Deutschland degeneriert zur Windräder-Wüste

Deutschlands “grüne” Zukunft: Windräder und Mobilfunkmasten sind alles, was noch “wächst” (Illustration:Pixabay)

Früher hingen in den Klassenzimmern deutscher Grundschulen oft naiv gemalte Bilderstrecken, die die schleichende Verwandlung einer einst idyllischen Naturlandschaft durch menschliche Besiedlung in graue, triste Städte mit qualmenden Schloten, Brücken und Häusern zeigten. Diese hatten für Kinderseelen etwas Verstörendes und Traumatisches und dies war wohl auch so gewollt. Auch die Landschaftsverschandelung durch versiegelte Betonflächen, Straßentrassen und vor allem regelrechte Wälder von Hochspannungsmasten war ein gern gesehener Topos, wenn es um die schleichende Entfremdung des modernen Menschen von seinen natürlichen Lebensgrundlagen ging. Wer hätte damals gedacht, dass ausgerechnet die grünen Partei einmal zur treibenden Kraft dieser Denaturierung des Menschen werden würde.

Hochspannungsmasten und Überlandleitungen sind heute noch unser geringstes Problem. Die dystopische Maximalverunstaltung selbst entlegener und geschützter Naturräume von den Alpen bis zur Nordsee, von den Höhenzügen der Mittelgebirge bis in die Tiefebenen durch Windräder sind die bislang schlimmste Vergewaltigung der Natur in Deutschland – und diese Entwicklung steht erst am Anfang, denn “Bundesklimaminister” Robert Habeck will den Ausbau der Windkraft noch stärker vorantreiben. Vor allem die Bundesländer sollten „bürokratische Hürden“ schneller beseitigen, forderte der Vizekanzler nach dem „Windkraft-Gipfel“ vorgestern in Berlin, und die Berliner Ampel in ihrem blinden Ausbauaktionismus noch “überholen“. Nur so könne das Ziel, zwei Prozent der Gesamtfläche der Bundesrepublik für die Gewinnung von Windenergie zu nutzen, “noch schneller” als erst im Jahr 2032 erreicht werden, wie es bislang geplant ist.

Williger Vollstrecker der Windkraft-Lobby

Habeck hat offenbar völlig den Verstand verloren. In seiner krankhaften Sektenmentalität erscheint ihm ein Deutschland erstrebens- und lebenswert, in dem nur es nur noch betonversiegelte Landschaften mit Windspargeln gibt, zwischen denen die letzten verbliebenen Vögel Slalom fliegen, von Infraschall und Rotorgeräuschen um den Schlaf gebrachte Anwohner durchdrehen und kaum noch etwas grünt. Als williger Vollstrecker der von den Grünen selbst über viele Jahre gepamperten Windenergie-Lobby hat Habeck jegliches Interesse am Schutz von Umwelt, Artenvielfalt und Natur verloren. Bewahrung von Naturlandschaften ist für ihn Sabotage an den Klimazielen. Schonungslos sollen Wälder abgeholzt werden ohne Rücksicht auf bedrohte Tierarten, um das irrsinnige Ziel, weite Teile Deutschlands mit unwirtschaftlichen Windrädern vollzustellen, noch schneller zu erreichen.

In Bayern zeigt sich dieser Wahn besonders drastisch am Beispiel des einzigartigen Naturgebiets Altdorfer Wald, der das größte zusammenhängende Waldgebiet Oberschwabens darstellt und eine Heimat für zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten darstellt. Das Gebiet ist dabei nur eine von vielen bayerischen und deutschen Naturlandschaften, die gegenwärtig vom Windkraft-Aktivismus bedroht sind. Der umweltpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Professor Ingo Hahn, läuft gegen die Ausbauprojekte Sturm: “Nicht nur unsere Natur, sondern auch unsere Energieversorgung ist durch Habeck und die Windkraft-Lobby akut gefährdet- Volatiler Flatterstrom aus Wind- und Sonnenenergie benötigt immer ein Backup-System. Die Atomkraftwerke, die für Energiesicherheit sorgen würden, lässt die Ampel-Regierung jedoch in Kürze abschalten. Ich fordere die Bayerische Staatsregierung auf, Habeck in seinem Irrlauf entschieden entgegenzutreten! Bayern braucht nachhaltigen Naturschutz statt grüner Landschaftszerstörung.” Es kann allerdings fast sicher davon ausgegangen werden, dass derartige Appelle ungehört verhallen.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

19 Kommentare

  1. Windräder sind der sichere Sargnagel für Deutschlands Wirtschaft:

    Bezüglich der Zerstörung der Natur durch Windräder möchte ich auf zwei Punkte aufmerksam machen, die der Physiker Dieter Böhme in seiner Abhandlung zu den Windrädern anführt:

    https://eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2022/02/Windraeder-bremsen-Wind_V2.pdf

    (1) Er hat errechnet hat, dass die Beeinflussung der Atmosphäre durch die Windräder vergleichbar damit ist, als würden über Deutschland täglich 20 Hiroshima-Bomben explodieren – natürlich nicht als Eintrag, sondern als Entzug von Energie.

    (2) Es scheint mittlerweile Konsens zu sein, dass der Ertrag an Energie pro Quadratmeter Windpark bei 0,5 W/m² liegt:

    https://www.mdr.de/wissen/energiewende-potenzial-und-grenzen-der-windkraft-100.html

    Das ist erschreckend wenig!

    Dieter Böhme macht folgende Rechnung auf:

    Thüringen hat eine Fläche von ca. 16.000 km² und einen Strombedarf von etwa 1.660 MW. Angenommen, es solle etwa die Hälfte der Netzlast, sagen wir 800 MW, durch
    Windkraft aufgebracht werden, so würde dies bei einer Leistungsdichte von 0,5 MW/km²
    einen Flächenbedarf von 1.600 km² bedeuten. Das wären 10% der Landesfläche, allein für die Hälfte des Strombedarfs von Thüringen. Wobei Strom nur etwa 20% der Primärenergie ausmacht.

    Bei einer 100%-Energiewende mit 50% Windkraftanteil wären folglich
    50% der Landesfläche, also 8.000 km² von Thüringen notwendig.

    Deshalb ist es so wichtig, die menschenfeindliche Politik des Grünen Geschmeiß zu entlarven und die Bevölkerung aufzuklären. Das Grüne Geschmeiß will ganz bewusst Gesellschaft, Wirtschaft und Natur zerstören.

    19
  2. An der Küste weht Wind und man kann diesen auch nutzen,
    In Süddeutschland herrscht weitgehend Flaute – außer auf den Höhen des Schwarzwaldes – und da werden Windkrafträder lediglich zum grünen Machtsymbol.
    So stehen eben Geßlers Hüte in der Landschaft, damit sie jeder im Vorbeifahren und – gehen grüße …

    Dies alles ist für jemand, der sich ein bißchen für das Thema Effizienz und alternative Energien interessiert alles andere als ein Geheimnis, und ist auf zig Wetter- und Klima-Karten auch sofort zu erkennen!

  3. Ideologen gehen über Leichen, wenn diese ihrer festgezimmerten Ideologie im Wege stehen. Man kann in der Weltgeschichte erfahren, welches Unheil ideologisch getriebene, unbelehrbare, verblendede Despoten angerichtet haben und auch die eigene Bevölkerung durch schnelle hausgemachte Gesrtze in eine Zwangsjacke gesperrt oder denunziert haben. Einige besondere Fälle aus der Geschichte, die allseits bekannt sind, sind zum Beispiel Napoleon, Hitler, Stalin und Mao. Auch Putin zieht nicht einfach nur in den Krieg. Er erlässt ein neues Gesetz, dass ihm die hörige Duma absegnet und legalisiert damit seine Zerstörungen.

    3
    4
  4. Es ist ja nicht nur der deutsche Wald, der durch Windräder zerstört wird.

    Jedes einzelne Rotorblatt dieser Windräder benötigt etwa 3 Tonnen Balsaholz, das durch den Boom der Windrad-Industrie inzwischen so begehrt ist, dass in Lateinamerika immer mehr Wald nicht nur durch den zertifizieren Abbau, sondern auch noch durch illegale Rodungen und Raubbau zerstört wird.

    Aber wie bei den Windrädern interessiert die GRÜNEN die Folgen ihrer Politik ja auch bei den Elektroautos nicht im geringsten, auch wenn für die fünfundzwanzig Pfund Lithium, sechzig Pfund Nickel, 44 Pfund Mangan, 30 Pfund Kobalt, 200 Pfund Kupfer und 400 Pfund Aluminium für eine durchschnittlich 1.000 Pfund schwere Autobatterie alleine im Kongo 40.000 Kinder im Alter von nur 4 Jahren die für Batterien dringend benötigten Rohstoffe aus engen Minenstollen ans Licht des Tages bringen müssen.

    Im Gegenteil, Ricarda Lang bejubelt „sichere Arbeitsplätze“…

    „Die Zukunft gehört der Elektromobilität. So schaffen wir Planungssicherheit, sichern Arbeitsplätze in der Zukunft und bringen die Verkehrswende voran.“ – Ricarda Lang (GRÜNE) am 09.06.2022

    … während sich Annalena Baerbock medienwirksam gegen „ausbeuterische Kinderarbeit“ engagiert…

    „Die 100 Million-Kampagne gegen #Kinderarbeit heute an der Universität Potsdam. Deutschlands überfälliger Beitrag: ein Lieferkettengesetz, um ausbeuterische Kinderarbeit endlich wirklich auszuschließen.“ – Annalena Baerbock (GRÜNE) am 10.01.2019

    … und ausgerechnet Robert Habeck davon redet, wie wichtig es ist, den Wald zu schützen:

    „Für uns ist das sehr spannend zu verstehen, wie ihr im Wald leben könnt und den Wald schützen könnt, weil in Deutschland vor tausend Jahren die Deutschen alle Bäume gefällt haben. Also unser Wald ist mehr oder weniger weg. Und wir hoffen, dass ihr einen Weg finden könnt, den Wald zu beschützen und im Wald zu leben. Macht es besser, als es unsere Vorfahren gemacht haben.’” – Robert Habeck (GRÜNE) in Brasilien am 15.03.2023

    Mehr Heuchelei geht einfach nicht mehr.

    22
    • Das ist nicht nur Heuchelei sondern auch die Unwahrheit. Nicht die Deutschen vor tausend Jahren haben die ALLE Bäume abgeholzt sondern er und seine Grünen Schwachmaten holzen jetzt unsere Wälder für die Windmühlen ab, die sicherlich unsere Stromversorgung nicht sichern werden.

      10
  5. Argumente, die entscheidend und endgültig gegen den Windmühlenstrom vorgebracht werden können und müssen, sind hinlänglich bekannt und von einschlägigen Fachleuten immer wieder erläutert worden. Jeder kann also wissen, daß Zufallsstrom von Windmühlen niemals eine zuverlässige Stromversorgung gewährleisten kann. Auch Politiker müssen das wissen und wissen es auch.

    Dennoch geht der Wahnsinn nicht nur weiter, sondern wird noch beschleunigt.

    Das ist alles bekannt. Eine Erkenntnis jedoch ist noch nicht allgemein angekommen:

    Es sind nicht nur die Grünen, die dem Windwahnsinn verfallen sind, sondern es sind alle Parteien des herrschenden Parteienkartells. Die Unionsparteien, die SPD, die FDP und auch die Linken beteiligen sich mit derselben Energie an der Zerstörung der deutschen Stromversorgung wie die Grünen. Sie alle machen mit.

    Sie alle sollten daher in die Opposition geschickt werden, damit sie Zeit haben, zur Besinnung zu kommen.

    10
  6. @WINDRÄDER-WÜSTE
    und dank der Ermächtigungs-Gesetzgebung kann er die Wälder vernichten gegen Deutschland!

    Was mit auffällt – mir scheint, daß diese totalitäre Regimes im Wachsen sind. Das erste mal ist es mir bei Merkel aufgefallen, die mit solchen totalitären Maßnahmen und ohne “Parlament” die Gen-Experimente gewaltsam durchgezwungen hat, dann dieser kanadische WEF-Knecht – jetzt der französische WEF-Lakai – immer mit Sonderrechten und ohne die überflüssig gewordenen Parlamente.
    In den USA haben die Eliten auch mit Geheimdiensten und Polizei die macht übernommen – der Präsident dient nur noch als Fasade !
    Hier Habeck mit seiner Natur-Vernichtungs-Ermächtigung !
    Der Werte-Westen wird zunehmend Totalitär !

    Ob das mit dem Niedergang der USA zusammenhängt?
    Hier wird schöne beschrieben, wie Australien seine “Politik” aus Angst vor den USA steuert :
    https://www.hintergrund.de/globales/kriege/australien-bombardiert-mit-us-kriegspropaganda/
    und wie in Deutschland nicht nur Schutzgelder, sondern auch eine weltweite Kriegs- und Terrorpolitik !
    Ok – es gibt einen Unterschied – Grün-Rot suhlt sich in den Schniopseln des US-Wohlwollens, sie machen die Politik gegen Deutschland freiwillig – die Down-Under gezwungen !

    13
  7. so ist das mit Religionen…. auch mit der grünen Religion.
    Ob es ein Vorteil für die Menschern ist oder nicht…. gleichgültig. Die Religion ist das wichtigste.

  8. Oberschwaben ist eine Region in Württemberg und nicht in Bayern.

    Zitat aus https://oberschwabenschau.info/oberschwaben/landkarten/:
    “Oberschwaben bzw. das „Schwäbische Oberland“ wird geografisch im Norden vom Flusslauf der Donau entlang der Schwäbischen Alb begrenzt. Im Süden sind Bodensee und die Alpen die natürlichen Grenzen. Im Westen beginnt Oberschwaben am Rand des Schwarzwaldes und endet im Osten am Flusslauf des Lech. Heute wird das Gebiet zwischen Iller und Lech als „Bayrisch Schwaben“ und das Gebiet westlich der Iller als Oberschwaben ‚verstanden‘.”

    Zum Altdorfer Wald (ausnahmsweise Wikipedia)
    “Der Altdorfer Wald zwischen Aulendorf und Vogt im württembergischen Landkreis Ravensburg.” Am Rand des Altdorfer Waldes liegt auch Weingarten/Württemberg. Bis 1865 wurde der Name Weingarten nur für das Kloster verwendet, die umgebende Ortschaft hieß Altdorf (wiederum Wikipedia).

    Sehr geehrter Herr Löwengrub, bitte ein bißchen genauer in Bezug auf deutsche Geographie. Widrigenfalls ist auch der Rest Ihrer Artikel nicht glaubwürdig.

    • Arminius-Ergänzung
      Sehr geehrter Herr Löwengrub, in puncto Verspargelung und Verschandlung der Landschaft haben Sie natürlich völlig recht.

  9. Wir müssen doch Habecks feuchten Traum, Deutschland habe seine Wälder abgeholzt, näher kommen. Er hat nur die Zeitschiene verwechselt.

  10. Diese grünen “Naturschutz”-Heuchler sind einfach nur noch widerwärtig. In Frankreich gewannen übrigens vor einigen Monaten Leute vor Gericht, da sie nachweisen konnten, dass sie von Windrädern gesundheitlich geschädigt wurden. Ich glaube, das nennt man “Infraschall”. Es leuchtet ein, dass diese Vogel-Schreddermaschinen noch dazu durch die Verwirbelung der Luft etwas in der Umgebung bewirken, und sicher nichts Gutes.

  11. Vorab: Windräder an geeigneten Standorten und in begrenzter Zahl sind sinnvoll. Die komplette Umstellung, nicht nur der Stromerzeugung – anstelle von Kraftwerken – sondern wie geplant der vollständige Ersatz für Benzin, Diesel, Gas und Kohle überall durch E-Motoren, Stromheizungen etc. und Akkus etc. erfordert einen Ausbau mit Großwindanlagen (jede im Leistungsbereich von 2 und mehr MW), die zuletzt dann im Abstand von rund 1 km stehen müssen und zwar gerechnet theoretisch überall auf allen Flächen deutschlandweit, auch in Städten, Seen, Naturschutzgebieten, überall!!! Wem ist das bewusst? Der Regierung dämmert das so langsam, dass dies aus x Gründen nicht machbar ist, schon gar nicht bis 2032 und auch nicht bis zur angeblich möglichen Klimaneutralität für ganz Deutschland im Jahr 2045 oder 2050. Daher die Anstrengungen plötzlich mit dem Wasserstoff. und weil dessen Erzeugung und der Einsatz die mehrfache Energiemenge (an Strom) benötigt wie der Wasserstoff z. B. in einem Verbrennungsmotor überhaupt liefern kann (Gesamtwirkungsgrad von der Erzeugung bis zur Nutzung beträgt max. 25%), soll dieser z. B. im sonnenreichen Afrika erzeugt und hierher gekarrt oder gepumpt werden.

    Die Idiotie mit dem totalen Windkraftausbau und dem Wasserstoff, die massiven Probleme bezüglich Naturschutz, Vogel- und Insektenvernichtung, der krankmachende Infraschall für Anwohner in noch über 1 km Entfernung, der Bedarf an Riesenspeichern, die extrem teuer sind, bisher nur Probleme bereiten, der abnormale Rohstoffverbrauch für die Anlagen, die ein weltweiter Einsatz dieser Stromerzeugung wie in Deutschland schlichtweg nicht zulassen und mehr noch, diese Probleme sind so massiv und zahlreich, dass sie hier nicht mal angeschnitten werden können. Trotzdem wird am Windkraftausbau festgehalten.

    Ihr Kommentar ist sehr wichtig. Wir brauchen aber konkrete Zahlen über den Bau der Anlagen:
    – wieviel Beton verschwindet für alle Zeiten als Fundament im Erdboden, wieviel ist notwendig für den Turm?

    Wieviel Hektar an Wald müssen durchschnittlich oder beispielhaft je Anlage gerodet werden, wie viele Straßen-km müssen in der Natur für den Schwerlasttransport der Bauteile erstellt werden?
    wieviel Eigenenergie verschlingt eine Großwindanlage durchschnittlich durch die Beheizung der Generatorgondel und der Rotorblätter bei wenig Wind und Temperaturen unter Null im Winter, sowie durch den Antrieb des Rotors bei längerer Windstille gegen bleibende Verformungen durch deren Eigengewicht?

    -wie ist die Rechtslage für Betroffene Anwohner, wurde nicht die erforderliche Umweltverträglichkeitsprüfung nur für diese Anlagen ausgesetzt? Die Einspruchsmöglichkeit bleibt, hat aber keine Wirkung!

    Sie würden sich einen dicken Orden zusätzlich (zu einem schon längst fälligen für Ihre korrekte Artikel) verdienen, wenn solche Daten und mehr hier allgemeinverständlich für Jedermann zu lesen wären. Diese Informationen sind dringendst erforderlich, sie können nur von den wenigsten Lesern schon aus Zeitgründen kaum ermittelt und fachlich korrekt aufbereitet werden.

    Wir bekommen ansonsten durch den von Grün und SPD ungehindert geplanten Windkraftausbau keine Windräderwüste sondern eine Windkrafthölle für alle!

  12. Die hören erst auf, wenn in jedem Vorgarten ein 300 Meter hohes Windrat steht. Zwar weht dann kein Wind mehr, kein Vogel zwitschert in Nachbars Garten, die meisten Leute werden durch den Infraschall krank sein, aber das werden alle erst merken, wenn die Tatsache augenscheinlich ist. Bis Deutschland vollständig verspargelt ist, werden andere Länder schon längst eine andere Lösung haben und die deutschen Doofköppe löffeln mal wieder die Suppe ihrer best ever Politiclowns aus. Konnte ja wirklich keiner ahnen, dass es soweit kommen konnte! Vollkommen unverständlich und wer hat diesen Habeck und die grüne Sekte gewählt?
    Kennen wir ja schon! Das Problem sind die Menschen, bzw. Wähler in Deutschland, nicht Habeck, Lauterbach, Scholz oder Bearbock.

  13. Zitat:
    “Habeck hat offenbar völlig den Verstand verloren. In seiner krankhaften Sektenmentalität erscheint ihm ein Deutschland erstrebens- und lebenswert, indem nur es nur noch betonversiegelte Landschaften mit Windspargeln gibt, …”

    Nein, nein.

    Herrn Habeck erscheint kein Deutschland erstrebenswert. Hat er nicht einmal geschrieben:
    “Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht. “

    Deshalb gehört er ja auch zu denjenigen, welche Deutschland zerstören wollen.

  14. Wer hätte das vor 30 Jahren wohl gedacht – die Grünen als Vorreiter bei der Natur- und Umweltzerstörung. Perfidie im Kleinen: Vernichtung von Milliarden von Insekten und Kleinlebewesen durch die unsäglichen Windparks, aber in der Schule sollen die Kids “Insektenhotels” für den Garten bauen. Das ist analog genau so wie die alternativlose Erhöhung des Renteneintrittsalters in der EU, da die Sozialkassen sich leeren – jedoch für den Ukrainekrieg sind unsägliche Milliarden verfügbar. Die Entrechtung und Verblödung des Bürgers in jeglicher Beziehung.

Kommentarfunktion ist geschlossen.