Das Vertrauen in den Staat ist dahin

Bundesspaltungspräsident Frank-Walter Steinmeier (Foto:Imago)

Bezogen auf die aktuellen Corona-Proteste sagte unser Staatsoberhaupt Frank-Walter Steinmeier (SPD) dies: „Wenn sogenannte Spaziergänger von einer ‚Corona-Diktatur‘ schwurbeln, dann (…) beleidigt uns das alle.” Außerdem legte er nach: „Die große Mehrheit darf nicht still bleiben, wenn Extremisten die Axt ans demokratische Urvertrauen legen.

Steinmeier hat gut reden. Als ob die einfachen Leute etwas gegen die Mächtigen des Staates ausrichten könnten. Ich fand die Zeiten auch schöner, wo ich meiner Regierung, dem Verfassungsgericht, dem Bundespräsidenten oder den Medien lauschen konnte und nicht das Gefühl hatte, nach Strich und Faden verarscht, rumgeschubst und drangsaliert zu werden. Wo ich das Gefühl hatte, es geht alles demokratisch und nach Recht und Gesetz zu. Dass dort oben Leute sitzen, die trotz menschlicher Schwächen und Unzulänglichkeiten versuchen, ihrem Land und seinen Staatsbürgern zu dienen.

Aber dieses Urvertrauen ist nun einmal weg. Das ist wie bei einem Kleinkind oder einem Hund, der einmal richtig mies behandelt wurde … da kann Frauchen oder Papa plötzlich noch so viel liebevollen Schmalz in die Stimme legen: Dieses unendlich-vertrauensvolle „Der meint es gut mit mir”-Glänzen in den Augen kommt nie wieder zurück.

32 Kommentare

  1. Und der Hund beißt, wenn man ihn in die Ecke drängt! Leider wedeln die Deutschen und Österreicher auch dann noch mit dem Schwanz, wenn man diesen abschneidet.

  2. „Die große Mehrheit darf nicht still bleiben, wenn Extremisten die Axt ans demokratische Urvertrauen legen.”

    Das Eintreten für die Meinung und die Grundrechte als Extremismus zu bezeichnen ist schon starker Tobak. Woran erinnert mich das als politisch Verfolgter der ehem. DDR? Eben!

    • Steinmeier ist doch einer dieser Extremisten, welche die Axt an das Urvertrauen in die Demokratie legen. Ergo ist sein Geschwurbel lupenreine Projektion.

  3. Ich mag „unseren“ Bundespräser auch nicht. Er ist aber immer noch besser als eine Quoten-Bundespräsidentin vom Schlag einer Annalena BAERBOCK. Wenn ich mir so die Quotenfrauen in der AMPEL anschaue….. igitt !!

  4. Zu Studiums-Zeiten in Gießen war er Autor einer vom Verf.schutz beobachteten DKP-nahen Zeitschrift und Gruppe. Echt der Demokrat!

  5. Wirklich? Da die meisten Menschen Führung brauchen und behütet werden, die Deutschen besonders Sicherheit, ist dies nur eine vorübergehende Erscheinung. Der nächste Dummschwätzer/Dummschwätzerin erscheint auf der Bildfläche und sie rennen ihm oder ihr hinterher. Sie werden nie erwachsen, finden in sich selbst nichts, ausser Leere, Unsicherheit und Angst und, bei den Deutschen, die Sucht nach Aufmerksamkeit und die Angst vor Bestrafung.

  6. Steinmeier ist der Bundespräsident, der zugegeben hat, dass wir in einer „Diktatur light“ leben. Mehr muss man zum Demokratieverständnis dieses Menschen nicht sagen!

    • Das ist weder groß erfreulich noch beruhigend noch hoffnungsvoll! Denn solche Meldungen und Umfagewerte (wo ja dann auch die blöden Nichtwähle, je 20-70%, enthalten sind und die weiterhin CDU-SPD-Wählenden!) gab es schon oft in den letzten Jahrzehnten, hat aber am Wahlverhalten und der ewigen Installation von Parteien pro Zersetzung und Vernichtung NIE was geändert!!

  7. Politiker und Organe sind zu Antidemokraten verkommen.
    Es lebe für sie nur noch der Faschismus und die Volkszüchtigungen.
    Es wird immer schlimmer, abwarten bis das Souverän zurück schlägt !

  8. @Vertrauen in den Staat
    nein – nicht in den Staat als solches – in die Leute, die behaupten ihn zu vertreten als Vertreter aller Bürger.
    Die sind Lügner und Betrüger – wie man allein al den Aussagen zur „Impfpflicht“ vor und nach der Wahl ganz klar belegen kann!
    Mit vertrauenswürdigen Vertreten habe ich keine Probleme – aber diese Bande lehne ich ab.

  9. Putnam lässt Grüßen. Anreize negativer oder positiver Art können niemals Vertrauen als Soziales Kapital ersetzen, allen voran nicht wenn es sich um normative Institutionen handelt. Der Lange Marsch der Kommunisten durch die Institutionen hat seinen Höhepunkt erreicht, diese Institutionen liegen nun zertrümmert und abgegrenzt von ihrer Umweltin Schutt und Asche. Das Macht Vakuum wird noch Interessant. Man sollte mal nach Nexiko schauen wenn man einen Blick auf die Zukunfts Europas möchte.

  10. ZITAT: „Die große Mehrheit darf nicht still bleiben, wenn Extremisten die Axt ans demokratische Urvertrauen legen.”

    Da hat der blöde Steinmeier ja recht. Aber noch sind wir keine große Mehrheit. Das dauert noch ein bischen.

  11. Und das sagt ausgerechnet er der die deutschen als tätervolk bezeichnet deren Sprache er nicht mal sprechen möchte

  12. jep, mein Vertrauen in den Staat is längst dahin seit der Corona-Hysterie. Demokratie war einmal.
    Dieses „Geschwurbel“ des BP ist nix anderes als Spaltung !! Bürger, die für Ihre grundrechlich manifestierte Entscheidung, sich nicht impfen zu lassen, zu diskreditieren und den Protest dagegen zu diffamieren = in die rechte Ecke schieben, find ich persönlich „bemerkenswert“ .
    Die Proteste beleidigen niemanden, wer sich so fühlt, sollte sich an seine eigene Nase fassen.
    Der BP beleidigt eher alle die Bürger, die den Staat mit kritischen Augen sehen.
    Ich bin ü60, so was wie jetzt hab ich noch nie erlebt, ist das jetzt DDR 2.0 ?
    Egal, wer für seine (Grund)Rechte nach wie vor steht, muss in diesen „kosmischen“ Zeiten wohl eher auf die Straße gehen statt auf dem Sofa auszuharren.
    Nix is mehr, wie es wahr … Zeiten ändern sich … mach selber was draus.

    • Ist alles doch ganz demokratisch, auch die Dekadenz und den eigenen Untergang zu wählen. wenn das Wahlvolk (Nichtwähler immer duldend dabei + somit Mittäter) zu 90% solche Personen, Parteien an die Macht bringt und dort hält, somit auch die daraus gekommenen Verhältnisse akzeptiert, ganz im Gegensatz zu dem Empörungsgeheul der Opposition, bei uns nur 10% beträgt, woanders bis 30%, aber genauso machtlos (siehe gestern die FPÖ in Österreich), nichts geändert, verhindert haben könnend seit Jahrzehnten!! — Die Dekadenz in ihrem Lauf/ niemand mehr hält auf! / 90% po Untergang,/ wohlan!!

  13. Auch er hat die Nase voll!

    21. Januar 2022 | Lukaschenko: „Die internationalen Betrüger sollen die Pandemie endlich beenden“

    Dabei appellierte er an die internationalen Organisationen: „Ich möchte all diesen internationalen Betrügern sagen: Es reicht jetzt! Sie haben uns schon so sehr in die Taschen gegriffen, dass da nichts mehr drin ist. Sie haben schon alle ausgezogen. Diese Pandemie muss endlich beendet werden. Es reicht, sie haben die Menschen genug gequält!“

  14. Der Begriff „Urvertrauen“ kommt aus der Psychologie. Bei einem nicht vorhandenen oder verlorenem Urvertrauen spielen Traumata eine Rolle. Es ist richtig beschrieben:

    „Das ist wie bei einem Kleinkind oder einem Hund, der einmal richtig mies behandelt wurde.“

    Auch Tiere, zumindest Säugetiere, können traumatisiert werden.

    Ein Trauma kann nie wieder wirklich gelöst werden, weil es im Gehirn sozusagen fest eingebrannt ist. Man kann bestenfalls erlernen, mit diesem Trauma zu leben, ohne dass es zu sehr belastet.

    Bei einem Trauma ist jegliches Vertrauen für immer verloren, auch wenn sich die Bedingungen ändern.

  15. Zu diesem Presidenten und der Ampel, passt das Sprichwort:“Ist der Ruf erst ruiniert, lebt’s sich voellig ungeniert“. Diese Leute kennen kein Scham und tun genau das.
    In diesem Fall passt auch „Zwei Woelfe und ein Schaf entscheiden, was es zum Abendessen gibt“.
    Dass heisst auch dass die Interessen der arbeitenden Bevoelkerung, traditioneller Familien, Rentner, die sich ihre Rente erarbeitet haben immer weniger zur Wahlentscheidung beitragen. In einem Republik waere dass nicht moeglich.
    Die sogenannte BRD hat sich entpuppt, und ihr wahres tatsaechlich undemokratisches Wahlsystem gezeigt. Nicht die Mehrheit entscheidet, sondern irgendwelche Hinterzimmerkluengeleien vor und nach der Wahl, uber irgendwelche Koalitionen.
    Der Waehler hat im Endeffekt keinen Einfluss darauf, was nach der Wahl geschieht und wer sich mit wem eine Koalition eingeht.
    Auch auf die Wahl der Person des Kanzlers oder des Bundespresidenten, soeie der Ministerpresidenten haben die Waehler keinen Einfluss, sonder nur die Parteien und dahinterstehende Interessen und Geldgeber. Genau deswegen kam und kommt es seit vielen Jahren zu solchen, um es gelinde zusagen, Fehlbesetzungen.
    Noch ein Vergleich: Die sogenannten Schaefer fuehren ihre Laemmer zur Schlachtbank oder den PharmaWoelfen zum Frass vor, nachdem sie ordentlich an ihren Schafen verdienten, indem sie denen das Fell ueber die Ohren zogen
    Die Hirtenhunde halfen dabei, die Schafe zu veraengstigen, im Schach zu halten und in den Schlachthof zu treiben.
    Nur wenige Schafe sind sich bisher der Staerke bewusst, die sie haetten, wenn sie als geschlossene Herde ausbrechen und alles nieder rennen wuerden, dann gaebe es endlich „Fressefreiheit“ und weites Feld“.

  16. Es wun dert mich, dass es ueberhaupt noch Menschen gibt, die Vertrauen in diesen Staat und die Regierung haben.Ist das Vertrauen erst zerstoert, gibt es kein Zurueck mehr.
    Da sind die Amerikaner klueger. Der meist gefuerchtete Satz in den USA ist:“I am from the Government and I am here to help“.

  17. BP. Steinmaiers Volksreden sind abgehoben u. total unrealistich über die Dt. Bevölkerung – hinsichtlich dessen politischen Verhaltens u. Wirkens – verständlich, da Politeliten in ihrer Traum- u. Wunschwelt
    leben – im krassen Gegensatz zur wirklichen Welt der Dt. Bevölkerung !

  18. Von welcher Demokratie redet Steinmeier? Dass das Vertrauen in den Staat hin ist stimmt. Kommt halt davon, wenn man die Leute ständig anlügt, bevormundet und was vorheuchelt, was weltfremd ist. Zudem diese unsägliche Ungerechtigkeit, die in D vorherrscht, einfachste Grundrechte werden mit Füßen getreten und das schon Jahrzehnte, Corona ist nur die Spitze der Menschenrechtsverletzungen. Der Mensch kann Unrecht nur schwer vergessen und es summiert sich über Jahre auf, bis das Maß voll ist, der Punkt ist längst erreicht. So etwas als demokratischen Staat zu bezeichnen ist dumm und weltfremd. D ist inzwischen eine lupenreine kapital-faschistische Diktatur, nix anderes!

  19. Den STAAT bildet das VOLK – das Vertrauen in das Volk ist dahin !!!!

    Die gewählten Vertreter nutzen die Gunst der Stunde sich unermesslich zu bereichern!!

  20. „Wenn sogenannte Spaziergänger von einer ‚Corona-Diktatur‘ schwurbeln, dann (…) beleidigt uns das alle.” Außerdem legte er nach: „Die große Mehrheit darf nicht still bleiben, wenn Extremisten die Axt ans demokratische Urvertrauen legen.”

    Soso, – der Mann kann froh sein, daß die „große schweigende Mehrheit“ sich bis jetzt noch bedeckt hält; was sich aber in kürzester Zeit ändern wird, wenn es etwas wärmer wird, und wir immer noch mit diesem Dreckslappen rumrennen müssen – und beleidigt bin ich garantiert nicht ! Einzig das Geschwafel von “ El Presidente“ beleidigt meine Intelligenz !

    • Genau mein Humor. Das ist nämlich der Grüßaugust, der dem Iran im Namen des deutschen Volkes zum 40. Jahrestag der Revolution gratuliert hat. Natürlich „aus Versehen“.

  21. „Die große Mehrheit darf nicht still bleiben, wenn Extremisten die Axt ans demokratische Urvertrauen legen.”

    Ich dachte immer, dass eine wirkliche Demokratie damit zurechtkommt.
    Aber wenn Antidemokraten sich Demokraten nennen, sich Rassisten als Antirassisten bezeichnen und Faschisten als Antifaschisten auftreten, dann haben wir keine Demokratie.
    Steinmeier, geh weg. Ich habe Dich nicht gewählt und das Du setze ich absichtlich. Werde von meiner Bank mittlerweile auch geduzt. Widerlicher Mann.

Kommentarfunktion ist geschlossen.