Die bösen Oligarchen im Osten – und die guten im Wertewesten

Orkus Social Media: Nicht einmal westlichen Regierungsbehörden lässt sich mehr trauen (Symbolbild:Pixabay)

Es waren „Breaking News”, die aufhorchen ließen, und man erfuhr es nicht vom „Spiegel” und dem Rest der Mainstream-Medien, sondern von der „Washington Post” — ausgerechnet: Diese berichtete, dass das US-Verteidigungsministerium dabei erwischt wurde, wie es gefälschte Social-Media-Accounts betrieb, die falsche Nachrichten über die sogenannten „Feinde” der USA verbreiteten; beispielsweise Tweets, in denen von den besagten Pentagon-Trollen dann wahrheitswidrig behauptet wurde, der Iran entnehme afghanischen Flüchtlingen Organe. Es handelt sich dabei um eine sehr effektive Gräuelpropaganda, wie sie auch von der CIA und anderen US-Regierungsstellen gerne verbreitet wurde und wird, wann immer es gilt, die Massen innerhalb und außerhalb der USA zur Unterstützung ihrer Kriege zu bewegen. Die Brutkastenlüge lässt grüßen.

Es ist allerdings bemerkenswert, dass die altehrwürdige „Washington Post“ heute zum Imperium von Amazon-Gründer Jeff Bezos gehört, der hochprofitable Milliardenverträge just mit dem Pentagon (und der globalen Überwachungsorganisation NSA) erhält, und dass Bezos seinen journalistischen Hofnarren erlaubt hat, die Missetaten seines wohl wichtigsten Kunden an die Öffentlichkeit zu bringen. Mehr noch: Die Zeitung berichtete nicht nur über den Fall, sie forderte auch dessen umfangreiche Aufklärung. Bezos, einer der reichsten (westlichen) Oligarchen der Welt, ist längst eine feste Größe des gigantischen US-amerikanischen militärisch-industriellen Komplexes – und er hat im Gegensatz zu den meisten, wenn nicht sogar allen, russischen Oligarchen, sofern diese nicht im Kriegsgeschäft tätig sind, Blut an seinen Händen kleben. Dennoch ist es natürlich überaus angenehm und praktisch für ihn, dass er – im Gegensatz zu den bösen Russen – im „Werte-Europa” auf keiner Sanktionsliste steht.

13 Kommentare

  1. Interessantes Zitat aus Wikipedia zu Oligarchen:
    „In den USA wurde der Begriff während des wirtschaftlichen Aufschwungs im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert auf Personen angewandt, die in einer Region ihre eigenen Regeln aufstellten, wenn es dort an Vertretern der staatlichen Rechtsordnung mangelte, etwa in manchen Städten des Westens oder in Alaska. Im 21. Jahrhundert wird der Begriff hauptsächlich für eine Machtelite in postsowjetischen Staaten verwendet, die sich nach dem Zerfall der Sowjetunion teilweise illegal am Staatsvermögen bereichert hat.

    Mal abgesehen davon, dass dies doch ziemlich milde formuliert ist, kann man feststellen:

    Es ist ursprünglich ein Phänomen, dass in den USA entstanden ist – und bis heute fröhlichste Urstände feiert.
    Es ist erst nach dem Zerfall der Sowjetunion an ihren Rändern (nicht zuletzt: Ukraine) entstanden.
    Und da soll man sich wundern, wenn Eins und Eins (bzw.2.) so wunderbar harmonieren? Ein anti-oligarisches Staatsverständnis ist den USA bis heute durchaus fremd. Allerdings bemüht man sich aufopfernd, nun die Oligarchen nur noch in Russland zu verorten. In der Tat: Aus dem Westen taten einige einiges dafür, dass diese in den ersten Jahren nach dem Zerfall (Jelzin) wie Pilze aus dem Boden schießen konnten. Aber irgendwer nahm dann den Kampf gegen Oligarchen auf. Unter uns: Es war keiner aus dem Werte-Westen!

  2. Na ja, und hier betreibt der Verfassungsschutz mit Steuergeld Hunderte (!) Fake-Accounts, die durch gezielte rechte Hetze im Netz den Rechtsextremismus so gefährlich und weit verbreitet aussehen läßt, dass man vor der Bevölkerung dann mit Informationen darüber den „Kampf gegen Rechts“ als dringendstes Problem legitimieren kann.

    Und das nennt der Verfassungsschutz dann tatsächlich „Zukunft der Informationsbeschaffung“.

  3. https://auf1.tv/nachrichten-auf1/nachrichten-auf1-vom-21-september-2022

    Nachrichten AUF1 vom 21. September 2022

    Die wichtigsten Meldungen des Tages, die täglichen „Nachrichten AUF1“, präsentiert von Nora Hesse.

    ARD kontra AUF1: Mit Antifa-Journalisten und -Methoden gegen Alternativmedien
    Gerhard Wisnewski im AUF1-Exklusivinterview: „Deutschland soll plattgemacht werden“
    Ukraine-Krieg: Russland erklärt Teilmobilmachung – droht eine weitere Eskalation?
    Deutschland: Lebensschützer warnen jetzt auch vor der LGBTQ-Ideologie
    Übersterblichkeit in Europa mit 16% auf Rekordhoch: Wirkt jetzt die Corona-Impfung?
    Energiekrise: Stromabschaltungen in Österreich – sind wir bald auf Dritte-Welt-Niveau?
    „Schicksale AUF1“: Mit 22 Jahren wegen Corona-Impfung an den Rollstuhl gefesselt
    Buch der Woche: „Van der Bellen. Der parteiische Präsident“ von Werner Reichel (Hrsg.)

    Kurzmeldungen:
    + Milliardengrab: Uniper mit Steuergeldern verstaatlicht
    + Geldregen: Doppelter Klimabonus für Unternehmer
    + Querfront: Rechte und Linke demonstrieren gemeinsam
    + Gesinnungshaft? Anwalt fordert Freilassung von Oliver Janich
    + Wütende Holländer: Niederländischer König ausgebuht

    auf1.tv kann ich jedem/jeder nur bestens empfehlen.
    Dort wird über das berichtet was wichtig ist und nicht in den gekauften
    Mainstream-Medien publiziert und gesprochen wird !
    Nachrichten u.v.a. mehr täglich von Montag – Freitag !

  4. man kann sich ansehen, wo die meisten Oligarchen sitzen….der erste Russe kommt auf Platz 55. Weit hinter Lidl (D. Schwarz) und Aldi (K. Albrecht). Klatten/Quandt werden getrennt geführt. Magda Goebbels war übrigens eine vorher verheiratete Quandt (zeitweilig Ehefrau von Günther Quandt, der das BMW-Imperium aufbaute).

    https://www.boerse.de/wissen/reichste-menschen

  5. Zitat des Bilduntertitels: „Nicht einmal westlichen Regierungsbehörden läßt sich mehr trauen…“
    Behörden läßt sich grundsätzlich nicht trauen, sie sind das unseriöseste, verlogenste und verkommenste überhaupt und im Westen noch extremer, als sonstwo.
    Das war schon immer so, ab der Schaffung selbiger. Oder konnte man den „Behörden“ im Mittelalter trauen? Insbesondere denen in Bamberg und ähnlichen Höllenschlunden?

  6. Es ist jetzt eine recht deutliche Veränderung zu sehen.
    Im Donbas haben die russischen Truppen vier Monate gebraucht um Luhansk einzunehmen und Teile von Donezk. Das ist etwa der Gebietsgewinn, den die Ukrainer an zwei Tagen zunichte gemacht haben. Und die Ukrainer sind weiterhin unterwegs.

  7. Die NATO gibt vor eine VERTEIDIGUNGSBÜNDNIS zu sein, das bedeutet eigentlich einen DEFENSIVEN Charakter zu haben.

    Wie geht das mit den MENSCHENRECHTEN zusammen, wo ja die FÜHRUNGSMACHT der NATO ständig KRIEGE unter allen möglichen Vorwänden beginnt (alleine seit 1980 ca. 30 Kriege)

    Siehe: Liste der Militäroperationen der Vereinigten Staaten

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Militäroperationen_der_Vereinigten_Staaten

    DIE NATO ALSO IST DAS GEGENTEIL VON MENSCHENRECHTEN & VERTEIDIGUNG !!

    WO WAREN UND WO SIND DIE SANKTIONEN GEGEN DIE USA, DIE STÄNDIGE ANGRIFFSKRIEGE FÜHREN ??

    Russland hat seit der Wiedervereinigung Deutschland sehr viel Geduld bewiesen, obwohl sich die NATO entgegen aller ZUSAGEN immer weiter nach Osten ausgedehnt hat !

    SIEHE => https://www.freiewelt.net/blog/ein-bisschen-geschichtsunterricht-fuer-alle-russenhasser-und-ukraine-versteher-10089004/

    Im Jahr 2014 wurde die Ukraine von den USA geputscht (Nuhland sagte FUCK THE EU) und in eine US-FREUNDLICHE von NAZIS beherrschtes Land umgewandelt.

    Diese machten sich sofort daran ihre RUSSISCHEN LANDSLEUTE in der Ostukraine nicht nur mit RENTENSTOP und sonstigen Schikanen zu drangsalieren, sondern sie MORDETEN die dortige Bevölkerung !

    Dieser Zustand geht bereits jetzt seit 8 Jahren und der Westen machte keine Anstalten dies abzustellen … im Gegenteil !

    In der westlichen MASSEN PRESSE & Politik findet diese Tatsache KEINERLEI ERWÄHNUNG … warum ?

    WÜRDE MAN DIES ERWÄHNEN, WÄRE JEDEM SOFORT KLAR, DASS RUSSLAND IM RECHT UND DER WERTE-WESTEN IM UNRECHT IST !!

    In beispiellosem Zynismus schildert STRATFOR Gründer Friedmann die Pläne der USA zur WELTBEHERRSCHUNG

    Und man freut sich darüber, wenn RUSSEN UND DEUTSCHE SICH WIEDER EINANDER TÖTEN !!

  8. MACHT ENDLICH FRIEDEN BEVOR ES KEINE WEST-UKRAINE MEHR GIBT !!!

    Selenski und seine Einflüsterer werden nicht warten wollen, bis die neuen russischen Reserven herangeführt sind.

    Also werden sie binnen weniger Tage versuchen, im Süden anzugreifen – noch bevor die Umgruppierung abgeschlossen ist.

    Wenn das scheitert und Russland mit erhöhter Kapazität und völlig anderer Kriegführung (keine Schonung der Infrastruktur mehr) in die Offensive kommt, wird auch bei den Europäern ein kardinales Umdenken beginnen.

    Aber nicht, bevor sie die ersten Ergebnisse vor Augen haben: also z.B. alle Gebiete links des Dnepr eingenommen, die Landbrücke nach Transnistrien geschlossen, Odessa eingenommen, und in Kiew klafft anstelle der Präsidenten-Administration ein Mondkrater.

    Dass das realistisch ist, davon müssen sich die Europäer erst überzeugen.

    Danach beginnt eine andere Art von Dialog.

    Bis dahin müssen wir das substanzlose Gefasel von Scholz und Annalena, vdL und Borrell, das vor allem für uns in DE eine andauernde Verhöhnung darstellt, noch über uns ergehen lassen.

  9. „Im Völkerrecht gibt es zwei Bestimmungen, die einander widersprechen.

    Da ist zum Einen die Unverletzbarkeit der Grenzen von Staaten und zum Anderen das Selbstbestimmungsrecht der Völker.

    Früher war das eine ungeklärte Frage, weil beide Bestimmungen im Völkerrecht gleichberechtigt waren.

    Das hat der Westen nach der vom Westen unterstützten Abspaltung des Kosovo von Jugoslawien (2008) geändert, indem er sich an den Internationalen Gerichtshof wandte und um eine Entscheidung zu der Frage gebeten hat.

    Alle Staaten des Westens haben in ihren Eingaben an den Gerichtshof dafür argumentiert, dass eine Region sich von ihrem Zentralstaat lossagen kann und dass das nicht den Völkerrecht widerspricht.

    Der Gerichtshof ist in seiner Entscheidung dieser Linie gefolgt und hat entschieden, dass es nicht gegen das Völkerrecht verstösst, wenn sich eine Region von ihrem Zentralstaat lossagt, auch wenn das den Gesetzen und der Verfassung des Zentralstaates widerspricht.

    Damit hat sich der Westen die Kosovo-Aktion im Nachhinein legalisieren lassen !!!

    Dieses Urteil des IGH gibt damit auch den anderen Volksgruppen das Recht, ihre Unabhängigkeit zu erklären und sich auf den Präzedenzfall Kosovo berufen.

    Genau dieses erleben wir jetzt in der Ukraine. Im Mai 2014 gab es (von Westen ignoriert) im Donbass Referenden mit einer überwältigenden Zustimmung für eine Vereinigung mit Russland.

    Daraufhin haben sich die Donbass-Republiken für von der Ukraine unabhängig erklärt, was gemäss dem Kosovo-Urteil des Internationalen Gerichtshofs VOLLKOMMEN vom Völkerrecht gedeckt ist !!

    Nach dem vom Westen selbst geschaffenen Präzedenzfall Kosovo handelt Russland vollkommen im Rahmen des Völkerrechts, und deshalb kann von einem russischen „völkerrechtswidrigen Angriffskrieg“ nicht die Rede sein !!

  10. Zensierte Massenproteste gegen Ukraine-Krieg und Teuerung +UPDATE v. 22.09.+ Zehntausende in Brüssel – Paris, Prag, Österreich

    https://unser-mitteleuropa.com/paris-tausende-forderten-macrons-ruecktritt-und-rueckzug-aus-der-nato/#comment-70486

    Zehntausende in B R Ü S S E L gegen hohe Ukrainekrieg und Energiepreise

    Der Protest wurde von den drei größten belgischen Gewerkschaften am Mittwoch in Belgien gegen steigende Lebensmittel- und Energiepreise organisiert.

    P A R I S: Tausende forderten Macrons Rücktritt und Rückzug aus der NATO

    Während die französische Regierung die Bevölkerung zu Energiesparmaßnahmen auffordert, demonstrierten gestern – verschwiegen von den Systemmedien

    Tausende in Paris gegen diese Maßnahmen, skandierten Anti-NATO-Parolen und forderten die Entlassung von Präsident Emmanuel Macron.

    Österreich: Großdemos gegen Teuerung – Orban verlängert Preisobergrenzen für Energie und Lebensmittel

    Während in ganz Österreich der Gewerkschaftsbund (ÖGB), heute Samstag ab 14h, zu Großdemos gegen exorbitante Energiepreissteigerungen und Kriegs-Profiteure aufruft und mit zehtausenden Teilnehmern rechnet.

    „Die Tschechische Republik zuerst.“

    PRAG – Die tschechische Regierung wird dafür kritisiert, dass sie die Ukraine mit Waffen unterstützt und dabei die Interessen der tschechischen Bevölkerung verraten hat.

    „Regierung ist unsozial und unfähig.“ …ALLES LESEN !!

    • Wieder einmal vielen Dank für die sachlichen Informationen!

      Ergänzen möchte ich, dass ja alle ohne jegliches Zögern bekannten, dass sie eine Volksbefragung im Donbass auf keinen Fall anerkennen würden! Um Haaresbreite hätte die deutsch-amerikanische Ablehnung noch das Ende der Meldung überholt!

      Bevor man so etwas sagt, bedürfte es einer zumindest kurzfristigen Abstimmung/Abwägung und vor allem vorrangig einer Forderung nach internationaler Aufsicht – wenn man es noch irgendwie ernst meint. Das hat ja bei dem Atomkraftwerk auch geklappt.
      So aber gibt man zu erkennen, dass es dem Werte-Westen vollkommen egal ist, was die dortige Bevölkerung will. Obwohl dort ganz gewiss mehr Menschenrechtsverletzungen vorlagen als in Jugoslawien. Man ist sich verräterisch schnell einig, derartige Volksabstimmungen auf keinen Fall anzuerkennen.

      Hat man bei den früheren Abstimmungen moniert, in denen sich die Bevölkerung für Unabhängigkeit von der Ukraine ausgesprochen hatte, dass es dabei nicht mit rechten Dingen zugegangen sei? Ist mir jedenfalls nicht bekannt geworden. Schon dies passte nicht in die Strategie und die Lügen und verlogenen Unterstellungen, damit diese nicht als solche bekannt bzw. widerlegt werden können.

      Mit den Themen Ukraine-Krieg und Klimarettung können wohl tausende Denkende schreiben, was sie wollen und Argumente vorbringen, wie sie wollen. Selten hat man sich Politiker und ausnahmsweise sogar feministisch besonders hervorzuheben: Politikerinnen an Themen so hemmungslos aufgeilen sehen, wie bei diesen beiden – oder mit schlechtem, aber wahrem Witz hinter allem: Biden!

Kommentarfunktion ist geschlossen.