Das zeitlose Märchen von der Kliniküberlastung

Was war Dichtung, was Wahrheit auf den Intensivstationen? (Foto:Imago)

Um zu überprüfen, ob jemals eine Überlastung der deutschen Kliniken stattgefunden hat, die immer wieder von der Politik behauptet wurde (und vor der derzeit wieder – evidenzfrei, aber regelmäßig – massiv gewarnt wird, um die verhaltenen Maßnahmenlockerungen doch noch irgendwie zurückdrehen zu können und die Impfkampagne zu propagieren) lohnt nochmals eine nähere Betrachtung der DIVI-Daten zur Bettenbelegung und zu den Kapazitäten. Man muss sich diese Daten wieder und wieder vor Augen halten, um auch zu begreifen, wie irreführend und aussagelos nicht nur die Inzidenzen der Neuinfektionen, sondern auch „Hospitalisierungsinzidenzen“ tatsächlich sind.

Die Überlastung entpuppt sich rückschauend als opulentes Ammenmärchen, was durch die nachfolgenden Zahlen nochmals in Erinnerung gerufen werden soll. Gehen wir hierzu noch einmal die zwei Jahre Pandemie zurück. Ende Juni 2020 – also inmitten der angeblichen „Pandemie”, die damals angeheizt war durch Bergamo-Bilder und das „Panikpapier” des Bundesinnenministeriums -, lag der Auslastungsgrad der Kliniken bei lediglich 65 Prozent. Wohlgemerkt zu einem Zeitpunkt, da laut ersten Prognosen drei Monate zuvor, bei Beginn der Corona-Krise, bereits 200.000 Tote in Deutschland in allen Altersgruppen hätten aufgetreten sein müssen.

Falsche Belegungsanreize

Als die erste große Panik abgeebbt war, steuerte die Politik mit dem zweiten, dann richtig langen Lockdown dagegen; um nicht nur die Impfkampagne zu befeuern, sondern die „Pandemie” insgesamt dem Volk weiterhin glaubhaft zu verkaufen, wurde dann während der zweiten Welle der hochsubventionierte Bettenabbau vorangetrieben und so eine künstliche Verknappungssituation geschaffen. Außerdem wurde weiterhin jedes Covid-19-„Intensivbett” von der Regierung hoch subventioniert, um einen Belegungsanreiz zu schaffen – und so der Agenda einen Realitätshintergrund zu verleihen. So gelang es schließlich, trotz wesentlicher Abnahme des Gesamtpatientenaufkommens gegenüber der zweiten Jahreshälfte 2020 (im Mittel damals 21.695 belegte Betten), mit dann gerade einmal 19.022 belegten Betten, einen angeblichen „Auslastungsgrad” von 85 Prozent zu erzeugen.

Die konkreten Daten lesen sich wie folgt: 10.056 Betten – oder 31 Prozent – betrug der Bettenabbau mitten in der Pandemie. Um 1.975 oder 9,4 Prozent hat die tatsächliche Belegung der Betten – also das Patientenaufkommen – real abgenommen. 2.355 Patienten oder 9,4 Prozent betrug die mittlere Covid-19-Auslastung der Kliniken in der Pandemie.

Diese Zahlen belegen, dass es NIEMALS einen Notstand wegen Covid im deutschen Klink- und Gesundheitswesen gegeben hat, sondern dass dieser vielmehr von der Politik durch den exzessiven Bettenabbau provoziert wurde – zur Unterstützung der Impfagenda und zusätzlichen Panikerzeugung in der Bevölkerung. Die völlig überhöhten Zahlen des Robert-Koch-Instituts taten ihr Übriges .

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen

Eine detaillierte Aufklärung über das Ausmaß der institutionalisierten Korruption und organisierten Kriminalität im deutschen Gesundheitswesen liefert das Buch „Die Intensiv-Mafia“ von Tom Lausen. Und nach wie vor sind etliche Fragen unbeantwortet: Wohin sind die vielen Milliarden der Regierung an die Krankenhäuser wirklich geflossen? Von einer Aufstockung der angeblich überlasteten Intensivstationen war die Rede, Intensivpflegepersonal sollte besser bezahlt werden; stattdessen sank die Zahl der Intensivbetten innerhalb von 12 Monaten um 10.000, von konkreten Plänen für eine angemessene Bezahlung hat man ebenfalls nichts mehr gehört. Was also geschah mit dem Geld? Schmieren, tricksen, täuschen, abkassieren – es liegt auf der Hand: Ein epochaler Korruptionsskandal begleitete die Politik der Bundesregierung durch die Corona-Pandemie. Milliarden Euro wurden mittels frisierter und manipulierter Zahlen veruntreut und umverteilt.

Und die Profiteure finden sich, laut Lausen, überall im hochkorrupten deutschen Krankensystem: Ärzte, Klinikleitungen, Krankenhausbetreiber, Intensivmediziner, Geräteaufsteller, Medizinerverbände, Militär, Gesundheitsministerium und mutmaßlich auch im RKI. Sie alle dort waren und sind beteiligt an diesem gigantischen Raubzug gegen Bürger, Gesundheitsvorsorge und Volksvermögen. Es wird dereinst einem Tribunal (Untersuchungsausschüsse oder reguläre Gerichtsverfahren sind hierfür zu schwach und ungeeignet) vorbehalten bleiben, dieses epochale Verbrechen an der Menschheit durch den mit Abstand schlimmsten – gewollten – Fehlalarm der Geschichte aufzuarbeiten.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

13 Kommentare

  1. Man kann sagen, dass sich genau drei Bilder in das Bewusstsein der Deutschen eingebrannt haben: 1. Ein Mann in Wuhan, der auf der Straße zusammenbricht. 2. Das Chaos auf der Intensivstation in Bergamo. 3. Der Lastwagenkonvoi mit den Särgen von Coronatoten. Diese Szenen prägen bis heute die Angst vor dem Virus und werden immer wieder als Argument zur Verteidigung der Corona-Maßnahmen von der Maske bis zur Impfpflicht herausgeholt. Jedes dieses drei Ereignisse ist aber singulär und steht in einem Kontext, der das Ganze zeitlich und örtlich begrenzt. Uns auf keinen Fall auf deutsche Verhältnisse angewandt werden kann. Und trotzdem berufen sich Maskenfans und Impffanatiker bis heute darauf. Es ist absurd. Regelmäßig kommt es im Flugverkehr zu teils verheerenden Unglücken. Regelmäßig sehen wir dabei schlimme Bilder. Und dennoch würde niemand aus diesem Grunde auf eine Flugreise verzichten.

    • zur Inszenierung durch einen Militärkonvoi in Italien nur eine kleine Rechenaufgabe:
      65 Särge verteilt auf 15 Lkw

      Ich glaube, in einen Lkw passen mehr als durchschnittlich 4-5 Särge

  2. das Wort der Kanzlerin der Herzen :
    die „Pandemie“ ist meine politische Entscheidung !

    Die Scharlatane haben dann alles getan, gelogen, betrogen und getrickst, um es nach Außen glaubhaft zu machen.
    Sie haben in den Laboren die unsinnige „Inzidenz“ herbeimanipuliert, und auf eine Evaluation der Maßnahmen und Gefahrenbewertung absichtlich verzichtet.

    Kurz : es ging oben nie um irgendetwas anderes als die Gen-Spritze für möglichst alle Menschen !
    Wie es Wieler offen gesagt hat : lassen sie sich spritzen und fragen sie nicht nach !

    Demzufolge ist die Aussage von Prof. Marks vom 07.12 nur allzu verständlich:
    Wissen Sie, wieviele der 1662 Neuaufnamen auf Intensivstation geimpft oder ungeimpft waren ?
    Die Frage kann ich leider nicht beantworten, weil wir bisher nicht erfaßt haben, welche Patienten auf der Intensivstation geimpft und nicht geimpft sind.

    Und was sagt er bei der Anhörung zum Infektionsschutzgesetz des Gesundheitsausschusses am 14.03.2022 !
    Raten sie einmal !

  3. selbst bei den gemeldeten „coronisierten“ Belegungszahlen ist deutlich erkennbar, dass es im Jahr 2021 keine Mehrbelegung im Vergleich zum Jahr 2020 gegeben hat. Ich habe die gemeldeten Zahlen von 2020 und 2021 in einer Liste zusammengefasst, die dies ganz klar zeigt. Die abgebauten Betten braucht man da noch nicht mal berücksichtigen

  4. Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen?!
    Ein ganz klarer Fall von übler Verharmlosung. Ich gehe stringent nur noch von organisierter Kriminalität im gesamten Staatswesen und darüber hinaus aus und ohne eine echte Endlösung wird das nichts mehr. Wer es immer noch nicht begriffen hat, dieser im Besitz einer Kleinstelite befindliche beschissene Mörderstaat will sich die komplette Kontrolle über Leben und Tod jeden einzelnen Bürgers aneignen. Bestohlen und ausgebeutet wurden wir schon immer, jetzt geht es zukünftig auch noch um das nackte Überleben, entweder wir töten die relativ kleine Gruppe der von Außen beauftragten Mörder in Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Polizei, Militär und Justiz oder wir werden im extremen Maße durch Tötung in jeglicher Art und Weise auf einen kleinen Bruchteil der jetzigen Bevölkerung ausgedünnt und ab dann der Rest nur noch eine reine biologische Verfügungsmasse sein.
    Sollte es zum Krieg zwischen NATO und Russland kommen oder gar zum dritten Weltkrieg, dann wäre das die letzte Chance für die westlichen Bevölkerungen sich von dieser elitären Massenmörderbande und ihren hoch kriminellen Beauftragten unter uns durch physische Eliminierung zu befreien. An Händen und Füßen mit Plastikbändchen gefesselt und auf Autobahnabschnitten in Reih und Glied aufgereiht liegend könnten -zig Millionen von diesen Bastarden mittels Straßenbahnwalzen innerhalb von Tagen bis Wochen platt gewalzt werden und der verbliebene Schmutz anschließend per Radlader und LKW zur Massen Verscharrung auf Deponien entsorgt werden.

  5. Ich habe Vorerkrankungen: Diabetes, Adipositas, Allergien noch und nöcher. In den letzten zwei Jahren hatte ich 3x die China-Grippe (Neudeutsch: Corona/Lügvid19).

    – Beim ersten Mal zwei Wochen einen süsslichen Geruch in der Nase gehabt.
    – beim zweiten Mal lief die Nase zwei Wochen lang.
    – zuletzt beim dritten Mal ein leichtes Kratzen im Hals, ebenfalls für zwei Wochen.

    Selbstverständlich bin ich ungespritzt, ungestochen und jedesmal wurde ich nachweislich von Gespritzen angesteckt, von uns Gesunden geht absolut keine Gefahr aus. NIEMAND gehört wegen Grippe auf eine Intensivstation. NIEMAND liegt wegen Grippe auf einer Intensivstation. Es besteht für mich kein Zweifel, dass die genannten Intensivstationen ausschließlich mit Schauspielern belegt sind, damit die Terrortruppe Lauterbach, Drosten und Wieler ihre kranke Impfpflicht durchpeitschen kann. BigPharma lässt sich das bekanntlich mehr als gut entlohnen.

  6. Betrüger schreiben Covid drauf und kassieren zusätzlich 7600 E.
    Leider bestimmen heute kleine Betriebswirtschaftler über Behandlung und Leistungen
    in dden Betrügerhäusern.
    Wer Betriebswirtschaft studiert, studiert hat, ist wahrlich nicht die größte Leuchte,
    weil die Abinote stets schlecht bis nur mittelmäßig ist und sie zu einem anderen
    Fach nicht zugelassen waren/sind.

  7. Und die Profiteure finden sich, laut Lausen, überall im hochkorrupten deutschen Krankensystem: Ärzte, Klinikleitungen, Krankenhausbetreiber, Intensivmediziner, Geräteaufsteller, Medizinerverbände, Militär, Gesundheitsministerium und im mutmaßlich auch im RKI.
    Nicht zu vergessen die Aktiengesellschaften und ihre Aktionäre. Personal abbauen, am Service sparen und dann so richtig abzocken. Was bleibt sind weniger Personal, weniger Betten und weniger Ärzte. Deshalb herrscht Mangel und nicht wegen eines füpr die Mehrheit harmlosen Virus.
    Übrigens liegen in den Betten ja nicht wirklich Kranke, sondern welche die sich krank fühlen. Dank der Rundumversorgung unseres Gesundheitssystems kommt man auch mit einem abgebrochenen Fingernagel auf Intensiv.
    Musste vor 3 Jahren in die Noraufnahme, wegen eines gebrochenen Fußes. Habe 3 Stunden gewartet. Vor mir 6 Kinder mit Durchfall, 12 Asylantis mit irgendwas, einer mit Fieber und einer mit Verdacht auf Schnupfen.

  8. Auswüchse einer Planwirtschaft. Für alle sichtbar. Wie reagiert das Volk?
    Noch mehr Planwirtschaft u Verstaatlichung!
    Richtig wäre risikoadäquate Versicherungsprämie mit Medikamenten-Selbstbeteiligung. Ähnlich Haftpflichtversicherung, Und Markttransparenz, damit der Kunde (Patient) Partner (statt unmündiger Goldesel) werden kann!

  9. Ich bin jetzt Ende meiner sechziger und stelle mir schon seit der Wende 1989 eine Frage. Wer sind denn eigentlich die DUMMEN. Sind es die, die durch cleveren Betrug und Lügen ihr Vermögen und ihre Positionen immer weiter stärken, die die Masse austricksen und ausnehmen oder sind es die vielen Ausgetricksten und Ausgenommenen, die all das mit sich geschehen lassen ohne sich zu wehren. Ich bin mir sicher, daß viele gute Worte und diese ganzen dümmlichen Protestaktionen/Demos nur noch ein müdes Lächeln auf den Gesichtern der Betrüger hervorrufen. Die sind sich sicher, daß Ihr Leben so weitergeht. Denn machen wir uns nichts vor. Solange die Einkaufskörbe in den Supermärkten gut gefüllt sind, solange hält der „deutsche Michel“ still und „verfettet“ in seinem Kopf immer mehr.

Kommentarfunktion ist geschlossen.