Deutsche, lasst das Kinderkriegen: Staatsfunk propagiert Sterilisation von jungen Frauen

Friedhof der Kuscheltiere statt Nachwuchs (Symbolbild:Pixabay)

Dass unser Deutschland im demographischen Wandel bevölkerungspolitisch und gesellschaftlich einem einzigen Jammertal gleicht, dürfte hinlänglich bekannt sein. Während Deutsche weitestgehend beziehungs- und kinderlos bleiben, kommen ganze Heerscharen von Migranten samt Sippschaften ins Land, um die hiesigen Verhältnisse zunehmend auf den Kopf zu stellen. Die Intelligenz stirbt weg, wohingegen sich die Dummheit konstant breit macht.

Um dem Ganzen noch ein wenig auf die Sprünge zu helfen, machte nun ein Beitrag im – vom gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Medienportal „funk“ betriebenen – YouTube-Kanal „Y-Kollektiv Menschen ab 14 Jahren auf das Thema der gewollten Unfruchtbarkeit bei jungen deutschen Frauen aufmerksam. „Sterilisation mit 22: Der Traum vom kinderlosen Leben“ lautete der programmatische Titel der Koproduktion von ARD und ZDF, die offenbar dafür sorgen soll, dass deutscher Nachwuchs hierzulande in Zukunft vollends ausbleibt.

Propagierung des „Zukunftsmilieus“

Zu Wort kam in dem Beitrag natürlich genau das Milieu, das in Deutschland derzeit glaubt, den Ton angeben zu müssen, und aus Sicht der bundesdeutschen „Familienpolitik“ anscheinend die Idealvorstellung künftiger „Lebensentwürfe“  verkörpert: Ein Homosexueller aus Pinneberg, eine 22-jährige Deutsch-Türkin aus dem linksgrünen Tübingen sowie eine Transgender-Lesbe aus Weimar. Letztere präsentierte sich, einem Aufkleber auf ihren Laptop nach zu urteilen, als aktives Mitglied oder zumindest Sympathisantin der linken Terrorgruppe Antifa. Auch sie entschied sich für ein „selbstbestimmtes“ Leben ohne Kinder durch Sterilisation.

In der Sendung wurde zudem der „bunte” linke Alltag der Protagonisten beleuchtet, in dem sich dank atemberaubender Egozentrik alles nur um eigene Befindlichkeiten und die eigenen selbstgerechten Sichtweisen dreht. Sogar das Klimazelt der linksalternativen „KüfA” („Küche für alle/Volxküche”) besuchte die Moderatorin am Schluss des Beitrags. Menschen, die hingegen das Kinderkriegen von jungen deutschen Frauen befürworten, kamen hier leider keine zu Wort.

Nachwuchsvermeidung als Lifestyle

Als Grund für den Fortpflanzungsverhalt wurden bei „Y-Kollektiv”, neben allerhand Pseudo-Fachgesimpel über Kinderseelen, auch solche Aspekte wie Überforderung oder Geldmangel erwähnt – alles mit dem unterschwelligen Tenor, dass Kinder Stress und Kosten bedeuten und zudem nicht nachhaltig seien. Eingestreut wurde außerdem, dass rund 20 Prozent aller Eltern ihre Entscheidung für Nachwuchs heute rückgängig machen würden, so die GEZ-Propaganda. Subtext und Fazit der Sendung: Sterilisation und Kindervermeidung als Lifestyle-Maßnahmen zur individuellen Selbstverwirklichung sind völlig okay.

Kein Wunder also, dass Deutschland zunehmend vor der bizarren Situation steht, in der eine ohnehin schrumpfende indigene Bevölkerung weiter und durch aktive Ertüchtigung staatlicher Medien von der Regeneration abgehalten werden soll, während die Einwohnerzahl in Deutschland durch konstante Zuwanderung von außen und deutlich höhere Geburtenraten der Neubürger immer weiter steigt (wobei die Migration aus den arabischen Ländern den höchsten Anteil ausmacht). Vor allem Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg und Nordrhein-Westfalen haben dabei seit langem die höchsten Zulaufraten zu verzeichnen. Wenn noch so etwas wie gesellschaftliche „Verjüngung” hierzulande stattfindet, dann es ist in erster Linie durch Migranten bedingt.

Das „neue” Deutschland

Unterdessen geht der Weg der ethnisch Deutschen in eine komplett andere Richtung: So betrug 2021 ihr gemittelter Anteil an den unter 20-Jährigen in Deutschland lediglich noch 18,5 Prozent, bei den Menschen zwischen 20 und 60 Jahren jedoch 52,1 Prozent und den über 60-Jährigen (noch) über 80 Prozent. Deutschland altert, aber die Jungen aus den eigenen Reihen kommen kaum noch nach. Bereits seit 1972 gilt die Sterberate bei uns als höher als die Geburtenrate. Die klassische Mehrkindfamilie geht bei den Deutschen konstant zurück, der Gesamtgeburtenrückgang liegt bei 68 Prozent. Mittlerweile bleiben, Berechnungen des Deutschen Instituts für Altersvorsorge zufolge, bereits 23 Prozent aller deutschen Frauen komplett kinderlos, so dass das Bestanderhaltungsniveau von 2,1 Kindern pro Frau schon seit etlichen Jahren dramatisch unterschritten wird.

Ganz im Gegensatz zu den weiblichen Migranten, die eine teilweile vierfach höhere Fertilitätsrate aufweisen. Besonders dramatisch wirkt sich hierbei aus, dass ausgerechnet die Kinderlosen zu den Gebildetsten und Qualifizierten unseres Landes gehören – und die fatalerweise dieselbe Bevölkerungsschicht stellen, aus der auch die stärkste Auswanderung aus Deutschland erfolgt („Brain Drain”). Zurück bleibt am Ende ein Deutschland, das zum Habitat für ein afrikanisch-orientalisches Einwanderungsprekariat geworden ist.

Die demographische Zukunft dieses Landes (Comic:beischneider/Netzfund)

Dieser Beitrag erschien auch auf beischneider.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

22 Kommentare

    • In diesem Land tut man alles, um die Todesfälle nach oben zu treiben. Wir werden es sehen, wenn die immungeschwächten mRNA-Gespritzten in ihren kalten Wohnungen dahinsiechen.

    • „Zurück bleibt am Ende ein Deutschland, das zum Habitat für ein afrikanisch-orientalisches Einwanderungsprekariat geworden ist.“

      Das genau ist/war doch der Plan! Allerdings lange VOR dem „Global Compact for Migration“ (Gekommen um zu bleiben)…
      Im Dezember 2018 beschloss eine UN-Konferenz in Marrakesch zwei sogenannte „Global Compacts“, einen für Flucht und Vertreibung, den anderen für Migration.
      Siehe Roger Letsch: https://unbesorgt.de/wp-content/uploads/2018/10/180713_agreed_outcome_global_compact_for_migration.pdf

      „Wenigstens ist man noch so anständig, diese getrennt zu betrachten“, schreibt Roger Letsch. „Zum „Global Compact on Refugees“: Das Papier befasst sich nur mit der Arbeit des UNHCR, die ausdrücklich darin besteht, Flüchtlinge, wenn deren Rückkehr nicht möglich ist (gar nicht geplant ist: Messerstecher, Vergewaltiger, Mörder sind im Dummland herzlich willkommen, dürfen trotzdem bleiben, riskieren auch keine Verurteilung… -brig.brei’s Zynismus aus-), bei deren Neuansiedlung zu unterstützen(…)“

      Die vor allem weiblichen, gegendert verdummten Schwachmatinnen kapieren das in ihrem egozentrischen, großkotzigen Gehabe nicht, dass sie sich auf längere Sicht durch Rassenvermischung selbst abschaffen. Bzw. auch durch Nachwuchsvermeidung dazu beitragen, die weißen Deutschstämmigen endgültig zu eliminieren und unsere Kultur zu zerstören.
      Welche Migranten-Blagen interessieren sich denn für unsere (od. auch französischen, britischen pp.) Dichter und Denker, Philosophen, Literaten, Schriftsteller, Musiker, Komponisten usw. der vergangenen Jahrzehnte resp. Jahrhunderte???
      Wir haben längst wie Amerika den Melting-pot in Deutschland: Ausländer, Migranten und Flüchtlinge wollen nicht integriert werden, leben ihre Parallelwelten und IHRE Kultur, beherrschen schon lange ganze Straßenzüge bzw. Stadtviertel – und der deutsche Gutmensch unterstützt dies alles bis zur Selbstaufgabe…

      Manchmal denk ich mir, dass die Mehrheitsbevölkerung gar nicht gehirngewaschen ist, sondern lange vor der inszenierten „Corona-PLANdemie“ an massivem Gehirnschwund litt – wo kein Hirn ist, kann man es auch nicht waschen…

  1. Lifestyle ist es nicht! Es ist Völkermord! Nicht mehr und nicht weniger. Schon der Fakt, dass unsere Kultur vernichtet werden soll, ist schon 1 Teil der Völkermorddefinition der Vereinten Nationen. Zur C-19-Spritze kommt nun der Aufruf dazu, dass Frauen sich sterilisieren lassen sollen. Das ist Punkt 2 und 3, was wiederum zur Völkermorddefinition der UN gehört.

    • Dt. Staatsfunk propagiert scheinbar zur Begünstigung des Völkeraustausches zu Gunsten Millionen Eingefluteter meist gebärfreudiger Muslimas – Dt. gebärfähige Frauen, laßt Euch sterilisieren um kinderlos zu sein!
      Die Sterilisierungs – Empfehlung des Staatsfunk dient der Dt. Kinderlosigkeit zu Gunsten Millionen von meist unkontrollierten, orientalischen, muslimischen bildungsfernen u. armen gebährfreudigen UN-Siedlern / Wirtschaftsflüchtlinge, die ein wesentliches, besseres, sozial
      abgesichertes Leben, in der BRD erwarten ! Deshalb ethnisch Deutsche in Euere Hände gespuckt – zum Erhöhen des Sozialprodukts, um die sterbende BRD in ein Kalifat mutieren zu
      lassen !

  2. @STAATSFUNK PROPAGIERT STERILISATION VON JUNGEN FRAUEN
    das ist doch – zumindest in einigen Chargen – Teil der Gen-Therapie, und wenn ich mich recht erinnere, hat der Meister der Eugenik schon den einen oder anderen Staatsanwalt wegen solcher Spritzereien im Nacken – allerdings ist er noch vom US-Empire geschützt – und so lange er bestimme Länder nicht bereist, wird er da wohl keine Probleme haben !
    In der US-Kolonie Deutschland wird das Vasallen-Regime schon dafür sorgen, daß es so lange wie möglich unter der Decke bleibt – sie sind ja durch Corona, Ahr-Tal oder Sachsen-Sumpf im vertuschen sehr erfahren – und in einigen Jahren wird es auch kleine Rolle mehr spielen.
    Wem fällt es heute noch auf, daß die Kanzlerin der Herzen vor 2 Jahren die Grundrechte über Bord geworfen hat ? Darauf verzichtet man doch inzwischen gerne ! Weis doch kaum noch jemand, was das mal war !

  3. Ist alles nix Neues, die Umvolkung in ihrem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf, und schon gar nicht der vollverblödete deutsche Wähler, der es vielleicht noch könnte, indem er die Volksfeinde der Einheitspartei abwählen würde. Finito. Die Staatspropagandakanäle ARD und ZDF leisten natürlich ihren Beitrag bei der Volkstod- und Umvolkungspropaganda. In 50 Jahren, wenn ein Besucher aus dem Ausland nach Deutschland kommt und nach den indigenen Deutschen und ihrer Kultur fragt, wird man ihm antworten: „Deutsche? Die gab’s hier früher mal. Die haben damals die Juden vergast. Dann haben sie ihr Land an schutzbedürftige Flüchtlinge verschenkt und dann sind sie bald irgendwann ausgestorben.“

  4. Das ist nur ein weiterer Aspekt jenes Genozids, der im Auftrag der US-Oligarchen an den weißen Europäern begangen wird.

    Und noch eins:
    Die Juden mußten vor 80 Jahren ihre Fahrkarte nach Auschwitz selbst bezahlen, hab ich mal gehört.
    Diese Fahrkarte ist heute das Kindergeld!
    Harte Worte?
    Angesichts der Geburtenraten von indigenen Europäern verglichen mit Einwanderern, bei denen das Kinderkriegen schlicht eine Körperfunktion ist wie Atmen oder Urinieren, bedeutet Kindergeld nur, daß die Steuerzahler ihre eigene Verdrängung finanzieren.

  5. Eines steht fest. Die Automatisierung, künstliche Intelligenz machen Menschen mehr oder weniger überflüssig. Aber welche „Menschen“ werden dezimiert? Die, die den Fortschritt gestalten, erfinden, pflegen, oder die, die nichts zu bieten haben ausser einer Menge Kinder, Kriminalität, Primitivität, Brutalität, Ungebildetheit, keine erkennbare Kultur, aber die die Welt überbevölkern und dies auch weiterhin tun sollen. Die Ersteren werden auf der Strecke bleiben, wie es aussieht, denn, zumindest in diesem Land, werden die Erstgenannten benachteiligt, erniedrigt, abgezockt, terrorisiert, drangsaliert, ausgebeutet, straflos ermordet, vergewaltigt usw. Schon aus diesem Grund sollte man sich gut überlegen, ob man Kinder in die Welt setzt. Welche Welt bzw. welches Leben erwartet sie?

  6. Aus persönlicher Erfahrung weiß ich, das esimmer mehr Frauen gibt die auf normalem Weg nicht schwanger werden können. Ich selbst hatte vor 30 Jahren eine langjährige“ Kinderwunsch“ Therapie. Die Praxis war immer sehr voll. Damals bezahlte die Krankenkasse noch drei INVITRO Versuche ,einschließlich langer Vorbehandlung, die auch nicht billig war.
    Leider hat es bei mir nicht geklappt. Wie ich höre muss nun jeder „Invitro“ Versuch von den Patienten bezahlt werden. Damit fällt jedes Ehepaar , welches nicht über hohe finanzielle Reserven verfügt schon mal raus. Ungewollt Kinderlos….

  7. Intendanten und Programmdirektoren haben offensichtlich was an der Mütze,
    weil sie solch einen „Dünnschiss“ zulassen !
    Sie wollen einen Bevölkerungsaustausch durch Reproduzierung
    der Importierten damit dieses Land noch schneller von Deutschtum terminiert wird.
    Wer heute noch für diese Mainstream- und Dummsender zahlt und schaut, der kann nur was an der Murmel haben.

  8. Wenn der Homosexuelle aus Pinneberg, eine 22-jährige Deutsch-Türkin aus dem linksgrünen Tübingen sowie eine Transgender-Lesbe aus Weimar keinen Nachwuchs haben, dann find ich das gut. Deren Geschwätz allerdings sollte man ignorieren.

    • Da bin ich völlig Ihrer Ansicht. Das zitierte Milieu, das sich von solcher Propaganda angesprochen fühlt, möge das Land und die Welt tunlichst mit Nachwuchs verschonen! Wir brauchen dringend mehr Sendungen dieses Zuschnittts!

  9. Dafür lazfen die Geburtsmaschinen der Leute aus Afrika und dem Orient, die u. a. massiv Kindergeld einstreichen, hervorragend. Wenn das so weiter geht, wird alles was Sarrazin beschrieben hat, bitterste Wahrheit und die Linksgrünen freuen sich darauf.

  10. Bin selbst Deutscher und freue mich, das dieses verlogene, obrigkeitshörige, selbstgefällige und absolut lernresistente Denunziantenpack, endlich von der Bildfläche verschwindet. Leider trifft es aber auch die 10 % Aufrechten, aber die kommen bestimmt woanders unter.

  11. Nun, es schockt mich keineswegs, daß GEZ-Konsumenten solchen Humbug untergejubelt bekommen und sich womöglich daran halten, was dort verzapft wird.
    Gut so!
    Wer jetzt noch ernsthaft GEZ schaut und sich davon was annimmt, ist eh irgendwie unterentwickelt. Auch eine Art von Darwinismus.
    Die Zivilisation entwickelt sich weiter, GEZ-Konsumenten wird man dann irgendwie sofort erkennen: Die stinken gegen Putin, pinkeln in die Dusche, fressen Kakerlaken und haben keine Kinder.
    Sollte das Nicht-GEZ-Konsumenten jucken? Nein, ganz sicher nicht!

  12. Das ist ja die Zwickmühle, in der gerade verantwortungsvolle und politisch aufgeklärte Menschen sich wiederfinden: Was tun wir den Kindern an, die man jetzt in die Welt setzt?

    So stehen sich zwei Seiten mit der gleichen Schlussfolgerung gegenüber:
    1. Die hier besagte, gänzlich undeutsche, gänzlich unkulturelle und ahistorisch orientierte, gänzlich einströmenden Ausländern wohlgesonnene, alles Fremde duldende Masse geschlechtsdiffuser ideologiebesoffener Leistungsumgeher
    und
    2. besorgte Frauen und Männer, die sehen, wie wenig für die Bürger an Freiheiten, an Lebensstandard (Kinder- und Altersarmut bereits jetzt und steigend!) und letztlich wohl gar Frieden im sozialen Umfeld noch übrigbleibt, da durch die Zuwanderungen die Probleme nicht „natürlich nachwachsend“ gelöst, sondern durch Überfremdung weitgehend oder ganz beseitigt werden.
    3. Die Verantwortung wächst dann genau denen zu, denen alles mehr oder weniger egal ist, die weitgehend ohne Bildung auskommen, auf ihrem Handy rumdaddeln, die stets im unpolitischen Trott verharren.
    4. Die Gruppen an Ausländern werden immer stärker in alle Bereiche der Gesellschaft eindringen, religiös werden ganz neue Fenster aufgemacht, Zuzug von Landsleuten fördern und sich zur Übernahme Deutschlands rüsten, so lange es sich noch lohnt. Sogar Rivalitäten zwischen fremden Nationen wird es in noch entfernter Zukunft geben.

    So oder vielmehr so und so: Deutschland wird als Kulturnation und Industrienation dem Untergang nicht entgehen können. Auch das römische Reich brach letztlich durch den ständigen Zustrom ausländischer Völker zusammen, die das übernommene Niveau eben nicht halten konnten. Die gewohnte Infrastruktur und Zivilisationsstufe zerfiel für Jahrhunderte.

    • Auswandern. Vermutlich die einzige Lösung. Erst kürzlich hatten wir ja hier auf „Ansage“ diesen Artikel über die deutsche Enklave in Brasilien. Dort sind sie noch deutsch. Dort kann eine Frau noch guten Gewissens Kindern das Leben schenken. Vielleicht gibt es ja auch noch andere Ecken der Welt, wo das möglich ist. „Kulturvolk“ ist keine Frage der zahlenmäßigen Größe.

  13. Gute Nacht, Deutschland!

    Wieder einmal in diesem Land
    rast durch die Köpfe Unverstand,
    glaubt der Bürger den Berichten,
    wie Scharlatane sie erdichten.
    Statt wirken für des Volkes Wohl,
    ist die Regierung völlig hohl.
    Der Niedergang ist evident,
    trotzdem der Bürger weiter pennt.
    Lässt sich von denen, die regieren,
    größten Unsinn suggerieren.
    Mit an der rotgrünen Seite,
    steht die Journalistenmeute,
    der zu dumm sind keine Lügen
    dem doofen Volk unterzuschieben.
    Muss es denn noch viel mehr krachen,
    dass deutsche Deppen mal aufwachen?
    Wie blöde muss ein Volk denn sein,
    das auf Rotgrüne fällt herein,
    die ihre dümmlichen Parolen
    aus der Stalintrickkiste holen.
    Wie sehr muss man die Leute quälen,
    dass sie endlich jene wählen,
    gegen die die Medien motzen,
    weil sie den Scharlatanen trotzen.
    Bleiben die Lügner an der Macht,
    schlaf weiter Deutschland: Gute Nacht.

Kommentarfunktion ist geschlossen.