Deutschland sturmreif: Kontrollverlust an den Grenzen schlimmer als 2015

Die Flüchtlingsbusse rollen wieder (Foto:Imago)

Es könnte ganz einfach sein – und kein einziger ukrainischer Kriegsflüchtling wäre davon betroffen: Hätte Deutschland nur das Geringste gelernt aus 2015, dann würde es illegale Einreisen auf dem „Ukraine-Ticket” konsequent unterbinden und durch lückenlose Identitätskontrollen einen zumindest hinreichenden Grenzschutz sicherstellen, indem Unberechtigte ausnahmslos zurückgewiesen werden. Das Gegenteil jedoch ist bekanntlich der Fall. Wobei die Formulierung „nichts gelernt“ eigentlich irreführend ist – denn die Einsicht und Erkenntnis wären durchaus vorhanden. Es handelt sich tatsächlich um eine gewollte Entwicklung, betrieben von linksradikalen Volks- und Heimatzerstörern, die nicht eher Ruhe geben, bis Deutschland ethnisch, sprachlich, religiös, kulturell und letztlich geographisch verschwunden ist – auch wenn es ein Untergang im Chaos sein wird, begleitet von einem beispiellosen Degenerationsprozess.

Sowohl Vertreter der Bundespolizei, der Deutschen Polizeigewerkschaft, Ex-Kriminalamtschefs und zuletzt sogar der bayerische CSU-Innenminister Joachim Herrmann haben wiederholt gefordert, die lückenlose Registrierung aller derzeit aus der Ukraine einreisenden Personen sicherstellen zu wollen. Herrmann ist der bislang einzige Minister, der dies zumindest in seinem Bundesland durchzusetzen versucht – und er forderte mittlerweile auch die anderen Bundesländer auf, seinem Beispiel zu folgen und Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine mit erkennungsdienstlichen Maßnahmen eindeutig zu identifizieren. Prompt folgte die Verweigerung der Kooperation durch die diensthabende Linksextremistin im Innenressort, Nancy Faeser, die erneut klarstellte, dass eine generelle Registrierung der Flüchtlinge aus der Ukraine nicht gewollt und vielmehr jeder willkommen sei.

Grenzenlose Aufnahme von Millionen

Faeser führt mit dieser Politik alle Anstrengungen von Frontex sowie die mit Milliarden an politischen Bakschisch-Zahlungen von Europa erkaufte Flüchtlingszurückhaltung durch die Türkei ad absurdum, und macht kaum mehr einen Hehl daraus: Wäre es früher nach ihr gegangen, hätten all jene, die jetzt unter dem Deckmäntelchen der „ukrainischen Auslandsstudenten“ (fast alle männlich) gemeinsam mit den echten Ukraine-Flüchtlingen (fast alle weiblich plus Kinder) einreisen, schon längst „hier” sein müssen. Die Zahl dieser neuerlichen „grenzenlosen Aufnahmebereitschaft”: 8 bis 10 Millionen Menschen. Ihr ungebremster Zustrom ist in vollem Gange. Und bereits jetzt berichten Grenzschützer und Bundespolizisten resigniert, dass der Kontrollverlust an den Grenzen schlimmer sei als 2015/2016.

Derweil warnen die Nachrichtendienste, aber auch Mitarbeiter von Erstaufnahmeeinrichtungen, dass der Anteil illegaler Migranten, die mit gefälschten ukrainischen Pässen einsickern, mittlerweile vielerorts bereits die Mehrheit der sogenannten „Ukraine-Flüchtlinge“ stellen. Auffallen oder öffentlich zur Kenntnis genommen wird dies, wenn überhaupt, vermutlich wieder erst dann, wenn der Ukraine-Krieg zum Ende kommt und die tatsächlichen Ukrainerinnen wieder in ihre Heimat zurückgegangen sein werden: Was übrigbleibt, sind dann viele Hunderttausend oder gar mehrere Millionen weiterer afrikanischer, arabischer oder vorderasiatischer Neubürger, die dann – frei nach Merkel – „jetzt nun mal da“ sein werden.

 

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

21 Kommentare

  1. Es wird mir immer unbegreiflich beiben, warum DIESE Frau Innenministerin geworden ist. Dem Fuchs den Hühnerstall anvertraut….

    • Nein, dumm ist die nicht, sondern gerissen und verschlagen, die wurde in dieses Amt gesetzt um Deutschland entgueltig fertig zu machen.
      Das sie links verbohrt und Antifa freundlich ist, hilft bei dem Auftrag, den sie zu erledigen hat.

  2. Vornamen Familiennamen inkl. Adresse (Ablade- und/oder Rechnungsadresse) dieser hardcore Verfechter in großen Portalen öffentlich machen…
    Solange es sie selbst nicht betrifft und sie für ihr Tun jahrelang alimentiert (via Soros, via BRiD), wird sich nichts ändern…
    Einfach mal eine Busladung in eine gated community rein…dann haben sie den Spaß, den sie allen verordnen wollen…

  3. Was soll’s? Je mehr, je besser! Der Drecksladen BRD muß kollabieren, vollständig und dazu ist das bestens geeignet, von mir aus 100.000 am Tag. Je schneller der Laden kotzt und untergeht, je besser! Oder soll das Covid-Gewürge hier noch jahrelang weitergehen?
    Vom Dummvolk aus ist das nämlich gesichert, daß das weitergeht. Incl. Zwangsspritzungen, die Deutschfaschisten johlen begeistert dazu.

  4. Hier mal ganz eindeutig:
    die werden und wollen nichts lernen, weil es ihrem Auftrag zuwiderläuft, DEUTSCHLAND ZU ZERSTÖREN VON INNEN HERAUS. Punkt!
    Kapiert das endlich. Das sind UNSERE FEINDE, und sie sind auf UNS angesetzt. Schon seit langem ..

    Gruß Rolf

  5. Das ist noch die Frage, ob tatsächliche Ukrainer wieder in die Ukraine zurückkehren würden. Deutschland ist im Vergleich zur Ukraine wenig korrupt, Bildung ist kostenlos, Krankenversicherung gibt es für jeden, die Straßen sind im Vergleich zu anderen Ländern immer noch recht sicher, Kultur gibts auch und Arbeitsgelegenheiten ebenfalls, und wenn keine Arbeit, dann immerhin ausreichend Sozialhilfe zum Überleben. Warum sollten tatsächliche ukrainische Flüchtlinge zurück in eine korruptes, unsicheres, zerbombtes Land mit weniger Bildung und weniger Krankenversicherung und weniger Sozialversicherung, das auch nach dem Krieg weiterhin zwischen Druck aus Russland und Zug von EU/USA/Nato gehalten werden wird? Und das darüberhinaus an einem Zustrom von Wirtschaftsmigranten aka „Studenten“ leiden wird, die sich meistens durch gewisse Maßnahmen finanzieren und in die EU wollen? Warum sollten sie zurück?
    Zudem werden in D sogenannte „Willkommensklassen“ eingerichtet, die DEUTSCH unterrichten, damit die Leute bleiben.
    Also, warum sollten sie zurück? Da werden sich doch viele ukrainische Flüchtlinge sagen, „wir bleiben erstmal hier“, ähnlich wie die türkischen „Gast“arbeiter, die immernoch „erstmal hier“ geblieben sind, mittlerweile in 3. Generation.
    Und NANCY FAESER wird genau auf diese Aspekte spekulieren, die hat nämlich den Auftrag gekriegt, dafür zu sorgen, dass diese Menschen hier bleiben. Aus muslimischen Staaten sind überwiegend „Männer“ gekommen, jetzt kommen die Frauen aus der Ukraine, so die zynische Kalkulation von Faeser und den Strippenziehern. Warum sollten die jemals zurück?

    • Ich verstehe auch nicht, warum irgendjemand erwartet, dass sie zurück in die Ukraine kehren würden. Schon vor dem Krieg war es ein failed state. Bis das Land irgendwann mal wieder lebenswert sein sollte, haben sich die Menschen hier längst eingelebt.

    • Und die ukrainischen Maenner werden, wenn der Krieg beendet ist, im Zuge der Familienzusammenfuehrung nackommen.
      Warum sollten sie in die zerstoerten Staedte zurueck und wieder von vorn anfangen, wenn sie es hier leichter haben und fianziell abgesichert sind.
      Eventuell werden die Bauern zurueck kehren oder sind geblieben, da sie meist eine andere Beziehung zum Land ihrer Vorfahren, ihre eignen Scholle haben und die Hoefe oft seit Generationen in der selben Familie sind.

  6. Wenn 61% der Deutschen für eine Impfpflicht sind, ist mir ein unkontrollierter Zustrom von intelligentem Leben ganz recht.

  7. die linke, besonders die grüne Religion hat als oberstes Ziel: die Vernichtung Deutschlands.
    Und sie sind nicht mehr weit davon entfernt!

  8. Ein Staat ist dann ein Staat, wenn:

    1. Ein Staatsgebiet vorhanden ist
    2. Ein Staatsvolk hat
    3. Grenzen durch Kontrollen geschützt sind

    Da der Punkt 3. nicht vorhanden ist, kann man nicht
    von einem Staat BRD sprechen.
    Es ist zur „Allereintritswürstchenbude“ in die Volkversorgung und
    „Abundneuvervolkung“ verkommen.
    Linksextreme, für die das geltende Recht keine Rolle spielt und
    die alles unkontrolliert einlassen, sind die gefährlichen Demokratiefeinde,
    die bekämpft werden müssen.
    Unbedingt müssen Namen und Taten Demokratie zersetzenden Elemente
    notiert und verfolgt werden, auch wenn sie kein Amt mehr ausüben.
    Am besten fängt man bei der linken IM an !

  9. „auch wenn es ein Untergang im Chaos sein wird, begleitet von einem beispiellosen Degenerationprozess.“

    Sein wird? Ist! Ein Blick in eine Grundschulklasse in NRW reicht dafür aus. Letztes Jahr kam eine gigantische Schwemme an Rumänen nach NRW. So viele, dass sie in manchen Städten wie Rheda-Wiedenbrück die Mehrheit der Grundschüler stellen, allesamt ins Sozialsystem. Da die Kinder kein deutsch können, wurden eigene Klassen für sie eingerichtet. Nun bekommt das Chaos niemand mehr mit außer den Lehrern und die sind als Beamte zum Schweigen verpflichtet.

    Anderes Beispiel, die Bekannte eines guten Freundes ist Kinderkrankenschwester auf einer Säuglingsstation im Ruhrgebiet. Nur rund 10% der Säuglinge auf der Baby-Intensivstation haben deutsche Eltern. Unter den Säuglingen sind solche mit offenem Rücken und ähnlichen Defekten, mit Inzest als eindeutiger Ursache. Die Mehrheit der Säuglinge sind Flüchtlingskinder, Osteuropäer noch weiter östlich davon. Manche Mütter aus Osteuropa oder dahinter fragen, wann sie das Kind abholen können und kommen nicht einmal zu Besuch.

    Wir sind mitten drin im Degenerationsprozess, eher näher am Ende als am Anfang.

    Finis Germania

    • Genauso ist es.
      Alles laengst gelaufen, da kommt es auf weitere 10 Millionen auch nicht mehr an.
      Meine Schwester ist Hebamme und hat den Beruf inzwischen, wegen den von Ihnen genannten Zustaenden aufgegeben.
      Deutsche Geburten sind seit mindestens 20 Jahren in der Minderheit. Seit 2015 hat sich die Umvolkung noch mehr beschleunigt.
      Bereits in den 90igern, gab es in den Buntland Grosstaedte in gewissen Stadtteilen Kindergaerten, in denen von 75 Kindern, gerade noch 4 deutsch waren.
      Die Umvolkung, a long time in the making.

      • Prima, noch Jemand, der durchblickt und den Tatsachen ins Auge sieht, BRAVO – so traurig wie alles ist …

        Gruß

        • Danke.
          Lieber den Tatsachen ins Auge sehen, dann kann man sich besser vorbereiten.
          Ich mache mir seit vielen Jahren keine Ilusionen mehr, dass hilflft sehr.

Kommentarfunktion ist geschlossen.