Drei Dosen pro Kopf: Auch Marburger Bund will Deutsche zu Junkies machen

Marburger-Bund-Chefin Johna: Ein Hoch auf die Impfpflicht (Foto:Imago)

Die Kassenärztliche Vereinigung stemmt sich dagegen. Immer mehr Pflegeeinrichtungen, ihre Träger und Branchenverbände lehnen sie ab. Wissenschaftler halten sie für kontraproduktiv, und wegen verheerender personeller Auswirkungen auf die sozial- und gesundheitspolitische Grundversorgung fordern sogar die ersten Bundesländer ihre Aussetzung: Die zunächst berufsgruppenbezogene, bald dann wohl auch für alle geltende Impfpflicht ist ein grundgesetzwidriger Rohrkrepierer und ein legislatives Monstrum, das besser – wie auch die anderen Regelwerke einer destruktiven Dauerkrisenpolitik der letzten zwei Jahre – auf der Müllhalde der Geschichte landen sollte. Doch die Ampel denkt nicht daran – und hält unverdrossen an diesem katastrophalen Irrweg fest. In Kürze wollen ihre Abgeordneten den Entwurf der allgemeinen Impfpflicht vorlegen.

Ganz im Sinne ihres langjährigen früheren Vorsitzenden Frank Ulrich Montgomery, der nun als Chef des Weltärztebundes gegen Ungeimpfte hetzt und aus dessen Sicht der Coronastaat die Impfpflicht gar nicht schnell und autoritär genug durchdrücken kann,   spricht sich nun auch die Ärztegewerkschaft Marburger Bund für die Pflicht aus – und schließt sich den Forderungen der aus Herstellern und Bundesgesundheitsministerium formierten Impflobby an, dass diese zwingend aus drei Impfungen bestehen müsse. Gemeint ist damit, wohlgemerkt, ein im Prinzip endloses Drei-Komponenten-Abonnement auf unbefristete Zeit, nach dem jeder nach Ablauf des jeweiligen Impfstatus die nächste Auffrischungsspritze bekommt – oder, bürokratisch stur gestaffelt, seine Grundrechte einbüßt. Das ist das Neue, das Abartige an dieser „Impfpflicht“: Sie ist eine serielle Zwangstherapie ohne evidenten Nutzen, dafür mit jeder Menge Risiko – und mit immer kürzerer, willkürlich definierter Halbwertszeit. Und am schönsten für die von ihr profitierenden Milliardäre und ihre lobbyistischen Kommensalen und Schmarotzer: Es wird nicht bei Corona bleiben, sondern ihre Ausweitung auf jeweils neue Virusinfektionen und entsprechend auf den Markt geworfene Vakzine ist bereits vorprogrammiert.

Serielle Zwangstherapie ohne Nutzen

Die Chefin des Marburger Bundes, Montgomerys Nachfolgerin Susanne Johna, spricht sich nun ganz offen dafür aus, die Bundesbürger im Rahmen der geplanten Impfpflicht auf diese drei Impfungen alleine bei Corona zu verpflichten: „Als geimpft im Sinne einer solchen Nachweispflicht kann nur gelten, wer auch eine Drittimpfung bekommen hat”, so die Funktionärin, die damit genau das nachplappert, was die gedungenen Experten und Vertreter der Pharmaindustrie behaupten: „Wir wissen inzwischen, dass eine Impfung erst dann als vollständig gelten kann, wenn drei Impfungen stattgefunden haben.” Die Überwachung der Impfungen soll nach quasi chinesischem Modell der totalen Zutrittskontrolle erfolgen. Wie bisher schon die 2G- und 3G-Regeln beim Eintritt oder bei der Nutzung von Geschäften, Verkehrsmitteln oder Einrichtungen geprüft werden, soll fortan dauerhaft, als endgültige neue Normalität, der Impfstatus abgefragt werden – und  wer keinen Impfnachweis vorlegen kann, so Johna, der wird dann „mit erheblichen Einschränkungen bei der Teilnahme am öffentlichen Leben und auch beim Zugang zur Arbeitsstelle rechnen müssen”. Ein Alptraum wird wahr – und genau das, was noch vor einem halben Jahr als bösartige Verschwörungstheorie von Schwurblern oder AfD-Miesepetern gebrandmarkt wurde. Man sollte es wahrlich nicht für möglich halten.

Gnädigerweise will Johna Übergangsregeln gewähren, um „den Menschen Zeit zu geben”, sich „mit den üblichen Abständen vollständig impfen zu lassen”, so Johna (eine euphemistische Umschreibung für: Lasst die Erpressung erst einmal wirken!). So kann sie sich eine Befristung des ganzen Theaters „zunächst auf zwei Jahre” vorstellen, weil es „sein könnte, dass dann eine Lage erreicht sei, die es erlaube, die Impfpflicht wieder aufzuheben„. Man müsste schon bei dieser Aussage hier stutzig werden: Wenn diese Maßnahme das halten sollte, was man sich von ihr verspricht, wieso sollte die Überwindung der „Pandemie“ dann erst nach zwei Jahren gelungen sein und nicht viel früher?

 

22 Kommentare

    • laut Pfizer kann man nicht genug impfen, solange bis der Patient tot ist, das ist dann aber nicht gewollt, da er keinen Umsatz mehr bringt.

      • Dass der Tod der Impflinge nicht mindestens billigend in Kauf genommen wird würde ich nicht unterschreiben.

  1. Seit November 2019 ist sie die 1. Vorsitzende des Marburger Bundes, des Verbandes der angestellten und beamteten Ärztinnen und Ärzte Deutschlands. Zufälle gibt es…

  2. Schon das Wort Gewerkschaft, lässt nichts Gutes erahnen, wer über Verstand verfügt verässt solche Vereine. Denn wenn man sie braucht, kann man vergessen das sie einem unterstützen und eine Rechtsschutzversicherung erfüllt den selben Zweck. Wo man hinkommt und man auf das Thema Gewerkschaft kommt, erfährt man das die Vertreter ihren Bossen in den Allerwertesten kriechen. So ist dieser Verein eher Vertreter der herrschenden Regierung und deren Pläne und nicht der Ärzte. Sie fallen denen sogar in den Rücken, die sich kritisch äußern oder sogar das Impfen ablehnen. Daher muß sich fragen, wie hoch sind die Spenden der Pharmakonzerne oder ist man von finanziellen Zuwendungen der Regierung abhängig. Möchte das Dämchen den Irren ablösen.

  3. Ich weiß, das Bundesverfassungsgericht ist auf Linie gebracht worden. Der vielleicht letzte Versuch, alle Sympathisanten aktivieren und mit Geldspenden Anwälte beauftragen, gegen diesen Irrsinn ( Impfpflicht ) vorzugehen.

  4. Niemand behauptet,das der Kampf,Propaganda/Regime,Finanzelitenabschaum gegen das Volk einfach sein würde…
    Aber das war es nie…

  5. Mit am meisten erschreckt vielleicht, dass so viele Leute, vor allem die Führungsriege, so schlecht informiert, dumm, korrupt und/oder kriminell sind. Dr. Lankas Masernvirusprozess vor bald 10 Jahren auf den Punkt gebracht:

    >>> ES GIBT KEINE KRANKMACHENDEN VIREN! <<<

    Worüber reden wir also seit 2 Jahren? Über Staatsterrorismus der übelsten Form, und der WEF-hörige Obermufti der Irrenanstalt ist mittendrin statt nur dabei. https://www.bitchute.com/video/FoqsYt1CXNJR/

    • Scholz hat bereits mit dem Oberguru des WEF, Schwab, dem Menschen verachtenden Globalisten
      telefoniert.
      Das Telefonat könnt ihr im Video im Netz auf englisch mit dtschen Untertiteln nachverfolgen.
      Wer als Kanzler mit solchen widerlichen Typen telefoniert und sich infolge zum Lakaien macht,
      der hat rein gar nichts i.d. Politik verloren, schon gar nicht als Kanzler.
      Nicht mein und absolut auch nicht der Kanzler unserer Bekannten.
      Widerlich, für einen solchen kann man nur noch Verachtung haben und die Hoffnung, das wir
      bald von ihm durch Abgang erlöst werden, wie von der ganzen Regierung.

  6. vermutlich weil in isreal gerade festgestellt wird dass auch eine 4. Schlumpfung nicht wirkt und die Inzidenzen durch die Decke gehen. Sind die eigentlich alle nur noch mit dem Klammeraffen gepudert?

  7. 3 Dosen ?
    Reicht das, um die Rentner umzubringen und die heutigen Jungen 20 Jahre früher ins Grab zu bringen ?
    2 jahre spritzen reicht ja, da der tödliche Dreck ja nicht mehr aus dem Körper kommt !

  8. Jede abgehalfterte Gouvernante, die im Domina-Studio nichts werden konnte, versucht noch, sich mit immer absurderen Forderungen wichtig zu tun.
    Alle ab nach Workuta, in die Bleiminen! 2h Morgenappell bei -40° und danach 12h Steine kloppen in der Grube, bei +40° sind mindestens angemessen!
    Wer die angeborenen Freiheitsrechte seiner Mitmenschen derart verachtet, soll erfahren, was er anderen zumutet!

  9. Ich sehe schon die Auferstehung der Nürnberger Prozesse 2.0 kommen.

    Verstoß gegen das im GG verankerten bürgerlichen Rechte, verstößt auch gegen ganz andere Gesetze
    wo noch die Todesstrafe verankert ist.

    Und diesmal wird die Ausrede “ haben wir nicht gewusst“ NICHTS bringen !!

  10. High, es sind wohl schon von der Vorgäger-Regierung alle zur Kritik an der Regierung fähigen Organisationen oder eben Vereine und Gesellschaften staatlicherseits unterwandert worden. Aber auch andere Meinungskontrolleure unterwandern gern. Das erste Mal ist mir das bei den Roten Brigaden aufgefallen. Deutschland ist also keine Ausnahme. Freundlichst Fiete

  11. Verbände, politische Parteien etc., die Menschenrechtsverletzungen (= Abschaffung der sich aus der Würde des Menschen unmittelbar ergebenden körperlichen Selbstbestimmung der einzelnen Person) propagieren, sind kriminelle Organisationen, die verboten und deren VertreterInnen, die sich nicht „davon distanzieren“ (ein Modebegriff aus der linksextremen Ecke), abgeurteilt gehören!!! Eigentlich, aber in diesem mittlerweile „pseudodemokratischen Unrechtsstaat“ kaum zu erwarten … Totalversagen der Justiz.

  12. Den unbekannten Ärzten ein Gruss: Lassen Sie uns der MENSCHLICHKEIT dienen, die AUTONOMIE unserer Patienten respektieren und unser Wissen nicht zur Verletzung von MENSCHENRECHTEN und BÜRGERLICHEN FREIHEITEN (Genfer Gelöbnis) anwenden: Nach bestem WISSEN für 3B (Beratung, Behandlung und Beistand) und nach bestem GEWISSEN gegen 3D (Dämonisierung, Diffamierung, Despotie). Möge uns weder Angst, Wut noch Hass dazu treiben, uns zu versündigen. —> https://www.wachsdum.ch/23576/demunbekannten-arzt-ein-gruss/

    • Mara, wie recht Du hast.
      Allerdings erreichst Du mit Vernunft, Güte, Demos, etc. keine Faschisten, die das Volk
      züchtigen wollen.
      Da muss ganz was anderes kommen, viel effektiveres, damit die Drecksbande
      wieder richtig tickt.
      Ich kann mich noch gut erinnern, wo innovative Studenten und Studentinnen das Blatt
      mit den 4 Buchstaben und deren Auslieferungsfahfzeuge in hellem, heißem Licht aufgingen
      ließen.
      Selbstredend, bin als Patriotin und Demokratin nicht für Gewalt allerdings kommt mir immer mehr das Buch der Bücher in den Sinn, wo es im übertragenen Sinne steht:
      „Auge um Auge – Zahn um Zahn“.
      Diese antidemokratische Politik wo es nach eigenen Aussagen des Glatzkopfes keine roten
      Linien mehr gibt, braucht nicht nur Gegenwind. Sie wollen uns mit einer GG-widrigen Impfpflicht
      die Menschenwürde und die Unversehrtheit nehmen.
      Solche gehören vor den internationalen Gerichtshof für Menschenrechte, verurteilt und für viele Jahre im Knast weggeschlossen.
      Sie haben es sich tatsächlich verdient !

  13. Was passiert eigentlich, wenn sich herausstellt, dass Pfizzer und der Rest der Global Verbrecher im warsten Sinne des Wortes „getürkt“ haben und die Flüssigkeit gar nichts nützt, sondern mehr Nebenwirkungen und Langzeitfolgen hervorbringt?

    Mitlerweile sind Menschen durch die Plörre gestorben, viele haben Nebenwirkungen und vielleicht sogart schon Langzeitfolgen.

    Was passiert, wenn sich herausstellt, das man bei Pfizzer wusste, dass Menschen beim größten Gen-Experiment aller Zeiten sterben?

    Die Warheit kommt immer ans Licht! In den USA gibt es die Todesstrafe für vorsätzlichen gemeinen Mord.
    In Deutschland und in Europa bekommt man dafür einen eigenen Geldschein und das Bundesverdientskreuz.

    Hier versagt nicht die Politik, sondern das gemeine Volk, denn die Mehrheit läuft mit und ist mit allem Einverstanden. Diesmal stinkt der Fisch nicht vom Kopf zuerst, sondern vom Schwanz.

    Und genau deswegen läuft das ja auch so gut für Pfizzer und den Rest der Global Verbrecher!

  14. Faschisten, Menschenverachter und Grundgesetzverachter, schmort i.d. Hölle.
    Noch nie gab es derartige Diktatoren !
    Spritzt euch den Drecksaft sonst wohin, aus meinem Körper bleibt das Gift raus.
    Souverän, das Volk wird Euch bald zeigen wo der Hammer schwingt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.