Der Coronawahnsinn rollt wieder an: Erste Kliniken schränken Besuchsrecht ein

Besuchsverbot im letzten Lockdown, März 2021: Der Spuk kehrt zurück, und es ist noch nicht mal Winter… (Symbolbild:Imago)

Der Alarmismus ist, gänzlich faktenentkoppelt, im Jahr 3 nach Corona fest institutionalisiert: Erneut werden derzeit die „steigenden Inzidenzzahlen” als Vorwand benutzt, um das Besuchsrecht in Krankenhäusern einzuschränken. „Inzidenzen“ einer Virusvariante, wohlgemerkt, die nun ohne jeden Zweifel definitiv harmloser ist als praktisch alles, was wir vor 2020 als „Erkältungswellen“ kannten und damals überhaupt niemanden interessiert hat (einschließlich der Todesfälle vor allem Alter und Vulnerabler, die es immer gab und geben wird). Dass diese Maßnahme von immer mehr Häusern bereits im Hochsommer ergriffen wird, lange also vorm apokalyptisch vorgezeichneten „Corona-Winter”, zeigt, dass es die Hysteriker gar nicht abwarten können, zum künstlichen Ausnahmezustand zurückzukehren.

Bereits letzte Woche hatten erste Kliniken in Delitzsch und Eilenburg (Sachsen) die Besuchsrechte beschränkt. Am Mittwoch führte nun das Kreiskrankenhaus Bergstraße in Heppenheim (Hessen) als erstes Klinikum nun sogar ein generelles Besuchsverbot ein. „Dies geschieht mit Blick auf die ansteigenden Infektionszahlen, die Zunahme an Covid-19-Patienten in unserem Haus sowie zum Schutz unserer Mitarbeiter und Patienten. Besuche stationär behandelter Patienten sind in ethisch-moralischen Ausnahmen weiterhin möglich“, heißt es lapidar in einer entsprechenden Mitteilung der Klinik, und man fragt sich, ob die Verantwortlichen dort gerade aus dem Wachkoma zurückgeholt wurden und sie die Entwicklungen seit Dominanz der Omikron-Variante verpasst haben.

Wie im Lockdown

Zudem gilt dort natürlich, welche Überraschung, ab sofort auch eine strikte Maskenpflicht (FFP2-Maske oder vergleichbarer „Standard”) für alle Personen innerhalb des Krankenhauses. Ausnahmen vom Besuchsrecht, wie gnädig, gelten „in einmaligen Situationen des menschlichen Lebens“ für engste Familienangehörige bei Geburten oder sterbenden Angehörigen – allerdings selbst dann nur, wenn dies nach Einschätzung des behandelnden Arztes dringend geboten ist. Werdende Mütter dürfen von Vertrauenspersonen, Minderjährige von Eltern oder Erziehungsberechtigten begleitet werden. Wer das Krankenhaus betreten will, muss sich strengsten Zugangskontrollen unterziehen.

Ganz so, als ob man in den letzten beiden Jahren keinerlei neue Erkenntnisse gewonnen hätte, kehrt man also de facto zu Lockdown-Verhältnissen zurück – und dies alles einmal mehr aufgrund aussageloser, wahlloser herbeigetesteter Inzidenz-Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI). Es gibt anscheinend kein Entrinnen aus der Zeitschleife. Dass die Sieben-Tage-Inzidenz das tatsächliche Infektionsgeschehen bestenfalls verzerrt, im Grunde aber sogar völlig nichtssagend ist, ist lange bekannt. Bereits im März 2021 kritisierte der bayerische Landrat Robert Niedergesäß: „Wo viel getestet wird, entstehen eben mehr Fälle. Insofern brauchen wir auch eine Relation zur Anzahl der gemachten Tests, die fehlt noch! Das würde ja sonst zu wenigeren Tests motivieren, um die Inzidenz im Zaum zu halten.

Die Schnelltests sind zudem oft unzuverlässig. Vergangenen Monate hatte der Virologe Klaus Stöhr die Meldeinzidenzen als komplett „irrelevant“ bezeichnet. Dennoch hält man an diesen Zahlen fest – und nimmt sie jetzt abermals als Grundlage, um Kranke von Angehörigen und Freunden zu trennen und sie zusätzlich in Angst zu versetzen. Krankenhäuser, die aufgrund irreführender Inzidenzahlen ihre Pforten für Besucher schließen und zugleich von allen anwesenden Personen das Tragen von gesundheitsschädlichen, ansonsten aber weitgehend sinnlosen Masken einfordern, schaden ihren Patienten sozial und psychisch mehr als sie damit Gutes tun, und verstetigen so den durch nichts konkret begründeten Wahn einer Phantom-Pandemie, die nie eine echte Gesundheitsbedrohung bedeutet hat. Wer das immer noch abstreitet, hat nichts begriffen.

13 Kommentare

  1. Die Staubmasken schaden nicht nur den Besuchern, die Pflegekräfte müssen die Schandlappen z.T. 24h tragen, z.B. im BD der höchsten Stufe, da wird rund um die Uhr operiert. Ich bin nicht sooo unglücklich, daß ich zum 31.3.22 gekündigt wurde….

  2. es ist eine politische „Pandemie“ – keine medizinische !
    Und der Machtwahn scheint in den Teppichetagen festzusitzen – schließlich geht es auch um Geld !
    Die warten schließlich schon seit 2002 auf diese Gelegenheit :
    11. Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben“ zu können. Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber noch besser, zumal es keinen Mangel an Theorien gibt, nach denen fast alle Menschen nicht gesund sind.
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/32976/Gesundheitssystem-In-der-Fortschrittsfalle

    Wohl dem, der da nicht hin muß !
    So sehr ich auf Seiten des Personals bin – so sehr lehnte ich die Teppichetagen der Weißkittel als inkompetente Scharlatane ab !

  3. Es geht kein Weg daran vorbei: dieses Land ist mehrheitlich verblödet! Keine Rettung mehr möglich! Wie auch? Leistet sich als Bundesgesundheitsminister einen Psychopathen, einen Kinderbuch-Autor als Wirtschaftsminister, der „mit Deutschland noch nie etwas anfangen konnte – bis heute nicht!“ und einen Kanzler, dessen politische Karriere mit Skandalen gepflastert ist (Cum-Ex, Wirecard usw. usf.)

  4. D. das Irrenhaus mit viel zu vielen Kranken !
    Faschisten wollen das Volk züchtigen.
    Wie Menschen verachtender kann es noch werden?
    Abwarten, ihr werdet noch die gerechte Strafe erhalten.

  5. Und wieder einmal:
    Nichts kommt von Oben, Schuld hat immer der kleine Mann. Das haben auch wieder unwichtige Wichtigtuer verzapft.
    Meine, innerhalb der letzten 2.5 Jahre endlos gewachsene Verachtung für die Mehrheitsdeutschen bekommt täglich neue Nahrung.
    Es gibt keinen Zweifel, wenn man das mehrheitliche Gebaren der Deutschen betrachtet: Es gibt kein geisteskrankeres, verkommeneres Volk, weltweit!
    Sie fiebern geradezu nach neuem Terror, dem sie sich gerne unterwerfen, um Gehorsam von anderen einfordern zu können.
    Ekelhaft! Es braucht sich kein Deutscher mehr über Karabulut und andere zu beschweren: Was diese über die Deutschen sagen, ist das, wie ich insbesondere in den letzten Monaten, die Deutschen erlebe.
    So und nicht anders. Patriotismus? Nein, der ist für immer zerstört. Auflösen, das faschistische Drecksloch, nie mehr Deutschen sowas, wie Beamtentum und Politik erlauben!
    Evolutionsversager halt.

    • Naja, deutsche Politik wird ja ohnehin schon von den USA gemacht, und die öden Beamtenjobs will sonst wohl keiner.

  6. Das Robert Koch Institut hat in Zeiten des nationalsozialistischen Deutschlands schwere Schuld auf sich geladen. Menschenversuche bei denen Hunderte starben waren an der Tagesordnung. Auf den Webseiten des RKI bekennt man sich zu seiner dunklen Vergangenheit.

    Aber was macht das RKI heute? WIEDER nimmt es teil am nun größten experimentellen Menschenversuch der Menschheitsgeschichte und wieder klebt an den Händen dieses unseligen Instituts das Blut Unschuldiger.

  7. 80 % Deppen wollen es so, pseudo-demokratischer Faschismus übelster Sorte ist das. Die wollen den Untergang, solln sie ihn halt haben. Eh diese Schlafschafe endlich aufwachen (wenn überhaupt) ist längst alles zu spät. Die Menschen sind genauso dämlich, wie die es vor 1945 waren, dumme Mitläufer ohne Verstand.

  8. Ich weiß von einer Dame, Dauer-Krebspatientin mit starken Schmerzen, die jetzt den Anruf einer Schmerzklinik bekommen hat, dass ihr geplanter Aufenthalt Ende Juli abgesagt wurde, wegen (O-ton) „steigender Inszidenzen und aufgrund dessen, dass sie nicht geimpft ist!“
    Was für ein Verbrechen! Sie hat leider kein Geld sich juristisch zu wehren.

  9. Hallo gibt keiner Meinung was zu mängeln, kann nur beipflichten
    Hätte nie geklaubt das wir in einem land wie deutschhland von Psychopathen regiert werden
    Kanzler
    Gesundh……..
    Außen……
    Wirtschaft……
    Das ist so, als wenn ich bei uberschwemmung auf den Baum kletter
    Um mich zu retten,
    Aber dann den Ast Auf der falschen, seite wieder absäge
    Hoffe mich verständlich ausgedrückt…

  10. Irgendwann werden Menschen über diese Gestalten furchtbar lachen, ich befürchte nur, wir werden es nicht mehr erleben.

Kommentarfunktion ist geschlossen.