Montag, 15. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Das Schattenkabinett stellt vor…

Das Schattenkabinett stellt vor…

Peukert (2.v.l.) unter seinesgleichen in der grüntotalitären Bubble, hier bei einer “Linken”-Podiumsveranstaltung mit “taz”-Kommunisten Ulrike Herrmann (2.v.r.) (Foto:ScreenshotYoutube)

…Professor Doktor Doktor Helge Peukert? Uni Siegen? Kennt ihr? Nicht? Das sollte sich schnell ändern! Nicht nur, weil Polit-Helges ohne Fußfessel beim Jagen nach Aufmerksamkeit immer einen enormen Unterhaltungswert haben. Nein, man kann auch was lernen. Über die Mittelalterfans, die Deutschland mit vollem Einsatz auf Kurs halten nämlich. Während allerdings die schlecht gefakten Feinkostschwinger von Lindh verläßlich als Doppelwumms auf dem eigenen Triplekinn landen, teilt Herr Peukert durchaus in stringenten Sätzen aus. Die haben einen Anfang und ein Ende. Und unschwer erkennbar ein Ziel. Die Vita des Herrn Peukert ist bereits eine einzige Zeitgeistkollektion.

Er veräußert seine revolutionären Gerechtigkeitspamphlete auf Amazon, tritt bei Restles “Monitor” auf, liefert Beiträge für die “Süddeutsche”, die “taz” und die neokommunistische “Junge Welt”. Er schlug bei “Attac” auf, nahm die “Scientists for Future” und die freilich noch viel coolere Variante der “Scientist Rebellion” mit und ist selbstverständlich Fanboy der Ökodschihadisten von “Extinction Rebellion”. Für einen alten weißen Mann eine durchaus beachtliche Ausdehnung der Pubertät.

Es vibriert im Audimax

Seine Botschaften studiert man am besten, in dem man mal in eine seiner Vorlesungen reinlauscht, von denen einige im Netz zu finden sind. Einige Minuten reichen. Rhetorisch auf lockerflockig getrimmt, geht’s dort in eher einfacher Sprache mit Kausalketten auf dem wissenschaftlichen Niveau von NRW-Grundschulklassen, durchsetzt mit permanent eingeworfenen Anglizismen aus der Globetrotter-Protzkiste voran. Von den „kapitalistischen Super Rich“ mit dem „Champagner“, den zu laschen und immer ausgereizten „CO2-Budgets“ von Paris und die „1 Grad – 2 Grad – 3 Grad”-Erderwärmung direkt bis zum Überlebenskampf von Mensch und Eisbär.

Da bekommen selbst die heute in Universitäten verbreiteten, knochentrockenen Erstsemesterstudentinnen mit Penis noch feuchte Sinnesorgane. Wird jedenfalls Herr Peukert hoffen. Im Schnelldurchlauf werden die einschlägigen bunten Todeskurven vom “Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung” eingeblendet. Es vibriert förmlich im Audimax, wenn sich der powerpointgestützte Missionar leger der Apokalypse entgegenwirft. Neben seiner eigenen Strahlkraft leuchten am ehesten noch die Superhelden von der “Letzten Generation”, die er motiviert wie einst Felix Magath die Schlaffis vorm Abstieg.

Anspornen des unteren Fußvolks

Denn so monoton selbstklebend auf nacktem Asphalt ist’s dem Herrn Peukert viel zu wenig radikal. Er doziert die deutsche Vorzeigegesellschaft der Bärlauchsammelnden lieber vom höher gelegenen Katheder herbei und spornt das untere Fußvolk zum Kampf für eine „dystopische diktatorische Gesellschaft“ an. Er kämpft für – kurz Luft holen – eine einzusetzende “Notstandsregierung“, die “privaten Diesel-/Benzinverbrauch in 5 Jahren auf Null” setzen soll. Dort erlaubt sein soll noch “ein Flug pro Jahr”. Heizenergie wird nur zur Verfügung gestellt, soweit es “für 45 Quadratmeter nötig” ist. Die “freie Lehre” will Herr Peukert “abschaffen” und auf eine “Überlebenswissenschaft” umstellen, deren Präsidentschaft man sich ungefähr ausmalen kann. Statt der lästigen “parlamentarischen Demokratie” soll es nach Herrn Peukert die “Bürgerräte” genannten Revolutionsgarden geben.

Man kann davon ausgehen, dass Ulrike Hermann das Losverfahren als Notarin begleiten wird. Das alles lässt der Siegener Robespierre sogar Eins zu Eins auf Wikipedia (bitte nachlesen!) verkünden, ohne dass ihm die nun eher blass wirkende Innenministerin Faeser mit dem Vorwurf einer Delegitimierung kommen dürfte. Soweit zum teutonischen Liveticker. Danke für die Aufmerksamkeit! Ich hoffe abschließend, auch heute wieder sachgerecht zum Stand der Dinge informiert zu haben.

10 Responses

  1. Als Liebhaberin und studiert Habender der deutschen Sprache (eigentlich ohne dieses irre Gendern) sorgt die ausgeprägte Süffisanz dieses Beitrags bei mir für diese gewisse „klammheimliche Freude“ an der Betrachtung insbesondere des intellektuellen Untergangs der BRD, wie sie der bekannte „Göttinger Mescalero“ im Jahre 1977 anlässlich der Ermordung des Generalbundesanwalts Buback geäußert hatte.

    Damals natürlich ohne jede Diskussion respektlos über den gewaltsamen Tod eines Menschen; insbesondere durch einen Menschin, der/die/das als staatsalimentierter Deutschlehrer agierte.

    Heute betrachte ich die Freiluftklapse BRD aus einem der letzten Staaten in Europa, in dem inkompetente und ungebildete Humanoiden nichts zu melden haben und bei einem etwaigen Auftreten von einer eindeutigen Bevölkerungsmehrheit eigenhändig „ausgeschafft“ würden.

  2. Die sehen aus, wie das Gesindel, das 1968 in West – Dummdeutschland an den Kommunistischen Universitäten den Grundstein für den jetzigen Zusammenbruch dieses Staates gelegt hat. Richtige RAF Visagen.
    Ich als Ossi hatte nichts damit zu tun und muß mir das Ergebnis dieser Linken Spinner jetzt live antuen. Ich, und viele meiner Bekannten im Osten sind schwer enttäuscht, was aus diesem einstmaligem Deutschland geworden ist. Ein vereinigtes Deutschland wird es nie wieder geben. Auch nach 34 Jahren nicht. Bei solchen Dummschwätzern und weltfremden Gestalten hier völlig ausgeschlossen. Eher gibt es Bürgerkrieg und eine Spaltung dieses Drecksstaats mit einer noch höheren Mauer nach Mitteldeutschland. Ich wäre dabei!

    1. Da muss ich Ihnen eine andere Perspektive vor Augen führen, da sie offensichtlich nicht „vor Ort“ waren. Es ging zuvorderst darum, die ganze feiste Nazimischpoke aus ihren neuen Pfründen zu vertreiben. Personen wie Kiesinger, Filbinger usw. waren genauso wie viele Professoren und Industrielle einfach nicht tragbar. Neckermann wurde zwar im Wirtschaftswunder verehrt, hatte sein Anfangsvermögen allerdings bei der „Arisierung“ jüdischen Besitzes gemacht. Hugo Boss war Uniformlieferant der Wehrmacht usw.
      Die Rote Armee Fraktion entstand erst in der Folge der Tötung des unbewaffneten Demonstranten Benno Ohnesorg durch den Kriminalobermeister Karl-Heinz Kurras per Schuss aus nächster Nähe in den Hinterkopf. Kurras war übrigens IM der Staatssicherheit der DDR. Dies und weiteres Agieren der Machthaber führte zu einem nicht gerechtfertigten bewaffneten Kampf angeblich gegen die Herrschenden, wobei aber in der absoluten Mehrheit unbescholtene Bürger zu Tode kamen.
      Weitere Radikalisierung nach der versuchten Hinrichtung von Rudi Dutschke durch einen offen bekennenden Neonazi. Dutschke verstarb letztlich nach jahrelangem Leiden an den Schussfolgen. Lesen Sie mal unvoreingenommen Dutschke und einiges könnte auch heute so aus der „räääächten“ Ecke kommen. Aber Dutschke war einfach tiefreligiös und bezog daraus sein Weltbild. Zum Teufel gemacht wurde er durch lange Hetze der BILD und des Staatsfernsehens.

      1
      1
  3. P.S. Die Ost – Stasibeauftragte mit dem Hosenanzug und den dicken Knöpfen dran wurde auch hauptsächlich von den Wessis gewählt und hochgejubelt. Das alles 16 Jahre lang.
    Mir kommt schon wieder das kotzen…….🤮

  4. unter dem Laub DEUTSCHER EICHENWÄLDER raschelt es denn jetzt kommen sie alle hervor die Retter
    Oh mein Gott warum lässt du es zu, dass uns solche Lichtgestalten behelligen denn wir wollen diese kleinen schwafelnden sich am “Untergang” ergötzenden und sich in der Panik der gläubig schmachtenden spiegelnden Winselmännlein einfach nicht mehr hinnehmen.
    Ach Dr….Dr….. Helge verschonen Sie uns doch BITTE mit Ihrer ungeschätzten verbalen Attacke und wenden sich vielleicht in Stille und Einsamkeit dem Fliegenfischen zu….BITTE…..

  5. Slowenien erstattet alle Corona-Bußgelder Deutschland bleibt weiter ein „Rechtsstaat“ ohne Unrechtbewusstsein

    Das slowenische Verfassungsgericht erklärt sämtliche Corona-Gesetze für verfassungswidrig. Strafen in Höhe von knapp 6 Millionen Euro sollen an Bürger zurückgezahlt werden. Ein Vorbild für Deutschland? Wohl kaum. Von Daniel Weinmann.
    …die coronaverbercher halten in dummland zusammen… wir werden wieder verlieren….

  6. „Der Reemtsma-Skandal war ein schwerwiegender Korruptionsfall, der – ausgebrochen zur Zeit der Weimarer Republik und noch über die Zeit des Nationalsozialismus hinaus virulent – für politisches Aufsehen sorgte. Seinen Ausgang nahm der Fall im Jahr 1929 in der Republik Baden, als Reemtsma die in Baden-Baden ansässige Zigarettenfabrik A. Batschari übernahm und damit die Affäre Batschari-Reemtsma auslöste. Im harten Konkurrenzkampf der seinerzeit sehr lukrativen Zigarettenbranche ließ sich Reemtsma aufgrund seiner engen Bindungen zum Reichsfinanzministerium großzügige Steuerprivilegien einräumen. Diese und weitere Geschäftspraktiken erfüllten Straftatbestände. Skandalös war auch, dass versucht wurde, die kollusiven Maßnahmen der Beteiligten vor der Öffentlichkeit geheim zu halten.

    Die durch den Skandal offengelegten Missstände in Politik und Wirtschaft stellten die Legitimität der Republik in Frage und wirkten sich auch auf den Landtagswahlkampf 1929 aus.“

    Mehr von Wikipedia
    Wikipedia-Text unter CC-BY-SA-Lizenz

    https://www.spiegel.de/geschichte/reemtsmas-zwangsarbeiter-a-947310.html
    Von Nils Klawitter – 23.08.2011, 10.04 Uhr

    „Reemtsmas Zwangsarbeiter
    Tabakrausch im Osten
    Als die Nazis im Zweiten Weltkrieg die Krim unterjochten, waren deutsche Unternehmen schnell vor Ort. Vor allem Reemtsma wurde zum Nutznießer der Ausbeutung. Der Konzern ließ Zehntausende Zwangsarbeiter für sich schuften und maximierte seinen Profit – dank bester Verbindungen in die Wehrmacht.“

    https://www.cicero.de/wirtschaft/zwolf-millionen-fur-goring/38290

    „Zwölf Millionen für Göring
    Die NS-Verstrickung deutscher Unternehmen ist noch immer nicht umfassend aufgeklärt. Auch auf dem Namen Reemtsma liegt ein brauner Schatten. Der Historiker Erik Lindner erforschte das schwere Erbe der Familie – und sprach darüber ausführlich mit Jan Philipp

    Schon vergessen?
    Neubauer ist Abkömmling aus dem Reemtsma-Clan.
    Sie kann zwar nichts für Ihre Vorfahren und deren Geschäfte in einer unrümlichen Zeit. Allerdings bleibt ein gewisses Unbehagen, Geschmäckl und die Dinge, die noch im verborgenen sind, was mit dem Namen Reemtsma verbunden ist !

  7. Politische Wirrköpfe gab es zu allen Zeiten. Z.B. die Wiedertäufer in Münster um 1534, die es so toll trieben, bis sie letztendlich in 3 eisernen Käfigen hoch oben am Kirchturm der Lambertikirche aufgehängt wurden. Die Käfige sind noch da. Vielleicht braucht man sie in Zukunft wieder?

    1. Nur das früher der Klerus bzw. Kaiser und Könige solchen Wirrköpfen Einhalt geboten haben, wenn auch mit rabiaten Methoden.
      Heute sind solche Wirrköpfe jedoch die Machthaber und ihnen Einhalt zu gebieten ist in globalisierten WEF Zeiten nahezu unmöglich, denn mit Wahlen ist ihnen nicht beizukommen.