Die BRD bereitet sich auf die Kapitulation vor

Keine Munition mehr: Deutschland hat fertig – oder senden interessierte Kreise in subtiler Taktik entsprechende Signale? (Symbolbild:Pixabay)

Ohne dass es jemand wirklich wahrnimmt, sendet die BRD seit etlichen Jahren die Botschaft an die Welt, dass man im Kriegsfall deutschen Boden nicht verteidigen wird, gar nicht verteidigen kann. Mit und nach drei unfähigen Verteidigungsministerinnen ist die Bundeswehr in einem jämmerlichen Zustand, ja eigentlich kampfunfähig. Während der letzten Tage kam dann noch die Meldung, dass die Bundeswehr nur über Munitionsbestände verfügt, die für gerade mal zwei Tage ausreichen. Natürlich ist dieser Zustand auch darin begründet, dass skrupellos Waffen und Material an die Ukraine geliefert worden sind. Das gilt nicht nur für die Bundeswehr; selbst in den USA wird darüber diskutiert, ob man sich mit den Lieferungen an die Ukraine nicht schon weitgehend entwaffnet hat. Es wird auch angeführt, dass eine rasche Erhöhung der Waffenproduktion erst in einigen Jahren den Abfluss in die Ukraine kompensieren könne. Ist das auch ein Grund, warum die USA so konsequent darauf beharren, sich am Krieg der Ukraine nicht offen beteiligen zu wollen?

Es ist schon ein seltsamer Vorgang, wenn ein Land ganz offen darüber diskutiert und so der Welt mitteilt, in welch schlechtem Zustand sich seine Armee befindet. Derartige Erkenntnisse sind eigentlich feindlichen Geheimdiensten vorbehalten, die so überprüfen, welche Gefahren von der Armee eines Staates ausgehen, mit dem es einen Waffengang geben könnte. Das sind Informationen, die strengster Geheimhaltung unterliegen müssten. Warum also verhält sich die Berliner Regierung hierzu so offenherzig, ja geradezu fahrlässig? Und jetzt setzt man dem noch die Krone auf, indem man bekannt gibt, dass selbst die Munitionsbestände im Ernstfall nur für zwei Tage reichen werden. Dass das eine Finte ist, mit der man einen möglichen Angreifer zu unbedachten Handlungen verleiten will, ihn in eine Falle locken will, schließe ich aus.

Wer bedient die NATO-Waffen in der Ukraine?

Die Bundeswehr ist tatsächlich in einem jämmerlichen Zustand. Da helfen auch die geringfügigen Bestände an High-Tech-Gerät nicht – und die werden jetzt auch noch in die Ukraine verbracht. Ganz nebenbei sollte man sich dabei fragen, wer denn die komplexen Systeme bedienen soll, wenn sie in der Ukraine eingesetzt werden; da braucht es nämlich gründlich geschultes Personal und das geht nicht von heute auf morgen – was insbesondere für Soldaten gilt, die an sowjetische Technik gewöhnt sind und sich erstmal mit NATO-Standards und Operationsverfahren vertraut machen müssen. Also: Wer wird diese Systeme bedienen? Werden es dann Deutsche in Zivilkleidern sein, so, wie die USA ihre Leute zur Bedienung ihrer komplexen Systeme in der Ukraine versteckt einsetzen? Das wäre dann zweifellos der casus belli, der von Moskau schon angedeutet worden ist.

So muss man sich erneut fragen, welche Ziele auf der Hardthöhe verfolgt werden, wenn ganz offen die Kampfunfähigkeit der Bundeswehr kommuniziert wird. Dazu sollte man sich daran erinnern, dass die Bundeswehr niemals dafür geschaffen worden ist, das Gebiet Deutschlands zu verteidigen. Sie sollte die Speerspitze sein gegen die Sowjetmacht – und die NATO-Doktrin sah vor, im Ernstfall mehr als 2.000 Ziele innerhalb der BRD mit Atomschlägen zu verwüsten. Die Bundeswehr war also nichts anderes als Kanonenfutter gegen einen möglichen Angriff aus dem Osten; ganz so, wie es jetzt die Ukraine ist. Die Verwüstungen, die jetzt die Ukraine treffen, hätte die BRD im Ernstfall auch erleiden müssen – nur schlimmer, nämlich atomar. Die Bundeswehr hätte daran nichts geändert; ganz im Gegenteil. Nur ein Neutralitätsstatus kann einen Staat ohne eigene Atomwaffen vor einem solchen Schicksal bewahren.

Die NATO kann und wird Deutschland nicht beschützen

Nun könnte man blauäugig annehmen, die BRD befände sich unter dem Schutz der NATO und die Bundeswehr wäre Teil davon. Das, was für alle anderen NATO-Mitglieder gilt, trifft für die BRD jedoch nicht zu. Deutschland hat hier einen anderen Status. NATO-Mitglied oder nicht: Deutschland lebt in einem Zustand des Waffenstillstands, sowohl nach Osten als auch nach Westen. Vergessen wir nicht: Die NATO wurde gegründet mit dem Ziel, sie solle „die Amerikaner drinnen, die Sowjets draussen und die Deutschen unten halten”. Das sagte kein geringerer als Lord Hastings Ismay, der erste Generalsekretär der NATO. Aber selbst wenn die NATO die BRD verteidigen wollte, gibt es noch den Paragraph 5 des NATO-Vertrags: Der besagt klar, dass der Verteidigungsfall nur eintreten kann, wenn das betreffende Land konkret angegriffen wird. Die Türkei musste das schon mit Syrien lernen.

Selbst der wissenschaftliche Dienst des Bundestags hat schon im April dieses Jahres festgestellt, dass nicht nur Waffenlieferungen an die Ukraine, sondern vor allem die Ausbildung ukrainischer Soldaten sehr wahrscheinlich einen Bruch des Waffenstillstands mit Russland bedeuten. Und nein: Die BRD ist nicht angegriffen worden. Es ist vielmehr die BRD selbst, die mit ihrem Verhalten die Beendigung des Waffenstillstands mit Russland provoziert. Aber selbst wenn die USA entscheiden sollten, entgegen der NATO-Verträge die BRD „verteidigen“ zu wollen, dann würde es für Deutschland noch fataler ausgehen. Das Land wäre dann Verwüstungen ausgesetzt, die die in der Ukraine eher geringfügig aussehen ließen. Deutschland, die BRD, ist nicht kriegsfähig, nicht einmal verteidigungsfähig.

Ist die Entwaffnung ein genialer Schachzug?

Nun gehe ich davon aus, dass noch ein Rest von denkfähigen Menschen im Umfeld der Berliner Regierung zu finden ist. Die wissen darüber Bescheid, was ich hier ausgeführt habe. Ist es also wieder so weit, wie nach dem Zweiten Weltkrieg, als hohe Offiziere der Wehrmacht, die sich im Widerstand gegen Hitler befunden hatten, Deutschland vor einem neuerlichen Friedensdiktat nach Muster von Versailles bewahrten? Die damit allerdings geschickt den Kalten Krieg hergestellt haben, indem sie Falschinformationen über die Sowjetunion an die USA und England gegeben haben? So haben sie die BRD zu einem Frontstaat der Amerikaner gegen Moskau gemacht und Washington musste Deutschland wieder erstarken lassen, wenn auch ohne formale Friedensverträge (siehe hier und hier).

Es ist einfach nicht üblich, öffentlich bekanntzugeben, dass eine Armee kampfunfähig ist. Warum also wird das in der BRD so offen kommuniziert? Ist das einem Geheimplan geschuldet, der die endgültige Vernichtung Deutschlands verhindern will? Ist das die Vorbereitung darauf, dass Russland den Waffenstillstand für beendet erklären könnte? Bereitet sich die BRD darauf vor, dann erneut die bedingungslose Kapitulation auszurufen? Die Argumente dafür liegen ja spätestens jetzt offen auf dem Tisch. Wie man auf der Hardthöhe bekannt gibt, wäre ein Krieg, gegen wen auch immer, nach zwei Tagen beendet, weil man keine Munition mehr hat. Angesichts dieses maximal möglichen „Zwei-Tage-Krieges“ kann niemand bei klarem Verstand von Berlin fordern, nicht sofort die Kapitulation zu erklären, ohne auch nur einen Schuss abzufeuern. Abgesehen davon hat Russland, ebenso wie die USA und England, nach wie vor das Recht, Hoheitsrechte gegenüber Deutschland auszuüben, sobald Deutschland den Waffenstillstand bricht.

Nur eine sofortige Kapitulation kann unser Leben retten

Wenn Sie das in meinem Verlag erschienene Werk „Entzaubert“ von Reinhard Leube gelesen und verstanden haben, warum selbst Helmut Kohl alles getan hat, die sogenannte „Wiedervereinigung“ zu verhindern, dann werden Sie erkennen, dass meine hier aufgeführten Gedanken gar nicht abwegig sind. Wir befinden uns mitten in einem geopolitischen Umbruch, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. Das amerikanische Jahrhundert ist zu Ende. Es geht jetzt darum zu verhindern, dass dasselbe geschieht wie vor dem Ersten Weltkrieg, als England sich mit dem Untergang seines Empire konfrontiert sah und sich entschied, nicht allein untergehen zu wollen, sondern so viele seiner Wettbewerber wie möglich mitzureißen. Werden die USA jetzt genauso handeln? Es steht zu befürchten, und die Hasardeure im Kanzleramt tun schon alles, Deutschland und seine Industrie auch ohne direkten Waffengang zu zerstören und so einen (wirtschaftlichen) Wettbewerber der USA zu eliminieren. Mit ihrer Migrations- und Russlandpolitik.

Gibt es also einen geheimen Widerstand gegen den rot-grünen Wahnsinn, ähnlich dem gegen Hitler? Sind es wieder hochrangige Militärs und andere, die versuchen, das Schlimmste von Deutschland abzuwenden, indem sie die BRD als kriegsunfähig deklarieren? Die wissen, dass die USA und schon gar nicht England jemals unsere „Freunde“ waren und sind? Die erkannt haben, dass die weltweite wirtschaftliche Entwicklung Deutschland als Ausbeutungsobjekt für die USA uninteressant gemacht hat? Dass man Deutschland jetzt wie die Ukraine gegen Russland verheizen und sich damit eines ewigen Wettbewerbers für immer entledigen kann? Man erinnere sich an beide Weltkriege, als es nicht anders war. Der einzige Ausweg wird sein, egal in welchem Szenario, sofort zu kapitulieren und so größte Schäden von Deutschland abzuwenden. So sehe ich die Ansage, Deutschland hat nur Munition für zwei Tage, als Vorbereitung der Öffentlichkeit auf eine Kapitulation, sollte der Kriegsfall wegen des Verhaltens der Berliner Regierung eintreten. Das, und nur das, kann unsere Leben retten. Die USA und vor allem England haben daran kein Interesse.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Anderweltonline.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

36 Kommentare

  1. Seit der Abschaffung der Wehrpflicht geht die Verteidigungsfähigkeit rapide Abwärts.
    Eigentlich ganz normal: im Kriegsfall werden die USA DE als radioaktives Bollwerk einsetzen: 5 Wasserstoffbomben auf DE und der Feind will dort nicht mehr durch. Das war schon die Methode der USA, als es noch 2 deutsche Staaten gab: entlang der BRD-Grenze zur DDR gab es ca. 10 Atomminen. Und die sind bestimmt nicht abgebaut worden.
    Ausserdem dürfte es Berlin, FFM, Dresden, München….. gleichgültig sein, ob der Atompilz von den Russen oder den Amis stammt.

    15
    1
    • Das war schon seit Beginn des kalten Krieges geplannt.
      Deutschland wurde von den Militaers als „War theater“ und „Ground Zero“ bezeichnet.
      Die Marionetten Spieler, die Welltregier hatten auch keine Probleme die ca. 300 000 amerikanischen Soldaten und ihre Familienangehoerigen, die vor dem ersten Golfkrieg im Westdeutschland stationiert waren mit draufgehen zu lassen, obwohl denen erzaehlt wurde, dass ihre Familien im Falle eines Krieges evakuiert wuerden, Wie? siehe Afghanistan.
      Alles colleteral damage. Dies Psychopathen und Demonen nehmen keine Ruecksicht auf Menschenleben, egal welcher Rasse und den meisten Nationen.

      Den Deutschen wurde die Gefahr eines Atomkriegs auf deutschem Boden, wohl erst um 1981 bewusst, als die Pershing II Raketen stationiert wurden, deshalb enstand auch die damalige Friedensbewegung und leider die Gruenen..
      Es war den Deutschen unbekannt, dass Missiles“nester“ entlang der ostdeutschen Grenze stationiert waren und dass die deutsche Regierung als besetztes Land keinerlei Einfluss auf den Einsatz und die Stationierung der Atomraketen hatten und bis heute nicht haben..
      Nicht zu vergessen, die Franzosen sind auch Atommacht und ebenfalls nicht unsere Freunde. Sie hatten ihre Raketen im Falle eine russischen Angriff’s auf Deutschland gerichtet, um die Russen aufzuhalten.
      Russland kann die Parteinahme Deutschlands, das Liefern von Waffen, die Ausbildung von Ukri Soldaten jederzeit als Bruch des Waffenstillstands von 1945, was es ja auch ist, bewerten.
      Wir haben KEINEN FRIEDENSVERTRAG und sind GEMEINSAM mit Japan noch immer FEINDSTAAT bei der UNO.
      Besonders brisant: Deutsche Soldaten haben im Falle eines Krieges keine Raechte,
      als Kriegsgefangene nach der Genfer Konvention. Sie sind Freiwild und/oder vogelfrei.
      Was die Ampel betreibt ist Hochverrat und die Aussenministerte schlittert auf duennem Eis. Wenn sie ausrutscht und/oder einbricht, ist Buntland mit dabei.

      Der Autor sieht das richtig, nachdem wir quasi Kriegspartei sind, gibt es nur die Moeglichkeit der Kapulation mit sofortigen Verhandlungen.

      • Erster Teil falsch: Solange man Deutscher ist, braucht man Deutschland! Oder wollen Sie als Deutscher in – …. – leben???
        Zweiter Teil: Absolut richtig, wie ich dank meiner Beschäftigung mit der deutschen Geschichte weiß. Insbesondere England war immer daran interessiert, Deutschland zu bekämpfen – auch mit zwei Kriegen! Nach dem zweiten Weltkrieg war/ist es die angloamerikanische Schiene, die unbedingt eine Verbindung zwischen Deutschland und Russland sabotiert (darf man wörtlich verstehen!).
        Das überlieferte Geschichtsbild über eine auf Eroberungen fixierte Nation ist grotesk falsch – und das gilt auch für die Lügen über AH! Dabei spielt Polen eine gewichtige Rolle.

        Nachzulesen u.a. in:
        Sie wollten den Krieg
        Deutschland im Fadenkreuz
        England, Deutschland und die Juden im 20.Jahrhundert
        Made in Washington – Was die USA seit 1945 in der Welt angerichtet haben
        USA – Der Moloch
        Amerika – Die unheimliche Weltmacht
        Deutschland im Fadenkreuz
        … um nur einige Bücher zu nennen.

        • Erster Teil Frederick nicht falsch. Wenn ich das gegenwärtige Deutschland betrachte, würde ich viel lieber als Deutscher anderswo leben.

          • Und wo denn bitteschön?

            (Tip: Bevor du antwortest, solltest du die Ausländeregelungen in diesem Land – und vielleicht auch mal den dorigen Lebensstandard „checken“!)

            Muss man als Deutsche/r Deppen weichen, weil diese Deppen zur Zeit die Macht haben?????

      • @ Gerhard Frederik- Zitat: „Wir Deutschen sind seit 1945 das Land welches man echt nicht braucht. Wir sind von Feinden umringt, schon immer gewesen.“ Zitat Ende!- Wie kommen sie auf so krude Gedanken? Sind wir es mit unserem Tun oder Unterlassen nicht auch selbst, die erst Feinde schaffen? Siehe Russland. Wir schimpfen über die Feinde im Ausland… ja dort gibt es sie auch. Wann fangen wir mal bei uns selber an? Wir haben das Jahr 2022 und immer noch nicht unsere eigene Geschichte seit 1917 sachlich aufgearbeitet. Es geht nicht darum uns in die ewigen Jagdgründe zu verdammen. Doch wir tun es selber, wenn wir uns nicht um unsere Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft kümmern, die wir immer anderen überlassen. Übrigens haben Staaten keine Freunde und auch keine Feinde. Diese werden erst durch die Herrschenden Interessen kreiert. Siehe DDR & Sowjetunion oder Deutschland & USA. Freundschaft kann nur gedeihen wenn man auf Augenhöhe miteinander kommuniziert und arbeitet. Das brauch kein Feind zu beachten, er setzt sich einfach über die Menschen, und spaltet sie um Feindbilder zu generieren. Und wenn Menschen ( Staaten und Völker) eingeschlossen) sich solche Feindbilder einreden lassen, tragen sie selbst eine Verantwortung zur Schaffung solcher irren Vorstellungen aus rein ökonomischen Motiven die ideologisch verkleistert werden.

  2. Das sind sehr interessante Gedanken, die sie da auf das Papier bringen. Die entscheidende Frage wird IMHO allerdings sein, wie sich die Amerikaner verhalten. Wenn US Army Deutschland auch in einem offenen Konflikt als Logistikbasis und Control und Command Center benutzt, wird es zum Kampfgebiet werden und wir müssen damit rechnen, dass die Russische Föderation auf die zivile Infrastruktur nur wenig Rücksicht nehmen wird.

    Insofern macht es auch Sinn, deutsche Unternehmen zur Abwanderung nach den USA zu zwingen, bevor sie hier durch Kampfhandlungen zerstört werden. Wird also Deutschland derzeit wirtschaftlich zerstört, weil die Vernichtung durch einen offenen Krieg ohnehin bereits einkalkuliert ist und man voher noch alle verwertbaren Assets abziehen will.

    12
    • @Dieter Wolf: Die USA benutzen Deutschland dafür schon. Ich las, dass eine Übungsstätte der ukrainischen Armee in Deutschland errichtet wird. Wir sind voll dabei, stehen voll im Krieg gegen Russland. Ich hoffe nur, dass der Russe das nicht auch so sieht und dementsprechend handelt.

      13
      1
    • Bei der durchschnittlichen Inflationsrate steht das „beste Deutschland aller Zeiten“ im Welt-Ranking knapp vor Antigua/Barbuda, Tonga, Ägypten und knapp hinter Kongo, Tadschikistan, Mali, Bhutan und Guyana.
      Dafür wollen wir die Welt bzw. das Weltklima retten.
      Größenwahn 2.0.

      10
      1
  3. Exakt darum sollte es (auch aus deutscher Sicht) gehen:

    „Es geht jetzt darum zu verhindern, dass dasselbe geschieht wie vor dem Ersten Weltkrieg, als England sich mit dem Untergang seines Empire konfrontiert sah..“

    Der Artikel ist eine erhellende Interpretation 👍 zum Thema unserer kommunizieren „Verteidigungsfähigkeit“.

    10
    • dummdepp ist derv typische denkverhinderer….
      leseschwach und wochenblatt/ tagesheftchen abhängig… dort finden sich kein politischen wahrheiten… nur grüne rotze mit rand…

  4. Ich frage mich sowieso schon, mindestens aber seit „Corona“, wo der Widerstand bei Militär und Polizei, sowie auch von Wirtschaftsmagnaten geblieben ist! Es gibt IMMER einen Widerstand! Nicht nur den gewöhnlichen Bürgern auf der Straße müssen doch Bedenken um den Fortbestand ihres Vaterlandes gekommen sein, als sie zusammengetrieben und verprügelt wurden. Es kann doch nicht allen Generälen und hohen Polizeibeamten egal sein oder es ihnen gar Freude machen, das Land untergehen zu sehen?!
    Wo sind diese Führungspersonen mit Einfluß? Warum steuern sie nicht gegen? Alle können nicht Schwabs Mündel sein oder „Untergebene“ der Neocons.
    Es gab reichlich Widerstand bei Hitler. Und zu der Zeit war es noch weitaus gefährlicher, Widerstand zu leisten!

    23
  5. Zunächst: Der Text untermauert in keiner Weise die gewählte Überschrift. Die Schlussfolgerungen und Mutmaßungen im Text sind schon aus mehreren Gründen fragwürdig. Der „dickste Klops“ ist m.E. die Unterstellung, da sei jemand in der Regierung oder Leitung dieses Staates, der zu äußerst komplexen und raffinierten Gedankengängen fähig sei. Was rechtfertigt eine derartige Annahme? Gewiss nicht das, was seit Monaten an Politik geboten wird.

    Der offenbarte Mangel mit fehlender Munition kann nur aus zwei viel näher liegenden Gründen in die Öffentlichkeit gelangt sein: Entweder man will damit deutlich machen, warum Deutschland nicht angreift oder über die Waffenlieferungen hinaus militärisch nicht eingreift, oder man will sich aus der Einstufung einer Kriegspartei aufgrund mangelnder militärischen Potentials heraus mogeln. Letzteres scheint mir am besten in die Denkweise des „verhinderten Oberkommandos des ehemals östlichsten Vasallensaates zu passen.

    Dass die USA dieses Deutschland nicht verteidigen würden, kann man so sehen. Aber mit einem durchaus anderen Akzent, nicht dass es den USA um Erhalt und Bestand dieses Vasallenstaats ginge, sondern, dass dieser Staat für eine wohlfeile Begründung herhalten würde. Die Frage wäre allein, ob nach dem seit mehreren Präsidenten gültigen Grundsatz: America first, ein Eingreifen oder Nicht-Eingreifen für USA-dienlicher erachtet wird. Dass Deutschland ohnehin einen tatsächlich „geminderten NATO-Sonderstaatus“ hat, ist demgegenüber vollkommen bedeutungslos.

    Deutschland bereitet sich auf alles andere als eine Kapitulation vor. Deutschland – d.h. die politischen „Führungsgrößen“ gehen im Gegenteil davon aus, dass man hierzulande sowohl das Engergie-Debakel als auch jede Verschärfung des Krieges, einschließlich eines atomaren, unter dem Schutz der USA mit Bravour überstehen würde. Dieses anstaltsreife Denken lässt sich aus nahezu jedem Beitrag dieser „Eliten“ herauslesen. Vielleicht hat ein grüner Influencer im Keller seines Großvaters noch eine der hilfreichen amtlichen Broschüren gefunden, in denen die Deckung unter einer Aktentasche oder das flache Hinlegen als geeignete Verhaltensweise bei einer Atombombenexplosion als ausreichenden Schutz empfohlen wurde.

    Die im Text angedeutete Wahrscheinlichkeit, dass die USA in gleicher Weise unbewaffnet dastünden wie die offensichtlich deutschen Steuergelderverschleuderer wage ich stark zu bezweifeln. Dazu muss man nur die Höhe des alle Vernunft übersteigenden Militärhaushalt der USA ansehen. Selbst mit abzüglicher Korruption bleibt da genug Kriegsausrüstung.

    In der Ukraine wird schon lange von den USA ausgebildet und gewiss nicht an Steinschleudern und mit Speeren. Außerdem steht jetzt eine Ausbildungszentrum in Wiesbaden zur Verfügung. Panzerfahrer oder Raketenschütze ist wohl kein anerkannter Ausbildungsberuf, für den man drei Jahre lernen muss. In einem Monat fährt auch ein Lastwagenfahrer einen Panzer. Und Raketen sind nahezu „selbstzielfindend“ – im Zweifelsfall aus Ramstein „hilfsgesteuert“. Das sind nun Fakten, die eigentlich dem militärischen Geheimnis unterliegen, aber sie sind so offensichtlich, dass nur noch ganz Blinde hierin Geheimnisse sehen können!

    Die Überschrift sollte vielmehr lauten:
    Deutschland steuert in die Kapitulation – notfalls militärisch, vorab bereits energiepolitisch.
    Aber im Wirtschaftsbereich ist dieser Gedanke noch zu neu. Aber man könnte mal die Japaner fragen, denen dank USA genau zwei Optionen blieben!

    13
  6. Ich habe schon ähnliche Gedanken gehabt, ohne zu wissen, dass Deutschland nur für 2 Tage Munition hat. Aber die 2 Tage werden reichen, um Deutschland zu vernichten. Nicht nur, dass wir keine Friedensverträge mit den Siegermächten haben, sondern wir werden auch noch in der UN als Feindstaat in den Unterlagen geführt. Letztendlich sind wir – mal ganz krass gesprochen – vogelfrei. Es ist klar ersichtlich, dass die Sanktionen gegen Russland eine Sanktionswelle zu viel war. Das war das Signal an andere Staaten in der Welt, vom Westen abzurücken. All diese Staaten, wie auch die Nahoststaaten, wurde jetzt eine Alternative gegen den Westen aufgezeigt – ohne Dollar. Man mag vom Iran denken was man will. Die Antwort der USA auf die Menschenrechtsverletzungen sind wieder Sanktionen und dieses Mal gegen die Revolutionsgarden. Man kann darüber denken wie man will, aber der Iran ist ein islamischer Staat und hat von seiner Warte aus, richtig gehandelt. Der Koran und die dazugehörigen Schriften und die Fatwa-Gelehrten schreiben genau diese Handlungsweise vor. Deshalb weiß ich jetzt nicht, was man sich bei den Sanktionen gedacht hat. Viel kann es nicht gewesen sein. Wie kann man Revolutionsgarden, die zur Staatsmacht mit dazugehören, sanktionieren? Die USA und ihre Vasallen schlagen wild um sich ohne Sinn und Verstand. Europa, und nicht nur Deutschland, sollten sich endlich fragen, WO ihre Interessen eigentlich angesiedelt sein sollten. Und wenn man es ganz genau nimmt, so sind die USA und die EU die Geburtshelfer einer neuen Macht mit China und Russland an der Spitze. Saudi Arabien z.B. hat das klar erkannt und handelt deshalb schon, in dem es sich vom Westen absetzt. Der Iran wird auch eine neue Heimstatt finden und die US-Sanktionen werden dann ein Schuss in den Ofen sein. Meine Hoffnung, dass die Visegrad-Staaten eine neue Geburtsstunde für Europa sein könnten, entschwindet gerade. Polen, ist ein Russenhasser par excellenz, hat sich fest an den Verliererstaat USA gebunden und liebäugelt mit ukrainischem Territorium. Die Tschechen und Slowaken haben sich im Ukrainekrieg der USA im Prinzip untergeordnet. Orban ist der einzige Fels in der Brandung. Und es wird spannend werden, wie es mit Ungarn weitergeht. Ich schätze, wenn es Mehrheitsentscheidungen in der EU geben soll, wie die Deutschen und Franzosen es haben wollen, wird die EU zerfallen. Ungarn, falls Orban noch an der Macht ist oder ein anderer mit der gleichen Zielstellung, können dann nicht mehr in der EU sein, weil es gegen ihre Überzeugungen wäre und sie ihren Weg in Freiheit nicht mehr fortsetzen könnten. Mal sehen, ob sie den Schneid haben, aus der EU auszusteigen. Und Deutschland? Deutschland ist tot. Über Deutschland muss man nicht mehr sprechen, da es ein Drittweltland geworden ist. Deutschland wird dazu, wenn sich in den nächsten Jahren nichts ändert, ein islamischer Staat werden und dann werden auch für Deutschland die Karten neu gemischt werden. Die Grünen werden dann Geschichte sein, mit ihren Regenbögen und Gendergaga. All die unnützen Frauen in der Politik sind dann auch Geschichte.

    20
    • politiker behaupten das gegenteil… wer wer gehört jetzt in den knast, weil er märchen erzählt… findet und sperrt sie weg… die lügner egal welche seite….. nur weg mit den pack….

      kennst du das land wo keiner lacht…
      wo man aus bürgern volltrottel macht…

    • Russland-Belarus-Polen-Deutschland. Zwischen Russland und der Mitte Europas liegt theoretisch nur ein einziger, russenfeindlicher Staat 😉 Ich weiß nicht, ob Putin Ambitionen hat, aber die Polen sind wohl nervös.
      Kanonenfutter für die Amis zu sein, gefällt mir überhaupt nicht. Leider ist unser Personal in Berlin bestenfalls unbeleckt und unbegabt, schlimmstenfalls …

  7. Kann es sein dass nur herumgejammert wird, um das „Sondervermögen“ für die „Bunte wehr“ zu rechtfertigen? Der grösste Teil von dem „Wums“ geht an den MIK (Militärisch Industriellen Komplex) der US „Freunde“. Wir bezahlen also unsere eigene Vernichtung der Energiezufuhr.

    21
    1
  8. zeitenwende rückwärts… super und geil…
    ich bereite mich auch schon vor…
    einiges was die letzten 7 jahren gezielt dummschief gelaufen ist , gilt es gnadenlos zu klären und zurück zu führen…
    das wird eine bombe im ländle…
    waschlappen werden nicht mehr gebraucht…
    hau rein es kommt die neue zeitenwende- demokratie… ohne wenn und aber : aber demokratisch frisch neu ehrlich und verdient….

    http://www.amfedersee.de

  9. Würde Erdolf sich entscheiden, den Kadaver Alemanistan nun auch offiziell zu übernehmen, kämen seine Panzer bis Sønderborg bevor in irgendeiner deutschen Kaserne auch nur die Mobilmachung ausgerufen wäre.

    5
    1
  10. Dass die Munition nur für wenige Tage Kampfeinsatz reicht, ist doch schon seit Jahren bekannt. Für einen längeren Zeitraum braucht man auch nicht zu planen, denn wer sollte die schon verschießen? 50% der jungen Männer sind zu zart besaitet, um eine Waffe in die Hand zu nehmen und die anderen 50% fragen sich, warum sie sich allen Ernstes für die ersten 50%, afrikanische und arabische Goldstückchen, Transen, Hardcorefeministinnen, Genderexpert:innen, rot-grün versüffte Traumtänzer, usw. in Stücke hacken lassen sollen.

  11. Dummerland hat der Ukraine eine Waffe geschickt, angeblich das neuste und noch nirgends im EinsaTV. Auch die Bundeswehr verfügt noch nicht darüber. Also wer bedient, dieses hochmoderne Raketenabwehr, ie Entwickler oder hat man schon vor einem halben Jahr mit der Ausbildung von Söldnern also ehemaligen Nato Soldaten, begonnen? Das die Ukraine soviel Fachkräfte besitzt oder besaß, die sowas in kurzer Zeit begreifen, wer weiß.

  12. Ich nicht. Mein Ende kommt noch vorher. Egal, den meisten Menschen brauche ich nichts mehr zu erzählen. Sie hören nicht zu! Und deshalb hege ich auch keinen Hass, aber auch kein Mitleid mehr gegen jene, die alles zerstören was Generationen vor ihnen mit Blut und Schweiß errichtet haben. Sie haben dafür in diesem System die richtigen Lehrmeister. Das hat der Untergang der DDR schon bewiesen Jetzt sind wir wieder auf der Spur der Zerstörung des Blutes oder besser gesagt des Lebens. Ich habe meinen Beitrag geleistet, nun geht es halt nicht mehr so wie ich es gerne wollte. Wenn der Mensch zum Lebensende kommt und dabei fest stellt das ihm der Tod freundlicher gesinnt ist als das Leben, dann läuft etwas falsch unter den Lebenden.

    • @Jürgen Karsten: So denke ich im Prinzip auch. Nur fürchte ich, dass mein Leben doch nicht so schnell endet, um nicht Krieg miterleben zu müssen. Im Prinzip hat jede Generation einen Krieg miterlebt. Meine Großeltern den 1. WK, meine Eltern den 2. WK und wir? Mein Mann und ich sagen jeden Tag zueinander: Gottseidank sind wir alt. Ich finde es abartig, dass man sein Alter als Geschenk in dieser Zeit ansieht. Und ja, da läuft etwas ganz entschieden schief, wenn sich alte Menschen freuen, alt zu sein, damit sie diese angepeilte Zukunft um Himmelswillen nicht mehr miterleben müssen.

  13. Abwegig ist das ganz und gar nicht. Der (Macht) Mensch ist nun einmal ein durch
    verlogenes Wesen. So plappern diese Typen auch immer von Nato wo es doch
    Natod heisst.

    • @ astrid helble-Ich denke nicht das Russland das will. Aber ich denke auch nicht das die NATO EU USA das will. Die Motivationen könnten aber unterschiedlicher nicht sein. Ich denke Russland würde die Normalisierung der Beziehungen zu den Länden der EU viel eher ins Konzept passen. Auch wenn mancher das anders sehen mögen. Nur eines das wird mit Russland nicht mehr passieren. Es wird den Westen nicht noch einmal von seinen Tyrannen befreien. Diesmal geht es ans eingemachte, auf beiden Seiten Und wer es nicht glaubt der kann so weiter machen wie bisher und zu schaun. Diesmal sind die Menschenmassen im Westen gefragt, wenn es darum geht sich selbst zu befreien.

  14. Weihrauch bereuchernde Patnerschaften in der westlichen Allianz müssen durch Staatl. Propaganda-Medien zur Verdummung gutgläubiger Dt. Bürger medial verinnerlicht werden,
    Pflichtaufgabe der BRD-Ampel-Regierung ! Realistisch steht die BRD im Waffenstillstand nach
    1945 bis 2099 als fremdbestimmter auszubeutender Vasallenstaat rechtlos zur Selbstbedinung
    zur Verfügung ! Dt. unbeliebter BWM Habeck, bot sich bei seinem USA-Besuch an, durch -Dienen — Freundschafft “ Dt-USA “ zu vertiefen – während USA-Politiker BAM Frau Baerbock
    von USA-Politikern als besonders befähigt bestätigt wurde – was in der BRD-Bevölkerung gegen-
    teilig gesehen wird ! Amerca first – vor allem durch BRD-Ampel-Regierung mit den Beiden vor-genannten Grünen USA-Dienern der Grünen !!!

  15. Parteien, Medien und Organisationen die es notwendig haben den EIgriff Russlands in der Ukraine OHNE die VORGESCHICHTE darzustellen, machen sich der Lüge und der Geschichtsglitterung schuldig.

    Sie belügen und betrügen das Volk, das wenn es die Wahrheit wüßte ganz anders denken und handeln würde und machen sich für ALLE ihre VORHABEN total UNGLAUBWÜRDIG !!

    HIER DIE WAHRE VORGESCHICHTE:

    1) bereits 1991 hat man bereits im Rahmen der Wiedervereinigung die Sowjetunion betrogen, als man dieser versicherte, dass sich die NATO nicht über die Grenzen Deutschlands ausbreiten werde.

    2) 2014 haben die USA die Ukraine geputscht und dort die UKRA.NAZIS an die Macht gebracht.

    3) Nachdem diese an der Macht warenwurden die in der Ostukrainische Russische Bevölkerung ständigen Schikanen ausgesetzt wie, Sprachverbote, Einstellung der Rentenzahlungen und dann schließlich noch Morde und Vergewaltigungen.

    4) Der sogenannte MINKER VERTRAG sollte angeblich Frieden zwischen Russland und der Ukraine schaffen und wurde im Westen von Merkel und Macron betreut.

    Erst kürzlich gestand Merkel, dass dies nur eine BERUHIGUNGSPILLE für Russland war und in dieser Zeit die USA die Ukraine mit Waffen aufgerüstet habe.

    5) Bis Anfang 2022 versuchte Russland mir den USA und Europa in Kontakt zu treten um endlich eine FRIEDLICHE LÖSUNG zu finden, aber dies wurde von den USA RIGOROS abgelehnt !!

    Darauf erfolgte nach Beratungen in Moskau der BERECHTIGTE ANGRIFF auf die USA-NAZI-UKRAINE !!

    • Absolut zutreffend!
      Das ist das zur Zeit größte Verbrechen: Dass man weder fragt, wie es überhaupt so weit kommen konnte und eine Neubewertung nach der Antwort findet, und dass man dann sogar aus dem verlogenen Verschweigen bzw. Umdeuten (Angriffskrieg!) dann auch noch die Legitimation abzuleiten können glaubt, dass sich jegliche Friedensverhandlungen erübrigten! Dieses Verhalten ist unterste Schublade!

      Es gibt nur eine Erklärung:
      Entweder sind allesamt, die Regierungsverantwortung tragen, saublöd (Entschuldigung, aber anders geht’s nimmer!) oder sie sind dreckige Verbrecher (mein Anwalt wird mich dann belehren, dass ich die doch einleuchtende dritte Variante leider fahrlässig übersehen hätte!).

      Damit es ganz klar wird: Es geht vor allem um die Beendigung dieses ferngesteuerten Krieges in der Ukraine; und es geht aber auch mit höchster Brisanz um die aktuelle und langfristige Energieversorgung. Drittens geht es dann aber auch um eine Abkehr der komplett schwachsinnigen Energiewende. Alles ideologischer undurchdachter und unausführbarer Firlefanz. Wenn dann noch Zeit und Muße vorhanden ist, sollte man unvoreingenommen untersuchen, was es mit dem „menschengemachten CO2“ auf sich hat, und ob sich das Verschleudern von Milliardenvermögen und der Aufbau von unermesslichen Schulden irgendetwas am Klima ändern.

      Dass sich die Welt einen Kehricht um die deutsche Klimabekämpfung schert, könnte man langsam auch zur Kenntnis nehmen. Erforderlichen Strom und erforderliches Gas „auf dreckigem Weg“ aus dem Ausland einkaufen, zeugt weder von Kompetenz noch von Moral.

  16. Die grosser Profiteure sind die internationalen Finanzeliten (Rothschild, Blackrock, Vanguard, usw.) und ihre politischen Handlanger (E.Macron – Rothschild, Draghi-Goldman Sachs, ….).

    Und die kennen keine Nationalitäten mehr !!

    Fragen Sie sich einfach wieviele US-Amerikaner profitieren.

    Es ist der Kampf der Eliten um die Vorherrschaft über die ganze Welt.

    „Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen“.

    Warren Buffett sagte: Keine Privatsphäre und kein Eigentum: Die Welt im Jahr 2030 nach Wunsch des Weltwirtschaftsforums

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509657/Keine-Privatsphaere-und-kein-Eigentum-Die-Welt-im-Jahr-2030-nach-Wunsch-des-Weltwirtschaftsforums

    ALLE ALTPARTEIEN SIND NUR WILLIGE DIENER DIESER AMERIKANISCHEN ERZVERBRECHER !!

  17. Wieder mal: @Gerhartz, vielen Dank für Ihre immer fundierten Beiträge!

    Das sollte man sich immer merken: Noch nie haben Völker aus Lust und Laune einen Krieg begonnen. Begonnen werden sie immer von den herrschenden Oberschichten. Sei es früher der Adel, seien es heute Konzerne und ihre politischen Interessenwahrer, die von ihren schein-demokratischen Bühnen heruntertönen, wie sehr es um jeden Einzelnen, das Wohl aller, des Volkes und besonders die Ehre und Moral ginge. – Geht es nie! Schon gar nicht um das Volk! Diesem würde jeder verantwortungsvolle Politiker einen Krieg, und vor allem eben jeden Angriffskrieg, ersparen. Wer aber angriffen hat, dass muss in der Regel deshalb um jeden Preis unterdrückt werden.

    Was hat denn ein Kellner in Miami davon, dass die USA ihre Krieg führen; oder der Taxifahrer in Kiew? Auch bei ihnen reicht das Einkommen kaum zum Leben – und Aussichten auf Besserungen bestehen in keinem Land, in dem die Bevölkerung aufgehetzt, getäuscht und belogen wird. Jedes Volk zahlt drauf, wenn es sich in einen Krieg verwickeln lässt. Und Krieg lässt sich immer nur führen, wenn aufgehetzt, getäuscht und gelogen wird. Wäre die jeweilige Wahrheit bekannt, jeder wüsste, warum es zum Krieg kommen soll oder gekommen ist und dass er oder seine Volksgenossen gewiss nicht davon profitieren werden!

Kommentarfunktion ist geschlossen.