Die deutsche Polizei hat Nase voll von „Rassismus-Studien”

„Strukturelle Rassisten“ in Reih und Glied (Symbolbild:Imago)

Rainer Wendt, der Vorsitzende der deutschen Polizei-Gewerkschaft, brachte es aus Anlass der Veröffentlichung einer bundesweiten Polizisten-Studie zum Thema “Motivation, Einstellung und Gewalt im Alltag” auf den Punkt: “Die Polizei hat die Nase gestrichen voll von diesen ganzen Rassismus-Studien, die nichts anderes als den Zweck verfolgen, die ohnehin bei vielen vorhandene Auffassung zu bestätigen, dass die Polizei eine rassistische Schlägerbande sei.

Bereits vergangene Woche hatte die Wochenzeitung „Zeit“ darüber berichtet, dass den Sicherheitskräften in Baden-Württemberg die Geduld ausgeht, sich als Träger angeblich tief verwurzelter „rassistischer Strukturen“ verleumden zu lassen – weshalb sie ihr Veto gegen die bundesweite Studie einlegte. Das passte natürlich der grün regierten Landesregierung nicht: Ministerpräsident Winfried Kretschmann weigert sich bislang beharrlich, das Nein der Polizei zur Teilnahme an der genannten Studie zu akzeptiert.

Wendt hat völlig recht, wenn er mit massiver Kritik nicht hinterm Berg hält: Denn die Stimmung bei der Polizei, im Übrigen auch bei der Bundeswehr, ist auf einem Allzeittief. Diese Gängelung unserer Polizisten und Soldaten muss ein Ende haben. Ich würde mir wünschen, dass sich die Politik hinter unsere Männer und Frauen stellt und dafür sorgt, dass dem Dienst für unser Land endlich wieder mit Respekt und Anerkennung begegnet wird. Ganz besonders freut es mich, dass zumindest die baden-württembergische Polizei mutig vorangeht und sich dem von der Politik ausgedachten Unsinn entgegen stellt. Bravo.

 

Dieser Beitrag erschien auch auf beischneider.

27 Kommentare

  1. Nur weiter so, liebe Regierung! Wenn ihr die Polizei erst mal zum Kochen gebracht habt, dann gnade euch Gott!

    • das wird nicht die Politik treffen – die werden nach Lissabon auf das unbewaffnete Volk schießen – und bei den POCS gehen sie dann „Namen tanzen“!

  2. Ach was. Sie beteiligen sich bzw. sind rassistisch, gegenüber ihren Landsleuten. Sie sind abrupt nach Links gedriftet. Respekt? Nein.

    • Das wird nicht passieren. Höchstens gegen das eigene Volk. Wie man bei den Demos beobachten konnte! Die Polizei ist bei mir unten durch, wie auch der Schwätzer Wendt.

  3. Kretschmann ist ein Altmaoist.

    Die Wurzeln der Grünen liegen im Maoismus.

    Das bestätigt auch Wikipedia:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Maoismus

    „Der Maoismus beeinflusste die westdeutsche Studentenbewegung ab 1967, einige politische Gruppen bekannten sich zu den marxistisch-leninistischen Ideen Maos. Prominente Ex-Maoisten in Deutschland sind der Ministerpräsident von Baden-Württemberg Winfried Kretschmann, die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, der ehemalige Bundesumweltminister Jürgen Trittin u.a.

    • Die Grünen sind von der CIA in Deutschland platziert worden.
      Sie sind die Destabilisatoren, die Vernichter. Der Tod.

  4. Es hat auch nichts mit Rassismus zu tun, wenn man auch ausländische Straftäter ihrer gerechten Strafe zuführt. Wie kann es sein, das ein bekannter Intensivstraftäter (=ein Dauer-Krimineller) immer wieder laufen gelassen wird, bloß weil er den MiHiGru-Bonus hat? Jede arme Oma, die vielleicht aus Not (weil um Rente beschissen) ein Stück Butter klaut, wird härter bestraft, wie viele dieser schwer kriminellen Neubürger, die selbst bei Mord (sind sehr oft vorschnell mit dem Messer) nicht weggesperrt werden, weil sie dann sofort „Rassismus“ schreien. Man kann sich gut vorstellen, wie demotivierend das für viele Beamte sein muss nur einen Bericht zu schreiben, der letztendlich in der Ablage oder im Papierkorb landet.

    Man darf aber auch nicht vergessen, wie bei den Corona-Protesten oft die Nazieule bezüglich neutraler Personen geschwungen wurde und dort hat man keine Samthandschuhe benutzt und diese teils martialisch niedergeprügelt, ohne Rücksicht auf Verluste und Gesundheitsschäden.

    Das hat das Vertrauen nachhaltig geschädigt und wird auch so schnell nicht vergessen.

    Gegen die kriminellen Clans muss konsequent vorgegangen werden, dass ist gleichzusetzen mit der Mafia. Auch sollte das Strafmaß auf 10 Jahre herabgesetzt werden, damit den Diebesbanden, die ihre Plagen bereits kriminell aufziehen das „Handwerk“ gelegt wird. Jede weitere Straftat muss die Summe der Strafe deutlich erhöhen, anders wird man diesem Gesindel nicht Herr.

  5. Wie wäre es denn wenn Polizei und Militär zum Volk stehen würden …das ja angeblich der Souverän sein soll …dann wären wir der Demokratie ein Stück näher !!!

    • Habe ich auch gerade gedacht…. Und dann kamen mir die Bilder von Übergriffen auf Corona-Demos und „Einsätzen“ gegen Andersdenkende in den Kopf.

    • Wären wir leider nicht, da diese „Demokratie“ rein gar nicht mit einer Demokratie zu tun hat.
      Und das betrifft nicht nur Deutschland, sondern die ganze Welt. Nirgendwo gibt es eine wahre Demokratie.
      Die ist ja auch nicht möglich, weil im Kapitalismus es keine Demokratie geben kann. Oder denkt hier wirklich, dass die, die uns unser Leben zur Hölle machen, sich von dem dummen Wahlvolk abhängig machen?

      JA, das denken die, die immer noch wählen gehen.
      In diesem System ist der Nichtwähler der schlaue Wähler. Es spielt keine Rolle, welche Partei gewinnt. Denn keine davon arbeitet für das und dient dem deutschen Volk.

  6. gegenüber Deutschen kann man ihr Verhalten durchaus rassistisch nennen – da sind sie ebenso antideutsch gestrickt wie die Politik !
    Insofern sollen sie sich nicht so anstellen – sie bekommen nur ihre eigene Medizin !

  7. Ja der alte weiße Mann und Steuerzahler hat auch die Schnauze voll, das er ständig rassistisch ( Köterrasse, Kartoffel usw) diskriminiert wird. Denn wer versdient denn den Unterhalt für die, die sich ständig diskriminiert fühlen und selbst diskriminieren???

  8. Respekt vor diesen Polizisten.
    Statt Soldaten und Polizisten zu verteufeln und in die rechte Schublade zu stecken, sollten alle ehrlichen und aufrichtigen Bürger in diesem Land endlich deren Einsatz für unsere Gesellschaft honorieren. Sie machen nur ihre Arbeit und das stets korrekt.
    Unsere Politiker sollten mal mit gutem Beispiel vorangehen, vor allem die Grünen.
    Meine Unterstützung haben diese Polizisten. Gebt nicht auf!!!

  9. Deutsche Staatsbedienstete sind flexibler als Gummibäume, sie sind stets mit der Macht. Darum nur für sie aus reiner Fürsorge alle zwei Monate eine Ümpfung und jeden Tag bis die Eier abfaulen über Rassismus, Sexismus, Schwulen-, Lesben-, Frauenfeindlichkeit und wie man Vorgesetzte glücklich macht schriftliche Referate verfassen und anschließend in Gruppen darüber diskutieren müssen. Solche hervorragenden Untertanen mit Aggressionsbereitschaft nach Befehlslage müssten auf diese Art und Weise belohnt werden.

  10. Die Polizei in Deutschland ist rassistisch und noch viel schlimmeres, siehe die vergangenen Corona Jahre.
    In Deutschland hat sich seit dem Östreicher nichts geändert, nichts!
    Und es wird nicht vergessen werden, auf keinen Fall.

  11. Die Politik hat zu Merkels Zeiten bereits gegen das eigene Volk ohne Militär geputscht.
    Es ist ihr gelungen und es wird politisch weiter so aufrecht erhalten.
    Warum, weil sie es können und wollen.

  12. Jaa, es gibt bei der Polizei etliche Armleuchter und Ärgeres, habe ich auch schon ausgiebig kennen gelernt. Aber es gibt da eben auch anständige Jungs und Mädels. Die verdienen desto mehr Respekt.

  13. Von solchen Leuten,die die Eier haben,dieser Verbrecher Politik eine Abfuhr zu geben,brauchen wir noch viel mehr!!

  14. Dieser Rassismusquatsch hat meines Erachtens nach nur einen einzigen Zweck, nämlich der Regierung die Möglichkeit einer politischen Säuberung der Sicherheitskräfte und des Militärs zu geben, ohne dass es zu sehr danach ausschaut. Diese Regierung hat zunehmend Angst, von den Bürgern hinweggefegt zu werden. Deshalb will sie sich versichern, dass die Sicherheitskräfte und Militärs alle auf Regierungslinie sind.

  15. Verstehe ich nicht.
    Deutsche zu verdreschen, die spazieren gehen oder einfach ihr Grundrecht auf Demos ausüben, ist doch nicht rassistisch.
    Also Herr Wendt … die anderen werden doch in Ruhe gelassen. Im Gegenteil, man kriecht denen in Arsch und macht, wie in Berlin, sogar Rapvideos.

  16. Staat = Feind, Schirmmütze = Todfeind!
    Staaten haben nichts, als Leicheberge hervorgebracht. Erzeugt immer von Staatsgläubigen, Gehorsamen. Niemand ist grausamer, als Staatsgläubige, Gehorsame, kein Krimineller so bestialisch, als die, die gehorchen.
    Ich empfehle, mal nach Einheit 731 zu googlen. Und nein, diese Bestien sind keine Sonderfälle, sondern immer die „Normalen“, die allerdings einer Regierung glauben und gehorchen. Und die noch niemals auf der richtigen Seite waren.

    • Ein Polizist muss nicht staatsgläuibig sein. Ich denke, es macht einen himmelweiten Unterschied, ob einer zur Polizei geht, weil er Jagd auf Parksünder machen und später eine sichere Pension einstreichen oder weil er Gewaltverbrechern das Handwerk legen will.

Kommentarfunktion ist geschlossen.