Die Todesfälle explodieren, aber sie reden weiter von Impfpflicht

Gestorben wird immer – aber noch nie so viel wie nach der Impfung (Foto:Imago)

Es ist eine unbestreitbare Tatsache: Wäre im ersten Corona-Jahr 2020 auch nur ein winziger Bruchteil der Übersterblichkeit nachweisbar gewesen, die seit flächendeckender Ausweitung der Impfkampagne (in Deutschland also ab dem Auslaufen der Priorisierung im Frühsommer) auftritt, und dies mit seither stark steigender Tendenz: Mit Sicherheit wären die Maßnahmen um ein Vielfaches heftiger ausgefallen und wir befänden uns bis heute in einem kriegsrechtlich durchgesetzten Lockdown.

Es ist inzwischen gesichert und für jedermann ganz offiziell auf den – diesbezüglich unverdächtigen – Seiten des Statistischen Bundesamtes nachlesbar, dass mittlerweile unfassliche 50 Prozent mehr Menschen in Deutschland gestorben sind als im Durchschnitt vor Beginn der Impfkampagne – und, noch brisanter, dass die Faustformel gelten darf: Je mehr geimpft bzw. geboostert wird, desto mehr versterben. Diese Entwicklung folgt keinerlei saisonalem Anstieg und ist auch im langjährigen Schnitt völlig untypisch – und alarmierend.

(Quelle:Destasis)

Es ist rational nicht erklärlich und ein gemeingefährliches Versäumnis, dass ein Zusammenhang zwischen diesem extremen Sterbegeschehen und der Impfung nicht einmal öffentlich diskutiert wird – und noch weniger, dass nicht unverzüglich  eine ergebnisoffene, regierungsamtliche Untersuchung eingeleitet wird, bis zu deren Abschluss die Impfkampagne (als die ja einzige veränderte Variable und damit wahrscheinlichster ursächlicher Faktor der besorgniserregenden Entwicklung) sofort ausgesetzt werden muss. Dass im Gegenteil sogar weiterhin für eine allgemeine Impfpflicht gestritten wird, beweist den Grad der Psychose und/oder Ruchlosigkeit der Politik, die sich in Wahrheit kein bisschen um die Volksgesundheit schert.

In diesen Zeiten verblasst die verleugnete Realbedrohung durch eine Experimentalspritze gegenüber der Phantombedrohung durch ein harmloses Virus – und so wird die wissenschaftlich nicht zu leugnende Tatsache einer geradezu exponentiellen Explosion der unerklärlichen Todesfälle (dies, wohlgemerkt nach bereits erfolgter Bereinigung der Sterbestatistik um die sogenannten Covid-Toten als auch um natürliche Überalterungseffekte!) auch weiterhin ins Reich der Mythen, der Verschwörungstheorien, der Covidioten-Märchen und angeblichen Querdenkerlügen geschoben und entsprechend gebrandmarkt – womit sich praktischerweise jede Auseinandersetzung mit diesem Thema für rechtschaffene Regierungsgläubige und Impfhörige erledigt hat.

Das Desinteresse der Lemminge

Wie wirksam das Labeling politisch kompromittierender Erkenntnisse als angebliche Hirngespinste und dubiose Halbwahrheiten ist, zeigt sich daran, dass sich die Mehrheit der Lemminge nicht einmal dafür interessiert, wenn die angeblichen Verschwörungsthesen plötzlich von ihren anerkannten seriösen Mainstream-Quellen offiziell bestätigt werden. Aktuell ist dies eindrucksvoll mitzuverfolgen beim gänzlich gleichgültigen Umgang mit dem – eigentlich ja ganz ungeheuerlichen – Geständnis des Bundegesundheitsministeriums unter Karl Lauterbach höchstselbst, es habe zu keinem Zeitpunkt eine Überlastung der Kliniken in der Pandemie gegeben und insbesondere die Intensivstationen seien nie überlastet gewesen. Wer solches noch vor wenigen Monaten öffentlich oder auf Corona-Demonstrationen behauptete, wurde ins „Schwurbler”- und Fake-News-Lager gerückt und angefeindet – kein Wunder, wurden doch Lockdowns, Kontaktbeschränkungen und praktisch alle staatlichen Freiheitsberaubungen letztlich ausschließlich mit einer drohenden systemischen Überlastung begründet.

Jetzt wird diese angebliche Bedrohung mal eben so als nie existent abgeräumt – und keiner fühlt sich um irgendetwas betrogen und getäuscht oder kommt ins Grübeln, was ihm vielleicht noch alles an Lügen und Zweckpropaganda aufgetischt wird. Mit derselben Gleichgültigkeit war zuvor auch auf die – mit dem üblichen Versatz von rund sechs Monaten erfolgte – Bestätigung anderer angeblich bösartiger „Querdenker-Behauptungen“ reagiert worden; man denke nur an die Diskussion um die Impfpflicht.

 

42 Kommentare

    • Wie bestellt, so erhalten !
      Die Masse dtsch. Michels ist leider wahlunmündig und ihnen scheint
      die Zukunft unserer Nachkommen wohl gleichgültig zu sein?

      • Wahlunmundüg… Wahrscheinlich ja.

        Zukunft der Nachkommen gleichgültig. Eher nein. Ich würde sagen es ist Desinteresse und Unwissenheit, leichtgläubigkeit – u. A. Durch Propaganda.

        Zur Wahlunmündigkeit fällt mir Robert Heinleins (geniales) Buch „Starship Troopers“ ein. Um Es Spoilerfrei auszudrücken: Man muss sich dort das Wahlrecht verdienen.
        Auch sind Politiker direkt für ihr Handeln verantwortlich und haftbar!

        • Stimmt. Über den Ausgang der Wahlen bestimmen die Parteien. Wahlen sind Beschäftigungstherapie fürs Volk ,sonst nichts.

  1. die Todesfälle und die krankheitsfälle sind von dem Regime eingeplant und gewünscht – deshalb werden keine Daten erhoben und zu dem wenigen, daß sie haben, in die Welt gelogen !
    Aber :
    wie gewählt – so geliefert – selbst wenn es nur dank der Unterstützung von Zuckerberg, Bezos und Schwab !

  2. was mich wundert, das geimpfte Fußvolk verreckt nach der Ompfung, nur von den erlauchten Eliten ist noch nichts derartiges bekannt geworden. Seltsam!

    • Die Fußballspieler fallen reihenweise tot um auf dem Fußballplatz. Aber Ärzte, Professoren und Politiker fallen nicht tot um??? Bei der Menge an Parlamentarieren, die wir haben, und auf jeden Parlamentarier kommen ja nochmal 2-3 SekretärInnen, Referenten und sonstige Zuarbeiter, müsste man doch eigentlich erwarten, dass da schonmal jemand wegen der Impfung tot umgefallen ist.
      736 Parlamentarier + 736 x 3 SekretäInnen,,, = 2944.
      Also sind fast 3.000 Leute im Parlament bzw. für Parlamentarier beschäftigt, dazu kommen noch Sicherheitsleute, Raumpfleger, Landschaftsgärtner, Kantinenpersonal. Und von denen hat keiner irgendwelche Impfschäden?
      Auch habe ich noch nix von Ärzten gehört, die über Impfschäden am eigenen Körper geklagt hätten? Eigentlich müsste doch wenigstens einer von 409.000 deutschen Ärzten sich mal über einen Impfschaden am eigenen Körper beklagen, oder? Woran das wohl liegt ? 😀
      Honi qui mal y pense.

  3. Derartige wirken in dem humanen, sozialen und ehrlichen Körper wie
    dreckigste Brechmittel.
    Sollen sie an ihrem eigenen Dreck ersticken diese Verbrecher an der
    Menschheit insbes. an den Kindern, die noch das ganze Leben vor
    sich haben.
    Wage eine Prognose, es wird sicherlich bei der Einführung der Todespflicht,
    sprich Impfpflicht nicht mehr bei friedlichen Spaziergängen bleiben.
    Denn diese Menschenverachter wollen es leider so !
    Harte, effektive Maßnahmen sind vielleicht heute noch Fiktion, heute noch, aber…………….

  4. Ein Vergleich mit anderen Ländern, nebst Impfquoten und Lockdown-Vergleich, wäre noch interessant.
    ( Nicht dass ich die Übersterblichkeit durch die Piekse anzweifeln würde. )

  5. es gilt immer noch das GG der BRD #Grundgesetz BRD Art 2. (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit,
    (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.

    • jeder hat die Pflicht sich für Volk u. Vaterland, sich für seinen Allah bis zum Tod zu opfern….
      Sie haben die alte Version vom GG, die neue Version noch nicht verstanden.

      • „jeder hat die Pflicht sich für Volk u. Vaterland, sich für seinen Allah bis zum Tod zu opfern….“

        Niemand hat die Pflicht dazu. Aber jeder kann das Recht darauf wahrnehmen. Muss aber auch jeden anderen Menschen, der das nicht will, akzeptieren und respektieren.

  6. Haben Sie schon einmal von den Rentenproblemen durch die Babybummer gehört. Da ist doch eine Zutotimpfpflicht ab 50 perfekt.

  7. Der eigentliche Zweck der Impfung ist nicht der Schutz vor einem Virus, sondern die Massentötung von Menschen. Wer eine Impfpflicht propagiert, macht sich mitschuldig am größten Verbrechen gegen die Menschlichkeit in der Geschichte, das den Holocaust verblassen lassen wird. Für diese Verbrechen sollten die Bestimmungen des Art. 102 GG revidiert werden!

    • „Wer eine Impfpflicht propagiert, macht sich mitschuldig am größten Verbrechen gegen die Menschlichkeit in der Geschichte, “

      Kein Mensch kann gegen die Menschlichkeit ein Verbrechen verüben. Das wäre nämlich ein Verbrechen gegen sich selbst, was unmöglich ist. Menschen handeln menschlich. Sie können unmöglich unmenschlich sein.
      Menschen können Verbrechen gegen die Menschheit ausführen. Was hier auch eben stattfindet, seit Anfang 2020.
      Aber eben nicht gegen die Menschlichkeit.

      Im Grunde genommen wollen die Impfbefürworter 8 Mrd Menschen ermorden.

  8. 70 Jahre Identitäts und Kulturberaubung, Anglifizierung (west) und Russifizierung (ost), 70 Jahre Schuldkult, Volksverblödung und Verschwulung durch rote Politiker, Medien und „Bildungseinrichtungen“. Da braucht es nur noch die millionenfache Zuwanderung von Fachkräften und ein Volk ist restlos im Eimer.

    • Ihren Kommentar kann man so stehen lassen, aber eine Russifizierung in der DDR gab es nicht, und die Russen haben das auch nicht versucht. Die Schulbücher für die DDR wurden nicht in der SU gedruckt im Gegensatz zu…………………………… .

      • Na zumindest wurden wir gezwungen Russisch zu lernen, wer sich geweigert hat ist sitzen geblieben (ich) 😉
        Wer in der DSF war hatte Vorteile und wer „Atomfüsik“ studieren wollte musste das in Moskau tun.
        Dafür musste man aber in der Stasi sein.
        Heute würde ich gerne Russisch können.
        So verrückt ist das.

  9. Ich bin sicher, dass kein „Verschwörungstheoretiker“ bei diesen Ereignissen recht behalten wollte.

    Alleine die Tatsache, dass ganz wesentliche Dinge nicht erfasst sind, zeigt, wie recht wir doch hatten und wie skrupellos hier mit der Bevölkerung umgegangen wird.

    Ich kann es gar nicht abwarten, die gerechten Urteile dieser Menschenverachtenden „Eliten“ zu hören.
    Es darf einfach nicht mehr lange dauern !!

    • Ich wollte definitiv nicht Recht behalten mit meinen Vermutungen (Bevölkerungs-Genozid per zeitlich versetzt wirkender Giftspritze). Mehrere meiner Familienmitglieder sind geimpft, auch jemand im fortgeschrittenen Großvater-Alter und ein junger Vater und seine Frau, die als Mutter ein Baby stillt.
      Ich habe solche Angst, wenn ich an meine Familienmitglieder denke. Ich will, dass Nebenwirkungen, Tests auf Nebenwirkungen (Veränderung im Blut usw.) diskutiert, erforscht und angewandt werden. Ich will, dass Medikamente gegen die Nebenwirkungen entwickelt werden.
      Ich will, dass die Verantwortlichen, die mehr fachwissenschaftliche Bildung in Medizin haben, vor Gericht gestellt werden, Lauterbach, Montgomery und die ganzen Ärzte, die das empfohlen haben. Tatsache ist, wenn man die impfenden Ärzte vor Gericht stellt, müsste man ihnen wahrscheinlich die Approbation entziehen, und dann werden wir nicht mehr genug Ärzte zur Versorgung der Bevölkerung haben. Aber ich denke, man kann eine Form der Bestrafung schon finden. Den impfenden Ärzten muss klar gemacht werden, dass ein derartig geldgieriges Verhalten zu einer Sanktionierung führt, sonst hört das nicht auf.
      Ich will, dass Pfizer und Biontech und die beteiligten Pharma-Konzerne usw. enteignet und zerschlagen werden, dass die Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden und all das Wissen, dass sie haben, zum Wohl der Bevölkerung eingesetzt wird.
      Es ist Zeit, solche Forderungen zu verbreiten.

      • Genau so geht es mir auch , bin der einzige in meiner Familie und an der Arbeit der nicht geimpft ist , da mir alles vom ersten Tag an völlig irrsinnig und rational nicht mit meinem gesunden Menschenverstand zu vereinbaren war und weiter ist.

  10. Es passiert genau das, was ich schon ziemlich am Anfang dieses Irrsinn sagte: Sie werden ab irgendeinem Zeitpunkt feststellen, dass die Todesfälle (durch die Mord-Injektionen) steigen und dann noch mehr Injektionen fordern, und die Leute, dumm und dämlich wie sie sind und das Wissen, dass es kein Virus gibt, werden das mitmachen und irgendwann selbst Impfungen fordern.

    Der Irrsinn in dieser Klapsmühle ist kaum noch zu toppen.

    • Warum nennen wir das immer in der Mehrzahl, im Plural? Es gibt faktisch nur noch ein sogenanntes Vakzin.
      Es ist nicht tested und nicht approved, aber faktisch demnächst mandatory.
      Welche transhumanistische Funktion darin steckt, das wissen wir nicht.
      Wir sind Zuschauer die machtlos am Spielfeldrand stehen und beobachten wie ein Monopol errichtet wird.
      Bisher können wir uns davor schützen und entziehen. Wie ist das in 12 Monaten?
      2030 ist der amtierende CEO von Pfizer gleichzeitig Präsident, Anwalt und Schatzmeister von Weltchina, Weltfacebook oder Weltmicrosoft.
      Oder doch nicht?

  11. Wieso sind „Alternative“, die AfD nicht in der Lage die Verantwortlichen – diejenigen, die zeitnah diese Szene erkannt haben / erkennen mußten, vor Gericht zu bringen. Die persönliche Anklage – weniger „allgemeine Beschreibungen“, sondern persönlich haftbar machen – bis hin zu den politisch Verantwortlichen.

    • Weil wir in keinem Rechtsstaat leben.
      Die Justizminister sind den Staatsanwaltschaften weisungsberechtigt. Will der Justizminister nicht, dass etwas verfolgt wird, dann ermittelt die Staatsanwaltschaft auch nicht.
      Wieso denkst Du, können die Politiker tun uns lassen, was immer sie wollen?

  12. Dass hier ganz gewaltig etwas zum Himmel stinkt, wird auch dadurch deutlich, dass die schottische Gesundheitsbehörde keine Daten mehr zu Impftoten und Nebenwirkungen veröffentlicht:

    „Aus Angst, ‚Impfgegnern in die Hände zu spielen‘: Schottische Gesundheitsbehörde veröffentlicht keine Daten mehr zu Impftoten und Nebenwirkungen!“
    https://unser-mitteleuropa.com/aus-angst-impfgegnern-in-die-haende-zu-spielen-schottische-gesundheitsbehoerde-veroeffentlicht-keine-daten-mehr-zu-impftoten-und-nebenwirkungen/

    • Sturgeon, schottische Erste Ministerin, quasi Ministerpräsidentin+Premierministerin von Schottland, hatte die Corona-Maßnahmen recht intensiv umgesetzt, teils sogar intensiver als Boris Johnson, Premierminister in Uk, es in England gemacht hatte. Das droht ihr wohl jetzt um die Ohren zu fliegen.
      Immerhin fordert hier eine Politikerin die Aufklärung der

      Andererseits bringt die schottische Presse gerade diesen Artikel:
      https://www.heraldscotland.com/politics/19934059.covid-scotland-cases-cited-us-senate-claims-vaccines-not-working/

      A FORMER advisor to the Trump administration has cited Scottish coronavirus data to argue to the US Senate that the „vaccine is driving massive infections in the vaccinated“.

      Paul E Alexander, an epidemiologist and Canadian health researcher, who – as a Trump administration official – advocated for a strategy of mass infection of the public with Covid-19 to build herd immunity, said this was a „big, big problem“ during an evidence session chaired by Senator Ron Johnson on January 17.

      The move has led to Public Health Scotland no longer publishing weekly data on Covid cases, hospitalisations and deaths from next week after mounting concerns that it is being misused by antivaxxers.

      Dr Alexander was referring to a table published by PHS which showed that by the week beginning January 22, the age-standardised Covid case rate per 100,000 in Scotland was 381.5 among the unvaccinated compared to 570 in the double-vaccinated and 447 per 100,000 in the boosted.

      On January 17, Dr Alexander, giving evidence to US Senator Ron Johnson – who opposed stay-at-home orders during the pandemic – said the situation with Omicron would have been different if countries were using vaccines against Covid which „could sterilise the virus“ – that is, to prevent vaccinated people from becoming infected at all, or from passing the virus on.

      He said: „The problem is this vaccine does not stop transmission, does not sterilise the virus…you can never get the population herd immunity to 100% with these vaccines – impossible.

      „We have some brand new data from the UK, and Scotland, for the third week of reporting for 2022 which demonstrates conclusively that the vaccine is driving – second dose and the third booster dose – is driving massive infections in the vaccinated. It’s a big, big problem“

      During the same hearing, Dr Robert Malone – an American physician and biochemist whose early work focused on mRNA vaccines – said the vaccines „are not protecting from infection, replication and spread of Omicron“.

      He added: „There are multiple examples from northern Europe – there’s examples from Scotland.“

      „Cases per 100,000 in Ontario – a highly vaccinated region – are higher among the vaccinated than the unvaccinated.“

  13. Soros, Gates und wie sie heissen, die werden nicht ohne Gegenleistung spenden. Wie sieht die Gegenleistung aus? Wieviele müssen dran glauben? Obwohl man Deutschen dies nicht explizit auf die Fahne schreiben müsste.

  14. Keiner in unserem Land muss Angst vor Krankheit haben. Für jeden ist Zeit und eine helfende Hand da. Übersterblichkeit liegt nur daran, dass jeder Depp bei Einstellungsgesprächen erklärt, Excell zu können und sich dann später wundert, dass alle so schwächlich aussehen. Nicht eine der Kolleginnen nimmt die Nahrungsmittelergänzung in der Frühstückspause zu sich.

    Wenn es ernst ist oder auch nur zum Spaß, geht man zum Arzt. Sofern die Gesundheitskarte mit der Geldfunktion lesbar ist und die Geheimzahl stimmt, wird einem der Blutdruck gemessen. Dazu wird ein Vortrag über die Wichtigkeit der Impfung gehalten und sich im Anschluss noch um die kleinen Weh-Wehchen gekümmert. Alles im Rahmen der Abrechnungstabelle.

    Vielleicht doch mal zu Hause bleiben, die Kur wegen des hohen Blutdrucks oder den kleinen süßen Kringeln? Man könnte auch mal was gegen die Drogensucht tun. Sofern noch Zeit ist, kommt dann auch das Anliegen zur Sprache, weshalb man gekommen ist. Alternativ ein neuer Termin, bitte nüchtern erscheinen.

    Glücklich zu Haus, besucht man gleich die Freundin von nebenan. Die pendelt dann mal, prüft den Pluto-Konsonanten und kennt den „Schamanen“ aus der Nachbarschaft. Letzterer kümmert sich dann um das aktuelle Problem durch akkurate Fernheilung. Auf dem Heimweg dann kurz in den Getränkeladen. Eine Flasche „Maria“ mit etwas Verdünnung kann die Heilung nur fördern.

    Alle freuen sich und hoffen, dass sich der Kontostand am Ende des Monats erhöht hat.

    Euer E. Koslowski II (Zählmigrant seit 2012)

    • Seit ich nicht mehr zum Arzt gehe und alle Medikamente abgesetzt habe, esse, worauf mein Körper Appetit hat, bin ich gesund.
      Das Einzige, was Ärzte noch dürfen, mir Schmerzen nehmen. Auch durch eine OP.
      Sind sie durch eine tödliche Krankheit verursacht, darf diese nicht behandelt werden, sondern nur die Schmerzen durch Antischmerzmittel.
      Ich bin keine Laborratte mehr.

  15. „Das Desinteresse der Lemminge“

    Die Spindoctoren leisten ganze Arbeit !?

    „Was Sie heute in den Köpfen der Menschen finden, ist oft gar nicht mehr die Realität, sondern eine von den Medien konstruierte Wirklichkeit.”
    (Kommunikationstheoretikerin Elisabeth Noelle-Neumann, 2001)

    Lügen sind interessant, weil sie oftmals hoch emotional aufgemacht sind, und das Gehirn, wenn es eine Lüge einmal hört, zweimal hört, dann merkt es vielleicht noch auf und sagt ja, Moment mal, stimmt das alles so ganz? Und dann beim dritten, beim vierten, beim fünften Mal ergeben sich Einschleifprozesse im Gehirn und ein Wiedererkennungseffekt. Egal, ob die Sache wahrhaft ist oder eine Lüge. Und dann sagt das Gehirn irgendwann, ist mir viel zu anstrengend, ist für mich jetzt eine Wahrheit.
    (Zitat einer „Sprachwissenschaftlerin“)

    „Viele Menschen brauchen wohl den harten Aufprall, die bittere Erfahrung und das Exempel am eigenen Leib, um aufzuwachen.“
    (Milosz Matuschek)

  16. wer sich immer gefragt hat wie unsere Vorfahren:
    a) Hexen verbrennen konnten
    b) Galileo das Leben ruinieren konnten
    c) die Nazis Menschen in KZ stecken konnten
    der muss nur seine Augen aufmachen, alles in Echtzeit und in Farbe!

    • Es ist bedrückend, aus einer Diktatur kommend, die sich ganz offiziell „Diktatur des Proletariats“ nannte, mitzuerleben, wie sich in Deutschland wieder eine Diktatur, die dem linksgrünem Faschismus zugehörig ist, schrittweise breit macht.

      Hier im Blog zu kommentieren, ist für mich eine Möglichkeit, darauf aufmerksam zu machen und mich zu wehren.

      In diesem Sinne gilt auch mein Dank Daniel Matissek und seinem Team.

Kommentarfunktion ist geschlossen.