Dienstag, 16. April 2024
Suche
Close this search box.

Das Sterbegeschehen normalisiert sich – können die Geimpften jetzt aufatmen?

Das Sterbegeschehen normalisiert sich – können die Geimpften jetzt aufatmen?

Sargnagel Impfung? (Symbolbild:Imago)

Ist das große Sterben der gegen Corona Geimpften nun vorbei? Dies könnte man angesichts der jüngsten Sterbezahlen, die Auskunft über die im Februar 2023 Verstorbenen geben, annehmen. Im vergangenen Monat starben “nur” noch 82.862 Menschen, was im Vergleich zum Median der Jahre 2019 bis 2022 lediglich eine Übersterblichkeit von 2 Prozent darstellt, wohingegen es im Januar noch 13 Prozent waren. Ende letzten Jahres war die Übersterblichkeit sogar besonders hoch, im Oktober und Dezember waren sage und schreibe 20 Prozent respektive 19 Prozent mehr gestorben als in den entsprechenden Vorjahren.

Vorausgesetzt, die bisherige Übersterblichkeit war tatsächlich größtenteils auf die Impfung zurückzuführen und es würde jetzt wieder so wenig wie in den Jahren vor 2021 beziehungsweise dem Beginn der Impfkampagne gestorben, könnte man davon ausgehen, dass das große impfbedingte Massensterben nun vorbei ist. Andererseits bleibt es fraglich, ob dies ein Grund zur Freude ist – ändert es doch erstens nichts an der wahrscheinlichen Tatsache, dass bereits hunderttausende elendig an ihrer Impfung zugrunde gingen… und zweitens macht eine Schwalbe bekanntlich noch keinen Sommer: Nur weil im Februar besonders wenige Menschen gestorben sind, muss das also noch nicht zwangsweise das Ende des großen Massensterbens bedeuten; neben statistischen Bereinigungseffekten kommt hierfür auch als Erklärung in Betracht, dass im Februar unter den Wintermonaten relativ wenig gestorben wird: Auch im Februar letzten Jahres waren verhältnismäßig wenige Menschen gestorben – 82.787 -, was damals sogar nur einem „Plus” von einem Prozent gegenüber den früheren Vergleichsjahren entsprach, obwohl die Übersterblichkeit auch da schon zu grassieren begonnen hatte.

Auch Impfgeschädigte sterben nur einmal

Doch bereits im März 2022 gingen die Sterbezahlen wieder deutlich nach oben und blieben dort auch das gesamte Jahr über. Von Juli an war das Sterbegeschehen im Vergleich zu den Jahren 2018 bis 2021 – mit Ausnahme vom November – stets um mehr als 10 Prozent erhöht. Gut möglich also, dass der Februar dieses Jahr in puncto Todeszahlen eine ähnliche Ausnahme wie der Februar letztes Jahr darstellt. Dies bleibt abzuwarten. Klar aber ist, wie gesagt: Je mehr Menschen bereits aufgrund der Corona-Impfung gestorben sind, desto größer auch die Wahrscheinlichkeit, dass das große Sterben der Impfgeschädigten irgendwann auch mal wieder zum Erliegen kommt und abflacht. Man stirbt bekanntlich nur einmal und wenn impfbedingt, dann offenbar in den meisten Fällen wohl doch nicht unbedingt erst Jahre später, sondern Wochen bis Monate danach. Wann der genaue Peak erreicht ist, weiß keiner. Dass die meisten Menschen ihre Lektion gelernt haben und von Booster- und Folgebooster die Finger gelassen haben, wirkt sich diesbezüglich definitiv günstig aus.

Außer Acht gelassen werden sollte bei alledem jedoch nicht, dass es nicht nur um die Übersterblichkeit geht, wenn wir über die Langzeitfolgen dieses gesundheitspolitischen Verbrechens und beispiellosen Medizinskandals reden. Nur weil man nicht an der Impfung gestorben ist, heißt es noch lange nicht, dass man sich bester Gesundheit erfreut: Wir dürfen auch die unzähligen Menschen nicht vergessen, die zwar nicht an der Spritze gestorben, jedoch für den Rest ihres Lebens gezeichnet sind. Natürlich muss man fairerweise aber auch sagen, dass die allermeisten aus Altersgründen oder aufgrund ganz anderer Krankheiten, die nichts mit der Impfung zu tun haben, sterben. So oder so erwarte ich jedoch mit Spannung die Totenzahlen der kommenden Monate.

20 Antworten

  1. Es wird höchste Zeit für den nächsten Booster, vertrauen Sie bitte alle der einen Politik, der einzigen Wissenschaft, den einzigartigen Bundesverdienstordensträgern Professor Uğur Şahin und Dr. Özlem Türeci und Ihren großartigen Sponsoren.

    Es gibt immer noch massenweise Menschen, die an keinem Desinfektionsmittel vorbeigehen können. Sie sind unser Licht im Tal der Finsternis. Ich habe Hoffnung, dass sich die menschliche Dummheit vielleicht doch noch selbst ausrottet. Wir müssen nur die richtigen Knöpfe drücken und ein bisschen motivieren.

    23
  2. Doch wehe wenn Prof. Bhakdi recht behält.

    Prof. Bhakdi: Warum Covid-Impfung Kollaps des Immunsystems und Krebs-Explosion bewirkt
    report24.news, 01. Februar 2022

    „Die Impfstoffe gegen Covid-19 werden, so Bhakdi, dazu führen, dass Menschen weltweit immundefizient werden. Schlafende Erreger wie Tuberkulose, Herpes, Epstein – Barr, CMV und viele andere werden zum Leben erwachen. Und mit ihnen auch noch Krebszellen. Was derzeit geschieht, ist ein unvorstellbares Verbrechen an der Menschheit: „Bitte versteht, dass durch die Impfung Milliarden von Menschen zum Tode verurteilt werden. Nicht heute. Nicht morgen. Diese Dinge brauchen Zeit. Monate und Jahre.“
    (Quelle: report24.news/prof-bhakdi-warum-covid-impfung-kollaps-des-immunsystems-und-krebs-explosion-bewirkt/)

    28
    1. Auf Auf1tv gibt es ein Interview mit einer Veterinärin, die meint, man könne das Spike-Protein ausleiten mit bestimmten Micronährstoffen. Da sonst keine Behandlungen des Spike-Proteins ärztlicherseites angeboten werden, ist zu vermuten, dass sich die Geimpften in die Richtung orientieren.
      Habe keine Ahnung, obs funktioniert.
      Ich glaube nur einfach nicht, dass es keine Behandlungen des im Körper flottierenden Spike-Proteins gibt.

      1. Das ist ja in Wahrheit zumindest offiziell unerforscht wie lange das Spike-Protein sich in den Genen vermehrt, welche Schäden es explizit anrichtet, wie lange der Heilungsprozess dauert und wie schwer die Langzeitfolgen sind. Das ist das Problem.
        Ich weiß aus medizinischen Erfahrungen, dass der Körper 6-12 Monate braucht, wenn er zum Beispiel durch Antibiotika geschädigt wurde oder andere Medikamente. Dabei muss man natürlich das Medikament absetzen und sich ganz natürlich ernähren. Der Körper regeneriert sich von selber, aber das braucht dann natürlich Zeit und Geduld. Ich persönlich glaube nicht, dass das Spike-Protein sich nun ewig in den Genen fortpflanzt, weil das eine Manipulation von außen ist. Das kann die Gene natürlich verändern und schädigen, aber dabei spielt doch die Dauer und die Menge der Einnahme eine Rolle. Es darf aus meiner Sicht nun niemand in Panik verfallen und das Problem größer machen als es ist, aber man sollte das schon ernst nehmen. Es gibt viele Schädigungen der Gene durch unsere Umwelt.

    2. keinem wird was geschehen….
      ausser der entsetzte wutbürger tut es selbst… halalaiii
      …………………..Wie ist es um den allgemeinen Zustand der deutschen Politik und die Integrität der Menschen bestellt, die dieses Land regieren? Allein die Schlagzeilen, die Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) innerhalb der vergangenen acht Tage produziert hat, sind genug Stoff für mindestens zwei Rücktritte. Doch die Ironie bei der Sache ist, dass der Rheinländer – wohl eher ungewollt denn durch geschicktes Kalkül – mit dem zweiten Skandal den ersten praktisch in Vergessenheit geraten ließ.

      Es geht natürlich um die offensichtlichen Lügen in Lauterbachs Lebenslauf sowie die wundersame Wandlung vom Impf-Prediger zum PostVac-Versteher. Gerade als sich die Enthüllungen der „Welt“-Redaktion anschickten, für den Gesundheitsminister zum ernsthaften Problem zu werden, holte dieser die Kohlen auf seine ganz eigene Weise aus dem Feuer.
      Fakt ist jedenfalls: Seit dem Schwurbel-Interview im ZDF redet plötzlich kein Mensch und vor allem keine Zeitung mehr über die Hochstapelei, mit der Lauterbach seine akademische Karriere erst möglich gemacht hatte.
      darf man zu dem herren arschloch sagen…. nie niemals…!
      darf man zu einem arschloch herr sagen…. ja warum nicht.
      ok……………………… schönen tag noch der herr…..
      jetz ist alles gesagt…politikverbrecher mit titel….

  3. kommt darauf an, wie die willfährigen Weißkittel rechnen !
    Der Februar hat nur 23 Tage statt 30 oder 31, und ich traue denen zu, damit die Prozentwerte etwas zu manipulieren, um dem Regime entgegenzukommen !
    Und wenn es dann gelingt, die Medien von den Zahlen fernzuhalten, wird die mRNA-Übersterblichkeit zur neuen Normalität !
    Wer erinnert sich noch an die Arbeitsverweigerung von RKI und so weiter im Interesse des Regimes – denen ist da nicht zu trauen und jegliche Manipulation im Interesse des Regimes zu erwarten !
    Im übrigen ist auch zu erwarten, das die Zerstörung des Immunsystems in Stresszeiten weitaus effizienter ist als in stressfreien Zeiten – das würde bedeuten, daß es mit der nächsten Grippewelle wieder steigende Übersterblichkeiten gibt oder bei beliebigen anderen Stressfaktoren – bsp. wenn die üblichen verdächtigen eine neue “Pandemie” starten, um ihre Geschäfte zu fördern!
    Mir ist jedenfalls nicht bekannt, daß die Verantwortlichen für die “Cov-Sars-2” bekommen haben, was sie verdienen! Und auch die WHO hat ihre Ermächtigungsgesetzgebung rechtweitgehend ausgebreitet und willfährige Regimes warten nur auf den Anlass für die nächste Spritztour, die dann erwartungsgemäß mit Zwangsspritzen und Waffengewalt erzwungen werden wird.
    Wenn Russland das US-Imperium nicht noch stoppt, wird der nächste Biowaffenangriff auf die Welt nicht zu vermeiden sein. Die USA wird versuchen, ihre globale biologische Kontrolle im Rahmen ihrer full spektrum dominance einzusetzen!
    Und dann wird das Spritzen-Abo und die daraus resultierende Abhängigkeit von den US-Philanthropen und ihrer Pharma-Industrie festgeschrieben!
    Wer es nicht glaubt, mag sich noch einmal die aktuellen Gerichtsentscheidungen im CORONA-Umfeld ansehen! Sie mögen geisteskrank sein, aber sie haben die Macht !

    25
    1. Ich formuliere es mal vorsichtig: “Die Sterbezahlen zeigen keine Übersterblichkeit mehr.” – was nicht heißt, dass es keine gibt 😉

  4. Ich gehe davon aus, dass sie ein langsam wirkendes Gift entwickelten. Ansonsten wäre die Impfkampagne gescheitert. Es kann Monate oder Jahre dauern, bis die Betroffenen es bemerken. Überdies wissen wir nicht, ob die erhobenen Zahlen stimmen. Wir werden in so vielen Punkten angelogen.

    34
  5. Es war ja auch nicht die Absicht so viele wie möglich tot zu Spritzen, das waren “nur” Kollateralschäden, es geht darum das Immunsystem zu zerstören, und noch andere fiese Sachen, die hier aber auf starken Unglauben führen würde, würde ich das hier schreiben.
    Es ist auch so schon schlimm genug, das die pharma Mafia nun ganz viele Medikamente verkaufen kann, die natürlich auch wieder Nebenwirkungen haben. Langfristig geht es wohl um Bevölkerungsreduzierung, kurzfristig wohl eher um Gewinne/Abhängigkeit zu maximieren.
    Was auch nicht außer Acht gelassen werden kann, ist die Wehrhaftigkeit einer gesunden Bevölkerung zu minimieren, wenn ein großer Teil der Bevölkerung krank gespritzt ist, gibt es weniger Widerstand aus dieser.

    26
  6. Noch ein kleiner Fakt nebenbei, in Amerika gibt es 69 Spritzen(Impfungen) für jeden Bürger bis er 18 ist. Nicht verpflichtend so viel ich weiß, aber es gibt bestimmt eine nicht unerhebliche Zahl an Bürgern, die sich alle 69 Pikse freiwillig setzten lassen. Was das mit deinem Körper anrichtet, kann sich wohl jeder, der um die Gefährlichkeit gewisser Inhaltsstoffe(Aluminium, Quecksilber, ein Gebräu aus Essenzen abgetriebene Föten von Mensch und Tier, veränderte Viren oder Krankheitserreger usw.) dieser Giftbrühen kennt.

    18
    1. @Nicht verpflichtend so viel ich weiß
      wird ähnlich sein wie in der Bananenrepublik : die STIKO kommt dem Regime etwas entgegen und “erarbeitet” eine Empfehlung, deren Umsetzung nach Mafieart dann der Staat “anbietet”- natürlich “kostenlos” !
      Wer sich da nicht “freiwillig” spritzen läßt, der muß eben mit “Gegenwind” aus dem Regime und seinen handlangern rechnen!

  7. Es sind keine “Geimpften”.
    Biologisch läuft in den Gevaxxten ein andauernder Kampf ab, der ihr Leben deutlich verkürzen wird.

    “Man stirbt bekanntlich nur einmal und wenn impfbedingt, dann offenbar in den meisten Fällen wohl doch nicht unbedingt erst Jahre später, sondern Wochen bis Monate danach.”
    Wie kommt man auf sowas? Nach meinem Kenntnisstand stirbt man “unbedingt” am Vaxx und der Zeitfaktor ist (von Placebos abgesehen) um vier Jahre – auch ohne Booster.

    8m43s “Everybody who has an mRNA injection will die within 3 to 5 years even if they have only one injection.” ~ Prof. Dolores Cahill https://www.bitchute.com/video/2sSRV6Bt5n3f/

    10
    1. Ja, das sind immer diese extreme Welten zwischen weiß und schwarz. Entweder du glaubst an Gott oder du kommst in die Hölle und bist beim Teufel. Beide Seiten werden von denselben Leuten kontrolliert. Es gibt ganz viele Farben dazwischen.
      1. Die Schädigungen/Wirkungen sind abhängig natürlich vom Alter, den Vorerkrankungen und den Genen und das verhält sich nicht nur bei den Impfungen so sondern bei allen Schädigungen, die man dem Körper antut.
      2. Woher will der Professor wissen, dass innerhalb von ein paar Jahren jeder Injizierte stirbt, wenn das noch nicht einmal die Hersteller wissen? Das ist gar nichts anderes als im Vorwege prophezeit wurde, dass jeder, der NICHT geimpft ist, sterben wird. ICH LEBE NOCH!

  8. Also, ich sehe inzwischen täglich etwas weniger RTWs durch die Gegend fahren, aber immer noch mehr als vor Corona. Ist natürlich rein subjektiv.

  9. Bei der Wahl des Referenz-Zeitraumes schummelt DESTATIS noch immer; die Einbeziehung von 2021 und 2022 relativiert die Übersterblichkeit: im Febr. sind es mindestens 4.5 %, also außerhalb des 95 % CI des Ref.-Zeitraumes (2010-2019). Warten wir auf die folgenden Monate.

  10. Hallo.Normalilsieren tut sich hier gar nichts.1. Globaler Pandemie-Vertrag der WHO! vorgezogen auf mai 2023. 2. Bis zu 7 mal soll-ten wir geimpft werden. 3.Rothschildplan(welche stufe sind wir gerade!?). 4.Krebs. 5.Biontech baut Krebsgebäude. 6.G.Guidestones. 7.Beamte(götter in schwwarz und weis). 8.Agenda 2030. 9.Salamatitaktik. 10.Chemtrails und 5G wird hier immernoch nicht mit ins spiel gebracht!!!Normal,bei den ganzen irren hier.Ja es wird die normaliesierung angenommen,wie alles.Naja so lange es nur beim nachbar brennt,etc…Der grossteil ist zutiefst erkrankt,und zwar geistig.Corona war ein testlauf,erfolgreich bestanden.Arbeitsmässig ist es so:die meist geimpften(3-4)sind alle dauer-krank.Ich werde mir jetzt doch noch ein paar kopfhörer holen.Wieso? Das willst du nicht wissen,weil 1.2.3.4.etc…Was kann so ein schaf eigentlich? PS:Es sind immer die gleichen kommentare,von einigen wenigen,die mir jeden falls vermitteln,ich bin nicht allein. gruss

  11. Die Bezeichnung “Geimpfte” trifft nicht zu, da es sich nicht um einen Impfstoff handelt. Richtig ist “Kontaminierte”.

    19
  12. “…können die Geimpften jetzt aufatmen?” Niemand wird je wieder aufatmen können, solange nicht jeder verstanden hat, dass es keine krankmachenden Viren gibt.

    Im Hintergrund laufen die GEHEIM-Verhandlungen über einen Pandemie-Vertrag mit der WHO – ohne, dass es überhaupt ein Virus gäbe. Es ist unfassbar. Dass diese Verhandlungen überhaupt stattfinden, zeigt, dass von was für Leuten die Welt regiert und kontrolliert wird.

    “Politische Maulkorb-Prozesse gehen weiter” – https://coronistan.blogspot.com/2023/03/politische-maulkorb-prozesse-gehen.html

  13. 146 819 Geburten dieses Jahr
    1 280 Geburten heute
    190 302 Tote dieses Jahr
    1 659 Tote heute

    Ich sehe keine Normalisierung, was das Sterben betrifft.