Die EU-Kriegsrhetorik treibt uns in die nukleare Katastrophe

Atomkrieg (Symbolbild:Foto:Razvan Ionut/Dragomirescu)

Nie wurden Kommunikationsprofis, Deeskalationsstrategen, talentierte Diplomaten und vor allem fähige, weitsichtige Staatsmänner mit realpolitischen Gespür schmerzlicher vermisst als in diesen Tagen. Was  Josep Borrell, der Außenbeauftragte der Europäischen Union,
bei seiner Rede zur Eröffnung der „European Diplomatic Academyan völlig unnötigen Drohungen und Signalen Richtung Moskau aussandte, dürfte geeignet sein, nochmals zur erheblichen weiteren Verschärfung des Konflikts mit Russland beizutragen. Vor seinem handverlesenen Salonpublikum markierte Borrell – in völliger Überschätzung der militärischen und weltpolitischen Relevanz der EU – einmal wieder den starken Max und Etappenhasen. Wenn Putin sage, er bluffe mit seiner Atomdrohung nicht, dann müsse laut Borell klar sein: „Die EU, die USA und die Nato bluffen auch nicht. Jeder Atomschlag gegen die Ukraine wird eine Antwort hervorrufen.” Dies müsse keine nukleare Antwort sein, aber eine „so mächtige militärische Reaktion, dass die russische Armee vernichtet wird”.

Hier wird wieder der völlige Realitätsverlust von in drei Generationen ohne jede Kriegserfahrung sozialisierten Gesellschaften aufgewachsenen Zivilpolitikern deutlich, wie sie auch in Deutschland die Geschicke bestimmen: Als sei irgendein Szenario denkbar, in dem sich Russland auf einen Nukleareinsatz hin untätig konventionell militärisch vom Westen angreifen oder gar besiegen ließe, ohne anschließend selbst zurückzuschlagen und dabei dann selbstverständlich wiederum Atomwaffen einzusetzen! Auch wenn sie als verunglücktes spieltheoretisches Abschreckungsgeplänkel gemeint waren, sind Borrells Aussagen absolut deplaciert und zeugen von einer politischen Ahnungslosigkeit und mangelhaften Vorstellungskraft, insbesondere was die Folgenabschätzung anbelangt. 32 Jahre nach Ende des Kalten Krieges meinen anscheinend westliche Maulhelden in ihrer unerträglichen Moralisierungsmanie, die Mechanismen des einstigen „Gleichgewichts des Schreckens“ gälten heute nicht mehr.

Fragen des „Interessenkalküls”?

Weiter erklärte Borrell, das regelbasierte System, das der Westen verteidige, sei beispiellosen Herausforderungen ausgesetzt. Die gegenseitige Abhängigkeit, die eigentlich eine gute Sache sein sollte, um den Krieg zu verhindern, werde nun zur Waffe. Er drückte seine Freude darüber aus, dass über 140 Staaten in der UNO-Vollversammlung am Montag die russische Annexion von Teilen der Ukraine abgelehnt hätten. Dahinter stecke viel Arbeit. Um diese Zahl zu erreichen, habe man mit vielen Menschen sprechen müssen. Dennoch sei er auch besorgt über die vielen Enthaltungen. Wenn etwa 20 Prozent der Weltgemeinschaft beschlossen hätten, die russische Annexion weder zu unterstützen noch abzulehnen, sei das zu viel. Man müsse weiter daran arbeiten, diese Zahl von Menschen zu erreichen, die nicht klar sagen wollten, dass sie die russischen Annexionen ablehnten. Als ob sich Putin von mehr oder weniger Perzentilen westlicher Zustimmungswerte in seinem Handeln beeindrucken ließe…

Borrell räumte ein, dass dies eine Frage des Interessenkalküls sei, welches auch „wir“ praktizieren würden. Man müsse weiter diplomatisch arbeiten, damit noch mehr Länder den russischen Krieg ablehnen würden. Zwar müsse man auch auf ein Ende des Krieges hinwirken, indem man die Ukraine bei den Friedensverhandlungen unterstütze – vor allem müsse jedoch Einigkeit und Stärke demonstriert werden. Borrells Rede strotz vor Widersprüchen.

Kein Wort über den Aserbaidschan- oder Saudi-Doppelstandard

Zwar akzeptiert er einerseits, dass Politik vornehmlich von Interessen geleitet werde, andererseits vergaß er bei seinen Ausführungen über Werte und Regeln zu erwähnen, dass die EU keinerlei Skrupel hatte, sich mit dem aserbaidschanischen Machthaber Ilham Aliyev zu verbünden, um sich von russischem Gas unabhängig zu machen. Über dessen Angriffskrieg gegen Armenien, der nicht weniger völkerrechtwidrig war als der russische Angriff auf die Ukraine, sieht man großzügig hinweg. Und dass westliche Politiker sich in den islamischen Despotien des Persischen Golfes die Klinke in die Hand geben, um auch von dort Gas zu beziehen, blendete er ebenfalls aus.

Offenbar sind jede diplomatische Zurückhaltung und realpolitische Vernunft endgültig auf der Strecke geblieben. Anstatt ihrer eigentlichen Aufgabe nachzukommen, desskalierend zu wirken und so schnell wie möglich auf eine Beendigung des Krieges hinzuwirken, der die gesamte Weltwirtschaft belastet und Europa am meisten schadet, statt endlich eine internationale Friedenskonferenz nach dem Vorbild von Dayton von 1995 zur Beendigung des Bosnienkrieges zu erzwingen, überbieten sich Politiker wie Borrell in verantwortungsloser und großmäuliger Säbelrasselei, die zudem völlig unnötig ist. Seine teilweise geradezu entrückte bis wirre Rede war kein Ausweis von „Konsequenz”, sondern ein verunglückter Versuch, die in vielen Fragen zerrissene EU als einen weltpolitisch handlungsfähigen Akteur zu präsentieren – was sie de facto aber nicht ist. Gerade deshalb würde es sich für die Europäer geziemen, zumindest in der Öffentlichkeit Zurückhaltung zu üben. Ansonsten wäre es nicht das erste Mal, dass politische Blindgänger, die aus Hypermoral den bilateralen Dialog verweigern, eine Katastrophe vom Zaun brechen. Die Julikrise 1914 lässt grüßen.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

18 Kommentare

  1. Stimmt alles. Aber eines stimmt nicht. Allerdings ist hierbei meine Aussage dazu nicht unmittelbar auf diesen Artikel bezogen: Militär-Bündnisse schützen nicht vor Krieg, sondern ziehen möglicherweise völlig anders denkende Staaten und Länder in Konflikte, die sie sonst nicht einmal aus den Medien wahrnehmen würden. Ich erinnere an eine Zeit der „großen Militärbündisse“ z.Z des Kaiserreichs. Ein winziger Konflikt (Für die restliche Welt, damals jedenfalls ) führte zum, Ausbruch des ersten, richtig großen“ Krieges. Alle Bündnisse danach hatten auf Dauer denselben Effekt. Mal ehrlich, wer würde wegen eines Scharmützels in Nord-Tonga den dritten Weltkrieg anzetteln? Richtig. Niemand. Vorausgesetzt, dieser kleine Staat wäre nicht Mitglied in der NATO…oder wäre strategisch oder geopolitisch wichtig für unsere „Freunde“. (Besäße also große Vorkommen an Bodenschätzen etc)
    Welche sofort ein Defizit an Menschenrechten und Demokratie aufzeigen würden, gepaart mit der …hm ja, ehrlichen Besorgnis, der Weltfriede wäre gefährdet. Ich bin mir absolut sicher, hätte es die Medien, Kommunikationsmöglichkeiten usw schon vor Hunderten von Jahren schon gegeben, gepaart mit den heute vorhandenen Waffen, es gäbe die Menschheit schon lange nicht mehr!

  2. Dass der Schutz der russischen Bevölkerung in der Ukraine durch Russland völkerrechtswidrig sei, stimmt so nicht wirklich. Die Menschen einer bestimmten Ethnie eines Staates – hier die Russen in der Ukraine -, die durch den eigenen Staat diffamiert werden, die ihre eigene Kultur nicht mehr ausüben dürfen und ihre Muttersprache bei Strafe nicht mehr sprechen dürfen, deren Kinder in der Schule zu Russenfeinden erzogen werden, diese Ethnie hat ein Recht – auch nach dem Völkerrecht – sich von diesem Staat zu lösen. Die Russen in der Ukraine haben es mit viel Blut bezahlt. 14000 Ermordete steht auf der Karte der Ukraine. Sie haben ihr eigenes Volk gemeuchelt, nur weil sie keine rassereine Ukrainer sind, so wie sich das dieses Regime vorstellt. Das haben wir doch schon mal in unserer deutschen Geschichte ähnlich gehabt. Also sollte jeder vorsichtig sein, wenn er vom Völkerrecht spricht. Deutschland und Europa unterstützen Faschisten der übelsten Sorte. Deutschland, wie ich heute im Teletext las, wird ein Ausbildungslager für ukrainische Soldaten erhalten. WIR bilden als ukrainische Soldaten auf unserem Territorium aus. WIR haben keine Friedensvertrag mit Russland. WIR werden, wenn die Kriegstreiber der NATO und der USA immer weiter so den Krieg gegen Russland betreiben, Kriegsschauplatz. Ist ja auch logisch. Die Deutschen zählen nicht mehr und die USA will keinen Krieg auf ihrem Kontinent. Wenn sie sich da mal nicht in die Finger geschnitten haben. Auch ein konventioneller Krieg kann heutzutage ganze Staaten zerstören. Nahost ist ein Beispiel dafür.

    Die andere Sache. Wieso sollten wir uns in die Politik islamischer Länder einmischen. Sie als Despotien zu bezeichnen geht doch wohl gar nicht. Es sind deren Länder. Sie leben in einer völlig anderen Kultur und haben andere Vorstellungen von einem Staatswesen wie der Westen noch vor Jahren hatte und jetzt auch nicht mehr. Ihre staatliche Grundlage ist der Koran. Der Westen tät gut daran, das endlich mal zu kapieren. Ob es uns gefällt, wie man dort lebt, ist völlig irrelevant. Biden hat schon in Saudi Arabien zu spüren bekommen – Scholz in Katar übrigens auch – wie man dort über den Westen und dessen Einmischungen denkt.

    15
  3. ” Dies müsse keine nukleare Antwort sein, aber eine „so mächtige militärische Reaktion, dass die russische Armee vernichtet wird”.

    Woow das hat gesessen.Ich möchte diesen „Menschen“Josep Borrell fragen wie er Borrell zu den wiederrechlichen Kriegen im Irak ,Afghanistan und wenn es früher war in Korea und Vietnam.Ist es den Amerikanern Erlaubt,diese Staaten wegen ihre Bodenschätze zu Überfallen und die Infrastruktur zu Vernichten?Ach so.Der „Mensch“hat ein schwaches Gedächtnis.

    13
  4. @ EU-KRIEGSRHETORIK
    das könnte sein, die die europäischen Staaten und die EU unabhängige freie Nationen wären – aber es ist nicht so !
    Sie sind willige Vasallen des US-Imperiums, und was hier – seien es einzelne Staaten, sei es die EU – abgegeben wird, muß vorher von der CIA genehmigt – und oftmals vorgegeben werden!
    Solche Dinge sind also Auswüchse des US-DeepState – deshalb ist es weitaus korrekter, von US-Kriegsrhetorik zu sprechen oder CIA-… – oder meinetwegen WEF-… – alles dieses trifft es weitaus besser !

    10
  5. Ein angeblich möglicher Nuklearkrieg ist natürlich die ultimative Bedrohung die man herrlich für politische Zwecke missbrauchen kann.
    Nach wie vor gehe ich nicht von einer derartigen Eskalation aus, m.M.n. ist es pure Propaganda, reine Wichtigtuerei, sämtliche Prognosen der sogenannten „Experten“ sind und waren wertloser Müll.
    Bei einem Einsatz von Nuklearwaffen wären Berlin, Paris, Washington… die wesentlich wahrscheinlicheren Ziele als Kiew, militärisch gesehen sind diese vom Westen schlichtweg behaupteten nuklearen Bedrohungsszenarien durch Russland absoluter Blödsinn, weil man weiß das dies absolut unwahrscheinlich ist hat auch so eine große Schnauze, man macht einen auf stark um zu beeindrucken und um besondere Entschlossenheit vorzutäuschen.

  6. Das zunehmende Gebell des US-Köters und seiner westlichen Knochen-Apportierer verstärkt in mir tagtäglich den Eindruck, dass nicht Russland mit dem Rücken zur Wand steht sondern der Wertewesten inkl. des politischen Gerümpels welches in D für ein letztes Aufbäumen zusammengefegt wurde.

    Das Ausmaß an Propaganda durch entweder Übertreibung oder Weglassen wesentlicher Information (selbst bezgl. der innenpolitischen Befindlichkeiten angeblich Verbündeter wie den USA) erreicht ebenfalls tagtäglich neue Dimensionen – meistens frei nach Pippi Langstrumpf (oder Pippi Grünstrumpf ?)

    Immer öfter frage ich mich passend dazu ob die derzeitige dt. Bio-Gurkentruppe nicht sogar vorsätzlich zum Scheitern in den Ring geworfen wurde bzw. lange vor einem ursprünglich angedachten „Eingreifen“ in die Geopolitik zum Nutzen des WEF und anderen Puppenspielern, weil z.B. die BRICS Staaten den hegemoniellen Feixtanz der anglo-amerikanischen Kegelbrüder konsequent unterwandern und aushöhlen ?

    Und jetzt auch noch die Saudis / VAEs obwohl der Kinderbuchautor fast schon japanische Unterwürfigkeit bei seinem Besuch an den Tag legte ?

    Was für ein Bild im Übrigen : Der grüne Bückling und der Wüstenmonarch…wer da noch nicht die Nachtigallen trapsen gehört hat…

    Wir haben uns stets über die „best laid plans“ der US Thinktanks und Brzeziński’s Schachmatt-Pläne zur „Full-Spectrum-Dominance“ Jahrzehente lang die Köpfe zerbrochen und vielleicht übersehen, dass in all den Jahren möglicherweise an durchdachten Plänen zum Sturz des US-Empires still und leise gewerkelt wurde.

    So wie Kalle Lauterbach als neurotisch-narzißtischer Pandemie-Lobbyist und Impf-Einpeitscher ebenso das perfekte Bauernopfer darstellt wenn die ganze Chose in die Hose gehen sollte – als einer der vielen hofierten nützlichen Idioten, die dann als „Schwarze Peter“ und Bauernopfer auf die man den Volkszorn abwälzen kann, ohne ein Wimpernzucken von ihren US-Schirmherren entsorgt werden.

    Da mag natürlich bei dem ein- oder anderen Freude bzw. Hoffnung aufkeimen.

    Problem: Ein angeschlagener in die Ecke gedrängter Kampfhund vom Format der USA hat noch genug Gebißdruck um noch mehr als genug Gemetzel anzurichten…

    • Das sehe ich auch so, ich mag das mit Sicherheit nicht ganz unvoreingenommen werten, aber dieses hilflose Geschrei und diese verbissene Fokussierung die ja schon in nervtötende Penetranz ausartet stinkt gewaltig nach Verzweiflung.
      Man höre sich nur einmal die Nachrichten an, wer hat hier denn wirklich ernsthafte Probleme, wir sind nicht einmal direkt in Kampfhandlungen verwickelt, tragen aber einen Schaden davon als wäre die Front nur wenige Kilometer von Berlin entfernt.
      Wir haben „kriegsbedingte“ Versorgungsmängel und sind nicht einmal im Kriegzustand, das ist für mich auch der Grund warum der Bevölkerung die Lüge eingetrichtert wird das wir „ja im Krieg sind“, tatsächlich ist es der panische Versuch dem Versagen auf ganzer Linie eine Rechtfertigung zu geben.
      Um dieser Absurdität noch eins draufzusetzen – der Westen hat sich selbst diesen Schaden durch Sanktionen gegen Russland zugefügt, treffen tut es aber uns und wie es eben für geisteskranke Vollidioten üblich ist wird mit noch mehr Sanktionen geantwortet, es geht nicht mehr dümmer!
      Der Ultra- Sanktionierer bezeichnet dennoch Putin als „Erpresser“, „Er“ sei schuld das wir diese Zustände haben, diese völlig lächerlichen und offensichtlichen Ausflüchte können nur von einer völlig degenerierten Masse geglaubt werden, jeder mit wachem Verstand erkennt sofort das es eine dreiste und ehrlose Lüge ist!
      Das Gehetzte wird gleichzeitig immer noch abstoßender und bösartiger, da hört man die Entäuschung durch das man in allem gescheitert ist, eine weitere Offensichlichkeit.
      Das sind für mich alles reine Verzweiflungshandlungen und nicht die Stärke des Überlegenen der den Sieg vor Augen hat.

    • „So wie Kalle Lauterbach als neurotisch-narzißtischer Pandemie-Lobbyist und Impf-Einpeitscher ebenso das perfekte Bauernopfer darstellt wenn die ganze Chose in die Hose gehen sollte – als einer der vielen hofierten nützlichen Idioten, die dann als „Schwarze Peter“ und Bauernopfer auf die man den Volkszorn abwälzen kann, ohne ein Wimpernzucken von ihren US-Schirmherren entsorgt werden.“

      Er ist kein nützlicher Idiot. Bill Gates und die Big-Pharma brauchen ihn. Solange Bill Gates lebt und seine schmutzigen Impfstoff Deals vorantreibt, solange Pharmariesen ungestraft ihr Unwesen treiben, solange wird es Leute wie Lauterbach geben. Was soll’s selbst wenn Lauterbach rausgeschmissen wird, er wird danach einfach durch andere Marionetten und Lobbyisten ersetzt. Es wird sich kaum etwas ändern, weil selbst die EU Kommission von den Pharmariesen gesteuert wird.
      https://lostineu.eu/impfstoff-skandale-um-pfizer-co-die-eu-staatsanwaltschaft-ermittelt/

      https://www.epochtimes.de/politik/ausland/von-der-leyen-wegen-pfizer-sms-zu-impfdeal-unter-druck-a3716411.html

      Lauterbach , VDL, Drosten, Fauci, Wieler werden danach einfach durch andere Marionetten von Gates udn den Pharmariesen ersetzt. Die anderen werden es dann einfach noch verdeckter und geschickter anstellen.

  7. Man möchte es einfach nicht mehr wahrhaben in welch hündischer Gefolgsamkeit die Staaten den US Kriegstreibern in die Karten spielen.
    Der Agressor ist klar und eindeutig der US Clan der um einen jeden Preis Russland diskreditieren, verleumden und zu Fall bringen will.
    Die USA sind wirtschaftlich am Ruin und nach alter Sitte was hilft da immer wieder…. ein Krieg und am besten in Europa.
    Viel Geld dabei verdienen doch das eigene Land nicht direkt involvieren.
    Wir krank kann man denn als westliche Regierung sein hier mitzumachen und das eigene Land in eine derart eskalierende Spirale hineinziehen lassen.
    Ich für meinen Teil kann die Entscheidung Putins sehr gut nachvollziehen und die Anektion der Gebiete war nichts anderes als eine folgerichtige Entscheidung nachdem der westen diese Selenskyi Marionette nicht an die Kandarre genommen hat nachdem dieser gegen alles was in den Minskerverträgen vereinbart war verstossen hat.
    Ein Komiker der zum Präsidenten wurde allein das ist schon ein unfassbarer Vorgang wenn man dann noch hinterfragt wer dessen ursprünglicher Arbeitgeber war, dann bekommt man das was man einen Schauder nennt und exakt diese Variante haben die Kriegstreiber USA aufgebaut denn sie wussten um die Neonazis die hinter diesem Komiker stehen und sie kannten dessen unfassbare Gier nach Geld und Macht. Dieser Pseudokasperle Präsident ist eine billige Marionette der USA und sonst nichts.
    Ich stehe zu den Entscheidungen Putins denn was er getan hat ist mit einem Akt der Notwehr zu umschreiben. Der Westen hat vieles versprochen und nichts eingehalten nein im Gegenteil man hat Russland hintergangen und belogen und betrogen und dies nur um Russland hinzuhalten bis die üblen durch die USA eingeleiteten Destabilisierungsmaßnahmen gegen Russland Früchte trugen.
    Polen hat kein Interesse der BRD odser Russland gefällig zu sein sondern im gegenteil hier herrscht echter Revanchismus für das was eins unter Hitler/Stalin gegen Polen ausgeheckt wurde.
    Polen das ist kein Partner deutschlands sondern Polen agiert exakt so wie es für sein Land und die Bevölkerung am besten erscheint. Eine Pipeline durch die Ostsee von Russland nach Polen war für Polen und auch die Ukraine ein Dorn im Auge denn man hätte keine Transitgebühren mehr verlangen können und wäre gleichzeitig nicht entsprechend beteiligt gewesen an den Gaslieferungen. Polen und die Ukraine haben die USA dabei unterstützt die Pipeline durch die Ostsee nicht in betrieb zu nehmen und unter Umständen sogar wie nun geschehen zu sabotieren. Polen als auch die Ukrauine sind keine Partner geschweige denn „Freunde“ und ebenso verhält es sich mit Baltischen Ländern. Deutschland war lediglich der garant für viel Geld in sachen Aufbau der desaströs aufgestellten östlichen Staaten nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Deutschland war und ist noch der Hauptzahler der EU und nun wird Deutschland geschlachtet, die Industrie wird nach Polen,Slowakei USA und andere Staaten abwandern und somit ist Deutschland nicht mehr mit Vorsicht zu behandeln denn Geld wird es von dort bald keines mehr geben. Man nehme nur die Unverschämtheit der Regierung Polens auf die Anfrage ob Polen Gas nach Deutschland liefern können, dass eben diese Polen Deutschland erpressen wollten in dem sie verlangten wir sollten ihnen 80 Jahre nach Kriegsende Reparationszahlung in schwindelnder Höhe zahlen oder aber es gibt kein Gas.
    Eine dem Land dienende Deutsche Regierung hätte darufhin die Kontakte zu Polen einfrieren müssen denn dies war und ist eine klare und unverschämte Erpressung.
    Die heutigen östlichen Staaten des ehemaligen Warschauer Paktes sprich der Sowjetunion sind keine Partner oder freunde unseres Landes sondern lediglich dann an uns interessiert wenn es etwas zu holen gibt.
    Diese neuen Nato Mitglieder sind ein höriges Instrument der USA und Deutschland ist diesen Ländern vollkommen egal.
    Nach dem dreisten Erpressungsversuch der Polen hätte Deutschland auf einem wie früher normalen Grenzverkeht mit Kontrollen bestehen müssen und die Polnischen Kleinunternehmer die hier die BAB bevölkern hätten in ihrem Heimatland fahren dürfen aber ohne Deutschen Fuhrunternehmen die Kunden über Preisdumping abzunehmen.
    Schluß mit der Großzügigkeit gegenüber diesen sogenannten EUROPA Mitgliedstaaten denen eben die Deutschern erst einmal viel geld zahlten damit ihre Länder wieder funktionieren konnten.

  8. Alle relevanten EU Politiker und BRD Politiker sind fest in der Hand des tiefen Staates.Da der tiefe Staat sich den Verwaltungsapparat und das Militär der USA für eigene Zwecke gekapert hat entsteht der Eindruck die USA wären der Akteur.In der Paxis besteht auch kein großer Unterschied.
    Das Ziel ist durchaus nicht geheim :Europa soll auf den Zustand eines Entwicklungslandes zurückgeführt werden mit welchen Mitteln auch immer .Die eigenen Politiker sollen diese Transformation herbeiführen.Es gibt genug Veröffentlichungen – nicht aus der Verschwörungstheoretikerscene – die das belegen.Auch der Prof. Klaus Schwab schwärmt davon.
    Daß Rußland in der Ukraine Atomwaffen einsetzt wäre ziemlich kontraproduktiv will man doch Teile der Ukraine heim ins Reich holen und nicht zerstören.
    Was sehr wahrscheinlich geplant ist ,ist eine Atomwaffenexplosion ,die Rußland in die Schuhe geschoben wird und dann für den offiziellen Eintritt der NATO in der Krieg herhalten muß.Zelenski kennt da keinen Pardon auch er kämpft bis zum letzten Ukrainer.Mit dem in die Schuhe schieben wird da gerade an NS1+2 und Druschba geübt.
    Das allerschlimmste sind die Politikermarionetten die die Völker die ihnen anvertraut sind seelenruhig für ein paar Silberlinge in den Abgrund führen obwohl ihnen klar sein müßte daß sich doch hin und wieder jemand findet ,der Rache übt.Und es müßte ihnen auch klar sein ,daß sie ihre Auftraggeber nach getaner Arbeit nicht mehr brauchen.Der Mohr kann gehen.

  9. Eu-Diktatur, von den USA dominiert, setzt sich durch seine Kriegsrhetorik für den Atomkrieg,
    auf begrenztes EU-Territorium ein – ungefragt u. übergangen werden viele Millionen EU-Bürger
    bestialisch sterben, leiden, hungern u. Strahlen verseucht dahin siechen, als Opfer des USA-NATO-Stellvertreter Kriegs vs. Russland mit blutigen u.toten ukrainischen Ukrainern, nicht zu
    vergessen auch Russ. getötete Soldaten !
    Wären Dt. Politeliten – wie die Dt. NICHT gefragte Bevölkerung betroffen – erstere können sich bei Zeiten durch Flucht in die USA retten- gäbe es keinen provozierten Russ. Atom-Angriff !!!

  10. Wenn der einzige internationale Beistand für Russland nur noch aus Pjöngjang kommt, dann hat V. Putin definitiv den falschen Schachzug gemacht…

  11. Man kann sich nicht ausmalen wie surreal sich Russland gerade anfühlen muss.
    Das Wort Krieg wird mit Gefängnis geahndet, während man neue Freiwillige für eine Artilleriebrigade suchen. Alter 18-60.
    Das Land ist in einer „militärischen Spezialoperation“ während irgendwelche VordenkerInnen in die Luft gesprengt werden.
    Man will der Nato ebenbürtig sein, steckt aber in ukrainischen Dörfern fest und ruft Nordkorea als Verbündeten aus.
    Sowas kann nur in Implosion enden.

    • Ich lese mir ihren geistigen Dünnschiss schon gar nicht mehr durch sondern klick sofort auf „Daumen runter“, das ist jetzt zwar nicht viel was gegen sie hilft, aber es zeigt wenigstens anderen das ihre Meinung kompletter Müll ist und überhaupt keinen Wert hat.

  12. Wer jetzt noch darüber nachdenkt wer diesen Krieg begonnen hat sollte besser seine Intelligenz dafür nutzen ihn so schnell es geht zu beenden. Und zwar bevor die erste Pilzwolke am Himmel steht. Das Gleichgewicht der Kräfte, das uns jahrzehntelangen Frieden in Europa garantiert hat ist heute kein Mittel mehr um seinen militärischen Gegner in die Schranken zu weisen. Man hat anscheinend keine Angst mehr vor dem Einsatz dieser Waffen, weil sich niemand mehr an die Oberflächen Detonationen erinnern kann und die alten Filmaufnahmen aus den 50er Jahren keinen mehr schockieren können.
    Vielleicht ist es an der Zeit, das die Russen noch einmal eine 100 Megatonnen Zarenbombe über dem schwarzen Meer zünden, allein um zu demonstrieren welche Urkräfte damit frei gesetzt werden. Der Schock darüber muss nachhaltig sein sonst wirkt er nicht nach.

  13. Der Iran bedroht die Welt wegen Bau von Atombomben, Nordkorea und Russland bedrohen die Welt auch mit Atombomben. Nur Israel oder die USA bedrohen neimanden mit Atombomben. Und was ist mit den abgeworfenen Atombomben in Hiroshima und Nagasaki? Achja die Anführer der freien Welt dürfen das und dabei straffrei davonkommen?

    Der Pakistan hat schon seit den 1990-ern die Atombombe. Das scheint die westlichen Politiker nicht zu interessieren. Die haben auch die passenden Raketen dazu, um andere Staaten zerstören zu können. Wenn SIe mir nicht glauben, dann
    recherchieren Sie einfach im Netz.
    Und wer hat das zu verantworten? Die US-Präsidenten Bill Clinton udn G.W. Bush. Letzterer hatte sogar die 2003 die Sanktionen gegen Pakistan vollständig aufgehoben. Pakistan ist übrigens eine Brustätte für Islamisten, noch viel schlimmer als Afghanistan. Dort gibt es so viele
    radikal-islamische Milizen, dagegen wirkt sogar Afghanistan mit seinen Taliban wie ein Verein von Kleinkriminellen. Pakistan war während des westlichen „War on Terror“ ein Rückzugsort für die Taliban.
    Pakistan droht schon seit der Jahrtausendwende, seit Beginn der 2000-er Jahre, Indiens Großstädte mit Atomschlägen zu zerstören. Warum gab es seit 2003 keine neuen westlichen Sanktionen gegen Pakistan?
    Warum werden statt desswen Russland udn iran wie die Pest däminisiert udn zum Feindbild der Menschheit hochstilisiert?
    Saudi Arabien ist was die Menschenrechtslage angeht genauso ein Steinzeit-land wie der Iran.
    Auch in Saudi Arabien sind Steinzeit-islamisten an der Macht (Wahhabiten), die ideologisch dem IS udn Al-Qaida sehr nahe stehen.Seit 2015 führt Saudi Arabien einen brutalen Angriffskrieg gegen den Jemen. Wo bleiben die westlichen Sanktionen?
    Warum pflegen die US Amerikaner seit vielen Jahrzehnten gute Beziehungen zu Saudi Arabien?

Kommentarfunktion ist geschlossen.