Sonntag, 14. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Dieses Land ist dem Irrsinn verfallen

Dieses Land ist dem Irrsinn verfallen

Abbildung aus der Broschüre “Geschlechtliche Vielfalt
in der Kinder- und Jugendhilfe, inter* und trans*Kinder, 0-6 Jahre” (Quelle: Paritätischer Gesamtverband, Link im Artikel)

Jeden Tag kann man Dutzende Nachrichten lesen, die die Aussage der Überschrift bestätigen. Das neue Normal ist, was bis vor wenigen Jahren als pure Idiotie angesehen wurde. Dagegen wird heutzutage alles bekämpft, was bis vor kurzem noch als „gesunder Menschenverstand“ galt. Dieses Phänomen gilt für praktisch ausnahmslos alles, was ideologisch gesteuert werden kann – egal ob es sich um Themen wie Migration, Pandemie, Krieg oder, worauf ich nachfolgend vor allem eingehen möchte, um Geschlechter und Kinder handelt.

Warum wird dieser Irrsinn so ausgiebig betrieben und von den Mainstreammedien propagiert? Handelt es sich um eine neue Form spätrömischer Dekadenz oder um einen gezielten Angriff auf die freien westlichen Gesellschaften? Dieselbe Entwicklung sehen wir nämlich mehr oder weniger in allen westlichen Ländern. In keinem anderen Land allerdings richtet sich dieses destruktive Verhalten so gezielt gegen die eigene autochthone Bevölkerung wie in Deutschland.

Kinder als Verbrechen

Da wird jungen Menschen von „Aktivisten“ der „Letzten Generation“ eingeredet, dass Kinder klimaschädlich seien, ja dass es ein Verbrechen sei, Kinder in diese Welt zu setzen. Allerdings gilt das nur für Biodeutsche, die sowieso schuld sind an allen Katastrophen dieser Welt. Migranten dagegen sind die Opfer unseres Daseins – und daher ist es legitim, dass sie millionenfach ins deutsche Sozialsystem einwandern und ihre wachsenden Großfamilien vom Steuerzahler alimentieren lassen. Die Mehrheitsgesellschaft würde auch nie die Rolle der Frau in den Migrantenmilieus in Frage stellen, die dort häufig zur Gebärmaschine degradiert wird. Deren Kopftuch darf auch keinesfalls als das Unterdrückungssymbol benannt werden, das es faktisch ist; im Gegenteil wird es uns als Ausdruck eines modernen Feminismus, als selbstbestimmte Entscheidung dieser Frauen propagiert. Wer es wagt, die Fakten zu benennen, ist islamophob, Rechter, Nazi. Die Toleranz, wie sie solch patriarchalischen Strukturen in unserem Land, das doch einst die Gleichberechtigung von Mann und Frau in seiner Verfassung festgeschrieben hat, entgegengebracht wird: Man sucht sie umgekehrt vergebens gegenüber autochthonen Deutschen, die sich nicht mainstreamkonform verhalten.

Ein ganz besonders beklopptes Zeitgeistphänomen ist der Genderwahn, der einem inzwischen tagtäglich aufoktroyiert wird. Die seltsam abgehakten Wörter, die Nachrichtensprecher und Politiker beim Gendern verwenden, sind in erster Linie hochgradig lächerlich und werden – hoffentlich – irgendwann als peinlicher Auswuchs einer vorübergehenden gesellschaftlichen Verirrung angesehen werden. Andere Entwicklungen jedoch, wie der Hype um die Transsexualität, sind da weitaus bedenklicher und gefährden den gesellschaftlichen Zusammenhalt inzwischen elementar.

Die Kriminalisierung von Fakten

Da wird von sogenannten “Transfrauen” die Existenz von zwei biologischen Geschlechtern – derer es unbestritten bedarf, um Kinder zu zeugen – heftigst negiert und fast alle etablierten Medien unterstützen diesen Irrsinn, denn kein Journalist möchte als “transphob” beziehungsweise “transfeindlich” betitelt werden oder riskieren, seine eigene Karriere zu gefährden. Eine junge Doktorandin der Biologie, Marie Vollbrecht, bekam dies mit unvorstellbarer Vehemenz zu spüren, als sie letzten Sommer in einem Vortrag wissenschaftlich fundiert darlegen wollte, dass es nur zwei biologische Geschlechter gibt, nämlich das weibliche und das männliche. Ihr Vortrag an der Humboldt-Universität in Berlin wurde seitens der Universitätsleitung angeblich wegen „Sicherheitsbedenken“ zuerst abgesagt und dann, unter dem Eindruck der anschließenden medialen Diskussion über die Meinungs- und Redefreiheit, zwei Wochen später unter großen Sicherheitsmaßnahmen nachgeholt.

Im Grunde ging es Frau Vollbrecht um sprachliche Genauigkeit: Im Englischen gibt es das Wort “sex” für das biologische Geschlecht und den Begriff “gender” für soziale Geschlechterrollen. Im Deutschen, so Vollbrecht, würde beides oft verwechselt. Dabei gäbe es nur zwei biologische Geschlechter: männlich und weiblich. So banal und richtig das für jeden klar denkenden Menschen ist, so sehr führte dies zu einem dauerhaften hasserfüllten Shitstorm gegen die junge Akademikerin, der weiterhin unvermindert anhält. Dabei werden alle Register einer Rufmordkampagne gezogen. Und was taugt dazu besser, einen Menschen gesellschaftlich zu ruinieren, als ihn in als “rechts” zu brandmarken? So wurde Vollbrecht in sozialen Netzwerken – meist durch linke oder offen transsexuelle Accounts, häufig unter falschem Namen agierend – unterstellt, sie leugne oder relativiere die Verbrechen des Nationalsozialismus; wohl wissend, dass dies die in Deutschland effektivste Art ist, einen Menschen zu diskreditieren und gesellschaftlich zu vernichten. Vollbrecht wehrte sich juristisch dagegen – und gewann. Aber das schreckte diese kranken Hirne nicht ab, weiter gegen sie als Frau und Biologin Stimmung zu machen.

“Transfrau” gegen Biologin

Zuletzt unterstellte ihr ein 60-jähriger biologischer Mann, der sich jetzt als “Transfrau” Janka Kluge nennt, dass Frau Vollbrecht “Trans-Menschen” mit „rostigen Gartenscheren kastrieren“ wolle. So durchgeknallt das auch klingen mag, so war es nur ein weiteres Mosaik eines Vernichtungskrieg gegen eine kluge, junge Frau, die letztendlich als Stellvertreterin aller biologischer Frauen zum Hassobjekt wurde. Denn eigentlich richtet sich dieser Kampf inzwischen gegen alle biologischen Frauen und er wird geführt von biologischen Männern, die als “Transfrauen” ihren Hass auf wirkliche Frauen ausleben. Da werden Frauen, die für Frauenrechte eintreten, abfällig als Terfs (“Trans-Exclusionary Radical Feminism”) verunglimpft – Jan Böhmermann sprach sogar gleich von “Turds” (Scheißhaufen) -, und nicht selten lässt man diesen gegenüber in sozialen Medien schlimmsten Gewaltphantasien freien Lauf.

Ein prominentes Opfer dieses Hasses ist die Autorin der Harry-Potter-Romane, J. K. Rowling, die sich über den Begriff „menstruierende Menschen“ lustig machte, als sie schrieb: „Ich bin sicher, dass es früher ein Wort für diese Menschen gab. Kann jemand helfen?“ Der Shitstorm, der sich über sie ergoss, weil sie Frauen als Frauen bezeichnen wollte, spottet jeder Beschreibung. Und als ob das nicht alles schon schlimm genug wäre, bekommen “Transfrauen” Rückendeckung von großen Teilen der Mainstreammedien und werden sogar indirekt durch Steuergelder in ihrem Irrsinn bestärkt: Niemand Geringeres als die ominöse Amadeu-Antonio-Stiftung, die mit Millionenbeträgen aus Steuergeldern finanziert wird, hat die Rufmordkampagne gegen Frau Vollbrecht durch die Transfrau Janka Kluge nach deren eigener Aussage finanziell unterstützt.

Auch die Amadeu-Antonio-Stiftung darf nicht fehlen

Und selbst nachdem Frau Vollbrecht sich auch gegen die wirren Behauptungen von Janka Kluge juristisch gewehrt und gewonnen hatte, twitterte diese “Transfrau” ohne jegliche Einsicht in ihr widerliches Verhalten: „Ich möchte mich beim Sheroes Funds der Antonio Amadeo Stiftung (sic!) bedanken. Durch ihre unkomplizierte Hilfe kann ich die fast 2000 Euro Anwaltskosten tragen, die mich das juristische Vorgehen von Frau Vollbrecht gegen mich bis jetzt gekostet haben.“ Da sich Kluge natürlich als Opfer und nicht als Täter sieht, findet sie das nur legitim, da nach ihrer Aussage „der Funds ausdrücklich trans* Personen unterstützt, die im Kampf für eine besserer und gerechtere Welt vor Gericht gezerrt werden.“ Eine gerechtere Welt kann in deren irren Denken wohl nur eine sein, in der allein “Transfrauen” bestimmen, wer eine Frau ist und was diese zu denken und zu fühlen hat.

Es reicht den Kämpfern für Transsexualität allerdings nicht, nur Frauen den Transwahn aufzuzwingen. Man vergreift sich immer öfter auch schon an den Schwächsten der Gesellschaft: Den Kindern. Der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband hat sich zum Sprachrohr dieses Wahns gemacht und propagiert in Druckschriften und Vorträgen, bereits Kinder mit dem Genderschwachsinn zu indoktrinieren. So wurden hierzu drei Broschüren für verschiedene Altersstufen entwickelt, die der Schulung des pädagogischen Personals von Kindergärten und Schulen dienen sollen. Darin steht ein schier unfassbarer Unsinn – wie etwa der nachfolgende, entnommen ersten Broschüre “Geschlechtliche Vielfalt
in der Kinder- und Jugendhilfe inter* und transKinder 0-6 Jahre”, wo es wörtlich heißt: „Kindern zu vermitteln, dass es nur Jungen oder Mädchen gibt, ist sachlich nicht korrekt. Inter oder trans*Kinder zwingend vor die Wahl zwischen Mädchen- oder Jungentoilette zu stellen, verletzt sie in ihrer Würde. Kindern oder Jugendlichen zu verweigern, den von ihnen gewählten Namen oder das als passend beanspruchte Pronomen zu verwenden, verletzt ihre Selbstbestimmung und ihr Recht auf Diskriminierungsfreiheit.“ Dazu finden sich dann – neben Abbildungen wie über der Einleitung dieses Textes – auch solche (man beachte die in ihrer Gleichzeitigkeit völlig unrealistische und kontrafaktische Darstellung von Hautfarbe, Religion und Transidentität):

(Quelle: Paritätischer Gesamtverband, Link im Artikel)

Die zweite Broschüre behandelt Transsexualität bei Kindern im Alter von 6 – 12 Jahren.
Wenn man das liest, erhält man den Eindruck, dass es sich hierbei um ein weit verbreitetes Phänomen handele; richtig pervers aber wird es, wenn es um medizinische Eingriffe bei Kindern geht: “Was körperliche Entwicklungen angeht, können transKinder bis zum Erreichen der Pubertät erst einmal befreiter aufspielen. Daher wird auf diesen Aspekt mehr als hier in der Broschüre eingegangen, die Jugendliche zum Thema hat. Ab einem Alter von ca. 9 bis 12 Jahren, je nach körperlicher Entwicklung und in en- ger Abstimmung zwischen Kinder- und Jugendpsychotherapeutinnen, spezialisierten Behandlungszentren, Kind/Jugendlichen und Eltern, ist nach eingehender Diagnostik an die Einnahme sogenannter GnRH-Analoga, d. h. Hormonblocker zu denken. Damit kann eine körperliche Entwicklung aufgehalten werden, mit der trans*Kinder sich umso weniger identifizieren können, je deutlicher ihr Körper sich in eine Richtung entwickelt, in der sie sich selbst gar nicht sehen.

Die körperliche Unversehrtheit von Kindern scheint im Transwahn also keine Rolle mehr zu spielen. Und damit die pädagogischen Fachkräfte auch im Alltag wissen, wie sie Kinder indoktrinieren können, gibt es sogar ganz konkrete Anleitungen: „Die folgenden Handlungsempfehlungen sind aus der Handreichung ‘Murat spielt Prinzessin, Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben’ für Berliner Kindertageseinrichtungen (SFBB und Queerformat, 2018) sowie der Praxishilfe „Queer-inklusives pädagogisches Handeln’ für Berliner Jugendeinrichtungen (SFBB und Queerformat, 2021) zusammengefasst und adaptiert. Sie wurden um weitere trans– und inter-relevante Empfehlungen ergänzt und unterstützen Fachkräfte und Teams, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, bei der konkreten Umsetzung eines inter– und trans-inklusiven und sensibilisierten pädagogischen Handelns.” Was speziell Murats Eltern dazu sagen, wenn ihr Sohn Prinzessin spielt, würde mich allerdings wirklich brennend interessieren…

Entmündigte Eltern

Die dritte Broschüre behandelt dann die Transsexualität von Kindern zwischen 12 und 18 Jahren. Auch hier wird die Gabe von Hormonblockern in Erwägung gezogen und nicht davor zurückgeschreckt, Eltern hierzu, wenn nötig, ihre Rechte als Erziehungsberechtigte zu entziehen: “Ab einem Alter von ca. 14 Jahren, je nach körperlicher Entwicklung, können unter sehr hohen Auflagen gegengeschlechtliche Hormone substituiert werden, damit sich die transJugendlichen stimmiger in ihren Körpern fühlen. Für beide Schritte, Hormonblocker und gegengeschlechtliche Hormone, sind jeweils zwei Gutachten nötig, um die entsprechende Behandlung be- ginnen zu können, was für transKinder das Problem aufwirft, dabei von trans-kompetenten Kinder- und Jugendpsychotherapeutinnen abhängig gemacht zu werden, wenn sie, z. B. auf Grund geographischer Entfernung, nicht gerade spezialisierte Stellen (z. B. am Universitätsklinikum Münster oder im Endokrinologikum Berlin) aufsuchen können. Trans-Beratungsstellen unterstützen auch hier bei der Suche nach geeigneten Fachkräften. Für transJugendliche heißt das, unterstützt durch ein Netzwerk aus trans-kompetenten Beraterinnen / Behandler*innen sorgfältig abzuwägen, um informative Entscheidungen (bis zur Volljährigkeit mit z. Zt. erforderlicher Einwilli- gung der Eltern) treffen zu können.

Auf die irreversiblen Folgen (besser: bleibenden Schäden) dieser Eingriffe wird ebenfalls hingewiesen – aber nur, um ihnen die weit schlimmeren Folgen einer unterlassenen Geschlechtsangleichung gegenüberzustellen: “Während die Effekte von pubertätsverzögernden Blockern, die etwa den Eintritt eines Stimmbruchs verzögern, nicht unumkehrbar sind, werden mit Start einer Hormontherapie (HRT) mit gegengeschlechtlichen Hormonen irreversible körperliche Veränderungen eingeleitet; genauso irreversibel sind jedoch auch körperliche Entwicklungen, die ausgelöst würden, wenn entgegen dem Wunsch desder transJugendlichen auf gegengeschlechtliche Hormone verzichtet würde, und der Körper sich daher in eine für sie falsche Richtung entwickelt.

Des Kaisers neue Kleider

Die eigentlichen natürlichen und gesetzlichen Vormünder und Garanten des Kindeswohls, die eigenen Eltern, sollen hier im Konfliktfall ebenfalls nichts mehr zu melden haben: Weigern sie sich nämlich, so die Broschüre, „zu einer vom Jugendlichen gewünschten und aus der Perspektive der Behandler*innen indizierte Behandlung“ zuzustimmen, sei „sorgfältig zu prüfen, ob in das elterliche Privileg der Erziehung punktuell eingegriffen“ werden müsse. Unter Berufung auf wissenschaftliche “Experten” heißt es wörtlich, der elterlichen Entscheidung sei “in solchen Konstellationen nicht automatisch der Vorrang” zu geben.

Das alles ist so abstrus, dass man es nicht glauben will – aber es ist tatsächlich alles wirklich ernstgemeint. Was man unseren Kindern hier antut, ist unfassbar und gruseliger als jeder Horrorfilm. Wohin bewegt sich diese Gesellschaft? Wann kommt der Aufschrei der großen schweigenden Mehrheit, die ahnt oder intuitiv genau weiß , dass dieser perverse Irrsinn unsere Gesellschaft zerstören wird? Ich denke dieser Tage oft an Andersens Märchen „Des Kaisers neue Kleider“, in dem der Kaiser nackt durch die Straße geht und jeder die nicht vorhandene Kleidung bewundert, aus Angst als dumm zu gelten, wenn er ausspräche, was doch Fakt ist – nämlich dass der Kaiser nackt ist. Erst als ein kleiner Junge laut ausrief, dass der Kaiser doch nackt sei, fingen alle erleichtert an zu lachen und stimmten ihm lauthals zu – woraufhin der Kaiser beschämt davonrannte. Wann wird auch in unserer Zeit der Wahnsinn als solcher benannt? Wann gewinnt die Rationalität wieder die Oberhand? Es liegt an jedem von uns, laut nein zu sagen und Mut zu zeigen, damit dieser gemeingefährliche Irrweg wieder verlassen wird.

41 Responses

  1. Dieses Land hat keine Zukunft mehr, nur der Michel hat es noch nicht verstanden!
    Hier in Bremen leben ca. 66 % der Bevölkerung von staatlichen Leistungen. Wer soll das alles bezahlen wollen, da von den Schulen hier, zum größten Teil nur völlig verblödete Kinder kommen!

    71
    1. wenn wir nicht bald die politidoten aus dem verkehr ziehen wird deutschland dritte welt… die häfte der verblödung, verrottung und vernichtung haben wir bereits erreicht….
      unsere politiker gehören ganz einfach weg… es gibt genügend arbeit welche auch mit wenig hirn und intelligenz erledigt werden kann….
      da gehören unsere politiker teilweise hingestellt…
      was such die vollversager in der politik… deppen sind hier falsch …
      wehrt euch ….
      lasst euch nichts gefallen…
      sichert euch ab – euch zu verteidigen können…
      und zu aller letzt haut rein und geht auf die strasse…
      bestes beispiel:
      was für ein volldepp ist der klabauderbach…
      alle mussten ihm zwangsglauben………………. ihm – er selber ist der vollpfosten der nation… und es folgen ihm täglich mehr die uns, das volk drangsalieren, unser geld wegnehmen und uns zu bittstellern machen in namen der
      politärsche, denkverweigerer und steuergelddiebe…
      nichts gefallen lassen … sie bereit und wachsam………..
      dreckspack ist überall…

      10
      1. messerverbot in stuttgart an bestimmten ecken…lahc..
        do guck na:
        die angst geht um dummdepp könnte sich wehren…
        allerdings ein satz fehlt noch zum messerverbot:
        …………….ausgenommen merkelgäste,
        sie sind das gewohnt und ohne können sich viele nicht integreieren… als messerfachkraft….

    2. Man muss sich mal fragen, was der WEF eigentlich genau mit diesen Menschen in Deutschland vorhat, von denen noch mehr nach Deutschland “kommen” sollen.
      Mega-City von den Niederlanden bis runter zur Schweiz und der Rest soll anscheinend mit Menschen besiedelt werden, von denen viele nach Ausbildungsstand nur für Hilfs-Tätigkeiten, z.B. in der Landwirtschaft, gebraucht werden können.

      11
  2. ws ist nun mal ein einziger Augias-Stall, den die Amerikaner im Rahmen ihrer “Umerziehung” genannten Unterwerfung hier installiert haben.
    Die Übergriffe der Politik und Lehrkörper auf die Menschen, und nicht nur Kinder, sind zerstörerisch – die MRNA-Experimente sind da nur das Tüpfelchen auf dem I !
    Man braucht nur dabei zu bleiben, wie die ganze Blockpartei bei Kentler mitgemacht hat !

    34
  3. Jeder, der sich als Gegner der Transgenderideologie – nicht der Transsexuellen – sieht, sollte unrhythmisch sein Pronomenwunsch an der Arbeitsstelle wechseln, insbesondere im ö.D.

    Im ö.D. ist es total verpöhnt, wenn man bei 30°C und mehr als Mann mit kurzer Hose arbeiten möchte. Aber den geschlechtlichen Wechselspielen steht man offen gegenüber.
    Frauen in Caprihosen oder kurzen Röcken ebenso.

    Also zermürbt die Vorgesetzten mit Pronomen und Namenswechseln bis sie ausrasten und dann schreit nationalsozialistisches Mobbing und Diskriminierung.

    38
    1. Man sollte es sogar über sich bringen, von den eifrigen “Vorgesetzten” den Schlüssel zur Damen Umkleide zu verlangen, weil man sich als Frau definiere.
      Die MÜSSEN ihn rausgeben! Danach kann man ihnen den immer noch vor versammelter Mannschaft lachend an die Birne werfen!

  4. Wenn nicht endlich jeder versteht, dass die REALEN Maßnahmen gegen die FIKTIVE Bedrohung durch eine angeblich stattfindende K-Erwärmung der mit Abstand größte Betrug und das mit Abstand größte Verbrechen in der bekannten Geschichte der Menschheit ist (neben C, der anderen Seiten der Medaille), werden die I\ren und Berufsschwerstverb\echer der Klimasekte das Leben für jeden, der diesen Terror überlebt, zur Hölle machen.

    19
  5. Die eigenen Kinder selbst zu erziehen als PRIVILEG! Das Kind erhält einen NAMEN und dieser NAME gehört dem Staat EGBGB 10 und ist unter Betreuung des Staates gestellt – welchen Staat meinen die denn? Die BRD GmbH, die sich die Lizenz zur Benutzung des Begriffs “Staat” gesichert hat, um ihre (feudale) Herrschaft in der Staatssimulation weiter zu betreiben unter dem scheinbaren Mantel von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

    Die Knaben und Mädchen als direkte Abkömmlinge DÜRFTEN die Eltern in eigener Verantwortung erziehen, bloß schade, dass sich für diesen kleinen und feinen Unterschied niemand zu interessieren scheint. Die kleinen Wesen die zu den Eltern kommen setzen großes Vertrauen UND werden verramscht aufgrund irgendwelcher Privilegien?
    Das ist GOTTESLÄSTERUNG und ein Verstoß gegen die SCHÖPFUNGSPRINZIPIEN!

  6. Ich bin mir nicht sicher ob der Wunsch des Autors nach einer Änderung noch Wirklichkeit wird. Ich meine in seinem Sinne. Ich denke mal es wird zu einer Änderung kommen und dann ist die Diskussion beendet. Und dann gibt es wieder Mann und Frau bzw. nur Mann und Frau. Und die Frau steht dann, wie hier im Satz, wieder hinten.

  7. Ich glaube, dass das auch ganz gut zu dem Thema passt. Heute war die Juniorfamilie zu Besuch. Die Enkelin, im Gymnasium, haben irgendwelche was weiß ich, wie sie sich nennen, Schultage bis zu den Ferien. Da werden die Gymnasiasten mit totalem Mist belatschert. Solch ein Projekttag ist z.B. Meditation. Und dann, ich habe mich im Zaum gehalten und nichts gesagt, ist ein anderes Projekt: Alltagsrassismus!!!
    Meditation und Alltagsrassismus! Ich kann es nicht fassen. Statt ordentlich zu lernen, meditiert man im Gymnasium und unterhält sich über Alltagsrassismus. Hat eine Schule nicht eine völlig andere Aufgabe? Was soll denn aus den jungen Menschen werden, wenn sie die Schule verlassen haben. Null Ahnung von MINT, können nicht richtig lesen und auch nicht gut schreiben, aber sie tun so, als wüssten sie etwas über einen sogenannten Alltagsrassismus und können dazu noch meditieren. Meditieren! Die Unternehmen werden sich freuen, solche Auszubildende zu bekommen oder besser, die bekommen gar keine Ausbildungsstelle, falls diese Jugend nicht doch irgendetwas Sinnloses studieren sollte. In Asien büffeln die Kinder und Jugendlichen, um eine Top-Bildung zu erlangen und hier meditieren sie und sprechen über Alltagsrassismus. Da muss man sich nicht wundern, woher die Gendertussis, die FFF, die letzte Generation und die Klimaterroristen kommen. Außer meditieren und über Alltagsrassismus zu sprechen, haben die eben nichts gelernt. Das ist die deutsche Zukunft. Total verblödete Jugend, die nichts weiß, nichts kann und vom Staat mit seinen zivilen, Outsourcing von Klima bis sonst was missbraucht wird. Das hatten wir doch schon in 2 Diktaturen.

    28
    1. Und wenn sie etwas älter sind, werden sie bald wieder als ‘Kanonenfutter’ Verwendung finden. Vorschläge zur Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht weisen schon in diese Richtung.

    2. Tja, die Schule soll Kindern das Grundzeug mitgeben, sodass sie ihr Leben bestreiten können und den Staat, die Allgemeinheit vowärts.

      Das lasse ich mal so stehen, mag sich jeder seinen Teil denken.

  8. „Wir lesen nicht, wir schreiben selber“,…Ich stelle zunehmend fest, dass es erwachsenen Menschen schwer fällt bereits relativ einfache Texte zu dekodieren. Mittlerweile sind alle Kommentarbereiche davon betroffen. Insbesondere Autoren-Artikelaussagen über politische und gesellschaftliche Lebensbereiche – ob im Mainstream oder in alternativen Medien – wurden gemäß der Leser-Kommentare offensichtlich von vielen nur teilweise oder gar nicht mehr verstanden.

    Das Gros der Menschen des frühen 21.Jahrhunderts verfügt mittlerweile – konträr zum angewandten technischen Fortschritt – nur noch über eine einfache Lesefähigkeit (à la Twitter, WhatsApp, Mainstream-Artikel in einfacher Sprache, …) Das ist sehr gefährlich, da diese Unfähigkeit zu massiver Manipulation führt. Erst werden die Menschen mittels einfacher Feindbilder emotionalisiert und dann liest jeder nur noch das in einem Text, was seinem Gefühlszustand entspricht.

    Nicole Diekmann (Korrespondentin im ZDF Hauptstadtstudio) schreibt am 1. Januar 2019 um 12.54 Uhr auf Twitter auf die Frage, was ist denn ein Nazi?: “Jede/r, der/die nicht die Grünen wählt.” Dass die Mainstream-Presse ihre Antwort als Ironie interpretierte, verwunderte nicht. Dass sie das im Nachhinein selbst so kundtat, na ja, was soll sie auch sonst „sagen“. Dass Nicole Diekmann in einem »Medienhaus« beruflich aktiv ist, dass von deutschen Bürgern zwangsfinanziert wird und somit praktisch keinem wirtschaftlichen Wettbewerb ausgesetzt ist, erinnert an totalitäre Strukturen. Wiederkehrender Gedanke: Könnte es sein, dass mittlerweile, insbesondere in Deutschland, Journalisten und Politiker soweit links sind, dass sie rechts wieder rauskommen? Wie wollen Sie/sie dem begegnen? Mit Intelligenz und rationaler Aufklärung?

    Intelligenz ist nicht mehrheitsfähig! Dem rationalen Verstand ist zeitlebens die Irrationalität der Emotion im Weg. “Gute” Absichten und neues Denken mutieren sehr schnell zu neuen Dogmen. Wir erleben das nun im »Grünen Deutschen Reich«.

    17
    1. wenn wir uns den merkelgästen anpassen … was bald pflicht ist, brauchen wir weder lesen noch schreiben können…
      ziegenvernaschen und eselskarren ziehen werden dann die zukunft sein…
      ganz wie zuhause beim jusuf und ali ….inshallah….

      6
      1
  9. Ich wechsle nicht nur mein Geschlecht, sondern auch meinen Namen und mein Geburtsdatum. Ich bin Napoleon. Aber nur für ein Jahr. Danach bin ich Stalin. Also, seht euch vor. Was dem einen recht ist, ist dem anderen billig. Satire aus.
    Wann hört dieser Wahnsinn endlich auf? Ist es nicht genug, was man den Kindern mit den Coronamaßnahmen angetan hat? Ist diese Kindergeneration nicht schon genug traumatisiert? Nein, scheinbar nicht. Nun zwingt man ihnen auch noch diesen Genderirrsinn und die Frühsexualisierung auf. Warum wehren sich die Eltern nicht. Das verstehe, wer will und kann. Ich jedenfalls nicht. Es ist die systematische Ausrottung der weißen Rasse. Es gibt Parallelen zum Dritten Reich, bezüglich der Judenausrottung.

    15
    1. endlich ist es wieder soweit………….
      die waffenpflicht gehört wieder eingeführt…
      wer ohne waffe das haus verlässt macht sich strafbar…
      hilfe bei abstechen- vergewaltigung und überfall darf er dann vom staat nicht erwarten…
      selber schuld wenn er glaubt es sei deutscher bürger…
      und der staat beschütze ihn…hahaha

      3
      1
  10. Wenn man im Mainstream-Fernsehen heute eine Politiksendung einschaltet dann glaubt man dass man in einer Satiresendung gelandet wäre. Da fehlen nur noch die eingespielten Lacher nach jedem Satz.

    10
  11. Es ist schon erstaunlich, dass kein Thema ohne “Migranten” auskommt !!

    “Ideologisch gesteuert” ??
    Hier werden politisch Probleme zu bestimmten Zwecken geschaffen!! Und keine ideologische Lösung für die Probleme einem aufgezwungen.

    Normalität – gibt es nicht mehr, weil die Menschen nicht mehr normal denken können.
    Wenn ich lese was an den Unis den Kindern beigebracht wird, wird mir SCHLECHT !!
    Von Kindergarten bis Uni ganz zu schweigen.

    Auch bei diesem Thema müssen “Migranten” rein, weil diese von den (Normaldenkenden)
    hierzulande abweichen – und dadurch einfach nicht hier in das System passen.

    Und sieht euch nur die Eltern an – zwingen ihre Kinder bei diesem Wahnsinn mit zu machen
    statt diese zu schützen.

    Petitionen unterschreiben – Entschuldigung aber für mich hört sich das nach Beruhigung des
    eigenen Gewissens an.
    Hingehen und jeden Lehrer in den Allerwertesten treten bis sein Ars… den Kopf ersetzt der
    sicherlich mehr Verstand besitzt.

    Reden – reden und nochmals reden – aber NICHTS dagegen tun. Armselige Gesellschaft.
    Zu meiner Zeit hätte sich kein Lehrer getraut derartiges meinen Kindern an zu tun.

  12. Kleine Korrektur, nicht nur Deutschland sondern der ganze Westen insbesondere die USA unter Bidens Perversionen als “Führungsmacht” von “Moral” und “Demokratie” ist dem woken Wahnsinn verfallen.
    Was dort derzeit an Schulstoff in den “Blue-States” unterrichtet wird lässt einem die Kinnlade vor Entsetzen und Ekel herunterkrachen, Eltern die sich dagegen wehren das ihren Kindern dieser verkommene Dreck beigebracht wird haben mit rechtlichen Konsequenzen zu rechnen.
    Mal so nebenbei was Wahnsinn angeht, ich habe gestern über 25GB an Aufzeichnungen über sämtliche Vorgänge von meiner Festplatte isoliert und gelöscht.
    Windows hat jeden einzelnen Aufruf von Ordnern, Bilder, Videos, Dateien… mit Datum und Uhrzeit gespeichert, diese Daten sind für den tadellosen Ablauf des Betriebssystems völlig irrelevant und sind auch keine Sicherung, normalerweise sieht man diese Aufzeichnungen schon als Ordner überhaupt nicht und sie sind teilweise sogar verschlüsselt.
    Gehört nicht zum Thema? – Oh doch und wie, nur jemand der unter einem absolut kranken Kontrollwahn leidet und andere Menschen seine abartigen “Überzeugungen” mit aller Gewalt aufzwingen will sieht in sowas eine Notwendigkeit.
    Android ist da übrigens kein Stück besser, 1/4 – 1/3 sämtlicher Dateien dienen rein zur Aufzeichnung sämtlicher Vorgänge, der Papierkorb speichert über ein Jahr lang alles was gelöscht wurde, diese Daten können alle gelöscht werden, sie haben überhaupt nichts mit dem Funktionsablauf zu tun, es sind reine Schnüffeldateien!

    13
    1. ein kleiner unterschied… in den usa trägt jeder selber zu seinem überleben bei:
      er trägt eine waffe bei sich…
      in deutschland dürfen das nur … na ja – hallo frau merkel… … alles gut.

      5
      1
  13. Jugendaemter, die solche Buecher und ideolgische Gefaehrdung von Kinder und Jugendlichen zulassen und nicht wegen Kindesgefaehrdung einschreiten gehoeren sofort aufgeloest. Das Personal Lehrer und Erzieher , die diese idiotische, gefaehrliche Idiologie an das Kind bringen bzw. unterstuetzen ,als Gefaehrter benannt und sofort entlassen.
    Leider ist dass ein Wunschtraum, die schreiten ja oft nicht mal ein physischer Gefaehrdung, Verwahrlosung und Gewalt gegen Kinder, vor allem nicht bei Flutlingsfamilien.

    Leider wird dass in dieser Irrenanstalt namens BRD nicht passieren. Da und in anderen westlichen Nationen sind daemonische Kraefte am Werk, um diese von innen heraus zu schwaechen und zu zerstoeren. Altroemische Dekadenz, mit bekannten Folgen.
    Man nimmt den Kindern ihre ungestoerte Kindheit , um sie bereits frueh zu sexualisieren und nutzt bei pupertierenden Jugendlichen deren Konfusion ueber den ploetzlichen Hormonschub und koerperliche Veraenderungen, sowie deren Drang anders zu sein, sich hervorzuheben aus

  14. Es geht doch hier am Ende darum, dass gewissenlose Halunken, ganz gleich ob die von der Antonio Amadeo Stiftung oder die vom Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband o.a., sich Fördertöpfe vom Staat zu Beute machen.

    Das Wohl der Kinder interessiert sie dabei nicht im Geringsten.

    18
  15. Schon allein ein anderer Artikel vom heutigen Tag bestätigt die Aussage, wonach dieses Land dem Irrsinn verfallen ist. Demnach gab das Bundesverfassungsgericht (!!!)im Jahr 2022 100.000 Euro für externe Rechtsberater aus, ebenso in den Jahren davor, seit Harbarth Präsident des BVGs ist. Und das trotz eines großen Mitarbeiterstabs.

    Das kommt dabei heraus, wenn man auch Richter des BVG nur nach parteipolitischen Eigeninteressen auswählt. Überall kommen Dummköpfe an die Macht. Danke Merkel, danke CDU!

  16. Ansage sollte vielleicht die Kommentare unter diesen ratlosen verwirrten verzweifelten Artikeln lesen und nicht nur juristisch prüfen. Es steht doch jedes Mal alles drunter, was hier läuft! Bis hin zum Okkultismus ist alles längst bekannt! Man schaut auf inzwischen über 100 Jahre Geschichte, die Weltkriege, und sieht. Und dennoch kriegt man hier auf einer der wenigen kritischen Webseiten mit Reichweite gefühlt zweimal die Woche diese Oberflächlichkeit. Nichts als Ohnmacht.

    3
    1
  17. “Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf”

    Es ist unglaublich, was dieser Satz für eine Tragweite angenommen hat!

    7
    1
    1. Und ich wünsche ihr oft besuch von den Merkl Kindern. Dann wird sie schon merken, dass diese Aussage vielleicht doch nicht so gut war.

  18. Neben Männlein und Weiblein scheint es in der Idealwelt des Paritätischen Gesamtverbands auch keine Weißen im Allgemeinen und keine “unbekopftuchten” Frauen im Speziellen mehr zu geben. Dachte ja zuerst, das sei eine erfrischend subtile Karikatur.

  19. Meine Großmutter sagte einst des Öfteren: “Hochmut kommt vor dem Fall!” Die wenigsten Ostdeutschen waren von dieser Ausgeburt des Scheindaseins geprägt. Im Westen Deutschlands sah und sieht es hingegen anders aus. Ja – und was wir alle jetzt ernten ist das Resultat einer (bewusst vorangetriebenen) quasi total verfehlten Gesellschaftspolitik, die immer wieder neue Blüten treibt. So lange, bis dieses Land schließlich aufhört zu existieren und in ihm “Menschen aus anderen Ländern”, Roboter oder ähnlich ihre Plätze eingenommen haben.

  20. „Deutschland ist ein Irrenhaus. Wenn man Deutschland überdachen könnte, wäre es eine geschlossene Anstalt.“ – Hendryk M. Broder am 13.02.2019

    Leider ist das nur die halbe Wahrheit.

    Tatsächlich haben nämlich zusätzlich die Patienten die Leitung übernommen – und die rächen sich nun dafür, dass sie immer als krank hingestellt wurden, als Menschen mit Geschlechtsentwicklungsstörungen, Geschlechtsidentitätsstörungen oder Störungen der Sexualpräferenz.

    Wer künftig noch das ICD-10 zitiert und ihre „Normalität“ partout nicht anerkennen will, muss deshalb mit Geldbussen ab 2.500 Euro bestraft werden.

  21. Eine psychisch kranke (absolute!!!!) Minderheit im Promillebereich nimmt die ganze zivilisierte Menschheit in Geiselhaft. Das kann man sich ohne Selbstzweifel am gesunden Menschenverstand nicht mehr vorstellen

    1. Nein, sie sitzt in den USA! Jedoch, wenn die absolute Leitzentrale gemeint ist, sie ist praktisch – das Privateigentum, das auf die ganze Welt verteilt ist und sich in den von etwa 1 % der Weltbevölkerung befindet. Habe auch einmal etwas von 0,1% gelesen. Der WEF und diverse NGOs, diverse Stiftungen, aber auch die CIA bilden, unter anderem, ihre Leittentakel.

      1
      1
  22. “„Des Kaisers neue Kleider“”

    da ruft kein junge!
    nein, auch kein mädchen oder sonstiges, es ruft ein KIND

  23. Um deutsche Politik in einem einzigen Satz zu erfassen, reicht ein bekanntes Zitat.:
    „ und ist es auch Wahnsinn, so hat er doch Methode….“

  24. ZITAT: “Was speziell Murats Eltern dazu sagen, wenn ihr Sohn Prinzessin spielt, würde mich allerdings wirklich brennend interessieren…”

    Ich wäre lieber dabei, wenn Murats Eltern Murats Lehrer den Stiel aus der Birne ziehen.