Deutschland hat keine Eier mehr: Die Lebensmittelkrise verschärft sich

In der Ukraine gibt’s noch Eier, bei uns bald nicht mehr (Symbobild:Imago)

Nachdem in letzter Zeit zuerst wegen Corona, dann des Ukraine-Krieges, aber auch als Folge zunehmender EU-Ökoschikanen für die Landwirtschaft Mehl, Sonnenblumen- und Rapsöl in vielen Supermärkten knapp wurden, weil viele Kunden aus Sorge um Lieferengpässen mit Hamsterkäufen begannen, drohen nun tatsächliche Versorgungsengpässe für einzelne, aber elementare Produkte der Grundversorgung. Das betrifft vor allem Eier. Henner Schönecke, Chef des Bundesverbands Ei, schlug bereits Anfang der Woche Alarm: „Die deutsche Eierwirtschaft kann die Versorgung mit Eiern aus Deutschland spätestens ab Sommer nicht mehr sicherstellen.” Seit diesem Warnruf bestätigten zahlreiche Landwirte und Vertreter der Geflügelwirtschaft seine Einschätzung.

Grund für die Eierkrise: Binnen kürzester Zeit haben sich die Futtermittelpreise mehr als verdoppelt. Gentechnikfreies Soja (hier legt der deutsche Verbraucher bekanntlich Wert auf strikte „Gen-Freiheit“, im Gegensatz zu der „Solidaritätsplörre“ der Covid-Experimentalimpfungen, die er sich zuversichtlich in den Körper spritzen lässt) sei kaum noch zu bekommen. Es herrsche „Alarmstufe rot” in der deutschen Eierwirtschaft, so Verbandsfunktionär Schönecke. Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) teilt ebenfalls mit: „Raps- und Sojafuttermittel aus Russland und der Ukraine, die bei uns in die Lebensmittelproduktion ‚ohne Gentechnik‘ fließen, werden für längere Zeit nicht mehr zur Verfügung stehen.“ Deshalb sähen sich viele Landwirte und Verarbeitungsunternehmen gezwungen, aus diesem Produktionszweig komplett auszusteigen.

Mangel quer durchs Lebensmittelregal

Durch den Krieg in Osteuropa stehen zudem weitere Lebensmittel nur noch bedingt zur Verfügung: 80 Prozent der in Deutschland importierten Senfsaaten kommen etwa aus Russland. Die Getreidepreise steigen indes weiter explosionsartig an: Die Ukraine fällt als einer der weltgrößten Getreideexporteure aus, Russland beschränkt seine Exporte, und China bunkert Weizen in aberwitzigen Mengen und kauft die Märkte leer. Weil Deutschland davon derzeit noch weniger betroffen ist, drohe zwar noch keine Weizenknappheit, sehr wohl aber Preiserhöhungen bei Weizenprodukten. Die Getreidereserven schrumpfen jedoch auch hierzulande. Und weil der Mangel an Sonnenblumen- und Rapsöl auch die Kartoffelindustrie trifft, ist auch die Herstellung von Pommes und Kartoffelchips betroffen.

Die Ukraine ist zudem auch der wichtigste Honiglieferant – und auch hier sind die Handelsrouten infolge des Krieges derzeit blockiert. Dirk Jandura, Präsident des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel und Dienstleistungen (BGA), geht davon aus, dass bald auch Toilettenpapier, Reinigungsmittel und Aluminiumprodukte neben einzelnen Lebensmitteln nicht mehr in vollem Umfang verfügbar sein werden – da Produktion und Lieferung der Produktionsrohstoffe und anderer notwendigen Vorstufengüter durch den Ukraine-Krieg und die Sanktionen gegen Russland eingeschränkt sind.

27 Kommentare

  1. „Deutschland hat keine Eier mehr“ ?

    Annalena Baerbock

    Nancy Faeser

    Christine Lambrecht

    Anne Spiegel

    Steffi Lemke

    Bettina Stark-Watzinger

    Svenja Schulze

    Klara Geywitz

    Claudia Roth

    Stimmt!

  2. Finis…
    Dummheit gepaart mit Größenwahn und grenzenloser Infantilität prägt dieses Land. Lang dauert’s nicht mehr… Begreifen wir es als Möglichkeit neu anzufangen. Wieder einmal 🙁

  3. Der Deutsche muss erst Gras fressen,bevor er aufwacht! Aber selbst da habe ich meine Zweifel,wenn ihm Gras als das beste Lebensmittel,was es gibt,von den Politikern verkauft wird,essen sie es mit Genuss!
    Austern,Hummer,Kaviar , Kobe Fleisch fressen sie selbst und wollen uns Glauben machen,wir müssen den Gürtel enger schnallen! Wir werden bestraft werden,wie man so schön sagt“ Dummheit schützt vor Strafe nicht“

  4. Das ist ja wohl das Allerletzte! Ich bin jetzt 75 Jahre alt und, nach Erzählung meiner Eltern, mit Ausnahme meines ersten Lebensjahres vor der Währungsreform, gab es in den Läden IMMER ALLES, mit Ausnahme von frischem Brot und Frischmilch kurz vor Ladenschluß. Bis vor kurzer Zeit.

    Und jetzt gibt es mal kein Klopapier, dann kein Mehl, dann kein Öl – wenn es der Kapitalismus nicht mehr hinkriegt, dann brauchen wir anscheinend eine sozialistische Planwirtschaft, oder sollten wir einfach damit aufhören, landwirtschaftliche Flächen mit solchem Schwachsinn wie Mais für Biosprit oder Solarmodulen zuzupflastern. Eine Regierung, die ein solches Debakel nicht verhindert, sollte zurücktreten.

    • Wir haben bereits seit „einiger Zeit“ eine sozialistische Planwirtschaft.
      Es wird zwar viel von unseren Werten und der Demokratie gesprochen –
      in Wahrheit läuft aber alles nach Plan!
      Der Kommunismus im Gewand der Grünen ist dabei, hier die Macht zu übernehmen.
      Und was wünschte sich einst der Grölemeier? Kinder an die Macht!

    • Da wo die sich eigentlich befinden sollte, befindet sich bei vielen jetzt das Gehirn. Die Gentherapien machten dies möglich und so muss man sich nicht wundern, daß viele mit einer Windel im Gesicht herumrennen. Sie glauben es ihr Allerwertester.

  5. „da Produktion und Lieferung der Produktionsrohstoffe und anderer notwendigen Vorstufengüter durch den Ukraine-Krieg und die Sanktionen gegen Russland eingeschränkt sind.“

    Vermuten sie aber bitte keine Absicht dahinter, sonst Nazi. Die Sanktionen sind schließlich vom Himmel gefallen und wenn nicht, dann hat Putin die Schuld daran. Vertrauen sie ihrer Berliner / örtlichen Junta und wählen sie diese wieder, z.B. demnächst im Saarland.

  6. Unsere Familie kauft schon seit vielen Jahren die Eier von freilaufenden Hühnern beim
    Bauern unseres Vertrauens.
    Sehr frische, schmackhafte und farblich natürliche große Hühnereier, wo es nur 2 Stück für jeden
    am Sonntag Morgen gekocht zum Verzehr gibt.
    Gerne bezahlen wir auch mehr als beim Discounter, weil wir die Hühner frei laufend
    sehen und sie scheinen sich darüber zu freuen.
    Nur mal so zur Erinnerung.
    Vor Jahren gab es einige „Bio-Eier-Skandale“, wo Eier als Bio-Waren auch bei den
    Discounter den Leuten in betrügerischer Absicht lange Zeit untergeschoben wurden.
    Wir hatten damals beim Discounter reklamiert und wollten Teil-Entgelt zurück haben oder
    alternativ einen Gutschein.
    Die haben bis heute nicht geantwortet.
    Dieser Discounter ist und bleibt ein Kunden unfreundlicher Laden und wir kaufen seit
    Jahren dort nichts mehr.
    Da lobe ich mir REWE, wo vielfach Privatunternehmer als Geschäftsinhaber fungieren und mit
    denen kann man reden und auch einmal verhandeln !!!
    Leider hat REWE keine besonders gute Werbeabteilung, denn sie stellen den persönlichen und engen Kontakt mit privaten Geschäftsinhabern und den damit verbundenen engen Kontakt
    nicht besonders gut dar.

  7. Was machen wir mit den vielen Menschen jetzt, die nun keinen Herzinfarkt kriegen, weil auf Grund einer Ernährung ohne Eier und dem dazu gehörigen Cholesterin die Arteriosklerose ausbleibt? Denke die Impfpflicht muss unbedingt kommen. Dringender dennn je und auch gerade für die vulnerablen Jahrgänge über sechzig. Es wird höchste Zeit einzugreifen!

  8. das macht rein gar nichts, wenn ein „paar“ solcher Produkte nicht mehr vorhanden sind – sollen sie halt Würmer statt Eier fressen. Solange in dieser grün kommunistisch infantilen Kasperlrepublik tausende für FFF und ebensolche für absoluten Schwachsinn ungebremst demonstrieren, kann es noch nicht ernst sein. Sachbeschädigungen an Eigentum in mannigfacher Form, dazu verständnisvolle links-politisch orientierte Richterlein sowie Milliarden nein sind ja schon Billionen, die gegen anders- nein ehemals wissenschafts und sachbezogen Denkende für einen global Reset „investiert“ werden, sind eine klare Aussage. Die wollen das mit allem Nachdruck! Darum ist diese feministisch verdrehte gemerkelte Scholzomat Kobold Veranstaltung auf dem „richtigen“ Weg, denn lange dauert es nicht mehr, dann machts plöööps nämlich dann, wenn das versklavte Bürgerlein es kapiert was mit ihm gemacht wird. Und merkeln werden sie es, wenns nichts mehr zu fressen gibt, geschweige zum Heizen oder gar zum herum fahren. Dann sind sie im grünen Kommunismus aufgewacht. Tja Pech gehabt, hätte man vorher mal was tun sollen…

  9. „Gentechnikfreies Soja (hier legt der deutsche Verbraucher bekanntlich Wert auf strikte ‚Gen-Freiheit‘, im Gegensatz zu der ‚Solidaritätsplörre‘ der Covid-Experimentalimpfungen, die er sich zuversichtlich in den Körper spritzen lässt) sei kaum noch zu bekommen.“:

    Grüne Ideotie:

    „Genfood? Nein Danke!“

    aber

    „Genvaxx? Ja Bitte!“

  10. Der obrigkeitshörige Deutsche hat generell keine Eier.

    Unsere Hühner hingegen werden auch nicht mit Soja oder Dergleichen gefüttert, sondern mit Kartoffelschalen und Gemüseabfällen. Darüberhinaus picken die noch fleißig aus ihrer Wiese alles Mögliche.

  11. Die grüne Verbotspartei kann den Hühnern ja den Verzehr von Sojaprodukten verbieten. Wer Soja frisst, ist ein Nazihuhn. Deutschland wird immer mehr ruiniert. Dabei fallen große Mengen Bauschutt an. Die Grünen müssen also nur noch eine Bauschuttfresspflicht für die Hühner einführen und schon bald wird Deutschland zum Eierexportweltmeister. Hurra!

  12. Wenn hier und dort über fehlende Nahrungsmittel gemeckert wird, dann sollte man mal überlegen wie viel Nahrungsmittel aus optischen Gründen weggeworfen werden. Wie viel Nahrungsmittel so hoch „veredelt“ wird das es kaum noch als Grundnahrungsmittel erkennbar ist. Warum muss man sich täglich frittiertes rein stopfen. Früher sind wir mit Brottasche und belegte Brote in die Schule gegangen, heute muss es der teure Luxusfraß sein. Viele junge Mütter können nicht mehr selber kochen und auch nicht mehr entscheiden ob ein Lebensmittel nur natürlich gealtert ist oder schon schlecht, es wird dann weg geschmissen was das Zeug her gibt. Wenn Eier zu Luxusfraß gebraucht werden dann ist es kein Mangel sondern falscher Anspruch des Verbrauchers.

  13. „Gentechnikfreies Soja“

    Dann gebt den Tieren richtiges Futter und nicht dieses Gift.
    Soja? Ungenießbar. Für mich ist das Junkfood.

    Erstaunliches aus der Geschichte: Vor Soja wurden die Hühner auch satt und die Eier schmeckten.

  14. Weil nur die viel Geld haben, die dafür nicht arbeiten müssen, sondern nur dumm labernd auftreten. Mit arbeiten kann man nicht reich werden, nur mit Betrug. Posten mit denen man einfach nur Geld verdient, für nichts. Das sind auch diese Menschen, die um 18.00.Uhr in einem Geschäft gehen, und alles frisch haben möchten- eben dumme Menschen mit viel Geld. Selber würden die nichts auf die Reihe bekommen, reine dumme Theoretiker 🙈🤮.
    Das schlimmste ist, das diese Menschen regieren, da diese sonst eh keine Arbeit gefunden hätten. Diese machen alles kaputt, was andere über Jahre auf gebaut haben.- einfach nur schrecklich was in dieser kranken machtgierigen , geldgierigen Welt passiert.

Kommentarfunktion ist geschlossen.