DIVI hält Zahlen zum Impfstatus auf Intensivstationen zurück

Wer liegt wirklich auf den Intensivstationen? (Foto:Imago)

Am 12. November letzten Jahres wies der Bundestag die deutschen Klinikbetreiber an, Informationen über die jeweilige Covid-Impfsituation ihrer Intensivpatienten lückenlos einzuholen. Seit dem 14. Dezember besteht für die Krankenhäuser demzufolge die Pflicht, bei jedem Intensivpatienten den Covid-Impfstatus zu erfassen. Hintergrund waren massive Ungereimtheiten und Informationslücken aufgrund des zum Teil in weit mehr als der Hälfte aller Fälle mit angeblich „unbekanntem“ Impfstatus. Diese wurden dann stillschweigend einfach als „Ungeimpfte“ angenommen – und von interessierten Diskriminierungspolitikern gezielt für politische Lügen und zur Stimmungsmache gegen Ungeimpfte als „Treiber der Pandemie”, die mit ihrem Egoismus die Kliniken verstopfen würden, missbraucht. Besonders unrühmlich taten sich dabei Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher und Bayerns Ministerpräsident Södolf hervor.

Auch damit solche „Informationslücken“ nicht mehr vorkommen, soll die Aufklärung deshalb lückenlos sein. Seit gut drei Wochen nun sind dem Intensivregister DIVI die genauen Zahlen der Geimpften und Ungeimpften auf den Intensivstationen bekannt. Doch was macht DIVI damit? Die Antwort: NICHTS. Das Register enthält der Öffentlichkeit die Zahlen einfach vor – und veröffentlicht sie nicht; „vorerst”, wie es heißt. Die faule Ausrede dafür liefert eine DIVI-Sprecherin, die von der „Berliner Zeitung“ (BZ) wie folgt zitiert wird: „Wir haben bei jeder neuen Abfrage die Zahlen immer erst mindestens einen Monat lang beobachtet.” Davon weiche man auch jetzt nicht ab.

Abgesehen davon, dass der 14. Dezember 2021 der vom Bundestag genannte späteste Termin zur Aufnahme der Meldungen war und dass diese teilweise schon deutlich früher, bereits seit Mitte November (kurz nach der Anweisung des Parlaments) eingelaufen sind: Was hat das Register – besser: die Bundesregierung, die die Zahlen natürlich bereits kennen dürfte – hier zu verbergen? Passen ihnen die ermittelten Ergebnisse nicht? Befürchten sie gar einen herben Rückschlag für die Impfkampagne und noch größere Zweifel als bisher – etwa wenn die bisherige Datenerfassung zum Beispiel ergeben haben sollte, dass (im diametralen Gegensatz zu allem, was uns seit Monaten suggeriert wird) die Intensivstationen nicht etwa voll mit Ungeimpften, sondern in Wahrheit mit Geimpften sind? Was hat man hier zu verbergen?

Kompromittierend für die Impfkamarilla?

Umgekehrt gefragt: Wie wahrscheinlich ist es, dass DIVI und Gesundheitsministerium die bisher ermittelten Zahlen zurückhalten würden, würden – so wie es von den Impf-Promotoren ja wohl erhofft wurde – tatsächlich den Nachweis erbringen, dass überwiegend Ungeimpfte auf den Intensivstationen liegen? Würden sie in diesem Fall nicht alles daransetzen, diese Nachricht triumphierend an die Öffentlichkeit zu tragen, um damit erst recht neuen Druck auf die Ungeimpften auszuüben? Ausgehend von diesen naheliegenden Überlegungen ist es mehr als wahrscheinlich, dass die DIVI-Zahlen für die Corona- und Impfkamarilla durchweg heikel, weil kompromittierend sein dürften.

Sogar der Linkspartei wird es nun zu bunt. Ihr Co-Fraktionschef Dietmar Bartsch warnt laut BZ: „Gerade um das Vertrauen in Politik, Impfstoffe und die Pandemiebekämpfung nicht weiter zu beschädigen”, dürfe keinesfalls „der Eindruck entstehen, vorliegende Daten würden zurückgehalten… Wenn die Datenbasis solide vorliegt, müssen die Zahlen umgehend öffentlich ausgewiesen werden.”  Darauf einen Monat lang – also noch bis Mitte Januar – warten zu müssen, sei unzumutbar. Und auch aus der mitregierenden FDP kommen Unmutsäußerungen: Parteivize Wolfgang Kubicki klagt: „Dass wir nach der Einsetzung der Verordnung noch einmal zwei Monate auf die angeforderten Zahlen warten müssen, kann niemandem wirklich gefallen.

Wer weiß, wofür die Politik die verbleibende Zeit noch kreativ nutzen wird – und wie eine möglicherweise unpassende Datenerhebung womöglich bis zu ihrer Offenlegung dann doch noch passend gemacht wird. Vielleicht erhofft man sich ja in den nächsten 14 Tagen noch durch Omikron ein günstigeres Geimpften-Ungeimpften-Verhältnis… obwohl dies allen bisherigen Erfahrungen mit der Variante widerspräche, die für Geimpfte mindestens ebenso ansteckend ist wie für Ungeimpfte. Oder es gibt Mitte Januar einen Serverzusammenbruch und die Daten sind verschwunden…

17 KOMMENTARE

  1. DIVI – Präsident des DIVI : Professor Marks
    das ist doch der, der am 08.12.2021 noch erklärte, daß sie den Impf-Status nicht erfassen.
    Angesichts der Entwicklung für sich schon absolute Inkompetenz mit Absicht und Zustimmung des Regimes, sonst wäre er längst ersetzt!
    Der weiß halt, wem er seinen Job verdankt und was er der Politik dafür zu liefern hat – Stimmung für die Gen-Therapie und Zwangs-Spritze !
    Ich befürchte eher, daß auch die Rohdaten zunehmend dem Regime entgegenkommen – so daß gar nichts mehr unter glaubwürdig fällt, was aus dieser Richtung kommt !

  2. Wer liegt wirklich dort mal ohne oder mit Corona, die einfach mal weglassen und dann die angeblich nur wegen Corona. Das werden sie wohl nicht machen.

  3. Zur Grundausstattung des Faschismus gehören Lügen, Machtüberzug, Unverhältnismäßigkeit,
    die dem GG widersprechende Volkszüchtigung, Körperverletzung durch eine Giftspritze, Mobbing und die für irre Zwecke instrumentalisierte Politei, Gerichte und die Hörigkeit zur Pharma.
    Dieser Regierung gebe ich keine 9 Monate Zeit, dann ist die Schreckensherrschaft weg und es wird Neuwahlen geben.
    Die Zeit für die AfD war bei der letzten Wahl noch nicht reif genug.
    Jetzt ist sie da, weil immer mehr Bürger mit Hirn den Irrsinn von grün-links-spezialdemokratisch
    erkannt haben.

    • Warum wird immer von grün – links gesprochen? Die Linke ist nicht an der Regierung beteiligt! Es ist grün – liberal, oder grün – gelb.

    • Wenn die Umfrageergebnisse bei Civey den Tatsachen entsprechen – was heutzutage eher unwahrscheinlich ist – dann gibt es nur sehr wenige Bürger mit Hirn.

      • …das trifft den Nagel perfekt auf den Kopf…ob allerdings Civey Vertrauen verdient…meines auf keinen Fall!

    • Keine 9 Monate? Die sibnd gerade dabei einen Supervirus zu entwickeln. So was wie Ebola und Corona im Doppelpack. Corona alleine hat ja nicht gewirkt, da sind noch zu viele auf der Straße, die eigentlich unter der Erde sein sollten. So gegen Ostern 22 gehts dann richtig los, schließlich gibt es ja auch keine roten Linien mehr. Und an der Goldgrube hat man schon eine Fakeimpfung entwickelt, die garantiert nicht wirkt, aber dank Impfpflicht goldene Zeiten verspricht.

  4. Wir werden erstmal abwarten müssen,was in Frankreich passiert. Die Schafherde hier ist noch sehr verunsichert.

  5. „DIVI hält Zahlen zum Impfstatus auf Intensivstationen zurück“
    Man will die Bevölkerung nicht verunsichern.

  6. Grundsätzlich steht das doch in den geschwärzten Vertragsklauseln, die die EU ausgehandelt hat. Die Impfung ist unfehlbar und deshalb darf die DIVI auch keine Zahlen dazu liefern. Jeder auf der Intensivstation hat Corona und ist ungeimpft. Alles andere wäre auch voll Nazi! Und Kalle könnte nicht den Apokalyptiker geben, deshalb gibt es ja auch keine rote Linien mehr. Der Doofmichel darf doch nicht verunsichert werden, sonst bleiben doch die Impfzentren leer und in der Goldgrube versiegen die Goldadern.

    • Lauterbach im Interview „Die Impfpflicht muss schnell kommen“, sagte er dem „RND“. „Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben“. Das muss man sich mal überlegen – schnell müssen noch alle geimpft werden, bevor sie u.U. anderweitig immun gegen das Virus werden.“ Das sagt doch wohl alles! Scholzomat sagte am 15. 12. 21 im Bundestag „…wir werden es uns nicht gefallen lassen, dass eine winzige Minderheit von enthemmten Extremisten versucht, unserer gesamten Gesellschaft ihren Willen aufzuzwingen…“. Treffender kann man die Ampel in ihrem Tun nicht beschreiben.

  7. Sieht danach aus, als wäre die Mehrzahl der Intensivpatienten geimpft. Es sei denn, es sind, wie schon öfter berichtet, Patienten mit Migrationshintergrund, die ungeimpft sind. Das wird man genauso wenig zugeben.

Comments are closed.