Donnerstag, 18. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Der talentierte Mr. Drosten: Totalitäre Arroganz

Der talentierte Mr. Drosten: Totalitäre Arroganz

Vier Jahre Corona, vier Jahre Drosten (Foto:Imago)

Der einstige Staatsvirologe Christian Drosten hat mit dem Journalisten und früheren „Spiegel“-Chefredakteur Georg Mascolo eine Art Rechtfertigungsschrift für die Corona-Zeit in Buchform verfasst. Dem „Spiegel“ gaben beide nun ein ausführliches Interview, in dem vor allem Drosten noch einmal seine bedenkliche ethisch fragwürdige bis totalitäre Weltsicht unter Beweis stellen durfte. Ein Mangel an Empathie gepaart mit womöglich autistischen Zügen zählen dabei noch zu den harmloseren Eindrücken, die sich beim fassungslosen kritischen Leser angesichts des Ausmaßes an moralischer Verkommenheit verfestigen, mit dem Drosten hier im Jahr 4 seit der größten Gesundheitspsychose der Neuzeit “glänzt”, und es bestätigt sich: Dass eine solche fragwürdige Person zu derartigem politischem Einfluss gelangen konnte, unterstreicht zusätzlich,  wie verrückt diese gesamte “Pandemie” war.

Ein voraufklärerisches und von geradezu scholastischer Dogmatik zeugendes, absolutistisches Wissenschaftsverständnis herrscht bei dem zu keinerlei Selbstkritik und innerer Revision fähigen Drosten bis heute vor – der dementsprechend Gegenpositionen, und seien sie noch so begründet oder von der Realität bestätigt, arrogant abkanzelt.

Schauderhaftes Freiheitsverständnis

Auf die Frage, ob die Erfolge von Parteien, die die Corona-Politik kritisierten, seiner Meinung nach mit den harten Kontroversen um die “Pandemie”-Bekämpfung erklären ließen, entgegnete Drosten die folgenden tief blicken lassenden Worte: „Wir hatten ein objektives naturwissenschaftliches Problem, das eine unbequeme Wahrheit in unser aller Leben setzte. Aber plötzlich wird das relativiert, plötzlich gibt es eine Menge Meinungen zu einem Naturphänomen, das doch unverrückbar ist. Schon die Grundidee, zu einem naturwissenschaftlichen Phänomen eine Meinung zu haben, ist irreführend. Es gibt dazu keine Meinungsverschiedenheiten, sondern Unsicherheiten. Und bei denen muss man sich erst einmal umfassend orientieren, statt sich zu positionieren. Das gefühlte Recht auf Meinung hat sich verselbständigt, sogar bis auf die einschlägigen Wahlplakate. Da steht dann: ‘Deine Meinung, dein Recht’. Nein, nicht bei einem naturwissenschaftlichen Phänomen.“

Schon mit dieser unfassbaren Aussage bestätigte er das schauderhafte Freiheitsverständnis, das sich bereits in seinem Verhalten während der „Pandemie“ zeigte. Drosten will bestimmte Bereiche einfach der öffentlichen Debatte entziehen und sie ausschließlich selbsternannten Experten wie ihm vorbehalten. Grundrechte wie die körperliche Unversehrtheit müssen in den Hintergrund treten, wenn man es mit einem angeblich „objektiven naturwissenschaftlichen Problem“ zu tun hat. Dann schlägt die Stunde von Leuten wie ihm, denen blind zu folgen ist. Dass Nicht das Objektive naturwissenschaftliche Phänomen des Coronavirus. Das Problem war, sondern das, was Systemvertreter wie Drosten schließlich hineininterpretierten, wird hier listig unterschlagen. Auch im weiteren Verlauf des Interviews zeigte er nicht einen Hauch von Umkehr oder gar Reue. Stattdessen behauptete er: „Wir wissen im Nachhinein, dass sowohl die Maßnahmen an den Arbeitsstätten als auch die Maßnahmen in den Schulen sehr stark zur Infektionskontrolle, also zur Verhinderung von Todes- und Krankheitsfällen beigetragen haben.“ Dies sind natürlich völlig haltlose Aussagen, die nur seiner eigenen Rechtfertigung dienen. Bis heute weiß niemand, wer überhaupt an oder lediglich mit dem Corona-Virus gestorben ist, sodass über dessen tatsächliche Gefährlichkeit gar keine validen Informationen vorliegen.

Impfschäden und Klagen interessieren ihn nicht

Damit nicht genug, hat Drosten auch noch die unglaubliche Chuzpe, nonchalant zu bekennen: „Das Thema Impfung ist nicht meine Fachexpertise.“ Mehr Zynismus ist kaum denkbar. Es war gerade Drosten, der immer wieder eine Steigerung der Impfquote eingefordert hat. Zu den Schäden der Impfstoffe fiel ihm nichts Anderes ein als die Aussage, sein Eindruck sei nicht, „dass da etwas verborgen wird. Es ist eher so, dass es statistische Missverständnisse der einfachsten Art gibt. Wenn man alles Quantitative von der Hand weist, muss man sagen: Ja, es gibt schwere Nebenwirkungen in manchen Fällen. Aber man muss ja die Infektionsfolgen dagegenhalten. Inzwischen ist fast jeder infiziert worden, die meisten glücklicherweise erst nach der Impfung. Stellen wir uns doch mal vor, das wäre ohne Impfung geschehen, was das in der Gesamtbevölkerung an Krankheitslast und Todesfällen bedeutet hätte!“ Die unzähligen Toten und schwer Geschädigten durch die viel zu früh und ohne ausreichende Prüfung auf den Markt geworfenen Vakzine tut er als Petitesse ab und schwafelt von „statistischen Missverständnissen der einfachsten Art“.

Dabei kommen immer mehr Untersuchungen zu dem eindeutigen Schluss, dass ein inzwischen ein ungeheuerlicher Teil von “plötzlich und unerwarteten” Todesfällen auf die Impfung zurückzuführen sind. Gerade belegte eine aktuelle Studie der Universität Michigan, dass 74 Prozent (!) von 678 Todesfällen in mehreren Ländern bis zum 18. Mai 2023 direkt auf die Corona-Impfungen zurückzuführen waren oder diese zumindest “erheblich” dazu beigetragen hätten. Aber solche naturwissenschaftlichen Fakten interessieren Drosten natürlich nicht – ebenso wenig wie die Tatsache, dass der Impfkonzern Pfizer sich wegen Verheimlichung der Nebenwirkungen und Irreführung der Öffentlichkeit sowohl in Großbritannien als auch in den USA einer Klagewelle gegenübersieht.

Verklärte Selbstinszenierung

Anstatt auch nur ein wenig demütig zu sein, beklagte Drosten lieber wortreich sein eigenes, angeblich tragisches Schicksal als eine von Politik und Medien immer wieder verkürzt zitierte oder falsch wiedergegebene Koryphäe, der es doch allein um wissenschaftliche Expertise gegangen sei. Sein öffentliches Bild will er gar nicht klar wahrgenommen haben, weil er sich damals „intensiver mit dem Virus als mit meiner medialen Wahrnehmung beschäftigt“ habe. Schamlos inszeniert er sich als Tag und Nacht gegen das Virus kämpfender Wissenschaftler, der von skrupellosen Kräften missbraucht wurde und kaum noch wusste, wie ihm geschah.

Auch was den Ursprung des Corona-Virus betrifft, hält er nach wie vor an der Mär vom natürlichen Ursprung fest. Die angebliche Einschätzung in der „Wissenschaftscommunity“ sei aber nicht, „dass der Ursprung im Labor eine ebenso realistische Möglichkeit im Vergleich zum natürlichen Ursprung ist. Sie ist sehr viel weniger wahrscheinlich“, behauptet er dreist. Dabei muss man inzwischen längst und endgültig mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass Sars-CoV2 in einem Labor im chinesischen Wuhan absichtlich herangezüchtet wurde und von dort infolge eines Laborunfalls entwich. Zu diesem Schluss kam auch das Komitee des US-Kongresses, das seit Monaten Anhörungen durchführt, wie die Journalistin Aya Velasquez in Erinnerung rief. „Immer mehr Beweise deuten darauf hin, dass das Virus aus einem Leck im Wuhan Institute of Virology (WIV) stammt. EcoHealth Alliance, ein Zuschussempfänger der U.S. National Institutes of Health (NIH), vergab Steuergelder an das WIV, um Funktionsgewinne bei der Erforschung von Fledermaus-Coronaviren zu erzielen – Forschungen, die möglicherweise die Pandemie ausgelöst haben“, so das Fazit der Aufklärungsbemühungen in den USA.

Dreiste Schutzbehauptungen

Auch der Physikprofessor Roland Wiesendanger liefert seit Jahren überzeugende Indizien, dass das Virus im Rahmen der hochriskanten „Gain-of-function“-Forschung entstanden ist, bei der die natürlichen Eigenschaften von Viren gezielt manipuliert werden und die im Prinzip als eine Unterform von Biowaffenforschung bezeichnet werden muss. Auch hierzu hört man von Drosten und seinem “Team Wissenschaft” kein Wort – auch nicht im fraglichen “Spiegel”-Interview, weil es die geradezu verzückt-devote dortige Redaktion wohlwollend versäumte, ihn darauf auch nur anzusprechen. Stattdessen fungiert das Blatt als Stichwortgeber für selbstverliebte Statements und Apologien Trostes. So liest man hier Fragen wie: „Was ist der Forschung letzter Stand, Herr Drosten?

Dass dieser Posterboy der “Pandemie” zu den Unterzeichnern eines einflussreichen Papiers gehörte, das 2020 rundheraus jede Möglichkeit einer Entstehung des Virus im Labor als Verschwörungstheorie zurückwies und damit über Jahre den Ton für die Diffamierung anderer Meinungen setzte, bagatellisiert Drosten. Der Text sei schon fertig geschrieben gewesen und er habe unterzeichnet, ohne etwas von einem Forschungsvorhaben mit Coronaviren in Wuhan gewusst zu haben, behauptet er frech. Selbst wenn diese Schutzbehauptung  zuträfe, könnte er (sogar erst recht) nicht kategorisch ausschließen, dass das Virus im Labor entstand – was er aber dennoch tut. Und am Ende dieses erbärmlichen Propagandastücks von Interview gibt Drosten sich als scheinbar versöhnlicher, gnadenvoller Grandseigneur, der bereit ist, seinen fehlgeleiteten Kritikern zu vergeben: „Ich sehe mich nicht als unversöhnlich. Jeder, der interessiert ist an Informationen, kann sie weiterhin von mir bekommen. Ich glaube, dass viele Leute, wenn sie sich unvoreingenommen mit den Fakten beschäftigen, zurückfinden können zu einem richtigen Verständnis“, erklärt er mit unerträglicher Herablassung. Damit hat er sogar ausnahmsweise Recht – allein, dass eine unvoreingenommene Beschäftigung mit den Fakten ihn eben als Lügner und Manipulator entlarvt.

27 Responses

  1. DER SPIEGEL hat Millionen von Gates gekriegt (über die BILL AND MELINDA GATES FOUNDATION glaube ich). Sicher kein Zufall.
    Herr Drosten und auch seine Charité sollen angeblich auch auf der Payroll von Gates gestanden haben.
    Herr Drosten soll die sogenannte „BATWOMAN“ von Wuhan persönlich getroffen haben. Auch mit FAUCI ist er gut bekannt. Fauci steckt auch mit Gates unter einer Decke. (Eine Art Pakt in der Privatbibliothek einer seiner Villen Anfang der 2000er Jahre laut einem Buch von Kennedy.)
    Follow the Money: BILL GATES und WHO, GAVI, RKI, WEF, MICROSOFT, IBM,DIE ZEIT, DER SPIEGEL, MSNBC,PFIZER, GLAXO SMITH KLINE, MERCK, BIONTECH, CUREVAC, JOHNS HOPKINS Universität, VON HIRSCHHAUSEN etc.
    Verbinden Sie die Punkte! Fast alle wichtigen Player der „Corona-Plandemie“ hatten Verbindungen zu Gates und seinem Dunstkreis…
    Wenn man zukünftige Pandemien wirklich verhindern wollte müsste man als allererstes die GoF-GAIN OF FUNCTION-Forschung verbieten und deren Ergebnisse(“KILLERVIREN“) unter strengster Kontrolle professionell vernichten. Es ist 5 nach 12! WACHT AUF ! Petitionen, Demos und Boykotte wären überfällig.
    Ich trinke seit Jahren keine Coca-Cola und Fanta mehr, da Bill Gates und sein WEF-Kamerad Warren Buffet und der BLACKSTONE-Ableger BLACKROCK daran kräftig mit verdienen. Kleinvieh macht auch Mist. Ich trinke GREEN COLA(auch im Internet erhältlich). Das enthält keine Phosphorsäure, kein Aspartam(was wir wiederum DONALD RUMSFELD und MONSANTO mit zu „verdanken“ haben) und keinen Zucker. Alles was wir kaufen oder nicht kaufen, wählen oder nicht wählen verändert die Welt zum Besseren oder schlechteren. Füttern Sie bitte nicht mehr das „BEAST-System“. Zum Beispiel:Kein 5G-Handy-sondern dafür ein strahlungsarmes ECODECT-Telefon für zuhause verwenden und höchstens ein LTE(3.9G)-Smartphone gebraucht für Notfälle unterwegs, gebrauchter PC mit LINUX (statt MICROSOFT MS-DOS-WINDOWSund Co.) mit Glasfaser-Internetanschluss. Bargeld beim Einkaufen verwenden und auch bei BIO-Bauernhof-Läden und Reformhäusern einkaufen. Kein SPIEGEL oder DIE ZEIT, (BILD, TAZ, FAZ, SZ, TAGESSPIEGEL, TIME MAGAZINE, WASHINGTON POST, NEW YORK TIMES) mehr lesen oder kaufen. Eventuelle Abos davon kündigen. Dafür Alternative Medien wie COMPACT MAGAZIN, NEXUS, DIE WELTWOCHE aus der Schweiz, ZEITENSCHRIFT, RAUM UND ZEIT etc. Supporten. News bei AUF1.TV, SERVUS TV, KLAGEMAUER TV, COMPACT TV ansehen und nicht CNN, BBC, ARD, ZDF, MSNBC. Kostenlose Newsletter abonnieren von report24.news, derstatus.at, auf1.tv, kla.tv etc. Bei Wahlen wählen-aber auf gar keinen Fall mehr die CDU,CSU, FDP, SPD oder die GRÜNEN(an deren Spitze sind seit Jahren fast nur noch YOUNG GLOBAL LEADERS vom WEF DAVOS oder YOUNG LEADERS der ATLANTIK BRÜCKE und BILDERBERGER und BLACKROCKERS…)
    So ähnlich machen das zumindest meine Mutter und ich (und früher noch die Oma mit dabei). Seit über 10-20 Jahren schon. Würden das Alle so ähnlich machen, hätten wir eine etwas bessere Welt und hätten nicht die Dauerprobleme und Dauerkrisen die wir seit fast 10 Jahren leider haben…

    14
    1
  2. @MR. DROSTEN
    von dem kenne ich einige Aussagen
    – ohne die Tests hätten wir nichts von der “Pandemie” bemerkt
    – die Masken sind gegen Corona nutzlos
    er hat aber auch das Gegenteil behauptet und dafür sicherlich auch ordentlich kassiert – leider sind seine Corona-bezogenen Einnahmen ja nicht öffentlich
    Wieso der aber mit seinem Geschwätz nicht als “politischer Scharlatan” seine Zulassung als Mediziner entzogen wurde – falls er sie je hatte – und nicht hinter Gitter sitzt und Schadenersatz an die Opfer der Gen-Therapie zahlen muß – kann ich als Pack aus Dunkeldeutschland nicht nachvollziehen und nur als bösartige Korruption von Staat und Justiz interpretieren !
    Und die ganze Blockpartei mit ihren Politikern, die Corona-Justiz und die Funktionäre sollten ihm da Gesellschaft leisten ! Schlie0lich sitzt der ja nicht im leeren Raum, sondern spielt da nur mit den Juristen willigen Lakai der Politik !

    12
    1. Der Drosten ist aber auch sehr von sich eingenommen, wenn er meint, es wollen Leute von ihm Informationen haben. 🤣🤣

  3. Hat Drosten nicht auch nach einem Untersuchungsausschuß verlangt, letzte Woche? Und? Was hat er schon zu befürchten durch so eine “Aufklärung”? Praktisch alle die dann “aufklären” würden, sind Täter und gerichtlich passiert da gar nichts, wenn ein der Ausschuß vom Bundestag was “untersucht”. Von der Verjährung ganz zu schweigen, denn das es Völkermord / Massenmord war, wird gleich gar nicht anerkannt werden (dafür gibt es keine Verjährung). In 80 Jahren werden dann Krankenschwestern vor Richter gestellt, 2021-23 noch minderjährig und in Ausbildung waren, aber Giftspritzen gesetzt haben sollen. Jugendstrafrecht, 4 Jahre, kennt man ja schon und hat der “Rechtsstaat” seine “Existenznotwendigkeit” und “Wirksamkeit” bewiesen.

    1. @Hat Drosten nicht auch nach einem Untersuchungsausschuß verlangt,
      kann er ja machen – solange die Blockpartei an der macht ist, wird ihm nichts passieren – da ist er unter seinesgleichen.
      Sollte die AFD ohne Flügel der Blockpartei an der Macht sein, wird er sich mit Händen und Füßen gegen eine Untersuchung wehren – denn die könnte für ihn hinter Gittern enden !
      Das ist da nicht anders als mit der Wahl des Gerichtsstandes – wer die Richter kennt, weiß, wo er gut wegkommt – sei es nun die Infantilität der Richter oder deren Korruptheit !
      Und nur so spaßeshalber : bei dem Bankier haben die Staatsanwälte dann öffentlich erklärt, seine Maskendeals seine juristisch legal gewesen !
      Wie war das noch : wer will, findet Lösungen – wer nicht will, Ausreden !

  4. Sehr gute Kolumne, der Titel erinnert an einen Roman von Patricia Highsmith, hervorragend verfilmt von Rene Clement (1960) mit Alain Delon, Maurice Ronet und Marie Laforet in den Hauptrollen!
    Ja, solche Typen wie dieser „Unwissenschaftler“ Drosten laufen noch frei herum während ein Prof. Sucharit Bhakdi, der in allen seinen Wissenschaftlichen Aussagen bezüglich Corona recht behalten hat, vor Gericht gezerrt wird (wegen Volksverhetzung?!?)!
    Man darf auch dieses unselige und fragwürdige Institut Charite in Berlin nicht vergessen, wo Drosten immer noch (!) eine Führungsposition wahrnimmt!

  5. „Hätte man ihn für seine Taten hingerichtet, würde er schweigen für immer und könnte jetzt keine Scheiße mehr labern!”
    Sagt der Neffe meines Nachbarn. 😁

    1. Wie wahr, was der Neffe Ihres Nachbarn gesagt hat. Diese Hinrichtung würde den anderen Mitmachern ebenfalls sehr gut tun. Hielten diese endlich und für immer ihre unsägliche Fresse.

  6. In einem Land, das von bösartigen Dilettanten geführt wird, können Typen wie Drosten und Lauterbach &Co eben unbehelligt schalten und walten.

    11
  7. Vor Monaten gab es bei den AUF1.TV-News aus Österreich einen interessanten Beitrag, in dem unter anderem berichtet wurde, dass Drosten angeblich schon daran arbeitet CORONA-VIREN noch ansteckender und gefährlicher(also quasi tödlicher)für Menschen und Tiere zu machen. Absolut krank! Sowas müsste sofort unterbunden werden.
    Bill Gates hatte übrigens auch noch 9.5 Millionen ausgelobt, damit Vogelgrippeviren für Menschen ansteckender gemacht werden und fast gleichzeitig für MRNA-Impfstoffe gegen Vogelgrippe beim Menschen hat die BILL AND MELINDA GATES FOUNDATION Kohle bei CSL SEQIRUS aus England investiert. Diesen Impfstoff haben jetzt vor kurzem die EU und die USA schon wieder geordert. Wer da noch an Zufälle glaubt, der glaubt wohl auch noch an den Klapperstorch?
    Wacht auf! Informiert Euch und Andere und dann muss es endlich Petitionen mit Millionen von Unterschriften gegen diese GAIN OF FUNCTION-Forschungen geben. Das muss dann wie ein Kettenbrief verteilt werden. Seit Info-Krieger, seit kleine Superhelden und versucht die Welt zu retten! Leute wie Gates, Soros und Schwab sind für mich schon fast sowas wie „Superschurken“ im „Real Life“. Blofeld, Lex Luthor, Dr. Mabuse haben angerufen und wollen Ihre Weltherrschaftspläne aus JAMES BOND OO7-IM GEHEIMDIENST IHRER MAJESTÄT und A QUANTUM OF SOLACE-Ein Quantum Trost, SUPERMAN III und MacGyver-CODEX 2.0 zurück. JOKE! Spaß beiseite:
    Das ist nämlich eine (wenn nicht so gar die größte) Bedrohung für die Menschheit und die Tiere. Hört auf euch Spalten zu lassen und keine Ablenkungen mit „Pillepalle-Kram“ Marke: KLIMA-KLEBER, Veggie-Days,GENDER-GAGA, Schlumpf-Videos oder DÖP DÖP-Sylt-Videos…

    7
    1
    1. Dass man andere informieren soll, über das was wirklich abgeht, wird sehr schwierig, weil die meisten doch diesen Scheiß immer noch glauben. Ich habe es aufgegeben mit anderen Leuten darüber zu reden,bevor wieder ein Streit entsteht. Da habe ich in Corona-Zeiten genug mit zu tun gehabt.

  8. Mr. Drosten ist in Sachen Sars schon viel länger unterwegs. Folgt man seinen Spuren beginnt die Erfindung bereits um das Jahr 2000.
    “Im Jahre 2003 gehörte Drosten zu den Mitentdeckern desjenigen Coronavirus, welches die SARS-Pandemie 2002/2003 verursachte und das heute als SARS-CoV bzw. als SARS-CoV-1 bezeichnet wird. Der alternative Ausdruck SARS-CoV-1 dient der besseren Unterscheidung vom später in Erscheinung getretenen SARS-CoV-2. Mit Stephan Günther gelang Drosten wenige Tage nach der Identifizierung und noch vor den Centers for Disease Control and Prevention in Atlanta die Entwicklung eines diagnostischen Tests auf das neue Virus.” schreibt wiki.
    Dazwischen gabs dann Vogel- wie Schweinegrippe – alles immer mit dem RKI-Mann an vorderster Front. Wobei sie bei H1N1 mit der “Impferei” wenigstens aufhörten, als Narkolepsiefälle auftraten.
    Folgt man dem Kritiker Dr. Wolfgang Wodarg stößt man durch die Zeit immer auf ihn – wie auf Merkel und Lauterbach.

  9. Wenn einige Wissenschaftler dazu noch die sicher nicht ganz abwegige Meinung vertreten, dass die in vielen Fällen als „Long Covid“ bezeichneten Spätfolgen wohl nichts anderes sind, als die Auswirkungen der Giftspritzen, dann dürfte man sich der Wahrheit noch viel mehr nähern …
    Die Spritzen verhinderten nicht nur eine Ansteckung, sondern stellten selbst ein noch viel größeres Risiko auf eine ernsthafte gesundheitliche Gefahr dar.

    Man kann nur hoffen, dass nicht nur alle finanzielle Machenschaften (an der Spitze Spahn, Lauterbach und v.d.Leyen als Milliarden-Verschleuderer nebst sämtlichen korrupten Drahtziehern) ans Licht kommen, sondern auch die gesundheitlichen Schädigungen nachgewiesen werden. Für die Verschwendung von Steuergeldern müsste endlich ein Haftungs- und Straftatbestand eingeführt werden, der als Abschreckung für verblendete Selbstüberschätzer ein deutliches Warnsignal darstellen könnte – oder sie eben auch zahlen lässt.

    „Corona“, “Klima-” und „Energie-Politik“ sind die herausragenden Höhepunkte (!) und Belege für ein kompaktes Staats- und Demokratie-Versagen und beweisen die Unfähigkeiten und Unwürdigkeit dieser anmaßenden herrschenden Ideologen.

  10. In vielen Punkten stimme ich Schwarz hier zu, doch in einem Punkt verweigere ich die Gefolgschaft. Wenn das Coronavirus tatsächlich ein in Wuhan angeschärftes SARS-Virus war, dann war seine Freilassung sicherlich kein “Unfall”. Andernfalls könnten die jahrelangen Planungen im Vorfeld nur mit prophetischen Fähigkeiten von Bill Gates und Konsorten erklärt werden. Die Teilnehmer des berüchtigten “Event 201” wussten anscheinend, dass da bald etwas kommen würden, was nur mit entsprechenden Plänen erklärbar ist.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/503951/event-201-eine-sonderbare-pandemie-uebung-kurz-vor-ausbruch-der-corona-krise

    Ein weiterer Punkt, der von Schwarz nicht thematisiert wird: Es ist noch völlig ungeklärt, warum die Anschärfung des SARS-Virus in Wuhan nicht sonderlich erfolgreich war. Ohne die inszenierte Hysterie wäre uns kein “Massensterben” aufgefallen, es wäre wohl von einer “mittelschweren Grippewelle” die Rede gewesen. Der in manchen Ländern (keineswegs in allen!) zu beobachtende Anstieg der Sterberate kann ausschließlich mit bewusst verfehlten Maßnahmen in Krankenhäusern und Altersheimen erklärt werden (letztlich kann hier von “kaltblütigen Massenmorden” die Rede sein. Auch ist das in den Medien eher verschämt thematisierte “Wunder” in Afrika, wo sich kein Massensterben ereignete, obwohl man eigentlich gar nichts unternommen hat, für mich vor dem Hintergrund der Gain-of-Function-Forschung in Wuhan noch nicht so befriedigend erklärt.

    1. “,,,,,,warum die Anschärfung des Sars-Virus in Wuhan nicht sonderlich erfolgreich war”

      Meine einzige Erklärung ist, daß das angeschärfte Sars-Virus lediglich in China grassierte und dort wirklich wütete. Man erinnere sich an die extremen Gegenmaßnahmen, die in China ergriffen wurden, bis hin zur Desinfektion der Straßen und dem Einsperren der Bevölkerung in ihren Wohnungen.

      Meiner Theorie nach ist das Original-Wuhan-Virus jedoch nie in den Westen gelangt. Dort “wüteten” wie in jedem Herbst/Winter lediglich verschiedene Erkältungs- und Grippeviren. Aber die Bilder aus China und Norditalien verbunden mit der Panikmache durch Regierungen und Medien samt der völlig nutzlosen Coronatests genügten, um auch im Westen Panik zu erzeugen. Zumal man die Grippetoten, die es schon seit ewigen Zeiten Jahr für Jahr gibt, als Coronatote ausgab. Viele Menschen (auch ich) hatten bis dahin keine Ahnung, daß auch durch die Grippe jedes Jahr viele Menschen sterben. Ohne die Tests, die Bilder aus China und Norditalien und ohne die Panikmache durch Regierungen und Medien wäre das Leben im Westen wie gewohnt weitergelaufen. Man hat uns ein X für ein U vorgemacht.

      Ich bin mißtrauisch geworden, als Spahn erst den gesamten Vorrat Deutschlands an Schutzmasken umgehend nach China verschiffen ließ und wenig später die deutsche Bevölkerung dazu aufrief, sich selber Masken zu schneidern. Mein Vertrauen wuchs auch nicht, als die Bürger irgendwann auf Staatskosten einige Masken beziehen konnten und man aufgefordert wurde, diese nach dem Tragen vor einer neuen Benutzung einige Tage an eine Leine zu hängen, um evt. darin befindliche Viren an der Luft zu zerstören.

  11. Einfach nur ein durch und durch verkommenes Subjekt dieser Typ.
    Es gab genügend Möglichkeiten sich zu informieren. Wer seine 5 Sinne zusammen hatte, hat sich an die Aussagen und Empfehlungen von wirklichen Experten und Nichtlügnern wie z.B. Prof. Bhakdi gehalten.
    Dann klappte es auch mit dem “Nichtimpfen”.

    10
  12. “… Ein Mangel an Empathie gepaart mit womöglich autistischen Zügen zählen dabei noch zu den harmloseren Eindrücken, die sich beim fassungslosen kritischen Leser angesichts des Ausmaßes an moralischer Verkommenheit verfestigen, mit dem Drosten hier im Jahr 4 seit der größten Gesundheitspsychose der Neuzeit “glänzt”, und es bestätigt sich: Dass eine solche fragwürdige Person zu derartigem politischem Einfluss gelangen konnte, unterstreicht zusätzlich, wie verrückt diese gesamte “Pandemie” war. …”

    Meine Meinung: Es werden bewusst und unter Anwendung von Vorsatz Behinderte, zumeist psychisch Schwerstbehinderte, an die Schalthebel gesetzt. Wenn Drosten nun Autist sein sollte, so hat man sich gezielt ihn wohl gegriffen. Darüber hinaus ist Drosten noch Narzisst. Da ist ein Umschwenken (charakterlich und anderweitig) nicht möglich. Das Umschwenken halte ich nicht für möglich.

    So jemand, wie Drosten, müsste für den Rest seines elenden Lebens unter gesetzliche Betreuung gestellt werden.

  13. Wer beim “Spirit Cooking” von Marina Abramovic dabei war, der muß halt immer schön das Narrativ weiter aufwärmen und köchelnd halten.
    Insbesondere in Deutschland ist das so, einen Irrweg verlassen geht nicht, nicht einmal, ihn nicht mehr kennen zu wollen.
    Oder:
    Keine Suppe kann so sauer und schimmelig sein, daß ein Deutscher sie nicht wieder aufwärmt und auf den Tisch stellt.
    Immer mit dem Satz dabei: “Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt!”

  14. Über die Jahre und mit jeder Pandemieinszenierung wurden immer mehr Lügen aufgetürmt, sodass sich nur noch wenige Leute an die Grundfrage herantrauen: Welches Virus und welche Krankheit eigentlich? Die Bundeszentrale für politische Bildung schreibt: Leichte Covid-Verläufe seien von herkömmlicher Influenza an den Symptomen nicht zu unterscheiden. Zu schweren Verläufen sagt die Zentrale nichts. Gab es also überhaupt eine neue Krankheit? Was ist denn diese neue Ursache? Ein angeblich neuartiges Virus. Und das hat Drosten aus erkrankten Patienten mit Lungenentzündung isoliert? Äh nein, Drosten hat keine Patienten untersucht. Ah, er hat sich Virenproben aus Wuhan schicken lassen und diese in seinem Labor untersucht!? Äh nein. Oh, er wird sich ganz modern die DNA-Sequenzen elektronisch aus China hat schicken lassen? Nein, auch nicht. Aber wie hat er denn nun seinen PCR-Test entwickelt, der Covid-1984 definiert? Nun, er hat sich an seine Viren-Gendatenbank gesetzt und hat sich da aus alten Corona-Daten was zusammengeklickt und dann mehrere Testkandidaten an ein Roche-Testzentrum gesendet. Das ist alles. Als der Drosten-PCR-Test von der WHO Ende Januar 2020 akzeptiert wurde, gab es keinerlei Nachweis, dass Drosten ein neuartiges Lungenentzündung verursachendes Virus entdeckt hätte. Das ist des ganzen Rätsel Lösung. Quelle: “Das PCR-Desaster” von Illa.
    Er hätte auch DNA-Schnipsel von Fledermäusen nehmen können. Mit seinem Ct-Wert von 45 würde er in Menschen auch Genbruchstücke von Fledermaus-DNA “finden” können, einfach weil beim Verdoppeln der Genschnippsel Kopierfehler auftreten.
    Nach allem was wir wissen, gibt es kein neuartiges Virus und keine neue Krankheit. Es gibt zumindest nichts, was diese Annahme rechtfertigen könnte. Und das gilt für alle anderen “Pandemien” wie SARS-1, Vogelgrippe, Schweinegrippe, AIDS, Ebola, Affenpocken ganz genauso.

    1. Völlig richtig, wenigstens mal einer, der das klar ausdrückt, daß es das, was da propagiert wurde und wird, einfach weder gab noch gibt.
      Alle, die damit zu tun hatten, ab einer gewissen Ebene, wußten das und wissen das.
      Wenn bei einer Kommunalwahl in Dortmund, während der Hochphase des Wahnsinns, die gesamte örtliche SPD, also alle kleinen Sozialparasiten Dortmunds, ausgelassene Wahlparties feierten, ohne jegliche Einschränkung, dann wußten die, daß da nichts ist!
      Wenn Bullen im Anfang, obwohl immer beim Prügeln normaler Menschen auf Tuchfühlung, weder Maske, noch sonstwas tragen wollten, dann wußten die daß da nichts ist!
      Wenn sämtliche Politkasper, sobald sie auch nur dachten, daß die Kamera aus ist, die Maske vom Gesicht rissen und Lakaien in die Hand drückten (Steinmeier!), dann wußten die, daß da nichts ist!
      Liste kann endlos fortgesetzt werden!
      Also ganz klarer Vorsatz abscheulichster Verbrechen!

  15. @Theo et al. – wg. EVENT “2-O-1” und Vorläufer seit “2001” (!!!) mal auf “tkp.at” “meinen” Post lesen unter dem Artikel > “Sorgten US-Biolabore…” (MAI ’23 / so ins Suchfeld) !?! – Ist mal eine ganz ANDERE SichtWeise !?! 😉

  16. Der Trugschluss der Epoche Aufklärung: Reflexivität würde zur Vernunft führen – Myside Bias.
    Zitat: “Es gibt keine empirischen Beweise dafür, dass mehr Wissen oder Intelligenz oder Reflexivität … Werte / -Nutzen-Diskrepanzen auflösen könnte.”
    Quelle: Keith E. Stanovich, Myside Bias

    Wer beispielsweise Gartenzwerge für Erlöser hält, ändert seine Überzeugung nicht, nur weil Wissen zum Gegenteil existiert.

    Deshalb kann die Epoche Aufklärung es nicht lösen, denn der Verstand – auch eines Hofvirologen – führt nicht zur Vernunft – Myside Bias.

  17. alles nur verschleierung was 5 G seit der einführung von radar und funk nach tesla (Spanische Grippe 1918) ookla5G rollout map hat von 2019-330 spots bis 2024-150000 commerically availabe 5 G spots aufgebaut und niemand hat es gejuckt wurde nicht besprochen noch kritisiert weil alle nur auf krankheit impfung und nebenwirkung fixiiert waren und immernoch sind. schweine grippe und vogelgrippe waren 3 G und 4 G der rest ist full spectrum dominance…