Mo, 2. Oktober, 2023

Die Party- und Eventszene hat wieder Hochsaison

Deutschlands Zukunft (hier: Stuttgarter Jugendliche bei den Ausschreitungen der Party-und Eventszene 2020) (Symbolbild:Imao/GettyImages)

Am Wochenende gab sich deutschlandweit wieder die Party- und Eventszene die Ehre, wobei zwei Ereignisse am Samstag ein besonderes Schlaglicht auf das Ausmaß an Verrohung und zivilisatorischen Auflösungserscheinungen werfen, denen Deutschland – auch weit unterhalb der Kriminalitätsschwelle und jenseits der mittlerweile alltäglichen Messerattacken, Morde und Vergewaltigungen – mittlerweile ausgesetzt ist: In Essen kam es in einem Kino zu Randalen durch migrantische Jugendliche, die schließlich  zum Abbruch des Films „Creed III“ (passenderweise einem Ableger des „Rocky“-Franchise) führten. Die rund 440 Zuschauer mussten den Saal verlassen. „Da die Stimmung aufgeheizt war und noch knapp 40 Besucher das Kino nicht verlassen wollten, rückten mehrere Streifenwagen der Polizei an“, hieß es in einer Mitteilung.

Einige Besucher zeigten nach Polizeiangaben – man beachte die für eine amtsdeutsche Quelle ungewöhnliche Deutlichkeit! –  “ein derart asoziales Verhalten, welches dazu führen soll, einen Kinofilm abbrechen zu lassen. Dass man hierdurch vielen anständigen Leuten den Abend vermiest, scheint die angehenden ‚Social Media-Stars‘ und Möchtegern-‘Influencer‘ nicht im Geringsten zu interessieren“, hieß es. Offenbar handelte es sich dabei um eine Art “Migrantifa-Flashmob”, eine quasi bundesweite konzertierte und über soziale Medien abgestimmte Störaktion bei speziell diesem Film, die in ähnlicher Form beispielsweise auch in Bremen, Wiesbaden, Hamburg und Berlin-Neukölln stattfand – und übrigens auch in Frankreich, wo es in mehreren Städten zu Ausschreitungen im Zusammenhang mit dem Film kam (und auch dort natürlich durch dieselbe Klientel).

Elefant im Raum bleibt unerwähnt – mal wieder

Laut Polizei könnte ein Zusammenhang mit einer Aktion auf der Kurzvideo-Plattform Tiktok bestehen, wo Filme von bewusst herbeigeführten Kino-Randalen geteilt worden waren. Neben Essen war vor allem Bremen betroffen: Hier mussten am Freitag und Samstag Filmvorführungen abgebrochen werden, weil es zu Handgreiflichkeiten und mehreren Festnahmen kam.

Wie üblich wird freilich behördlicherseits der eigentliche Elefant im Raum wieder nicht benannt – dass es nämlich nicht irgendwelche beliebigen oder schon gar nicht autochthon-einheimische Deutsche namens Klaus, Franz und Helmut waren, die hier die Sau rausließen, sondern wieder die “üblichen Verdächtigen” der Kulturbereicherungs-Umma von Jugendlichen mit Migrationshintergrund aus überwiegend orientalischen und muslimischen Ländern, wie das im nachfolgenden Tweet verlinkte Video aus dem Essener Kino verdeutlicht (nebenbei zeigt dieses auch die so ohnmächtigen wie peinlichen Versuche der Alman-Behörden, coram publico im Vorführsaal Zeugen zu ermitteln):

Wer hier an einen harmlose Dumme-Jungen-Streiche denkt, irrt leider ebenso fatal wie jene blauäugigen Gutmenschentölpel, die sich einreden lassen, bei den Silvesterkrawallen in Berlin handele es sich um ein normales Über-die-Stränge-Schlagen von “Jugendlichen”, wie es dies zu allen Zeiten gab: Der Geschäftsführer der Cineplex-Kinos, Kim-Ludolf Koch, erklärte, dass man bereits nach den ersten Randalen am Freitagabend Security-Teams vor die Kinosäle gestellt und Taschenkontrollen durchgeführt habe – die teilweise Schlagringe, Messer und andere Kleinwaffen zutage gefördert hätten. Da viele Randalierer zwischen 12 und 15 Jahre (!) alt gewesen seien, strebe man nun eine Erhöhung der Altersfreigabe des Films von 12 auf 16 Jahre an, sagte Koch weiter. Das wird bestimmt die Lösung sein…

Doch nicht nur Tiktok-induzierte Kinokrawalle, sondern auch andere banale öffentliche Anlässe werden mittlerweile zum Zündfunke für nicht mehr kontrollierbare Zusammenrottungen, die deutsche Innenstädte in Windeseile in Bagdad 2.0 transformieren. In Hamburg war es ebenfalls am Samstag die viral gegangene Ankündigung des Modelabels Reternity gewesen, Markenkleidung zu verschenken, die zu einem massiven Gewaltausbruch führte: Die Marketing-Aktion war nämlich gründlich nach hinten losgegangen und musste wegen des riesigen Andrangs schnell wieder abgebrochen werden. Die bildungsfernen Arab-Chic-Trendsetter, die nicht rechtzeitig kamen, gingen also leer aus. Weil sie sich um ihre Gratis-Klamotten betrogen fühlten, attackierten daraufhin 400 von ihnen – überwiegend Jugendliche – in enthemmter Gewalt die Polizei. Drei Beamte wurden verletzt, einer davon bis zur Dienstunfähigkeit.

Schmallippig und verlegen erklärte anschließend ein Sprecher von Reternity: „Wir müssen leider gestehen, dass wir die Situation völlig falsch eingeschätzt haben“ – nicht ohne die Erklärung zu vergessen, dass er sich namens der Firma “von allen Ausschreitungen und dem Fehlverhalten von einigen Personen“ distanziere. Videos der Vorgänge im Netz zeigen auch hier, welche Klientel sich hauptsächlich an den Exzessen beteiligte: Es ist eine durchaus in vielen Fällen bereits in Deutschland geborene Jugend, die allerdings kulturell und ideell mit diesem Land um Jahrhunderte und Lichtjahre weniger zu tun hat als mit den Herkunftsregionen der eigenen Väter, deren Sprache, Mentalität, Ehrbegriffe und vor allem Konfliktaustragungsgewohnheiten sie übernommen und verinnerlicht haben. Diese werden hemmungslos in Deutschland zur Anwendung gebracht – vor allem dann, wenn man nicht erhält, was einem angeblich zusteht.

Ob es Markenklamotten oder dereinst Sozialleistungen sind, dürfte dabei ganz gleich sein. Aus völlig nichtigem Anlass kommt es zu solchen Ausbrüchen, zu deren immer seltener gelingenden Eindämmung Polizisten Leib und Leben riskieren müssen. Straßenschlachten, Gewalt, demonstrative Missachtung der Staatsgewalt und ein Revierverhalten, das die Einheimischen gerade noch als aussterbende Altbevölkerung duldet, während man selbst genau weiß, wem hier die Zukunft gehört, prägen das Selbstverständnis dieser Migranten. Sie sehen sich nicht als Teil Deutschlands, sondern als seine Eroberer, und lassen es die Auslaufkartoffeln spüren.

Derweil auf dem Münchner Nockherberg…

Das politisch-mediale Establishment ist dieser Wirklichkeit weit entrückt, und träumt im Wolkenkuckucksheim immer noch seine Gutmenschenträume von der Kulturbereicherung, bunten Vielfalt und Weltoffenheit in einem Deutschland, das nicht etwa durch zunehmende Islamisierung, Gewalt gegen Frauen und Messermorde zunehmend bedroht ist, sondern allenfalls durch AfD und andere stockkonservative Menschenfeinde. In den Filterblasen dieser Gesinnungsdekadenz geht es gruselig zu. So ließ sich beispielsweise das bayerische Politestablishment auf dem Münchner Nockherberg artig und korrekt vom “Kabarettisten” Maxi Schafroth verspotten, der sich anschließend dafür bedankte: „Woanders gilt es als Stärke und Größe, wenn die Herrschenden unantastbar sind, sich abschotten, nicht kritisierbar sind und hier: Schaut’s es euch an, sitzen sie in die erste Reihe und lassen sich abwatschen. Das ist wahre Größe. Da sag ich Danke. Danke an die Kommunen, alle Ehrenamtlichen, die grad das Unmögliche möglich machen, die sind bereits am Limit und finden doch noch Lösungen, weil sie diese Verantwortung erkennen. Unterstützt die bitte, ihr hier vorne, die brauchen grad keinen warmen Händedruck – sondern Geld!“.

Zuvor hatte Schafroth in einem unendlichen dummen, aber mit Standing Ovations und minutenlangem Applaus bedachten Bild die Massenmigration nach Deutschland mit der Einführung des Farbfernsehens verglichen, die Buntheit und Farbe ins Land brachte, während Ewiggestrige weiter an Schwarz-Weiß festhalten wollten. Für letztere hatte Schafroth noch einen heißen Tip: Sie sollten sich doch einfach aus Deutschland verdrücken und Platz für die machen, die es lieber bunt haben. Die Hinterbliebenen der Opfer von Würzburg, Ludwigshafen, Illerkirchberg und Brokstedt haben bestimmt herzhaft gelacht.

21 Antworten

  1. Jetzt werden die Kinos mit Migrantenpack gestürmt. In Essen, einer Super reinen Vorzeigestadt gleich nach Duisburg und vielen anderen Drecklöchern. Mitten in NRW. Einem offenen und buntem Bundesland, wo die Jecken tolerant und super herzlich sind. Irgendwie bin ich schadenfroh. Irgendwie auch traurig, das dieses Bundesland mit 17 Mio. dummen Wahlidioten kurzfristig in die Asche geht. Nach wie vor plädiere ich für den Wiederaufbau der Mauer mit Stacheldraht und Selbstschussanlagen diesmal in die andere Richtung.

    15
  2. Wann wird dieses afrikanische, arabische Pack endlich aus Europa raus geworfen?
    Wir brauchen keinen einzigen davon.
    Ich weiß, es gibt auch anständige darunter. Doch das sind leider nicht alle. Außerdem braucht ein Staat wie DE keine inzwischen 4 Millionen Zuwanderer!
    Meine immer wieder gesagte Forderung: keinen einzigen Cent an die sog. “Flüchtlinge”!
    Lebensmittelmarken reichen vollauf. Wer mehr will, der soll arbeiten und Steuer zahlen.
    Ausserdem wird es Zeit die Deutschenhasserin Merkel endlich in den Knast zu schicken!

    31
  3. Irgendwie erinnern mich die Schilderungen an die Zeit der 68iger.
    Die regierenden 68iger und deren Nachfolger werden wohl kaum gegen die neuen Chaoten vorgehen. Denn Chaos ist das Prinzip ihrer Machtübernahme.

    11
  4. Deutsche Schizophrenie: Man will’s bunt haben, holt sich massenhaft junge “Facharbeiter” aus islamischen Gottesstaaten, freut sich wenn die den selbigen hier fordern (Göring-Dingsbumms und Genossen)! Ob es dann noch mit der Party-und Eventszene sich dann noch so ausgeht, wenn alsbald so ein Regime installiert ist? Spaß beiseite, wie irre muß man sein, solche Leute die hier Asyl im vorauseilenden Gehorsam erhalten und das mit windigen Begründungen. Aber genau diese fordern deren ursprüngliche Verhältnisse zurück. Diese sodann als Folge nicht auszuweisen und einfach wieder dort hin zu bringen wo das “Paradies” bereits Realität ist, ist schon schlicht pervers. Des weiteren ist schon sehr komisch – die haben 110%ige Bürgerrechte und wir neuerdings so gut wie keine! Ganz vorsichtig formuliert, das wird nicht gut gehen! Die Goldstücke werden sich über diesen impotenten Staat und deren unterwürfigen Bewohner noch sehr “lustig” machen, das ist sicher! Also nicht wundern, wenns demnächst ganz “bunt” wird!

    17
  5. ” In Essen kam es in einem Kino zu Randalen durch migrantische Jugendliche, die schließlich zum Abbruch des Films „Creed III“ (passenderweise einem Ableger des „Rocky“-Franchise) führten. ”

    Ich hatte vorgestern in irgendeiner Zeitung gelesen, wie die Medien versuchen TikTok die Schuld dafür in die Schuhe zu schieben , dass es zu diesen Randalen kam. Die werden das noch als Vorwand nutzen um TikTok in Deutschland zu verbieten. In den USA soll TikTok schon sehr bald verboten werden. Und die EU wird bald folgen. Nun werden die Eliten in Deutschland sicherlich einen guten Vorwand brauchen, um es der breiten Massen verkaufen zu können.
    Hier ein paar Links dazu, wie die Medien versuchen die Randalen mit TikTok in Verbindung zu bringen.
    https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/tiktok-trend-kino-randale-100.html

    https://www.n-tv.de/panorama/Ausschreitungen-bei-Box-Film-Creed-III-Polizei-wittert-TikTok-Trend-hinter-Kino-Randalen-article23963738.html

    Mich erinnern solche Argumentationen an die Debatten über Waffenverbote in den USA. Nach Amokläufen oder wilden Schießereien ist es in den USA oft so, dass
    nicht die Schützen oder die kriminellen Minderheiten dabei in den Mittelpunkt der Debatten gerückt werden, sondern vor allem der Waffenbesitz, die NRA,
    die Verkäufer von Waffen (die angeblich schlecht kontrollieren wem sie Waffen verkaufen),
    die Hasskommentare in den sozialen Netzwerken (die Betreiber von Plattformen in den sozialen Netzwerken werden meist hart dafür kritisiert , dass die zu wenig zensieren) und
    manchmal sogar die Polizei, weil die angeblich nicht schnell genug am Tatort Ort waren .

  6. “Wie üblich wird freilich behördlicherseits der eigentliche Elefant im Raum wieder nicht benannt”

    Indirekt schon, denn die bleiben allesamt straffrei, den Rest kann man sich denken.
    Ab einem gewissen Punkt wird Toleranz zur Schwäche, einer Schwäche, die speziell von diesen Neubürgern erbarmungslos ausgenutzt wird.
    Es ist längst an der Zeit, denen zu zeigen, dass Deutschland nicht nur Unterwürfigkeit kann! Wer die Stiefel leckt, die einen ins Gesicht treten, hat es andernfalls nicht besser verdient.

    12
  7. Gerade einmal 10 Minuten hielt ich den vergrünten, witzlosen Schafroth und die Sendung aus. Es waren lange 10 Minuten und ständig wurden die drei übergewichtigen Grüninnen eingeblendet. Unerträglich!

    10
  8. “Es gibt keinen Grund Angst zu haben, denn die Flüchtlinge werden künftig unsere Renten bezahlen, ironischerweise auch jene der AfD-Wähler.” -Katrin Göring-Eckardt-

  9. Da fragt sich doch, was mit der Polizei los ist ! Bei den Coronademos wurde alles Aufgefahren von Pfefferspray bis Wasserwerfer und Gummiknüppel, was macht die “Eventszene” so anders als die Corona”leugner” ? Waren die ZU friedlich, daß Polizist sein Mütchen kühlen konnte ? In den späten 70ern bin ich mit meinem Bruder “zufällig” in eine Schlägerei unter rivalisierenden Fangruppen ( OFC – Hessen Kassel ) geraten. Die Polizei ist dazwischen, und wer nicht schnell genug weg war hat richtig Prügel bezogen. Der Rücken meines Bruders sah abends aus, wie ein Zebra, er hat tagelang das Bad abgeschlossen. Die Randale war in kürzester Zeit vorbei ! Nochmal meine Frage vom Anfang : Was ist mit unserer Polizei los ?

    11
  10. Deutschland ist zu einem Saustall auf allen Ebenen verkommen. dieser gehört konsequent ausgemistet. Angefangen in Berlin, Länder und Gemeinden mit Willkommensrufern! Alle, die sich in Deutschland nicht einbringen wollen (arbeitsmäßig etc.) raus!
    Vor Jahren, ein Stadtführer in Rom, den wir scherzhaft fragten, ob er ein Römer sei: Ja! Zur Erklärung fügte er noch an: Nur wer in mindestens 7 Generationen in Rom gelebt hat, darf sich Römer nennen!
    Wir waren sehr beeindruckt, von so viel Stolz!
    Was machen die Deutschen: Die schieben jedem Verbrecher den deutschen Paß in den A….!So wird die Kriminalstatistik schön gefärbt, … es war ein Deutscher… Wenn man sich jedoch mit dem Verbrechen befaßt auf neutralen Ebenen, stellt sich heraus…Somalien, Irak, Türkei usw!

    15
  11. Von Schafroth zu Schafott ist kein weiter Weg. Aber im Grunde hat er ja recht. Es ist wohl die einzige Möglichkeit das deutsche Biovolk zu erhalten, als sich in der Welt zu verteilen. Es bleibt wohl nur die Strategie, die Juden anwendeten, solange sie nicht wieder ins heilige Land zurückgeführt waren. Es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis wir im eigenen Land verfolgt werden und unsere Häuser ausgeräumt und in brand gesetzt werden. Ich bin mir sicher, hier kann man nicht mehr allzu lange in Frieden leben.
    Und im Grunde sollte man das Ganze noch beschleunigen und ein paar Continer kaufen und junge Fachkräfte einquartieren, um die Sche noch zu beschleunigen. Denn bevor die Karre nicht an der Wand ist, wird der Wahnsinn nicht stoppen…

    1. Es kommt was kommen musste!
      Und das ist Immernoch lediglich der Beginn!

      Aber was rede ich. Wählt weiter wie bisher, fürchtet “demokratieverachtende Nazis”, fürchte die Klimaerhitzung und, zumindest momentan, vorallem den Russen

    1. Und wenn man auch noch Enkel statt nur Ekel hat, sollte man sich noch mehr fragen, wohin mit denen…
      Künftige Generationen können einem echt leid tun, das aber am wenigsten wegen dem Klima bzw. nicht dem Klima das mit Wetter zu tun hat…

  12. Dem Herrn Schafroth sei ins Buch geschrieben : Es gab mal einen deutschen Regierungspräsidenten, der auch sein Maul aufgerissen hat nach dem Motto “Wem,s hier nicht passt, kann gerne das Land verlassen.” Wie die Sache endete, dürfte wohl jedem bekannt sein. Wer eine Masseneinwanderung dermaßen verharmlost, ja sogar mit der Einführung des Farbfernsehers vergleicht ( wie bekloppt muss man eigentlich sein um auf so was Idiotisches zu kommen ) zeigt so, wessen Geistes Kind dieser Schwachkopf ist. Aber irgendwann wird auch der letzte Gutmensch auf die eine oder andere Weise schmerzhaft spüren, was eine aus dem Ruder gelaufene Migration anrichten wird.

  13. Ein Berliner Polizist beschrieb mal sein Klientel so: Dumm geboren, nichts dazugelernt, Migrationshintergrund…

    Aber die sind ja nicht das Problem! Die würden sich auf ihrem Weg nach Germoney alle verlaufen. Es sind die geisteskranken Deutschen, welche die Irrenanstalt BRD übernommen haben und alle reinholen, die dafür verantwortlich sind.

    Wenn die weggewählt wären, würden die Barbaren so friedlich gehen dürfen, wie sie gekommen sind!

    Und europaweit geht der Trend langsam in diese Richtung, in die politisch richtige! Nur, Kinder, wir haben doch keine Zeit mehr!

    Es muss einen Schlag tun!

  14. Es kommt was kommen musste!
    Und das ist Immernoch lediglich der Beginn!

    Aber was rede ich. Wählt weiter wie bisher, fürchtet “demokratieverachtende Nazis”, fürchte die Klimaerhitzung und, zumindest momentan, vorallem den Russen

  15. Den Frust kann ich zu gut nachvollziehen. Bis vor wenigen Monaten lebten wir in der Hauptstadt der Dreckslöcher.
    Ja, es gab Jubel, Trubel, Heiterkeit – jahrzehntelang hat es sich dort wirklich toll Leben lassen. Jahrzehntelang wurden wir in NRW von den überwiegend roten Regierungen regelrecht erzogen. Nicht wie aktuell überall wahrnehmbar mit der Holzhammermethode. Nein, eher wie der Frosch im Kochtopf, dem gaaanz laaangsaaaam die Temperatur hochgeregelt wird. Viele, in den Hochburgen des galoppierenden Wahnsinns, sind mittlerweile total überfordert mit der Situation, klammern sich an die häufiger werdenden neuen Vorgaben und reagieren tatsächlich im vorauseilenden Gehorsam. Dabei werden allzuoft diejenigen gemaßregelt, die sich dieser neuen Sektenkultur nicht anschließen wollen. Diskussionen sind leider fast unmöglich, auch hier greift diese perfekte Gehirnwäsche.
    Es ist zum Davonlaufen – was wir ja auch gemacht haben. Aktuell Leben wir einen Steinwurf von Thüringen entfernt, was wir nicht bereut haben.

  16. Das Hauptproblem sehe ich nicht bei den Migranten, sondern in der Regierung. Jeder Mensch, der in seiner Heimat gerade genug zu Überleben hat, würde sich doch auf dem Weg nach El Dorado machen. Das ist allzu menschlich. Klar ist aber auch, dass kein Land/System dies leisten kann – es würde zerstört werden.
    Und genau dies nehme ich seit einiger Zeit wahr: die bewußte Zerstörung des Landes in sämtlichen Bereichen. Damit dies auch nicht von der Bevölkerung verhindert wird, findet in allen Bereichen Spaltung statt. Die Menschen sind mittlerweile so strubbelig, dass viele junge Leute noch nicht einmal mehr wissen, ob sie männlich, weiblich oder beides sind.
    Die Menschen werden immer mehr gespalten.
    Hier, so denke ich, liegt das Kernproblem. Wir dürfen uns nicht mehr spalten lassen in jung vs alt, Männer vs Frauen, Geimpfte vs Ungeimpfte, usw usw.
    Wir müssen lernen, an einem Strang zu ziehen, damit der Wahnsinn endlich gestoppt wird.
    Stellt sich nur die Frage: WIE?

  17. Offenbar haben die neu zugezogenen Transfergeldbezieher sehr viel frei verfügbares Taschengeld.