Deutschen Wesen wird die Welt genesen…

  9. Das Problem beginnt schon damit, dass diese NWO-Typen sich den ganzen Planeten unter den Nagel reißen und dann Krümel an die meisten anderen Menschen verteilen wollen. Das ist nicht deren Planet sondern unser aller Planet. Dieser Schellnhuber ist eine NWO-Kreatur und muss auf jeden Fall aus dem Verkehr gezogen werden.

  10. Die faulen Wurzeln sind und bleiben Intendanten + Programmdirektoren, denn sie sind für den einseitig politischen Program-Dreck ganz im Sinne der Regierung
    verantwortlich.

    Holt sie aus endlich aus ihren „Klebesesseln“.
    Es sind allesamt höchst dotierte Ideologisten mit außerirdischen Pensionsansprüchen.
    Finanziert werden diese Typen von unseren Zwangsgebühren.

    Ganz besonders schlimme Finger sind Intendant Buhrow + Programmdirektor Schönenborn des „Rot-Grün-Funk“ beim
    WDR.

    Verantwortlich als Macher für die Zwangsbezahlung und für weiteren Schmutz ist der dicke ehem. MP Beck sowie alle weiteren MP, auch deren „Spezialdemokraten“ aus der Rige.
    Das ist und bleibt unsäglicher kommunistischer „Rotgrün-Funk“ b.d. ÖR-Anstalten !

    6
    1
  11. Es ist tatsächlich der Krieg Super-Reich gegen den Rest der Welt!

    Lange Zeit habe ich mich gegen die Behauptung, dass für die Einschnitte in demokratische Gesellschaften, Anheizen von Flüchtlingsströmen, Verarmungsstrategien, Wegputschen gewählter Regierungen usw. eine Clique von Super-Reichen und ihre Ideologie dahintersteckt, gewehrt. Langsam habe ich jedoch keine andere Erklärung mehr dafür, warum die Welt dahin driftet, wohin sie driftet.

    Dass alles in allem so viel Blödheit unterwegs ist – exemplarisch der Ukraine-Konflikt und das „westliche Verhalten“ -, beweist, dass wir schon so weit jenseits eines gesunden Menschenverstandes sind, dass das nicht mehr anders erklärbar ist, als mit einer tiefgreifenden Manipulation und brutalen Herrschaftsgier.

    Mit Überwachungssystemen laufen wir in eine Diktatur hinein, die die Welt bislang nicht kannte. China ist Vorbild: Sozialleistungen, aber auch Flugreisen und alles andere wird nach einem Punktesystem vergeben. Wer sich systemkonform verhält, erhält Pluspunkte, wer aufmüpfig oder schlimmeres ist, erhält Punktabzug, vermutlich bis zur Kontensperrung bei generell bargeldlosem Zahlungsverkehr. Das will ich gar nicht weiter ausmalen.

    Wie verlogen die ganze Politik ist, sieht man exemplarisch beim „Gas“. Dieses wird schon mal verteufelt und der größte Lieferant gleich mit. Dafür kauft man teures Dreck-Gas, das mit immensem Aufwand und enormen Wasserverbrauch einschließlich des Einbringens zahlreicher Gifte und Chemikalien gewonnen wird. Ein Desaster für die Umwelt. Und was machen unsere Politiker, sie lügen dreist, dass damit dann alles in Ordnung wäre. Eine zunehmend versaute Umwelt geht zunehmend auf die grüne Ideologie zurück. Denn auch andere ausgedachte Alternativen hinterlassen mehr schädliche Spuren als der bisher verteufelte Zustand. Atom-Strom lehnt man ebenfalls ab, nur um ihn dann teuer aus dem Ausland zu kaufen, weil es einfach gar nicht anders geht! Verlogener geht es wahrlich nicht mehr!

    Was für absolute Idioten sind das, die das alles für „sachgerecht“ halten, was sie so anrichten? – Das macht alles nur Sinn, wenn dadurch den Reichen mehr Reichtum ermöglicht wird, ganz nach dem Spruch: Nach uns die Sintflut!

    Die Baum-Hänger, Klebe-Deppen und Tunnel-Ratten sind genauso fanatisch, wirklichkeitsblind und unbelehrbar wie die ersten missionierten Christen, die ihren Glauben so verstanden, dass man als Märtyrer die größten Chancen auf eine himmlische Wiedergeburt hätte. Dies wurde dann sogar den Kirchenvertretern zuviel und sie mussten diese Irren von diesem gesteigerten Irrglauben abbringen.

    Wo sind heute die grünen Wortführer, die ihre dumm-doofe Klientel auffordern, diesen unsinnigen allumfassenden Widerstand einzustellen und sich auf mehr Wahrheitsorientierung zu konzentrieren? – Genau da fehlt es am geistigen und charakterlichen Format.
    Die Herrschenden züchten sich Irre, die für sie wahrlich „durchs Feuer gehen“ und sich am Chaos aufgeilen wollen.

    Irgendwann werden diesen Kreisen und ihren Anhängern noch die Lügen und Manipulationen um Corona, Klimawandel, Flüchtlingsströme und Friedenswahrung auf die Füße fallen. Wie, wird die Geschichte noch zeigen. Ob das viele von uns noch erleben werden, sei dahingestellt!

  12. Schaut mal in euer EBAY-Konto, Menü nach unten. Dort hat jeder sein persönliches, durch seine Bestellungen verursachtes CO2-Konto. Dieses wird durch „wissenschaftliches“ Abrakadabra punktgenau ermittelt. Durch meine wenigen Bestellungen im Jahr habe ich ein persönliches Konto von 2.8to CO2, welches ich großzügig und noch freiwillig durch eine Zahlung von 65€ auf Null setzen darf.
    Leute, aufgewacht: Wir sind bald wieder im tiefsten Mittelalter und seinem Ablasshandel, mit dem man sein persönliches Sündenkonto vor Gott durch die Zahlung an Gottes Treuhandverwaltung, die Kirche, durch die Zahlung eines fetten Obulus annullieren konnte, und dann und freudig zur nächsten Tat schreiten konnte.

    10
    • Danke für den Hinweis, das war mir bislang entgangen.
      War nun für mich der finale Anstoß mein ebay-Konto zu löschen.

  13. Historiker werden sich in künftigen Jahrhunderten sicherlich fragen, wie eine zutiefst fehlerhafte Logik, die durch eine geschickte und unerbittliche Propaganda verschleiert wurde, es einer Koalition mächtiger Sonderinteressen ermöglichte, fast jeden auf der Welt davon zu überzeugen, dass CO2 aus der menschlichen Industrie ein gefährliches, den Planeten zerstörendes Gift sei. Es wird als die größte Massentäuschung in der Geschichte der Welt in Erinnerung bleiben, dass CO2, das Lebenselixier der Pflanzen, eine Zeit lang als tödliches Gift angesehen wurde.

    Die Partnerschaft zwischen eigennützigen Unternehmen, großspurigen Politikern und Panikmachern ist wirklich eine unheilige Allianz. Der klimaindustrielle Komplex fördert nicht die Diskussion darüber, wie diese Herausforderung am besten für alle bewältigt werden kann. Es sollte uns weder überraschen noch beeindrucken, dass diejenigen, die davon profitieren, zu denjenigen gehören, die die Politiker am lautesten zum Handeln auffordern.

    In der Tat ist CO2 für das Leben auf diesem Planeten notwendig. Bislang hat das zusätzliche CO2 in der Atmosphäre vor allem dazu geführt, dass die Erde immer grüner wird (CO2-Koalition), denn CO2 ist ein lebenswichtiges Pflanzenfutter. Ohne CO2 in der Atmosphäre wäre die Erde ein toter Planet. Nur wenige Gläubige scheinen sich dieser unbestreitbaren Tatsache bewusst zu sein.

    • @Gustav:
      Solange mehrere Millionen Menschen allen Ernstes glauben, dass es einen Jesus gab und dass dessen Tod sie „erlöst“ habe, solange habe ich Zweifel, dass da irgendwann Vernunft, Verstand, Lebenserfahrung oder Logik Oberhand gewinnen.
      Auf die unendlich vielen weiteren Absurditäten und nachweislich unwahren Aspekte religiöser Überlieferungen will ich gar nicht erst eingehen – es ist einfach zu absurd. Die Masse ist und bleibt auf ewig eben strunzdumm (und so wird sie auch gehalten!) und daran wird sich gar nichts änderen!

      • Wer lange genug nachdenkt und analysiert, wird – die nötige Intelligenz vorausgesetzt – unweigerlich einsehen müssen, dass das Universum sich nicht selbst erschaffen haben kann. Auch Einstein kam zu dieser Erkenntnis.

        Die Existenz und Bedeutung Jesu ist eine Glaubensfrage.
        Du kannst einem Christen nicht sagen, dass es Jesus nicht gab. Dass Jesu Tod und der Glaube daran die Erlösung bringt, ist auch für Christen schwer zu verstehen. Sie entscheiden sich, daran zu glauben.

        Das Klima ist eine Ersatzreligion. Mit Fakten kommt man da nicht weit.
        Du kannst einem Klimafanatiker nicht sagen, dass CO2 unschädlich ist. Beweisen kann man das. Aber es interessiert ihn nicht, er will es nicht wissen. Niemand lässt sich gern vom Gegenteil überzeugen, woran er fest glaubt.

    • Denken Sie an den Hexenwahn.Gerade germanische Völker haben immer zu religiösen Wahnideen geneigt.Insofern ist die „Verdünnungstherapie“ nach Joschka nicht so abwegig.

      1
      1
    • @Gustav 14. Januar 2023 Beim 15:39

      Propaganda alleine kann das doch gar nicht schaffen, ohne eine grassierende kollektive Debilität könnte sich dieser Schwachsinn nie so stark verbreiten:

      „Ich lieb’ das Grün unserer Wälder und die saftigen Wiesen… Trallala… Kein CO2 mehr, wir wollen kein CO2 mehr. Kein CO2 mehr, wir wollen kein CO2 mehr.“ – Chorgesang bei Klimastreik-Großdemo in Münster am 20.09.2019

      In auf Erbsengrösse geschrumpften Gehirnen ist einfach kein Platz mehr für die Photosynthese.

      6 H2O (Wasser) + 6 CO2 (Kohlenstoffdioxid) + Licht = 6 O2 (Sauerstoff) + C6H12O6 (Glucose)

      Denn schon alleine diese simple Kenntnis würde so beruhigend wirken, dass mit CO2 niemand mehr seinen Mitmenschen auf den Keks gehen müsste.

  14. Wie üblich exzellenter Artikel von Löwengrub. Unbegreiflich, wie Menschen Artikel wie diesen, die größtenteils reine Evidenzen auflisten, als irrelevant von sich abschütteln.

  15. Wenn die Leute nicht endlich realisieren, dass die sog. anthropogene Klimaerwärmung und sog. krankmachende Viren nur FIKTIONEN sind, die der Psychopathen und ihrem Millionenheer von Helfershelfern dazu dienen REALE Maßnahmen begründen zu können – ANGST! – , wird es das mit der Menschheit gewesen sein.

    Was sollen diese kranken Verbrecher nicht noch alles mit „Viren“ und dem „Klimawandel“ begründen können, während wie tatsächlich am Anfang einer neuen Kaltzeit (engl. ice age!) sind, und die Leuten massenhaft an toxischen Injektionen krepieren?

    AUFWACHEN!!!!!!!!!

  16. Da die Produktion und Ausstrahlung von Sendungen der Öffentlich-Rechtlichen Medien sehr viel CO2 produziert, wäre dann demnach die Einstellung der Zahlung von Rundfunkgebühren ein großer Schritt in Richtung CO2 Ersparniss.

Kommentarfunktion ist geschlossen.