„Durchhalten, Leute! Sonst hält man uns noch für Nazis!“

Im Gleichschritt tapfer durch die Dauerkrise (Symbolbild:Pixabay)

Sören-Malte, zieh‘ noch den Norwegerpulli drüber, den Oma dir gestrickt hat – es soll niemand merken, dass du frierst!” – „Aber Mama, der kratzt und riecht wie alte Socken!” – „Jetzt stell‘ dich nicht so an! Willst du, dass die Nachbarn uns für Nazis halten???” Winter 2022/23: Entgegen der Prognosen von Klima-Expertin Luisa Neubauer sinkt die Temperatur seit Wochen rapide. Luisa freilich bemerkt davon nichts, sie befindet sich mit Robert Habeck und Annalena Baerbock auf einer Forschungsreise zu den Seychellen, um dort die Folgen der Erderwärmung zu dokumentieren. Bei 32 Grad im Schatten ist schwer nachzuvollziehen, warum die Bürger in Deutschland so jammern. Sollen sie doch froh sein, dass der Klimawandel eine kurze Verschnaufpause einlegt! Robert Habeck sendet Durchhalteparolen in die kalte Heimat: „Wir dürfen jetzt in unseren Bemühungen nicht nachlassen! Werdet nicht kleinmütig, ihr Verzagten! Was sind schon ein paar Frostbeulen an den Zehen, wenn dafür die Gesinnung stimmt? Als Entlastungspaket für die Bevölkerung kann jetzt schon jeder Bundesbürger einen Zuschuss von 20 Euro für einen Strickkurs an der Volkshochschule beantragen – und in spätestens fünf Jahren werden wir das Schlimmste überstanden haben!

Schon wieder Steckrübensuppe?!?”, beklagt sich derweil Sören-Maltes Opa. „Jetzt ist es nicht nur so kalt wie in Stalingrad, das Essen ist auch so mies! Aber ihr musstet ja unbedingt die Grünen wählen. Ich hab’s gleich gesagt: Von den Spinnern kommt nix Gutes.“ – „Die Steckrüben waren im Angebot, und wir müssen sparen! Immerhin konnte ich noch ein Viertelpfund Rindfleisch ergattern.“ – „Für sechs Personen!“ – „Sonst hätten wir uns den Strom zum Kochen nicht leisten können!“ Im Haus gegenüber findet gerade eine Energierazzia statt. Es heißt, die Bewohner hätten wiederholt die erlaubte Duschzeit von einer Minute überschritten. So lange noch nicht in jedem Haushalt eine automatische Wassersperre eingebaut ist, sind die Behörden auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen – weil man zur Belohnung abends eine halbe Stunde heizen darf, haben die Beamten der Energiepolizei alle Hände voll zu tun. Das neue „Energieextremismusgesetz“ erlaubt es, die Verschwender in einem Schnellprozess unverzüglich abzuurteilen – es heißt, die Gefängnisse seien mittlerweile so überfüllt, dass man wenigstens im Gedränge nicht mehr so sehr frieren muss.

Da der Mangel an Wärme letztlich auch das Immunsystem schwächt und Deutschland schnieft, niest und hustet, war es ein Leichtes, auch gleich noch ein paar neue Corona-Maßnahmen durchzusetzen. „Ziehen Sie einfach zwei Masken übereinander„, rät Pandemieminister Karl Lauterbach. „Das hält die Nase schön warm und die neue Omega-B.23-Variante von Ihnen fern!“ Damit die Menschen sich nicht weigern, ihre Pullover auszuziehen, ist es wenigstens in den Impfzentren immer schön warm. Da geht man gerne hin – was sind schon ein paar Nebenwirkungen gegen eine kalte Wohnung…

Verlassen wir hier die Ebene der Satire und wechseln zurück in die nicht mehr weit davon entfernte Realität. Wie die Zeiten sich doch ändern: Als der große „Blackout“ noch als eine durch Hacker verursachte potentielle Gefahr galt, herrschte durchaus noch ein Konsens darüber, davor zu warnen. Das Internet und seine dunklen Verzweigungen taugten hervorragend als Feindbild. Nun stehen wir vor einer hausgemachten Energiekrise – wenn man mit Moral Strom und Gas erzeugen könnte, müssten wir uns keine Sorgen machen – und plötzlich ist es „rechtsradikal” und „Terror”, darüber zu sprechen:

(Screenshot:Twitter)

Rechts“ alleine reicht als Zuschreibung nicht mehr, da wird jede Warnung gleich zum Terrorakt deklariert, das muss sich unser Journalist von Erdogan abgeschaut haben. Impfskeptiker mussten sich den Vorwurf schon länger gefallen lassen, auch sie wurden als „Terroristen“ oder „Geiselnehmer“ verunglimpft – mit moderaten Vorwürfen hielten sich Montgomery, Strack-Zimmermann und andere erst gar nicht auf. Es genügt auch nicht mehr, die Bundesbürger als einen Haufen Verschwender darzustellen, die hemmungslos alle Heizungen bis zum Anschlag aufdrehen, um ihre Wohnung in eine Sauna zu verwandeln – um dann vor dem Gang zur Arbeit noch schnell zwei Stunden zu duschen. Offenbar hält man uns darüber hinaus auch für dämlich: Klimapropheten kündigen uns täglich den Weltuntergang an, im Moralkrieg gegen Russland ergehen Sparappelle en masse von der Bundesregierung und die Massenmedien erzählen uns seit Wochen, wie schlecht es um die Gasvorräte in Deutschland bestellt ist. Wahrlich keine rosigen Aussichten.

Was Corona anbelangt, sieht es nicht anders aus. Die neue Supermutante hat sich Karl Lauterbach offensichtlich schon per Eilbrief angekündigt, er verkündet deshalb schon einmal vorsorglich, welche Maßnahmen er einzuleiten gedenkt. Die FDP protestiert zwar vehement dagegen – noch! – wird aber letztlich zumindest durch Enthaltung wieder alles mittragen. Neue, wie immer nicht langfristig erprobte Impfstoffe warten darauf, den Bundesbürgern per Zwang in die Venen verabreicht zu werden. Wenn man also lediglich zusammenfasst, was bereits von den Verantwortlichen selbst angekündigt wurde, dann soll man dann also Verschwörungstheorien verbreiten und terroristische Absichten haben? Diese Unterstellung ist tatsächlich so dreist, dass man mit ihr wahrscheinlich nur in Deutschland durchkommt. Die Angst vor der Stigmatisierung als „Verfassungsfeind“ oder „Rechter“ ist hierzulande stärker ausgeprägt als der Wunsch, zu seinen eigenen Beobachtungen und Wahrnehmungen zu stehen.

Eines wundert mich jedenfalls nicht mehr: Warum Putin auf Fotos oft so aussieht, als würde er gleich prustend vor Lachen seinen Tee über die Kameras verteilen. Er denkt in diesen Momenten wohl gerade an Deutschland und seine Politiker und Medien. Denn wenn man nicht selbst bis zum Hals in diesem Schlamassel feststeckt, mag man es durchaus kurios finden.

21 Kommentare

  1. Das trifft es doch eigentlich alles auf den Punkt.
    Die Dauerverblödung durch unsere Massenmedien wirkt doch.
    Bestes Beispiel heute früh im MOMA, man teilt uns mit,
    dass das Gesundheitswesen in Schleswig-Holstein de facto außer Betrieb ist, da so viele Leute krank sind.
    Wie kommt das nur? Die waren doch zuerst dran und haben sich mit dieser „Giftspritze“ immunisieren lassen.
    Wie kann es sein das nun auf einmal alle krank sind.
    Ist das eine Folge dieser Giftspritze?
    Ist es wirklich so, daß diese Leute sich alle ihr Immunsystem mit diesem MRNA- Impfstoff zerschossen haben?
    Diese Frage wird nicht gestellt.
    Vielleicht sind diese Leute die sich da alle Journalisten nennen doch eigentlich nur Hofberichterstatter?

  2. Wer heutzutage anderer politischer Meinung ist als die Vorherrschenden, der ist seit …10 Jahren ein NAZI.

    • Genau so sieht es derzeit aus. Danke für ihren treffenden Kommentar. Als Deutscher ist mir das Lachen schon seit langem,aber vor allem seit 2015, vergangen!

  3. Deutschland – ein Narrenschiff: In Deutschland steuern die Narren, fahren an die Wand den Karren. Hetzen gegen alle, die nicht geh’n in ihre Falle. Steht man nicht auf ihr Geheule, schwingen sie die Nazikeule. Fürchten jedes Argument, zur Wahrheit sind sie impotent. Missbrauchen Emotionen für Indoktrinationen.
    Sagen, sie wären tolerant, hassen doch den Querulant. Denken, dass sie die Guten seien, Widerspruch sie nicht verzeihen. Lieben Gendersterne, Realität ist ihnen ferne. Alle sollen sich gleichen, dem Imam die Hand sie reichen. Wollen überall Quoten, Leistung ist verboten. Sie seien gegen Extremisten, paktieren mit den Linksfaschisten. Im Kapitalist den Feind sie sehen, von Wirtschaft sie gar nix verstehen. Sie haben es noch nie gefasst, sägen wieder mal am eig’nen Ast. Mit Umweltschutzgeschwurbel geh’n sie dem Bauern an die Gurgel. Beschließen jetzt Insektenschutz, meinen nur den Eigennutz. Verbieten Kohle und Atom, bald sind wir dann ohne Strom. Um CO2 zu vernichten, Kranichhäcksler sie errichten. Um die zu etablieren, Urwälder sie planieren. Retten wollen sie das Klima, Kinderköpfe finden’s prima. Die sollen Freitags demonstrieren, die in der Schule nix kapieren. PISA-Werte der Gören sinken, Lehrer sind gern bei den Linken. Wenn sie sagen Wissenschaft, dann ist das Wissen abgeschafft. Analphabeten sie importieren, Spezialisten fluktuieren. Familienpolitik ein Graus, Biodeutsche sterben aus. Multikulti ist, was sie lieben, die eig’ne haben sie abgeschrieben. Hat man an Tätern keinen Spaß, nennen sie es Fremdenhass. Angeblich woll’n sie Juden schützen, deren Feinde sie gern stützen. Andre Länder sie belehren, sollten bei sich selber kehren.
    Wollen lindern das Elend der Welt, ganz allein mit deutschem Geld. Spenden Menschenhändlern gar, für Deutsche sind die Gelder rar. Für jede neue Paranoia ist kein deutsches Geld zu teuer. Zurzeit sind Inzidenzen Mode, zählt nicht, wer sonst kommt zu Tode. Leider kann man kaum entrinnen, wenn sie anfangen zu spinnen. Die Medien sie dominieren, Vernunft sie immer ignorieren. Ihr Credo sei die frohe Kunde, verdreh’n dir jedes Wort im Munde. Wählen sollen junge Spunde, so geht Deutschland vor die Hunde. Den meisten macht das keinen Kummer, liegen noch im tiefen Schlummer. Doch wenn es gibt ein bös` erwachen, wird vergehen jedes Lachen. Deutsche Narren, so geht es nicht, darum schrieb ich dies Gedicht. Gefällt es dir, bist du ein Ketzer, stempeln dich zum Volksverhetzer. Wenn sie dich auch diffamieren, lass‘ dich nicht manipulieren. Benutze einfach deinen Geist, das ist, was sie am meisten beißt.

  4. Menschen entwickeln sich in Phasen. Nach der Pubertät folgt beispielsweise die Konformität. Dann bestimmt das Gefühl Zugehörigkeit den Selbstwert. Es kann nicht durch Hinweis darauf aufgelöst werden. Die Konformität wird erst verlassen, wenn Zweifel an ihr aus eigener Erkenntnis entstehen – ein innerer Konflikt. Wenn ein Schwarmfisch oder Herdentier eigenständig erkennt, dass ‚aus der Reihe tanzen‘ einen Widerspruch auflöst, findet Entwicklung statt.
    Ansonsten befriedigen Mahnungen nur den Autor.

  5. Es wäre schön, wieder mehr sogn. Nazis unter uns zu haben. Denn anders kommen wir aus dieser Linksgrünen SS Gewalt nicht mehr raus. Denn nur durch- und Stillhalten wird uns nur in den Kommunismus führen.

  6. Erlich gesagt, ist mir mittlerweile vollkommen scheißegal, wie man mich nennt. Denn: Der „Nazi“ von heute ist nur der Patriot von gestern. Nicht zu verwechseln mit den braunen Gestalten von früher. Aber das wissen diese Ratten auch selbst.

    • „Nicht zu verwechseln mit den braunen Gestalten von früher.“

      Vielleicht war damals aber auch alles ganz anders, als man es uns erzählt.
      Es gibt genügend Bücher, unter anderem von Edgar Dahl, die die Fakten auf den Tisch legen. Alles, was er schreibt, ist durch Quellenangaben nachlesbar. Die Quellen führen nach Moskau, Warschau, London, Washington, Berlin, Rom usw…
      Es sind deren Nationalarchive und dort ist nicht das hinterlegt, was man uns einprügelt.
      Wie er selbst sagt, sind 90 % des uns gesagten, Lügen.

      Die Sieger schreiben die Geschichtsbücher. Und wenn unsere Geschichte von vorne bis hinten stinkt, dann muss man sich wirklich fragen, was in der Menschheitsgeschichte überhaupt stimmt.

      Letzten Endes spielt es keine Rolle mehr. Die USA haben Europa platt gemacht. Blöd nur, dass sie sich selber ins Knie schossen. Gut so …

      • Nein, die Geschichte schreiben vor allem die Erzählungen der Hinterbliebenen und Überlebenden, verfügbare Literatur, Zeitungsquellen, private Filmaufnahmen und Originalquellen. Wenn man sie nicht total ausblendet und sich einredet, nur die Mindermeinungen, die man hören will, seien die „Wahrheit“, weil die Mehrheit auch hier zwangsläufig immer falsch liegen muss. Sie scheinen leider über keine Erlebnisberichte eigener Vorfahren oder von Zeitzeugen zu verfügen… oder sind diese dann im Zweifelsfall auch von den Siegern gekauft?

        • Ich glaube, wir sind uns einig, wenn wir sagen, es war eine dunkle Zeit, in der viel Unrecht und Verbrechen verübt wurden. Ich denke aber, ich weiß, was er damit sagen will: Wir bräuchten diese zähen Deutschen vonm Schlage derer damals, die bereit waren, für ihr Land zu kämpfen und die nicht tatenlos zusähen ( wie „wir“ heute ) wie man uns unser Land unter dem Hintern verschenkt und zugrunde richtet. Eben kanalisiert auf etwas Gutes diesmal. Nicht, um die Welt zu übernehmen oder Völker auszurotten, sondern deren Energie, wie beim Wiederaufbau nach dem Krieg, dazu genutzt würde, die Verräter aus ihren Blasen zu zerren und eine Kertwende in Politik und die Achtung unseres Grundgesetztes in die Hand zu nehmen. Ohne ewiges Gelaber und zu nichts führenden Diskussionen.

  7. Das mit dem Warm-Wasser scheint kein Fake zu sein, das läuft überall rauf und runter. Die betroffenen Mieter sollten eine Mietminderung machen, denn das ist ihr gutes Recht in so einem Fall.

Kommentarfunktion ist geschlossen.