Mittwoch, 24. April 2024
Suche
Close this search box.

Corona, Verwahrlosung, Migration: Explodierende Gewalt von und gegen Kinder

Corona, Verwahrlosung, Migration: Explodierende Gewalt von und gegen Kinder

Oftmals zuerst Opfer, dann selbst Täter: Kinder und Jugendliche (Symbolbild:Pixabay)

Wer darüber irritiert ist, warum in der jüngsten Zeit immer mehr Kinder zu Gewalttätern werden, der wäre angesichts der fortschreitenden sozialen Misere hierzulande gut beraten, erneut dringend hinter die Kulissen zu blicken. In einem erschreckenden Bericht des Landesamtes für Statistik in Nordrhein-Westfalen wurde unlängst publik gemacht, dass auch in Deutschlands einwohnerreichstem Bundesland die Gewalt gegen Kinder in dramatischem Maße zugenommen hat. Wie immer blenden Gutmenschen und Sozialromantiker die wahren Umstände aus, um stattdessen künstliche Sündenböcke zu stilisieren: Kinder seien nun mal etwas “ungestüm”, heißt es da beispielsweise. Die psychischen Folgeschäden des Lockdowns, der stetige Zustrom von bildungsfernen Migranten oder die allgemeine Verwahrlosung und Perspektivlosigkeit werden zugunsten der Bequemlichkeit und des verschrobenen Weltbildes mal wieder außen vor gelassen. Jegliche politisch nicht in die Agenda passenden Hintergründe – so gilt etwa der gerade anbrechende Fastenmonat Ramadan als “kritische Phase” speziell in muslimischen Familien – werden ignoriert.

Die Zahlen sprechen dabei eine eindeutige und verstörende Sprache. Unter anderem wurde in dem Bericht veröffentlicht, dass die Zahl der verurteilten Straftäter (nur ein Bruchteil der Fälle selbst) wegen Gewaltdelikten gegen Kinder unter 14 Jahren alleine in NRW um 21,2 Prozent stark gestiegen sei: Waren es 2020 noch 460 Verteilungen, so erwischte es ein Jahr darauf schon 557 Gewalttäter, die dem Richterspruch nicht entkamen. Insgesamt wurden 2021 853 Kinder Opfer von Straftaten, im Vorjahr waren es noch 652 registrierte Fälle. Zu befürchten ist jedoch, dass die Dunkelziffer weitaus höher liegt. Insgesamt wurden 530 Männer und 27 Frauen verurteilt, wobei der sexuelle Missbrauch oder die sexuelle Nötigung die am meisten begangene Straftat ausmachte: Hier wurden insgesamt 512 Angeklagte dem Richter vorgeführt. Die Höchstzahl an Kindern, die einer verurteilten Person zum Opfer gefallen sind, lag bei 15 Minderjährigen. Exakt 781 Kinder wurden 2021 sexuell missbraucht.

Verfehlte linksgrüne Sozialpolitik

Dass die Minderjährigen angesichts solcher traumatischen wie unverarbeiteten Erlebnisse früher oder später selbst erbarmungslos zurückschlagen, ist eine weitere Folge der komplett verfehlten linksgrünen Sozialpolitik im heutigen Deutschland. In der jüngsten Vergangenheit schockierten gleich mehrere Fälle, in denen sich die involvierten Gewalttäter selbst noch in einem extrem jungen Kindesalter befanden. Der Fall der 13-Jährigen Deutschen aus Heide im schleswig-holsteinischen Kreis Dithmarschen, die von mehreren emigrationsstämmigen Mädchen und im Beisein männlicher Zuschauer, allesamt im Alter zwischen 13 und 16 Jahren, einen ganzen Nachmittag lang geschlagen und gedemütigt wurde (unter anderem wurden auch die Haare der Geschundenen angezündet), wobei die Untaten sogar stolz mit dem Smartphone aufgezeichnet wurden, hatte die Republik tief erschüttert. Es handelte sich dabei jedoch um keinen Einzelfall.

Und Mitte März erst war die zwölfjährige Luise in einem Waldstück zwischen NRW und Rheinland-Pfalz von zwei gleichaltrigen Mitschülerinnen mit 30 Messerstichen getötet worden. Bereits Ende Januar wurde die Leiche eines 14-jährigen Jungen auf dem verlassenen Grundstück einer ehemaligen Gärtnerei in Niedersachsen aufgefunden. Gegen einen Mitschüler selbigen Alters konnte inzwischen Haftbefehl erlassen werden. Alleine in Brandenburg sind derzeit rund 2.700 Täter unter 14 Jahren aktenkundig. Bei dieser Ausuferung von Kinder- und Jugendgewalt in einem Land, das von Post-Corona-Traumatisierung und kulturfremd-gewaltaffiner Massenmigration geprägt ist und zudem noch in eine beispiellose Wirtschaftskrise schlittert, braucht sich niemand über die allgemeine gesellschaftliche Verrohung mehr zu wundern.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf beischneider.

9 Antworten

  1. In unserer Gesellschaft ist die Entmenschlichung leider gang und gäbe geworden.

    Heute ist die Entmenschlichung als Machtinstrument der praktische Beweis für das Vorhandensein des linksgrünen Faschismus.

    Auch die linksgrünen Faschisten tun das, was Faschisten am besten können, andere entmenschlichen. Das haben die nazibraunen Faschisten schon im Dritten Reich getan. Bildung kann da nur störend sein, wie Göring-Eckardt, Baerbock oder Lang eindrucksvoll beweisen.

    In unserer Gesellschaft ist es leider normal geworden, Menschen, die z.B. das Impfnarrativ ablehnten, als Sozialschädlinge, oder wer eine andere Meinung hat, als Nazi zu bezeichnen.

    Und wen man gar nicht leiden kann, der wird einfach als Zellhaufen deklariert: “Sahra Wagenknecht ist einfach nur noch ein menschlich komplett verdorbener Zellhaufen”, wie ein Bastian Bielendorfer, ein “Kind des WDR”, feststellte.

    Das ist nichts anderes als die Entmenschlichung als Machtinstrument, wie sie auch im Dritten Reich gegenüber den Juden stattfand, oder auch gegenüber den Hexen im Mittelalter.

    Erst die Entmenschlichung anderer öffnet Tür und Tor zu Gewalt, Folter und Tötung gegenüber diesen. Und wen juckt es schon, wenn ein Zellhaufen wie auf einem Scheiterhaufen verbrannt wird.

    Und warum sollen nicht auch Kinder von dieser gesellschaftlichen Entwicklung beeinflusst sein? Kinder sind sehr direkt.

    1. Laber-Rhabarber.
      Haben Sie im Dritten Reich gelebt, Sie umerzogener deutschstämmiger? Oder warum zitieren sie in jedem dritten Satz Ihres Kommentars daraus?
      Wissen Sie, was “nazi” bedeutet – wie die meisten nicht? Ich schreibe das Wort mit Bedacht klein, weil es original klein geschrieben wird in der Herkunftssprache.
      Wie kann man als Deutscher, der seine Sprache liebt und beherrscht und, das Doppelwort NATIONALSOZIALIST in Silbenabkürzung zu NaZi bringen ??? Das machen nur Umerzogene, denen ihre Herkunft peinlich ist!
      NATIONALSOZIALIST wird immer noch im Deutschen Sprachgebrauch (noch haben wir ihn!) in Silbenabkürzung als NaSo NaSo dargestellt – nämlich die Anfangssilben der beiden Worte in einem. Schauen wir mal, ob das eingeht.
      Und jetzt kommen wir zu dem niedlichen kleinen Wörtchen “nazi” im oberen Teil:
      dieses Wort bedeutet in der Herkunftssprache so etwas wie “eingeboren” “geboren in”
      Und jetzt raten Sie, aus welcher alten Sprache dieses Wort original stammt!

      Wissen Sie, ich kann diese antrainierte Sebstbezichtigung nicht mehr hören. Mir “geht jedes Mal der Hut hoch” – obwohl ich keinen trage!

      🙁

      7
      0
      1. Hallo,danke Rolf.Bei jungen leuten kann man es verstehen,vielleicht.Aber bei älteren,tja das sitzt so tief,wie morgens aufstehen,zähneputzen. Und dann die ständigen wiederholungen,wie:”Haben sie im fernsehen(radio) gesagt”. Oder wie Aufziehpuppen mit einer kordel dran. Er kann ja gute absichten haben,aber gewisse gruppen ,sind nun mal leicht erkennbar. Nestbeschmutzer,Cassandra-Syndrom! Metamorph,schonmal gehört!? gruss

    2. Viele Juden sehnten sich nach einem eigenen Staat. Das Ha’avara Abkommen von 1933 förderte die jüdische Auswanderung nach Palästina in reglementiertem Verfahren. Leider hatte London etwas dagegen und torpedierte die Einreise. Im September 1939 – mit der Kriegserklärung der Briten an das Deutsche Reich – wurde dieses Abkommen dann beendet. Immerhin 50- bis 60.000 Juden konnten bis Kriegsbeginn in Palästina einreisen.(…)

      1. Alle Achtung!
        Daß Jemand darüber Bescheid weiß und nicht in diese widerliche Selbstverleugnungs -bezichtigungs-Tröte bläst!
        Sehr gut, das gibt Hoffnung für UNS
        Weiter so

        🙂 Rolf

  2. Das Schlimmste daran für meine Begriffe ist, daß zunehmend unsere Weiblichkeit im heranwachsenden Alter brutalisiert. Diese Mädchen sollen vielleicht später als Frau Kinder gebären und sie mit ihrem Partner – aber vor allem sie selbst – mit Wärme und Liebe erziehen, um den Kindern Geborgenheit und Verständnis nahe zu bringen.
    EIN UNDING nach dem Status Quo, der sich immer mehr verselbstständigt!!!

    Rolf

  3. „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf“,
    Katrin Göring-Eckardt, (Bündnis 90/Die Grünen), Bundestagsvizepräsidentin, MdB

    Wie gewählt, so geliefert !

  4. Verrohung, schön auf den Punkt gebracht! Hier nicht soziale Medien vergessen, nicht alles nur auf Migration schieben. Auch die Erziehung durch den Staat, durch destruktieren der Familien und der Geschlechterrollen nicht vergessen. Alles hat hier Ursachen, die leicht zu beheben wären. Ziviler Ungehorsam ist die Devise in diesem Spiel der Mächtigen. Erkennt euch selbst und die Macher dieses Spiels! Seid euch gewiss, sie haben Angst vor uns, denn sie dulden nicht, dass wir selbst Herren über uns sind und sie verachten!!! Übernehmt die Macht eurer selbst! Nehmt ihnen die Macht über euch! Wenn ihr das tut, dann schwindet ihre Macht binnen kurzer Zeit! 😉

  5. Hallo.Die prozesse laufen schon länger,nur sieht (der sehen will)man jetzt überall die früchte,oder sind es kleine weitertragende bäumchen!?Kinder Er-Beziehung!? Profibücher:Michael Hüter. Wie lange,schon? Ob nun in Filmen(botschaften),traumatas die selbst im unterbewusstsein weiter gegeben werden. Oder das system ,die,die kleine kreise von anfang an zerstört,oder sogar religionen,alles ist da! Videos-spiele,etc..sind auch mit dabei.Viele haben gespaltene persönlichkeiten,sogar sehr viele erwachsene! “Erst kommt das fressen,dann die moral”! Wir gehen sichtbar, in eine phase,die nannten andere,Glaubensabfall! Das der heute grösser ist,noch wie vor 100 jahren,erklärt sich von selbst. Gleichgültigkeit wird initiiert,gefördert! Wolfgang K. deine Entmenschlichung,wie heist das gegenteil,Menschlich oder nicht. Das ist wie mit der demokratie,wann,wo,wie wird das definiert und für wen? Methoden,mustererkennung und zwar überall,zu jeder zeit der menschheitsgeschichte,würden dir helfen aus deiner s-blase herauszutreten,bzw, mal schritte weiter zu gehen(lernen). Unddd , was meint ihr wenn es morgen kein mehl(beispiel) mehr gibt? Zdago,nein,nein. Nicht gewählt sondern gewünscht und zwar schon vor sehr langer zeit! gruss