Die kaputtgespritzte Gesellschaft: Wann kommt das Erwachen?

Gesundheitliche am Ende – nicht durch Corona, sondern durch die Spritze (Symbolbild:Pixabay)

Nahezu im Sekundentakt erkrankt – oder stirbt gar – irgendwo in Deutschland ein Mensch an den Folgen seiner Corona-„Impfung” – er weiß es nur nicht (oder darf es nicht wissen). Die typischen Beschwerden, über die die Betroffenen häufig klagen, sind mittlerweile bekannt: Schlaganfälle, Herzinfarkte, Tumore, Kurzatmigkeit, Bluthochdruck, Muskelschmerzen, Herzrhythmusstörungen oder Herzmuskel-Entzündungen. Die Liste der impfbedingten (schwerwiegenden) Nebenwirkungen ließe sich beliebig fortsetzen.

Doch konfrontiert man die Geschädigten damit, dass es sich möglicherweise um eine Folge der mRNA-Spritze handeln könnte, gestehen sich dies oft die Wenigsten selbst ein. Eine sehr häufige Antwort ist dann: „Das hatte ich vorher schon.” Menschen, die das von sich behaupten, sind in der Regel schon etwas älter – und haben mit mutmaßlich impfbedingten Beschwerden tatsächlich schon vor der Spritze zu kämpfen gehabt; allerdings nicht in diesem Ausmaß.

Oft ist es nämlich so, dass die „Impfung” für eine Verschlechterung bereits vorhandener Leiden sorgt. Ich behaupte nicht, dass es immer so ist – aber der zeitliche Zusammenhang zur Impfung ist doch auffällig. So kenne ich viele ältere Menschen, die schon vorher Probleme mit dem Herzen hatten; doch erst nach der Injektion – und zwar in eindeutigem zeitlichem Zusammenhang! – wurden die Beschwerden dann so schlimm, dass sie plötzlich einen Herzschrittmacher benötigten.

Bereits vorhandene Beschwerden verstärken sich

Ein relativ häufiges Szenario ist auch, dass jemand zuvor schon an einem Rücken- oder Hüftleiden litt, die Schmerzen sich nach der Genspritze jedoch intensivierten. Unlängst berichtete mir ein Bekannter von einem Mann, der mit einem heftigen Herzinfarkt ins Krankenhaus eingeliefert wurde und seither in den Beinen sowie Armen gelähmt ist. Er hatte bereits vorher zwei Herzinfarkte, die jedoch wesentlich glimpflicher verliefen.

Darüber hinaus ist mir der Fall einer Frau bekannt, die sich im ersten Trimester ihrer Schwangerschaft hatte „pieksen” lassen (von der Schwangerschaft wusste sie da noch nichts) und seitdem ein Hämatom an der Gebärmutter hat – weshalb sie als Risikoschwangere eingestuft wird. Die Frau war zuvor bereits zweimal schwanger gewesen, beide Male ohne Komplikationen. Es wäre also blauäugig bis töricht, hier an einen Zufall zu glauben. Genau das jedoch tut ihr Arzt. Außerdem hatte besagte Dame vor ihrer „Immunisierung“ des öfteren mit Erkältungen zu kämpfen, die sich seitdem erheblich verstärkt haben – was wiederum bloß auf die Schwangerschaft zurückgeführt wird.

Schwächung des Immunsystems führt zu VAIDS

Wer sich nicht nur über die Mainstream-, sondern auch alternative Medien informiert, für den ist es längst kein Geheimnis mehr, dass die Injektion mit den „edlen mRNA-Tropfen“ fast immer mit einer (im besten Falle vorübergehenden) massiven Schwächung des Immunsystems einhergeht – und jede weitere Dosis macht es schlimmer. Hinter vorgehaltener Hand sprechen Insider bereits von VAIDS, einer neuartigen Immunschwächekrankheit, die im Gegensatz zum HIV-Aids nicht auf Blutübertragung oder ungeschützten Geschlechtsverkehr, sondern eindeutig auf die Corona-„Impfung” zurückzuführen ist. Insofern ist es leider geradezu normal und nachvollziehbar, wenn sich bereits vorhandene Leiden nach der mRNA-Injektion verschlimmern.

Sehr häufig werden Impfschäden auch schlicht auf das hohe Alter der Betroffenen zurückgeführt. Klar, wenn jemand schon achtzig ist und plötzlich einen Herzinfarkt/Schlaganfall erleidet oder sich über Bluthochdruck beklagt, dann handelt es sich um alterstypische Erscheinungen. Doch auch hier stellt sich die Frage, wie viel häufiger diese Beschwerden seit den Massenimpfungen bei alten Leuten vorkommen; gerade wenn dies – wie es häufig der Fall ist – wenige Tage nach der Spritze passiert, dann müsste es sich doch um einen sehr großen Zufall handeln, sollte hier dann kein Zusammenhang gegeben sein.

Gehirnwäsche sei Dank: Menschen sehen das Offensichtliche nicht mehr

Das wirklich Krasse in diesen Fällen ist jedoch, dass viele Leute genau dies glauben: Ich kenne Szenarien, bei denen Menschen wenige Tage nach ihrem Pieks in den Oberarm an einem Herzinfarkt oder Schlaganfall gestorben sind und die Angehörigen sich beharrlich weigerten, irgendeinen Zusammenhang zwischen beiden Ereignissen zu sehen, ja nicht einmal auf die Idee kamen, das eine könnte auch nur irgendetwas mit dem anderen zu tun haben! Diese Menschen sind offensichtlich schon zu indoktriniert und gehirngewaschen. Monatelang haben sie die Massenmedien immer wieder mit der Mär von der ach so sicheren, nutzbringenden und „nebenwirkungsarmen Impfung” dauerbeschallt, dass sie wirklich glauben, es handele sich hier um eine ganz normale Impfung im klassischen Sinne oder um ein seriöses Medikament wie jedes andere, und ein schwerer Schaden läge außerhalb des Möglichen. Ein geradezu grenzenloser Glaube an die Aufrichtigkeit und Verlässlichkeit der staatlichen Institutionen macht’s möglich.

Diese Leute sind in ihrer Meinung häufig auch derart festgefahren, dass sie für anderslautende Meldungen gar nicht mehr empfänglich sind. Sicherlich: Wenn jemand heute beispielsweise Ibuprofen oder Paracetamol einnimmt und zwei Tage später stirbt, dann würde auch ich nicht im Traum daran denken, dass hier ein Zusammenhang bestehen könnte. Dies jedoch bei experimentellen „Impfstoffen“ nicht zu tun ist schon sehr sonderbar. Eine mir bekannte, gehirngewaschene Person hingegen, deren Angehöriger zwei Tage nach der mRNA-Spritze verstarb, fand es lediglich bedauernswert, dass „der arme Mann sich extra hat impfen lassen, dann aber trotzdem an einem Herzinfarkt starb.“ So ein blöder Zufall aber auch!

Corona als einzige Lebensgefahr

Dieses Beispiel veranschaulicht zugleich sehr gut das Phänomen, dass die meisten Menschen in Sachen Corona wie das Kaninchen auf die Schlange starren und alle sonstigen Krankheiten komplett außer Acht lassen. Viele tun so, als könne man nur noch an Corona sterben, und sobald die heilige Flüssigkeit im Körper ist, gehöre man einer schier unsterblichen, höherwertigen Herrenrasse an. Laut den Corona-Jüngern sind Herzinfarkte, aber auch alle sonstigen gesundheitlichen Beeinträchtigungen ohnehin nur Zufälle, die auch ohne Spritze eingetreten wären. Wenn dem so ist, dann braucht die oben erwähnte Dame sich ja auch nicht darüber wundern, dass jemand „trotz Impfung“ an einem Herzinfarkt stirbt.

Natürlich gibt es auch immer wieder prominente Fälle, die man (schon des öffentlichen Interesses wegen) eigentlich etwas genauer unter die Lupe nehmen müsste. Doch auch hier herrscht Schweigen im Walde. Da wäre beispielsweise Hailey Bieber zu nennen, die Tochter Alec Baldwins, besser bekannt als Ehefrau von Justin Bieber: Unlängst wurde sie, mit gerade einmal 25 Jahren, wegen Blutgerinnseln ins Krankenhaus eingeliefert. Diese wurden bei ihr im Gehirn festgestellt. Daraus schlussfolgert der Redakteur des Magazins „fitbook”, dass es sich „um eine leichte Hirnvenen- oder Hirnsinusthrombosen gehandelt haben” müsse. Bei aufgeklärten Menschen schrillen bei den Wörtern „Hirnvenen” sowie „Hirnsinushrombosen” alle Alarmglocken – denn hierbei handelt es sich um ganz typische Corona-Impfnebenwirkungen, die seit Beginn der Impfkampagne vor allem bei Jüngeren durch die Decke schießen.

Auch Stars trifft es

Doch natürlich – wie könnte es auch anders sein – wird dies in dem besagten „fitbook”-Artikel mit keiner Silbe erwähnt. Stattdessen wird darauf hingewiesen (damit auch bloß niemand hellhörig wird!), dass Frauen sowieso eine erhöhte Neigung zur Bildung von Blutgerinnseln aufwiesen. Unter anderem weiß der Autor zu berichten: „Frauen haben ein erhöhtes Risiko für Thrombosen, was an den weiblichen Geschlechtshormonen liegt, die die Blutgerinnung fördern. Die Einnahme der Pille oder eine Hormonersatztherapie erhöhen das Risiko, insbesondere wenn zusätzlich geraucht wird.“ Das stimmt zwar alles – doch kam es noch nie vor, dass derart viele junge Menschen in dieser Häufung über Blutgerinnsel und Thrombosen klagten. Und damit die Menschen bloß nicht stutzig werden und auch ja keiner das Offensichtliche annimmt, verlautbarten zudem zahlreiche andere Internetseiten, die Beschwerden Hailey Biebers könnten auch von „Long Covid” stammen. Aufgeweckte Leute wissen mittlerweile längst, dass „Long Covid” ein häufig genutztes Codewort für gentherapeutische Schäden ist.

Ein weiterer, sehr tragischer prominenter Fall eines Impfopfers ist möglicherweise Bruce Willis. Der allseits beliebte Schauspieler musste seine Karriere an den Nagel hängen, da er neuerdings unter Aphasie leidet.  Dies ist eine Krankheit, bei der Betroffene nicht mehr sprechen, manchmal auch nicht mehr lesen und schreiben können. Wie kommt es zu diesen Symptomen? Der „Soester Anzeiger” weiß Bescheid und zitiert einen Experten: „Die häufigste Ursache für eine erworbene Aphasie ist, besonders bei älteren Personen, ein Schlaganfall – also eine plötzliche Durchblutungsstörung im Gehirn.” Da haben wir es! Schlaganfälle sind allerdings gerade bei älteren Menschen nach Corona-Impfungen so typisch wie Lungenkrebs bei langjährigen Rauchern. Selbstverständlich wird dies im dazugehörigen Artikel mit keinem Wort erwähnt, so als wäre es gar nicht möglich, dass die unerforschten Genpräparate dafür auch nur in irgendeiner Weise verantwortlich sein könnten. Natürlich bleibt die Annahme einer Impfursache Spekulation – doch dass sich Willis‘ Diagnose in zahlreiche ähnliche Fallschilderungen nahtlos einfügt, ist schon einer Hinterfragung wert.

Hoffnungsschimmer: Immer mehr machen sich ehrlich zu sich selbst

In seltenen Fällen gibt es allerdings auch Personen, die in der Öffentlichkeit stehen und keinen Hehl aus ihren Impfleiden machen – was sehr mutig ist. So wie die Schweizer Athletin Sarah Atcho, die im vergangenen Dezember öffentlich bekannte, nach ihrem Booster an einer Herzbeutelentzündung erkrankt zu sein. Im Gegensatz zu den meisten anderen verblendeten Menschen gesteht sie sich unumwunden ein, dass sie von der Politik sowie der Pharmaindustrie belogen und betrogen wurde. Interessant ist hierbei, dass hingegen andere – die eben schlicht nicht glauben können, dass die grandiose Wunderimpfung alles andere als heilsam ist – Atcho einreden wollten, sie hätte sich schon vorher unter der Herzbeutelentzündung gelitten, ohne es gemerkt zu haben: Weil eben nicht sein kann, was nicht sein darf.

Leider muss man feststellen, dass viele Menschen längst derart verblendet sind, dass bei ihnen Hopfen und Malz verloren ist. Es können noch so viele an spritzbedingten Nebenwirkungen erkranken oder sogar versterben – sie werden einfach keinen Zusammenhang herstellen. Denn dann müssten sie sich eingestehen, dass alles, woran sie in dieser Hinsicht geglaubt hatten, ein komplettes Lügengebilde war, das wie ein Kartenhaus zum Einsturz käme. Dies jedoch können sie nicht ertragen, also müssen sie krampfhaft an ihrer Meinung festhalten. Diese würden sie allenfalls dann ändern, wenn die Leitmedien ihnen eines Tages ins Gesicht sagen würden, dass alles eine Lüge war und die Impfung schädlich sei, dass sie keinerlei erwähnenswerten Nutzen hätte und in Wahrheit für Myriaden schwer Geschädigter oder Verstorbener verantwortlich sei. Doch ehe dies passiert, geht wohl eher ein Kamel durch ein Nadelöhr.

Erfreulicherweise gibt es allerdings auch immer mehr Menschen, die „aufwachen”, von ihrer bisherigen Haltung zur sogenannten Impfung Abstand nehmen und sich sehr wohl Nebenwirkungen eingestehen. Gerade weil in den letzten Monaten exzessiv Booster-Dosen  verspritzt wurden, schießen nun einmal immer mehr Nebenwirkungen wie Pilze aus dem Boden – und gerade dann, wenn es keine Vorerkrankungen gibt und der zeitliche Zusammenhang nicht zu leugnen ist, bleibt den Geschädigten selbst oft nichts anderes übrig, als den bitteren Tatsachen ins Auge zu sehen (siehe auch den sehr interessanten Artikel von Alexander Schwarz gestern auf Ansage! zum Thema).

29 Kommentare

  1. „Die kaputtgespritzte Gesellschaft: Wann kommt das Erwachen?“ Das kommt nicht. Solange alle weiter an die Virus-Lüge glauben, ist nicht damit zu rechnen, dass hier Leute im großen Stil aufwachen. Im Gegenteil, diese kranken Irren haben doch schon gesagt, dass es im Herbst mit der gesundheitsschädlichen Maske weitergeht. Maske wogegen? Gegen ein Virus, das nicht existiert. Normal in diesem Affenstall.

    • Irgendwann werden es einfach soviele Impfschäden sein, dass man das nicht mehr ignorieren kann. Dann drängen Angehörige, Betroffenen- und Hinterbliebenenvereine auf adäquate Behandlungen und ggf. Entschädigungen. Ein Impfschaden, der mit einer Thrombose einhergeht, wird nur behandelt wie eine Thrombose: Blutverdünner. Dabei brauchen die Leute wohl auch hochdosiertes Cortison, um die Entzündungen in den Griff zu kriegen. Das bekommen sie aber nur, wenn sie auch wirklich auf Impfschaden behandelt werden.
      Merke: Die Diagnose bestimmt eben die Behandlung. Wenn die Diagnose lautet: Thrombose, dann eben nur Behandlung auf Thrombose. Wenn die Diagnose eigentlich „Impfschaden“ lauten müsste, müsste dann auch die Behandlung etwas anders sein.
      Genauso wie jetzt Druck in den Krankenhäusern ist, möglichst viele Corona-Kranke und -Gestorbene zu finden, gibt es auch Druck in Krankenhäusern, nur ja keine Impfschäden zu diagnostizieren.

      Aber das werden zuviele sein, um das ignorieren zu können.
      Bei vielen Impfgeschädigten sähe die Einführung eines Bürgergelds übrigens aus deren Perspektive wie Gerechtigkeit aus ;-P : „Wir haben uns für euch alle impfen lassen! Um euch zu schützen! Dafür zahlt ihr jetzt!“
      Der Anfang der öko-sozialistischen Planwirtschaft mit Diktatur.

      • „Irgendwann werden es einfach soviele Impfschäden sein, dass man das nicht mehr ignorieren kann“ – Nö, denn das wird als „long covid“ umdeklariert und den Unkontaminierten in die Schuhe geschoben.
        Das nennt man heutzutage „Wissenschaft“, und wer daran zweifelt merkt wie sozial unsere „Menschenfreunde“ wirklich sind.

        • Unzweifellos wird versucht werden, die Impfschäden als Long Covid umzudeklarieren. Nur wird es dann eben auch erforscht werden, weil es dann doch behandelt wird, und dann wird es beim Namen genannt. Wie lange das dauert? Keine Ahnung.

  2. !Leider muss man feststellen, dass viele Menschen längst derart verblendet sind, dass bei ihnen Hopfen und Malz verloren ist….“.

    Und das nicht nur in Bezug auf Corona. Politik und Medien haben ganze Arbeit geleistet.

  3. Wenn Menschen in Panik versetzt werden, wird der Verstand ausgeschaltet. Leider findet die Mehrheit später nicht mehr den Knopf, mit dem er wieder angeschaltet werden kann.

  4. ZITAT: „Wann kommt das Erwachen?“

    So bald wohl nicht. Die rennen alle noch immer mit ihren Masken rum. Die wurden nicht nur hirngewaschen. Deren Hirne wurden bei zu hoher Temperatur gewaschen und sind reihenweise eingelaufen.

    ZITAT: „Menschen sehen das Offensichtliche nicht mehr“

    Das kann ich bestätigen. Es gibt keine Denkvorgänge mehr. Die Kritikfähigkeit ist stark gedämpft oder komplett offline. Normalerweise erlebt man ein Phänomen, wird stutzig und denkt darüber nach. Dieser ganze Vorgang findet nicht mehr statt. Die Regeln werden befolgt, weil es eben die Regeln sind. Basta.

  5. Meine Mutter,88, bis 80 starke Raucherin, 37 kg leicht, hat Corona UNGEIMPFT trotz Vorerkrankungen (Herz und Lunge) und beidseitiger Lungenentzündung 4 Wochen vor der Corona-Erkrankung gut überstanden. Das kann ich von mehreren geimpften und geboosterten Personen in meinem unmittelbaren Umfeld nicht behaupten! Sie erleben genau das,was im obigen Artikel beschrieben wird. Einen Zusammenhang zu der Impfung würden sie aber niemals herstellen!Das finde ich, ist das tragische an dem Ganzen.Ich habe daher auch wenig Hoffnung, dass die Schuldigen wie sog.Wissenschaftler, Politiker und Ärzte jemals zur Rechenschaft gezogen werden.

    • Wer soll das machen?
      Der gekaufte Präses des höchsten Gerichtes wird der Spritze seinen Segen geben.
      Kein Richter im Lande wird im Sinne der Menschen ein Urteil fällen.
      Die Trennung der Gewalten seit IM Angie als unabdingbare Voraussetzung für eine Demokratie
      ist doch schon seit Jahren im Ars..

      • Abendessen bei Scholz demnächst? Der weitausgrößte Teil der BRD-Bevölkerung denkt bei Montesquieu wohl eher an einen Weinbrandt

  6. Sehr geehrte Frau Steinmetz, Sie haben ja so Recht. Im meinem Bekanntenkreis ist die Impfung gegen Corona etwas für die Gesundheit. Wenn man die Problem der Impfung anspricht, stößt man auf taube Ohren. Die Menschen sind in der Tat gehirngewaschen. Nicht nur in Sachen Corona und Klima ist das so, auch in Sachen Ukraine. Die Menschen sind derart in Hysterie gebracht worden, dass die Gefahr besteht, dass die Regierung der vox populi nachgibt und sich in den Krieg hineinziehen lässt. Die Menschen können nur zur Vernunft gebracht werden, wenn der bevorstehende „Wirtschaftskrieg“ ihnen den gewohnten Lebensstandard nimmt und sie lernen zu darben. An der Hysterie sind die Medien schuld. Von ihnen sollte man erwarten, dass sie recherchieren. Nehmen wir nur die Todesfälle infolge von Corona. In 2020 sind 38.500 Menschen an Corona verstorben, wobei die Zahl etwas nach unten korrigiert werden muss (Statistisches Bundesamt). Zum Vergleich: Jährlich sterben 330.000 Menschen an Kreislauferkrankungen. Statt die Menschen verrückt zu machen sollten sich die Meinungsmacher und Entscheidungsträger besser mit Fakten beschäftigen. Ich sehe niemanden, der die Stühle zurecht rückt, zumal wir einen Gesundheitsminister haben, dem an täglichen Schlagzeilen gelegen ist.

    • „… Gefahr …, dass die Regierung der vox populi nachgibt und sich in den Krieg hineinziehen lässt. “

      Die vox populi ist in diesem Fall wohl eher die vox politica oder die vox mediorum. Ein alter Freund von mir nennt das „die veröffentlichte Meinung“. Und von dieser veröffentlichten Meinung glauben leider allzu viele Bürger, es sei ihre eigene Meinung.

      Wie sagte doch John Lennon einst so schön: „Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das Wahnsinnige daran.“

      Letztlich ist die (nicht unbegründete) Befürchtung, für das Aussprechen der Wahrheit eingesperrt zu werden, nicht wahnsinnig, sondern ein deutlicher Hinweis darauf, dass man in einem totalitären Staat lebt bzw. in einem, der sich in diese Richtung entwickelt. Allerdings wird heute weniger eingesperrt (zu offensichtlich), sondern lieber gecancelt.

      Ich weiß nicht, wen oder was genau John Lennon damals meinte. Aber ich weiß, auf wen oder was diese Sätze heute zutreffen.

    • “ ….., daß die Gefahr besteht, daß die Regierung sich in den Krieg hineinziehen läßt“.
      Das hat die deutsche Regierung bereits, indem sie (auf Druck der USA)
      Waffen an die Ukraine lieferte. Die USA selbst haben davon bisher wohlweislich abgesehen. Indem Deutschland gedrängt wird, diesen Part zu übernehmen, ergeben sich für die USA zwei Vorteile:
      1. Deutschland ist erneut der Aggressor des Westens gegen Rußland
      2. Damit wird Deutschland künftiges Kampfgebiet und nicht die USA.

      Was nur wenigen Menschen in Deutschland klar sein dürfte, ist, daß in den vergangenen fast 80 Jahren Deutschland noch immer für über 50 Staaten, die Deutschland im WKII den Krieg erklärt hatten, als Feindstaat gilt, mit dem seither lediglich ein Waffenstillstand gilt. Dieser Waffenstillstand wird automatisch beendet, sobald Deutschland wieder in Kampfhandlungen eintritt. Diese umfassen auch „lediglich“ Waffenlieferungen.
      Ich selber hatte diesen besorgniserregenden Umstand bisher lediglich einem Leserbriefschreiben entnommen, aber mein Nachbar, ein Rußlanddeutscher, der täglich russische Nachrichtensender sieht, bestätigte mir, daß die deutschen Waffenlieferungen in den russischen Nachrichten tatsächlich als Bruch des Waffenstillstands interpretiert werden. Jedem hier im Westen, der in den letzten Jahren die Nachrichten aufmerksam verfolgt hat, dürfte klar sein, daß die USA und ihre Vasallen es mit ihrer provokanten Ukrainepolitik seit Jahren auf einen WK III gegen Rußland abgesehen haben. Somit dürfte auch klar sein, was das für Deutschland bedeuten wird.
      Wenn man sich das unverantwortliche Handeln der „deutschen“ Regierung ansieht und sich die die antirussischen Drohungen der „Verantwortlichen“ anhört, kann man nur zu dem Schluß kommen, daß diese Regierung alles daran setzt, Deutschland in einen erneuten Krieg gegen Rußland zu hetzen. Das würde auch die geringe Bevölkerungszahl erklären, welche die Deagelliste für Deutschland im jahr 2025 aufweist.

  7. Egal, ob eine Impfpflicht nur für 60+, oder allgemein, es ist Totschlag mit Vorsatz und wer, in vorauseilendem Gehorsam freiwillig zum Impfen geht, ist ein Selbstmordkandidat. Wer sich das antun möchte, gern, meinen Segen hat diese Person. Aber ich lasse mich nicht töten von Politdarstellern, die meinen, sie könnten Gott spielen.

  8. Ich hab noch einen! Mein Nachbar (44) bekam zwei Tage nach dem Boostern Corona und gleichzeitig über Nacht weiße Haare. Alles Weiß vom Bart bis in die Kopfhaarspitzen. Ich kenne noch 3 Männer (44,47,47), bei denen ging es nach dem Boostern auch ganz fix in Richtung alter weißer Mann. Kommt angeblich vom Streß! Geil oder?

    (Kein Fake und auch kein Spaß!)

  9. @WANN KOMMT DAS ERWACHEN?
    bei diesem Regime nicht – die haben für die nächsten 7 Jahre Millionen von Spritzen bestellt – auf diese Boni werden sie nicht verzichten !
    Die Vermarktung der Menschen ist das letzte funktionierende Geschäftsfeld, dazu hat Merkel alle Voraussetzungen geschaffen :
    https://www.gesetze-im-internet.de/medbvsv/__3.html
    Auf diese Gewinne werden sie nicht verzichten.
    Dazu muß erst der ganze bunte Tag durch ehrliche und Vertrauenswürdige Vertreter ersetzt werden – ansonsten werden die Geschäfte mit der Mordspritze weitergehen !

  10. Danke für das Lob! Das kann ich nur 1:1 bestätigen. Es muss leider erst schlimmer kommen, um besser zu werden.

    Mit normalen, klugen Argumenten stößt man bei Hirngewaschenen auf Granit.

  11. „Leider muss man feststellen, dass viele Menschen längst derart verblendet sind, dass bei ihnen Hopfen und Malz verloren ist. “

    Das kann ich leider nur bestätigen. Zwar kenne auch ich ein paar Leute, die langsam aufzuwachen scheinen. Andererseits hatte ich heute früh im Supermarkt ein Aha-Erlebnis aus dem tiefsten Keller: Endlich konnte ich mal wieder ohne die Gesichtswindel einkaufen gehen. Super! Und was war? Vier Verkäuferinnen und Kassiererinnen, etwa 3 oder 4 Kunden waren gesichtsfrei, der große Rest trug Masken, oft auch noch die total schädlichen Filtertüten.

    Sowas kann den Optimismus kann schön dämpfen. Aber vielleicht brauchen sie ja noch etwas Zeit, bis sie kapieren, dass die Menschen ohne Masken auch nicht tot umfallen wie die Fliegen. Hoffen wir’s.

  12. Nürnberger Prozess, Hermann Göring auf die Frage, Wie die Deutschen das alles akzeptieren konnten: „Es ist sehr einfach und hat nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun; es hat mit der menschlichen Natur zu tun. Man kann es in einem nationalistischen, sozialistischen, kommunistischen, monarchistischen oder demokratischen Regime tun: Das Einzige, was eine Regierung braucht, um Menschen zu Sklaven zu machen, ist Angst…“

  13. Danke für den guten Bericht!Es ist eine Schande,wie uns die Politiker belogen haben,die normalen Medien haben jedoch am meisten Schuld,denn sie haben sich mit unehrlicher Berichterstattung geradezu gegenseitig übertroffen!Ungeimpfte wurden beschimpft ,diskriminiert und verleumdet!Viele haben der Regierung vertraut und sind elendig betrogen worden!Geimpfte sind für Argumente kaum noch zugänglich und blocken ab,wenn man nur irgendwas gegen die heilige Genbrühe sagt!Wir erleben es leider bei unserer eigenen erwachsenen Tochter,die 3× geimpft ist und nichts mehr von Nebenwirkungen hören will.Als Eltern machen wir uns grösste Sorgen um ihre Gesundheit.Wir verstehen zwar,dass sie jung sind,leben wollen,in den Urlaub fahren ,aber andere wollen das auch und lehnen die Impfung trotzdem ab,weil sie sich informiert haben,was wirklich hinter dem Impfzwan steckt.Im Moment sind wir unendlich enttäuscht,dass unsere Tochter sowenig Vertrauen in uns Eltern hat,sie hat den Kontakt abgebrochen.Ich hab eine Stinkwut auf unsere Regierung,die hier seit 2 Jahren mit total falschen Karten spielt und die Gesundheit der Menschen aufs Spiel setzt und Todesfälle durch die Impfung ignoriert!Ich hoffe,sie werden irgendwann zur Verantwortung gezogen und bestraft!

  14. Dann, wenn die Täter hinter Schloss und Riegel für mehrere Jahre weggesperrt sind.
    Es gibt noch andere Möglichkeiten, wie ihr wisst !

  15. Jetzt, da die Pandemie in den letzten Zügen liegt, hätte ich nicht gedacht, dass ich auch jetzt noch Freundschaften aufs Spiel setze, wenn ich das Thema Wirksamkeit/Schädlichkeit der Impfung anspreche.

    Es ist erstaunlich, wie viele Menschen immer noch das Lauterbach’sche Narrativ von der „Pandemie der Ungeimpften“ glauben und meinen, dass die Schuld für die ganzen Maskenpflicht und andere Maßnahmen bei den Nicht-Geimpften liegen. Man kann auch nicht mehr mit Argumenten kommen oder mit dem Hinweis, dass in den meisten Nachbarländer alle Maßnahmen schon länger aufgehoben sind oder nie wirklich stattfanden – und trotzdem diese Länder gut durchgekommen sind.

    Nein, es immer noch zu viele, die auf die Ungeimpften sauer sind und eine Impfpflicht für alle begrüßen, ohne zu merken, dass auch sie dann noch mal für weiteren Injektionen ranmüssen. Aber letztlich sieht man ja diese Ängsten bei alle denen, die auch jetzt noch Masken in Läden und Geschäften tragen. Es sind mehr als 90 Prozent.

  16. Wer sich beugt möchte dann natürlich auch alle Anderen biegen … Kann ja schließlich nicht sein, dass man nur selbst einen womöglich riesengroßen Fehler macht. Wenn, dann sollen gefälligst Alle darunter leiden!

  17. Bisher war es doch immer so, das die Folgen einer Lüge mittels neuer Lüge begründet wurden. Und die meisten haben eine Lüge nach der anderen angenommen und damit argumentiert. Damit sie weiter gemütlich schlafen können und vor allem keine Selbstverantwortung übernehmen müssen.

    Sie wollen den Russen immer wieder Pläne für Chemieangriffe in die Schuhe schieben. Der Klimawandel weht das Gift genau zu den Geimpften was zu massenhaften Krebs und Lungenerkrankungen führt. So logisch.

    Eines habe ich akzeptiert, je länger eine Person mit einer Lüge gelebt hat, desto mehr wird sie verteitigt.

  18. Da kommt kein Erwachen. Die Vollverblödeten sind nicht in der Lage, Fakten zu verarbeiten. Schon Yuri Bezmenov sagte, daß in diesem Stadium nur noch ein Tritt in die Eier mit einem Militärstiefel geeignet ist, diese Typen wieder zu Verstand zu bringen – wenn überhaupt!
    https://www.youtube.com/watch?v=FM4BKRUOYXY (deutsche Untertitel) oder hier das original:

Kommentarfunktion ist geschlossen.