COP27 in Ägypten: Der apokalyptische Schuldkult um den Klimaschwindel

Schaulaufen der demütigen Haltungs-Bonzen: Scholz und Kollegen heute früh bei der Klimakonferenz (Foto:Imago)

Das, was da im ägyptischen Urlaubsparadies Scharm-el Sheik gestern begann, wohin sich verlogene Staatenlenker zu Hunderten mit ihren klimatisierten Jets begaben, die 27. Weltklimakonferenz, verdiente eher den Namen „Klimaschwindelkonferenz”, wie auch AUF1-TV das Spektakel nennt. Nichtregierungsorganisationen, Politiker, selbsternannte Aktivisten, gekaufte Wissenschaftler und auf Linie gebrachte Medienvertreter beratschlagen hier 13 Tage darüber, wie sich die wohl größte Macht- und Vermögensumverteilung der Geschichte zu Lasten der wohlhabenden Industriestaaten noch effizienter organisieren lässt – und wie sich noch mehr nationalstaatliche Souveränität in die Hände von NGO’s und Milliardärsstiftungen übertragen lässt. Das ist der einzige Grund, aus dem vor allem deutsche Politiker anreisen – getrieben von den Propheten einer Weltuntergangs- und Ablasssekte: Noch mehr Geld der eigenen Bürger ins Ausland veruntreuen. Sobald ein Regime die Hand aufhält und „Klimaschäden” geltend macht, sei es nach Unwettern oder Unruhen, blecht Deutschland, denn wenn es irgendwo auf dem Planeten stürmt oder schüttet, muss natürlich der Klimawandel dahinterstecken – und schon sprudeln die Steuergelder.

Olaf Scholz machte gleich nach seiner Ankunft mal zwei Milliarden locker, auch Annalena Baerbock wedelte schon mit dem Scheckheft. Neben UN-Generalsekretär Antonio Guterres („Wir sind auf dem Highway zur Klimahölle – mit dem Fuß auf dem Gaspedal”) bediente sie hierzu nicht minder eine apokalyptische Rhetorik („die Menschheit rast auf den Abgrund zu”). Zu jeder Weltuntergangsreligion gehört die Rettung des Seelenheils der Sünder durch tätigen Ablass. Beim „Spiegel” liest sich das so: „Wir können uns retten, indem wir Bußgeld zahlen!”. DIW-Umweltchefin Claudia Kemfert schlägt gar gleich eine „Klima-Versicherung“ und einen weltweiten „Klima-Fonds“ vor. Derweil sorgt sich die von Baerbock zur Staatssekretärin und „Sonderbeauftragten für internationale Klimapolitik” gemachte, hierfür eigens in Deutschland eingebürgerte Klima-Aktivistin und Ex-Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan vor allem darum, dass sich in Scharm-El Sheik die sogenannte „Zivilgesellschaft” unbedingt „frei äußern dürfen” muss. Aktivisten und NGOs sollten bei der COP27 genauso demonstrieren dürfen wie bei der UN-Klimakonferenz. Soll heißen: Auch militante Klima-Extremisten (wie bei uns etwa die Terrorgruppe „Letzte Generation“) sollen dort zu Wort kommen dürfen.

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Angebliche Klima-Verbrechen an der Dritten Welt und den Schwellenländern sollen die moralische Grundlage für immer weitere Zahlungen der westlichen Länder an korrupte Failed States bilden – und auch gleich noch für die unbegrenzte künftige Aufnahme von Klima-Flüchtlingen. Aus Sicht der Klimasozialisten ist die Marktwirtschaft mit ihren Errungenschaften nämlich die zweite große Versündigung an den armen Ländern (die erste war deren koloniale Ausbeutung). Für sie schlägt der immer irrere Schuldkult um die angebliche menschgemachte Erderwärmung gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: es lässt sich praktisch jeder Missstand auf Erden als Folge unseres sträflichen „Konsums”, unmoralischen „Raubbaus“ und unserer CO2-Emissionen geißeln – und zugleich werden westliche „Dominanz”, Wohlstand und das verhasste kapitalistische System durch die „klimagerechte” Deindustrialisierung und Ausbeutung geschwächt und abgeschafft.

Kein Wunder – wird die Klima-Bewegung doch von denselben globalistischen Interessenvertretern und NGO’s manipuliert und gesteuert, die bereits die meisten Regierungen in der Tasche haben und das Ziel eines weltweiten Resets verfolgen, eines „Neustarts“ zu ihren Bedingungen. Was bei dieser faulen Inszenierung eigentlich im Vordergrund steht, sind die Beschneidung von Freiheit und von Wohlstand, die Regulierung von Märkten und die schleichende Beseitigung demokratischer Kontrolle. Das Ziel ist die totale Global Governance, eine unbeschränkte Elitenherrschaft, die mit selbst ausgerufenen Notständen und Angst die Massen kontrollieren will. Der Klimaschwindel, indem er eine real vorhandene, aber eben nur möglicherweise vom Menschen mitbeeinflusste natürliche globale Temperaturschwankung politisch beispiellos instrumentalisiert, ist dabei nur Mittel zum Zweck.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

19 Kommentare

  1. Ich kann es nur immer wieder sagen: Das ganze Gedöns geht ja nur, weil die Menschen sich das gefallen lassen. Die Mehrheit ist schon so verblödet, dass sie sogar an das böse Co2 glaubt.

    Klaus Schwab und seine Vasallen haben richtig erkannt, dass man die Masse mit Zuckerbrot und Peitsche lenken kann. Unsere Mitmenschen springen gerne übers Stöckchen, wenns dafür ein Zuckerle gibt.

    Das Erwachen für die Masse wird kommen, aber dann ist es bereits zu spät. Der Great Reset läuft bereits auf vollen Touren.

    Selbst der Scholz kann sich vor Häme gar nicht mehr zurückhalten. Er kann nur noch über die Dummen lachen.

    Die Umverteilung von unten nach oben hat begonnen. “ Sie werden nichts besitzen und sie werden glücklich sein“! Auch die da oben werden glücklich sein, denn sie werden das besitzen, was Du einmal hattest.

    Es lebe Klaus Schwab, der selbsternannte Gott der Umverteiler.

    23
  2. Sehr gut beschrieben:

    „Das Ziel ist die totale Global Governance, eine unbeschränkte Elitenherrschaft, die mit selbst ausgerufenen Notständen und Angst die Massen kontrollieren will.“

    19
  3. BÖSE BÖSE BÖSE

    GELD GELD GELD

    Geld

    das fließt in schwarze Oligarchenkanäle

    Geld

    geraubt von deutschen fleißigen Steuerzahlern

    Geld

    mit dem niemals die Welt gerettet werden kann

    Alles Schwindel

    Alles Lüge

    Alles Betrug

    Schert euch zum Teufel

    Heuchler

    Schmierenkomödiaten

    grüne Verbrecher

    Der Westen hat fertig

    Die Zeitenwende bestimmen

    Russland

    China

    Indien

    Merkt euch das ihr

    korrupptgeschädigten

    hirngewaschenen

    Vollidioten

    23
  4. Umweltschutz ist eine interdisziplinäre Wissenschaft. Verfahrenstechnik Strömungsmechanik und beispielsweise die Thermodynamik leisten bedeutsame Beiträge zu Minderung von Emissionen und Immissionen.

  5. @auch Annalena Baerbock wedelte schon mit dem Scheckheft.
    haben die eigentlich das Geld ?
    Der Cum-EX mit seinen Wumms und Doppel-Wumms scheint mir doch auf leichtem Fuß zu leben !
    Hat das Land denn sein AAA-Rating noch ? Ich glaube vor kurzem gelesen zu haben, daß sie mit dem Versuch, Papier in Kredit zu verwandeln, ordentlich auf die Schnauze gefallen sind !
    Die Kreditgebern wären mit von der Kreditfähigkeit eines deindustrialisierten Landes nicht so wirklich überzeugt !
    Auch wenn neben Waffen und Drogen die gewinnträchtigsten Geschäftsfelder in Frauen und Kindern bestehen – und die Vorarbeiten dafür auf vollen Touren laufen
    https://journalistenwatch.com/2022/11/08/lina-die-entdeckerin-oder-was-3-jaehrige-ueber-ihre-vulva-wissen-sollten/
    besagt die Erfahrung mit anderen Ländern und ähnlichen Geschäftsfeldern, daß es damit zwar ein paar Gewinner gibt, aber dem Land damit nicht wirklich geholfen ist !
    Früher gab es für solche Leute, die heute „Regierung“ genannt werden, noch andre Begriffe !

  6. Deindustrialisierung: „Die dümmste Energiepolitik der Welt muß aufhören!“
    Der Energieexperte und ehemalige Hamburger SPD-Umweltsenator Fritz Vahrenholt sieht Deutschland in der größten Krise seit 1945 – die Politik und Bürger fatal unterschätzen. Helfen könne nur noch der sofortige Ausstieg aus der Energiewende in einem Drei-Stufen-Modell.

    wer hat nun recht……………….?

    Bundeskanzler Olaf Scholz von der SPD hält in Scharm-el-Scheich auf dem UN-Klimagipfel eine Rede. Es geht um fossile Energie.
    UN-Klimakonferenz in Ägypten„Ohne Wenn und Aber“: Scholz zieht gegen fossile Energie zu Felde
    „Es darf keine weltweite Renaissance der fossilen Energien geben.“ Mit eindringlichen Worten warnt Kanzler Scholz vor den Folgen der Erderwärmung. Deutschland werde das erste klimaneutrale Industrieland der Welt sein. Das läßt er sich einiges kosten.

  7. Nach der Corona Diktatur kommt die Klima Diktatur und schlussendlich das Ende der meisten Freiheiten. Wenn dann noch das Bargeld abgeschafft ist, ist der Wiederstand gebrochen.

    15
  8. Ist CO2 nicht der Stoff, aus dem das Wachstum der Pflanzen generiert wird, und damit letztlich unser Überleben als Anfang unserer Nahrungsquelle gewährleistet ist? Ist nicht durch Satelliten-Aufnahmen festgestellt worden, dass mit steigendem CO2 auch mehr Wachstum weltweit generiert wurde?

    Der Gipfel sind doch millionenschwere Versuche zur CO2-Filterung aus Abgasen, wobei das so aufwendig gewonnene CO2 in das nächste Treibhaus zur Pflanzenförderung geliefert wird!

    Ist nicht CO2 um 50% schwerer als Luft und deshalb mehr in Bodennähe zu finden und nicht als Wärmeglocke für die Klimaänderung verantwortlich? Wo wird überhaupt das CO2 in der Atmosphähre gemessen (am Boden wo es Nahrung der Pflanzen ist, in der Stratosphäre wo es als Wärmeglocke gelten kann)?

    Kann denn der von Menschen generierte 4% Anteil am gesamten durch natürliche Vorgänge (Verwesung, Waldbrände, Vulkanausbrüche…) erzeugten CO2 überhaupt eine so gravierende Rolle beim Klimawandel haben?

    Ist ein Klimawandel in der Vergangenheit nicht ständig verzeichnet worden, so dass z.B. die Wikinger in Grönland Ackerbau und Viehzucht möglich machten? Sollten deren CO2 aus Lagerfeuern solch große Wirkungen gehabt haben?

    14
    • Alles korrekte Einwände, aber die Klimagipfelbesucher sind entweder unwissend, das zu verstehen oder (noch schlimmer!) sie wissen es und belügen die Bevölkerungen ihrer Länder.

  9. Ich glaubte einmal es geht einfach nicht mehr dümmer und schlimmer. Dies war zu merkels Zeiten doch was jetzt von einer BRD Regierung des blanken Schreckens mit ihren gnadenlos blöde schwafelnden sich selbst bedienenden gestalten veranstaltet wird, dass lässt mich bei dieser Gruppierung „letzte Generation“ darauf hoffen, dass diese missbrauchten kleinen Dupfbacken Recht behalten denn da wäre letzte Generation für diesen Planeten ein tolles Zeichen.

  10. Hab das zwar schon auf einem anderen Thread gepostet wiederhole das hier gerne:

    Bei dem ganzen Klimagedöns um den ,menschengemachten Klimawandel‘ – dem grössten Betrug der Menschheitsgeschichte – geht es nir um Eines:
    Den ,shift of wealth‘ – von den angeblich reichen, weissen Industrieländern hin zu den bunten, angeblich ,arme Schlucker Ländern‘. Und dabei geht es nicht etwa um ‚peanuts‘, sondern um Billonen und Aberbillionen von Euros und Dollars, die den ,Weissen Schurken- und Rassistenstaaten‘ abgepresst werden.

    Hintergrund: Damit sollen ,neue Käuferschichten‘ aktiviert und erschlossen weden, für den Junk, die ,Big Corporate Business‘, Big Tec, Big Pharma etc. In China, Indien, Vietnam, Bangladesh etc. In Sklavenarbeit und zu Hungerlöhnen produzieren lassen.
    Kein Wunder, dass sich diese vollkommen nutzlosen ,Konferenzen‘ nur so jagen, denn jeder ,arme Schluckerstaat‘ möchte sich ein Stück vom z.Zt. noch Riesenkuchen abschneiden. Zumindest, solange es noch Kuchen gibt und die Industriestaaten aus lauter Schuldkult auf diesen gigantischen Betrug hereinfallen.

    Übrigens, landet das abgepresste Geld letztendlich doch wieder bei den üblichen Verdächtigen, Big Corporate Business, Big Digital Tec, Big Pharma, Industrial Military Complex, und last but not least,,Big Corporate Banking Complex‘ bzw. Bei den Heuschrecken BLACK ROCK & Konsorten.

    Der Mann, der den Klimaschwindel (bereits 1973) erfunden hat, ist hierzulande nahezu unbekannt. Es ist der kanadische Multimilliardär Maurice Strong. Elitist, Malthusianer, linker Sozialist und Globalist. Er hat die dystopische Agenda 21 geschrieben, war Ceo der Rockefeller Foundation, und Gründungsmitglied von Schwab’s WEF, dem er neben Schwab als Co-Vorstand, bis zu seinem Tod, 2015, angehörte.

  11. die Weltversarschungskonferenz- immer wo der politikdemente Pekinese Scholz dabei ist wird besonders gelogen und betrogen und das Geschäft des Kapitals gemacht.
    Gute Nacht Welt die ihr Schicksal in die Hände solcher korrupten Stümper gibt.

  12. Alleine die Tatsache, dass „100 Staats- und Regierungschefs“ für fast zwei Wochen ins warme Scharm el Sheik reisen (und ab spätem Nachmittag – mit ihren Frauen oder Geliebten? – im Meer planschen) und mit ihren Sonderflügen die CO2-Bilanz stark erhöhen, hat schon ein „Gschmäckle“. Und dass die Sprengung von Nordstream 2, wodurch Unmengen des viel schädlicheren Treibhausgases Methan (CH4) in die Atmosphäre gelangten, keinen Aufschrei der Klimahysteriker bewirkte, zeigt wie sehr hier die meisten Menschen belogen werden. Und die öffentlich-rechtlichen Lügenmedien sind – wie immer – an vorderster Stelle mit dabei.

    • Sharm el Sheik – einst von Israel gebaut, von Ägypten zwecks touristischer Bewirtschaftung übernommen. Menschen können dort nur dank moderner Klimaanlagen und moderner Meerwasserentsalzungsanlagen und moderner Infrastruktur zwecks Transport aller Waren fürs Überleben überhaupt überleben.
      Meinte man es wirklich ernst mit dem Klimawandel, dann müsste man Städte wie Sharm el Sheik aufgeben, weil der Energieverbrauch für Klimaanlage, Meerwasserensalzung und Transport von allen möglichen Gütern viel zu hoch ist.
      Dieser ganze Tanz um den angeblich gefährlichen Klimawandel dient nur zur Durchsetzung einer politischen Agenda, die für ca. 3/4 aller Menschen auf diesem Planeten absolut schädlich und vermutlich tödlich ist.

  13. Es gibt kein Klimawandel.es geht nur darum, um die Menschen auf eine Linie zu bringen und willige Sklaven zu machen.Corona war der Anfang.Ob es den sogenannten Klimawandel gab ,erfahren wir in 100Jahrhundert oder noch später.Aber doch nicht jetzt.

    • Ob es den sogenannten Klimawandel gab ,erfahren wir in 100Jahrhundert oder noch später.Aber doch nicht jetzt.
      ‐‐—-

      Doch, den Klimawandel gibt es. Bis ca. 1850 hatten wir die sog. ,Kleine Eiszeit‘ – kein Wunder, dass die Temperaturen z.Zt. steigen. Das ist ein normaler Zyklus in der Erdgeschichte und hat nur am Rande etwas mit der Industrialisierung und dem steigenden CO2 Level zu tun, der wiederum eine Folge der Klimaerwärmung ist und nicht umgekehrt. Der grösste Betrug ist das Märchen vom ,menschengemachten Klimawandel‘.

      Den Menschen (vor allen Dingen, den Weissen Menschen, der in den westlichen Industriestaaten lebt) als Feindbild, hatte man schon Anfang der 70er Jahre im Rockefellerschen ,Club of Rome‘ ausgemacht. ,Die Grenzen des Wachstums‘ hieß es seinerzeit alarmistisch, wobei festzuhalten bleibt, dass nicht eine einzige Vorhersage der Anhäufung von Horrormeldungen sich bewahrheitet hat.

      Im übrigen: Warmzeiten nannte man früher einmal KLIMAOPTIMUM aus guten Grund, weil es für die Menschheit immer gute Zeiten waren. Solche Warmzeiten gab es in der Bronzezeit, zur Zeit des römischen Imperiums und im Mittelalter, als die Wikinger sogar in Grönland (Grünland) siedeln konnten und Weinanbau bis England und Skandinavien möglich war.

Kommentarfunktion ist geschlossen.