Corona – Ein gescheiterter Staatsstreich

Der planetare Würgegriff der Globalisten ist misslungen (Symbolbild:Pixabay)

Schon im April 2020, als viele heutige Oppositionelle sich noch im Zustand einer durch staatliche Propaganda erzeugten Corona-Angststarre befanden, schrieb ich auf Facebook von einem „Corona-Putsch“. Dass irgendetwas an dem Mitte März 2020 praktisch weltweit handstreichartig ausgerufenen Seuchenzustand faul war, war mir von Anfang an zumindest unterschwellig bewusst. Ich erwähne dies nicht, um mich zu einem Helden des demokratischen Widerstandes zu erklären, der ich nie war und auch heute nicht bin. Viel wichtiger ist der Umstand, dass heute, also mehr als zweieinhalb Jahre später, die Idee von „Corona“ als einem Staatsstreich keineswegs als die Wahnidee erscheint, die mir 2020 andere Facebook-Nutzer vorwarfen. In diesem Artikel werde ich meine damalige Auffassung mit dem Wissen von heute begründen und dann zu der Erkenntnis gelangen, dass der „Corona-Putsch“ bereits gescheitert ist, auch wenn es dessen Protagonisten genauso wie zahlreiche in Dauerpessimismus verfallene oppositionelle Geister nicht wahrhaben wollen.

Die Versuche von Oppositionellen, in der Corona-Krise den realen Lauf der Ereignisse, die Verantwortlichen und die dahinter stehenden Interessen zu ergründen, füllen mittlerweile Bücherschränke. Höchstwahrscheinlich werden erst Historiker späterer Zeiten definitive Antworten auf diese Fragen finden können. Was ich dazu zu sagen habe, können also allenfalls Teilaspekte sein, und dieser Beschränktheit meiner Möglichkeiten bin ich mir bewusst. Es gibt allerdings ein schlagendes Argument gegen die Auffassung des „Mainstreams“, dass der gesamte Erklärungsansatz der Opposition von vornherein als haltlose „Verschwörungsideologie“ zu bewerten sei, dem die harte Realität von Sars-CoV-2 und Covid 19 als einziger Beweggrund des politischen Handelns in der Corona-Krise entgegenzustellen wäre.

Globaler Plan

Dass sich im März 2020 innerhalb weniger Tage nahezu alle Regierungen der Welt dazu entschlossen, einer zu diesem Zeitpunkt nicht klar zu fassenden Gefahr durch eine neuartige Infektionskrankheit mit sogenannten „Nicht-medizinischen Maßnahmen” – also Lockdown, Abstandsgeboten et cetera – zu begegnen, ist kaum erklärbar, wenn dieses Vorgehen nicht einem auf globaler Ebene bereits vorhandenen Plan gefolgt wäre. Seuchenschutz mittels der Verhängung solcher Maßnahmen über Gesunde hatte es nie zuvor in der Menschheitsgeschichte gegeben, und bis zum März 2020 war diese Möglichkeit zwar in Lehrbüchern der Medizin beschrieben, aber gleichzeitig als nicht praktikabel verworfen worden.

Meiner Meinung nach wurde die Krise weniger inszeniert als missbraucht. An der Realität der Gefährdung durch einen wahrscheinlich im Labor erzeugten Virus mit unvorhersehbarem Mutationsverhalten will ich hier nicht zweifeln, obwohl die Gefahr natürlich in Wirklichkeit sehr viel geringer war und ist als in der Propaganda des polit-medialen Machtkomplexes. Der Virus traf allerdings im Frühjahr 2020 auf eine politische Lage, in welcher die Herrschenden schon lange davon überzeugt waren, dass sich eine weltweite Krise der Globalisierung und insbesondere der finanzmarkgetriebenen Ökonomie nicht mehr mit demokratischen Mitteln würde lösen lassen. Die hervorstechendsten Merkmale dieser Krise, wie sie schon lange „vor Corona“ bestand, waren die weltweite Überschuldung, damit einhergehend eine globale Finanzmisere, die nach dem scheinbaren Ende der Weltfinanzkrise von 2007/08 zum Dauerzustand geworden war und gleichfalls weltweite, gravierende Umweltschäden, für die das Reizwort „menschengemachter Klimawandel“ aus meiner Sicht nur eine Chiffre ist.

Die liberale Demokratie als Hindernis

Als Ausweg aus dieser globalen Multikrise wurde bei der WEF-Tagung im Januar 2020 in Davos, also als die Corona-Krise im chinesischen Wuhan schon sichtbar war, beschlossen, dass „wir unsere gesamte Art des Lebens in den nächsten 30 Jahren verlassen [werden]“ (Angela Merkel). Dieses Programm ist heute unter der Bezeichnung „Große Transformation” oder Great Reset allgemein bekannt. Das Vorhaben wurde also seinerzeit der Weltöffentlichkeit bekanntgegeben, sodass der Vorwurf der „Verschwörungideologie“ nicht glaubhaft gegen meine These vorgebracht werden kann. Das Problem der globalen Eliten war schon damals, dass dieses Projekt auf massiven Widerstand breiter Teile der Weltbevölkerung stoßen würde, sodass es nicht auf dem Wege demokratischer Entscheidungsfindung umgesetzt werden konnte. Die liberale Demokratie war also in den Augen der globalen Eliten zum entscheidenden politischen Hindernis geworden und musste überwunden werden.

Wie sollte es aber gelingen, ein politisches System abzuschaffen, mit dem sich die Völker der westlichen Staaten teilweise über Jahrhunderte hinweg identifiziert hatten? Die Antwort auf diese Frage hat Stephan Berndt bereits 2018 in seinem Buch „Neustart“ gegeben. Der Übergang von der liberalen Demokratie zur autoritären Herrschaft der globalen Eliten ist für Berndt vergleichbar mit historischen Prozessen, in denen allgemein geglaubte und praktizierte Religionen durch andere abgelöst wurden, etwa bei der Adaption des Christentums durch die Germanen. Damit so etwas gelingt, müssen die Missionare des neuen Kultes keineswegs die Existenz der alten Götter infrage stellen, sondern vielmehr diese alten Götter zu finsteren Mächten erklären, vor denen nur der neue Glaube Rettung bringen kann.

Opposition und Kritik: Ungehörig bis strafbar

Auf die Gegenwart übertragen heißt dies, dass zwecks Abschaffung der Demokratie den Menschen die Einstellung vermittelt werden muss, Freiheit sei etwas Böses. Stephan Berndt konnte sich 2018, also „vor Corona“, noch nicht wirklich vorstellen, wie dies in der Praxis vonstatten gehen sollte. Sars-CoV-2 brachte dann die Lösung dieses Rätsels: Plötzlich waren die Ausübung bürgerlicher Freiheiten und die menschliche Gemeinschaft als solche im Bewusstsein der Menschen mit der Gefahr eines qualvollen Erstickungstodes verbunden. „Freiheit“ war in der Tat schlagartig zu etwas Bösem geworden. Dies war und ist der tückische Mechanismus, der dem „Corona-Putsch“ zugrunde liegt.

Der weitere Verlauf des globalen Staatsstreiches von 2020 ist bekannt. Mit der Aussetzung von Grundfreiheiten wie dem Versammlungsrecht ging der Versuch einher, die öffentliche Meinung völlig zu uniformieren. Kritik am Regierungshandeln und der offiziellen Darstellung der Situation galt zumindest als ungehörig, wenn nicht gleich als strafbar. Opposition schien nicht mehr notwendig zu sein. In Deutschland sollte die AfD, die man schon kurz vorher für den Amoklauf von Hanau verantwortlich gemacht und im Zusammenhang mit Angela Merkels „Thüringenschlag“ zum absoluten Bösen erklärt hatte, einfach von der politischen Bildfläche verschwinden. Die Wirtschaft wurde im Lockdown zombifiziert, um sie gleichsam unter Narkose klimagerecht umbauen zu können. Billionen Euro und Dollar wurden von den Zentralbanken und der EU ausgeschüttet, um die „Große Transformation“ finanzieren zu können.

Bidens Präsidentschaft als Teilerrfolg der Putschisten

In den USA brach eine „Farbrevolution“ aus, die als angeblicher „Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt“ die Innenstädte verwüstete und das Land an den Rand des Zusammenbruches brachte. Präsident Donald Trump stemmte sich im letzten Moment durch einen politischen Rechtsschwenk gegen diese Entwicklungen. Er verhinderte damit den Untergang der USA, wurde jedoch im November 2020 im Zuge einer zumindest hoch umstrittenen Wahl von den Global-Putschisten aus seinem Amt entfernt und durch den Globalisten Joe Biden ersetzt, der sich mit der Devise „Build Back Better” (sinngemäß: ein besserer Wiederaufbau nach der Krise) das Programm der „Großen Transformation“ zu eigen machte.

Mit Bidens Inthronisierung hatten die Putschisten die Kontrolle über die US-amerikanische Militärmacht gewonnen, die sie nun gegen die Volksrepublik China und insbesondere gegen das anti-globalistische Russland Wladimir Putins instrumentalisieren konnten. Die Folgen davon sehen wir heute in Gestalt des Ukraine-Krieges und der Taiwan-Krise. Wir Oppositionellen erkennen in diesem Vorgehen völlig zu Recht das Wirken von etwas Bösem, das die religiös Gesinnten unter uns sogar an den Satan denken lässt, also die biblische Personifikation allen Übels. Dabei wird aber allzu leicht der Fehler gemacht, den Feind als übermächtig anzusehen, was er in Wirklichkeit nicht ist. Ich wage hier die These, dass der globale Putsch im Namen des Great Reset tatsächlich bereits gescheitert ist.

Fehlgeschlagene Unterwerfung

Erstens ist die Uniformierung der öffentlichen Meinung genauso wenig gelungen wie die Ausschaltung der Opposition. Bei allem berechtigtem Klagen über Zensur, sozialer Ausgrenzung und sogar Strafverfolgung missliebiger Meinungen, lässt sich nicht leugnen, dass Alternativmedien in den letzten drei Jahren einen gewaltigen Aufschwung erlebt haben. Sie völlig abzuwürgen, wird den Herrschenden schlicht und einfach nicht möglich sein. Die jüngsten Vorgänge um Twitter könnten geradezu eine historische Wende zurück zur Meinungsfreiheit bedeuten. Auch die politische Opposition ist alles andere als tot. AfD und „Sonstige“ kommen im jüngsten Deutschlandtrend der ARD zusammen auf einen Anteil von 24 Prozent.

Fast ein Viertel der Befragten ist also als systemkritisch einzustufen. In Österreich ist die FPÖ trotz des inszenierten Ibiza-Skandals zurückgekommen und in den Umfragen stärkste Partei. In Italien gewann das Mitte-Rechts-Lager die Parlamentswahl, und in den USA gewann eine stärker als je zuvor von Donald Trump geprägte republikanische Partei die Mehrheit im Repräsentantenhaus. Dies könnte – zusammen mit der schon erwähnten Wende bei Twitter – sogar eine Revision der Präsidentschaftswahl 2020 einleiten, deren unfaire Umstände Kommentatoren schon jetzt mit der Watergate-Affäre von 1974 in eine Reihe stellen.

Das Virus spielte nicht mehr mit

Zweitens sind die „Corona-Putschisten“ offensichtlich auf dem Feld der Gesundheitspolitik selbst gescheitert. Ihr Erfolg hätte unbedingt vorausgesetzt, dass Covid-19 durch politische Gegenmaßnahmen besiegt wird, etwa indem eine Impfung die Seuche wirklich ausgerottet hätte. Eine solche Situation hätten die Menschen in dem oben beschriebenen Bild von Stephan Berndt als eine Art „Gottesgericht“ erlebt, das die Überlegenheit der neuen „Religion“ eindeutig bewiesen hätte. Tatsächlich geschehen ist etwas völlig anderes: Sars-CoV-2 nimmt seinen natürlichen Entwicklungsweg, auf dem es als harmloser Erkältungsvirus enden, aber in diesem Zustand auch in der Welt verbleiben wird.

Die Corona-Impfungen haben sich in der Praxis als weitgehend unwirksam herausgestellt und könnten sogar eine ungeahnte Medizin-Katastrophe verursacht haben, deren Folgen unvermeidlich irgendwann auf die Verantwortlichen zurückfallen müssen. Jedenfalls ist klar, dass die Menschen schon heute in „Corona“ keinen Anlass mehr sehen, dauerhaft auf ihre Freiheit zu verzichten. Die Rückkehr von Volksfesten, Fußballspielen vor Publikum und Weihnachtsmärkten spricht hier eine viel deutlichere Sprache als die niedrige Teilnehmerzahl von Freiheitsdemonstrationen, die aber heute auch niemand mehr verbieten kann und will.

Auch Energiewende und Ukraine-Instrumentalisierung zum Scheitern verurteilt

Drittens basiert der Great Reset auf einer völlig irrealen Vorstellung von Ökonomie, was sich mittlerweile unübersehbar in der Praxis zeigt. Die wundersame Geldvermehrung durch die Zentralbanken verschafft weder dem Staat unbegrenzte Finanzmittel, noch kann sie einen Zustand herbeiführen, in dem der Normalbürger mittels eines bedingungslosen Grundeinkommens nur noch konsumiert, aber nicht mehr arbeitet. Stattdessen meldet sich die reale Ökonomie durch Inflation, Gütermangel und einen wachsenden Bedarf an „harter“, ehrlicher Arbeit zurück. Eng damit verbunden ist ein Scheitern des Great Reset auf einer vierten Ebene: Die Energiewende erweist sich offensichtlich als praktisch unausführbar. Angesichts eines bereits jetzt latenten Energiemangels schlägt das Interesse an einer Rückkehr von Kohle und Kernenergie den frommen Wunsch nach einer „angebotsorientierten“ Energieversorgung mittels Wind und Sonne. Die Elektromobilität wird spätestens durch den grassierenden Strommangel als jene technische Sackgasse entlarvt, die sie von Anfang an war.

Man könnte als fünften Punkt noch hinzufügen, dass der Ukraine-Konflikt – egal was dort noch geschehen mag – nicht damit enden wird, dass sich Russland dem Westen bedingungslos unterwirft. Auch die VR China wird bei allen Unwägbarkeiten ein eigenes, starkes Machtzentrum bleiben, das unabhängig vom westlichen Globalismus agiert. Die Protagonisten des Great Reset können also nicht die Weltherrschaft erringen, was ihrer auf den gesamten Planeten Erde ausgerichteten Strategie von vornherein enge Grenzen setzt.

Krachend gescheitert

Es ist also offensichtlich, dass fast drei Jahre nach dem „Corona-Putsch“ die gesamte mit ihm einhergehende Strategie krachend gescheitert ist. Diese Erkenntnis wird – auch in den Augen vieler Oppositioneller – noch durch den Umstand verdeckt, dass in der gegenwärtigen Phase die Protagonisten des Staatsstreiches angesichts ihrer Niederlage wild und autoaggressiv wüten und dabei den ohnehin schon riesigen Schaden noch um einiges vergrößern. Die bis ins Absurde getriebene Repression des Staates ist genauso ein Beispiel dafür wie das offenkundige Bestreben der Grünen, zusammen mit der Energiewende zumindest die deutsche Volkswirtschaft, wenn nicht sogar das deutsche Volk als Ganzes untergehen zu lassen. Gefühle von Angst und Wut sind angesichts dieses Vorgehens mehr als verständlich, aber es handelt sich dabei nur um Rückzugsgefechte, die schon sehr bald mit einer bedingungslosen Kapitulation des Wahns vor der Realität enden müssen.

Ein wesentlicher Grund für diese optimistische Prognose ist, dass es den Protagonisten des Great Reset letzten Endes um den Erhalt und Ausbau von materiellen Profiten geht. Die Selbstzerstörung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft ist dafür eine äußerst schlechte Strategie. Zusätzlich zu der Destruktionspolitik treibt Oppositionelle der Umstand zur Verzweiflung, dass es kein wirkliches Aufbegehren des Volkes gegen diese Politik gibt. Dies ist meiner Meinung nach aber durch einen psychologischen Mechanismus erklärbar, in dem das unterschwellig schon vorhandene Wissen um die bevorstehende Katastrophe der Mainstream-Politik noch durch den verzweifelten Wunsch unterdrückt wird, das Vertrauen in Politik und Leitmedien nicht völlig zu verlieren. Dies ist sehr menschlich, wird aber an irgendeinem Punkt zwangsläufig der Einsicht in die bittere Realität weichen.

Keine Patentlösung in Sicht

Dann stellt sich aber die entscheidende Frage, wie es nach dem Scheitern des „Corona-Putsches“ weitergehen soll. Die globale Multikrise, welche mit dem Mitteln des Great Reset überwunden werden sollte, besteht nämlich trotz des grandiosen Fehlschlages dieser ruinösen Therapie fort. Man braucht eine alternative Lösung, die angesichts der Größe der Probleme kaum minder radikal sein kann, aber sich an einem realistischen Menschenbild orientieren müsste. Die leider unter Oppositionellen verbreitete Meinung, man könnte einfach in die „Normalität“ des Jahres 2019 zurückkehren, greift zu kurz. Normal war schon damals angesichts von Globalisierung und Hyperliberalismus nur recht wenig.

Ein Patentrezept für einen menschlichen Ausweg aus den Krisen unserer Gegenwart kann ich hier nicht anbieten. Klar ist aber, dass solche Lösungen das Ergebnis wirklich demokratischer Prozesse sein müssen und nicht – wie der Great Reset – von größenwahnsinniger Technokratie. An dieser Stelle konstruktive Denkansätze zu entwickeln und sie in die öffentliche Diskussion einzubringen, wird die große Aufgabe der Opposition in den nächsten Jahren sein. Nur so kann der mit dem „Corona-Putsch“ grandios gescheiterte Staats- und Medienapparat wieder in einen Zustand gebracht werden, in welchem er nicht mehr der Feind der Bürger ist, sondern in ihrem Sinne funktioniert und praktikable Lösungen für reale Probleme erarbeitet.

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

Krisenvorsorge-Tipp: Langzeitlebensmittel – bis zu 20 Jahre haltbar

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

27 Kommentare

  1. Die Impf-/Global-Faschisten werden versuchen weiter zu machen – auf anderen „Kanälen“.

    Aber.. die „woken“ Steigbügelhalter sind bald „abgenutzt“ 😌

    18
  2. @GESCHEITERTER

    wirklich ?
    Grundrechte abgeschafft – IfSG bereit für die nächste politische „Pandemie“;
    die Öko-Panik steht im Grundgesetz,
    Replacement Migration läuft,
    willige Juristen in den höchsten Ämtern,
    Militär und Polizei politisch sortiert,
    90% aller weißen Deutschen mRNA-therapiert ( Plus allgemein Europa und Nordamerika), die Wirtschaft zerschlagen,
    Energieversorgung zerschlagen,
    Deindustrialisierung,
    Abschaffung Deutschlands als Staaat ( Grenzen/Staatsvolk/Rechtsschutz),
    Abschaffung der Bundeswehr, EuroArmee
    Deutschland in mehrere Kriege verwickelt einschließlich des US-Angriffs auf Russland als Hilfsvolk,
    überschuldet und verarmt,
    Totalüberwachung, Bargeldabschaffung
    Aufhebung des Brief- und Postgeheimnisses durch das neue IfSG im Paragraphen 32 Rechtsverordnungen [dejure]
    digitale Identität (ID2020) und (KTDI)
    Genomprojekt und genetische Totalerfassung aller Menschen
    diskreditierung von Staat und Justiz durch fanatischen Corona-Terror
    Machtübernahme durch Transhumanisten und Konzerne / WEF ( Schwab ),
    Insolvenz-Welle bei kleinen und mittleren Betrieben einerseits und die Dividendenerhöhungen bei Großkonzernen
    + Verschleierung der Entwicklung durch Schuldenmaximierung

    Also ich finde nicht, daß da wirklich etwas gescheitert ist !
    Mit Wumms und Doppel-Wumms wird das Land finanziell jetzt an die USA übergeben!

    Mir scheint, dieser Staatsstreich hat besser funktioniert als jeder mir bekannte Militär-Putsch – selbst die Ausgangs-und Kontaktsperren waren maximal erfolgreich – und wie die Kinder in den Krankenhäuser zeigen, sehr effizient !

    Also – unter „gescheitert“ verstehe ich etwas anderes !
    Und nicht zuletzt – der Schaden ist angerichtet und irreversibel und die CORONA-Verbrecher kommen davon !

    45
    • In jedem aufgeführten Punkt über die ersichtlichen Auswirkungen und Resultate gebe ich dir vollumfänglich recht, was, so vermute ich, du aber aus dem Blick verloren hast, ist einfach die Tatsache, daß das deutsche Territorialgebiet samt Angehörigen einfach besetzt und fremdverwaltet, respektive fremdbestimmt, ist und letztendlich nur wieder an den Symptomen, und nicht an dem Erreger, rumgedoktert wird. Wie man dazu hinkommt, um diese Situation aufzulösen, kann ich nicht sagen, was aber dazu nötig wäre, ist ein gebildetes Volk und Souveränität.

    • wegsperren wegsperren wegsperren… leider ist die justiz nicht unabhängig und deshalb wird nichts daraus… wer soll das tun…gibt keinen …
      antwort:
      die justiz ist vermutlich als erstes auszutauschen… gegen echte demokraten…
      und dann, erst dann sehen wir weiter….

  3. Bevor man irgendwas in der Nachfolge des ganz zweifellos globalen öko-u.-planwirtschaftlich- terroristischen Staatsputsches diskutieren kann wird eine rückstandslose Ent-Coronifizierung mit entsprechender persönlicher juristischer Sanktion und Entfernung der Verantwortlichen aus allen Bereichen eines funktionierenden Rechtsstaates erfolgen müssen, da diese corona-faschistischen Krebsgeschwüre sonst jeder zeit wieder aufbrechen und den Rechtsstaat sowie die freiheitlich-demokratischen Bürgerrechte befallen können und werden.

    18
  4. Oh woher nehmt ihr die Gewissheit vom gescheiterten Staatsstreich wenn die Plandemie doch global organisiert wurde? Das Thema scheint am scheitern zu sein. Der Schein kann trügen. Denkt mal daran das man das Thema auf anderer Ebene weiterführen kann und wird. Die menschliche Gesundheit wird nicht allein von dieser Plandemie beeinflusst. Denkt mal an die Nahrungsmittel oder an die „Klimakatastrophe“ oder die Digitalisierung etc. Ich denke wir haben diesen Kampf noch lange nicht gewonnen. Freuen wir uns besser nicht zu früh!

    35
  5. Ja, endlich raus aus dem Dauer-Krisen-Modus wäre für mich aber wieder ein Normalzustand. Von Zurück ist nicht die Rede, es Bedarf eine Aufklärung wie die Demokratie ausgehüllt werden konnte und Lösungen wie dies wirksam unterbinden werden kann.

    Die Zerschlagung dieses polit-medialen Machtkomplexes ist dabei von zentraler Bedeutung um wieder die Freiheit zurück zuerobern.

    Der Tiefpunkt in dem wir uns befinden, kann erst überwunden werden, wenn dieser auch als Tiefpunkt definiert wird.

    Also erst wenn Begonnen wird sich Probleme einzugestehen und wirklich bereit ist Fehler zu benennen, kann man den Tiefpunkt überhaupt erst überwinden.

    Irgendwann ist der Zustand erreicht wo man Probleme und Fehler einfach nicht mehr ausblenden werden kann und ein Aufschwung sich erzwingt.

    (Wenn das wirklich nur 3 Jahre gewesen sein sollten, könnte man das noch als Glück bezeichnen.)

    Dabei wird wohl niemand vorhersagen können wie weit das Kolektiv bereit ist noch zu sinken.

    Spätestens wenn das Ausmaß und die desatrösen Folgen des aktuellen polit-medialen Machtkomplexes sichbar werden, wird der wunsch nach Veränderung immer lauter.

    Ich sehe es auch als wahnwitzig, dass dieser Great Reset in allen Punkten recht behalten wird. So bahnbrechent kann dieser Great Reset nicht sein um in einem Punkt nicht zu scheitern. Da es sich dabei um eine totalitäre Ausrichtung handelt, gilt, dass wenn ein Punkt scheitert, alles andere mit scheitern werden, da dies alles aus einem Machtmonopol heraus entwurzelt ist.

    Ich bin leider nicht so optimistisch und denke das Kolektiv wird tiefer und tiefer sinken und alle Opfer abverlangen bis wirklich ein Umdenken statt finden wird.

      • @Corona Hotspott: Auch wenn jeder die Wahrheit kennen würde, wird der Plan durchgezogen. Schließlich kann man Leute erpressen, kaufen, ihnen gute Anstellungen geben oder sie einfach indoktrinieren. Das sind dann die Hansel auf der Straße, die nichts dazu lernen wollen. Habe gerade so etwas hinter mir. Ein Ehepaar Ende 70, beide total gespritzt/geboostert. Der Mann wurde danach schwer krank: Lunge, Niere. Ich sagte der Frau, dass das von der Spritze kommt. Ich gab ihr nur 3 Internetadressen, wo sie sich Informationen holen könnte (sie ist die Internetfrau), gegeben. Sie bedankte sich und sagte mir dann, dass sie das alles gar nicht wissen will. Sie wird eine von ganz vielen (siehe Wahlergebnisse) in der Republik sein. Man muss Wahrheit erkennen wollen und genau daran hapert es.

        • Zitat: „Sie bedankte sich und sagte mir dann, dass sie das alles gar nicht wissen will.“

          So verblüffend diese Antwort auf den ersten Blickerscheinen mag, dahinter steckt ein großes psychologisches System, das ich nur laienhaft als „Selbstschutzmechanismus“ bezeichnen möchte. Die betreffende Person hat in schwierigen Fragen nahezu Existenzangst, was sie denn tun solle, wenn ihr Weltbild durch eine unerwartete WAhrheit zusammenbricht …

          Dieses Phänomen findet man durchgehend auch beim religiösen Glauben. Auch da wird niemand wissen wollen, warum und wie es denn Nachweise gibt, dass das, was er/sie glaubt letztlich ganz anders oder ganz falsch ist!

          Wer kein einigermaßen gesundes Selbstwertgefühl hat, will nichts wissen, was von seinem anerzogenen Weltbild abweicht!

          Dies sagte schon Nietzsche: Wer glaubt, will nichts wissen!
          Zu ergänzen bzw. voranzustellen wäre noch von Ebner-Eschenbach: Wer nichts weiß, muss alles glauben!

      • Ich vermute, nur unter Berücksichtigung der letzten drei Jahre, daß das Werk schon durch den heiligen Picks vollendet wurde und es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis die Plöre ihre Wirkung entfalten kann.

  6. Diesen Optimismus kann ich leider nicht teilen. Alle, die an den Machtpositionen sitzen, sitzen noch doch. Europa-und Deutschlandweit. Keiner wurde und wird zur Verantwortung für diese unmenschlichen Verbrechen gezogen. Das Virus wird langsam an Bedeutung verlieren. Die Schäden bleiben. Jetzt gibt es neue Aufgaben. Denkt an die heutige Razzia mit tausenden Polizisten, die die mutmaßlichen Terroristen, also die Reichsbürger, verhaftet haben, weil sie mutmaßlich durch einen Staatsstreich die Regierung stürzen wollten. Sie wurden also verhaftet, weil sie mutmaßlich etwas tun wollten, was sie nicht getan haben. Wehret den Anfängen ist die Devise. Alles reine Ablenkung vom völligen Staatsversagen auf allen Ebenen.

  7. „Das Virus spielte nicht mehr mit“

    Schlimmer: ES GIBT GAR KEIN VIRUS! Die Operation ist vergleichbar mit dem Klima-BS, der genauso erstunken und erlogen ist und nur einem Ziel dient: WELTHERRSCHAFT.

    Je länger alle diesen kranken Bullshit mitspielen, desto größer die Gefahr, dass die Psychopathen im Hintergrund einen Weg finden, alle, die nicht zu ihrer Sekte gehören, auszurotten, denn ihre Computerviren sind noch gefährlicher als ihr Computerklima.

    https://www.bitchute.com/video/xKrsRbtPF1yJ/
    https://www.bitchute.com/video/m5TLbStbEStl/
    https://www.bitchute.com/video/cyqUVCqu4dCI/
    https://www.bitchute.com/video/vxq7Vz1SGN6Q/
    https://www.bitchute.com/video/4Bl6MMH03WKw/
    https://www.bitchute.com/video/8NMv8a2iqXxn/
    https://www.bitchute.com/video/KgT93XeiTQgg/
    https://www.bitchute.com/video/AKu2vZ77UMpt/
    https://www.bitchute.com/video/2J4ewCqCBOCB/
    https://www.bitchute.com/video/0qdw1bkqBZgu/
    https://www.bitchute.com/video/yX7uCkHWP1qK/
    https://www.bitchute.com/video/7RHyjpR6F0NR/
    https://www.bitchute.com/video/kF53SOMuEev1/
    https://www.bitchute.com/video/yuK7ZPUA5ihM/
    https://www.bitchute.com/video/nbLBfPIpYwxH/
    https://www.bitchute.com/video/xlRvVKSUyW5K/
    https://www.bitchute.com/video/GfOTuLr5iv5j/
    https://www.bitchute.com/video/cbML7up7tZF7/
    https://www.bitchute.com/video/LKHBuGW7HvOq/
    https://www.bitchute.com/video/Q0syoB71QS7V/
    https://www.bitchute.com/video/qSLKNJo9VS90/

    Der globale Staatsstreich kann erst dann verhindert werden, wenn jeder weiß, dass es weder eine anthropogene Klimaerwärmung noch ein Coronavirus bzw. krankmachende Viren generell gibt. Beides wurde ersonnen um mit den REALEN Maßnahmen gegen diese FIKTIVEN Bedrohungen die gesamten Welt zu enteignen und das ultimative globalen Sklavensystem zu installieren. Das sage nicht ich, das sagt Catherine Austin Fitts: https://ogy.de/tpx3

    5
    9
  8. Seit der COVID-19 Plandemie hat die Vorstellung eines rettenden oder intervenierenden Staates in Europa Hochkonjunktur.

    Statt „Big Money“, herrscht nun „Big Government“ — mit immer größerer Macht, immer größeren Budgets, immer größeren Herrschaftsansprüchen, aber auch immer größerer Zustimmung solcher Bevölkerungskreise, die nicht vom Markt, sondern von Transferleistungen leben, sich also nicht in wirtschaftlicher Leistung, sondern in unproduktiven gesellschaftlichen Funktionen und in der neuen Öko-Religion austoben.

    Obwohl alle sozialistischen Staaten und Verwaltungswirtschaften bisher an Unproduktivität gescheitert sind und obwohl die Privatisierungsforschung nachgewiesen hat, dass viele staatliche Leistungen ein Drittel unwirtschaftlicher produziert werden als privat und obwohl Wirtschaft und Gesellschaft unter der wachsenden Gesetzesflut und Bürokratisierung ächzen, soll wiederum der Staat als Erfüller ideologischer Ziele und zur Lösung der unlösbar gewordenen Finanz- und Umweltprobleme dienen.

    Novus Ordo Seclorum!

  9. Freut mich das es zumindest in der Redaktion einige gibt die das begreifen…
    Ja Leute, so ist es, ihr werdet damit leben müssen, der Putsch ist GESCHEITERT!
    Positive Nachrichten die keiner hören oder lesen will weil man sonst nichts mehr zu jammern und dramatisieren hat.
    Den Ukrainenrieg zu benutzen um einen totalen „Mind take over“ zu erreichen, ebenfalls GESCHEITERT!
    Alle Geschlechter zu „transformieren“ und durch gendern alle evolutionärsbedingte Verhaltensmuster zu löschen, auch GESCHEITERT!
    99,99% Prozent Zustimmung trotz Manipulation, Propaganda, Zwang, Androhung von Strafen, sozialer Ausgrenzung, Hetze, Beleidigungen etc., rate mal – GESCHEITERT!

  10. Hoffentlich denken die Menschen nun endlich einmal über sich selbst nach und wägen gründlich ab, wem sie ihr Vertrauen schenken, und wem nicht.

  11. Der Staatsstreich ./. das eigene Volk ist bis dato gelungen.
    Warum, weil für Lügen, Volkszüchtigungen, etc. die Grundrechte
    abgeschafft wurden.
    Ganz egal, welche schrecklichen körperlichen, seelischen Folgen
    das Gift bis hin zum Tode haben.
    Noch nie seit bestehend er BRD gab es solche gefährlichen Faschisten, die nicht mehr ganz richtig im Kopf sind.

  12. @ zdago Ich kann ihnen zu 100% zustimmen! Was mich nur irritiert ist der Umstand, das die Oberen vom WEF weiß, männlich und der Oberguru sogar Deutsch sind. Daher verstehe ich nicht, warum man es auf die weiße Bevölkerung so abgesehen hat?! Die Überbevölkerung findet nicht im „Wertewesten (lol)“ statt. Was bringt es wenn der Westen um sagen wir Mal 70% dezimiert wurde. Glauben die im Ernst, das die restlichen 30% sich gegen die restliche Welt durchsetzen können? Zumal China ja nicht so eine hohe Impfquote und ferner keine mRNA Impfstoff nutzte. Vielleicht setzen die ja auf uns Ungeimpfte, immerhin sind wir zäh, haben uns jeglichen Widrigkeiten wiedersetzt und sind noch in der Lage selbst zu denken.

    2
    1
  13. So lange – Schwab, Soros, Rothschilds, Gates u.a. leben – ist die Gefahr NICHT gebannt !!!

    Für diese Verbrecher gegen die Menschheit sieht das freiheitlich demokratische Rechtssystem

    die Todesstrafe als geeignete Strafe vor.

    GG Art. 20 bevollmächtigt die Bürger dieses Gesetz einzusetzen

    Das größte Problem dabei – das Volk ist zu FEIGE dazu – man siehe auch Kanada. Trudeau
    regiert immer noch. Wie Schwab in Deutschland. Der kriminelle Biden-Clan oder Bush.

    5
    1
  14. Zitat: „Dann stellt sich aber die entscheidende Frage, wie es nach dem Scheitern des „Corona-Putsches“ weitergehen soll.“

    Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten: Man muss dem Volk immer neue Schrecken und Bedrohungen vorführen, und dies mit Erfolgsmeldungen garnieren, in deren Folgen dann weitere Einschnitte der Freiheitsrechte vorgenommen werden können!

    Gestern als Beispiel: Großartige Razzia in vielen Städten gegen sogenannte Reichsbürger und ein toller Erfolg, indem man bundesweit wohlgemerkt sage und schreibe ganze 25 Personen „dingfest“ machen konnte. Beeindruckend diese Staatsgewalt in „Black“, Maschinenpistolen im Anschlag, Sicherheitswesten, Stahlhelme, voll vermummt, Türen anscheinend eintretend usw. So schlägt der Staat in höchster Gefahr zurück! Diesen wohl eher verwirrten Personen wird vorgeworfen, einen Staatsstreich geplant zu haben und dafür auch schon militärisch gerüstet gewesen zu sein. Als Beleg dafür gar ein Bundeswehrsoldat, der früher ein Kommando bei der Bundeswehr hatte. Welche Panzer oder Raketensysteme gefunden wurden, wurde leider nicht mitgeteilt. Auch nichts über die in Wäldern versteckten und zum Schlag bereiten Divisionen.

    Und was ist dazu zu sagen bzw. zu fragen? Mit Reichsbürgern habe ich absolut nichts am Hut, da das Deutsche Reich nun einmal besiegt und alliiertem Kriegsrecht unterstellt wurde. Ich wüsste auch nicht, was gewonnen wäre, wenn man ein Deutsches Reich noch als Schimäre für fortbestehend erachten würde. Dies zur Klarstellung! Die jetzige Regierung wäre wohl auch kaum „weg“. Wir haben in Deutschland zwar wegen dieser Regierung gewaltige Probleme, aber die sind so gewiss nicht zu lösen.

    Sinn des Ganzen ist jedoch, die Bürger in Angst und Schrecken zu halten und eine Staatskrise auszumachen, die man bei genauerer Betrachtung nur als schlechten Witz betrachten kann. Diese 25 Personen hätten nicht mal eine Dorfkneipe erstürmen und übernehmen können! Wie oft wurden schon Putsche versucht und sogar die von Tausenden bewaffneter Putschisten/Freiheitskämpfern oder wie man die Gruppen je nach eigenem Gutdünken einstufen möchte oder konnte, binnen kürzester Zeit zurückgeschlagen!? Diese „Bedrohung“ ist ein Witz, aber die Bevölkerung und die Medien sinken schon dankbar auf die Knie und vergessen so, was wirklich in diesem Land bedrohlich ist.

    Man könnte sich stattdessen mit kriminellen Clans in den Großstädten befassen, die eine erheblich größere Gefahr für die Bevölkerung und die Sicherheit darstellen. Aber da ist man offensichtlich zu nachsichtig – von wegen Ausländerfeindlichkeit oder Rassismus oder so –, als entschieden durchzugreifen.

    Man verfolge nun die Prozesse, die nun auf diese Festnahmen erfolgen und lasse sich von der eminenten Bedrohung unseres Staatswesens überzeugen – und verfolge rein vorsorglich, ob sich an der Gesetzesfront alternativlos doch wieder Erstaunliches tut.

    25 Witzfiguren und man will darin eine Gefahr für 80 Millionen Bürger samt einer noch Tausende von bewaffneten Soldaten umfassenden Armee sehen? Das Niveau der Volksverdummung kann man offensichtlich schon sehr niedrig halten!

  15. Wieso sollte der Staatsstreich gescheitert sein? Oder habe ich etwas verpasst, dass die Regierung, die wir gerade haben, nicht mehr existiert? Zum Beispiel wurde der Covid-Plan von Rockefeller nur angepasst. Die Pandemie spielt dabei immer noch eine Rolle, da, wie ich las immer noch gesagt wird, dass die Pandemie nicht zu Ende ist, im Gegenteil man spielt schon wieder mit einer neuen Pandemie. Es soll immer noch geimpft werden. Ist ja auch gut verlaufen, die Lebenserwartung in vielen Ländern ist gesunken. Der Rockefellerplan ist nur flexibler geworden. Jetzt ist gerade die Energie dran. Diese hat man uns einfach weggenommen und zwar im Prinzip in ganz Europa und das mit dem Ukrainekrieg und den bösen Russen „begründet“. Die Länder in Europa sind mehrheitlich auf der Linie der USA. Die sogenannte Klimakrise ist im Laufen. Wir werden uns noch wundern, was uns wegen des Klimas alles abverlangt werden wird. Der Mensch ist der Feind des Klimas und der Tierwelt. Gates will eine Spritze entwickeln lassen oder sie ist schon entwickelt, die ein Verhütungsmittel ist, was ein halbes Jahr wirken soll und zwar für arme Länder. Die Menschen dort können also prinzipiell weg. Schon die Pille ist nicht ohne Nebenwirkungen zu haben, aber die Spritze soll, wie bei Corona, völlig nebenwirkungsfrei sein. Seit Corona wurde die Meinungsfreiheit immer mehr eingeengt. Jetzt soll jeder ein Hasstäter sein, der Kritik an der Regierung übt. Das GG wurde in den Papierkorb geworfen. Wenn ein Demonstrant das GG mitführt und hochhält, wird er abgeführt, wie bei den Coronademos schon geschehen. Deutschland kauft Kampfbomber, aber die, die die USA will, weil die amerikanische A-Sprengköpfe transportieren und abwerfen können. Der Kauf ist blind, weil der Verkaufspreis nicht endgültig festgelegt worden ist. Also wird von Deutschland auch der Atomwaffensperrvertrag unterlaufen und der 2+4 Vertrag wieder einmal gebrochen. Und da meinen Sie, der Staatsstreich sei nicht gelungen? Es gäbe noch viele Beispiele, die jeder selbst dazufügen kann.

    3
    1
  16. High, ich glaube immer noch, dass mit der Corona-Politik unserer Politiker und der meisten Hintermänner, abgesehen von den mRNA-Zeugs, nur dafür da war, die Judikative, die Exekutive und der formbare Teil der Bevölkerung ( etwa 60 bis 80% ) auf kritiklose Unterwürfigkeit zu trimmen. Diese wird für die nächste Aktion gebraucht. Es war also eine Vorbereitung auf etwas deutlich schlimmeres, dass ohne diese kritiklose Unterwürfigkeit nicht realisierbar wäre. Das Zentralbankgeld dürfte nur ein Teil davon und auch nur eine Übergangswährung sein. Freundlichst Fiete

  17. Am 24. Januar 2020 prangerte ich erstmals die Falschmeldungen aus der Volksrepublik China an. Warum bin ich mir meiner Sache heute so sicher wie damals?

    Es gibt körpereigene Partikel aus dem Stoffwechsel, die ausgeschieden werden.
    Masken behindern die Atmung
    Wie soll ein „Test“ ein Phantom nachweisen?
    Giftspritzen wurden bereits 1912 angeprangert.

    Alle, die auch nur einen der vier Punkt gutheißen oder glauben, machen sich für das Ansteckungsmärchen durch Virus = Schleim, Geifer, Gift stark.

Kommentarfunktion ist geschlossen.