Deutschland 2022: Keine Zeit mehr für Debatten

Volldemokratische Untertanen (Symbolbild:Imago)

Was Sie für wahr und richtig halten, interessiert in der Ampelregierung und in den Mainstream-Medien kein Schwein. Wenn es nicht zu den Postulaten der rot-grün-gelb-(schwarzen) Ideologen passt, dann haben Sie meistens nicht nur ein Problem, sondern Sie persönlich werden auch noch zu einem solchen erklärt. Sie werden evident angelogen nach Strich & Faden. Und Sie lassen sich das gefallen. Die Lage kann nie so schlimm werden, als daß der Deutsche nicht immer noch davon überzeugt wäre, ihm persönlich werde es schon noch gelingen, sein persönliches Süppchen zu kochen. Nur nicht unangenehm auffallen. Man könnte sich schaden. Der Worte sind genug gewechselt. Es gibt nichts mehr zu diskutieren.

I) AfD: „Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil“ – „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ – „Umsonst ist der Tod”. Was ist Deutschland politisch? Komplett degeneriert, meilenweit vom Grundgesetz entfernt, durchideologisierte Gehirnwäscher allüberall, Altparteien haben sich den Staat zur Beute gemacht, doktrinäre Sprachregelungen gelten, die Mainstream-Medien sind im Grunde gleichgeschaltet, der erlaubte Meinungskorridor ist so eng wie nie zuvor seit 1949, es herrscht ein juste milieu, das sich selbst für „die Auserwählten“ hält. Das ist die Feststellung und ich debattiere nicht länger mehr darüber, ob das so ist oder nicht. Wenn das also Deutschland ist, dann ist klar, daß die Absenz all dessen die Alternative dazu wäre. Deswegen gibt es für die Alternative die Möglichkeit nicht, sich in ein solches System „sozialverträglich“ zu integrieren. Ein riesiges bürgerliches Lager, das in den vergangenen Jahren lediglich nicht vertreten worden wäre, gibt es nicht. Daß es ein solches gäbe, ist eine Illusion, die einer Romanze gewisser Parteifunktionäre mit ihrer Erinnerung an frühere Zeiten geschuldet ist.

Ehre, wem Ehre gebührt

Das Lager der Nichtwähler – zuletzt zu besichtigen bei der Landtagswahl in NRW – umfasst inzwischen fast jeden zweiten Wahlberechtigten und das zwingt förmlich zu der Einsicht, daß die politische Auseinandersetzung mit der parteipolitischen Konkurrenz nicht mehr nur auf der ersten Ebene über den Streit in einzelnen Sachfragen zu führen sein kann, sondern mehr noch auf eine Metaebene gehoben werden muß, auf welcher deutliche Aussagen über die Basis zu treffen wären, auf welcher die Debatten in Sachfragen überhaupt noch stattfinden. Beispielhaft läßt sich das am Umgang mit – diesem – nicht dem Verfassungsschutz verdeutlichen. Es ist keine Alternative, sich vor diesem Verfassungsschutz und seinen Beurteilungen zu ducken. Die Alternative ist, diesen Verfassungsschutz und diese Innenministerin mit einer solchen Entschiedenheit anzugreifen, daß der Angriff allein schon wegen seiner Heftigkeit medial nicht mehr ignoriert werden kann, so daß Grundrechte und bürgerliche Freiheiten zum Thema werden müssen. Ehre, wem Ehre gebührt. Wem keine gebührt, dem gebührt eben keine. Wo Deeskalation nichts bringt, bringt die Eskalation etwas. Die Alternative für Deutschland besteht parteipolitisch nicht in der Integration in ein marodes System, sondern im unmißverständlichen Outing dieses Systems als dysfunktional.

Unmißverständlich heißt in diesem Zusammenhang, daß man sich demonstrativ weigert, sich den doktrinären und teils bereits in „Fleisch & Blut“ übergegangenen Sprachregelungen dieses Systems zu beugen. So hat beispielsweise das ubiquitäre Gerede von den „die Menschen” zu unterbleiben. Das sind entweder Wähler, Bürger, Wahlberechtigte, Leistungsträger, Deutsche, deutsche Staatsbürger, Thüringer, Hessen, Bayern, Schwaben, Pfälzer, Hamburger, Bremer, Sachsen und was-noch-alles, aber niemals die „die Menschen”. Der AfD-Abgeordnete, der sich von der Bundestagsvizepräsidentin einen Ordnungsruf dafür verpassen läßt, daß er sie mit „Frau Präsident” angesprochen hatte, um eine solche Rüge zu akzeptieren und seine Rede dennoch zu beginnen, ist keine Alternative zum Bestehenden. Nachlegen muß er. Richtig: „Solange Sie hier präsidieren, Frau Präsident, ist das kein demokratisches Parlament, sondern ein totalitärer Kindergarten. Und wenn das kein demokratisches Parlament ist, dann habe ich hier keine Rede zu halten. Ich verzichte, Frau Kindergarten-Präsident.

Verfaultes System frontal auf die Hörner nehmen

Eine Alternative für Deutschland hat gar keine andere Wahl, als dieses verfaulte System frontal auf die Hörner zu nehmen und das zu provozieren, was man ihr dann als „Skandal“ andichten wird. Es gilt, volles Rohr dagegen zu halten. Nicht die Skandalisierung dieses Systems ist der Skandal, sondern erstens ist das System selbst der Skandal – und zweitens ist die Skandalisierung der Kritik an ihm ein Skandal. Für die AfD muß es deshalb heißen, aufdrehen mit „Open End“, die Sache eskalieren lassen, anstatt herunterzudrehen. Das kann vielleicht schiefgehen. Aber riskiert werden muß es trotzdem.

II) Bürger, Wähler, Wahlberechtigte: Die Regierung mag Ihnen noch so inkompetent vorkommen. Das ist zwar ein Problem, aber nicht das eigentliche. Die regierende Inkompetenz ist deswegen an der Macht, weil Sie sich aus Bequemlichkeitsgründen nicht von der Illusion lösen wollen, da sei eben etwas sehr unglücklich gelaufen. Die Inkompetenz gewisser Herrschaften an der Macht ist kein Zufall, sondern Resultat äußerst ausgeklügelter Planung. Je größer die von Ihnen gewählte Inkompetenz an der Macht, desto größer die Abhängigkeit der Inkompetenten von externen Beratern, die Sie nicht gewählt haben. Darum geht es in diesem ganzen parteidemokratischen Schauspiel inzwischen. Ab der landespolitischen Ebene aufwärts bekommen Sie gar keinen Kandidaten mehr zur Wahl präsentiert, der etwas anderes wäre als das Ergebnis einer Vorauswahl, die nach Kriterien verläuft, auf welche Sie nicht den geringsten Einfluß haben. Ein Karl Lauterbach, eine Nancy Faeser, eine Frau Baerbock oder ein Herr Habeck sind nicht Bundesminister, obwohl sie offensichtlich inkompetent sind, sondern weil sie inkompetent sind.

Weil sie inkompetent sind, sind sie in Abhängigkeiten gefangen, auf die Sie keinerlei Einfluß haben. Die Inkompetenz solcher Figuren ist der Garant dafür, daß hierzulande das geschieht, was Ungewählte für richtig halten. Seien das Leute von Greenpeace, vom WEF, von der OSF oder der Gates-Stiftung. Die Figuren, die Sie für gewählte „Volksvertreter“ halten, sind zwar gewählt, aber keine Volksvertreter mehr, sondern Lobbyisten, die Sie für Volksvertreter halten! Sie halten Thomas Haldenwang für den Chef des Verfassungsschutzes. Aber er schützt die Verfassung nicht. Daß er sie nicht schützt, kann er sich erlauben, weil Sie ihn fälschlicherweise für einen Verfassungsschützer halten. Das sollen Sie. Deswegen nennt er sich so. Tatsächlich schützt er die Macht der Inkompetenten vor der Verfassung.

Die Union als Karrieristen- statt Volkspartei

Glauben Sie ernsthaft, ein Friedrich Merz als CDU-Chef habe keinerlei anderen „Verpflichtungen“ mehr, als einer „demokratischen Partei“ vorzusitzen – und daß die Interessen und Loyalitäten eines vormaligen Deutschland-Chefs von „Blackrock“ an dem Tag schlagartig Geschichte gewesen wären, an dem er seinen „Blackrock“-Job aufgegeben hat? – Seien Sie nicht naiv. Die CDU ist keine Volkspartei, sondern eine Karrieristenpartei.

Bei keiner anderen Partei wie den Grünen ist so offensichtlich, worum es geht: Sie tut heute das exakte Gegenteil dessen, was sie vor einem Dreivierteljahr noch im Wahlkampf propagiert hatte. Logischer Rückschluß: Die politische Agenda, mit der Parteien für sich werben, ist wirklich nichts weiter als eben Wahlkampf. Nach der Wahl werden dann die Interessen derjenigen berücksichtigt, die sich solche Parteien im wahrsten Sinne des Wortes halten: Bei den Grünen dürfte das über was-weiß-ich-wieviele transatlantische Ecken letztlich genau jener militärisch-industrielle Komplex der USA sein, von dem es im Wahlkampf noch hieß, ihm wolle man als Grüner auf gar keinen Fall nachgeben. Die Parteibasis wird vermutlich genauso getäuscht wie Sie als Wähler – und über parteiinterne Disziplinierungsmöglichkeiten still gehalten. Wer nicht stille hält, der wird eben in einer solchen Partei nichts mehr. Wahlkampf: Keine Waffenexporte in Kriegs- und Krisengebiete. Nach der Wahl: „Waffen, Waffen und nochmal Waffen!“ (Hofreiter) – „Tierpanza für die Ukraine!“ (Baerbock) – Wollen Sie solche Auswüchse von Täuschung und Lügenhaftigkeit allen Ernstes noch länger für ein normales demokratisches System halten? – Wenn ja, dann beschweren Sie sich nicht über alles, was kommen wird.

III) Der Ukrainekrieg: Der Ukrainekrieg ist für das ukrainische US-Büttelregime längst verloren. Es wäre verkehrt, zu behaupten, daß es sich beim Ukrainekrieg um einen Proxykrieg der Amerikaner gegen die Russen auf Kosten der Ukrainer handele. Es handelt sich um einen Proxykrieg gewisser Kreise in den USA, die ihre Interessen gegen die russischen Interessen auf Kosten der Ukrainer durchsetzen wollen. Es ist in den USA nicht grundsätzlich anders als in Deutschland und in der EU, nur in Bezug auf die Bevölkerung eventuell etwas günstiger. Inzwischen haben wohl knapp die Hälfte der US-Amerikaner begriffen, daß das, was sie für ihre Regierung halten sollen, höchstwahrscheinlich gar nicht ihre Regierung ist, weil sie nicht gewählt wurde. Das Thema „Bürgerkrieg“ kocht allmählich hoch in den USA. In diesem Zusammenhang ist interessant, daß der Supreme Court dieser Tage – entgegen dem erklärten Willen der amerikanischen „Regierung“ – das Recht auf das Tragen von Schußwaffen in der Öffentlichkeit nicht nur nicht eingeschränkt, sondern ganz im Gegenteil sogar noch erweitert hat.

Linksideologisierte Freiheitsfeinde

Dahinter steckt die sehr zutreffende Einsicht, daß dann, wenn alle Verfassungsvorkehrungen gegen die Verwandlung einer freiheitlichen Demokratie in eine Tyrannei versagen, weil fast sämtliche Institutionen von antidemokratischen, linksideologisierten Freiheitsfeinden unterwandert worden sind, es letztlich der Bürger selbst ist, der seine Freiheit und seine Grundrechte, mithin also die Verfassung, gegen die Diktatoren in spe zu verteidigen in der Lage sein muß. Daß die Argumente der Waffengegner in den USA nur vorgeschoben waren, ist in den vergangenen beiden Wochen sehr gut belegt worden. So finden sich die höchsten Opferzahlen von Schußwaffengewalt allesamt in solchen amerikanischen Metropolen, in denen die schärfsten Waffenrestriktionen gelten. Klar: Was interessiert es einen Kriminellen, ob er eine Waffe tragen darf? Er trägt sie auch ohne Erlaubnis. Nur der gesetzestreue Bürger würde sich evtl. an ein Waffenverbot halten.

In den USA versuchen nun hauptsächlich „demokratisch“ („liberals”, „left”) regierte Staaten, die amerikanische Verfassung mit sogenannten „Red-Flag-Gesetzen“ zu umgehen, was bereits dazu führte, daß einem 68-Jährigen, nicht vorbestraften US-Bürger die Waffen abgenommen wurden, die er rechtmäßig besaß, und nur, weil seine Ehefrau nach einem Familienstreit behauptet hatte, sie fühle sich durch diese Waffen im Haus bedroht. Es hat sich nachweisen lassen, daß es den von Linksextremisten okkupierten und gesteuerten „Dems“ in den USA nicht, wie behauptet, um eine Senkung der Opferzahlen durch Schußwaffengewalt geht, sondern um die Entwaffnung des amerikanischen Souveräns, weil nur der bewaffnete Souverän letztlich derjenige ist, der die Abschaffung seiner verfassungsmäßigen Rechte – sozusagen „in letzter Instanz“ – noch verhindern kann. Es sieht so aus, als sei dem Supreme Court nach dem vereitelten Attentat auf den konservativen Richter Brett Kavanaugh endlich klargeworden, was in den USA tatsächlich auf dem Spiel steht. Die Anti-Schußwaffen-Initiativen in den USA gehen mitnichten von einer Regierung aus, sondern von Leuten, die für die Regierung gehalten werden sollen und von deren ideologischen Sympathisanten. Aber was hat das mit dem Ukrainekrieg zu tun?

Größte Bedrohung „westlicher Werte”: Der Westen selbst

Es geht im Ukrainekrieg eben nicht darum, eine aufstrebende, prosperierende Demokratie zu retten, die bis zum Rand angefüllt ist mit „westlichen Werten”. Es geht auch nicht darum, daß dort „unsere Freiheit”, „unsere Demokratie” oder „unsere Werte” verteidigt werden würden. Erstens nicht, weil diese Werte im Westen bereits perdu sind, und zweitens nicht, weil die Bedrohung dieser eingebildeten Werte gar nicht aus Moskau kommt, sondern von einem historisch erstmaligen Bündnis von westlichen Neoliberalen mit jenen notorischen Salonbolschewisten des Westens, denen man viel zu lange eine „Teilhabe“ an der Demokratie zugestanden hatte, ohne wahrhaben zu wollen, daß sie diese Teilhabe dazu nutzen würden, genau das abzuschaffen, woran man sie aus einem urdemokratischen Verständnis heraus hat „teilhaben“ lassen (im Moment gerade hereingekommen: Das Wort „Männer“ wurde zum ersten Mal zensiert).

Die größte Bedrohung der vielgepriesenen „westlichen Werte“ sitzt im Westen selbst. Wir haben es in der gesamten westlichen Welt inzwischen mit einer Art neuer „Arbeitsteilung“ zu tun. Das Groß- und Größtkapital kümmert sich, vom vormaligen Klassenkämpfer unbedroht, um die Umverteilung des allgemeinen Wohlstands auf seine eigenen Konten – und die Salonbolschewisten arbeiten Ihnen dabei insofern zu, als daß sie für jene zivilreligiöse Verblödung mit ihren realitätsfremden Dogmen sorgen, die das Größtkapital braucht, damit diese Umverteilung überhaupt stattfinden kann. Dafür stehen diese Ideologen im Dienste ihres materiellen Selbsterhalts unter dem Schutz des internationalen Größtkapitals. Eine klassische Win-Win-Situation auf Kosten derer, die friedlich nichts dagegen unternehmen können, daß diese Win-Win-Situation auf ihre Kosten herbeigeführt wurde.

Das postfaktische Zeitalter wurde längst ausgerufen – und in diesem Zeitalter herrscht nicht die Realität, sondern das Narrativ dessen, was aufgrund der Absichten einer kleinen ideologischen „Elite“ als die Realität begriffen werden soll. Der Ukrainekrieg dient u.a. dazu, die Einnahme einer Position zu erzwingen. Im Krieg ist das naturgemäß leicht die Position der „eigenen Seite”, und besonders nützlich dann, wenn es bereits Grundzweifel daran gibt, daß die vermeintliche „eigene Seite“ tatsächlich die eigene ist. Es solidarisiert sich eben erheblich leichter sogar mit demjenigen, an dem man bereits Zweifel hat, als mit dem, der ganz unzweideutig der Bösewicht ist. Deswegen wird ja gerade zur Zeit auch ein extrem manichäisches Weltbild propagiert.

Kriegserklärung des Nichtwestens

Aus Moskau und aus anderen Weltgegenden ist die Kriegserklärung gegen das, was im Westen neuerdings als „westliche Werte“ begriffen werden soll, bereits eingetroffen. Sie gilt dem, was bei uns unter der Flagge von „Wokeness”, „Cancel Culture”, „Geschlechtervielfalt”, „Diversität” und „Gleichstellung” als besonders „werthaltig“ zu gelten hat. Im „unwoken“ Teil der Welt – auch in Katar z.B. – macht derzeit ein Piktogramm mit dem Wohlwollen „totalitärer Regierungen“ die Runde, auf dem ein Mann und eine Frau einen großen Schirm über zwei Kinder zwischen sich halten, die sie vor dem von oben kommenden „Diversity-Regen“ schützen, dargestellt in den Regenbogenfarben. Angesichts der Intensität, mit der im Westen inzwischen aus sämtlichen Rohren mit regenbogenfarbiger Diversity auf alles geschossen wird, darf man deshalb wohl von einer Kriegserklärung der „nichtwestlichen“ Welt an den Westen mit seinen „westlichen Werten“ reden.

„Unwestliches“ Piktogramm (Screenshot:Facebook)

Dazu kommt, daß der Westen in der Ukraine vieles von dem vorfindet, was er angesichts seines kollabierenden Finanzblasen-Kapitalismus dringend bräuchte: Reale Werte in Form von Bodenschätzen. Da läßt sich inzwischen ein Muster erkennen. Überall auf der Welt, wo US-amerikanische Truppen zu finden sind, gilt es merkwürdigerweise, die dortigen Ressourcen für die jeweilige Nation zu schützen, in welcher die US-Truppen stationiert sind. In Wahrheit geht es darum, daß kein Anderer seine Finger darauflegt.

Zu gewinnen ist dieser Ukrainekrieg für den Westen nicht, erstens deswegen nicht, weil bei weiterer Eskalation ein Atomkrieg droht und – egal, ob das nur ein russischer Bluff wäre – zweitens schon deswegen nicht, weil die Ressourcen Russlands schier unendlich sind und trotz westlicher Sanktionen auf den Weltmärkten dazu verwendet werden können, diesen Krieg unendlich lange weiter zu finanzieren. Für den Westen sieht das anders aus. Die Staatsverschuldung Russlands liegt aktuell bei knapp 14 Prozent des BIP, in den USA bei über 130 Prozent. Und in den Staaten der EU sieht es nicht wesentlich besser aus. Parallel zu diesem Krieg sind die BRICS-Staaten außerdem schon dabei, neben dem US-Dollar eine weitere Welt-Leitwährung zu etablieren, die auf „commodities“ gestützt ist – also auf tatsächlich existierende Waren – und nicht auf kunstvoll konstruierte Illusionsblasen eines Wohlstandes, der realiter gar nicht existiert. Die De-Dollarisierung der Weltwirtschaft läuft bereits.

Konstruierte Gaskrise

IV) Merkzettel Deutschland 2022: Praktisch nichts von dem, was Sie tagein-tagaus erzählt bekommen, entspricht der Realität, noch nicht einmal die Farbe der Wetterkarte in Ihrem Fernseher. Die Gaskrise ist konstruiert. Die Sanktionen gegen Russland müssten – am besten mit dem Ausdruck größter Zerknirschung – zurückgenommen werden, die eingefrorenen russischen Vermögen wieder freigegeben – und Nord-Stream 2 einfach in Betrieb genommen werden. Deutschland müsste sich aus dem Ukrainekrieg konsequent heraushalten, anstatt sich von gewissen ungewählten Kreisen in den USA für deren Interessen wirtschaftlich verheizen zu lassen, und vor allem müsste die bigotte und pseudomoralistische Ampel endlich erkannt werden als das, was sie ist: Keine Regierung für das deutsche Volk, sondern eine gegen das deutsche Volk. Da wird seriell gegen die geleisteten Amtseide verstossen. Deutschland braucht keinen „Great Reset“, sondern einen Reset seiner extrem degenerierten Massen-, Medien- & Parteiendemokratie.

Die Freibäder, die Sie heute meiden wie die Pest, sind dieselben, die Sie vor Jahrzehnten mit ihren Geldern gebaut haben. Die Autobahnen, die Sie von Ihrem Geld bezahlt haben, haben Sie nicht finanziert, damit Grüne sie in Radwege verwandeln. Sie verbringen nicht fast ein Drittel ihres Erwachsenenlebens mit zumeist fremdbestimmter Arbeit, um sich die materiellen Früchte Ihrer Arbeit in immer größerem Maße vom Staat abnehmen zu lassen. Sie können das Wort „Freiheit“ nicht deshalb richtig buchstabieren, weil Sie sich permanent mit der Einschränkung oder dem Entzug Ihrer Freiheit bedrohen lassen sollen. Und die Diäten, die Ihre „Volksvertreter“ kassieren, finanzieren Sie nicht, damit Ihre Interessen zugunsten der schrägen Weltsicht abgehobener Ideologen mit Füßen getreten werden.

Jedes Mal, wenn einer dieser Ideologen „Wir“ sagt, sind alle anderen außer ihm selbst gemeint. Merken Sie etwas? – Genau: Es ist höchste Zeit, endlich aufzustehen und die Kriegserklärung zu akzeptieren, die Ihnen von Ihren eigenen „Volksvertretern“ gemacht wurde. Deutschland 2022 ist das letzte Jahr, in dem Sie das absolute Desaster noch abwenden können. Wenn Sie nichts tun, werden Sie nächstes Jahr vollkommen gar eingesackt worden sein. Sie werden in einem Ausmaß angelogen und in die Irre geführt, das historisch beispiellos ist. Es ist Ihr Land, nicht das Land der Ampel – und schon gar nicht das Land derjenigen, derentwegen Sie diese Ampel als Ihre Regierung zu betrachten haben. Die Inkompetenten regieren hierzulande nicht, obwohl sie inkompetent sind, sondern weil sie inkompetent sind. Und das ist grundverkehrt. Alles ist besser, als so weiterzumachen wie bisher.

34 Kommentare

  1. Gerade auf rbb Schlagernacht in der Waldbühne. Jämmerliches Gejaule, schlechter Sound, Carpendale der Dauergeimpfte hat komplett das Singen verlernt. Und nachdem alle Welt Bernhard Brink seinen Auftritt gesehen hat, wo er ,völlig zu Recht gegen Lauterbach und Co schimpfte hat der Schleim und Propaganda rbb das natürlich nicht gesendet, sondern geschnitten? Noch Fragen,Kienzle???

  2. „Keine Regierung für das deutsche Volk, sondern eine gegen das deutsche Volk.“ Das haben die Tagträumer entweder immer noch nicht begriffen, oder huldigen weiter ihrem Untertanen-Dasein. Übrigens sind auch nicht die Rechten die größte Gefahr für ‚Demokratie‘, respektive das was noch von ihr übrig geblieben ist, sondern die Bundesinnenministerin herself! Herr Haldenwang, haben Sie nicht auch das Gefühl, dass Frau Merkel, die Sie in Ihr Amt gebracht hat, schon im Vorfeld wusste, wer Ihre zukünftige Chefin wird? Sie beide passen so wunderbar zusammen! Von „verfassungsschutzrelevanter Delegitimierung des Staates“ kann dabei keine Rede sein, das ist nämlich bereits die Zerstörung des Staates!

  3. Der/die Bürger müssen es selbst in die Hand nehmen.
    Wage eine Prognose, es wird nicht mehr sehr lange für das
    effektive Bürgerhandeln dauern.

    • ich wette einen Kasten Bier,
      dass hier in BRD bürgerlich nichts, aber auch gar nichts passiert. Die einen brauchen nicht und profitieren, die anderen wollen/können nicht, wieder andere haben Angst, der Rest hat resigniert.

    • Allerspätestens im kommenden Winter! Denn wenn am Jahresende auch noch die letzten drei Atomkraftwerke abgeschaltet werden, wird es in D nicht nur an Gas, sondern auch an Strom mangeln. Das wird der GAU für die ohnehin schon gebeutelte deutsche Wirtschaft und damit für die Deutschen bedeuten..

      Rußland bräuchte dann nicht einmal EMP-Waffen einzusetzen, um Deutschland zu besetzen (EMP setzt die gesamte Elektrik und Elektronik im Land außer Betrieb). Die Grünen und mit Ihnen die gesamte Linksfront der Bundestagsparteien sorgen höchstselbst dafür, daß dem Land der Lebenssaft abgedreht wird. Was das konkret für den Einzelnen bedeutet, wurde schon öfters im Zusammenhang mit Black-outs geschildert: Mord und Totschlag.

  4. Danke für diesen Artikel !
    Er wimmelt nur so von unanfechtbaren Wahrheiten, Erkenntnissen und Realitäten, die die Masse nicht sehen will, nicht begreift oder überhaupt nicht wahrnimmt.
    Für mein Verständnis haben Sie die Werteverschiebungen richtig erkannt.
    Aus all dem, was Sie angeführt, erläutert und dargelegt haben, ist eindeutig die Struktur der Freimaurer zu erkennen: sage das, was Du nicht meinst; behaupte das von anderen, was Du selbst tust; stigmatisiere diejenigen, die Dich exponieren wollen usf.
    Auch unsere Parteienlandschaft haben Sie exakt analysiert.
    Abgesehen von allen anderen, verliert die AfD durch genau das, was Sie darstellen: sie hat ihren Biss verloren oder niemals gehabt und ist gerade jetzt aufgefordert – falls er vorhanden war – wider allen Anfeindungen bei ihrer – hoffentlich vorhandenen – patriotischen Grundeinstellung zu bleiben und Volldampf gegen das System zu machen. Nur so gewinnen sie ihre Gemeinde zurück und vermehren diese, indem diese erkennt, daß sie sich nicht ducken läßt – egal durch Diffamierung der Politik oder der MSM.
    Ich habe übrigens – unbedeutenderweise – der FPÖ den Vorschlag gemacht, sich grenzübergreifend zu solidarisieren mit der AfD und der SVP, um so mehr Kampfkraft gegen die „Etablierten“ zu gewinnen und sich dadurch gegenseitig in vielen Belangen zu unterstützen. Dürfte keine verfassungsmäßigen oder gesetzlichen Problematiken ergeben, da wir sowieso nur ein opportunes Gültigkeitssystem unseres außer Kraft gesetztes GG haben.

    Gruß Rolf

    • Mann, Sie haben Ei… äh, Ehre im Leib. Sind Sie irgendwie organisiert, oder können Sie unbedarfte Einzelexemplare der Gattung „Dissident“ beraten, was man sinnvollerweise unternehmen kann, wenn man kein politisches Amt, kein Geld und keine sechsstellige Followersvhaft auf Facebook oder Twitter hat?

      • Nee, Mädel, da können wir uns nur zusammenschließen unter Gleichgesinnten.
        Aber, Entschuldigung, jetzt bin ich’s leid, weiter zu schreiben für heute. Gerade ist mir mein wichtiger Text aus der Spontaneität verloren gegangen durch irgendeinen blöden Tastendruck. Und ich finde den Ursprungstext nicht wieder.
        C’est la vie!
        Gute Nacht bis morgen ;-(

          • Na, sowas!
            Was denn nun, Nazi oder Sexist oder beides? Sollten Sie sich schon im klaren sein drüber und aus dieser Position entscheiden, was auf mich anwendbar ist!
            Nun gut, ich hatte eine – m.E.nach gute Antwort vorbereitet, auf ihre – wohl nicht ernst zu nehmende – Frage nach Vermittelbarkeit/Erlernbarkeit oder sonstwas meiner Ansicht.
            Ist auch nicht wichtig. Verloren ist verloren! Auf zum nächsten Gestade!
            Ich schätze, ich bin genau so Einzelkämpfer wie die meisten im Forum. Was aber nicht bedeutet, daß wir keine Einheit bilden können!
            Ich denke, allein durch unseren losen Zusammenhalt in dieser Gruppe der Meinungs – ich verabscheue mittlerweile das folgende Wort, genau so wie Diversität, Nachhaltigkeit … – Verschiedenheiten und sonstigen Übereinstimmungen bilden wir eine starke Schwingungseinheit gegenüber dem Hauptstrom, der nur die Gehirngänge seiner Anänger verpestet durch ständige Unwahrheiten, Verdrehungen, Unterlassungen und Lügen reinster Unkultur …

            Gruß Rolf

  5. Solange den Mainstream-Medien gestattet wird, zu täuschen, lügen, verzerren und verschweigen, und solange die Bevölkerung genussvoll die Gehirn-Schleuderwäsche samt Heißmangel von ARD & ZDF wahrnimmt, solange wird sich nichts, aber auch gar nichts ändern.

    Und die AfD versagt völlig dabei, die Mainstream-Medien zu entzaubern.

    • Wie soll die AfD die Mainstream-Medien entzaubern, solange sie auf die Mainstream-Medien angewiesen ist, um die breite Öffentlichkeit zu erreichen?? Social Media sind eben genug. Und jetzt wird dem Fass die Krone aufgesetzt, wenn die Regierung alte AfD-Konzepte aus der Schublade holt und beschließt, und die Mainstream-Medien drehen das hin, als seien es Originalprodukte der Blockparteien.

  6. Sehr geehrter Herr Max Erdinger, wieder einmal ein toller Artikel und informativ. Ich lese Ihre Artikel, egal wo ich auf sie stoße ohne vorher nachgesehen zu haben wer ihn geschrieben hat, immer wieder sehr gerne.

    Jacques Ellul sagt in seinem Buch „Propaganda“ dass der Propagandierte sich vom Propadadisten immer nur erneut bestätigen lässt und propagandiert werden will, sich sozusagen in einer Echokammer zu befindet.

    Denn leider werden solch hervorragende Artikel von zu wenigen gelesen.

  7. Ich liebe Ihre undiplomatische Unverblümtheit, mit der Sie allen Beteiligten an der heutigen Situation einen Spiegel vorhalten. Aber ob Ihre unermüdliche Bemühung noch etwas bewirkt, den vielen Lügen und Täuschungen Wahrheit und Aufklärung entgegenzusetzen, bezweifle ich mit Bedauern. Denn leider erscheinen Ihre Artikel nur auf einigen wenigen kleinen Blogs statt in großen Tageszeitungen, wo sie eigentlich hingehören.
    Zudem ist das Ganze einfach zu raffiniert aufgezogen. Zur Zeit freuen sich die Leute, daß Sommer ist, der Urlaub naht und Corona vorbei ist. Der kommende Winter ist noch fern, und bisher ist noch immer alles gutgegangen.Der Regierung wird schon ewas einfallen. Wenn aber dann im Winter das große Erwachen folgt, ist für Deutschland und die Deutschen gleichzeitig endgültig Schicht im Schacht.

  8. Habeck will seine Weltverbrechen auf uns abwälzen, denn „es brennt lichterloh“

    https://uncutnews.ch/habeck-will-seine-weltverbrechen-auf-uns-abwaelzen-denn-es-brennt-lichterloh/

    HIER WIRD KLAR, DASS HABECK EIN VOLLKOMMENER IDIOT & VERBRECHER !!

    Den anderen für die eigene Dummheit verantwortlich machen. Habeck ist in Kurzsichtigkeit und Dummheit nicht zu überbieten.

    Solch einem Menschen die Führung in diesem Land in die Hand zu geben ist unverantwortlich.

    Allerding müsste der Kanzler jetzt diesem Treiben ein Ende setzten, und genau das fehlt !! …UNBEDINGT ALLES ANHÖREN !!

    • Mit Ihrer Charakterisierung Habecks bin ich voll einverstanden. Die Frage aber ist: Wer hat es ermöglicht, diesen Mann zum Vize-Kanzler zu machen (und zum Bundeswirtschaftsminister einschließlich Klima-Gedöns)? Ich hab‘ so das Gefühl, es war der dumme Wähler!

      • @Peter Kiefer

        Es gibt heutzutage Mittel und Wege, um bestimmte Personen in wichtige ( höchste) Ämter zu bringen.
        Sie werden durch im Hintergrund agierende installiert und sind alle erpressbar.
        Nehmen Sie doch nur die jüngsten „ Unzulänglichkeiten “ bei den Stimmauszähmungen in Berlin.
        Also ich glaube schon lange nicht mehr an den Weihnachtsmann…

        Grűße

        Roland

        • Ich stimme Ihnen voll und ganz zu.
          Die Wahlen werden seit Jahrzehnten mmanipuliert, und inzwischen immer dreister, da das GG entfällt ..

          Gruß Rolf

  9. Ein Irrer im Blutrausch: Selenskyj verheizt täglich 500 ukrainische Soldaten

    Quelle anonymus

    Nichts läuft für die westlichen Kriegsherren in Russland und der Ukraine nach Plan. Für einen Krieg, den er nicht gewinnen kann, opfert Wolodymyr Selenskyj inzwischen täglich 500 seiner Soldaten. Ein ungeheurer Blutzoll. Trotzdem will der ukrainische Präsident genauso weitermachen.

    von Rainer Rupp

    Es wird vielfach behauptet, dass der Westen von Anfang an ziemlich ratlos war und keine kohärente Strategie für die Situation in der Ukraine gehabt habe. Das stimmt nicht. Inzwischen trifft zwar zu, dass sich wegen der tatsächlichen Entwicklungen im Westen zunehmend Ratlosigkeit breitmacht. Aber das nur, weil das ursprüngliche US/NATO-Kalkül nicht aufgegangen ist.

    Denn wenn man die Entwicklung in der Ukraine analysiert, kann man dahinter sehr wohl eine längerfristige Strategie des Westens erkennen, die die typischen US-Handlungsmuster zur Destabilisierung fremder Länder und für den Umsturz von Regierungen aufweist, wobei diesmal die russische Regierung das Ziel war.

    Noch vor vier Monaten war man in den politischen Führungsspitzen in Washington, in London, in Brüssel und auch bei der neuen Ampel-Koalition der Bundesregierung und ihren Beratern in Berlin mit ziemlicher Zuversicht davon ausgegangen, dass die Russen in der Ukraine militärisch überfordern und zugleich unter dem Druck der umfassendsten und schlimmsten Wirtschafts- und Finanzsanktionen seit Ende des Zweiten Weltkriegs zusammenbrechen würden. In dem so entstehenden gesellschaftlichen Chaos würde dann das ungeliebte “Putin-Regime” von der desillusionierten russischen Bevölkerung hinweggefegt.

    Aber die westlichen Kriegsherren haben zu kurz gedacht

  10. Nur kurz:

    Ja, Ihre Beobachtungen und Schlussfolgerungen decken sich zum Großteil auch mit meinen, daher kann und möchte ich nicht widersprechen.

    „Unserem“ unter dem Dach des Weltwirtschaftsforums organisierten Geld ist es gelungen uns eine Pralinenschachtel unterzujubeln auf dessen Verpackung Sozialismus drauf steht, wobei die Allermeisten des Mainstream auf die giftigen Pralinen rein fällt, während große Teile der Opposition wissen was drinnen ist, sich aber von der Verpackung täuschen lassen. Ein Meisterstück eingekaufter Politik. Gehirnwäsche und Kollektivismus ist keine Voraussetzung nur für den Sozialismus (bislang kein Copyright darauf entdeckt), sondern allgemein für totalitäre Ordnungen. Dazu zählt nicht nur der Kommunismus, sondern auch der Faschismus in der Form eines spätkapitalistischen Korporatismus. Marx Theorien lesen sich übrigens sehr technisch und lebensfeindlich. Ich glaube, wir sind an einem Punkt angelangt, wo wir diese ganzen ‚ismen in die Tonne kloppen dürften (und damit auch links/rechts-Denken). Ich tippe ja auf etwas unerprobtes wie Technokratie / Transhumanismus, aber die Wettbüros sind geschlossen. Es reicht vermutlich, wenn viele Menschen erkennen, dass die Parteien im Bundestag trojanische Pferde sind.

    Man sagt ja schon seit Längerem über unsere Parteien: Scheiße in verschiedenen Geschmackssorten. Über die Ursachen kann man viel nachdenken – Lobbyismus spielt in meinen Augen, ähnlich wie in diesem Artikel geschildert, vermutlich eine große Rolle. Momentan nutze ich die Sommerzeit um mich so gut wie möglich vorzubereiten (schwierig, wenn man nicht weiß, worauf genau) und über Ideen für „ein Danach“ zu brüten. Ich weiß nicht, was im Herbst / Winter passieren wird. Die letzten zwei Jahre bin ich tatsächlich etwas müde geworden, der Schnitzeljagd unserer Taktgeber zu folgen und mir deren globales Denken aufzwingen zu lassen, während man sich auf der Straße nur schwer vernetzen konnte, mitunter weil man sich auch nicht sicher war, wogegen oder wofür man in Wirklichkeit demonstrierte. Was im Herbst passieren wird? Was weiß ich. Keine Ahnung wann, welches Triebwerk der Rakete abgestoßen wird. Zumindest für mich ist kein Bedarf zum weiteren Theoretisieren da. Aber dieser Satz könnte auch Copy & Paste aus dem letzten Jahr sein. Viel Geld in wenigen Händen lässt sich leicht organisieren und in Stellung bringen, für die oft genannten 20%, die sich zunehmend untereinander wegen diesem links/rechts-Zeugs, Pro/Contra-Krieg etc. pp. bekriegen, ist es da schon schwieriger.

    • Sozialismus ist dier giftigste Pille, die einem Volk verabreicht werden kann. Doch, wer nicht fähig ist, aus der Vergangenheit zu lernen, ist zu blöd für die Zukunft …

      Gruß Rolf

      • Mit meinem Kommentar möchte ich gewiss nicht den Sozialismus als zukünftiges „Modell“ ins Spiel bringen. Auch wenn ich (bei Ihnen) den Eindruck hinterlassen mag, ich möchte den Sozialismus „beschützen“, war es eigentlich nur meine Absicht, darauf hinzuweisen, dass wir es mit einer anderen Form von Totalitarismus zu tun haben und Totalitarismus jeder Art lehne ich ab. Wenn wir beispielsweise den Transhumanismus mit seiner sehr technischen Ausrichtung als Nachfolge des Sozialismus betrachten, könnte man sich sogar einig werden. Der Mainstream, welcher die giftige Pille geschluckt hat, verortet sich offenbar auch weit links. Daher für mich nicht ungewöhnlich, wenn Sie solche Schlussfolgerungen ziehen. Aber es ist müssig darüber zu streiten – meistens verlaufen solche Diskussionen von einem Missverständnis zum Nächsten irgendwann ins Nirwana.

        PS. Richten Sie bzgl. der außerparlamentarischen Opposition bei Interesse mal einen Blick auf Israel.

        • Ich weiß, was Sie damit andeuten wollen.
          Ich gebe Ihnen hierzu den Tipp, sich einmal mit der Verbindung der Ukraine vor Hunderten von Jahren mit dem heutigen Staat Israel und seiner Mehrheitsbevölkerung einerseits, und andererseits dem Verhältnis zu den Palästinensern und deren Urrechte auseinander zu setzen …

          Gruß Rolf

  11. Mindestens in der westlichen Hemisphäre regieren fast ausschließlich käufliche und äußerst charakterschwache Ideologen und es ist nun einmal Tatsache, dass alle Ideologen Fakten und Wahrheiten auch vorsätzlich und bewusst anpassen, verdrehen, negieren und verleugnen, wenn sie nicht zu ihrer meist in langen Jahren angenommenen Ideologie passen. Wenn dann noch fehlende Humanität, bildungsferne und gravierende Abhängigkeiten dazu kommen, also wenn man ganz klar dem Mitte linken oder aber dem echten Nazi Spektrum, welches viele Zeitgenossen ebenfalls am linken Rand verordnen, zu zuordnen ist, dann haben wir es eindeutig mit satanischen Bastarden zu tun, die man besser aus eigenen fundamentalen Existenzgründen früher als zu spät in Gruben verscharren sollte. Während der saudumme Durchschnittsbürger aber gerne solche widerwärtigen Kotzbrocken, wenn sie nur passable Schauspieler abgeben, in politische Spitzenämter hinein wählt. Die eigentlichen im Promillebereich anzutreffenden Ekelfeudalisten und tatsächlichen menschenverachtenden Strippenzieher der Macht kaufen oder erpressen hingegen alle kriminellen Arschlöcher im gesamten menschlichen, politischen und wirtschaftlichen Bereich der sie habhaft werden und gebrauchen können, damit sie sich in höheren besser dotierten Positionen für ihre kranken Vorhaben einsetzen sollen. Kommt ein echter Ideologe, die Richtung ist dabei völlig nebensächlich, auch nur in den Bereich der wahren Machtausübung, dann kommt bei ihm oder ihr unvermittelt der despotische Tyrann und Faschist zum Vorschein und man muss nicht besonders intelligent oder gebildet sein, denn zu dieser Erkenntnis kann man intuitiv oder spätestens aufgrund von Lebenserfahrung kommen. Im Übrigen, jede individuelle Karriere in den öffentlichen Verwaltungen, Behörden und auch den Gerichten werden erst aufgrund nachrangiger Qualitätsauswahl der infrage kommenden Bewerber von oben nach unten bestimmt und darum sitzen an den wirklich entscheidenden Stellen auch dort die zuverlässigsten und kriminelle Bastarde als entscheidende Pfeiler und Garanten eines zunehmend perfider und zentraler werdenden Feudalsystems, welches, zumeist jetzt schon und noch im Werden begriffen bzw. noch nicht abgeschlossen, ganz offen selbst einen demokratischen Anstrich und Anschein unterlassen kann.

    Ich bin vollkommen davon überzeugt, seit mindestens 30 Jahren erleben wir einen Putsch in Zeitlupe hin zu einem autoritären und undemokratischen System auf übernationaler Ebene, der Artikel 20 Absatz 4 GG hätte schon längst, Adressat sind alle Deutschen, zur Anwendung führen müssen. Und die Massenmedien können wir vergessen, sie befinden sich alle in den direkten Händen der Ekelfeudalisten oder ihrer beauftragten Befehlsempfänger, z. B. ein mehrheitlich im Besitz der SPD befindliche Verlagsimperium. Wer für seine Verarschung, Verblödung und Übervorteilung auch noch eigenes Geld bezahlt, dito GEZ, der muss ein ganz besonders feiger und dummer Mensch sein!

  12. Politiker – Dement – Dumm – Nur noch menschliche Lautsprecher

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2022/06/politiker-dement-dumm-nur-noch.html

    Für sleepy Joe muss jede Handlung ,wie im Drehbuch, vorgegeben werden.

    Er ist nicht Präsident der United Aids; was die dort mit diesem alten Mann machen ist eine Dementen – Vergewaltigung.

    Der „Spickzettel“, den Biden in den Händen hielt, enthielt Schritt-für-Schritt-Anweisungen für grundlegende Handlungen während des Presse-Briefings, einschließlich der Frage, wie er den Raum betreten, wo er sich hinsetzen und wie lange er sprechen sollte.

    Auf dem Zettel stand zum Beispiel: „SIE betreten den Roosevelt Room und begrüßen die Teilnehmer“, und ebenso „SIE setzen sich auf IHREN Platz“.

    In der Aufzählung wurde Biden auch angewiesen, „kurze Kommentare“ abzugeben, bevor er sich an die Gewerkschaftsführerin Liz Shuler, die per Videoschalte an der Sitzung teilnahm, wenden sollte.

    Zudem war auf dem Zettel zu lesen, dass Biden „den Teilnehmern danken“ und sich am Ende „verabschieden“ solle.
    ===
    Genau so wäre die Schauspielerin Lambrecht, die momentan die deutsche Verteidiungsministerin spielt, in einem Kindergarten viel besser aufgehoben:
    ===
    Habeck: Alarmstufe Gas Wie eine selbstgemahte Krise geschönredet wird. Keine Aussicht auf Lösung.

    Alles hohle Worte. Dabei wäre es so einfach: Freundschaft mit Russland und Nordstream 2 Gashahn auf.

    Aber diese Grün – Idioten wollen das nicht. Lieber stürzen sie ganz Deutschland in den Abgrund.
    ===
    Einer hab ich noch, den irren Lauterbach der sagte:

    „Bis zu 40 Millionen Menschen müssen vor dem Winter einen weiteren Covid-19-Jab bekommen, damit die bevorstehende Impfungskampagne wirksam ist“ !?!?
    ===
    Was sind das doch nur für elendigliche Gestalten !!

    Unsere Gesellschaft muss schon sehr krank sein um diese Typen auszuhalten. Wären wir gesund, wären die nicht dort wo sie jetzt sind.

    Über die anderen Witzfiguren im Politiker Gruselkabinett spreche ich nicht.

  13. Die Macht ist ranzig

    Die Angst geht um im deutschen Land,
    geraten außer Rand und Band
    Kräfte die stehen im Geruch,
    zu dulden keinen Widerspruch.

    Sowas gab es in Deutschland nur
    zur Zeit der braunen Diktatur
    oder bei den roten Faschisten,
    bekannt im Volk als Stalinisten.

    Mit analoger Denkungsart
    sind jenige nicht nur am Start,
    die sehen es als rechte Hetze,
    erwähnt man nur Naturgesetze.

    Sind viel zu weit schon eingedrungen
    in die Gehirne vieler Jungen,
    weniger bei störrischen Alten,
    sind selt’ner bei den Durchgeknallten.

    Doch mehr und mehr das Land hintrudelt
    zum Quell aus dem Faschismus sprudelt.
    Ein uralt Gift dem Born entquillt,
    dass nur Regierungsmeinung gilt.

    Bedenken nicht, die Macht jetzt haben,
    dass sie damit die Gruft schon graben,
    in der sich alle wiederfinden,
    die jetzt wie einst die Menschen schinden.

    Erkennt das Volk, die Macht ist ranzig,
    endet sie zwei-null-zweiundzwanzig.

  14. Der Nichtwähler scheint vor allem nicht zu wissen, was er will. Er hat nur das Gefühl, dass die Altparteien nicht in seinem Sinne handeln. Die AfD wählt man, wenn man weiß, was man will und erkennt, dass die AfD diese Positionen vertritt. Wenn man aber nicht weiß, was man will, dann finden sich nur schlecht Gründe, eine bestimmte Partei zu wählen. Dann bleiben die Nichtwähler unerreichbar.

Kommentarfunktion ist geschlossen.