Die Hysterie des Staates

Übergriffigkeiten, wörtlich wie verbal (Symbolfoto:Shutterstock)

Hallo Leitstelle, wir haben einen verdächtigen Anhänger gesichtet. Auf der Plane steht ‚Wir schimpfen gegen das Impfen‘ und man sieht einen verdächtigen zylindrischen Behälter. Zudem ist der Kollege überzeugt, dass der Anhänger ihn angeknurrt hat!” – „Halten Sie auf jeden Fall den nötigen Sicherheitsabstand ein! Ein Hazmat-Team und die GSG9 sind per Helikopter unterwegs, in dem Behälter könnten sich aufbereitete Omikron-Kappa-Mu-Viren befinden!” –  „Sollen wir das Gebiet weiträumig absperren lassen, Leitstelle?” – „Ja, und verpflichten Sie die Anwohner zum Schweigen – notfalls drohen Sie mit der Schließung aller Impfstellen!” – „Frag‘ ihn nach dem Knurren, Dennis! Das Ding hat mich eindeutig angeknurrt!

Natürlich weiß ich nicht, ob es tatsächlich so abgelaufen ist und dies der wörtliche Dialog des Polizeifunks war – doch die reichlich skurrile Pressemitteilung der Polizei Sachsens, die die Behörde auch über Twitter verbreitete, lässt dies nicht abwegig erscheinen:

(Screenshot:Twitter)

Vielleicht war mit „Anhänger” auch der Fahrer des Wagens gemeint, welcher der Polizei der „Leugnerei“ verdächtig erschien? Eventuell sah er ja ungeimpft aus oder hatte seinen Impfausweis nicht hinter die Windschutzscheibe geklebt. Man muss heute schon Haltung zeigen, um nicht den Eindruck zu erwecken, einen Spaziergang unternehmen zu wollen. Beim ersten Lesen stellte ich mir allerdings tatsächlich einen jener kleinen Anhänger mit einer impfskeptischen Botschaft vor, so wie sie – als Werbung für Firmen oder andere Etablissements –  schließlich allerorten am Straßenrand herumstehen. Warum also nicht auch so etwas als Protestplakat nutzen? Bloß sollte man darin keine Thermoskanne mit Kaffee zum Aufwärmen transportieren – sonst wittert die Ordnungsmacht am Ende bald noch Bio-Terrorismus, wenn die Hysterie sich weiter so steigert.

Gut, das Knurren des Anhängers habe ich mir ausgedacht. Ein bisschen Stephen Kings „Christine” in Sachsen – auch wenn das Szenario eher zu einer Kurzgeschichte von Ray Bradbury oder Philip K. Dick passen würde. In „Fahrenheit 451” durften Spaziergänger schließlich legal überfahren werden. Aber ich will die Gesetzgeber nicht auf noch üblere Ideen bringen als jene, die ihnen ohnehin schon im Kopf herumspuken. Gerade folge ich mit einem Auge einer Diskussion bei „Servus TV” zur Impfpflicht, die wohltuend offen verläuft (der österreichische Mateschitz-Sender hatte vergangene Woche auch eine vielbeachtete Dokumentation über Impfschäden ausgestrahlt). Ein Hauptthema der TV-Debatte: Der massive Vertrauensverlust, den viele Bürger in Deutschland und Österreich ihren Regierungen gegenüber empfinden – und ein Hauptgrund dafür sind eben jene Absurditäten und Widersprüche, wie auch die immer wieder aufgeflogenen Manipulationen bei Zahlen und Statistiken.

Dreiste Lügen und Moralpümpel

Während sogar Länder, die bisher als Hardliner der Corona-Politik galten, umzuschwenken beginnen, marschiert die Bundesregierung weiter unbeirrt voran. Man hört zum Beispiel in Deutschland nicht viel davon, dass Israel lockert und nur noch Risikogruppen besonders schützen will; in Frankreich wurde darüber weitaus mehr und ausführlicher berichtet. Bei uns wird hingegen noch immer die Moralkeule geschwungen: In einer Werbekampagne, die im Privatfernsehen rauf und runter läuft, schießt man mit schweren Geschützen auf die Ungeimpften. Ein junger Mann berichtet von seiner chronischen Erkrankung, die eine Operation nötig mache – diese müsse aber immer wieder verschoben werden, „weil die Ungeimpften die Krankenhäuser verstopfen”. Dabei handelt es sich nicht nur um eine dreiste Lüge der Macher des Werbespots, welche sich leicht selbst mit den amtlichen Zahlen des RKI widerlegen lässt (das nun wirklich nicht im Verdacht steht, mit Impfgegnern zu kollaborieren). Sondern hier werden zudem Ungeimpfte auf den Menschenwert eines Haarbüschels im Abfluss reduziert, mit dem wohl die Wenigsten angenehme Empfindungen verbinden („verstopfen“).

Gegen diese Diktion verblassen sogar die mantraartig vorgetragenen allfälligen Nazi-Beschimpfungen. Der Ungeimpfte schrumpft zu etwas zusammen, dem man mit Pümpel und ätzendem Abflussreiniger begegnen muss. Damit übertreibe ich? Wahrscheinlich nicht – denn Ziel der Macher ist es schließlich, dass man sich beim Ansehen des Spots mies fühlt. Einem Wissenschaftler wagt man eventuell noch zu widersprechen; aber hat man gerade einem chronisch kranken Menschen die rettende Operation verdorben, da hat man sich den Moralpümpel doch redlich verdient, oder?

Ominöse Gefahren

Diese Methode kennen wir schon zur Genüge aus der Diskussion um die deutsche Migrationspolitik: Die Zeiten, in denen noch mit mehr oder minder schlüssigen Argumenten versucht wurde, die Bürger von Unpopulärem zu überzeugen (Fachkräftemangel, Absicherung der Rente, etc.), sind vorbei, weil man damit in Gefahr läuft, fachlich widerlegt zu werden. Der Kritiker muss also mit Schuldkomplexen überhäuft werden: Nur er und sonst niemand ist dafür verantwortlich, wenn Menschen ertrinken oder unter schlechten Bedingungen in einem Zeltlager hausen. Jede andere Erklärung ist zu komplex. Auch manche Corona-Maßnahme war so widersinnig, dass wohl jeder Versuch, sie zu erklären, schon im Ansatz scheitern musste. Also musste sie mit ominösen „Gefahren“ begründet werden.

Ist das einer der Gründe dafür, warum Olaf Scholz entgegen aller wissenschaftlichen Erkenntnisse und der Erfahrungen anderer europäischer Länder so stur am deutschen Kurs festhalten will (abgesehen davon natürlich, dass es sich so bequemer regieren lässt)? Man würde sich keinen Zacken aus der Krone brechen, wenn man der Bevölkerung erklärte, dass man die Lage anfangs als weitaus gefährlicher eingeschätzt und daher vorgezogen habe, vorsichtig zu sein. Auch das wäre zwar – zumindest teilweise – gelogen; doch wenigstens wäre es verzeihlicher und menschlich verständlicher, weil man eben ohne totalen Gesichtsverlust aus der verfahrenen Lage herauskommen wollte. Doch statt irgendeines selbstkritischen Fehlereingeständnisses erhöht man den Druck auf die Bevölkerung immer mehr – damit diese weiterhin bei den unsinnigsten Regeln kooperiert.

Bei der Einführung der Maskenpflicht wurde noch gespottet, man könnte den Leuten auch vorschreiben, sie sollten sich gegen das Virus eine rote Clownsnase aufsetzen. Mittlerweile könnte ich mir nicht nur vorstellen, dass viele Deutsche trotz leisen Zweifels dabei mitspielen würden, sondern auch, dass irgendjemand auf die Idee kommt, diese Regelung einzuführen. Hoffentlich müssen wir nicht noch zusätzlich auf Stelzen laufen.

32 Kommentare

  1. Der Aufkleber an dem Anhänger war vom Sachsen – Versand und zeigte das sächsische Staatswappen und die Aufschrift: „Wir sind die rote Linie“.

  2. Ich bin es inzwischen leid, mich zu den guten Kommentaren zu äußern. Es ist dringend an der Zeit, den Politikern in Berlin in ihrer Wohlfühloase unsere Meinung klarzumachen.

  3. Diese Tyrannei wäre bereits lange vorbei und hätte es vermutlich niemals gegeben, wenn bekannt wäre, dass es keine krankmachenden Viren gibt – vom BGH bestätigt! -, und demnach alles, was hier seit zwei Jahren geschieht, völlig substanzlos ist.

    • Natürlich gibt es krakkmachende Vieren. Die sitzen alle in Berlin und sonstwo und machen die Menschen krank, ob sie wollen oder nicht. Diese Viren nennt man Politiker, Ärzte, Big Pharma und Karl Lauterbach.
      Leider gibt es dafür aber keine Impfung, sondern nur eine Pseudoimpfung gegen nicht existierende Viren.
      Und leider gibt es keine Impfung gegen Dummheit. Das wäre sicherlich ein riesen Geschäft!

  4. Entweder sind das beliehene Unternehmer, sprich Söldner, keine Beamten oder sie sind Beamte?
    Sollten Beamte Befehle zur Durchsetzung von Zwangsmaßnahmen erhalten,
    die weder verhältnismäßig sind und unnötiges Gewaltpotential erfordern, können
    Beamte diese Art von desolaten Befehlen verweigern und ihren Vorgesetzten
    das im Vorfeld eindeutig klar machen.
    Nicht jeder Befehl muss auch umgesetzt werden !
    Wer derartige Befehle zur Gewaltanwendung und somit zur Unverhältnismäßigkeit
    erteilt und Beamte das umsetzen, die hat rein gar nichts mehr als Beamte bei der Polizei zu suchen.
    Sie müssen diszipliniert oder gar außer Dienst gesetzt werden.
    Leute, es gibt die Möglichkeit gegen Gewalttäter b.d. Polizei nicht nur durch Strafanzeigen,
    vielmehr auch mit Dienstaufsichtsbeschwerden, Fachaufsichtsbeschwerden vorzugehen.
    Machen das Tausende, dann ……………………..
    Nur Mut, vorgenannte Beschwerden können mit detaillierter Begründung auch
    anonym abgegeben werden. Besser und erfolgreicher ist es dann, wenn ein Fachanwalt
    für öffentl. Recht hinzugezogen wird.
    In der heutigen faschistischen Zeit ist es unabdingbar eine gute Rechtsschutzversicherung,
    besser noch zwei abzuschließen !

  5. Auf RT war am Wochenende dieser Beitrag zu lesen: https://de.rt.com/inland/130287-lohn-weg-und-dann-ungeimpfte/

    Im Kurzdurchlauf: Die Mitarbeiter im Gesundheitswesen müssen sich bedingungslos dem Impfzwang unterwerfen oder sie haben mit massiven staatlichen Schikanen … bis hin zur Existenzvernichtung zu rechnen.

    Dazu von mir folgende Gedanken:

    1) Wer als Arbeitnehmer vom Arbeitgeber freigestellt wird, bekommt keine Lohnfortzahlung. Weil der Arbeitnehmer zudem ungekündigt ist, also ein bestehendes Arbeitsverhältnis hat, bekommt der Arbeitnehmer für den totalen Verdienstausfall keinerlei Lohnersatzleistungen. Er muss sogar aus eigener Tasche die Krankenkasse weiterzahlen! Will der Arbeitnehmer aus diesem Grund ein weiteres (legales) Arbeitsverhältnis zur eigenen Existenzsicherung aufnehmen, muss er seinen (alten) Arbeitgeber meist um Erlaubnis fragen. Der wiederum hat zwar den Arbeitnehmer freigestellt, muss aber durch diese „Nebentätigkeitsanfrage“ begreifen, dass er den Arbeitnehmer dauerhaft verlieren wird. (Wer einmal fort ist, ist fort!) Eine Zustimmung wird da sicher nicht erfolgen. Insofern kann auch ab diesem Punkt das Vertrauensverhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer arbeitsrechtlich als zerrüttet angesehen werden. Eine Kündigung bzw. dauerhafter Bruch und dann der Gang vor ein Arbeitsgericht ist wahrscheinlich, weil tatsächlich.

    Es steht damit grundsätzlich fest, dass vom Arbeitgeber auf staatliche Anordnung freigestellte Arbeitnehmer für den Arbeitgeber dauerhaft nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Man kann davon ausgehen, dass auf Grund dieser traumatischen Erfahrung die Arbeitnehmer nicht mehr in diesen Bereich eine Tätigkeit aufnehmen werden. Eine auf diese Weise entsorgte Krankenschwester wird ihren Kindern ganz sicher nicht einen solchen späteren Berufswunsch nahelegen.

    2) Wer derzeit im Gesundheitswesen eine Lehre vollzieht, hat … ähnlich dem Hotel- u. Gaststättenwesen oder den Friseuren beruflich eine schlechte Perspektive. Diese Berufsgruppen müssen immer damit rechnen, dass geisteskranke politische Entscheidungen auf ihren Rücken ausgetragen werden. Dieses hohe und ständige Risiko wird kaum ein Mensch freiwillig eingehen wollen.

    3)Der derzeitige Umgang mit den Mitarbeitern des Gesundheitswesen wird eine nachhaltige Wirkung auf die Berufswahl nachfolgender Generationen haben. Wer Kenntnis davon erlangt, wie die Politik & Arbeitsgeber mit diesen Berufsgruppen heute umgehen, wird seine Existenz lieber auf sichere Füße stellen wollen.

    4)Auf die Arbeitsgerichte werden kurzfristig jede Menge an Verfahren zukommen. Wer weiterhin Corona-ungeimpft bleiben wird, hat im Gesundheitswesen keine Perspektive.

    Fazit: Das ohnehin von Fachkräftemangel gezeichnete Gesundheitswesen wird das mit voller Härte zu spüren bekommen, besonders jedoch die Patienten. Die Politik wird im Moment die Impfquote vielleicht so etwas kurzzeitig anheben können, langfristig aber werden die Folgen sich auf das Gesundheitswesen nachteilig auswirken. Das ist sicher. Wer die Gen-Impfungen ablehnt, wird im Gesundheitswesen keine Perspektive habe.
    Die Frage ist jetzt, macht das die Politik vorsätzlich oder aus Dummheit. Persönlich würde ich das als Vorsatz einordnen.

  6. Klabauterbach weiß sicherlich auch, das er als späteres Bauernopfer für eine
    Münchhausenangelegenheit auf seinen Posten gekommen gesetzt wurde!p
    Wie schon Pontius Pilatus vor der Jesus Kreuzigung äußerte, „ich wasche meine Hände in Unschuld“, so wird es auch nach Einleitung der unzähligen Strafverfahren wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor dem Internationalen Gerichtshof auch so bei dem Kanzler u.a. klingen.
    Sicherlich ist er u.a. auch ein Lakai der unsäglichen Globalisten, sprich Geldsäcken, wie Schwab, Gates, Soros, etc.
    Schaut Euch die Videokonferenz mit ihm und Schwab im Netz an !

  7. Hysterie? So kann man das auch bezeichnen. Natürlich haben diese Politversager Angst, aber noch beherrschender ist ihre Gier nach Macht und Profit.

  8. „doch wenigstens wäre es verzeihlicher und menschlich verständlicher“
    Menschliche Politiker, dazu hat vor Jahrzehnten Emil Steinberger alles gesagt: Bei der Erklärung der Mengenlehre zeichnete er zwei sich weder berührende noch gar überschneidende Kreise. Der eine stellte die Menge der Politiker dar, der andere die Menge der Menschen. (Übrigens überschnitten sich die Kreise Polizisten und Hunde in der Szene deutlich).

  9. Selbst wenn die dreifache Menge an „aufgewachten“ Bürgern auf die Straße gehen würde (was natürlich gut wäre), und selbst wenn Politiker „zurücktreten“ würden, -(was ich bei den derzeitigen Verhältnissen noch nicht glaube)-, das Grundproblem und die Quelle der weltweiten (PLandemie-/ Mainstream-Medien)-Lügen-/ Versklavung durch die Globalisten-Terroristen bleibt dann immer noch bestehen: Die WEF-Hochfinanz-gesteuerten-Globalisten haben das Welt-„Geld“System (und die gekauften Konzerne / korrupten „Politiker“) in der Hand, und tauschen dann nur ihr Politdarsteller-Marionetten-Personal aus.
    „WIR“, das Volk müssen uns daher aus ihrem Geld-„Energie“-System, das unsere Lebensenergie, unser Verhalten / Arbeitskraft „anzapft“, komplett und final herauslösen.
    Um das Verständnis, für diesen unabdingbar notwendigen Schritt, im Volk „zu erwecken“, braucht es drastisch MEHR „AufwachQUALITÄTEN“ im Volk, nicht von der Quantität her, sondern von der Qualität her. (…)

    • Sie haben schon vorgebaut Einer besonderen Bedeutung kommt jedoch den folgenden Erläuterungen zu Art. 2 (Recht auf Leben) zur Charta der Grundrechte zu, die nach Art. 52 Abs. 3 der Charta ein Teil des Vertrags von Lissabon sind:

      Erläuterungen zu Art. 2 Abs. 2 Europäischen Menschenrechtskonvention:

      „Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um
      a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
      b) jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
      c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen“[6]

      Erläuterungen zu Art. 2 des Protokolls Nr. 6 zur Europäischen Menschenrechtskonvention:

      „Ein Staat kann in seinem Recht die Todesstrafe für Taten vorsehen, die in Kriegszeiten oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr begangen werden; diese Strafe darf nur in den Fällen, die im Recht vorgesehen sind, und in Übereinstimmung mit dessen Bestimmungen angewendet werden.“ Was die Bestimmungen sind, bestimmen dann die Politnieten.

  10. Wer hat uns verraten die Sadismus Partei Deutschland. Und das im Bündnis mit anderen Parteien oder auch allein schon seit 1920 und mit Hetzpropaganda gegen alles was nicht der Meinung dieser Partei war. Wann wird sie zum Teufel geschickt von denen die ihr noch immer die Fahne halten. die sie niemals verdient hat.

  11. „Wir haben eine Gefährderansprache und Platzverweis ausgesprochen“

    EINDEUTIG EINE AMTSANMAßUNG !!!!

    NÖTIGUNG ist eine STRAFTAT !!!

  12. Das offen faschistisch agierende BRD-Terror-Verbrecher-Regime hat jegliche Achtung und Menschenwürde, auch vor Kindern, komplett abgelegt !!!!!!

    Es ist JETZT die Stunde der größten Prüfung für unser Volk, seit 1945,
    ob wir in Zukunft in Terror, Sklaverei, und Giftspritzen-Zwang leben wollen, oder nicht !!!!!!!!!

    „Polizei stürmt schwer bewaffnet „illegale“ Schule in Erlangen“ :

    „Im Erlanger Stadtteil Eltersdorf stürmte eine mit Maschinenpistolen und Schlagstöcken bewaffnete Polizeieinheit eine Schule, in der Kinder ohne Masken und Tests unterrichtet wurden….“:

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/polizei-stuermt-schwer-bewaffnet-illegale-schule-in-erlangen-a3695107.html

  13. So sehen also Polizisten aus?
    Für mich sind das paramilitärische Einheiten aber keine Polizisten, auch wenn der Schriftzug auf der Uniform dies suggerieren soll. Das sind Fakepolizisten.
    Sie gehören zum Militärdienstleister Academie, der wiederum zur Constellisgroup gehört, darum wechselte die Farbe auch von Grün auf Blau und danach auf Schwarz.
    Man betrachte sich die „Polizei“ weltweit und wird feststellen, daß sie überall (fast) gleich aussehen, mit nur geringen Unterschieden.
    – Bis 2018 in D (Bayern) unter Seerecht zentralisiert.
    – Verkauf an Blackwater Security.
    – Dann Verkauf von Blackwater an Academi und die Uniformfarbe wurde Schwarz, weil nunmehr eine private Security, die militärische Dienstleistungen erbringt, die jeweils gesondert zu vergüten sind.
    Aber dies sind natürlich alles nur Verschwörungstheorien, wie sollte es auch anders sein?
    Und nur manche Polizeiwagen haben keine Behörden- sindern Privatkennzeichen, kann das denn sein?
    Fragen über Fragen…

    • Oder richtig ausgedrückt:
      Zwangsimpfung bedeutet, dass der Staat dich ermordet.
      Es ist staatlicher Mord.
      Sie gehen für die „Gesundheit“ über Leichen.
      Man finde den Fehler.

  14. das keine Hysterie, das ist Terror.
    Die Leichtgläubigen, die Naiven und die leicht Erpressbaren sind gen-manipulierte GMO, es müssen noch die geistig stabilen Freien unterworfen werden – und hier wird jetzt gesteigert.
    Nachdem die Antifa sich nicht bewährt hat, werden jetzt Provokateure in Zivil und Sturmtruppen zum Einsatz kommen.
    Die „Hysterie“ ist die natürliche Steigerung der diktatorischen Gewaltanwendung. Der Cum-Ex ohne rote Linien hat ja von Schwab gerade einen Einlauf bekommen und wird jetzt seine Sturmtruppen n den Einsatz schicken.
    In den nächsten Wochen werden wir Bilder wie bei Startbahn West oder Nachrüstung bekommen.
    Offen ist nur die Frage, ob die Spaziergänge mit einigen Toten abgewürgt werden können wie bei Startbahn West !

  15. Ich hatte letzte Woche noch ein längeres Telefon mit einem
    Freund aus NRW und dieser kam im übertragenen Sinne
    zu folgendem Ergebnis.
    „Ein ganz schlimmer Finger scheint der MP NRW zu sein.
    In Fachkreisen nennt man ihn bereits Volkszüchtiger, weil
    er sich für eine schnelle Impflicht für alle sowie für weitere
    harte Freiheiten beraubende Ziele gegen Bürger forciert einsetzt.
    In diesem Jahr finden i.d. Land Landtagswahlen statt.
    Seine Zeit als MP wird hoffentlich durch die Wähler nur bis zur Wahl
    begrenzt sein. Das ist auch gut so und er hat es sich wahrlich
    verdient politisch nicht mehr in der 1. Reihe zu stehen !!!
    Einer der das GG nicht beachtet, muss halt terminiert werden.
    Ein eiskalt, berechnend gegen das Volk rüberkommende
    unsympathischer Typ für den eigentlich nur noch Verachtung
    gezeigt werden kann.“

  16. Ich möchte mal ein anderes Fass ausfmachen:
    Wie lange werden Polizeibeamte das noch mitmachen? Die Hoffnung, dass auch ihnen so langsam dämmert, dass sie vor allem als Alibi-Beschaffer missbraucht werden, könnte ein Gedanke sein.
    Was das mit der ganzen Impferei und ihrer Durchsetzung eigentlich soll und was man da verteidigt, könnte ein anderer sein.

    Naheliegender sicherlich dies: Was ist mit den zahllosen Überstunden und verlorener eigener Freizeit? Vielleicht stellt ja mal jemand in einem Parlament die Frage, was dieser exorbitante „Staatsschutz“ jeden Monat den Steuerzahler kostet! (Nicht jedes Pappplakat gefährdet die Demokratie!)
    Die Überstundenvergütung für Polizisten ist sicherlich mager – aber bekanntlich macht’s ja auch im unliebsamen Fall „die Masse“ …

    • Hier wurde leider der ganze Text auf den es ankommt, gelöscht !
      Ihr müsst a.d. Seite des Link ziemlich weit nach unten scrollen
      und unter der Überschrift

      „Die „Impfung“ enthält einen Barcode“

      lesen.
      Es wäre gut, wenn der Betreiber schon löscht, das er wenigstens die
      Überschrift zur Auffindung bei einem Link, der zig Seiten aufweist, stehen lässt.
      Besten Dank f.d. Einsicht !

      • Das Problem war die Länge des Kommentars, bitte kürzer fassen und nochmal den Link mit der Überschrift posten. Danke

  17. „Was nach Corona-Hysterie ansteht

    Klaus Schwab drängt auf Digitalisierung des menschlichen Gehirns
    Schwab lobte vor Von der Leyen den Euoprean Chip Act, der Computerchip-Produktion nach Europa verlegen will. Er sei eine große Hilfe in der Digitalisierung des physischen Gehirns.“
    Quelle: Die Freie Welt vom 24.01.2022

    Jetzt wird vieles verständlich warum die Abhängigen i.d. Poltik von solch einem faschistischen Gesindel die Spritze so massiv aufdringen !
    Die Zeit der AfD wird jetzt erst kommen, denn wir Bürger lassen uns keine körperlichen Eingriffe
    verpassen !

    Bitte lest selbst weiter.

    https://www.freiewelt.net/nachricht/klaus-schwab-draengt-auf-digitalisierung-des-menschlichen-gehirns-10087777/#comment-form

Kommentarfunktion ist geschlossen.