Freitag, 1. März 2024
Suche
Close this search box.

Der fliegende Robert 2.0

Der fliegende Robert 2.0

Der fliegende Habeck (Illustration:Struwwelpeter/H.Hoffmann)

Ein Traum – Zum 175. Jahrestag der Eröffnung des Paulskirchenparlaments am 18. Mai 1848 sowie in Anlehnung an Heinrich Hoffmanns “Struwwelpeter”, erstmals erschienen in Frankfurt am Main im Vormärz (1844).

Wenn der Regen niederbraust,

Medial das Bild durchsaust,

Bleiben des Ministers Buben

Familiär in ihren Stuben.

Robert also sagt nicht: Nein,

Draußen muss es herrlich sein! –

Vor der Presse patzte er

Und ein Schirm war da nicht mehr.

Staat! – wie pfeift der Wind und keucht,

Dass der Sekretär sich beugt!

Seht! den Mann erfasst der Wind.

Fliegt bald Robert auch geschwind

Durch die Luft zur Sonne weit?

Aero-sólar, stets bereit?

Auch die Woken stört er schon,

Energie kommt nicht davon.

Clan und Robert fliegen dort

Durch die Wolken immerfort.

Heizgesetz, flieg du voran,

Stoß zuerst am Himmel an!

Wo der Wind sie hingetragen,

Ja! das weiß kein Mensch zu sagen.

 


Dieser Beitrag erschien auch auf der Webseite des Autors.

2 Antworten

  1. Schön wär’s. Vor allem, wenn er Faeser, Lauterbach, Baerbock und Konsorten gleich mitnähme.

    11