Drostens Bauernregeln: Im Sommer wird es warm

Na, was erzählen wir ihnen denn heute? Drosten (r.) und Wieler (Foto:Imago)

Neueste Lagemeldung vom Corona-Expertenboard, das Oberkommando der virologischen Wehrmacht gibt bekannt: Im Sommer winkt Entspannung. Die verheißt uns kein Geringerer als Dr. Christian Drosten, der Augur mit der chronisch defekten Kristallkugel, Medienliebling und Objekt der Begierde einer Heerschar von Panik-Groupies im Land. Inzwischen hat zwar schon jeder Klippschüler unter der durchfeuchteten Maske kapiert, was vor Corona einmal Common Sense war – dass Erkältungsviren im Sommer zurückgehen und in den Wintermonaten auf dem Vormarsch sind, woraus sich auch die Dynamik der immer dagewesenen saisonalen grippalen Infektwellen speist. Ganz von Zauberhand, und ungeachtet jeglicher Lockdowns, AHA-Regeln oder Impfanstrengungen wird dieser triviale Mechanismus selbstverständlich auch im dritten Pandemie-Sommer in Folge greifen: Wird es wärmer, sinken die viralen Inzidenzen von Was-auch-immer-Erregern.

„Wir werden natürlich wieder ein ganz offenes gesellschaftliches Leben haben können“, so Drosten heute vormittag im Beisein von RKI-Chef Lothar Wieler und Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Dass die Verbreitung des Virus mit steigenden Temperaturen nachlasse, darauf könne man sich „verlassen”. Welch eine bahnbrechende Erkenntnis, welch weltbewegende Information! Welche Tips kommen als nächstes – regnet’s im Mai, ist der April vorbei? Wenn es im Dezember schneit, ist das neue Jahr nicht weit? Man sollte es nicht für möglich halten. Braucht man eigentlich wirklich einen Weißkittelexperten, der uns mit derartigen Gratisverheißungen nerven muss, nachdem er die gesamten Wintermonate zwischen Hoffen und Bangen oszilliert war und von Omikron-Angstmache bis taktischer Entwarnung, natürlich stets und ausnahmslos an der Impf-Agenda ausgerichtet, wohlgesetzte Statements abgesondert hat?

Hinterfotzige Verheißung

Das Üble an dieser hinterfotzigen Verheißung einer Verschnaufpause für die geschundene Bevölkerung ist natürlich das, was abschließend folgt: Winter ’22/23 is coming – und da sitzt Drostens Nebenmann Lauterbach bereits ganz erregt in den Startlöchern und kann es überhaupt nicht abwarten, mit den dann losrollenden sechsten bzw. siebten oder achten Wellen das ganze perverse Theater von Neuem zu exerzieren. Bereits Anfang der Woche hatte Lauterbach bekanntlich sang- und klanglos die bisherige Rechtfertigung für sein Festhalten an der allgemeinen Impfpflicht – Omikron – über den Haufen geworfen und begonnen, diese nunmehr mit der rechtzeitigen Abwehr der Virensaison „perspektivisch” ab kommenden Herbst zu begründen.

Feinabgestimmt schwenkt auch Drosten nach seinen hoffnungsfrohen Prophezeiungen für den Sommer sogleich auf dieser perfiden Ausweichstrategie um: Die spannende Frage sei, erklärt er, „wie es dann im Winter weitergeht” und ob man bis dahin „mit der Booster-Kampagne schnell genug vorankommt”. Der wievielte Booster soll’s denn sein bis dahin? Der vierte oder fünfte? Man kann sich nur wiederholen: Solange wir diese Wortführer des Dauernotstands nicht stummgeschaltet bekommen und sie in die wohlverdiente Bedeutungslosigkeit abdrängen, solange sie die großen Bühnen von Bundespressekonferenz bis zum ÖRR-Talkshowmarathon geboten bekommen, wird diese „Pandemie“ niemals enden. Die Normalität kehrt schlagartig ein, wenn die Lauterbachs, Drostens, Wielers, Brinkmanns, Buyx und Montgomerys in diesem Land endlich von der Bildfläche verschwinden. Es ist höchste Zeit.

16 KOMMENTARE

  1. Der Impfterorror muss unbedingt bis spätetens März erfolgen,den ab da gehen die Rk..dingenszahlen dramatisch zurück und kann sich für Regimekonforme Massnahmen feiern lassen…

    • Vorher werden sie aber noch einen Lockdown oder Ähnliches verhängen, um auch dieses Jahr Ostern wieder gründlich zu vermasseln. Schonmal aufgefallen, daß vor christlichen Feierlichkeiten bereits im Vorfeld alles getan wird, um diese Zeit völlig zu verhageln?
      War während der gesamten Plandemiegroteske so: Vor Ostern 2020, vor Weihnachten 2020 (da mußte der Willenbrecher Lockdown sogar noch Anfang Nov. lanciert werden, wegen US-Wahl), vor Ostern und Weihnachten 2021 ebenfalls.
      Und zwar immer noch in fallende Zahlen rein, aber mit zum Orkan anschwellender Propaganda.

    • Das Thema Disseertation vom Drosten ist schon etwas angestaubt und gut 2 Jahre alt. Seine Doktorarbeit war ja gut 20 Jahre verschollen und selbst sein Uni konnte nichts sagen was damit ist, denn die Arbeit hat keinen Eingangsstempel und im betreffenden Buch ist/war sie nicht vermerkrt.
      Macht aber nur die Hälfte, denn er hatte 2 Jahre Zeit und nichts getan, so daß sein Doktortitel verfallen ist. Die Prüfungsbedingungen sagen, daß er 2 Jahre zeit hat entsprechende Kopien der Arbeit zu hinterlegen, auch in vervielfältigbarer Form. Verstreicht die Zeit, ist alles hinfällig, auch sein Prüfungsergebnis, selbst wenn er mit summa cum laude abgeschlossen hätte.
      Dann haben sie verzweifelt gesucht und angeblich ein Exemplar gefunden, eines mit Wasserschaden! haha, fragt sich wer oder was da den Schaden hatte. Macht aber nichts, kein Eingangsdatum, keine Erfüllung der Prüfungsordnung, kein Dr. Osten….

      • Die Götter in Weiß – es gab ja nie KZ-Ärzte – lassen sich ja gern als „Herr Doktor“ anreden. Vielleicht macht das Drostens Promotion aus.

  2. Das Drama nimmt kein Ende. Spätestens nach der Ära H.Kohl wurde endgültig der Abschaum nach oben gespült, die sich Volksvertreter nennen. Was uns noch retten kann, ist ein kompletter Neuanfang mit neuen Köpfen. Und da sie nicht freiwillig gehen, hilft nur der Druck von der Straße.

  3. ich würde ja weitaus liebersehen, wenn er selbst einmal in Isolation kommt – hinter Gitter ;
    https://journalistenwatch.com/2022/01/14/riesige-vertuschung-fauci/
    Gründe gibt es hier genug !
    Und dann die Regierungen der letzten 5 Jahre mit einschließen, die EU-Führung dazu wegen der Finanzierung der Gain-of-Function-Forschung, deren Resultat wir heute als CORONA kennen.

    Und dann können wir weitersehen – so zum Beispiel zu einer Anklage wegen schwerer Körperverletzung durch die Spritze, dürfte dann auch als Mord angesehen werden bei den Todesopfern, Terrorismus, Erpressung und Geiselnahme der ganzen Familien, um sie zur Spritze zu zwingen. Es gibt ja schon genug Geständnisse verschiedener Politiker und Funktionäre.
    Alles andere ist Makulatur !

  4. Schwätzer, nicht für voll nehmbar.
    „Und die Erde ist wohl für ihn eine Scheibe, auf der man wie einer, weder Fisch noch
    Fleisch hin- und herrutschen kann ohne runter zu fallen.

  5. Für die Experten-Darsteller der Corona-Inszenierung wird es wie für die Polit- und Journalisten-Darsteller immer schwieriger, weil ihnen das gelangweilte oder wütende Publikum in Scharen davonläuft. Dabei war doch geplant, daß die Zuschauer das absurde Theater nie mehr verlassen und dieses Irrenhaus auf Weisung der Obrigkeit dauerhaft als neue Realität akzeptieren.
    Im Gegensatz zu den scheubeklappten, weiter im Laufrad rotierenden Schauspielern Lauterbach und Wieler hat Drosten den Schuß vernommen und erkannt, daß der Vorhang mangels Publikum bald fallen muß. Er ist nicht der Einzige und weitere Darsteller werden folgen.

Comments are closed.