Corona büßt seinen Schrecken ein – doch die Politik zieht falsche Schlüsse

Corona und Spaß dabei – aber wie? (Symbolbild:Shutterstock)

Das Coronavirus verliert deutlich an Schrecken”, zitiert das Versicherungs-Journal eine aktuelle Umfrage der DAK. Forsa fand heraus: „Trotz vierter Welle und Rekordwerten bei den Corona-Fallzahlen geht die Angst, sich mit Sars-Cov-2 zu infizieren, bei den Bürgern zurück. 2020 hatten noch 37 Prozent der Deutschen Angst vor einer Corona-Erkrankung – aktuell sind es nur noch 20 Prozent. Damit halbiert sich der Wert fast im Vergleich zum Vorjahr.

Bei mir ist es umgekehrt. Meine Furcht wächst eher – doch aus einem anderen Grund: ich bekomme es zunehmend mit der Angst zu tun, weil die Coronamacher in Politik und Medien anscheinend auch nach einem Jahr absolut nichts dazugelernt haben. Allein der Umstand, dass wir jetzt trotz wohl über 80 Prozent „verimpften” Erwachsenen doppelt so viele PCR-Test-Positive haben wie zur selben Zeit letztes Jahr, als es noch keinen Impfstoff gab, sollte uns eigentlich zu denken geben. Trotzdem sehen die herrlichen und dämlichen Pandemie-Strategen das Heil in der dritten Impfung – und dem Wegsperren der Ungeimpften. „GG+“ (2Gplus) wird jetzt proklamiert, und für die „U” (Ungeimpften) gilt, wie für Hunde: „Wir müssen leider draußen bleiben.” Obwohl viele „U’s“ wegen ihrer diversen (in meinem Fall: wöchentlicher) Tests „sauberer” sind als diejenigen, die einen Stich haben und sich in Sicherheit wähnen.

Wir sind schlimmer dran als vor einem Jahr”, bekennt sogar Christian Drosten in der aktuellen Folge seines NDR-Podcasts „Coronavirus-Update ganz offen. Die Delta-Variante habe die Karten neu gemischt. Denn mit ihr würden Geimpfte schnell wieder zu Überträgern. „Geimpfte bewegen sich ja schon sehr frei in der Gesellschaft”, erläutert der Leiter des Instituts für Virologie an der Charité Berlin die Ausgangslage der aktuell problematischen Situation (und findet dies offenbar generell kritikwürdig). Selbst würden Geimpfte zwar oftmals allenfalls nur leichte Symptome bekommen, doch „das Virus kommt so zu den Ungeimpften und die fallen auf als schwere Fälle.” Jetzt wird also endlich einmal offen eingeräumt, dass die Geimpften Virenträger sind! Während die Ungeimpften bereits jetzt nicht mehr viel tun dürfen, was ebenfalls zum Leben gehört, Essen gehen, Kultur genießen, uneingeschränkt Reisen usw., dürfen sich die Geimpften in engen Etablissements die Nächte um die Ohren schlagen, ohne dass von diesen ein Test verlangt wurde. Ohne dass diese es bemerkten, übertrugen sie das grassierende Virus auf andere Geimpfte, und draußen im normalen Leben auf Kinder und Ungeimpfte.

Geimpfte als häufigste „Spreader“

Aufgrund dieses Faktums hier eine Wahrscheinlichkeitsrechnung zum Beweis der Tatsache, dass die meisten Covid-Patienten in den Krankenhäusern durch Geimpfte angesteckt wurden: Gehen wir einmal davon aus, dass die anzunehmenden 80 Prozent Vollgeimpften nur halb so wahrscheinlich Virenträger wären wie die Ungeimpften, und unterstellen wir dasselbe für die Genesenen. Dann beträgt das Verhältnis 2:1 (40 Prozent Geimpfte zu 20 Prozent Ungeimpften). Die Geimpften und Genesenen erlauben sich aber mehr „Trubel” als die Ungeimpften und pflegen weitaus mehr Kontakte, weil dies ihnen ja auch ausdrücklich erlaubt wurde. Gönnen sich die GG-Gruppen nur um zu 50 Prozent mehr Sozialkontakte als die U-Gruppe, übertragen sie auch entsprechend mehr Viren. Die Hälfte mehr „Umtriebigkeit” der G- gegenüber der U-Gruppe lässt somit das Verhältnis auf 3:1 steigen. Dies bedeutet folglich: 75 Prozent der aktuell Covid-Positiven und -Patienten haben die Geimpften auf dem Gewissen, nur 25 Prozent gehen auf das Konto der noch Ungeimpften.

Ausgerechnet dieser weniger gefährlichen Gruppe soll nun die Teilhabe am Leben erschwert, eingeschränkt oder ganz verwehrt werden? Fast scheint es, als befalle dieses Coronavirus bevorzugt ganz bestimmte Hirne in Berlin, Stuttgart und anderswo. Ein hochkarätiges Beispiel liefert Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der sich selbst gerade am 12. November das dritte Mal spritzen ließ und nur drei Tage danach, wem auch immer, die Frage stellte: „Was muss eigentlich noch geschehen?”. Dieselbe Frage gebe ich gerne zurück: Soll es noch mehr Geimpfte mit Freifahrtschein geben, obwohl sie das Virus genauso weiterverbreiten können und die bisherige Strategie somit das Gegenteil des Gewünschten bewirkt? Ich frage nicht nur, sondern ich appelliere: Die Devise heißt testen, testen, testen – und zwar bei allen, die arbeiten, und in Restaurants und Lokale oder auf Veranstaltungen gehen. Dies wäre jetzt der einzig richtige Weg – und zwar unabhängig vom Status, ob GG oder U: Der Impfstatus darf, weil die Impfung vor Übertragung gerade nicht schützt, nicht länger entscheidend sein.

Wer positiv getestet wird, soll ein paar Tage daheimbleiben, wie das üblicherweise auch bei jeder Grippe der Fall sein sollte. Ob die Menschen geimpft sind oder nicht, hat dabei bis auf Weiteres in den Hintergrund zu treten – da die Impfung sowieso nur den Erkrankten selbst nützt (wenn überhaupt). Sollte auch nur noch ein Viertel der jetzigen Coronabetten belegt sein, weil auch die bislang unwissenden Geimpften keinen negativ Getesteten mehr anstecken können, dann gibt es in den Krankenhäusern auch keine Überlastung mehr. Die Entbindung von überzogenen Dokumentationspflichten brächte zudem eine weitere Entlastung.

Testen als Königsweg

Schnelltests sind – trotz der nicht 100-prozentigen Zuverlässigkeit – den PCR-Test dabei vorzuziehen. Dafür sehe ich drei Gründe: Erstens liegt das Ergebnis sofort vor und nicht erst zum Teil drei Tage später, in denen man schon viele Kontakte angesteckt haben kann. Zweitens sind sie günstiger und treiben die Testkosten für die Allgemeinheit nicht ins Uferlose. Und drittens nützen PCR-Tests kaum etwas, sobald der ct-Wert (Vermehrkungszyklenzahl) zu hoch ist und man diesen, zuweilen trotz erheblicher Anstrengungen, als Getesteter nicht einmal in Erfahrung bringen kann. Letzteres ist übrigens ein Unding: Wenn ich tanke, erfahre ich die Oktanzahlen der verschiedenen Kraftstoffe; die Testlabore hingegen machen ein Geheimnis aus der „Oktanzahl” ihrer Proben, und den Gesundheitsämtern ist der für die Aussagekraft bzgl. der realen Virenlast einzig aussagekräftige ct-Wert egal). Diese Geheimniskrämerei lässt an der Seriosität der PCR-Teste und ihrer Befürworter zweifeln.

Es sind nicht nur Zweifel angebracht, sondern fast schon Gewissheit: Die PCR-Test-Ergebnisse müssen weitgehend sogar zwingend falsch sein, wenn man sich die RKI-Statistik im kompletten Verlauf anschaut: Von derzeit über 30.000 Positiv-Meldungen täglich – doppelt so viele wie in den damals noch gänzlich ohne Impfstoffe durchlaufenen Wellen 2 und 3 – führen rund 12.000 zu Symptomen täglich – also mehr als in den Wellen zuvor. Nur in den ersten drei Novembertagen lag der Anteil höher. Was sich immer noch gravierend anhört, relativiert sich angesichts der tatsächlichen epidemischen Tragweite: Dies sind gerade einmal 0,15 Promille der Bevölkerung. Und das, obwohl die D-Variante gefährlicher sein soll oder meinetwegen auch ist? Die im Verhältnis zu den Erkrankungen unerklärlich hohen Positiv-Zahlen sind nur mit zu hohen ct-Werten zu erklären. Eine bewusste Irreführung möchte ich allerdings (noch immer) nicht unterstellen.

GG plus“ ist besser, während „nur“ GG (2G) die derzeit noch Ungeimpften bestraft, die am allerwenigsten zum Infektionsgeschehen beitragen. Sie alleine macht man für das Versagen der Coronapolitik verantwortlich. Vielleicht bringt ja endlich das Verfassungsgericht den Hintern hoch und erteilt dieser einseitigen Politik eine überfällige Rüge – vor dem Hintergrund der nicht mehr allzu neuen Erkenntnis, dass es vor allem die Unbeschwertheit, um nicht zu sagen: die Leichtfertigkeit der Geimpften war, die die vierte Coronawelle verursacht hat. Alles andere ist eine Verfälschung der Fakten. Sollte die Ampel diese Coronapolitik fortführen, erwiese sich die SPD endgültig als weder sozial noch demokratisch. Die FDP wäre spätestens dann keine freiheitliche Partei mehr. Und die Grünen behaupteten sich dort, wo sie bereits stehen: Jenseits von Gut und Böse.

Dieser Artikel erscheint auch auf der Webseite des Autors.

16 KOMMENTARE

  1. @DOCH DIE POLITIK ZIEHT FALSCHE SCHLÜSSE
    Kennen sie Einstein – es kommt auf den Standpunkt an !
    AUs ihrer Sicht haben sie recht, aber aus der Sicht des Regimes haben sie gelernt und ziehen die richtigen Schlüsse, denn es kommt ihnen gar nicht auf Corona an – der Schnupfen ist nur das Vehikel für ihre Politik.
    Es handelt sich hier um eine politische „Pandemie“ – gewollt von einigen Finanzeliten und ihren Politikern, um eine Politik durchzusetzen, die sonst nicht möglich wäre.
    Dabei wird gnadenlos gelogen und manipuliert. Selbst der Begriff „Pandemie“ wurde angepaßt, und verändert – die Pandemie heute ist nicht mehr das, was sie im Jahr noch war. Unter den gleichen Umständen wäre es damals eine strenge Influenza gewesen, erst durch die orwellsche Begriffsmanipulation konnte der Begriff „Pandemie“ überhaupt eingesetzt werden.
    Desgleichen wurden die gesetzte und Regeln ständig angepaßt, um die gewünschte Politik überhaupt anwenden zu können.
    Noch mit den Gesetzen und Regeln von 2018 wäre diese politik juristisch nicht konform gewesen – sie wurde erst durch Änderungen und willige Juristen scheinlegal.

    Die Ausgangs- und Kontaktsperren und die Regelspritze sind von der Politik gewünscht, die Gesetze und Regeln werden an diese Wünsche angepaßt !
    Deshalb ist diese Beurteilung von den Ausgangsprämissen falsch. Die Politiker wollen dieses Resultat – und es wird mit Lug, Trug und Manipulation der Marke PsyOps herbeigeführt.
    Es handelt sich nicht um Fehler oder Irrtümer, es ist Absicht !

    • Danke für Ihre Darlegung, der ich mich voll anschließe.

      Ergänzend sei noch angefügt:

      1. In der Zeit, bevor die angeblichen Impfungen begannen, gab es keine Pandemie, sondern nur eine medial hochgepushte Panikmache mittels manipulierbaren Inzidenzwerten, sowie die üblichen Erkältungs-und Grippekranken während der kälteren Jahreszeit.

      2. Erst durch die sogenannten Impfstoffe wurden krankheitsERZEUGENDE Spikeproteine in die Körper der Bevölkerung gespritzt. Seit dem Beginn dieser angeblichen Schutzimpfungen stieg die Rate der Schwerstbehinderten und Impftoten parallel zur Menge der verabreichten Impfdosen steil an. Das breite Spektrum dieser Folgewirkungen zeigt, daß die Spikeproteine die Endothelzellen in jedem Teil der Blutgefäße angreifen und Störungen in sämtlichen Organen einschließlich des Gehirns und des Nervensystems hervorrufen können. Zugleich zerstören die Spikeproteine peu à peu und unwiderruflich das körpereigene Immunsystem, und das umso schneller und stärker, je öfter weitere angebliche „Schutz“impfungen verabreicht werden.

      3. Wenn nun in der kommenden Wintersaison erneut normale Grippe- und Coronaerreger auf mehrfach „geimpfte“ Personen mit einem reduzierten natürlichen Immunsystem treffen, werden die Impfstoffe, die im Körper circulieren, in Verbindung mit den normalen Grippeerregern zu einem GAU im Körper führen, dem sog. Zytokinsturm, der die Todesrate schlagartig in die Höhe treiben und diesmal tatsächlich zu einer Überforderung der Intensivstationen führen kann. (Bislang handelte es sich diesbezüglich lediglich um falschen Alarm, da viele Kliniken leerstehende Intensivbetten auch mit normalen Patienten belegen, um mehr Geld bei den Krankenkassen abzugreifen Zudem hat die Bundesregierung in 2020 20 Krankenhäuser geschlossen (!) und in 2021 30 !).

      Die Politik war über die Wirkung der angeblichen Impfstoffe von Anfang an im Bilde. Läge der Fall anders und hätte die Regierung ein wirkliches Interesse am Schutz der Bevölkerung gehabt, hätte sie mit der Zulassung des sog. „Lübecker Impfstoffs“ eine preisgünstige, nebenwirkungsfreie und tatsächlich Schutz bietende Alternative gehabt. Aber offensichtlich bestand an keiner der drei genannten positiven Eigenschaften auch nur das mindeste Interesse. Zur Anwendung durften ausschließlich die an Menschen bislang nicht erprobten und bei Tieren nur mit katastrophalen Ergebnissen erprobten „Impf“stoffe kommen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

      Daß sich auch nur ein Poltiker mit einem der „Impfstoffe“ impfen ließ, die der deutschen Bevölkerung zugemutet werden, glaube ich keine Sekunde! Mittlerweile wurde bekannt, daß es veschiedene Chargen gibt, darunter auch neutrale. Zudem kann mit einiger Sicherheit davon ausgegangen werden, daß die sog. Eliten Gegenmittel zur Verfügung haben, um die kommende Katastrophe zu überstehen.

      Angesichts dieser Fakten betrachte ich die Maßnahmen der Regierung nicht als Bestrafung, wenn sie den Ungeimpften das Betreten bestimmter Einrichtungen nicht mehr gestattet, sondern als (unbeabsichtigte) Schutzmaßnahme für die Ungeimpften.

      Jeder Ungeimpfte sollte als eigenverantwortliche Vorsichtsmaßnahme dafür sorgen, durch die regelmäßige Einnahme von Vit. D3 in Verbindung mit Vit. K2 einen möglichst hohen Vitamin D3-Spiegel zu erreichen, für eine ausreichende Zufuhr von Vitamin C und Zink zu sorgen und mit dem Ansteigen der Todeszahlen evt. die Zufuhr der genannten Präparate zu steigern, um die eigene Widerstandskraft zu stärken. Jeder Arzt kann einen Test bzgl. des aktuellen Vit. D3-Spiegels machen. Dieser kostet zwischen 30 und 40 Euro. Positiv wirkt zusätzlich Glutathion, ein körpereigenes Antioxidans, das mit zunehmendem Alter jedoch immer weniger vom Körper produziert wird. Glutathion unterstützt u.a. die Leber bei der Ausscheidung schädlicher Stoffe.

      Mögen möglichst viele Menschen diese schlimme Zeit überleben!

  2. Testbesessene sind eben auch Besessene, und der offenbar besessene Autor hat offenbar das Wesen dieser „Pandemie“ auch nicht so recht erfasst. Er tut nur so.

  3. Wenn notorische Lügner ihre Fantasien zu oft wechseln, ermüdet es die gutgläubigen Empathen. Da sich keine Leichen auf den Bürgersteigen stapeln, irritieren nur „die vorzeitigen Tode“ einiger Gespritzter und die Befindlichkeitsstörungen, die schon seit Jahrhunderten dem „Alter“ angelastet werden. Dabei sind die Menschen nur vergiftet und verstrahlt.

    Das Dumme daran ist, dass es keine Pandemie gibt, keine ansteckende Viren, aber Verletzungen durch Teststäbe und Vergiftungen durch Spritzen. Für sämtliche behördlichen Maßnahmen fehlt ein Rechtsgrund. Verbale und körperliche Gewaltverbrechen sind staatliche Straftaten.

    Wie besiegt man ein Phantom? Wer unterscheidet zwischen Korrelation und Kausalität? Was wird verschleiert? Die Menschen werden vergiftet und verstrahlt. Die Verursacher machen ansteckende Viren verantwortlich. Dabei handelt es sich nur um die Reste des Stoffwechsels, die ausgeschieden werden.

    Die Ergebnisse zählen: Die wahren Terroristen schlagen zu.

  4. Faschisten wollen nicht mehr denken, sie handeln im Sinne der Machterhaltung und betreibt ungerechte Volkszüchtigung der Nichtgepieksten. Das geltende Recht, sprich das GG mit seinen Grundrechten ist praktisch nicht mehr vorhanden.
    Was dümmste Politiker jetzt auf den Weg bringen, das Gestochene und Genesene ohne Überprüfung sich das Nest für eine weitere größte Verschlimmerung der Influenzia A+B (Corona ?) bilden und somit einen Freibrief zur Ansteckung der Gesunden von der Politik erhalten haben, ist und bleibt ein Skandal.

    Warum ist i.d. Politik die Borniertheit eingezogen und hat die Ratio verdrängt?

  5. Die Pandemie wird so lange dauern, wie die Test-Manie (auch des Verfassers) andauert.
    1. Werden PCR-Test von Anfang an millionenfach missbraucht, unabhängig vom Ct-Wert und den sonstigen nicht standardisierten Auswertungsbedingungen, denn er ist auch ausweislich des Beipackzettels nicht für diagnostische Zwecke geeignet, weil er keine Infektion erkennen kann.
    2. Da das RKI es seit Pandemiebeginn versäumt hat, die Prävalenz der Infektion zu ermitteln und zu verfolgen, liefern auch noch so viele Tests kein belastbares Bild vom Anteil der falsch-positiven Ergebnisse. Hier wird im Nebel herumgestochert.
    3. Da die Covid-Symptome klinisch praktisch nicht von den Syptomen der übrigen viralen Atemwegsinfektionen zu unterscheiden sind ( Influenza-, Rhino-, Adeno-Viren etc) können die aktuellen Tests nicht einmal sicher unterscheiden, ob gefundene Corona-Genschnipsel ursächlich für die Symptome sind oder nur auch anwesend waren.
    4. Aus genau diesem Grund wird die amerikanische CDC nach Jahresende 2021 keine PCR-Tests mehr anerkennen und empfiehlt den Laboren, auf Tests umzustellen, die auch andere Viren erkennen, vor allem Influenza-Viren.
    5. Aber die deutschen Panikmacher werden nicht so schnell von ihrem Lieblingsspielzeug PCR lassen.

  6. Halten wir mal fest: An und mit dem gar schröcklichen Virus sind in Deutschland um die 100.000 von 83 Millionen Bürgern verstorben. Was etwas mehr als 0,1 Prozent entspricht. Zu Zeiten der Pest waren es 50 Prozent. 1) Habt ihr noch alle Latten am Zaun und 2) Wann steht bei euch endlich wer auf und sagt „Hört endlich auf damit, ihr Schwachsinnigen!“ Ich hab’s getan (nicht in Deutschland). Hat funktioniert. Hat denn in Deutschland niemand mehr Eier in der Hose? Von einem Volk von 83 Millionen? Vom größten Parlament nach dem Chinesischen Volkskongress? Und nicht einer davon steht auf? Was bin ich froh, gegangen zu sein …

  7. Die Politik zieht überhaupt keine falschen Schlüsse. Es ging von Anfang an nur ums „Impfen“. Das nunmehr bestätigte Ziel, alle Menschen 2-3x jährlich zum Spritze abholen zum Arzt/Impfzentrum. Praktischerweise wird nebenbei noch ein Feindbild „Ungeimpfte“ aufgebaut, zumindest in BRD.

    Krankenhäuser allgemein waren bis jetzt in 2021 so leer wie nie. Wobei 2020 schon ein Allzeittief in der Bettenauslastung hatte. Deswegen jammern die ja alle. Gegenfianznierung heißt das Zauberwort, sprich fette Zuschüsse. Zu Streiks an Unikliniken reicht es in einer „Pandemie“ aktuell auch noch.

    Auf Intensiv liegt die Bettenauslastung auf vergleichbaren Vorjahreswerten. Erschwerend kommt aber hinzu, dass der Pflege-Personalschlüssel zum 01.02.2021 angehoben wurde, auf Intensiv 2,5 statt 2 Pflegekräfte pro Patient am Tag, 3 zu vormals 3,5 in der Nachtschicht (PpUGV). Faktisch benötigt man also am Tag 25% mehr Pflegepersonal, was es den KH leicht macht zu sagen, „haben wir nicht, Betten nicht betreibbar“.

    Es ist lachhaft für ein Land mit 83,2 Mill. Einwohner und 410 Mrd. p.a. Gesundheitsausgaben, eine Behandlungsspitze von 3-5000 Mehrpatienten nicht abfangen zu können.

  8. Nein, Herr Künstle, die Politik zieht nicht die falschen Schlüsse!

    Sie könnte, wenn Sie denn nur wollte. Es geht schlicht und einfach um den Kampf um die Macht.

    Am Ende des Beitrags schreiben Sie: „Sollte die Ampel diese Coronapolitik fortführen, erwiese sich die SPD endgültig als weder sozial noch demokratisch. Die FDP wäre spätestens dann keine freiheitliche Partei mehr.“

    Die heutige SPD hat nichts mehr mit der SPD eines Helmut Schmidt zu tun, und die heutige FDP hat nichts mehr mit der FDP eines Hans-Dietrich Genscher zu tun.

    Und noch immer regiert die CDU, die verantwortlich für diese menschenverachtende Corona-Politik ist, und die Sie gleich ganz „vergessen“ zu erwähnen.

    • Die gesamte heutige Politik wurde unter solchen Verbrechern wie Brandt und Schmidt begonnen, Gerade Westler hängen aber an ihren falschen Helden und wollen die langsame, lange Entwicklung einfach nicht zur Kenntnis nehmen. Schon die Politik der beiden genannten Kriminellen war völlig a-sozial, dazu anti-deutsch. Staatsfinanzierung über Schulden beginnt erst hier. Umvolkung und Gastarbeiter zu Dauergästen, Asyl als Zauberwort, alles Brandt und Schmidt. Dazu dann noch das Gegenteil behaupten (dumme Reden halten), um dann nichts dagegen zu unternehmen. Massenmord an den Ungeborenen. Sozialsystem als Magnet für Wähler, also immer mehr anbieten, um die nächste Wahl zu gewinnen, ob finanzierbar oder sinnvoll ist egal (ja, das hat auch Adenauer gemacht, „Rentenreform“). Euro haben wollen = Schmidt, der sich noch nach den „Rettungen“ dafür rühmte der Vater des € zu sein. Kampf gegen Rächts in der BW = Schmidt. Bundeswehr zum Witzverein machen (Offizier ist ein Beruf wie jeder andere auch / Haarnetze), 2 rote Bundeswehrunis gründen, damit die kommenden Offiziere auch ordentlich gewaschen werden, am Gehirn. ect. Aber die Leute sehen einfach nur ne dumme Rede in Berlin zum Mauerbau und die Überschwemmung, schon sind die Helden geboren und alles andere prallt an der kindlichen Wunschwelt vom guten Mann ab. Nur nicht bei mir.

      Und das es der FDP immer nur darum ging an den Steuergeld-Futtertrog zu gelangen, ist keine Neuheit. „Liberal“ ist bei denen noch nie etwas gewesen.

      • Sehr schön, daß das mal einer so präzise darlegt!
        Mal ein paar Highlights der so verehrten Ikone Helmut Schmidt:
        Bohemian Groove, nannte Kissinger auch seinen persönlichen Freund.
        Ließ seelenruhig zu, daß Titos Schergen Dissidenten, die sich nach DE geflüchtet hatten, hierzulande ermordeten. Man dürfe Tito, „blockfreier Sozialist“, nicht verärgern.
        Auf seine guten Beziehungen zu Pol Pot angesprochen, antwortete er, das sei nun mal zur Zeit die legitime Regierung in Kambodscha.
        Das Massaker am Platz des himmlischen Friedens wurde nicht nur von Ceaucescu und Honecker gutgeheißen, auch Schmidt sprach seinerzeit davon, daß es „zur Aufrechterhaltung der Ordnung notwendig war“.
        Letzte Äußerungen waren, daß die Deutschen in der EU für alles zahlen sollen und das auch für die nächsten 150 (!) Jahre täten. Fand er gut.
        Wobei diese Zahlungen letztlich nur das Erpressungsmittel sind, die anderen Länder auf Deutschlands Fascholinie zu bringen und zu halten.
        Das sind nur ein paar kurze Highlights des Atlantikers Schmidt!

  9. Das Virus verliert seinen Schrecken. Das Thema ist überstrapaziert, ausgelutscht und die Begleiterscheinungen rund um Corona, Impfdurchbrüche, Nebenwirkungen, Todesfälle bei allen Altersgruppen, erschreckend bei jungen Menschen, bei Sportlern, bei Kindern, die magere Wirksamkeit der sog, Impfung, die nicht eintretende Immunität bei Impfung usw. und sofort kann besorgen den Rest. Das Versagen dieser und der künftigen Regierung dringt offenbar doch bei einigen durch.

  10. Das Testen muss sofort beendet werden. Der Effekt wäre, dass wir es nur noch mit Atemwegserkrankungen zu tun hätten, so wie es zu dieser Jahreszeit zu erwarten ist.

  11. Der Autor kriecht der Diktatur in den Arsch. Die „Tests“ sind reiner Fake und haben Null Aussagekraft. Wer das nicht kapiert, kann sich auch wegspritzen lassen.

    • Genau, die „Tests“ zeigen nur an, was völlig normal um uns herum ist und keinerlei Bedeutung hat.

  12. Im Grunde handelt es sich hier um eine von sehr langer Hand geplanten Aktion.
    Die Mächtigen, also die Klasse der Besitzenden und Herrschenden im großen Stil, wollen diese seit Jahrhunderten bestehende Pyramide mit sich an den Spitzen, nun in die 4. industrielle Revolution tragen und gerne weiter verdeckt die Geschicke der Menschheit steuern.

    Sie wollen eben nicht direkte Demokratie und eine freie Gesellschaft, die ganz automatisch diese Machtpyramide beseitigen würde.

    Diese Leute nutzen den Fortschritt nicht im Interesse aller Menschen, so wie es eine freie Gesellschaft stetig tun würde und sich von immer Lasten und Zwängen befreien würde, was wir schon längst können und diese Plandemie dies auch deutlich beweist, nein sie missbrauchen den Fortschritt für eine neue Art der Knechtschaft, wo man sogar die Rechte auf seinen eigenen Körper verlieren soll.
    Vollüberwacht und als halbe Roboter erdacht, soll die Menschheit zusammen und selbst als und mit Maschinen ins neue Zeitalter gehen.

    Das erkennt man schon daran, dass wir alle über den Fortschritt nie wirklich miteinscheiden. Man stülpt am Ende alles über uns hinweg, oder lockt uns zuerst in eine Benutzerfalle, bis man eine Technik zum festen Bestandteil der Gesellschaft gemacht hat und baut dann darum einen Zaun zur Kontrolle.

    Diese Corona-Show wurde oftmals schon geprobt und der Sinn und Zweck ist natürlich leicht herauszulesen.

    Und so wie man es am Ende durchboxen will, verrät man sich auch ständig, dass es eine durchgeplante und mit eiskalter Rücksichtlosigkeit vollzogener Putsch am System selbst ist.

    Grundrechte weg, Freiheit weg, Selbstermächtigung, Lügen und es gibt nur eine Wahrheit und stetig in diesem Irrgarten, leuchtet ein Ausgang an jeder Kreuzung hell und strahlend und das ist die sogegannte Impfung, aber nur die mit der Gen-Behandlung versteht sich.

    Und wer da ins dieses Licht tritt, geht in die vorbereitete Falle und erhählt so eine kleine Scheinfreiheit in einem Ausbeutersystem auf Abo-Basis und wird mit Lorbeeren überschüttet, damit er auch noch glaubt, das Richtige getan zu haben und alle anderen, die weiter in diesem unendlichen Irrgarten herumirren und dieses erlösende Licht meiden, als immer größeren Feind dieser tollen Freiheit anzusehen, weil man ihm das ständig ins Denken peitscht.

Comments are closed.