Deutschland zeigt Haltung – mal wieder…

Auch Gastronomen diskriminieren für die „richtige“ Sache (Symbolbild:Screenshot:AthenNews/rua.gr)

Also, wir kaufen ja jetzt keine Brezeln mehr, diesem Hitler muss man es mal richtig zeigen!“ – „Wir essen keinen Reis, dann werden die Chinesen Tibet sofort räumen!“ – „Käse aus Frankreich, mon dieu! Bist du etwa für Chiracs Atombomben-Tests?“ Zugegeben, nur das letzte Beispiel habe ich mit eigenen Ohren gehört, irgendwann in den Neunzigern, als Mitstudenten tatsächlich glaubten, so den französischen Präsidenten von seinen Nuklearversuchen abzubringen. Es hat auch etwas Rührendes, wenn Menschen in ihrer Machtlosigkeit voller Ernst solche Maßnahmen ergreifen, um „wenigstens etwas für den Frieden zu tun”. Derzeit gibt es den Trend, aus Protest gegen Putin die Heizung abzudrehen. Stefanie macht es vor:

(Screenshot:Twitter)

Wenn die Dame unbedingt frieren möchte, wäre es aber wohl sinnvoller, eine Demo zu organisieren – dann kann man wenigstens einträchtig bibbern, und mit anderen Menschen über seine Kriegsängste sprechen. Gemeinsam trägt man leichter daran – oder macht sich erst recht gegenseitig kirre. Meine Mutter und ich trugen am Sonntag Putin noch nach, dass er uns 2014 die lange Donaufahrt versaut hat. Immerhin bis Ungarn sind wir gekommen.

Da Deutschland nur etwa die Hälfte seines Gases aus Russland bezieht, muss sich die Dame zudem entscheiden, in welchem Schichtsystem sie frieren möchte. Vielleicht nicht gerade beim ARD-Brennpunkt zur Krise, sondern lieber nachts um drei, wenn man sich in seine dicke Daunendecke wickeln kann – der gute Wille zählt allemal.

Diese Formen des „Haltungzeigens“ schaden wenigstens niemandem. Vielleicht denkt Stefanie dann auch einmal darüber nach, dass es in Deutschland Menschen gibt, welche sich eine gut geheizte Wohnung schon seit Jahren wegen gestiegener Energiepreise nicht mehr leisten können oder als Luxus betrachten, den man sich nur gönnt, wenn Besuch kommt. Ganz ohne Putin und seine Ambitionen.

Neutralität gilt als Zustimmung zum Bösen

Beschämend wird es allerdings, wenn die stramme Haltung an Menschen russischer Herkunft ausgetobt wird, die unter uns in Deutschland leben. Zum Glück haben sich die Franzosen nicht an Putins Seite gestellt; dann hieße es jetzt wieder „Jeder Schuss ein Russ‘, jeder Stoß ein Franzos‘”. Den Zupfkuchen hat es auch erwischt, er wird nun seines Russischseins beraubt. Supermärkte listen Wodka aus, eine Bäckereikette forderte ihre Filialen auf, neue Schilder in die Theken zu stellen. Wann wird aus „Russisch Ei“ das „Oeuf Selenskyi”? Oder ein „Freiheitsei in Aspik”? Russische Künstler sind plötzlich ebenfalls verdächtig – schließlich wissen unsere Kulturschaffenden nur zu gut, wie sie sich selbst in der Corona-Krise an unsere Regierung angebiedert haben; dann wird das bei Anna Netrebko wohl auch der Fall sein. Dem russischem Dirigenten Valery Gergiev wurde in München gekündigt, weil er sich NICHT zur Ukraine-Krise geäußert hatte. Neutralität zählt neuerdings als Zustimmung zum Bösen.

Die Aufmerksamkeit dieser deutschen Bessermenschen folgt stets der gesellschaftlichen Mode und den Fernsehkameras. „Man darf nicht pauschalisieren”, heißt es, wenn wieder einmal ein Attentat durch einen Angehörigen der Religion des Friedens stattfindet. „Das hat alles nichts mit seiner Religion zu tun!” Stimmt – nicht jeder Glaubensgenosse von Anis Amri ist ein potentieller Killer. Aber warum soll dann plötzlich alles Russische Putin repräsentieren? Der Haltungsmensch sorgt sich grundsätzlich nur um Gerechtigkeit, wenn seine Leithammel es ihm vorkauen.

Die absurdeste Entschuldigung wird recht und billig

Im Moment zeigt sich das besonders drastisch, weil die Gesellschaft durch die Corona-Krise generell auf ein Lagerdenken ausgerichtet ist: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns!

Wird den Russen unter uns hier das zum Verhängnis, was in Deutschland unter der Agenda der „Vergangenheitsbewältigung“ läuft? Schließlich sind viele Haltungsmenschen mächtig stolz darauf, wie viel sie aus dem Nationalsozialismus gelernt haben, das sollen andere ihnen erst einmal nachmachen! Nur wen sie ins Herz geschlossen haben, der darf sich allerlei erlauben, da ist selbst die absurdeste Entschuldigung nur recht und billig. Schon deshalb allein ist die Befürchtung, sie würden „es auch wieder mit Juden machen”, längst von der Realität eingeholt: Aus „Solidarität mit den Palästinensern” wird seit Jahren, auch mit Unterstützung der etablierten Parteien, zum Boykott israelischer Waren aufgerufen. Sogar die immer um Haltung bemühte evangelische Kirche unterstützt die BDS-Bewegung mehr oder minder offen.

Nun ist Israel nicht Putins Russland, es ist selbst in der Situation, seine Existenz gegen eine feindlich gesinnte Umgebung behaupten zu müssen. Aber ist es nicht interessant, wie der Gerechtigkeitssinn der Haltungsmenschen stets alten Animositäten folgt? Man kann es heute nur besser vermarkten.

30 Kommentare

    • 1. Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen!
      2. Die deutsche Genetik ist beim Adolf wohl im Feld gefallen, zumindest das beste daraus! Hier war also kein „survival of the fittest“ sondern das Gegenteil der Fall. Den Rest erledigte dann wohl die HARZ4-Geburtenrate…

      • „…ist bei Adolf im Feld gefallen.“ Genau das sagte meine Mutter (JG 28) auch schon immer. Aber Ausnahmen bestätigen bekanntlich jede Regel. Sonst gäbe es uns hier ja nicht, oder?

      • Wißt Ihr, was MICH anwidert: Eure verdammte BORNIERTHEIT – um es gelinde auszudrücken!
        Jeder dritte Satz von Euch geht in die Schuldner-Ecke. Und dann wird drauf rumgehauen, was das Zeug hergibt. Daß Ihr jedes Mal das Andenken an Eure Ahnen, Großeltern und Eltern, zutiefst verunreinigt, kommt Euch dabei gar nicht in den Sinn. Und jedes Mal entwurzelt Ihr Euch dadurch ein Stückchen mehr von Eurer Erde, in die Ihr hinein geboren seid. Bei Eurem ständigen „Mea culpa, mea maxima culpa“-Gekreische merkt Ihr gar nicht mehr, daß Ihr genau dem Bild entsprecht, daß MAN aus Euch geformt hat (REEDUCATION DURCH DIE ALLIIERTEN. Geschichtsklitterun/-fälschung und Stigmatisierung der Vorfahren). Legt endlich die Scheuklappen ab und erkennt, auf welchen Irrweg Ihr geleitet worden seid.
        Erkennt endlich: wenn Ihr Euch selbst wertschätzt (in des Worte wahrster Bedeutung), werdet Ihr gewertschätzt und könnt Andere wertschätzen. Die Wertschätzung fängt bei Euren Ahnen an. Denn sie haben Deutschland für Euch wieder aufgebaut – und das in Rekordzeit – , sodaß Deuschland bereits 1955 wieder Wirtschaftsfaktor Nr.2 in der Welt war.
        FANGT ENDLICH AN, SELBST ZU DENKEN UND LAßT NICHT STÄNDIG DENKEN (NACHRICHTEN, GLOTZE)!!!
        — Mal sehen ob ich nun politisch korrekt wieder gesperrt werde —

        Gruß Rolf

        • Drei mal trocken geschluckt – aber ganz so ist es ja doch nicht, werter Rolf! Den Fleiß hat man dem Deutschen Menschen nicht aberzogen. Jedenfalls damals noch nicht, heute schaut das schon anders aus. Aber daß die Tapfersten, Wagemutigsten, Geradesten auf dem Feld geblieben sein dürften – das hat (mal) nichts mit Schuldkult zu tun, im Gegenteil! Ehre dem Deutschen Soldaten, und was mit der Wehrmacht heute angestellt wird, das ist mehr als nur eine Schande. Aber wer von Menschen abstammt, die nicht der Reeducation zum Opfer gefallen sind, ist auch heute noch unverbiegbar. Ich kenne da einige…

          • Nochmal einen Tip, Herr Wunner:
            Machen Sie sich kundig über die Aussagen eines ehemaligen englischen Kriegsministers nach 1945 betreffs der REEDUCATION ´des Deutschen Volkes und der Absicht dahinter. WICHTIG für jeden Deutschen !!!

            Gruß Rolf

          • Werter Rolf, sollten wir hier zwar nicht über den Kriegsminister jener Zeit sondern über The most honourable Drecksau Vansittart reden, dann bin ich durchaus informiert und völlig bei Ihnen. Beste Grüße!

          • Moin, Herr Wunner.
            Den Vansittard habe ich nicht im Visier.
            Vielmehr den Zionisten und (nicht sicher) Freimaurer Sefton Delmer und seine Prognosen betreffs der geplanten Umerziehung der Deutschen, nach dem sie den Krieg durch „Greuelpropaganda gewonnen“ hatten.

            Gruß Rolf

  1. Ja, Steffi, passt auch gut zur Agenda 21. Kann man sich ja schon mal dran gewöhnen: keine Energie, keine Heizung, kein Fleisch, kein Reisen, kein Essen, kein Sauerstoff, kein Leben… Net Zero Everything.

    Und vielleicht sollte man auch die nicht in Restaurants lassen, die Russen kennen…

  2. Die grüne Bezirksamtsleiterin von Altona hat doch auch gemeint, dass wir für alle Hamburger Stadtteile Moscheen haben müssten. Wurde dann „präzisiert“, dass jeder Stadtbezirk gemeint gewesen wäre. Mir wäre es lieber, die würden die dänische Haltung einnehmen. Das aber ist bei den Grünen eher unwahrscheinlich, da sie anscheinend alles deutsche, außer den Diäten, hassen https://www.freiewelt.net/nachricht/daenischer-gesetzesvorstoss-gegen-jugendliche-clan-kriminalitaet-10088123/

  3. Hallo.
    Ich sehe das etwas differenzierter. Ich möchte sagen, daß diese HALTUNG – wie’s heute bezeichnet wird – aus dem ständigen Ideologisieren von Alles und Jedem resultiert. Rassismus, Genderismus, Antisemitismus,
    Kommunismus und sämtliche anderen politischen „Ismen“ sind Erfindungen JENER, die die Geschicke (Geschichte) der Welt seit hunderten von Jahren manipulieren. Ist übrigens mal von einem hochrangigen Illuminaten bestätigt worden. Und alle diese Konstrukte dienen grundsätzlich der Spaltung – was SIE auch postulieren!
    Das Verhalten dieser Idioten ist so grundlächerlich wie nur irgendetwas!
    Was kann ein Sportler, ein Musiker, ein Traditionsgebäck oder sonst etwas russisch Angehauchtes dafür, daß es russisch ist.
    Ob die sich da in der Ukraine – aus welchen Gründen auch immer – kloppen oder sonstwas veranstalten, deswegen werde ich doch nicht ab sofort alles Russische meiden! Wie bescheuert will die Welt noch werden??
    Die sollten mal besser alle die Glotze abschalten und anfangen, selbstständig zu denken und zu handeln!!
    Und vor allem ihren Kindern wieder Vorbild werden und sich nicht vor Angst ind die Hosen machen. KLEINGEISTIG solch ein Verhalten!

    Gruß Rolf

  4. Ihrer Ansage kann ich nur zustimmen. Das selbstgerechte Verhalten dieser vermeintlichen Gutmenschen ist zm Fremdschämen.
    Würden sie sich einmal die Mühe machen, sich über die Ursachen der Situation in der Ukraine zu informieren, die ihren Ursprung nun wahrlich nicht im Jahr 2022 hat, ginge ihnen vielleicht ein kleines Licht auf. Aber das macht Mühe, erfordert ein selbstverantwortliches Denken und vor allen Dingen einen einigermaßen objektiven Blick auf die wirklichen Ursachen, die zu dieser Krise geführt haben.
    Aber es ist wie bei der P(l)andemie: Man heult mit den Wölfen, lebt seine Agressionen an Andersdenkenden aus, die sich nicht dem verordneten Narrativ willfährig beugen wollen, sind wieder für ein Denunziantentum offen und halten sich aber selbstverständlich für die Guten, da finden selbst Gewaltorgien lauthals Zustimmung. Und wer das in Frage stellt, muss sich warm anziehen – ob mit oder ohne Heizung.

  5. „Wir haben schon seit Sonntag unsere Gasheizung auf ein absolutes Minium gestellt“
    Ja ich glaube nicht nur die Gasheizung ist auf ein Minimum gestellt, die Gehirnleistung scheint auch auf Sparflamme zu laufen.Ich hatte kurz gestern, ich schaue ansonsten keine Nachrichten oder Politiksendungen mehr, die Heuchler rund um von der Leier auf einer wohl Sondersitzung der EU erblickt. Die größte Lügnerin und Heuchlerin nach Merkel. Und alle hatten einen Ukraine Button an ihren Designer-Klamotten.Wow, ich dachte immer, man sollte erst einmal in irgendeiner Weise neutral urteilen. Aber Putin ist ja wie Trump immer das „Böse“! Mal sehen, wann die ersten „Gehirntod“ Geimpften sich mit einer Brosche von Klabauterbach schmücken!

  6. „Schließlich sind viele Haltungsmenschen mächtig stolz darauf, wie viel sie aus dem Nationalsozialismus gelernt haben, das sollen andere ihnen erst einmal nachmachen!“

    Die vielen Haltungsmenschen zeigen sehr oft durch ihre „Haltung“, dass sie eben aus dem Nationalsozialismus nichts gelernt haben. Aber das zu begreifen, dafür sind sie zu blöd.

    • Die Haltungs-Lemminge haben das Dritte Reich erst möglich gemacht, genau wie heute die Jahrhundert-Lüge Corona, das RAF-Faschisten-Regime und nun den lächerlichen Propaganda-Affentanz um Putin, dessen Aktivitiäten uns – genau wie die Ukraine – einen Scheißdreck angehen.

  7. Ob die Dame dies wirklich macht oder nur nach Aufmerksamkeit erregen wil sei dahingestellt. Mich würde ehe interessieren ob überhaupt noch Gas aus Russland ankommt oder nicht gleich nach Polen verkauft wird oder für die Ukraine gespendet wird. Haltung zeigen, welche Haltung bitte schön, dies ist nichts anderes wie Hetze gegen ein Land, einer Firma oder einer Person und oft ohne Kenntnisse der Hintergründe und der Wahrheit. Frei nach dem Motto wenn dies bei der Ard und Zdf, der Blöd oder Spiegel berichtet oder von einem vergesslichen Kanzler der bei mir immer wie ein Redner einer Beerdigung den Eindruck erweckt oder einer beruflosenSchwindlerin als Außenministerin äußern, dann muß das ja stimmen. Es wird sogar an einer Klinik, de medizinische Behandlung von Russen abgelehnt. Das stelle sich mal in Polen oder Ungarn vor, diese würde einen stark pigmentierten die Behandlung ablehnen. Deutschland zeigt keine Haltung, sondern macht sich Büttel von den Kriegstreiber in der USA, England und der EU. So oder so wird diese Hassorgie für Deutschland böse Enden.

  8. Diese Stefanie von Berg habe ich sofort wieder erkannt, das war doch die Verräterin, die sich freut, daß die Deutschen bald in der Minderheit sein werden.

  9. „Schließlich sind viele Haltungsmenschen mächtig stolz darauf, wie viel sie aus dem Nationalsozialismus gelernt haben, das sollen andere ihnen erst einmal nachmachen!“

    Sie haben gelernt, wie man sich dem Willen der Mächtigen unterwirft und auf eine kleine Geste der Mächtigen hin blindwütig auf seine Nächsten losgeht. So geschehen bei der Impferei und auch beim bösartigen Russland-Narrativ. An Napoleons Analyse der Deutschen hat sich wenig geändert: „Auf einem bloßen Wink von mir hin, gehen sie ihren jahrzehntelangen besten Freunden und Nachbarn begeistert an die Kehle (so blöd sind die).“

    Beim Impfen hab ich etwas Amüsantes erlebt. Bei der Vereinsversammlung fragt der Leiter ob jemand nicht geimpft sei? Ich zeige als Einziger auf. „Warum nicht?“ Viele blicken mich nicht eben freundlich an. „In meinen Körper kommt keine Gentherapie, so lange ich die Wahl habe, fertig!“ Kurz danach war der Arzt im Verein von wütenden, geimpften Vereinskollegen umringt, die auf ihn mit steigendem Frust einredeten. Da man mich vielleicht für ein Arschloch hält, ich aber keines bin, allerdings eloquent genug, mich gründlich zu rechtfertigen und anderes, hab ich für ihn die Situation entschärft. Er war nicht ganz undankbar und hat danach nie mehr eine Kritik in Richtung Nichtgeimpfte abgelassen.

  10. Die Kilowattstunde, die man nicht verbraucht, bringt Putin kein Geld – und ist auch noch am billigsten.

    „Die Kilowattstunde, die ich nicht verbrauche, ist am billigsten.“ – Katarina Barley (SPD) in „hart aber fair“ am 11.10.2021

    So kann man Inflation, steigende Energiepreise und Putin zugleich bekämpfen.

    Bei der AfD ist das schon schwieriger.

    „AfD-Hirse will ich nicht essen.“ – Monika Lazar (LINKE) am 14.10.2019

  11. Und wieder einmal zeigt sich das in solchen Momenten das Problem nicht auf eine einfache und vernünftige Art und Weise gelöst wird. Unsere AKW laufen über Jahrzehnte Stand by. Bringt einige wieder an’s Netz und wir haben das Problem, den Energiebedarf nach Gas und Oel fast ausgeglichenen. Stattdessen wird dem Bürger Angst gemacht um ihm das Geld aus der Tasche zu ziehen. Dazu kommt das jeder Wissen musste das mit diesen Parteien es nur so kommen konnte. Selbst Schuld dummer Michel !

  12. „Juden haben kein Zutritt“ ist der adäquate faschistoide Vergleich. Ich stimme weder dem Krieg der Russen in der Ukraine zu noch der Kriegshysterie der westlichen Welt und insbesondere der in Deutschland zu. Der Westen war die Hauptursache für die Eskalation, nicht nur aber auch in der Ukraine. Wie man das Wort Solidarität heute mit Hilfe westlicher Medien Politik missbraucht, kann man sehr gut an der Installation faschistischen Gedankenguts in den Köpfen der Menschen erkennen, wenn man denn will und überhaupt versteht was Faschismus inhaltlich aussagt. Der Wikipedia Eintrag zu diesem Thema ist auf jeden Fall keine wissenschaftliche Erklärung sondern Glaubenssache. Und so verhält es sich auch mit dem Begriff Solidarität. Und das was mich persönlich daran so wütend macht ist, das es sogenannte Linke sind die dies auch noch ideologisch begründen wollen, aber nicht können. Sie sollten noch mal ein Philosophiestudium außerhalb politischer und wirtschaftlicher Interessen machen. Doch eines ist klar, solche Bilder gab es schon mal, nur die “ Rasse“ wird ausgetauscht. Und der Westen behauptet von sich gegen Rassismus zu sein. Was für eine gedankliche Perversion. Das der Westen seit 1945 unzählige Kriege auf der ganzen Welt verursacht hat scheint gegen diesen Krieg in der Ukraine für ne Masse von Menschen bedeutungslos zu werden, oder besser gesagt ins Konzept zu passen. Es gibt keine Kriege die es je verdient hätten humanistisch zu sein. Dafür klebt an diesem Wort zu viel menschliches Elend und Leid. Die einzigen Gründe für Krieg heißen Krisenbewältigung, Machterhalt und Profit, der auch das einzige Ziel ist das dieses System hat. Und der Kreislauf des Kapitalismus ist immer derselbe, egal wie radikal er in Erscheinung tritt. Krieg,
    Wideraufbau, Krise, Krieg. Der Kapitalismus kann die Probleme der Menschheit nicht lösen, weil er seine eigenen antagonistischen Widersprüche nicht lösen kann. Die Geschichte der Menschheit ist seit der Sklaverei eine Geschichte von Kriegen gegen die Menschheit die sich auf selbst geschaffenen, unlösbaren ( antagonistischen) Widersprüchen basiert. Das die Völker dies nicht erkennen können oder wollen, ist auch ihr eigenes Unvermögen das aus der Propaganda von Politik und Wirtschaft herrührt. Und das bereits seit der Sklaverei.

  13. Wo war Frau S. v. Berg eigentlich die letzten 8 Jahre, als die Faschisten der ASOV den Donbass tyrannisiert, in Odessa Leute verbrannt und der russischen Minderheit in der Ukraine das Sprechen ihrer Sprache mit Prügel vergolten haben? Aufstehen gegen Rechts? Aber nur daheim, in der ach so demokratischen Ukraine ist das alles ganz legitim? Oh, wie ich diese Heuchler verachte!

Kommentarfunktion ist geschlossen.