Deutscher Realitätsverlust: Wahlkampf der Scheinthemen

Wahlkampf im Lalaland (Foto:Imago)

Obwohl bei dieser Bundestagswahl ein noch nie dagewesene Zahl Deutscher unentschlossen ist, 40 Prozent des Wahlvolks (woraus sich rechnerisch, in Kombination mit den Nichtwählern, eine mehr als verfassungsändernde Mehrheit Parteien- und Politikverdrossener ergäbe), ist es doch ganz bemerkenswert, dass im Wahlkampf die wirklich entscheidenden Themen so gut wie gar keine Rolle spielen. Reale Sorgen und alarmierende Fehlentwicklungen gibt es zuhauf – doch im öffentlichen Raum werden nur Scheinprobleme behandelt und diskutiert: Die globale Durchschnittstemperatur in 50 oder 80 Jahren, auf 0,5 Grad genau. Virtuelle Pandemieopfer. Aussagelose Impfquoten. Die Bedrohung „von rechts“. Die Lebensbedingungen in tausende Kilometern entfernten Flüchtlingslagern. Gendergerechtigkeit.

Es sind Spiegelfechtereien und Ablenkungsmanöver, die letztlich nur eines beweisen: Uns geht es noch viel zu gut, und zu viele verwechseln nach wie vor den freien Fall mit der Fähigkeit zu fliegen. Die wirklichen Krisen stehen längst vor der Tür – und sind für immer mehr Deutsche bittere Wirklichkeit. Mehr als 180 Euro höhere Heizkosten alleine im kommenden Winter drohen deutschen Familien im Schnitt. Die Inflation rast und frisst Lohnerhöhungen, Ersparnisse, Zulagen. Die höchsten Energiepreise der Welt – der Strompreis hat sich verdoppelt, der Gaspreis verdreifacht – werden mit immer zusätzlichen Ideologieabgaben (CO2-Preis, Klimasteuern) befrachtet.

Kein Bedarf an echten Krisenthemen

Die Infrastruktur zerbröselt, das Bildungsniveau rauscht Richtung Entwicklungsland, die automobile Zukunft ist akut gefährdet. Die innere Sicherheit erodiert – durch Massenzuwanderung von Problemmigranten, importierte Kriminalität, Islamisierung und Terrorgefahr. Dabei sind die eigentlichen Zeitbomben sind noch nicht einmal detoniert: Eine „Hyperschuldung“ auf Generationen hinaus, eine zunehmende geopolitische Instabilität, die das militärisch selbstabgewrackte Deutschland in allfälligen Konfllkten der Großmächte zu zermalmen droht.

Doch die Positionierung der Kanzlerkandidaten in „Triellen“, „Viererrunden“, Interviews  und nervtötenden Wahlkampfauftritten auf Marktplätzen oder in Talkshows zu all diesen Themen – sie ist so gut wie nicht identifizierbar, und es scheint sich auch niemand dafür zu interessieren, was die Bewerber zu den Fragen zu sagen haben, die die Menschen wirklich und konkret betreffen. Wann enden die Corona-Willkürmaßnahmen völlig und endgültig? Was, wenn es zum Finanzcrash oder zur Hyperinflation kommt? Wie kommen wir in einigen Jahren noch zur Arbeit, haben wir noch Arbeit? Offenbar werden Antworten darauf von der Politik schon gar nicht mehr erwartet. Offenbar verkraften die Deutschen keine Konfrontation mit der Realität mehr.

3 KOMMENTARE

  1. @WAHLKAMPF DER SCHEINTHEMEN
    Was glauben sie wohl, warum sich die Politiker so begeistert auf CORONA stürzen – Mundschutz, Nasenschutz – manche sogar Mund- und Nasenschutz, Impfen, Lockdown, harte Strafen, und noch einen Weg, die Schafe zu terrorisieren,…
    Da dürfen sie si richtig macht ausüben – unter Mund- und Nasenschutz können sie sich noch was vorstellen und sind so richtig glücklich, wenn sie Zwang ausüben können ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden. Wie die Hinterbänkler bei der Welle – wer das Experiment kennt !
    Von richtigen Problemen haben sie keine Ahnung – und schon gar nicht, wie man sie lösen könnte.
    Deshalb lautet die Losung für diese Politiker : CORONA – und nicht Schulen, Brücken, Wirtschaft !
    Eigentlich müssen im Interesse des Landes alle weg, die derzeit ihr Amt verschandeln !

    • „Von richtigen Problemen haben sie keine Ahnung“

      Nun, dies dürfte damit zusammenhängen, daß sie die Probleme der einfachen Menschen gar nicht interessieren.

  2. Klima 1,5 oder 0,5% sind rein hypothetische Werte, Gendersterne, Bindestriche und Doppelpunkte sowie abgewürgte Sprechpausen, und diese Pseudopandemie interessieren die Meißten nicht den Dreck unter den Fingernägeln – zum. nicht bei diesen Wahlen ! Insolvenzen, Arbeitslosigkeit, gallopierende Inflation, unnütze Ausgaben für unnütze Wirtschafts und Armutsmigranten, Innere Sicherheit und bezahlbare Energie – DAS interessiert die Menschen, nicht dieser Wahlkampfmist !

Comments are closed.