Deutschland 2022: Die finale Selbstabwicklung eines einstigen Erfolgsmodells

Deutschlands Zukunft: Selbstverschuldet düster (Symboldbild:Pixabay/FabienHuck)

Oftmals ist die Außenperspektive aufschlussreicher als die Selbstwahrnehmung – gerade bei Völkern und Gesellschaften und in Zeiten des Umbruchs. Während der Blick aus dem Ausland oft zu einseitig und distanziert ist, erlaubt die Einschätzung von Ausländern, die in Deutschland leben und somit den Vorzug des direkten Vergleichs mit ihrem Herkunftsland aus eigener Erfahrung und Anschauung haben, lehrreiche und heilsame Einsichten. Vor allem dann, wenn es gar nicht deren Absicht ist, den Deutschen den Spiegel vorzuhalten, sondern wenn sie ihre Beobachtungen vor allem deshalb niederschreiben, um in der alten Heimat staunend und fassungslos zu berichten, wie sich ein erfolgreiches Land ohne Not selbst ruiniert und beseitigt.

Der in Düsseldorf lebende US-amerikanische Anwalt, Autor und Übersetzer Andrew Hammel hat dieser Tage auf Twitter eine ebenso erhellende wie denkwürdige Zustandsbeschreibung seines deutschen Gastlandes veröffentlicht. Die Blickweise eines hochgebildeten und intellektuellen US-Amerikaners, der die deutsche Politik seit langem kritisch verfolgt und mit der bundesdeutschen Realität bestens vertraut ist, macht Hammels Thread zu einer zwar „tweetbedingt” knappen, dafür aber umso prägnanteren und scharfsinnigen Analyse des hierzulande herrschenden Irrsinns – die in eine düstere Zukunftsvision mündet.

„Diffuse Vorstellung, woher Steuern eigentlich kommen”

Zunächst thematisiert Hammel die völlige wirtschaftliche Ahnungslosigkeit des größten Teils der deutschen Bevölkerung. Diese sei sich bis heute mehrheitlich nicht wirklich darüber bewusst, dass und in welchem Ausmaß die Energiekrise Deutschlands Zukunft als wohlhabendes Land direkt und unmittelbar bedrohe. Deutschland leistet sich einen riesigen Bürokratie- und Sozialapparat, fördert Kultur und Künste, viele Berufsausbildungen werden großzügig subventioniert, die Universitäten sind kostenlos – und möglich ist das alles nur, so Hammel nüchtern, weil der Steuerzahler für all das aufkommt. Wenn man den typischen linken Wähler frage, woher das Steuergeld komme, um all das zu bezahlen, habe dieser zumeist nur eine diffuse und vage Vorstellung, die Hammel wie folgt umschriebt: „Große Unternehmen und die reichen Leute in modernistischen Villen, die sich in deutschen Krimis immer als die wahren Mörder entpuppen.

Wie auch das Schulsystem, würden die deutschen Medien die Grundprinzipien von Wirtschaft und Management nur unzureichend vermitteln. Daher würden die meisten Deutschen, bei denen es sich eben nicht um Ingenieure, Führungskräfte, Fabrikarbeiter oder anderweitig direkt an der Produktion von Gütern beteiligte Personen handele, zumeist nicht verstehen, wo und wie die eigentliche Wertschöpfung erbracht wird – und wo letztlich Deutschlands Reichtum herkomme. Der einzige Grund, warum sich das Land „all diese toten Investitionen leisten kann, die keine Rendite (oder nur indirekte, verallgemeinerte, zeitverzögerte Rendite) abwerfen“, sei der, dass Deutschland die Dinge herstellt, „die die Leute kaufen wollen“, und internationale Nachfrage bisher clever bedienen konnte. Viel anderes blieb dem Land auch nicht übrig: Deutschland habe nicht viele natürliche Ressourcen (oder zumindest nicht solche, zu deren Förderung es bereit sei).

Triviale Erkenntnisse, die aber ignoriert werden

Deshalb seien Exporte die wichtigste, ja sogar fast die einzige Quelle seines Reichtums. Und weil die Produktionskosten hier viel höher seien als in vielen vergleichbaren Ländern, seien „gut ausgebildete Arbeitskräfte, Effizienz, Hochtechnologie und hohe Qualität“ die einzige Möglichkeit für Deutschland, wettbewerbsfähig zu bleiben. Nur dadurch werde ausreichend Wertschöpfung generiert, „damit es sich lohnt, etwas in Deutschland zu produzieren und nicht in Ungarn oder China oder den USA oder Russland, wo alle Inputkosten billiger sind“, so Hammel.

All das ist zwar nichts Neues. Doch so trivial diese Feststellungen scheinbar sind, so wenig werden sie in der gegenwärtigen Energiekrise beherzigt und in Erinnerung gerufen. Diese nämlich habe nun das ultimative Potential, den deutschen Wettbewerbsvorteil „fast oder ganz zu zerstören.“ Solange die Energiekosten nur dreimal so hoch seien wie in wettbewerbsfähigen Ländern wie den USA, Rumänien oder China, könne dies noch von der deutschen Effizienz, der technischen Qualität und dem Ruf der Marke ausgeglichen werden. Wenn die Energiekosten jedoch auf das zehn- bis fünfzehnfache der Kosten in wettbewerbsfähigen Ländern anstiegen und die Märkte davon überzeugt seien, dass dies ein neuer Dauerzustand sei, werde Deutschland als Ganzes „nicht mehr tragfähig sein.

Neues Staatsziel der Zukunft: Den Bürgern das nackte Überleben sichern

Es werde dann unmöglich, in Deutschland Produkte mit hoher Wertschöpfung gewinnbringend herzustellen. Diese würden vielleicht noch in Deutschland entworfen, aber nicht mehr hergestellt werden – weil es „einfach zu teuer“ sein werde. Dies wiederum führe dann zu einer langfristigen „Aushöhlung der Steuerbasis“ – auf gut Deutsch: Das Geld für sämtliche Ausgaben, die für das Überleben des Landes nicht akut lebenswichtig sind, versiege.

Statt kostenlosen Zugang zu Bildung, Ausgaben für Infrastruktur und Verteidigung oder auch einen stetig wachsender Rentenkassenzuschuss sowie Mittel für eine völlig aufgeblähte öffentliche Verwaltung und zur Alimentierung einer ungebremsten Einwanderung in die Sozialsysteme weiterhin zu stemmen, würden künftig „massive staatliche Subventionen“ zu den Hauptaufwendungen des Staates gehören, „um Energie und Lebensmittel für den Durchschnittsbürger noch irgendwie erschwinglich zu halten.“ Mit dieser bislang undenkbaren neuen Prioritätensetzung nähert sich Deutschland zunehmend den Verhältnissen der Dritten Welt an: In vielen Entwicklungsländern werden Diesel, Weizen und Reis schon jetzt subventioniert, damit die einfachen Menschen zumindest noch ihre – durch Preisdeckel künstlich reduzierten – Rechnungen bezahlen könnten. Stattdessen gehen Schwarzarbeit und Inflation durch die Decke, superreiche Eliten profitieren, die Masse verarmt.

Auf dem Weg zum Entwicklungsland

Wenn in Deutschland erst einmal der Punkt erreicht sei, an dem es Energie und Lebensmittel subventionieren müsse, um soziale Unruhen zu verhindern, dann versiege das Geld für nicht lebensnotwendige Dinge, warnt Hammel. Dann hat es sich auch mit den großzügigen Sozialleistungen, Kultursubventionen, kostenloser Bildung, großzügigen Renten und so fort. Es werde dann „noch mehr Privatisierungen geben“, der Mittelstand verschwindet nach und nach. Während Autofahren sowieso nur noch Privilegierten möglich sei, könnte dann sogar das Bahnfahren nur noch Wohlhabenden vorbehalten sein – weil die Subventionen, die die Deutsche Bahn bislang noch annähernd erschwinglich machen, ebenfalls entfallen und der deutsche Durchschnittsverbraucher nicht einmal mehr über genug Einkommen verfüge, um am Nahverkehr teilzunehmen. Das Bildungswesen krepiert dann ebenfalls; die Universitäten würden „nach und nach verdorren, es sei denn, sie führen Studiengebühren ein, und selbst dann werden sie ganze Studiengänge schließen, die die Absolventen nicht in gut bezahlte Jobs bringen.“ Dies sei dann das Ende der Geisteswissenschaften.

Regionale Sinfonieorchester und Kultureinrichtungen werden dann ebenso wegfallen wie Kleinkunstvereine und lokale Museen, aus denen „ein Aldi” werde, unkt Hammel. Und auch für den Unterhalt der „zweitältesten Kirche in Hepperhausen“ sei dann kein Geld mehr da. Man könne sich gerade noch die Unterhaltung der einen oder anderen Sehenswürdigkeit leisten, weil diese eine Touristenattraktion sei und man dereinst verzweifelt „um jeden Touristendollar” kämpfen müsse. Auch die staatlich finanzierten Streetworker und „Nachtbusse”, aber auch Einrichtungen zur Unterbringung und Grundversorgung der „wachsenden Zahl von Obdachlosen” seien dann nicht mehr finanzierbar (und Impfungen oder Massenschnelltests sowieso nicht). Deutschland werde sich dann in derselben Falle wie viele Entwicklungsländer wiederfinden: Es werde nicht nur sein mittelständisches Rückgrat verloren, sondern auch keine produktive Industrie mehr haben, „die die Subventionen erwirtschaften, die es weiterhin zahlen müsste, um ein soziales Chaos zu vermeiden.

Schonungslos realistisches Bild

Nach und nach werde es immer tiefer in die toten Zahlen rutschen und Hilfe von außen brauchen. Die Politik müsste dann als einziger Weg aus den roten Zahlen versuchen, „die umfangreichen Subventionen für das grundlegende Überleben zu kürzen.“ Das wiederum werde Deutschland nicht schaffen, „ohne Millionen von Menschen in echte, reale Armut zu stürzen, die nicht genug zu essen haben“; ein Teufelskreis. Das Volk werde zwar überleben, aber „ärmer und ärmer“ werden. Und weil in Deutschland, anders als in den europäischen Pleitestaaten, ein weitaus größeres Anspruchsdenken an den Staat herrscht, ist die „Fallhöhe“ deutlich größer, ist der erlebte Wohlstandsverlust deutlich schwerwiegender.

Hammels Analyse zeichnet in ihrer bitteren Ehrlichkeit ein schonungslos realistisches Bild der deutschen Situation. Leider ist den utopischen und fachfremden Protagonisten in Politik und Medien nicht ansatzweise bewusst, in welches Chaos sie das Land stürzen mit ihrer Energiepolitik, die vor allem den Mittelstand als Hauptlastenträger des Sozial- und Umverteilungsstaates sowie die Industrie als Garant gutgezahlter Jobs zerstört. Es wäre zu wünschen, dass der Tweet (mit dem sich Hammel ja nicht nur an die Deutschen selbst richtet, sondern in erster Linie an seine englischsprachigen Leser, um sie über die ungeheuerlichen autodestruktiven Vorgänge in Deutschland zu informieren!) eine möglichst weite Verbreitung findet, um vielleicht doch noch zu einem kollektiven Erwachen beizutragen. Viel Zeit bleibt nicht mehr.

18 Kommentare

  1. @Neues Staatsziel der Zukunft: Den Bürgern das nackte Überleben sichern
    nein – dieses Regime ist der Feind – denen paßt es gerade, wenn der Bürger verreckt.
    Schauen sie sich an, wie sie zur Gen-Spritze treiben und wie sie die Wirkung der Spritze vertuschen und unterdrücken – für die gilt es als Erfolg, die Menschen zum Krüppel zu spritzen oder zu töten – sonst müßten sie anders reagieren – von Anfang an.
    Allein der nicht vorhandenen Bereich Evaluation der Maßnahmen spricht Bände – und es ist Absicht, kein Versehen !
    Dieses Regime verfolgt eine rassistische antideutsche Politik, die aus USA vorgegeben ist – die Rand Corporation ist dabei der Stichwortgeber zur Vernichtung der europäischen Konkurrenz !
    Und das Regime in Berlin ist da ein williger Helfer – ob sie jetzt – wie es in USA heißt – besonders blöde sind oder das mit Absicht machen, kann später einmal von Historikern diskutiert werden – oder von Touristenführern, die ihren Kunden erklären, wo früher einmal hier Fabriken waren und Autobahnen und warum diese verschwunden sind !

    • Es ist nichts weiter, als die andauernde Verlängerung des Krieges gegen Deutschland, ein Krieg der im August 1914 begann und niemals ein Ende hatte. Es ist die Anglo-Amerikanische Welt welchen diesen Krieg schon seit 1871 ausdachte und weiterhin mit allen nur erdenklichen Mitteln unterhält. In dieser Sache erfreuen sie sich der völligen Unterstützung Frankreich´s, wie immer Polen´s und Russlands, alles Länder fundamental anti-Deutschland eingestellt. Es steht in deren Schulbüchern, Geschichtsbüchern und wird in deren Militärakademien genauso gelehrt wie in deren Universitäten. Der angeblich Menschengemachte Klimawandel, Covid, Energiekrise (ALLES Lügen und Betrug) sowie als auch ALLE internationalen politischen und kulturellen Programme dienen anti-Deutschen Interessen.

  2. Der nächste schwere Schlag der nur Ewigkeitskosten generiert, ist das sogenannte Entlastungspaket! H4 wird auf 500€ erhöht und ebenso das Kindersozialgeld, zwischen 320 und 400€ ja Kind. Damit bekommt die rumänische Sozialhilfefamilie mit ihren 3, 4 oder 5 Kreisch-Kindern (das variiert, denn hier ist alles möglich im Sozialparadies für Ausländer) unter mir insgesamt viel mehr Geld vom Umverteilungsmonster Staat, als ein vollbeschäftigter, alleinstehender Ingenieur im Monat verdient. Die einen werden fürs Nichtstun in den Himmel gehoben, die anderen weil sie so dumm sind zu arbeiten, endgültig mit der Moralkeule in ihr eigenes soziales Koma geprügelt. Arbeiten im niedrigen Lohnbereich wird so noch einiges uninteressanter. Massenhaft Arbeitslose und dennoch in allen Bereichen Arbeitskräftemangel. Ein guter Grund für die Regierung, deutlich mehr Sozialgeld zu spendieren und die Sanktionen bei Arbeitsverweigerung zu kürzen, das ist nun vollkommen unzurechnungsfähig.

    Ein echter Untergangsturbo und bei so viel Wahnsinn bleibt mir nur noch eines zu wünschen übrig, mögen der Fall möglichst tief und der Aufschlag möglichst hart erfolgen, sonst geht das in ein paar Jahren weiter so, falls wir uns je wieder aufrappeln.

    In ein paar Jahren wird „deutsch“ zum Synonym für maximalen Schwachsinn. „Willst du wie die Deutschen sein?“ ist dann eine schwere Beleidigung.

    • Alles richtig beschrieben! Nur auf die Straße zu gehen nützt nichts mehr. Es gibt eine Alternative…man muss sie aber wählen. Was haben wir noch zu verlieren?…

      • @ Lucie
        Diese „Alternative“ besteht nicht, ein zerstrittener Haufen wie die AfD, der sich wie Schulkinder im Parlament vor die Türe verweisen lässt und vor pubertären Moderatoren der Staatsmedien beleidigt davonläuft, hat schlichtweg nicht die Fähigkeit dieses Land zu führen.
        Ich bin der Auffassung das eine komplette Auflösung der gesamten politisch behördlichen Nachkriegsstruktur notwendig ist um überhaupt einen Neubeginn zu ermöglichen.
        Deutschland muss sich erst einmal für Unabhängig begreifen, es muss sich vom Diktat der USA lösen, es muss eigene Entscheidungen fällen und nicht mit aller Gewalt das Wohlergehen der eigenen Nation und seiner Bevölkerung gefährden, nur um das untergehende Imperium zu befriedigen, wer das tut ist keine Regierung sondern Untergebene!
        Deutschland muss auch diese völlig verfilzte Medienstruktur auflösen, Medien die den Regierungskurs wiederspruchslos schönfärben sind völlig nutzlos, sie sollten (wie einst) Wächter der Demokratie sein und nicht bei deren Hinrichtung behilflich sein.
        Diese Struktur darf nicht mehr mit Steuergelder finanziert werden, 15 Milliarden Euro jährlich für Staatspropaganda ist für eine Demokratie schändlich, der deutsche Rundfunk muss ohne Kompromisse und Rücksicht aufgelöst werden, notfalls müssen sogar Lizenzen entzogen werden.
        Der Jauchegrube der Justiz, insbesondere der sogenannte „Bundesrat“ und das „Bundesverfassungsgericht“ erfüllen ihren Zweck nicht mehr – also weg damit!
        Deutschland hat nur ein „Grundgesetz“ das jetzt auch noch verraten wurde, Nationen haben eine Verfassung und kein vorläufiges Provisorium das von einstigen Siegermächten diktiert wurde.
        Private Institute die sich für ihre „Zustimmung“ bezahlen lassen dürfen auch keine Steuergelder beziehen, Politische Parteien dürfen nur aufgrund ihrer politischen Leistung sich Zustimmung verdienen, die notwendige Unterstützung zu erkaufen, sich Erfolge durch Verschwendung von Steuergelder über die Medien sicherzustellen ist nicht nur schäbig, es ist schlichtweg Betrug!
        Das sind nur Spurenelemente die notwendig wären um dieses Land wieder zu einer Demokratie zu formen, die AfD würde kein einziges Ziel davon erreichen, sie schafft es nicht aus eigener Befähigung und sie würde wo es geht blockiert werden.
        Ist ihnen eigentlich klar das man für einen Großteil dieser Veränderungen zunächst das Kriegsrecht ausrufen müsste, es gibt nicht die geringste Chance das auf parlamentarischen Weg durchzusetzen, für die AfD erst recht nicht.
        Niemand dieser deutschen Verfilzung die diesen katastrophalen Zustand erst ermöglicht haben würde die AfD unterstützen, ganz im Gegenteil.

  3. Deutschland war immer schon ein Armenhaus. Nicht nur die Weltkriege haben dafür gesorgt, Deutschlands Staatsgebiet war schon immer, jahrhundertelang, Schauplätze für Scharmützel, echte Schlachten. Was dies die Bevölkerung jedes Mal kostete, mag man sich gar nicht ausmalen. Und nun sind wir wieder so weit, jede Generation muss und will offenbar ihren Krieg und alles verlieren. Wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis. Der Esel wird wieder ausrutschen und auf die Fresse fallen.

  4. So ist das halt ,wenn man einen Tp,der mit Deutschland noch nie was anfangen konnte ,zum Wirtschaftsminister macht.
    Prof.Klaus SChwab :“Ihr werdet nichts besitzen !“ Nicht mal ein Stück Brot.
    Der Morgenthauplan 2.0 wird ein voller Erfolg.Beim tiefen Staat reiben sie sich die Hände.

  5. Ich wiederhole mich zwar, aber es läuft BESTENS!
    Die Grünen & die SPD beweisen derzeit eindrücklich nicht nur ihre vollständige Unfähigkeit sondern auch ihre gefährliche DESTRUKTIVITÄT!
    Habeck ist innerhalb von nur einer Woche in der „Wählergunst“ regelrecht abgesoffen, Bearbock wird ständig für ihre Inkompetenz kritisiert, beide lassen inzwischen kein einziges Fettnäpfchen mehr aus, Scholz wer?, ein freilaufender Krimineller mit eklatanten Gedächnislücken den eh keiner mag…
    Bald geht das hauen, hacken und stechen los, es werden Schuldige gesucht werden, sie werden sich gegenseitig in die Pfanne hauen, die „billigen“ Parteiplätze riechen ihre Chance und werden an den Stühlen der Vorsitzenden sägen…
    Der Mythos zerstört, das Vertrauen weg, kein einziger Erfolg auf der Liste, dafür aber massenhafte Fails und ein ruiniertes Deutschland.
    Ihre Namen wird man nie mehr vergessen, ihre Namen werden Schimpfwörter und sie werden Symbole des Versagens und der Schande sein!
    Es läuft hervorragend!

    • @Habeck ist innerhalb von nur einer Woche in der „Wählergunst“ regelrecht abgesoffen,
      keine Angst – der ist nur eine jederzeit ersetzbare Humanresource, dann wird der nächste ausgezählt – an der „Politik“ wird sich nichts ändern. Dazu muß die ganze Teppichetage ausgetauscht werden in Politik und Ministerien !
      Und zwar so, daß sie absolut keine Einflußmöglichkeit mehr haben.
      Der Gedanke, sie zu feuern, ihnen die Bürgerrechte abzuerkennen und jegliche politische Tätigkeit zu verbieten, ist da eine verführerische Lösung, aber aus Russland wissen wir, daß man solche Leute dann in der organisierten Kriminalität wiederfindet. Zur Schadensminimierung wäre eine andere Lösung zu empfehlen !

      • Völlig richtig, aber mir geht es um die Zerstörung dws Irrglaubens das die Die Grünen regierungsfähig sind, sie stellen gerade „eindrucksvoll“ klar wie realitärsfern und geisteskrank sie sind.
        Das dauert mindestens eine Generation bis der Schaden vergessen ist und ja, natürlich kommt da nichts brauchbares nach.
        Ich wünsche mir das der deutsche Wähler sein Vertrauen in die Politik völlig verliert, nur so ist er gezwungen selbst nachzudenken und seine eigenen Entscheidungen aus eigener Überlegung zu treffen.

  6. Wo der Meister Hammel recht hat, hat er recht.
    Ein jeder in der Wertschöpfungskette Beteiligte kann das seit Jahren wissen.
    Mit dem Wachstum der verwaltenden und schmarotzenden Masse ist auch dieses Wissen nach und nach untergegangen.

    Selbst gewählt und somit bald ausgezählt!!!

  7. Wo er recht hat hat er recht, der Herr Löwengrub. Aber eines ist völlig falsch. Deutschland und großzügige Renten? Nun da muss er wohl nicht mein Deutschland im Kopf haben.

    „Übernehme die Kontrolle über Lebensmittel, Kraftstoff und schaffe groß Engpässe, so dass die Menschen nur dann Zugang zu wesentlichen Produkten oder Dienstleistungen erhalten, wenn sie zuerst eine Genehmigung erhalten haben. … Verschlechtere weiterhin die Lieferketten und verstärke die Nahrungsmittelknappheit und dergleichen. Schlage jegliche öffentliche Kritik nieder. Betreue extreme Aktionen oder Gewalt und stelle jeden, der sich dagegen sträubt, gegenüber denen, die bereit sind sich zu unterwerfen, als öffentlichen Feind Nr. 1 dar. … Verfüge das New-Economy-Modell. Microsoft Patent 060606 Krypto-Währungssystem mit Körperaktivitätsdaten, die auf menschlichem Verhalten und der Bereitschaft zur Unterwerfung basiert.“

    Das ist ein kleiner Auszug aus einer Zusammenfassung des Covid-Planes /Rockefeller Lockstep 2010, der nur den jetzigen Umständen angepasst worden ist. Habeck, Baerbock und andere sind fest mit dem WEF verknüpft. Und genau wie Habeck es macht, wird der angepasste Plan umgesetzt. Nicht mal Covid wurde außen vorgelassen. Das neue Infektionsschutzgesetz von Lauterbach und der FDP lassen uns das nicht vergessen. Die UNTERWERFUNG soll damit kräftig unterstrichen werden, die von uns verlangt wird. Deutschland ist schon so geschädigt, dass ich nicht weiß, ob es sich je davon erholen werden wird. Alle gefallenen Reiche und Länder, die einmal vom Fenster weg sind, haben es in der Geschichte nicht wieder geschafft, auf die ersten Plätze zu steigen.

  8. Einen Ami, der in Deutschland lebt und seine Brötchen verdient, aber sein marodes und asoziales USA abfeiert bzw. als „konkurrenzfähig“ bezeichnet ist, sagen wir es freundlich: naiv, objektiv gesehen dümmlich und uninformiert:
    USA sind aktuell mit über 31 Billionen USD staatsverschuldet, über dem BIP, also konkret insolvent (alleine schon anhand der Staatsverschuldung war klar, dass die USA wieder irgendwo einen Krieg anfangen (müssen). Siehe alle US-Kriege der letzten Dekaden.
    Diesmal Angriffskrieg gegen Russland, warum:
    – aufgrund der obigen Staatsverschuldung (übrigens gibt es in den USA nichts von den im Artikel so kritisierten…“großzügigen Sozialleistungen, Kultursubventionen, kostenloser Bildung, großzügigen Renten und so fort. Es werde dann „noch mehr Privatisierungen geben“,..
    Mehr Privatisierung bedeutet in den USA Ausverkauf an Gates und andere Gesellschafts-Terroristen, das nur nebenbei.

    Also musste zur Verhinderung einer intensiven (Ressourcen-)Partnerschaft von Europa und Russland mit seinen günstigen und schier unerschöpflichen Ressourcen ein Angriffskrieg gegen Russland her, um zu verhindern, dass deutsches/europäisches Ingenieurs-Know-How in Verbindung mit günstigen russ. Ressourcen einen neuen Welt-Player mit vielleicht der künftigen Weltleitwährung erschaffen. Weil die USA nämlich nichts so billig herstellen oder kopieren können als China/Indien und nichts so hochwertig und preisgünstig herstellen können als Europa/Russland. In Verbindung mit dem maroden Sozialzustand der USA, der ihnen in Bälde um die Ohren fliegen wird und der o.g. Staatsverschuldung wäre es das gewesen mit dem Platz am Erwachsenen-Tisch für die Amis.
    So und nicht anders schaut’s aus, von denen brauchen wir uns nun wirklich keine Ratschläge abzuholen.
    Sämtliche Inhalte bzgl. der rot-grünen Öko-Terror-RAF-Politik sind natürlich korrekt und nur aufgrund einer unerträglichen Lemming-Masse von geschätzten 80% d. Bevölkerung möglich, was unweigerlich an die Wand führen muss.

  9. Folgendes passt zwar nicht direkt zum Thema, ist allerdings wichtig:

    Impfgeschädigte werden wie folgt durch Zwangsmaßnahmen von Multi-Dilettanten, sprich des Lastenausgleichsgesetzes vom Nov. 2019, entschädigt werden.
    Der übergriffige Zwangssstaat kann zu diesem Zweck eine Zwangshypotek bei Immobesitzern für Impfgeschädigte eintragen.
    Wer bezahlt dann die Willkür dieser Volksgegner?
    Natürlich Haus- und Grundstücksbesitzer.
    Machen die zu Millionen anversierten Anheuerungen von Importierten weiter hier ins Land Schule, wird es kurzfristig auch Wohnraumbeschlagnahmen geben, so
    wie die Zwangseinquartierungen von echten Flüchtlingen, damals nach Kriegsende 1945.
    Es gibt zu heute nur den wichtigen Unterschied, das das Deutsche, mit deutscher Kultur und deutscher Sprache waren und sie jegliche Arbeit annahmen, auch als Dank.
    Das Land hat fertig, fertiger geht gar nicht mehr.
    Auswandern ist die einzige Möglichkeit sich vom Faschismus zu befreien und zwar in ein Nicht-EU-Land !

  10. High, ich befürchte, dass aus Deutschland jetzt eine Art von durch Innland-Söldner bewachtes Sterbelager wird. Und die Deutschen sollen bis zu ihrem baldigen Ableben so wenig fossile Energie verbrauchen wie möglich. freundlichst Fiete

  11. Da nun seit Russlands interventionistischer Beteiligung am Krieg in der Ukraine von westlicher Seite und besonders von der BRD ausgehend, unter kategorischer Verweigerung jeglicher Verhandlungsbereitschaft mit Moskau praktisch nichts nennenswertes erkennbar ist, was wenigstens auch nur Ansatzweise auf ernsthafte Friedensbemühungen hindeuten würde, könnte man auch fragen, hinter welchen anderweitigen Vorwänden sich beispielsweise im Rahmen der UN-Agenda 2030, die Nutzung der klimadogmatisch verteufelten fossilen Energieträger wie Kohle, Gas oder Öl, zur maximalen Reduzierung des CO2 Ausstoßes auf großer Fläche weitgehend herunterfahren ließe, während die wirtschaftlichen Standbeine als zivilisatorische Lebensgrundlage regelrecht abgehackt und der Bauernstand trotz einer drohenden globalen Hungerkrise zur Einschränkung der Nahrungsmittelproduktion politisch sabotiert wird, ohne aufgrund der daraus resultierenden Verwerfungen mindestens soziale Unruhen oder bürgerkriegsähnliche Zustände heraufzubeschwören?

    Dazukommend entlastet die bislang unumstößliche Tatsache, dass ab Jahresende der von zahlreichen sachkundigen Fachleuten dringend angeratene Weiterbetrieb der letzten drei aktiven Kernkraftwerke, trotz einer absehbaren Stromknappheit offensichtlich weiterhin vorsätzlich vehement verweigert wird, den „bösen Russen“ in eindrucksvoller Weise von seiner vermeintlichen Schuld, für die aus eindeutig ideologischen Gründen hausgemachte Energiekrise verantwortlich zu sein.

    Nachdem im Angesicht der aktuellen ruinösen Entwicklungen und der offensichtlich systematisch herbeigeführten Zustände, tagtäglich die schreckliche Wahrscheinlichkeit steigt, dass hier bald das Licht und der Ofen aus gehen, scheint sich der bereits in Gang gesetzte „Heiße Herbst“ unaufhaltsam seinen Weg in einen unausweichlichen „Wutwinter“ zu bahnen, während der vom Mainstream vernebelte Teil der Bevölkerung tatsächlich dem perfiden Irrglauben verfällt, schlimmsten Falls für den Frieden frieren zu müssen, obwohl der wahre Grund für den bevorstehenden Niedergang des Westens die dahinterstehnde Durchsetzung des Klimadogmas ist.

    Wird in diesem Zusammenhang das von der Bundesregierung installierte Inlandsbataillon von Generalmajor Breuer für einen „himmlischen Frieden“ sorgen? Gott stehe uns bei!

Kommentarfunktion ist geschlossen.