Der kleinste Nenner

Zusammenhalt und Überwindung der Spaltung tun Not – gerade innerhalb der konservativ-patriotischen Opposition (Symbolbild:Pixabay)

Ich dachte 16 lange Jahre, dass es schlimmer nicht kommen könnte für dieses Land. Ich habe mich geirrt. Der aktuellen Regierung würde ich nicht einmal einen Hund zum Gassigehen anvertrauen. Denn wir haben für die nächsten drei Jahre – sollte es nicht bald vorgezogene Neuwahlen geben – einen SPD-Kanzler, der das Vertrauen bereits vor seiner Wahl durch seine Arroganz und den Warburg-Skandal verspielt hat; einen Wirtschaftsminister, der keine Ahnung von Insolvenz hat, aber eine kriminelle Organisation finanziell unterstützt, die bei ihren terroristischen Aktionen auch den Tod von Menschen in Kauf nimmt; eine Innenministerin, die Morde und andere Gewalttaten durch illegale und kriminelle Einwanderer nicht nur totschweigt, sondern täglich mehr illegale Migranten ins Land holt und die Bürger höhnisch zwingt, diese zu finanzieren.

Eine Verteidigungsministerin, die offenbar Paul Panzer für ein Militärfahrzeug hält; eine Außenministerin, die „Winterhilfe” für die Ukraine ankündigt, jedoch den Menschen im eigenen Land beim „Frieren für den Frieden” zuschaut; einen Gesundheitsminister, der dringend einen psychiatrischen-medizinischen Check-up benötigt; eine Bildungsministerin, die hilflos der Bildungskrise beim Wachsen zuschaut, einen Landwirtschaftsminister, der die Landwirte im Stich lässt und bei dem Klimaschutz vor Ernährung kommt; und einen Finanzminister, der diesmal wirklich allen Grund hätte, seinen Koalitions-Fehler zu korrigieren, sich jedoch nicht traut.

Nur eine schwindende Minderheit wagt den Widerstand

Das Schlimmste aber ist das Volk, das nicht nur schweigend zuschaut, sondern diese Truppe – wie gerade wieder in Niedersachsen – stets aufs Neue wählt. Haben wir verloren, oder sind wir einfach nur verloren? Die Situation scheint aussichtslos zu sein, denn im Gegensatz zu 1989 ist die Mehrheit der Bevölkerung mittels medialer Staatspropaganda und Gehirnwäsche oder dank steuergeldfinanzierter Brosamen auf Linie gebracht worden. Nur eine kleine Minderheit wagt noch den Widerstand, und auch diese ist am Schwinden. Die Erkenntnis, dass Wahlen nichts mehr ändern (es sei denn vielleicht, Sahra Wagenknecht und Björn Höcke würden als Doppel-Wumms-Spitze die neue Führung bilden) führt ebenfalls zu Lähmungserscheinungen innerhalb der kritischen „Masse“.

Die Ampel vollstreckt das Todesurteil, das Angela Merkel über Deutschland verhängt hat. Die Reste einer einst homogenen und intakten Gesellschaft werden gerade durch das Säurebad gezogen und haben sich bald vollends aufgelöst. Im christlichen Abendland geht die Sonne unter und im islamischen Morgenland dann wieder auf: Der Muezzinruf erschallt bald all überall, Bibelverse werden verhüllt und Kreuze heruntergerissen, derweil in der Kirche die Pfaffen Gender- und Klima-Ideologien predigen und den Weltuntergang beschwören. Das Licht am Ende des Tunnels ist ausgeschaltet. Die Hoffnung hat den Freitod gewählt. Die Bürger haben, ob des Fachkräftemangels im bundesrepublikanischen Kasperletheater, nur noch die Wahl zwischen Pest und Cholera.

Auf brüchigen Beinen und tönernen Füßen

Diesem politischen Schlamassel steht eine auf brüchigen Beinen und tönernen Füßen wankende, mehr oder weniger patriotische Szene entgegen, die sich zum wiederholten Male in Auflösung befindet, untereinander zerstritten ist, sich permanent und immer mehr zersplittert und sich am Ende selbst atomisiert. Ihre Protagonisten, Sprecher, Schreiber, Denker und „Aktivisten“ verpulvern ihre Energie in zwecklosen Distanzversuchen, klagen über schwere Kopfschmerzen, die sie sich beim wiederholten Anrennen gegen die politische Betonwand zugezogen haben, oder sie leiden an „Blasen”-Schwäche, wie sie so typisch ist für diese konservative Szene. Einige von ihnen sind dermaßen erschöpft, frustriert und mutlos geworden, dass sie in ihrer verzweifelten Ohnmacht nur mehr die Flucht antreten wollen – entweder ins Private, in die Radikalität oder ins Ausland. Sofern sie sie nicht schon vollzogen haben.

Die wenigen, die überhaupt noch aktiv sind, drehen sich im Kreis und vor allen Dingen um sich selbst: Hier eine Kundgebung, da eine Demo. Jede davon beginnt zwar mit Wucht, mit enormem Druck und viel Enthusiasmus, verläuft aber wie jede andere aufschäumende Welle irgendwann im Sande. Vorlesungen, Debatten, Vorträge, Kreise, Meetings, Seminare, Info-Stände, Vernetzung: Alles heilsame, weil therapeutische Maßnahmen, wenigstens die Selbstbeschäftigung funktioniert in diesem illustren Kreis der Widerspenstigen und Renitenten noch, während alles andere weiterhin den Bach runtergeht und die Fische bäuchlings mit dem grünen Strom in der Kanalisation verschwinden. Viele Systemkritiker haben sich mittlerweile leergepöbelt und ihre Energie in den klebrigen sozialen Netzen vergeudet, die von linken Spinnen und Spinnern gewebt wurden. Sie hängen online fest oder durch – und zappeln nur noch wie die Fliegen auf Twitter, Telegram und Facebook ihrem tödlichen Schicksal entgegen.

Das Ziel: Einigung auf Minimalkonsens-Grundlage

Leider – und wider besseres Wissen – ist die patriotische Szene vollgestopft mit Selbstdarstellern, Besserwissern, Labertaschen, Schlaumeiern, Egozentrikern, Profilneurotikern und Wichtigtuern, die es so schwer machen, ein gemeinsames Band zu stricken, an einem Strang zu ziehen und vorwärts zu kommen. Dennoch braucht man jeden von ihnen – denn es sind überwiegend schlaue Köpfe; nur eben stoßen sie ständig mit diesen zusammen, wenn sie aufeinandertreffen. Einen ehrlichen Austausch von Gedanken gibt es nicht. Man hört sich nicht richtig zu, und stellt man unterschiedliche Sichtweisen und Lösungsansätze beim Gegenüber fest, hüpft man ängstlich zur Seite und geht naserümpfend auf Distanz, statt die Gemeinsamkeiten in den Vordergrund zu stellen.

Und genau darum geht es: Kann man sich nicht einmal auf den kleinsten gemeinsamen Nenner konzentrieren, sich wenigstens auf niedrigem Niveau einig werden und die Differenzen um tagespolitische Detailfragen – wie zum Beispiel den Ukrainekrieg, die Impfungen oder die „Pandemie”-Maßnahmen, die zu einer weiteren Spaltung der politischen Widerstandsszene geführt haben – vorerst beiseite schieben, und sich stattdessen auf die wahren Probleme in Deutschland konzentrieren? Einzelheiten und Nuancen können immer noch später geklärt werden – nämlich dann, wenn man einen ersten Erfolg verbuchen kann und das Hauptziel gelungen ist, den linksgrünen Mainstream zumindest einmal auszubremsen!

Also: Wie wäre es denn mit einem Patrioten-Kongress der etwas anderen Art… nicht so elitär, nicht so borniert und tiefschürfend? Ein erster Austausch ohne Ausschluss, ohne Limit, ergebnisoffen, sozusagen als Einstieg in eine neue Form des Widerstandes, in dem Kreativität und gemeinsames Engagement gefördert statt totgeredet werden? Bei dem man den heißen Brei an einer Rittertafel gemeinsam vernascht, statt um ihn herumzureden? Und in dem experimentiert wird und sich jeder ein Stück weit zurücknimmt? Wer wagt den Anfang, wer sticht in die Seifenblase?

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

39 Kommentare

  1. Wir die letzten Deutschen, ja wir sind diese letzte Generation. Es ist nicht diese kranke und von sich selbst im, Bildchen machen, Rausch begriffene kranke Kindergartentruppe denn die sind lediglich den dreisten Lügen einer korrupten und verbrecherisch sie manipulierenden Truppe von Verrätern wie Merkel, Scholz, Habeck,Baerbock ,Fazer und den vielen anderen Volksverrätern auf den Leim gegangen, NEIN die letzte Generation das sind wir die älteren und Alten, die dieses Land nach dem schrecklichen Krieg erneut zu MADE IN GERMANY gemacht haben und dieser Erfolg hat sich die uns nun zerstörenden Irren erst in die Position der überfressenen und wahrlich saudummen und unfähigen Truppe aufsteigen lassen.

    Ja wir DIE LETZTE GENERATION wir sollten denen die uns zerstören wollen nun endlich den offenen Kampf ansagen denn das, was wir geschaffen haben, das können wir auch zerstören denn dann dürft ihr Wohlstandsschmarotzer zusehen wer euch dann dieses sorgenfreie Dasein hoch zu Ross finanziert und wie es ist, wenn man sich den Arsch abfrieren soll oder ob man am nächsten Tag noch eine Arbeitsstelle hat oder ob man noch etwas zum essen kaufen kann. Ihr fördert den Krieg das schlachten von Menschen in der Ukraine und belügt uns über die Ursachen. Na dann habt ihr doch auch Freude am Krieg den ihr mit dem Sektglas in der Hand dort auf dem Balkon feiert. Wie verblödet, wie ahnungslos, wie die Menschen verachtend, wie abgehoben, wie unmoralisch, wie von sich selbst besoffen kann man denn eigentlich noch sein.
    Nun kurz also ihr wollt Krieg und findet es toll wenn sich Menschen abschlachten dann stellt sich doch mal die Frage was ihr davon halten werdet hier in eurem Vorgarten mal damit anzufangen ihr lieben, saudummen schwafelnden Kriegstreiber der Ampel

    25
    4
  2. Ein Musterbeispiel für einen aus der patriotischen Szene stammenden Profilneurotikern ist Chrupalla, der Bundessprecher der AfD. Er ist ein Spalter wie Steinmeier und lehnt gemeinsame Demos mit den „Freien Sachsen“ ab. Unvorstellbar.

    Dass Chrupalla ein Charisma wie eine Schrankwand hat, das dürfte niemanden verborgen bleiben. Chrupalla ist als Bundessprecher ein Bremsklotz für die AfD.

    Wagenknecht ist Chrupalla sowohl intellektuell als auch aus charismatischer Sicht haushoch überlegen.

    10
  3. Der Zustand ist ja nicht das Ergebnis einer zufälligen Entwicklung, sondern bewusster Steuerung: Teile und Herrsche + Brot und Spiele.

    Zum Einen die seit Dekaden immer zahlreicher deklarierten „Opfergruppen“, die gegeneinander im Aufmerksamkeitswettbewerb stehen. Zeitgleich mit stetigem Import von immer mehr nicht integrierbaren Bevölkerungsgruppen aus kulturinkompatiblem Ausland. Die natürlich auch stets sofort „Opfer“ der Mehrheitsgesellschaft sind.

    Jeder sich dem nicht Unterwerfende oder gar auf Folgen dieses Prozesses Hinweisende wird sofort als flächendeckend als „Nazi“ gebrandmarkt und so aus der Öffentlichkeit entfernt. Musterbeispiel: Sarrazin 2009 „Deutschland schafft sich ab“.

    Um den die Folgen ausbadenden Pöbel ruhig zu halten, gibt’s Dauerberieselung in den Medien. Mittlerweile auf dem Niveau eines permanenten Kindergeburtstags – und zwar egal auf welchem Sender – oder Propaganda in Endlosschleife. Auch auf allen Kanälen. Und für das „Brot“ gibt es dann vom Lakaien der Strippenzieher der Veranstaltung den „Doppelwumms“.
    Nicht dass der Pöbel womöglich irgendwann aufwacht, immerhin ist der in einer erdrückenden Mehrzahl…

    Man darf den Veranstaltern der Show durchaus gratulieren, ihre Agenda bislang recht gut umgesetzt zu haben. Dennoch ist bereits jetzt das Scheitern sichtbar. Und zwar eben nicht an der Anzahl Demonstrierender, obwohl selbst deren Handvoll in Kleinstädten bereits zu Polizei-Knüppelkolonnen-Aufmärschen führte, als stünde ein Putsch kurz bevor.

    Nein, als das eigentliche und sehr viel wirksamere Mittel des Wiederstandes hat sich die Verweigerung herausgestellt. Und zwar nicht nur bei den „Impfungen“, sondern zB auch am Beispiel „digitales Zentralbankgeld“ am Beispiel Nigeria.

    Warum drehen denn unserer Regierungsdarsteller und deren Propagandamedien immer stärker am Rad ? Weil es so supi in deren Sinne läuft ? Oder eher gemäß der Erkenntnis aus dem letzten Jahrhundert, derzufolge wir sie zwar nicht zwingen können, mit dem Lügen aufzuhören, sehr wohl aber immer offensichtlicher zu lügen ?

    Das Problem mit gesichtslosen Verweigerern ist zudem, dass diese nicht gut greifbar und damit diffamierbar sind. Als Feindbild für die Propaganda somit eher schlechter tauglich, als als angebliche Nazisympatisanten deklarierbare Demonstranten.

    12
  4. Treffende Zustandsbeschreibung 👍

    Leider geht mir zwischenzeitlich auch mal die Montags-Demo Energie flöten 🙄

    Der Gift-Cocktail aus „Maßnahmen“ und feiger Ignoranz des Wahl-Volkes wirkt teilweise.

    Artikel-Zitat:“Nur eine kleine Minderheit wagt noch den Widerstand, und auch diese ist am Schwinden.“

  5. Wollte ja hier nicht mehr kommentieren wegen eurer bescheuerten Algo’s .

    Aber, ich muß sagen, dieser Typ blickt total durch und sieht die Dinge im pragmatischen Real-Licht. Ich stelle desgleichen immer Verzettelungen bei den Demos fest. Und unnützer Klamauk und Musikbeschallung. Das ist alles lächerlich und reizt die Jenigen, gegen die man wettert zum müden Lächeln.
    Vor allem grundsätzlich: diese Stückwerk-Demos müssen aufhören. Eine Demo an einem bestimmten Tag zur gleichen Zeit bundesweit. Und soviele wie möglich überall im Land. Das Hauptmotto per Transparent vorn und hinten am jeweiligen Zug, meinetwegen jede Menge Plakate und Schilder im Zug.
    SCHWEIGEND und IN JEDER REIHE UNTERGEHAKT!!!!!
    Man kann sich nicht vorstellen, was das für eine Energie freisetzt. Vor allen Dingen ist Jeder durch den anderen geschützt. Attacken von außen prallen von diesem Zug ab. Sollte es dennoch passieren am Ende einer Reihe durch Polizei oder ANTIFA, kann sofort eingegriffen werden durch die hintere und vordere Reihe. Die Attacken laufen ins Leere, der Zug bildet eine geschlossene Einheit und wird auch so von außen wahrgenommen. Das SCHWEIGEN erhöht die Ernsthaftigkeit der Aktion und ist ein zusätzliches Bollwerk gegen Stör-Effekte: keiner von außen weiß was in den Köpfen der Teilnehmer vor sich geht …
    Wenn solch eine Aktion bundesweit zeitgleich erfolgt, wissen die nicht mehr wo sie zuerst oder zuletzt einsetzen sollen …

    Thomas Böhm: Weiter so … 😉

    Gruß Rolf

    11
    2
    • Sehr guter Vorschlag:

      „Das Hauptmotto per Transparent vorn und hinten am jeweiligen Zug, meinetwegen jede Menge Plakate und Schilder im Zug.
      SCHWEIGEND und IN JEDER REIHE UNTERGEHAKT!!!!!
      Man kann sich nicht vorstellen, was das für eine Energie freisetzt. „

      4
      2
  6. https://reitschuster.de/post/ekd-schmiedet-unheilige-allianz-mit-letzter-generation/

    „EKD schmiedet unheilige Allianz mit „Letzter Generation““

    Quelle: boriseitschuster.de vom 12.11.2022

    Jetzt machen sie schon mit Kriminellen eine Allianz und weiter
    geht es mit den Verbringungsdiensten in Art Schlepperdiensten !
    Kirchen mit ihren Funktionären sind für mich das aller letzte.
    Die ganze Pfaffenkaste kann mich mal.
    Bin aus der Kirche vor Jahren ausgetreten und habe es nicht
    bereut.
    Pfui Deibel, denn diese Pfaffenungeheuer haben immer noch
    nicht die Bibel verstanden, ansonsten würden sie nicht solch
    einen Mist von sich geben und Kriminelle unterstützen.
    Kennt ihr Pfaffen nicht das Gebot, „Du sollst keine Götter neben
    mir haben“?
    Sie werden es kennen, dirigieren allerdings nur noch politisch
    linksgrün.
    Wer jetzt noch Kirchensteuern bezahlt und nicht aus dem
    faschistisch grünlinks geprägten opiumisierenden Haufen austritt, der kann
    nicht mehr alle Krampen im Holz haben !

    7
    2
    • Pfaffen und Politiker haben eine große Gemeinsamkeit. Sie wollen Macht über die Menschen haben. Sobald sie ihr Maul aufmachen, verstoßen sie gegen das 2. Gebot: „Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen.“

      Dabei sind Judentum und Christentum freiheitliche Religionen. Aber das hat das Pfaffengesindel nicht begriffen.

  7. Der kleinste gemeinsame Nenner, was ist das?? Mit den Putinismus-Faschisten wie Erdinger, Hübner-Kewil und Nazi-Philipp ist wohl kaum eine Einigung möglich!! Bei der Abtreibungs-Frage, wo die Reaktionärsten sich wieder gemeldet haben -wider alle lebensnahen Erfahrungen- wie AfD-Reichardt und -VonStorch, wäre für einen Linken Patriot wie mich noch ein Drüberwegsehen möglich, aber nicht für den offenen Brutal-Faschismus Putins, dem etliche Super-Patrioten anhängen, siehe Wir-selbst mit den skandalösen Ausführungen von 68er-Versager Werner Olles!!

    4
    11
    • Linke sind immer Faschisten, müssen es sein, denn sie müssen alle in ihre irren Allmachts-, u. Gleichheitsphantasien ziehen. Da darf keine Leistung, Eigenverantwortung oder individuelle Leistung sein, die das linke Elend immer spektakulär dokumentieren und karikieren würden. Frag‘ nach bei Hitler, Honecker, Stalin, Mussolini, dem Dicken in Nordkorea, den Dicken in China, usw.

  8. Dieses Land ist mit atemberaubender Geschwindigkeit zu einem Freilichtirrenhaus mutiert. Für dieses Ziel ist keine Maßnahme zu absurd: Kulturfremde werden ins Land geschaufelt, obwohl sie hier den vielbesungenen CO2-Ausstoß erhöhen. Windkraftanlagen zerstören die Natur, jeder kann Kinder gebären usw. . Der Zerstörungsplan ist eine strategische Meisterleistung und wird unerbittlich und erfolgreich umgesetzt. Ich begreife nur nicht, wer das will und warum.

    8
    2
    • Wer das will, sollte jedem Aufgewachten Deutschen seit wenigstens 90 Jahren klar sein. Und warum, weil die Deutschen denen auf ihrem Weg zur Weltmacht (Finanzmacht haben sie schon) immer schon im Wege waren. Rate mal, wer klopft denn da …!

      Rolf

    • Frag‘ nach beim Deep-State und dem dahinter stehenden globalen Großkapital: Gates (alle Branchen), Blackrock, Goldman Sachs (Klima-Lüge), Amazon (kein Mittelstand mehr, kein Wettbewerb, damit Angebots-, Preis-, u. Kosten-Diktatur (Arbeitskräfte, etc.), Pharma-Mafia (kauft sich die WHO, EU, etc. und spritzt dann durch mit was sie wollen), Deindustrialisierung Deutschlands und Europas, dadurch wird eine wesentlicher Welt-Player – insbesondere unterlegt durch günstige und unendliche russische Ressourcen – verhindert, das ist das einzige, das die Amis interessiert, die aktuell mit über 31 Billionen USD staatsverschuldet sind, dreimal darfst raten, was passieren würde, wenn ein Kind dem nackten Kaiser die Frage stellen würde, was denn die USA eigentlich besser oder billiger kopieren können als China/Asien oder hochwertiger herstellen als Europa/Deutschland unterlegt mit günstiger russischer Energie – das wär’s mit dem Platz am Erwachsenentisch des Welthandels für die Amis und zwar für alle Zeiten – das ist eminent gefährlich, denn es geht nur und ausschließlich um den US-Arsch (auch für den USD als Weltleitwährung, siehe BRICS-Staaten, etc.) – die Amis haben schon für weniger eine Atombombe geworfen.

  9. Zitat: „Diesem politischen Schlamassel steht eine auf brüchigen Beinen und tönernen Füßen wankende, mehr oder weniger patriotische Szene entgegen, die sich zum wiederholten Male in Auflösung befindet, untereinander zerstritten ist, sich permanent und immer mehr zersplittert und sich am Ende selbst atomisiert. “
    Genau das zeigt sich auch in den alternativen Medien und in den Kommentaren. Ich habe es schon oft gesagt. Die linksgrünen Popanze gewinnen jede Wahl, weil sie es können. Sie gewinnen, weil sich die Bürgerlichen zu fein sind, einmal über ihren Schatten zu springen. Sie gewinnen, weil sich die Bürgerlichen zurückgezogen haben und nicht mehr wählen gehen. Ich weiß, dass Wahlen wahrscheinlich nicht viel verändern. Aber wenn man es nicht einmal versucht, dann verdient dieses Volk das, was es jetzt bekommt. Warum stärkt man nicht die einzige Opposition im Lande. Die muss einen nicht 100% gefallen. Die haben Erzkonservative dabei. Na und? Die zu wählen ist bei Wahlen die einzige Art, den linksgrünen Blockparteien den Stinkefinger zu zeigen. Aber nein, da zieht man sich schmollend in die Ecke zurück und geht nicht zur Wahl. Als ob das irgendjemanden interessieren würde. Nicht mal 1 Stunde nach der Wahl sind die Nichtwähler vergessen. Warum? Gewählt ist gewählt und die Linksgrüngen gehen zur Wahl. Es ist völlig egal, wieviel Prozent nicht gewählt haben oder solche, die nicht die 5%-Hürde genommen haben. Und wenn nur 20% der Wahlbürger wählen gehen und die Grünen wären dann stärkste Partei. Meint irgendjemand, dass es irgendjemanden interessiert, das 80% nicht zur Wahl gegangen sind? Gewählt ist gewählt. Aber, wenn es welche wagen – so muss man es heute ausdrücken – nicht die Blockparteien zu wählen, dann ärgern die sich wirklich. Diktatoren wollen immer 100% Zustimmung von denen die wählen gegangen sind. Und weil die die nicht bekommen haben, diffamieren sie alle, die sie nicht gewählt haben. Das Diffamieren durch solchen linksgrünen Marionetten ist aber gerade eine Auszeichnung, weil man denen NICHT zu Willen war. Man hat denen auch Futtertröge weggenommen und außerdem jemanden im BT, der „aufrührerische Reden“ (im Sinne der Blockparteien) hält, was die überhaupt nicht mögen. Warum sind wir nicht geeint? Da wendet sich die AfD gegen die Freien Sachsen, da bildet sich eine Splitterpartei Die Basis, da spricht eine bei den Linken verfemte Wagenknecht, die aber ihre Pfeile auch gegen die AfD abschießt. Da meinen Bürgerliche, dass der Höcke ein ganz schlimmer Finger ist. Tja, er ist ja der der das Parteiprogramm ganz allein schreibt ;). Da unterstellen Christen den Heiden, dass sie überhaupt keine Ethik hätten und von Menschlichkeit nichts verstünden, weil sie eben nicht an Gott glauben. Und … und … und … Die Liste könnte verlängert werden. DAS ist es, was die Bürgerlichen scheitern lässt und sie werden immer scheitern, weil sie sich nicht einigen können und nicht über ihren eigenen Schatten springen können. Ich unterstütze die einzige Opposition, die es gibt, auch wenn sie mir nicht zu 100% gefällt. Es ist naiv, irgendeine Partei finden zu wollen, mit dem man wirklich zu 100% konform geht. Was können die meisten, die im Öffentlichen Leben stehen? Klug daher reden. Und ja, ich beziehe mich dabei auf Herrn Maaßen, der unserem Land so viel zu geben hätte. Er ist klug, aber wem nützt es? Niemanden. Und die Machtinhaber interessiert es überhaupt nicht.

    7
    3
  10. Jeder dieser schlauen Köpfe muss zwangsweise zu dem Schluss kommen, das die Welt nicht so funktioniert, wie sie es sich vorgestellt haben. Schlimmer als bei den Schildbürgern oder Pipi Langstrumpf.
    Kämpfen gegen Trolle, Idioten, Gier und eine Maschinerie des Druckens unendlicher Geldströme.
    Da helfen sicher Gebete, Demos oder Spaziergänge…

    Niemand wird sich gegen seine anerzogenen „Werte“ das bisschen „Sicherheit“ wegwerfen um einer „freiheitlichen“ Ideologie zu folgen.

    In Hoffnung einer besseren Welt.

  11. Der Autor sieht die Dinge richtig, doch kommt die Veränderung womöglich von anderswo. Ich sehe dieselben Menschen in allen Dingen „gehorsam“. Aber wer gegen Zwangsvaxx aufbegehrte, war auch gegen kriminelle Zuwanderung, gegen Polizeigewalt, gegen Kuscheljustiz etc. Ob wacher Linker, Patriot oder Libertärer (die 20%) – nur diese komplett unterschiedlichen Charaktere machen nicht mit – der Rest ist Masse (80%). Klaus Schwab nennt diese „Nutzlose Esser“. Ihre Verantwortungslosigkeit reicht runter bis zu sich selbst. Mit Freude nahmen sie seinen Schierlingsbecher viele Male und reichten selbigen auch ihren Kindern. Die Verhältnisse sollten bereits am drehen sein. Die allerorten zu erkennende Übersterblichkeit trifft nur die Masse. Während der Autor glaubt, die Veränderung muß durch mehr Zusammenhalt der 20er kommen, glaube ich, daß die 80er zerfallen müssen.
    Mein Rat an die 20er wäre, sich selbst und ihr Kapital durch Abwanderung zu retten. Der Krake muß das Besteuerbare entzogen werden. Die Masse wird dann revolutionieren müssen und das sollten keine Spaziergänge sein.

  12. Meine Erfahrungen zeigen mir: Die Deutschen sind in ihrer Mehrzahl opportunistische Schafe ohne Rückgrat und Mut. Um Deutschland wieder voran zu bringen kann man diese Massen jedoch kurzfristig gut gebrauchen, indem man ihren Sozialneid nutzt und gegen das Grundübel einsetzt: Poltiker.

    Die Lösung heißt Volksabstimmungen! Aber echte Volksabstimmungen. Nicht das, was das Regime zur Zeit als solche bezeichnet.

    Mit Initiativen wie „15.000 Euro im Monat für Ricarda Lang! JA oder NEIN“ oder „Darf ein Finanzkrimineller Bundestagspräsident sein? JA oder NEIN“ aber auch „Bewährung für Vergewaltigung? JA oder Nein“ kann man viel erreichen.

    Die Voraussetzung solcher ECHTER Volksabstimmungen, könnte eine neu zu gründende Partei sein die zum Beispiel heißen: „DEUTSCHE INITIATIVE VOLKSABSTIMMUNG“ – Politik ohne Politiker.

    WER MACHT MIT?

    4
    3
    • @Jürgen Schleicher: Im Grunde genommen haben Sie recht. ABER: Volksabstimmungen kann man nur machen, wenn man keine indoktrinierte Masse vor sich hat. Durch die Gehirnwäsche der Medien, die vor Volksabstimmungen zur Hochform auflaufen würden, mag ich gar nicht daran denken, WIE die Leute abstimmen würden. Wenn man noch heute sieht, wie die Menschen ihre Einkaufswagen und sich selbst im Supermarkt „Entkeimen“, was sie niemals vor Corona machten und so tun, als ob die Seife auf der Welt abgeschafft worden wäre, dann frage ich mich, was mit solchen Menschen bei einer Volksabstimmung rauskommen soll. Es ist längst erwiesen, dass Schnelltests giftig sind, aber nein, die kaufen wie die Blöden im Supermarkt Schnelltests. Heute gesehen, ein Mann hat seinen Hausmüll heruntergeschafft und hatte draußen die Maske auf, als er vom Entsorgungsplatz kam, hat er die Maske abgesetzt. Wie will mit solchen Menschen eine Volksabstimmung machen, die sich so irrational benehmen und jetzt Sachen machen, die sie in ihrem ganzen Leben noch nie getan haben, obwohl es in ihrem ganzen Leben schon gefährliche Infektionskrankheiten z.B. gegeben hat. Nein. Man benötigt Menschen, die sich eine eigene Meinung bilden und die gibt es heute nur noch als Minderheit.

      4
      1
      • Ich stimme Ihnen zu. Aber es gibt noch einen Rest der Deutschen, mit denen man es machen könnte. Wäre selbstredend nicht repräsentativ …

        Rolf

  13. @ Thomas Böhm
    Lesen Sie Ihren Artikel mal genau durch auch wenn Sie das vermutlich schon dutzende Male getan haben, bei solchen Gegensätzen gibt es nicht einmal ein Spurenelement von kleinsten gemeinsamen Nenner – ich sage es Ihnen klipp und klar – Vorschlag abgelehnt, ich bin Demokrat – ich mache keine gemeinsame Sache mit Rassisten!

    Wer nicht einmal begreift das man nur benutzt wird um Hass zu produzieren der sich politisch gegen einen verwenden lässt, auf den kann ich auch nicht in einem Konflikt zählen oder verlassen.
    Wer in eine derart primitive Falle wieder und wieder tappt und den Feind nicht einmal erkennt der ist im Kampf nutzlos, so jemand bringt keinen Mehrwert sondern verursacht nur Probleme.

    Ein Ende dieser Asylpolitik ist auf jeden Fall ein Ziel das erreicht werden muss – Förderung von reinem Auskotzen von Verachtung und Hass ist dagegen absolut untragbar und hat auch nichts mit Politik oder Meinung zu tun.
    Was gerade in den letzten Wochen hier in diesem Blog veröffentlicht wurde hat sich die Chance auf den „kleinsten Nenner“ ordentlich versaut…

    9
    5
      • Ja kann ich, nur habe ich keine Lust dazu Ihnen zu erklären was auf Ihrem eigenen Blog für Kommentare abgegeben werden, Sie intressieren sich nicht für das was ich sonst geschrieben habe, mich intressiert nicht das Sie überhaupt fragen müssen oder ob Ihnen speziell nur „der letzte Satz“ missfällt.
        Es ist Ihr Blog, Sie können damit machen was Sie wollen…
        Schönen Abend noch

        6
        6
        • Also erstmal müssten Sie eigentlich wissen, dass Blogs oder Medien nicht inhaltlich verantwortlich sind für das, was in den Leserkommentaren steht, geschweige denn dass mit deren Veröffentlichung Zustimmung ausgedrückt wird – sofern sie straf- und presserechtlichen Minimalanforderungen genügen, werden sie veröffentlicht. Und zweitens: Wenn Sie hier schon Vorwürfe erheben, dann sollten Sie auch Ross und Reiter nennen, nicht einfach irgendwelche Behauptungen aufstellen und dann „keine Lust“ haben, diese zu konkretisieren.

          7
          7
          • Ja, und genau auf diese Diskussion habe ich keine Lust, hätten Sie die richtigen Fragen gestellt wäre das vielleicht ein guter Austausch geworden, ich habe im Sinne des Artikels einen Kommentar abgegeben, Sie wollen aber von mir ausschließlich eine Bühne für rechtlichen Fragen die nur Sie betreffen, so eine „Diskussion“ war aber nicht meine Absicht.
            Diese angeblichen Behauptungen die ich Ihrer Meinung nach aufstelle sind hier als Kommentare physisch vorhanden, Sie können sich da gerne einlesen, aber das schaffen Sie oder sonst wer wohl auch ohne mich oder?
            Was muss ich da jetzt Inhalte konkretisieren für die Sie ja nicht verantwortlich sind, was macht Sie dann bitte so nervös und was hat das überhaupt mit dem Thema zu tun?

            4
            3
          • Ich habe weder Lust und Zeit auf eine „Diskussion“, und eine solche hier zu führen war auch nie meine Absicht. Nochmals: SIE hatten geschrieben: „Was gerade in den letzten Wochen hier in diesem Blog veröffentlicht wurde hat sich die Chance auf den ‚kleinsten Nenner‘ ordentlich versaut”.

            Wenn sich dies auf Kommentare bezog, ist das völlig legitim und da interessiert es mich auch nicht, was genau Sie damit meinen (wahrscheinlich haben Sie mit Ihrer Einschätzung sogar recht). So kam es aber nicht rüber. Mit Ihrer Formulierung haben Sie den Eindruck erweckt, dass Sie eben redaktionelle Beiträge des Blogs gemeint waren – für die wir, die Autoren und Redaktion, verantwortlich sind. Und da hätte mich schon interessiert, was gemeint war. Aber ist ja jetzt geklärt (denn mit dem Inhalt der Kommentare machen wir uns als Ansage-Redaktion grundsätzlich nicht automatisch gemein).

  14. Besatzerregime eben !
    Die US-Besatzer wollen ihre Beute jetzt vernichten und Europa klein halten – die Fehler wurden vor 100 Jahren gemacht, als sich die uns umzingelnden „Freunde“ von den USA gegen Deutschland hetzen liesen !
    Heute ist der Zug abgefahren und Europa befindet sich im freien Fall ! Rest-Deutschland ist da nur ein Teil der Trümmerwüste !

    Da hilft nur noch: zurücklehnen und genießen !
    Und das Popcorn dürfen sie dann auch gerne gendern !

    Und klagen sie nicht über die Wahlen – die Ergebnisse sind vorgegeben wie die ganze Politik !

    2
    4
  15. BIM Frau Faeser läßt nichts aus, trotz des Anstiegs der Migranten-Kriminalität in der BRD
    zum Öffentlichen Schutz der Dt. Bevölkerung vor täglichen bestialischen Vergewaltigung von
    Kindern, Mädchen u. Frauen, tausenden jährlichen blutigen u.o. tödlichen Messerüberfällen, Muslimische menschliche Zerstückelungs-Hinrichtungen, Mord u. Todschlag zu unterbinden –
    ganz im Gegenteil fluten hunderttausende meist junge bildungsferne Muslime nach Deutschland auf der Suche nach einem sozial abgesicherten Rund um Versorgtem Leben auch
    ohne eigene Anstrengungen zur Dt. Integration u. somit zur sozial -versicherungs -pflichtiger Arbeit ! Auf die berechtigte Sicherheit der Dt. Bevölkerung u. deren berechtigten “ German Angst “ auch eines der tausenden Migranten-Opfer zu werden – selbstverständlich wird von
    BIM Frau Faeser keine Rücksicht genommen – das Gegenteil ist die Regel – das hat die politisch übergangenen Dt. Bevölkerung n i c h t verdient !!!

    2
    5
  16. Nein, ist schon recht so. Eine koordinierte Opposition ließe sich effektiv bekämpfen und abblocken – das chaotische Ungewitter hingegen, das sich gerade über die Regierung entlädt, ist unkontrollierbar. Impfgegner, Russlandfreunde, AfD, Handwerker, Selbständige, Linke – auch wenn keiner mit dem anderen kann: alle gehen auf die Barrikaden. Das System ist ausgehöhlt; die Etablierten fangen ja schon an, sich intern zu zerfleischen – die Grünen über das Thema AKWs, die CDU über die „Brandmauer“ etc. – die Lawine rollt. Kein Führer à la Hitler vorn, kein Netzwerk aus CIA und NGOs im Hintergrund. Eine „blaue Revolution“ möchte ich nicht erleben.
    Nein, ich weiß auch nicht, wie aus diesem Chaos ein zukunftsfähiges Ganzes entstehen soll. Aber Menschen und Menschlichkeit gibt es überall. Das muss genügen.

    • Astrid Helble, Ihr Scharfsinn ist wirklich bemerkenswert, Sie sehen das große Ganze und deren Zusammenhänge die sonst im Verborgenen bleiben.
      Sie könnten problemlos in der Politik standhalten und müssten vor niemanden zurückstecken…

  17. ZITAT: „…nämlich dann, wenn man einen ersten Erfolg verbuchen kann und das Hauptziel gelungen ist, den linksgrünen Mainstream zumindest einmal auszubremsen!“

    Äääääähhhhhh…..

    Meinen Sie auszubremsen oder auszulöschen? Ausbremsen kann ja wohl kaum das Hauptziel sein. Falls doch, liegt dort das Problem.

  18. eben ein Haufen von Wichsern, wie schon seit Jahrhunderten ,bis auf wenige Ausnahmen die man dann aber umgebracht hat.

  19. @die Herren Mattisek und The Rob: So viel zum Thema „gemeinsamer Nenner“ …
    (Kein Vorwurf, nur Feststellung.)

  20. Den gemeinsamen Minimal Nenner haben Sie schon deshalb nicht, weil die allermeisten immer noch nicht kapiert haben, daß das Ganze orchestriert wird, also einem Plan folgt. Demokratisch, was heißt das im Jahre 2022? Es heißt, das bei einer Wahl solange herum gezählt wird und plötzlich Stimmen auftauchen, bis das gewünschte Ergebnis dabei heraus kommt und das sind nunmal die Marionetten der schlimmsten Saubande, die jemals diesen Planeten terrorisiert hat. Bekannt unter dem Begriff Globalisten und diesem merkwürdigen Davos Typen, der nicht einmal ein richtiges English kann aber offensichtlich massenweise Psychopathen bestens im Griff hat. Gerade in den letzten Tagen wurde diesbezüglich viel publiziert, aber es scheint mir, daß es die Deutschen nicht groß interessiert. Wird das hier thematisiert? Nööö…Sie jammern wie immer über die Symptome und erkennen doch nicht die Krankheit und was mit ihnen gemacht wird. Selbst wenn es irgendwann einmal soweit ist, wird es zu spät sein denn digitale Identität, Dauerüberwachung mit dem dämlichen Schmierschirm in Verbindung mit einem social Credit Account und CBDCs. Wenn das einmal eingeführt ist, dann wars das mit der Freiheit, nicht einmal an Protest denken, denn das Android-Ding ertappt Sie schon bei einem Gedankenverbrechen! 1x Ansageseite am Tag ansehen, reicht und schon werden Sie von so einem links-grünen Kommunisten-Blockwart nachhaltig erzogen werden. Sie werden es bald erleben, garantiert!

Kommentarfunktion ist geschlossen.