Dienstag, 23. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Deutschland, deine Superdemokraten: Essen benennt Haltestelle in “Vielfalt” um – wegen AfD-Parteitag

Deutschland, deine Superdemokraten: Essen benennt Haltestelle in “Vielfalt” um – wegen AfD-Parteitag

Kein Zug fährt mehr pünktlich, aber die Gesinnung ist tadellos: Die umbenannte Haltestelle Grugahalle Essen (Foto:Imago)

Die Stadt Essen verpasst wirklich keine Gelegenheit, sich im Zusammenhang mit dem AfD-Parteitag in der Grugahalle am Freitag und Samstag auf jede nur mögliche Weise lächerlich zu machen. Die Ruhrbahn als städtischer Verkehrsbetrieb hielt es nun ebenfalls für angebracht, eines der völlig absurden “Zeichen” zu setzen, die typisch für dieses im Wahnsinn versinkende Land sind. In einem Akt gratismutigen Pseudoheldentums gegen eingebildete “Feinde der Demokratie” wird die U-Bahnhaltestelle Messe Ost, die nächste Haltestelle zum Ort des AfD-Parteitages, von den eigentlichen Feinden der Demokratie in diesem Land nun in „Vielfalt“ umbenannt. „Liebe Fahrgäste, aus aktuellem Anlass wurde die Haltestelle Messe Ost/Gruga umbenannt. Wir sind bunt unterwegs und stehen für Vielfalt und Respekt“,  verkündete die Ruhrbahn voller Stolz auf ihren “genialen” Einfall auf Twitter. Dass auch unzählige AfD-Wähler zu ihren Kunden zählen, interessiert dabei natürlich nicht: Spaltung für Haltung, lautet die Devise. Auf Twitter sorgte die Ankündigung für kontroverse Reaktionen, weshalb es nach wenigen Stunden dort bereits seitens der Ruhrbahn hieß: „Vielen Dank für die vielen positiven Rückmeldungen zu unserer Umbenennung. Wir schließen die Diskussion an dieser Stelle vorerst.“ Kein Wunder: Die Resonanz war alles andere als positiv.

Während man die angeblich so zahlreichen “positiven Rückmeldungen” mit der Lupe suchen muss, finden sich unter der selbstgefälligen Ankündigung der Umbenennung massenhaft Kommentare wie etwa diese: „Und wer jetzt noch ein bisschen Gefühle braucht, der stellt sich spät abends dort hin und wedelt mit nem IPhone 15. Dann spürst du wie die Vielfallt über dich kommt“; „Da kann man echt nur noch den Kopf schütteln, dass Ihr Euch für Vielfalt einsetzt und vor allem auch noch Respekt, die Vergewaltigungsopfer, Prügelopfer und Tote herbeiführt. Das ist Respektlosigkeit pur. Erklärt das mal den ganzen Opfern und deren Familienangehörigen und Freunden. Unfassbar“.

Invasion gewaltbereiter Linksextremer

Weitere User schrieben: „Solche Aktionen lassen bei den meisten Menschen einfach nur noch Kopfschütteln zurück. Die linke Blase feiert sich, die Anderen marschieren immer weiter nach Rechts. Wacht endlich auf!!!!“; “Lustig, dass aktuell immer die größten Einfaltspinsel für Vielfalt plädieren”; „Ihr macht euch alle so lächerlich“ oder „Wieviel hat denn dieser Unsinn gekostet. Ach ja und die AfD zittert nun, die machen sich in die Hose, weil ihr die Haltestelle umbenannt habt. Lieber Geld in Pünktlichkeit gesteckt!“. Gerade im durch die islamische Massenmigration besonders bereicherten Ruhrgebiet weiß man also besonders gut, was von solch erbärmlichen Aktionen zu halten ist. Aber auch sonst schreckt man in Essen vor nichts zurück, um den gesetzlich vorgeschriebenen Parteitag einer demokratischen Partei mit allen Mitteln zu sabotieren.

Es droht eine regelrechte Invasion von gewaltbereiten Linksradikalen, die von der CDU, die den Oberbürgermeister Thomas Kufen stellt, geradezu flehentlich gedrängt werden, nach Essen zu kommen. So beteiligt sich die CDU allen Ernstes an einem Aufruf der linksradikalen Bündnisse „Aufstehen gegen Rassismus“ und „Essen stellt sich quer“, in dem die Grüne Jugend, die Jusos, die Deutsche Kommunistische Partei, die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend und der linksextreme Verein VVN-BdA vertreten sind, am Samstag auf die Straße zu gehen, um gegen den Parteitag zu demonstrieren und ein „deutliches Zeichen gegen Hass und Hetze“ zu setzen. „Die Versammlung steht im Zeichen des gemeinsamen Engagements für eine offene, tolerante und demokratische Gesellschaft. Gegen rassistischen Hass und gegen Hetze von Rechtsaußen setzen wir gemeinsame Werte wie Demokratie, Vielfalt und Respekt“, heißt es in dem Aufruf. In ihrer pseudomoralischen Selbstbesoffenheit merken diese Fanatiker gar nicht, dass sie das genaue Gegenteil davon praktizieren. Die Polizei ist in höchster Alarmbereitschaft – aber nicht wegen der AfD, sondern wegen der Horden von Linksextremen, die die eigene Stadtregierung nach Essen eingeladen hat.

CDU goes Antifa

Wir wollen den Samstag des 29. Juni bereits frühmorgens mit ein wenig Feuer einleiten, die wir so platzieren, dass der vereinigten AfD-Brut die Anreise zur Grugahalle bereits deutlich erschwert wird. Sollte die Partei es dennoch schaffen, dort zusammenzukommen, gehen wir zum offensiven Angriff über. Bulleneinheiten, die im Weg stehen, werden wir beiseite räumen. Ziel ist es, den Parteitag zu smashen. Nicht mehr und nicht weniger“, wurde auf der linksradikalen Seite „Indymedia“ schon zu Monatsbeginn angekündigt. Und kurz vor Beginn des Parteitages ließ die Stadt an der Grugahalle tatsächlich noch einmal eigens Regenbogen- und EU-Fahnen anbringen.

Hier ist wirklich jedes Gespür für Verhältnismäßigkeit auf der Strecke geblieben. Auch und gerade die Essener CDU berauscht sich geradezu an ihrem vermeintlich antifaschistischen Furor, bei dem sie mit faschistischen Methoden gegen einen politischen Mitbewerber vorgeht. Das Verhalten von Oberbürgermeister Kufen muss man inzwischen geradezu als grob pflicht- und treuwidrig einstufen: Er trägt dazu bei, dass seine eigene Polizei einem Spießrutenlauf durch gewaltbereite linken Polizistenhassern ausgesetzt wird, bloß um einen völlig legitimen Parteitag einer grundgesetzkonformen, demokratischen und nirgendwo verbotenen Partei zu stören. Es sind wahre Abgründe an Verlogenheit und politisch-medial geschürtem Hass, die sich hier auftun. Man kann nur hoffen, dass die AfD-Delegierten und die bedauernswerten Polizisten die beiden Tage unverletzt überstehen und die Wähler in Essen das so peinliche wie schandbare Verhalten ihres Oberbürgermeisters im Hinterkopf behalten…

28 Responses

    1. Österreich ist weiter, die Haben eine neue Partei, die ISLAM-PARTEI …. “IPÖ ” Die neu gegründete Islamische Partei Österreichs „ IPÖ “ beabsichtigt bereits, an den Wahlen zum Nationalrat teilzunehmen.

  1. Bald ist NRW das erste Kalifat Deutschlands, da wird vieles umbenannt werden!!!
    Bis 2050 ist Deutschland islamisiert und wird auch umbenannt “Germanystan”

    28
    1
    1. Jeden Tag sind verängstigte ältere Männer und Frauen im Taxi unterwegs, weil sie Angst haben mit ihrem Bären Ticket, Bus oder Bahn zu fahren. gerade im Bus verletzen sich wöchentlich Leute mit Krücken und Rollator.
      wenn du 3 Monate in deiner Wohnung wegen Schlüsselbein Bruch eingesperrt warst, wo du auf den Rollator angewiesen bist.
      Hauptsache die Ruhr Bahn ist bunt und vielfältig. aber ihre Fahrer sind in einem so engen Fahrplan das man in den Kurven durch die Gegend fliegt.

    2. Erst wenn Verkehrsbetriebe Haltestellen an den Orten in „#Vielfalt“ umbenennen, wo gerade wieder einmal ein Deutscher von Ausländern umgebracht wurde – wie in Mannheim oder Bad Oeynhausen – dann und nur dann wird man erkennen, wie zynisch das ist.

  2. Ja, das werden 2 “bunte” und “vielfältige” Tage geben. Sehr gut beschrieben, wie diese Volltrottel genau das praktizieren, was sie der AfD vorwerfen. Man muss sich wirklich langsam fragen, ob die noch geistig auf der Höhe oder schon dermaßen verblendet sind. Der ach so tolle Bürgermeister hat auch letztes Jahr bei den Unruhen in der Essener Innenstadt behauptet, dass es keine Schlägereien zwischen der “Vielfalt” gegeben hätte, obwohl Videoaufnahmen das belegen. Ein so der so widerlicher Typ.

    28
    1. Wieder einmal unzurechnungsfähig ? Opfer Hand abgehackt, zweifacher Mord: Kein Schuldspruch für Somalier
      “Aus Wut auf deutsche Männer” hat ein somalischer Faeser-Gast in in Ludwigshafen zwei Handwerker auf offener Straße verstümmelt und ermordet. Trotz Zurechnungsfähigkeit sprach ihn eine Richterin im Namen des Volkes nun frei.

      https://journalistenwatch.com/2024/06/28/wieder-einmal-unzurechnungsfaehig-opfer-hand-abgehackt-zweifacher-mord-kein-schuldspruch-fuer-somalier/

      15
  3. Wieso denn “Viel-falt“? – Wo den Hetzerin und Verleumdern doch nur eines einfällt: „Einfalt“ – wäre das passende Wort für diese Haltestelle!

    Wenn dass das “Demokratie” und ein “staatstragendes Verhalten” ausdrücken soll, dann möchte ich mal wissen, worin sich dieses Verhalten dann von der Meinungsmanipulation und – unterdrückung in einer faschistischen Diktatur unterscheidet!
    Selbst das jede Partei Parteitage per Gesetz abhalten muss (!), interessiert diese Flachmaten nicht!

    Kommunale und steuergeld-geförderte Selbstüberschätzer wollen die Mehrheit der Bevölkerung mit ihrem Schwachsinn manipulieren und aufhetzen, weil sie um ihre Pfründe fürchten. Das ist alles.
    Das ist das wahre Gesicht dieser Strafrechts-relevanten „Demokratie-Feinde“, „Demokratie-Verächter“ und „Staats-Delegitimierer“! Das ist alles!

    Vielleicht dämmert auch den Polizisten aufgrund der zu erwartenden Vorkommnisse allmählich, wer ihre wirklichen Feinde sind, und wer vor wem beschützt werden muss!

    18
    1. Der Artikel hat die Amtsverletzungen der Verantwortlichen aufgezählt. Reicht das nicht für eine Strafanzeige? Alle Geschädigten, seien es die, deren Auto abgefackelt wurde, deren Fensterscheiben eingeschmissen wurden, die körperlich zu Schaden kamen (wohl in erster Linie Polizisten) sollten sich zusammenschließen und einen kollektiven Strafantrag stellen, der Schadensersatzforderungen miteinschließt. Nicht bis zur nächsten Wahl warten, solche Leute müssen sofort aus ihren Ämtern entfernt werden!

      Was da nämlich abläuft, ist der politische Strassenkampf wie in der Weimarer Republik, mit ein paar Variationen: die Linken haben ihren Schlägertrupp in der Antifa, insofern keine Änderung außer in dem irreführenden Namen, denn die Antifanten sind Faschisten, nichts anderes. Die vormals “konservativen” Kräfte stellen selber keine Schlägertruppe auf, aber lenken die linke Schlägertruppe mit der Verbreitung von Hass und Hetze auf den politischen Konkurrenten, den sie mit Argumenten nicht bezwingen können.

      Dies alles mit voller Billigung und Unterstützung der Altparteien!

      Und sowohl diese Kräfte als auch die Linken hoffen, dass endlich mal einer aus der so bekämpften Opferpartei durchdreht und Gewalt anwendet. Denn dann können die richtig aufdrehen!

  4. Hoffentlich hauen die Freunde von der Antifa die Innenstadt kurz und klein, eventuell gibt das dann dem Herrn Kufen zu denken. Und hoffentlich sind die Einwohner bei der nächsten OB Wahl etwas schlauer, wenn es dann überhaupt
    noch etwas zum Regieren gibt.
    Wer mit dem Teufel spielt kann sich ganz schnell verbrennen.

    29
    0
    1. @stefan

      Leider vollkommen falsch gedacht!

      Alles (!), was bei so einem Anlass an Widerwärtigkeiten, Straftaten etc. stattfindet, wird immer (!) der AfD angelastet! Das sollten die hier „Zustimmenden“ mal bedenken.

      Das macht Faeser doch gerade wieder vor, indem sie „die Gesellschaft“ für die Messermorde als Urheber ausmacht. Einfach zu wenig Respekt vor den Einflutenden. Aber um Gottes Willen trifft die Schuld doch keinen dieser friedfertigen Sozialbetrüger und Einwanderer. Auch diese werden genau so allein durch die Existenz dieser Dumm-Deutschen „provoziert“, wie die AfD eben auch durch ihre Wahlerfolge und drohende Machtstellung, die den grün-versifften „N“GO-Sumpf auszutrocknen droht, die etablierten „Voll-Demokraten“ provoziert!

      Alles, was da zusammengeschlagen wird, geschieht immer nur aus „demokratischer“ Notwehr. Der einzige Mensch auf dieser Welt, der sich niemals darauf berufen kann, „aus Notwehr“ gehandelt zu haben, ist schließlich dieser Putin. Das weiß doch jeder!

  5. Dieser erbärmlich krampfhafte “woke” DÜNNSCHISS begräbt ein ganzes Land unter sich – Glückwünsch!

    25
  6. Es sind zu viele bezahlte Systemlinge unterwegs. Dies sind Menschen, die vom Staat alimentiert, gefördert und bezuschußt werden, um die aktuelle Sekte an der Macht zu halten.

    Diese Republik hat sich an so vielen Stellen zu häuten. Erst nach dem absoluten Zusammenbruch ist Besserung in Sicht

    12
  7. Ich möchte nicht wissen, was unsere arabischen Neubürger von der deutschen Dummheit wirklich denken… Erklären kann ich mir das nur so: Wir sind schon längst unterwandert, außerdem gibt es zu viele Deutsch-Migruhus, die das echte Deutschsein in Sachen Vernunft, Intelligenz, Moral oder auch Nationalgefühl aufs Schlimmste absurden werden lassen und gleichzeitig kollektive Geisteskrankheiten eröffnen. Der Deutsche mutiert regelrecht zu einer unbekömmlichen Neuform, wobei die schlechten Eigenschaften immer mehr die Oberhand gewinnen, was bis zur systematischen Selbstzerstörung reicht.

  8. @BENENNT HALTESTELLE IN “VIELFALT” UM – WEGEN AFD-PARTEITAG
    die Idee ist ja so schlecht nicht – Anpassung an die aktuelle Situation !
    Mich würde dabei interessieren, wie sie die Haltestelle bei der Tagung eines Flügels der Blockpartei dann nennen ?
    Verarmung
    Verelendung
    Enteignung
    Plünderung
    Versklavung
    ?
    Man könnte natürlich auch die neuen kulturellen Errungenschaften als Namensgeber nützen – so was wie :
    Messermord
    Gruppenvergewaltigung
    Das Schweigen der Medien
    Ignoranz der Justiz

    Der Fantasie sollten auch da keine Grenzen gesetzt sein – oder reicht der Horizont nicht so weit ?

    Eine Anleihe bei Ramses III steht ihnen dabei allerdings nicht zu, denn dieser lies festhalten :
    „Ich bewirke, dass Ägyptens Frauen frei herumgehen konnten, wo immer sie wollten, und von niemandem auf der Straße belästigt wurden.“
    In Deutschland können sie das Gegenteil bejubeln !

    16
    1. Die Umbenennung von Messe Ost in Vielfalt ist eine Frechheit auch gegenüber Fremden, die auf eindeutige Bezeichnungen in einer ihnen unbekannten Stadt angewiesen sind.

      Wenn schon, dann könnte man die Straße in der sich das entsprechende Parteibüro befindet umtaufenn in z. B. in
      “Grüne Dummheit”.

  9. Ein Intelligenzniveau wie die Stadt Essen ihn aufweist , vermutet man in Gewuerzgurken , Hausschwaemmen oder Teppichsaeumen schon weit ueberboten . Was Verantwortungslosigkeit angeht , laesst diese einst so stolze Malocherstadt keine linken Wuensche mehr offen . “Sie wissen in ihrer Borniertheit nicht mehr , was sie tun ” ? Veto ! Die wissen , was sie tun . Sie wissen auch , dass sie fuer die Konsequenzen nicht gerade zu stehen haben . Wenn dutzende Autos abgefackelt , hunderte Fenster zerborsten und ebenso viele Anwohner in Angst und Schrecken zurueckgeblieben , unzaehlige Kinder durch die herangeorderten Gewaltexzesse traumatisiert und etliche Verletzte in den Krankenhaeusern behandelt werden , dann werden sie , nachdem sie sich an der Schlacht via Body-Cams der Polizei am Bildschirm im warmgefurzten Polstermoebel hockend hochgegeilt haben , ihre durch Volksverachtung Menschenabscheu entstellten , verlogenen Grimassen in die Kameras halten und ihrer zur Schau gestellten Empoerung ueber so viel Gewalt , die sie natuerlich der “AfD und niemandem sonst” zu vedanken haben , freien Lauf lassen . Die deutsche Politik setzt auf Eskalation , und zwar im Inneren wie im Auesseren .

    1. “Ein Intelligenzniveau wie die Stadt Essen”

      Wo die Migranten herrschen, in ganz “Deutsch”land und hier speziell in der Stadt Essen, die sich im Belagerungszustand befindet, ist kein Intelligenzniveau zu erwarten… Die restlichen Deutschen haben sich im Sinne des Stockholmsyndroms angepasst…

  10. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Schüsse fallen und Tote auf der Straße liegen.
    Die meisten Eingeborenen in Deutschland brauchen das anscheinend, denn mit Freiheit, insbesondere mit der Meinungsfreiheit können sie offenbar nichts anfangen. Darum schlagen sie sich am Ende gegenseitig die Köpfe ein.
    Alles schon mal dagewesen. Was draus gelernt? – „Tobanga nö.” 🙄

  11. Die CDU Essen meint, die Bürger als kleine Kinder behandeln zu können. Anders kann man sich das kindische Vorgehen gegen die AfD nicht erklären. Aber so ist es, wenn man sachlich fachlich nichts zu bieten hat. Dass sie sich mit den billigen Kampagnen keinen Gefallen tut, dazu fehlt ihnen wohl der Verstand.

  12. Wie schnell das BVerfG bei linksradikalen Kriminellen reagiert sieht man hier https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/maja-t-auslieferung-ungarn-bverfg-eilantrag-zu-spaet/ Zum Glück war sie schon in Ungarn und ob man sie wieder rauslässt ist zweifelhaft. Bei Richtern, die denen nicht passen, wird dann schnell mal versucht, sie mit mit illegalen Mitteln fertig zu machen https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/bengt-vorwrfe-antifa-fallschirm/ Das sich LTO daran beteiligt finde ich grenzwertig. Es ist wie in den 70ern, die 68er machten Randale und am Ende stand die RAF. Die sind auf dem besten Weg dahin.

  13. Schlimm zu sehen was aus der Stadt geworden ist, in der ich 35 Jahre meines Lebens verbracht habe aber diese Entwicklung war abzusehen

  14. Das Fachpersonal für Toleranz wird seit 10 Jahren massenhaft hier importiert. Bald werden die moralbesoffenen Importeure ihr islamistisches Wunder erleben.

  15. “Er trägt dazu bei, dass seine eigene Polizei einem Spießrutenlauf durch gewaltbereite linken Polizistenhassern ausgesetzt wird, ”

    Na dann sollte sich die “POLIZEI” eben mal besinnen und die eigentliche Arbeit machen.
    Da diese “POLIZEI” ja aber nur bei rollstuhlfahrenden mit Luftgewehren bewaffneten 2 Handvoll Putschisten oder “Omas ohne Corona-Maske” in 3.000 Mann Stärke ordentlich auftrumpfen kann, muß sie sich wohl nun von den linken Pickelzecken verdient ordentlich und hoffentlich auch vielfältig vermöbeln lassen.

    Bliebe die Frage, wen man mehr verachten sollte: Die sowieso völlig dämlichen Linken oder eben jene bewaffnete “POLIZEI” 😮 😮

  16. Das einst schöne Essen mit seinem Grugapark, dem idyllisch gelegenen Baldeneysee und der mittlerweile nicht mehr wiederzuerkennenden Innenstadt (früher einmal die „Einkaufsstadt“), wo man einst gern und gefahrlos über die Kettwiger Straße flanieren konnte, spiegelt mittlerweile die sprichwörtliche Vielfalt an fast jeder Ecke wider.
    Die in Deutschlands Innenstädten üblichen Ladenleerstände (vermutlich auch die Schuld der AfD) und kulturellen Bereicherungen aller Art prägen das Straßenbild. Tritt man aus dem immer mehr zu einer No-Go-Zone herunterkommenden Hauptbahnhof (der soll wegen Baupfuschs nach kurzer Zeit schon wieder „modernisiert“ werden) auf den Vorplatz, schaut man auf das, was nach Benko and Friends vom traditionsreichen Kaufhof-Gebäude übrig geblieben ist.
    Wenn man dann noch in den sogenannten MSM über den Code „Streitigkeiten zwischen Großfamilien“ in gewissen Stadtteilen oder auch gern mitten in der City stolpert, weiß man sofort Bescheid.
    Was interessiert das alles aber einen durchgeknallten, geltungssüchtigen OB, dessen Parteiboss auf Bundesebene auch mit dem Leibhaftigen koalieren würde, um an die Macht zu kommen? Opposition war von der Seite ohnehin nie vorhanden.

    Deutschland, Dein Name sind Wahnsinn und Heuchelei, gewürzt mit dem masochistischen Willen zur unbedingten Selbstzerstörung.
    Aber Hauptsache, schon bunt – bis in den Untergang.

  17. Für die wenigen verbliebenen undogmatischen Verteidiger von Vernunft und geistiger Redlichkeit, die weder über das rechte noch über das linke ideologische Stöcklein hüpfen, sondern selber denken, sind solche Veranstaltungen/Gegendemos immer wieder ein Hochgenuss.
    Dumpf-tumbe rechtsextreme Schwachmaten gegen denkschwache linkspaternalistisch-vertrottelte Gegendemonstranten garantieren immer einen grossartigen Fernsehabend.

  18. Es braucht jetzt dringend ein Wahlrecht für Ausländer. Hätten die Flüchtlinge etc. im wählen können, hätte die AfD wohl kaum den aktuellen Wähleranteil erreicht.